Quer durchs Beet - Schon gewusst?

Gemeines Wissen gemein auf dem Punkt (Teil 2)

Diese Seite ist eine Fortsetzung bzw. Archivseite der Satiresammlung mit den gemeinen Dingen über uns Menschen.

Archiv und Aussortiertes der Informationen zu gemeinen Dingen der Menschheit:

  • Liebe Politiker, Bürokraten, Investoren und Umweltschützer. Wenn ein Aggressor in Europa die Raketen fliegen lässt, ist es nicht wichtig, die Kröten zu schützen, sondern den Aggressor zu bekämpfen.
  • Natürlich liefern wir Waffen an die Ukraine. Aber es müssen die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland eingehalten werden!
  • Man hat das aus einem streng geheim gehaltenen biologischen Kriegswaffenlabor in Wuhan stammende, von Bill Gates mit Hilfe von Mobilfunkstrahlung entwickelte, in der vom Menschen bedrängten Wildnis lebende Gürteltier einer aus Marderhunden entstandenen Fledermausart gefunden. Seine im September 2019 auf dem Markt verkaufte, danach verzehrte und später verbrannte Leiche wurde als Asche auf einer Deponie ausgegraben. Dort konnte die Ur-DNA unseres gegenwärtigen Problems nachgewiesen werden. Endlich wissen wir, woran wir alle erkrankt sind!
  • Je dicker die Geheimarchive, umso mehr Erkrankungen an Verschwörungstheorien.
  • Mehr Solidarität mit den Ungeimpften. Spenden bitte auf das Konto 0815 unter dem Kennwort "Wir sind wirr".
  • Börsentratsch: Alle reden von den wenigen erfolgreichen Firmen. Über die weniger erfolgreichen Firmen wird geschwiegen.
  • Jeder kann einen hilfreichen Beitrag für die Menschheit leisten, und wenn er sich diesen Beitrag erst ersterben muss. Doch zu selten findet sich jemand, der die hierzu notwendige Sterbehilfe leistet.
  • Wie kann man sich vor einem russischen Überfall schützen? Indem man vorher Heim ins Reich flieht.
  • Vielleicht hätte man Gott in eine Entziehungskur schicken sollen, bevor er die Krönung der Schöpfung schuf.
  • Wenn man einen Aggressor stoppen will, hilft es auch nicht, Geld für Flüchtlinge zu sammeln, dann muss man Geld für Waffen sammeln.
  • Kämmträls: Seit der Pandemie hat der Kamm Löcher.
  • Alle Dinge, die man regelmäßig benutzt, die aber meist nichts Besonderes sind, können als Alltagsgegenstände bezeichnet werden: Alltagsgeschirr, Alltagszahnbürste, Alltagsbett, Alltagsauto und Alltagsehegatte_in_es. Wie die Beispiele zeigen, hat man das meiste nur einmal. Das gilt oft auch für die Alltagsschuhe, die Alltagshose und sogar für die Alltagsmaske. Wir aber fordern für alle eine zweite Maske, oder wenigstens noch eine Sonntagsmaske.
  • Die Welt könnte viel schöner sein, wenn es nicht so eine große Kluft zwischen unserer eingebildeten Intelligenz und unserer tatsächlichen Intelligenz gäbe.
  • Man muss die Feste feiern, wie sie ausfallen. Zum Glück sind die Feiertage zu retten, denn wenn die Ente gut, dann ist alles gut.
  • Warum hat man so oft den Eindruck, dass die wichtigsten Posten von Andi-Experten besetzt werden?
  • Und wenn der Unfug noch so oft selbst von Professoren, Doktoren und Journalisten wiederholt wird: Unfug bleibt Unfug.
  • Was ist der Unterschied zwischen Google und der ehemaligen Stasi? Es gibt keinen? Falsch! Die Stasi hatte ihre ungehorsamen Untertanen in die Gefängnisse gesteckt. Google zerstört "nur" deren Existenz.
  • Historische Tatsachen von morgen: Ronald Reagan hat Osteuropa vom Kommunismus befreit, David Hasselhoff hat die Berliner Mauer niedergerissen und Angela Merkel hat gegen den nächtlichen Terror der Corona-Banden gesiegt.
  • Wir Menschen sind die Krönung der Schöpfung. Aber es hätte alles noch viel schlimmer kommen können.
  • Was für unromantische Zeiten! Nur noch Liebe nach dem Klick. Früher war es wenigstens Liebe nach dem ersten Fick.
  • Die Russen halten nichts von Toleranz und Opposition. Auch mit der Anerkennung ehemaliger sowjetischer Besitzungen als eigene Staaten hapert es. Die bösen Russen werden deshalb sanktioniert. Doch dass die Russen jetzt zurücksanktionieren, geht ja nun doch zu weit.
  • Je geräuschvoller und englischer eine Innovation daherkommt, um so mehr handelt es sich um alte Hüte.
  • Was ist eigentlich ein Think Tank? Mindestens zwei Dumme mit Gedanken.
