Hauptmenü
Ausflug mit der Bahn

Mit dem Zug erreichbare Ausflugsziele ab Wolfsburg

Alle AusflugszieleZeitplan Hotels öffnen wieder

Hier werden Ausflugsziele von der Region Wolfsburg, Alt-Wolfsburg und Rühen aus vorgestellt, die als Tagesausflugsziele mit dem Zug erreichbar sind. Für einige dieser Ziele ist nach der Bahnfahrt der Umstieg in ein Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs notwendig. In der näheren Umgebung von Wolfsburg liegende Bahnausflugsziele sind mit der regionalen Umkreissuche zu finden

Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele von Wolfsburg aus:

Wolfenbüttel
Dank der nahezu vollständig erhaltenen Altstadt ist die einstige Residenzstadt und Landesfestung der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg ein gut erhaltenes Beispiel des Städtebaus in der Zeit der Renaissance. Besondere Attraktionen sind das prunkvolle Schloss und die vielen ausnahmslos mit Fachwerkhäusern bebauten Stadtviertel.
Schloss Wolfenbüttel
Das zweitgrößte erhaltene Schloss in Niedersachsen ist nicht nur von außen ein Prachtstück, sondern auch im Inneren. Es ist zugleich ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel. Besonders sehenswert sind die zwischen 1690 und 1740 gestalteten Repräsentationsräume, die heute das Herzstück des Schlossmuseums bilden.
Marienkirche Wolfenbüttel
Als Hauptkirche der Stadt und für die Grablege der Welfenherzöge wurde diese ungewöhnlich schöne Kirche erbaut. Ungewöhnlich ist auch der Architekturstil. Ein einzigartiger Mix aus Gotik, Renaissance und Barock entstand hier. Weil es keine wirklich vergleichbaren Bauwerke gibt, ist die Kirche ein hervorragendes Architekturbeispiel für den Manierismus. Auch die Marienkirche ist ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel.
Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
Bereits im Jahre 1572 wurde die Bibliothek von Herzog Julius zu Braunschweig-Lüneburg gegründet. Unter Herzog August dem Jüngeren gelangte sie im 17. Jahrhundert zu Weltruhm. Sie wurde dank ihrer hervorragenden Sammlungen sogar als achtes Weltwunder bezeichnet. Die Bibliothek ist eine bedeutende Forschungsstätte, besonders für das Mittelalter. Einige Räume sowie das benachbarte Lessinghaus dienen heute als Museum.
Braunschweigisches Landesmuseum in Wolfenbüttel
Im Kanzleigebäude aus dem 16. Jahrhundert kann die Abteilung Ur- und Frühgeschichte des Braunschweigischen Landesmuseums besichtigt werden. Die Sammlungen zeigen archäologische Funde, die von der Altsteinzeit bis zur Eisenzeit und den Germanen reichen.
Hansestadt Salzwedel
Die im frühen Mittelalter aus der Burg Salzwedel entstandene und 1233 erstmals erwähnte Stadt, in der es auch den berühmten leckeren Baumkuchen gibt, gehört mit ihrer vollständig erhaltenen, aus Fachwerkhäusern und Bauwerken im Stil der norddeutschen Backsteingotik bestehenden Altstadt zu den schönsten Touristenzielen in der Altmark.
Danneil-Museum in Salzwedel
In einem prunkvollen Renaissancehaus erinnert eine Ausstellung an Johann Friedrich Danneil, der unter anderem als bedeutender Prähistoriker erstmals unsere Vorgeschichte in die heute noch geltende Einteilung der Stein-, Bronze- und Eisenzeit unterschied. Zu sehen sind aber auch Exponate aus der Geschichte der Stadt und der Altmark.
Celle
Sowohl das Celler Herzogschloss als auch die etwa 480 herausgeputzten Fachwerkhäuser der historischen Altstadt sind eine Augenweide und deshalb ein beliebtes Touristenziel. Für die Besichtigung von Celle ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Herzogschloss Celle
Durch den Umbau einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert entstanden, ist die herausgeputzte Renaissance- und Barockanlage mit Schlosstheater und Schlosskapelle das prunkvollste und größte Schloss in der Lüneburger Heide.
Bomann-Museum in Celle
Die Ausstellung in dem auch von außen wunderschön gestalteten Haus zeigt Sammlungen zur Volkskunde im östlichen Niedersachsen, aber auch zur Celler Stadtgeschichte und zur hannoverschen Landesgeschichte.
Kloster Wöltingerode mit Klosterbrennerei
Da das am westlichen Stadtrand von Vienenburg liegende Kloster bis 1809 von Zisterzienserinnen bewohnt war, kann hier eine vollständig erhaltene Klosteranlage besichtigt werden. Unter mehreren touristisch orientierten Gewerbebetrieben hat hier besonders die Klosterbrennerei eine hohe Anziehungskraft.
Halberstadt
Vor allem das historische Ensemble am Domplatz mit Dom und Liebfrauenkirche zeugt heute noch von der einstigen Pracht der ehemaligen Bischofsstadt im Vorland des Harzes.
Dom zu Halberstadt
Zusammen mit dem Domschatz ist der im gotischen Stil erbaute Dom die kulturelle und architektonische Hauptattraktion der Stadt. Hierfür sorgen die mittelalterliche Ausstattung und seine Größe.

