Hauptmenü
Sachsen-Anhalt - Städtereiseziele

Tangermünde - Elbhafen und Schloss

Der Mündungsarm der Tanger in die Elbe bot beste Voraussetzungen zur Anlage eines Hafens, der einst entscheidend zur Entwicklung der Stadt Tangermünde als Handelsstadt beigetragen hat. Der natürliche Flussarm wurde hierzu stark erweitert. Heute hat der Hafen allerdings nur noch eine geringe Bedeutung.

Im Hintergrund ist das aus der Reichsburg entstandene Schloss Tangermünde mit dem 50 Meter hohen Kapitelturm zu sehen. Das weiße Gebäude im Vordergrund dient heute als Hotel. Es entstand um 1700 anstelle der 1640 zerstörten Residenz von Kaiser Karl IV., besitzt im Unterschied zu den anderen Bauwerken des Schlossareals allerdings ein eher langweiliges Aussehen.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Tangermünde:

Neustädter Tor und Nikolaikirchturm Schrotturm Rathaus mit gotischer Schmuckfassade Fachwerkhaus Buhnenkopf Stadtmauer mit Türmen Fachwerkhäuser mit Schnitzereien Kirchstraße mit St. Stephanskirche Hühnerdorfer Tor Burgtor und Gefängnisturm Kanzlei auf der Reichsburg Elbhafen und Schloss Tangermünde Salzkirche bzw. Elisabethkapelle

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Tangermünde:

Weitere Informationen über Tangermünde im Internet:

Hier können Hotels in Tangermünde über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Tangermünde über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.