Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Wiesbaden, Mainz und Budenheim aus

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Wiesbaden, Mainz und Budenheim vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die vor allem auch für einen Sonnabend- oder Sonntagsausflug ideal geeignet sind, befinden sich einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Wiesbaden, Mainz und Budenheim. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten.

Umgekehrt ist Wiesbaden selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Hessen und die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Wiesbaden, Mainz und Budenheim:

Weilburg
Zweifellos ist das etwa die Hälfte der Altstadt einnehmende Schloss die Hauptattraktion von Weilburg. Darüber hinaus besitzt die in einer von Felsen gesäumten Flussschleife der Lahn liegende Kleinstadt mit ihren Palais und Fachwerkhäusern sowie reizvollen Aussichtspunkten viele weitere Sehenswürdigkeiten.
Schloss Weilburg
Die aus einer Vielzahl von Bauteilen (Renaissance und Barock) bestehende Anlage ist zusammen mit der Schlosskirche und dem auf mehreren Terrassen angelegten Schlossgarten eines der größten Schlosskomplexe in Hessen und unserer Meinung nach die schönste Schlossanlage dieses Bundeslandes.
Braunfels
Mit ihren alten Stadtmauern, mehreren historischen Stadttoren und dem märchenhaft aussehenden Schloss Braunfels besitzt die kleine Fachwerkstadt ein zauberhaftes Aussehen. Die oberhalb der Lahn liegende Kleinstadt gehört als anerkannter Luftkurort zu den schönsten Ausflugszielen in Hessen.
Schloss Braunfels
Wie eine Ritterburg aus dem Märchen, mit zinnenbewehrten Türmen und Mauern, steht das Schloss, in dem sich wertvolle Kunstsammlungen befinden, oberhalb der kleinen malerischen Braunfelser Altstadt.
Butzbach
Historische Fachwerkstadt mit rund 150 Baudenkmälern und einem der schönsten Marktplätze in Hessen.
Sprudelhof in Bad Nauheim
Als ein hervorragendes Beispiel des Jugendstils ist das zwischen 1905 und 1911 errichtete Kurzentrum von Bad Nauheim eine kleine Touristenattraktion.
Hanau
An der Peripherie der an der Einmündung der Kinzig in den Main liegenden ehemaligen Residenzstadt gibt es einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Region zu besichtigen. Außerdem ist Hanau die Geburtsstadt der Brüder Grimm, die vor dem Neustädter Rathaus mit dem Brüder Grimm-Nationaldenkmal geehrt werden.
Schloss Philippsruhe in Hanau
Unmittelbar am Main steht die barocke und von einem schönen Park umgebene Schlossanlage, die auch eine Zeit lang als Nebenresidenz des Hauses Hessen diente. Heute wird sie vom Historischen Museum Hanau genutzt. Besonders sehenswert ist die Belle Étage mit den einstigen Repräsentationsräumen des Landgrafen.
Kuranlage Hanau-Wilhelmsbad
Die ab 1777 an einer ehemaligen Heilquelle im Stil des Barock errichteten Bauwerke gehören zusammen mit dem großen Kurpark zu den am besten erhaltenen Kuranlagen in Deutschland. Hanau-Wilhelmsbad gehört deshalb zu den besonders beliebten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im Frankfurter Raum. Außerdem gibt es hier seit 1983 das Hessische Puppenmuseum mit seiner Ausstellung von Puppen aus der gesamten Welt.
Hessisches Puppen & Spielzeugmuseum in Hanau
Im historischen Kurhaus des Staatsbads Wilhelmsbad in Hanau gibt es eine Ausstellung mit Puppen aus aller Welt, die von der Antike bis zur Gegenwart reichen. Ergänzt wird die Sammlung von Spielzeug, Spielecken und einem Marionettentheater.
Hanau-Steinheim
Einst war der im frühen Mittelalter entstandene Ortsteil von Hanau eine selbstständige Stadt mit eigener Gerichtsbarkeit. Hiervon zeugen noch große Teile der Stadtmauer und das historische Stadtbild mit jahrhundertealten Fachwerk- und Steinhäusern.
Einhard-Basilika in Seligenstadt
Die im Kern karolingische und romanische Basilika St. Marcellinus und Petrus ist zusammen mit der ehemaligen Klosteranlage und dem barocken Klostergarten die Hauptsehenswürdigkeit der am Main liegenden mittelalterlichen Stadt.
Seligenstadt
Neben dem Kloster mit der Einhard-Basilika gibt es in Seligenstadt viele weitere historische Baudenkmäler zu sehen. Diese reichen zum Teil bis in das 12. Jahrhundert zurück.
Fossilienfundstätte Grube Messel
Zwischen Darmstadt und Dieburg befindet sich eine der weltweit ertragreichsten Fundstätten von versteinerten Tieren und Pflanzen, die hier in der Zeit des Eozän lebten. Es handelt sich dabei um einen ehemaligen Vulkansee, der vor 47 Millionen Jahren verlandete und in dem bis 1970 Ölschiefer abgebaut wurde. Der ehemalige Tagebau ist heute eine UNESCO-Weltnaturerbestätte, die ganzjährig per Führung besichtigt werden kann. Außerdem ist im Besucherzentrum eine Zeitreise durch die Geschichte der Grube möglich.
