Hauptmenü
Rheinland-Pfalz - Städtereiseziele

Trier - Dom und Liebfrauenkirche

Trierer Dom

« zurück    Trier    weiter »

Foto: Berthold Werner - GNU-Linzenz für freie Dokumentation

Der Dom St. Peter bildet zusammen mit der benachbarten Liebfrauenkirche ein aufsehenerregendes Ensemble. Er gehört zu den wertvollsten Bauwerken der Stadt. Kern des Kirchenbaus bildet eine bereits um 349 entstandene Basilika, die zeitgleich mit dem Petrusdom in Rom, der Grabeskirche in Jerusalem und der Geburtskirche in Bethlehem erbaut wurde. Die heutige Größe und das heutige Aussehen des Trierer Doms entstanden allerdings hauptsächlich im 11. und 12. Jahrhundert. Dessen ungeachtet gehört selbst diese neuere Version noch zu den ältesten vollständig erhaltenen Bauwerken Deutschlands.

Die Völkerwanderung, der Hunneneinfall und ein normannischer Raubzug führten immer wieder zu verheerenden Zerstörungen an dem Bauwerk. Da die Kirche danach immer wieder in vergrößerter Form erneuert wurde und sich der Zeitgeschmack regelmäßig änderte, präsentiert sich der Dom heute in einem Mix von Baustilen aus nahezu 2 Jahrtausenden. Mit der benachbarten Liebfrauenkirche steht er ebenfalls auf der UNESCO-Liste des Trierer Weltkulturerbes.

Öffnungszeiten: Täglich von 06:30 Uhr - 18:00 Uhr (im Winter bis 17:30 Uhr). Die Domschatzkammer hat von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr geöffnet (im Winter 11:00 Uhr - 16:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen erst am Nachmittag).

Weitere Informationen über den Trierer Dom:

Reiseführer AmazonKostenlose ReiseführerDB Reiseauskunft

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Trier:

Porta Nigra Trier Dom - Trier Portal der Liebfrauenkirche in Trier Judengasse in Trier Dreikönigenhaus Konstantinsbasilika Kurfürstliches Palais Geburtshaus von Karl Marx Benediktinerabtei St. Matthias Historischer Moselkran Kaiserthermen Römerbrücke Aussichtspunkt bei der Mariensäule Blick von der Porta Nigra

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Trier:

Weitere Informationen über Trier im Internet:

Übrigens:

Die Trierer Gastronomie zeichnet sich durch richtig gut funktionierende Gastlichkeit aus - ganz im Unterschied zu den meisten von deutschen "Gastwirten" betriebenen Restaurants in anderen Teilen Deutschlands. Eine kulinarische Spezialität sind Teerdisch und Jus. Das haben wir in unserem Deutschland-Reiseführer der kulinarischen Spezialitäten beschrieben.

Hotels in Trier können hier online gebucht werden.


Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Tipps gegen Langeweile

Gendergerechtigkeit oder Volksverdummung?

Quermania als App

Wer nichts wird, wird Wirt. Wer gar nichts wird, wird Bahnhofswirt. Wem beides nicht gelungen, der macht in Versicherungen. Und wer bei allem total versagt, der wird einfach Bürokrat.

weitere Kalauer