Hauptmenü
Wanderwege und Wanderziele

Hann. Münden

Alle AusflugszieleMietwagen PreisvergleichWandern in Deutschland

Hier wird eine Auswahl von Wanderwegen und Wanderzielen in der Umgebung von Hann. Münden (Region Reinhardswald) vorgestellt, zu denen auch Aussichtstürme gehören.

Wegen der Vielzahl von Wandermöglichkeiten beschränken wir uns auf die besonders attraktiven Ziele und Möglichkeiten. Weitere Wanderwege sind unter dem Punkt Wandern in Niedersachsen zu finden.

Wanderwege und Wanderziele für Hann. Münden und die weitere Umgebung:

Tierpark Sababurg
Unterhalb einer im Volksmund als Dornröschenschloss bezeichneten Schlossruine liegt ein ummauertes Gebiet, in dem ab 1571 Tiere für die Jagd gehalten wurden. Heute erinnert ein Wildpark mit begehbaren Gehegen an diese Zeiten. Zu sehen gibt es aber auch exotische Tiere und Attraktionen für Kinder. Lohnend ist außerdem eine Wanderung durch den im einsamen Reinhardswald entstandenen Urwald Sababurg.
Burg Hanstein
Auffällige Burg mit gewaltigen Mauern und toller Aussicht, auf einem hohen Berg oberhalb des Werratals.
Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel
Weit sichtbar überragt der 70,5 m hohe Herkules den größten Bergpark Europas, der vor allem durch seine Vielzahl von Wasserspielen bekannt ist. Zugleich ist das riesige Denkmal nicht nur das Wahrzeichen von Kassel, sondern auch eines der bekanntesten Wahrzeichen in Deutschland.
Schloss Wilhelmshöhe
Unübersehbar steht das Schloss Wilhelmshöhe im Zentrum des gleichnamigen Bergparks. Dank mehrerer Museen lohnt sich der Ausflug hierher das ganze Jahr über, also auch im Winter.
Burg Plesse
Ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel ist diese im Göttinger Wald stehende Burgruine. Hier gibt es eine schöne Aussicht vom Bergfried, einen romantischen Burggarten und ein Restaurant mit Biergarten.
Berg und Burgruine Desenberg
Außerhalb der Stadt Warburg ragt der Rest eines ehemaligen Vulkans aus der ansonsten recht flachen Landschaft empor. Dessen Gipfel ist zusammen mit der hier stehenden Burgruine ein per kurzer Wanderung erreichbares Ausflugsziel und als auffällige Landmarke das Wahrzeichen der hier liegenden Warburger Börde.

Links zu Wanderwegen und Wanderzielen für Hann. Münden:

  • Kitzkammer auf dem Hohen Meißner - Aus dem Vulkan des Hohen Meißner drang vor zirka 5 Millionen Jahren dünnflüssige Lava, die zu fünf- bis sechseckigen Basaltsäulen erstarrte. Sie bildet heute interessante Felsformationen. Hierzu gehört auch die als Kitzkammer bezeichnete Höhle oberhalb von Hausen, die über kurze Wanderwege zu erreichen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kitzkammer.
  • Bergkuppe Kalbe und Frau Holle Teich auf dem Hohen Meißner - Zwar ist die Kalbe mit einer Höhe von etwa 720 m ü. NN nicht die höchste Stelle im Basaltmassiv des Hohen Meißner, aber dafür der Punkt mit der besten Aussicht. Zirka einen halben Kilometer von dort befindet sich das höchste Gewässer der Region, der Frau Holle Teich. Um den Teich ranken sich mehrere Sagen. Wahrscheinlich wegen der weißen Büschel der an dem Teich wachsenden Wollgräser soll dabei auch die Legende von der Frau Holle entstanden sein, die später von Jacob und Wilhelm Grimm aufgeschrieben wurde. Deshalb wurden hier auch einige passende Holzskulpturen aufgestellt. In der Nähe des Teiches befindet sich auch ein Waldparkplatz, von dem aus die beiden Wanderziele zu erreichen sind. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kalbe (Meißner).
  • Kunstwanderwege ARS Natura - In Spangenberg kreuzen sich die Fernwanderwege Barbarossaweg und Wildbahn. Diese zusammen rund 500 km langen Wanderwege werden seit 2001 zu einem weiträumigen Kunstwanderwegesystem umgestaltet. An vielen Teilabschnitten wurden seither insgesamt mehrere Hundert Kunstwerke aufgestellt. Informationen zu den Teilstrecken unter www.ars-natura-stiftung.de.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Hann. Münden und in der Region Reinhardswald.

Wandermöglichkeiten in der erweiterten Umgebung und in ganz Deutschland:

Es lohnt sich außerdem ein Blick zu den schönsten Berglandschaften, Felsenregionen, Schluchten, Wässerfällen und Naturattraktionen.

Erlebnisse buchen und Gutscheine als Geschenk:

Mietwagen Preisvergleich

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es war einmal ein Geist, der erfand ein Zaubermittel, damit jeder im großen Lexikon der Welt das findet, was er sucht. Und es dauerte nicht lange, da wurde der Geist zum größten Herrscher aller Zeiten. Er kontrollierte alle Untertanen der Welt und bestimmte genau, was jeder findet und was nicht. Das erboste die anderen Könige und Kaiser. Aber mit reichhaltigen Geschenken konnte er diese wieder beruhigen.
Mit dieser nun erlangten Macht war es dem Geist ein leichtes, noch ein weiteres Zaubermittel zu erfinden. Er mischte dieses Mittel in die beim Erdenvolk so beliebten Kekse. Hiermit konnte er herausfinden, was jeder anstellt und was jeder dachte. Das verursachte allerdings Ärger. Doch die anderen Herrscher wollten auch über dieses Wissen verfügen. Niemand von ihnen war interessiert, dass diese Kekse verboten oder gar vernichtet werden. Also einigte man sich, dass nun jeder Untertan selber entscheiden solle, welche Kekse vergiftet sind und welche nicht. Das Volk war beruhigt. Doch der Geist und die Herrscher rieben sich die Hände. Jeder griff immer wieder nach den falschen Keksen. Die Welt war wieder in Ordnung. Und wenn der Geist und alle Könige und Kaiser nicht gestorben sind, dann werden diese falschen Kekse bis in alle Ewigkeit gebacken.

mehr davon