Schloss Lichtenberg
Für viele ist das auf einem Berg stehende, deutlich sichtbar aus einer Burg hervorgegangene Bauwerk das schönste Renaissanceschloss im Odenwald. Aber auch schon im 16. Jahrhundert hatte die Dreiflügelanlage einen Vorbildcharakter für viele spätere errichtete Bauwerke in der gesamten Region.
Staatspark Fürstenlager
Am Stadtrand von Bensheim befindet sich ein riesiger Landschaftspark mit reizvollen Palais und Parkarchitekturen, die der angehende Großherzog von Hessen im 18. Jahrhundert erbauen ließ.
Odenwälder Felsenmeer
In einer von Sagen umwobenen, riesigen Halde aus Felsbrocken - Naturphänomen und Kletterparadies für Kinder - kann man auch zahlreiche Hinterlassenschaften der römischen Steinbearbeitung erkunden.
Schloss Auerbach
Die Burgruine Schloss Auerbach besitzt mit ihrem ungewöhnlichen dreieckigen Grundriss ein romantisches Aussehen. Auf der Burg findet Erlebnisgastronomie mit Rittern und spukenden Gespenstern statt.
Bensheim
In der größten Stadt im Kreis Bergstraße gibt es viele interessante Fachwerkhäuser und einige ehemalige Adelshöfe zu sehen, auch wenn die Stadt seit 1945 kein in sich geschlossenes historisches Stadtbild mehr besitzt.
Kloster Lorsch
Auf dem Gelände des frühmittelalterlichen Klosters aus karolingischer Zeit steht das älteste erhaltene Bauwerk, das nach der Zeit der Römer erbaut wurde - es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Worms
Zahlreiche kulturelle und bauliche Zeugnisse erinnern an die glanzvolle Vergangenheit der einstigen Kaiser- und Bischofsstadt, die bereits in der Nibelungensage eine herausragende Bedeutung besaß. Bei einem Stadtrundgang gibt es einiges zu sehen. Deshalb ist vorher der Kauf eines Reiseführers zweckmäßig.
Wormser Dom
Obwohl der Dom St. Peter in Worms der kleinste der drei rheinischen, romanischen Kaiserdome ist, besitzt auch das im 11. und 12. Jahrhundert auf den Grundmauern eines römischen Forums errichtete Bauwerk ein beeindruckendes Aussehen.
Stadtmuseum Worms
Im ehemaligen Andreasstift mit seinen romanischen Bauteilen werden in einer Ausstellung die Vor- und Frühgeschichte, die Römerzeit und die mittelalterliche Stadtgeschichte von Worms präsentiert. Außerdem können in der historischen Stadt die Kunstsammlung im Heylshof, das Nibelungenmuseum und das Raschi-Haus mit der Geschichte der Wormser Juden besichtigt werden.
Kirchheimbolanden
Dank der beeindruckenden Reste der Stadtmauer mit Wehrgängen und Türmen, der Paulskirche mit der Mozartorgel, dem Schlosspark und vieler Baudenkmäler aus der Barockzeit ist die ehemalige Residenzstadt der Grafen und Fürsten von Nassau-Weilburg ein romantisches Ausflugsziel.
Marksburg
Die sehr gut erhaltene mittelalterliche Burg am Mittelrhein gilt als die typische deutsche Ritterburg. Wegen ihres ursprünglichen und märchenhaften Aussehens dient sie auch als Vorlage für Burgmodelle. Deshalb wurde sie sogar in Japan originalgetreu nachgebaut.
Burgen Sterrenberg und Liebenstein
Die 1034 als Reichsburg erwähnte Burg Sterrenberg ist die älteste erhaltene Burg am Mittelrhein. Sie bildet mit der benachbarten Burg Liebenstein das Burgenpaar der so genannten "Feindlichen Brüder", die eines von vielen zum Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal gehörendes Ausflugsziel sind.
Bad Ems
Gepflegte Kur- und Parkanlagen, die Emser Therme und die Kurwaldbahn auf die Bismarckhöhe sind nur einige der vielen Freizeit- und Touristenattraktionen der in einem engen Talbereich der Lahn liegenden mondänen Kurstadt.
Koblenz
An der Mündung der Mosel in den Rhein liegend, hat die von den Bergen des oberen Mittelrheintals umgebene Stadt sowohl viele interessante historische Sehenswürdigkeiten als auch einen besonderen landschaftlichen Reiz. Wahrzeichen von Koblenz sind das Deutsche Eck und der Schlängelbrunnen am Rathaus. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers zu empfehlen.
Ludwigmuseum im Deutschherrenhaus
Am Deutschen Eck in Koblenz befindet sich das historische Deutschherrenhaus, in dem sich heute das Ludwigsmuseum mit einer Ausstellung von zeitgenössischen Kunstwerken befindet.
Mittelrhein-Museum in Koblenz
Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten sind im Mittelrhein-Museum in zwei historischen Bauwerken inmitten der Koblenzer Altstadt zu bewundern.
Ruppertsklamm
Bei Lahnstein führt ein 1,5 km langer Wanderweg, der mit seinen hohen Felsen und den zur Sicherung angebrachten Seilen schon fast an einen Klettersteig in den Alpen erinnert, durch die Ruppertsklamm. Er bietet Wander- und Kletterspaß für Alt und Jung und ist trotzdem nicht sehr gefährlich.
