Hauptmenü
Sachsen-Anhalt - Städtereiseziele

Halberstadt - Dom St. Stephanus und St. Sixtus mit Domschatz

Dom und Kreuzgang Halberstadt Innenraum Dom St. Stephanus und St. Sixtus in Halberstadt Lettner im Halberstädter Dom Seitengewölbe Kreuzgang Dom Halberstadt

Zusammen mit der Liebfrauenkirche bildet der Dom den Mittelpunkt des sakral geprägten historischen Zentrums von Halberstadt. Zugleich ist er die kulturelle und architektonische Hauptattraktion der Stadt.

Wie viele großen Kirchen hatte auch der Halberstädter Dom eine lange Vorgeschichte. Seine Gründung geht auf das Jahr 804 zurück, als Kaiser Karl der Große hier eine bestehende christliche Mission zum Bischofssitz ernannte. Dadurch wurde schon die erste hier entstandene Kirche als Dom bezeichnet. Wie dieses Bauwerk einmal aussah, ist nicht bekannt. Die Baukünste waren in dieser Zeit nicht besonders gut. Überliefert ist, dass ein 859 geweihter Dom bereits 965 einstürzte. Es folgte ein romanischer Neubau, der allerdings auch keinen langen Bestand hatte, weil er zum Beginn des 13. Jahrhunderts unmodern wirkte. Die in Frankreich entstandene Baumode der Gotik war nun in. Es folgte die Errichtung des heutigen im gotischen Stil errichteten Bauwerks.

Im Dom zu Halberstadt sind viele Kunstwerke aus dem Mittelalter zu bewundern. Besonders auffällig ist hierunter der Lettner mit der Triumphkreuzgruppe aus dem 13. Jahrhundert. Auch die Größe der Kirche ist beeindruckend. Allein das Hauptschiff ist 102 Meter lang. Außerdem ist der Dom von weiteren gotischen Bauwerken umgeben, zu denen ein Kreuzgang, zwei Kapellen und mehrere Nebengelasse gehören.

Dort kann auch der kostbare Domschatz bewundert werden. Er besteht aus mehr als 350 Objekten, zu denen Goldschmiedearbeiten, Elfenbeinschnitzereien, Arbeiten aus Bergkristall, Altarbilder, Skulpturen und romanische Bildteppiche gehören.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über den Dom St. Stephanus und St. Sixtus mit dem Domschatz:

Anklickbare Bilder mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Halberstadt:

Dom zu Halberstadt Dompropstei Liebfrauenkirche Kreuzgang Liebfrauenkirche Barockpalais am Domplatz Fachwerkarchitekturen Renaissance Dominikanerstraße Rathaus mit Roland Jüdisches Viertel Burchardikirche

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Halberstadt:

Weitere Informationen über Halberstadt im Internet:

Hier können Hotels in Halberstadt über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Halberstadt über Amazon bestellt werden. Außerdem gibt es auf alleziele.de kostenlose Reiseführer für den Harz.


Lage des Doms St. Stephanus und St. Sixtus:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (Breitengrad) = 51.8530 und Longitude (Längengrad) = 10.9911.

Der Dom zu Halberstadt auf dem Domplatz als Markierung auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App