Links zu Ausflugszielen von der Region Wolfsburg aus, die mit der Bahn erreichbar sind:

  • Gardelegen - In der 1190 erstmals erwähnten Stadt gibt es mit dem Salzwedeler Tor, dem Stendaler Tor und dem Rathaus sowie mehreren alten Kirchen und Wohnhäusern viele historische Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gardelegen.
  • Till-Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt - An den um 1300 in Kneitlingen am Elm geborenen Schalk Till Eulenspiegel erinnert das in Form einer Narrenkappe erbaute Museum in Schöppenstedt. Es besitzt unter anderem eine im Jahr 1555 in Frankfurt am Main gedruckte Eulenspiegel-Ausgabe und weitere zeitgeschichtliche Dokumente. Informationen unter www.eulenspiegel-museum.de.
  • Otter-Zentrum Hankensbüttel - Ein Naturerlebnis-Zentrum am Südrand der Lüneburger Heide, in dem Otter, Dachs, Hermelin, Iltis und Marder in ihren natürlichen Lebensräumen beobachtet werden können. Informationen unter www.otterzentrum.de.
  • Tierpark Salzwedel - Ein kleiner, kostenlos zu besichtigender Tierpark im Park des Friedens in Salzwedel, in dem einheimische Tiere gehalten werden.
  • Haldensleben - In der einst planmäßig vom Sachsenherzog Heinrich dem Löwen angelegten Stadt ist noch eine gute Altbausubstanz mit historischen Fachwerkhäusern, alten Kirchen, klassizistischen Repräsentationsgebäuden sowie Wohnhäusern aus der Biedermaier- und Gründerzeit zu sehen. Erhalten geblieben sind aber auch große Teile der ehemaligen Stadtmauer mit zwei Tortürmen. Informationen unter www.haldensleben.de.
  • Filmtierpark Eschede - Freizeit Erlebnispark, Zoo, nicht groß aber schön, hier kann man sogar einen weißen Tiger streicheln. Informationen unter www.filmtierpark.de. Eingetragen von Michael Otto.
  • Uelzen - Die ehemalige Hansestadt besitzt ein sehr gut erhaltenes und vorbildlich saniertes historisches Stadtzentrum mit mittelalterlichen Kirchen und Kapellen, Fachwerk- und Steinhäusern sowie qualitätsvollen Bauwerken aus der wilhelminischen Zeit. Das bekanntest Kunstwerk und Wahrzeichen der Stadt ist das Goldene Schiff im Eingangsbereich der Kirche St. Marien. Bemerkenswert ist außerdem der von Friedensreich Hundertwasser umgestaltete Bahnhof. Informationen unter www.uelzen.de.
  • Schlangenfarm - Mit über 1.000 Schlangen ist die Schlangenfarm in Schladen die größte Einrichtung ihrer Art in Europa. Gezeigt werden Vorführungen mit Schlangen, Krokodilen, Piranhas, Skorpionen und weiteren Exoten. Informationen unter www.schlangenfarm.de.
  • Celler Badeland - Fun und Action können die Besucher in dem 40.000 m² großen Freizeitbad erleben, mit Superrutschen, spritzigen Wasserspielen und mehreren Badebecken. Informationen unter www.celler-badeland.de.
  • Wiesenpark Oschersleben - In der Stadt Oschersleben gibt es eine entlang des Flusses Bode verlaufende Parkanlage, in der zahlreiche einheimische aber auch exotische Tiere gehalten werden. Der Park kann kostenlos besichtigt werden. Außerdem besitzt er ein Streichelgehege. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wiesenpark Oschersleben.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Wolfsburg.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:



Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele sind zum Beispiel gut für Klassenfahrten geeignet. Außerdem stellen wir interessante Städtereisen mit der Bahn vor.

Zeitplan Hotels öffnen wieder


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Tipps gegen Langeweile