Diez
Die kleine Altstadt von Diez liegt unterhalb einer mittelalterlichen Grafenburg. Sie ist sehr romantisch auch dank der Stiftskirche und mehrerer Burgmannenhäuser aus dem 13. und 14.Jahrhundert.
Groß-Umstadt
Rund um den sehenswerten Marktplatz mit Renaissancerathaus, Stadtkirche und Fachwerkhäusern können in der zwischen der Rhein-Main-Region und dem Odenwald liegenden Stadt noch mehrere Schlösser und Adelshöfe bewundert werden.
Boppard
Bereits die Römer gründeten ein Kastell am Ufer des Rheins. Neben den Resten der römischen Befestigung sind viele sehenswerte Baudenkmäler aller Epochen zu bestaunen. Außerdem befindet sich hier eines der größten Weinbaugebiete am Rhein.
Ehrbachklamm
Eine abgelegene, zwei Kilometer lange felsige Schlucht, die mit ihren Wasserfällen und Kaskaden zu den schönsten Natursehenswürdigkeiten des Hunsrücks gehört.
Burg Münzenberg
Mit ihren beiden Bergfrieden ist die auf einem Berg stehende mittelalterliche Befestigung bereits von den Autobahnen am Gambacher Kreuz gut zu sehen. Die Anlage besitzt mit Kernburg, Vorburg, Südzwinger, Nordzwinger und Vorwerk eine beeindruckende Größe. Auch wenn die Burg nur noch als Ruine erhalten ist, kann man das einstige Aussehen anhand einiger schmuckvoller Fassadenteile mit romanischen und gotischen Architekturelementen noch gut nachvollziehen.
Lindenfels
Mit der Burgruine Lindenfels, dem zwischen uralten Mauern liegenden, blühenden Kurpark und der idyllischen Altstadt besitzt die auf einem Bergrücken im Odenwald erbaute Stadt ein sehr reizvolles Aussehen.
Meisenheim am Glan
Weder durch Brände, Kriege oder andere Ereignisse wurde die 1154 erstmals erwähnte Kleinstadt je zerstört. In Meisenheim stehen deshalb Baudenkmäler, die bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen. Neben zahlreichen Adelshöfen und Fachwerkhäusern sind das insbesondere das gotische Rathaus, die spätgotische Schlosskirche und Reste des mittelalterlichen Mauerrings mit dem Untertor.
Festung Ehrenbreitstein
Die riesige, von 1817 bis 1828, gegenüber der Moselmündung in den Rhein erbaute Festungsanlage ist ein hervorragendes Beispiel des preußischen Festungsbaus.
Veste Otzberg
Auf einem Berg oberhalb des Ortsteils Hering in der Gemeinde Otzberg thront die aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Veste, die im 16. Jahrhundert mit einer doppelten Ringmauer ausgebaut wurde. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Museum. Bemerkenswert ist außerdem der auf dem Weg zur Burg sichtbare Säulenbasalt.
Römische Villa Haselburg
In der Nähe der zu Höchst im Odenwald gehörenden Ortschaft Hummetroth wurde ein römischer Gutshof ausgegraben und der Öffentlichkeit als Freilichtmuseum zugänglich gemacht. Anhand rekonstruierter Teile des Bauwerks können die Besucher den Aufbau einer römischen Villa mit Hauptwohnhaus, Wirtschaftstrakt, Badegebäude und Jupiterheiligtum kennenlernen.
Burgruine Schloss Dhaun
Mittelalterliche Mauern, Tore und Kellergewölbe können auf der oberhalb des Kellenbachtals stehenden Burg erkundet werden, in deren Mitte im 18. Jahrhundert für den Wildgrafen ein Barockschloss erbaut wurde. Dieses wurde 1970 in vereinfachter Form erneuert.
Schloss Stolzenfels
Stolz erhebt sich das neugotische Schloss, das für den preußischen König Friedrich Wilhelm IV. erbaut wurde und eine besonders wertvolle Innenausstattung besitzt, auf einem Bergrücken über den Rhein.
Kobern-Gondorf
Ein sehenswerter und von steilen Felsen umgebener Fremdenverkehrs- und Touristenort an der Mosel mit Schlössern, Burgen, Kapellen und Weinbauernhöfen.
Tertiär- und Industrie-Erlebnispark Stöffel
Sowohl die ehemaligen Industriegebäude eines Basaltsteinbruchs als auch spannende Informationen und Exponate aus der Zeit des Tertiärs können in dem familienfreundlichen Park besichtigt werden.
Wetzlar
Baudenkmäler von der Romanik bis zum Barock schmücken die Gassen der sehr gut erhaltenen ehemaligen Reichsstadt, die einst als Sitz des Reichskammergerichts eine herausragende Rolle spielte.
Wetzlarer Dom
Mit ihrem Mix aus gotischen und romanischen Bauteilen ist die unvollendete Hauptkirche der Stadt Wetzlar, die zugleich auch deren wichtigstes Wahrzeichen ist, eine der ungewöhnlichsten Kirchenbauten des Mittelalters.
Burg Ronneburg
Imposant überragt die auf einem steilen Basaltkegel errichtete Burg das Ronneburger Hügelland. Die original im Zustand des 16. Jahrhunderts erhaltene Anlage zählt zu den bedeutendsten Burgen in Hessen.