  • Gebügelte Worte: Wir brauchen außerordentliche Geduld im Zögern und außerordentliche Anstrengung, uns gegenseitig von der Arbeit abzuhalten. Wir wollen mehr Bürokratie wagen.
  • Weil die beiden großen Volksparteien keine neue gemeinsame Minderheitsregierung bilden wollen, darf Urgroßmutter Merkel erst 2030 in Rente gehen.
  • Warum wollen die Politiker jetzt einen Impfpass für das Smartphone entwickeln? In 10 Jahren ist doch hoffentlich alles vorbei.
  • Warum sieht niemand, wie sich immer wieder feindliche Krieger in die Brüsseler Büros schmuggeln? Echte Europäer verzapfen nicht so viel Unsinn. Oder: sie zapfen zu viel?
  • Mach dich nicht zum Futter für den Vogelschiss in der deutschen Parteienlandschaft! Witzeleien über Staat und Gesellschaft nur noch nach der Welke-Methode: nach jeder Posse eine Entschuldigung.
  • Chancengleichheit für alle Menschen auf der Welt ist wirklich ein wichtiges Ziel. Aber der sprachliche Gendergerechtigkeitswahn ist wie das Kriegsgeschrei in der DDR. Dort gab es die Front der Werktätigen, die täglich an der Werkbank für den Frieden kämpften. Auch dieser Dünnschiss hatte letztlich nur für Lacher gesorgt.
  • Meisterschaft im Rückwärtsrudern: Endlich wurde einmal schnell reagiert. Noch bevor das durch die Maßnahmen gegen die Pandemie verursachte Finanzdebakel richtig greifbar war, wurde schon das erste Instrument zur Gegenfinanzierung in die Tat umgesetzt. Schnell und von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Effektiv wird der Coronaschaden zumindest zum Teil mit der Gebührenerhöhung zum 01. April 2020 im Bußgeldkatalog der Straßenverkehrsordnung ausgeglichen. Aber in der Eile wurde es nicht richtig durchdacht (es erinnert an Schabowskies Zettel). Einen Monat Fahrverbot. Einen Monat lang fallen potenzielle Gebührenzahler aus. Millionen gehen durch die Lappen. Das geht natürlich nicht. Wenn ich das nächste Mal mehr Geld beim Einkaufen ausgebe, als ich wollte, dann bringe ich meinen Einkauf wieder zurück, wegen eines Formfehlers.
  • Gewinngier wird heutzutage als Sicherung von Arbeitsplätzen bezeichnet. Das rechtfertigt sogar den Verkauf von Waffen an Saudi Arabien, damit die Königsfamilie dieses Landes das Nachbarland Jemen überfallen lassen kann: Also Mord und Totschlag zur Sicherung von Arbeitsplätzen in Deutschland.
  • Was ist eigentlich eine Nation? Fast alle Staaten dieser Erde bezeichnen sich als Nationalstaaten. Nur einige wenige geben zu, dass sie multinational sind. In Wirklichkeit sind aber alle Staaten multinational. Das gilt erst recht aus historischer Sicht. Alle Staaten sind das Ergebnis der Immigration von Menschen mit sehr unterschiedlicher Herkunft. Andere Staaten unterscheiden sich hingegen gar nicht von benachbarten Staaten. Es wird die gleiche Sprache gesprochen, die gleiche Religion zelebriert und das regionaltypische Aussehen der Menschen ist sehr ähnlich. Dennoch sprechen auch hier die Politiker von einer eigenen Nation. Scheinbar dient der Nationalbegriff eigentlich nur dazu, die Schäfchen beieinanderzuhalten.



 1 - 32 
AllertouristischstesTickets VeranstaltungenKindermund
Berliner City

Neuer Erlkönig:

Wer fährt so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind;
Er hat den Sohn hinter sich auf der Bank
Er ist gewiss ...weiter

Kapitalanlagen:

Wer sein Geld mit guter Rendite anlegen möchte und dabei Fehler vermeiden will, der findet hier Tipps für effektive Kapitalanlagen.

Vielleicht auch interessant:



Englisch in Erfurt kostenlos lernen

Veranstaltung kostenlos eintragen

Quermania als App

Fast alle Produkte, die im Süden verkauft werden, stammen aus dem Norden. Hierzu gehören Smartphones, Kühlschränke, Klimaanlagen, 20 Jahre alte Schrottautos und selbst das Getreide. Logisch, dass deshalb im Norden das meiste CO2 entsteht. Logisch, dass genau deshalb die Menschen im Süden so arm sind. Die Fridays for Stupids-Arroganz des Nordens wird daran nichts ändern. Niemand will CO2-neutrale Fabriken in Afrika bauen. Stattdessen will man diesen Kontinent mit mittelalterlichem Kleinbauerntum in längst vergangene Zeiten zurückkatapultieren.

weitere Kalauer