Hauptmenü
Sachsen-Anhalt - Städtereiseziele

Wernigerode - Brunnen am Nicolaiplatz

Der Nicolaiplatz ist heute ein beliebter Aufenthaltsort in der Breiten Straße. Das war nicht immer so. Einst stand hier die Nicolaikirche, die 1886 wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. Über 100 Jahre lang war die Fläche danach ein Stiefkind der Stadtplanung. Seit dem Jahr 2000 hat der Platz sein heutiges Aussehen. Der zentral stehende Brunnen wurde von Bernd Göbel gestaltet. Er symbolisiert Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Weitere Bilder (anklickbar) mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Wernigerode:

Westerntor Hinterstraße Pfarrstraße Klint Schiefes Haus Marktstraße Kochstraße Schöne Ecke Stadtmauer mit Halbschalenturm Krummelsches Haus Brunnen am Nicolaiplatz Kaufmannshaus in der Breiten Straße Schloss Wernigerode Luftfahrtmuseum Wernigerode Bürger & miniaturen Park Kaiserturm auf dem Armeleuteberg Harzer Schmalspurbahnen

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Wernigerode:

Weitere Informationen über Wernigerode im Internet:

Hier können Hotels in Wernigerode über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Wernigerode über Amazon bestellt werden. Außerdem gibt es auf alleziele.de kostenlose Reiseführer für den Harz.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.