Schloss Johannisburg in Aschaffenburg
Weit sichtbar, am Hochufer des Mains stehend, ist das Wahrzweichen von Aschaffenburg, das ehemalige Schloss der Mainzer Bischofs und Kurfürsten, eines der gewaltigsten Renaissanceschlösser Deutschlands.
Pompejanum in Aschaffenburg
Der im Auftrag des Bayerischen Königs Ludwig I. errichtete Nachbau einer in Pompeji freigelegten römischen Villa führt die Besucher des Aschaffenburger Schlossparks in die Zeit der Antike.
Schloss und Park Schönbusch in Aschaffenburg
Rund um ein frühklassizistisches Schlösschen befindet sich ein ausgefallener Englischer Garten mit Wasserlandschaften und zauberhaften Parkarchitekturen, die sich auf einer riesigen Fläche von mehr als 160 ha verteilen.
Freinsheim
In der Nähe des Verlaufs der Deutschen Weinstraße, nur wenige Kilometer von Bad Dürkheim entfernt, befindet sich die einzige Stadt in der Pfalz mit einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer. Sie vereint mittelalterliche Romantik mit dem barocken Flair malerischer Weinbauernhöfe.
Römische Villa rustica bei Bad Dürkheim
Nördlich von Bad Dürkheim stehen die Reste einer 2.000 Jahre alten römischen Villa, die ab 1981 freigelegt und zum Teil rekonstruiert wurde. Sie ist heute ein Freilichtmuseum, das im Wesentlichen jederzeit kostenlos besichtigt werden kann. Lediglich der Zutritt in das zum Teil wieder aufgebaute Herrenhaus ist nur per vorheriger Anmeldung im Tourismusbüro Bad Dürkheim möglich.
Mannheim
Mannheim wurde ab 1606 planmäßig angelegt und besitzt ein ungewöhnliches Straßennetz. Deshalb wird die Stadt, die mit dem Mannheimer Schloss und dem Luisenpark herausragende Sehenswürdigkeiten besitzt, auch als Quadratestadt bezeichnet. Wahrzeichen von Mannheim ist der abgebildete Wasserturm auf dem Friedrichsplatz.
Mannheimer Schloss
Nach dem französischen Schloss Versailles ist die weitläufige Anlage das zweitgrößte Barockschloss Europas. Obwohl das Schloss im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört wurde, kann es heute wieder besichtigt werden. Der Wiederaufbau dauerte 60 Jahre.
Luisenpark Mannheim
Der Mannheimer Luisenpark gehört mit seinem Chinesischen Garten, inklusive dem größten chinesischen Teehaus in Europa, seinen Pflanzenschauhäusern, seinen blühenden Gartenparadiesen und seinen zahlreichen zu beobachtenden Tieren zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland.
Burg Eltz
Eine der schönsten Burgen Deutschlands, die sich bereits seit mehr als 800 Jahren im Besitz der Grafen von Eltz befindet und nie erobert oder zerstört wurde.
Burg Thurant
Weit sichtbar steht die imposante Doppelburg mit ihren beiden Bergfrieden auf einem Weinberg oberhalb von Alken, in der imposanten Felsenlandschaft des Moseltals.
Burgruine Ehrenburg
Versteckt in den Wäldern des Hunsrücks liegt bei Brodenbach eine Burgruine mit zweitürmigem Bergfried, auf einem Felssporn oberhalb des Ehrbachtals.
Hängeseilbrücke Geierlay
Zwischen Mörsdorf und Sosberg überquert eine 360 Meter lange Hängebrücke das enge Tal des Mörsdorfer Bachs. Sie ist per Wanderung erreichbar und als die längste Hängeseilbrücke in Deutschland (Stand 2017) eine beliebte Touristenattraktion.
Lich
Viele hübsche Fachwerkhäuser sowie ein Renaissance- und Barockschloss bestimmen das Bild der romantischen Kleinstadt, die bereits 790 zum ersten Mal erwähnt und nie durch Kriege zerstört wurde.
Erbach
Als ehemalige Residenzstadt bildet die reizvolle, rund um ein imposantes Schloss liegende Fachwerkstadt, zusammen mit dem angrenzenden Michelstadt, das touristische Zentrum des Odenwaldes.
Schloss der Grafen von Erbach-Erbach
Schloss der Grafen von Erbach-Erbach
Das Schloss ist der Mittelpunkt in der ehemaligen Residenzstadt Erbach im Odenwald. Im Schlossmuseum sind mittelalterliche Waffen und Ritterrüstungen, historische Schusswaffen, eine Hirschgeweihgalerie, antike Skulpturen und Vasen sowie fernöstliche Keramik zu sehen.
Solardraisine auf der Überwaldbahnstrecke
Auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke der Überwaldbahn zwischen Mörlenbach und Wald-Michelbach kann im Sommerhalbjahr mit der Solardraisine gefahren werden. Das bedeutet, dass der Antrieb zwar weiterhin per Muskelkraft geschieht, aber wesentlich leichter. Die Strecke führt durch eine schöne Landschaft, über drei Viadukte und durch zwei Tunnel.
Schloss Sayn
Ein prunkvolles Anwesen, das heute als Rheinisches Eisenkunstguss-Museum dient und in dessen Schlosspark der Garten der Schmetterlinge viele Gäste anlockt. Es liegt unterhalb der Burg Sayn, dem Sitz der Vorfahren der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Abtei Sayn
Mit seinen romanischen, gotischen und barocken Bauteilen, zu denen auch ein uralter Kreuzgang gehört, ist die Abtei Sayn eine von mehreren Sehenswürdigkeiten im Umfeld von Schloss Sayn in Bendorf-Sayn.
