Hauptmenü
Niedersachsen - Ausflugsziele

Hannover - Herrenhäuser Gärten - Georgengarten


Bilder werden geladen

« zurück    Hannover    Herrenhäuser Gärten    weiter »

Schon 1726 wurde die zwei Kilometer lange Herrenhäuser Allee zwischen dem Schloss Herrenhausen und der Stadt Hannover angelegt. Vier Reihen Linden begleiten seither drei parallel laufende Wege, von denen einer für die Kutschen, einer für die Reiter und einer für die Fußgänger angelegt wurde. Die Allee führte auch an mehreren Landsitzen des Hofadels vorbei. Diese wurden in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Schlosspark für das 1782 erbaute Wallmodenschloss, dem heutigen Georgenpalais, zu einem zusammenhängenden Landschaftspark nach englischem Vorbild mit Teichen, Brücken und Gartenarchitekturen umgestaltet. Damit wurde der später nach Georg IV., dem aus dem Hause Hannover stammenden König von Großbritannien, benannte Park die größte Anlage der Herrenhäuser Gärten.

Heute ist der bis in die Innenstadt reichende Georgengarten eine Art Stadtpark, der dementsprechend frei zugänglich ist. Die Hauptattraktion ist das Georgenpalais, in dem sich das Wilhelm-Busch-Museum befindet, ein Museum für Karikatur und Zeichenkunst, das sich ganz besonders den Werken des Zeichners von Max und Moritz widmet.

Reiseführer AmazonMietwagen Preisvergleich

Öffnungszeiten und weitere Informationen über das Wilhelm Busch Museum im Georgengarten:

Die anderen Garten- und Parkanlagen der Herrenhäuser Gärten:

Großer Garten
Mit seiner Größe von 200 ha gehört der weitgehend im ursprünglichen Aussehen erhaltene Park zu den schönsten und größten barocken Gartenanlagen Europas. Dank seiner Skulpturen, Broderien, Wasserspiele und Heckenanlagen ist er nicht nur ein Besuchermagnet sondern auch ein hervorragend erhaltenes Beispiel der Gartenkunst des 17. und 18. Jahrhunderts. Er besitzt mit der von Niki de Saint Phalle gestaltete Grotte aber auch eine neuere Attraktion.
Berggarten
Auch wenn der gegenüber des Großen Gartens liegende Berggarten vollkommen anders als die benachbarte Barockanlage gestaltet wurde, ist er mindestens ebenso attraktiv. Mit seinen historischen Bauwerken, modernen Schauhäusern und den zur Expo 2000 angelegten thematischen Landschaftsgärten gleicht er einem blühenden Paradies.
Welfengarten mit Welfenschloss
Ursprünglich als Schloss für das Königshaus von Hannover erbaut, beherbergt das letztendlich nie von den Welfen bezogene Schloss die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Der dazu gehörende Schlosspark ist eine beliebte Grünoase.

Hotels in der Nähe dieser Ausflugsziele in Hannover:

Hotels in Hannover
Hotels in Hannover auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis der Herrenhäuser Gärten in Hannover:

Hier können Hotels in Hannover über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Hannover über Amazon bestellt werden.


Lage der Herrenhäuser Gärten mit dem Georgengarten und dem Wilhelm Busch Museum:

Hier kann die Route zum Wilhelm Busch Museum im Georgengarten berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 52.3842 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 9.7077.

Die Herrenhäuser Gärten mit dem Georgengarten in Hannover-Herrenhausen mit Straßenkarte und Zoomfunktion auf dem nichtkommerziellen Stadtplan von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Dumm geboren wurden wir alle. Die Voraussetzungen für das Erreichen von Intelligenz und Bildung sind allerdings ungleich verteilt. Die Perfektion erreicht trotzdem niemand. Wozu dann lernen? Muskeln und lautes Brüllen reichen doch auch.

weitere Kalauer