Hauptmenü
Bayern - Ausflugsziele Oberpfalz

Nabburg - Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen

Oberpfälzer Freilandmuseum Nabburg Bauernstube Oberpfälzer Freilandmuseum Getreidekasten im Freilichtmuseum Nabburg Raubenweihermühle im Oberpfälzer Freilandmuseum

Sogar mehrere kleine Dörfer können in dem außerhalb von Nabburg liegenden Freilichtmuseum besucht werden. Diese verteilen sich auf einem großen Gelände, das aus Feldern und Wäldern besteht und in dem sogar mehrere für die Oberpfalz typische Teiche liegen. Der Besucher kommt sich hier wie auf einer Wanderung vor, bei der hin und wieder eine kleine Ortschaft auftaucht und mitten im Wald sogar ein Ausflugslokal.

Es wurden bisher mehr als 50 historische Häuser und Bauernhöfe in der Oberpfalz demontiert und auf dem Museumsgelände wieder aufgebaut. Dabei wurde strengstens darauf geachtet, dass die regionalen Verschiedenheiten dieser Exponate jeweils auch mit den in der Nachbarschaft aufgebauten Ausstellungsstücken übereinstimmen. Es gibt deshalb ein Naabtaldorf, ein Stiftlanddorf, ein Waldlerdorf, ein Juradorf und ein Mühltal. Der Experte kann somit die genauen Unterschiede studieren, während sich die meisten Besucher wahrscheinlich nur am altmodischen Aussehen der Gehöfte und den Inneneinrichtungen aus Uromas Zeiten erfreuen. Hierbei sind oft auch Raritäten und Unikate zu sehen, die es so außerhalb des Museums nicht mehr oder kaum noch gibt. Außerdem sind an den Häusern auch die Hierarchien der einstigen Bewohner erkennbar. Sie reichen von den einfachen Katen der Tagelöhner bis zum aufwendig gebauten Haus eines Adeligen.

Im Freilandmuseum gibt es aber auch Leben. Es werden nämlich nicht nur die passenden Feldfrüchte auf den umliegenden Feldern angebaut, sondern es stehen auch Tiere in den Ställen und auf den Weiden. Kühe, Schweine, Ziegen, Enten und Hühner sind zu sehen. Und da in dem Museum somit auch etwas produziert wird, können im Museumsladen auch einige Erzeugnisse gekauft werden.

Das große Freigelände in Nabburg-Neusath wurde übrigens nur angelegt, weil im Nachbarort Perschen, unmittelbar an der Naab, schon 1964 eine Pfarrhofanlage als Bauernmuseum eröffnet wurde. Dieser zweite Standort ist somit die Keimzelle des Museums, das deshalb auch als Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen bezeichnet wird. Im Anschluss an den Besuch des Freigeländes kann deshalb noch das jeweils nachmittags geöffnete Bauernmuseum im Nachbarort Perschen besichtigt werden.

Veranstaltungen im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen:

Öffnungszeiten und weitere Informationen über das Ausflugsziel Oberpfälzer Freilandmuseum bei Nabburg:

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Nabburg:

Mähntor Schmidt-Haus Obermarkt Zwingerweg Obertor Pflegschloss Spitalhof und Zehentstadel Kath. Stadtkirche Oberpfälzer Freilandmuseum

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Nabburg:

Weitere Informationen über Nabburg im Internet:

Hier können Hotels in Nabburg über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Nabburg über Amazon bestellt werden.


Lage des Oberpfälzer Freilandmuseums bei Nabburg:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 49.4664 und Longitude = 12.2181.

Das Oberpfälzer Freilandmuseum in Nabburg-Neusath (Museumseingang) als Markierung auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele in Bayern.