Schmetterlingsgarten Sayn
Das Schmetterlingshaus, in dem hunderte farbenprächtige exotische Falter zwischen den Besuchern in einer tropischen Pflanzenwelt mit Palmen, Bananenstauden und blühenden Orchideen umherfliegen, ist eine Hauptattraktion in Bendorf-Sayn.
Burg Sayn
Die heute noch in Teilen erhaltene Anlage gilt als ehemalige Burg der Grafen von Sayn auch als ein Stammsitz der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Schloss Engers
Ein unmittelbar am Rhein stehendes aufwendig ausgestattetes spätbarockes Schloss, in dessen Museum alte Musikinstrumente und Gemälde gezeigt werden.

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Wiesbaden und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Wiesbaden, Mainz und Budenheim:

  • Terrakotta-Armee in Weilburg - Mit originalgetreuen Duplikaten von über 300 Kriegern, 24 Pferden, sechs Streitwagen und zwei Kaisergespannen in Bronze sowie Waffen, Antiquitäten und anderen Dokumenten der 1965 in Yangjiawan entdeckten Terrakotta-Armee ist die Dauerausstellung im Gewerbegebiet von Weilburg-Kubach die größte Exposition über das Grabmal des Kaisers Qin Shi Huangdi (259 – 210 v.Chr.) außerhalb Chinas. Informationen unter www.terrakotta-armee-weilburg.de.
  • Weilburger Modellbaupark - Im Maßstab 1:8 wurden auf einem 2500 m² großen Gelände zahlreiche Bauwerke und Fahrzeuge nachgebaut. Die Ausstellung kann mit einer dieselbetriebenen Garteneisenbahn durchquert werden. Informationen unter www.weilburger-modellbau-team.de.
  • Kristallhöhle Kubach - Die Höhle ist sehr groß und stellt ein ganz besonderes Kunstwerk der Natur dar. An den Höhlenwänden befinden sich wunderbare Kristalle und Tropfsteine. Die Höhle wurde erst 1974 durch Zufall entdeckt und ist von einmaliger Schönheit. Informationen unter www.kubacherkristallhoehle.de.
  • Stadtmuseum Obermühle in Braunfels - Eine liebevoll restaurierte Mühle aus dem 15. Jahrhundert mit Wasserrad und Resten eines Hammerwerks, in der sich das Stadtmuseum von Braunfels befindet. Das Museum hat sehr eingeschränkte Öffnungszeiten, kann von Gruppen per Voranmeldung aber auch außerhalb dieser Zeiten besichtigt werden. Informationen unter www.stadtmuseum-obermuehle.de.
  • Wildpark Tiergarten Weilburg - Auf einem riesigen Gelände, in der Nähe des Stadtteils Hirschhausen, befinden sich mehrere Gehege und Weihe, in denen sich hauptsächlich einheimische Tierarten befinden. Die Anlage geht auf die Tierhaltung der Grafen und Fürsten aus dem Haus Nassau-Weilburg zurück, die hier bereits 1590 Damwild für die Jagd hielten. Außerdem befindet sich auf dem Gelände ein kleines Bauernhausmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildpark Tiergarten Weilburg.
  • Fasanerie Klein Auheim (Hanau) - Außer unseren Tieren, die Sie in den naturnahen Gehegen beobachten können, bieten wir Ihnen noch weitere Attraktionen. Informationen unter www.erlebnis-wildpark.de. Eingetragen von karlo.
  • Babenhausen - In der historischen Altstadt mit seiner zum Teil gut erhaltenen Stadtmauer stehen reizvolle Fachwerkhäuser. Neben dem Hexenturm und zwei Burgmannenhäusern ist auch das aus einer Wasserburg entstandene Schloss sehenswert. Informationen unter www.babenhausen.com.
  • Känguruinsel in Groß-Rohrheim - Ein Indoorspielpark, der bei Sport, Spiel und Spannung keine Wünsche offen lässt. Zu den Attraktionen zählen eine Cart Bahn, eine Trampolinanlage und eine 12 Meter lange Rollenrutsche. Außerdem gibt es einen separaten Kleinkindbereich mit Bobby Cars. Informationen unter www.kaenguruinsel.de.
  • Tiergarten Worms - Super für Familien mit Kleinkindern, aber auch alle anderen werden es genießen. Der Park ist nicht sehr groß, aber mit der Tierfütterung, dem schönen Spielplatz und der super Atmosphäre ist er ein idealer Ort für einen Familienausflug. Er liegt in der Nähe des Stadtparks, wo es auch üppige Möglichkeiten zum Austoben gibt. Der Tierpark ist klein aber fein und die Mitarbeiter sind super freundlich. Wir finden, er ist es wert einmal vorbei zu schauen und wir kommen auf jeden Fall wieder. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tierpark Worms. Eingetragen von we are travelling (mit redaktioneller Überarbeitung durch Quermania).
  • Stumpfwaldbahn Ramsen - Fahrvergnügen mit alten Feldbahnen bei einer Spurweite von 600 mm in Ebertsheim. Informationen unter www.stumpfwaldbahn.de.
  • Museum im Stadtpalais in Kirchheimbolanden - In einem ursprünglich für den Erbprinzen des Hauses Nassau-Weilburg erbauten Prachtbau kann eines der größten Museen in Rheinland-Pfalz zum Thema Stadt- und Regionalgeschichte besucht werden. Informationen unter www.museum-kirchheimbolanden.de.
  • Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim - Vier thematisch unterschiedliche Museumsdörfer (Mosel-Eifel, Pfalz-Rheinhessen, Mittelrhein-Westerwald und Hunsrück-Nahe) im größten Freilichtmuseum dieser Art von Rheinland-Pfalz. Informationen unter www.freilichtmuseum-badsobernheim.de.
  • Klosterruine Disibodenberg bei Staudernheim - Auch wenn von der bis in das 7. Jahrhundert zurückreichenden Klosteranlage nur noch Ruinen vorhanden sind, bezeugen diese noch die einstige Größe der Anlage. Im 19. Jahrhundert wurde das Ruinenareal außerdem zu einem romantischen Landschaftspark umgestaltet. Informationen unter www.disibodenberg.de.
  • Hunsrück-Museum in Simmern - Im Schloss der Stadt Simmern befindet sich eine umfangreiche Ausstellung über die Geschichte der Stadt und der Region. Zum Museum gehört auch der ehemalige Gefängnisturm, in dem einst der berühmtberüchtigte Schinderhannes einsaß, worüber hier ebenfalls ausführlich berichtet wird. Informationen unter www.hunsrueck-museum.de.
  • Freizeitbad Simmern - Das Familien- und Freizeitbad bietet unterschiedliche Möglichkeiten für sportliche und entspannende Aktivitäten und ist ganz besonders auch für Kleinkinder geeignet. Informationen unter www.freizeitbad-simmern.de.
  • Dschungeldorf - Familienspaß im künstlichen Dschungel mit Löwen, Bären, Krokodilen und vielem mehr in Simmern im Hunsrück. Informationen unter www.dschungeldorf.de.
  • Nunkirche in Sargenroth - Im 11. Jahrhundert wurde die am Ortsrand von Sargenroth stehende Wallfahrtskirche erbaut. Das romanische Bauwerk, in der einige Freskenmalereien aus dem 13. und 14. Jahrhundert freigelegt wurden, ist ein Wahrzeichen des Hunsrücks. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Nunkirche.
  • Bismarckturm in Sargenroth - Unter den 173 noch vorhanden Bismarcktürmen in Deutschland ist der Turm von Sargenroth einer der bekanntesten und beliebtesten. Er ist 17,5 Meter hoch steht auf einer Erhebung bei Sargenroth im Hunsrück. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Bismarckturm (Sargenroth).
  • Romanticum Koblenz - Das interaktive Museum ist anders als andere Ausstellungen. Hier sprechen Sofas zu den Besuchern, hier lesen Sessel Gedichte vor, Scheinwerfer erzählen Sagen und Kameras verraten Geschichten von Burgen und Schlössern. In der Erlebnisausstellung im Forum Confluentes gehen Besucher auf eine nicht alltägliche interaktive Zeitreise in das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Als Passagier eines imaginären Schiffes erlebt der Gast dabei das Mittelrheintal aus ganz neuen Perspektiven. Die interaktive Erlebnisausstellung umfasst zehn eigenständige, unterschiedlich gestaltete Ausstellungsbereiche und bietet auf rund 800 Quadratmetern mehr als 70 Mitmach-Stationen. Das Romanticum ist dabei keine Ausstellung von der Stange, jedes Exponat ist einzigartig und wurde eigens für die Ausstellung entwickelt. Informationen unter www.romanticum.de. Eingetragen von Romanticum.
  • Burg Lahneck - Die Burg steht gegenüber von Schloss Stolzenfels oberhalb der Einmündung der Lahn in den Rhein und gehört zu den vielen sehenswerten Burgen am Mittelrhein. Die während der Stauferzeit errichtete Befestigung ist hervorragend erhalten. Informationen unter www.burg-lahneck.de.
  • Rheinsteig - Ein von Bonn nach Schloss Biebrich in Wiesbaden verlaufender Fernwanderweg, der auf der rechten Rheinseite bergauf und bergab durch Weinberge und Wälder dem Mittelrhein folgt und dabei fantastische Ausblicke bietet sowie an vielen bedeutenden Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Informationen unter www.rheinsteig.de.
  • Emser Therme - In dieser modernen Therme in der Kurstadt Bad Ems können sich die Gäste anhand eines aus vier Säulen bestehenden Konzepts der Entspannung erholen, mittels Kreislauftraining durch Bewegung, wechselwarmen Bädern, körperlicher Erholung und Wellnessbehandlungen nebst mentalen Ruhezeiten. Informationen unter www.emser-therme.de.
  • Schloss Montabaur - Die auffällig große Schlossanlage oberhalb der Altstadt von Montabaur ist der beeindruckendste Profanbau im Westerwald und Wahrzeichen der Stadt Montabaur. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Montabaur.
  • Reiterhof Montabaur - Wanderreiten im Westerwald, an Lahn und Rhein in Stahlhofen-Untershausen. Informationen unter www.reiterhof-montabaur.de.
  • Donnersberg - Mit dem zum Teil rekonstruierten Keltenwall, dem 1864/65 erbauten Ludwigsturm und der Felsenformation des Königsstuhls befinden sich auf dem mit 687 Metern höchsten Berg der Pfalz mehrere attraktive Ausflugs- und Wanderziele. Informationen unter www.donnersbergverein.de und de.wikipedia.org/wiki/Donnersberg.
  • Weiße Grube Imsbach - 500 Jahre lang wurde am Fuße des Donnersbergs Kupfer und Silber abgebaut. Heute können die Besucher bei einem Rundgang mehrere 100 Meter Stollen begehen und dabei so einiges über die Bergbautradition in der Pfalz erfahren. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich mit der Grube Maria noch ein weiteres Schaubergwerk und im Ort selber das Bergbaumuseum Imsbach. Informationen unter www.bew-imsbach.de.
  • Alteburg mit Alteburgturm im Soonwald - Bei Gemünden im Hunsrück steht auf dem 620 Meter hohen Gipfel der Alteburg der 1893 erbaute Alteburgturm. Er steht unter Denkmalschutz, ist ein beliebtes Ausflugsziel des Soonwaldes und kann sogar kostenlos bestiegen werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alteburgturm (Soonwald).
  • Vierseenblick bei Boppard - Eine Anhöhe bei Boppard gibt den Blick auf den Rhein frei. Wegen den umliegenden Bergen kann man aber nur vier Teile des Stromes sehen, weshalb es sich scheinbar um vier separate Gewässer handelt. Eine durch die Weinberge führende Seilbahn bringt die Besucher vom nördlichen Stadtrand aus auf die Anhöhe mit dem beliebten Aussichtspunkt. Informationen unter www.sesselbahn-boppard.de.
  • Modellbahnwelt Odenwald (Fürth im Odenwald) - Süddeutschlands größte HO Modellbahnausstellung auf 2400 qm mit über 700 qm Anlagenfläche, über 7 km Gleis, 1100 Weichen und 400 Zügen. Die Motive stammen schwerpunktmäßig aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Hierzu gehören auch die weltgrößte Miniaturkirmes mit über 100 Fahrgeschäften, ein Shop und viele Kinderattraktionen. Geöffnet ganzjährig Freitag bis Sonntag, 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Informationen unter www.modellbahnwelt-odenwald.de. Eingetragen von Jürgen Roth.
  • Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen - Auf vier Ausstellungsebenen gibt es einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Keramik, vom frühen salzglasierten Westerwälder Steinzeug über Prunkgefäße der Renaissance und Jugendstilgefäße bis in die 1990er Jahre. Schwerpunkt der Sammlung ist das rund um Höhr-Grenzhausen im sogenannten Kannenbäckerland hergestellte Steinzeug. Informationen unter www.keramikmuseum.de.
  • Tonbergbaumuseum Siershahn - Nach Voranmeldung kann in dem Museum die historische Entwicklung vom Glockenschacht bis zum hochmodernen Tagebau besichtigt werden. Informationen unter www.tonbergbaumuseum.de.
  • Burg Greifenstein mit Deutschem Glockenmuseum - Zwischen Westerwald und Lahntal liegt eine sehr auffällige und große Burgruine, die auch das Wahrzeichen der Region ist. Auf der Burg befindet sich außerdem ein überregional bedeutendes Glockenmuseum, in dem der Besucher auch selber Klänge erzeugen kann. Informationen unter www.burg-greifenstein.net und www.glockenmuseum.de.
  • Grube Fortuna in Solms - Das Besucherbergwerk zwischen Solms-Oberbiel und Aßlar-Berghausen entstand aus einer ehemaligen Eisenerzgrube. Mit Förderkorb und Grubenbahn fährt heute der Besucher in das Bergwerk ein. Außerdem gibt es auf dem Gelände ein Feld- und Grubenbahnmuseum. Informationen unter www.grube-fortuna.de.
  • Viseum Wetzlar - Im Haus der Optik und Feinmechanik demonstrieren modernste Hightechgeräte, wie die Eigenschaften des Lichts technisch genutzt werden können. Informationen unter www.viseum-wetzlar.de.
  • Ludwigsturm im Hahnenkamm - Der bei Alzenau liegende Höhenzug des Hahenkamms ist ein beliebtes Wandergebiet. Ein besonders beliebtes Ausflugsziel ist hier der auf der höchsten Stelle stehende, 1880 erbaute und 2004 umgestaltete Ludwigsturm, der nach dem bayerischen König Ludwig I. genannt wurde, da dieser auf dem Hahnenkamm einmal seinen Geburtstag gefeiert hat. Am Turm befindet sich außerdem der Berggasthof Hahnenkamm. Lage des Ludwigsturms auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen - Im Stadtbild von Ludwigshafen am Rhein fällt das Museum wegen seiner auffällig bunten Wand, die von Joan Miró gestaltet wurde, ins Auge. In dem Museum werden hauptsächlich Werke der moderne Kunst und des Expressionismus gezeigt. Informationen unter www.wilhelmhack.museum.
  • Burgruine Kastellaun - Mitten in Kastellaun überragt die Ruine der Sponheimer Burg die Dächer der Stadt. Während auf der Oberburg die Reste des Bergfrieds, der Ringmauer und zweier Wohnbauten besichtigt werden können, gibt es auf der Unterburg ein Museum mit einer Ausstellung über die regionalen Geschichte Kastellauns. Informationen unter www.unterburg-kastellaun.de.
  • Keltische Burganlage Altburg bei Bundenbach - Zwischen Bundenbach und Schneppenbach wurde in den 1970er Jahren eine keltische Siedlung ausgegraben, die später rekonstruiert wurde und heute als Freilichtmuseum die Lebensweise unserer keltischen Vorfahren zeigt. Informationen unter www.keltendorf-bundenbach.de.
  • Schiefergrube Herrenberg und Fossilienmuseum bei Bundenbach - In einer stillgelegten Schiefergrube können die Besucher die Arbeit des Bergmanns kennenlernen. Da die Schiefergrube außerdem eine der bedeutendsten Fundstätten von Fossilien ist, gehört zum Schaubergwerk auch ein Fossilienmuseum mit Versteinerungen von 400 Millionen Jahre alten Tieren. Öffnungszeiten und weitere Informationen mit der Internetsuche: Öffnungszeiten Schiefergrube Herrenberg.
  • Burgruine Schmidtburg bei Schneppenbach - Als größte rheinische Burganlage ist die aus Ober- und Unterburg bestehende Anlage das Wahrzeichen von Schneppenbach. Durch Erbteilung gehörte die Burg verschiedenen Herren, wodurch eigenständige Anlagen entstanden, die noch als Ruinen existieren und besichtigt werden können. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schmidtburg.
  • Teufelsfels mit Aussichtsturm - Auf einem als Lützelsoon bzw. Kleinen Soon bezeichneten Gebirgskamm ragen im Hunsrück mehrere markante Felsen empor. Der Größte unter ihnen ist der Teufelsfelsen. Er ist zusammen mit dem dort errichteten Aussichtsturm Langer Heinrich ein beliebtes Wanderziel. Die Lage des Teufelsfelsens bei Hennweiler im Hunsrück wird hier auf der Landkarte von OpenStreetMap gezeigt.
  • Planetarium und Sternwarte Sessenbach - Mit computergesteuerten Teleskopen gibt die Sternwarte den Blick ins Universum frei, so ähnlich, wie der Sternenhimmel im zugehörigen Planetarium dargestellt wird. Informationen unter www.sternwarte-sessenbach.de.
  • Kloster Arnsburg - Die ehemalige Zisterzienserabtei bei Lich gehörte einst zu den bedeutendsten Klöstern im Wetterau. Noch heute zeugen mehrere gut erhaltene barocke Bauwerke und die Ruine der gotischen Klosterkirche vom einstigen Reichtum der Abtei. Informationen unter www.kloster-arnsburg.de.
  • Wildpark Brudergrund bei Erbach - In einem riesigen Gehege können Rotwild und Damwild beobachtet und auch gefüttert werden. Der Wildpark liegt im bewaldeten Tal des Roßbachs, zirka 2 km vom Erbacher Stadtzentrum entfernt, in Richtung Mossautal. Er kann kostenlos besucht werden und es gibt einen als Lehrpfad gestalteten Spazierweg. Die Lage des Wildgeheges haben wir auf der Landkarte von OpenStreetMap markiert.
  • Orchideen Netzer in Birkenau-Hornbach - Mitten im klimaverwöhnten Naturpark Bergstraße-Odenwald finden Sie unser Pflanzen-Paradies für Groß und Klein. Auf rund 1000qm erstreckt sich unsere traditionsreiche Orchideenzucht. Umgeben von der Farbenpracht der Orchideen und exotischen Papageien können Sie in gemütlicher Atmosphäre unsere Kaffee-, Eis- und Kuchenspezialitäten genießen. Informationen unter www.netzer.de. Eingetragen von Orchideen Netzer & Café Orchidee.
  • Zoo Neuwied - Der am Stadtrand von Neuwied liegende Tierpark gehört mit seinen rund 1.200 Tiere aus 155 Arten zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Informationen unter www.zooneuwied.de.
  • Freizeitbad Tauris in Mülheim-Kärlich - Eine moderne Badelandschaft und faszinierende Erlebniswelt mit Kinder-Planschbecken, zahlreichen Spaßbecken, Riesenrutsche, Wildwasserkanal, Hangelnetz, Bodensprudler, Wasserkanonen und vielem mehr, bei Wassertemperaturen zwischen 29 °C und 35 °C. Informationen unter www.tauris.net.
  • Die Sayner Hütte - Ein Industriedenkmal erster Güte. Das Hüttenareal besteht aus der denkmalgeschützten Gießhalle von 1830. Zu dieser Zeit ist sie eine der ersten freitragenden Eisengusshalle. Ihr außergewöhnlicher Baustil erinnert an eine Basilika. Der Eingang zum Areal führ durch eine weitere Halle, die Krupp'sche Halle. Diese wurde 1908 von Alfred Krupp erbaut. Zum Gelände gehört noch der Hüttenplatz, das Comptoir (Verwaltung) und das Haus Nr. 6. Das Areal befindet sich im malerischen Sayntal in Bendorf Sayn. Informationen unter www.saynerhuette.org. Eingetragen von Besucherzentrum Sayner Hütte.
  • Draisinentour im Glantal - Mit der Fahrraddraisine auf einer stillgelegten Strecke zwischen Altenglan und Staudernheim. Informationen unter www.draisinentour.de.

Heide Park Resort in Soltau

Foto Heide Park:YanCoasterman - CC BY-SA

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Wiesbaden, Mainz und Budenheim aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Ganz besonders geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App