Hauptmenü
Deutschland - Kur und Wellness

Gradierwerke

Gradierwerke sind typische Bauwerke in vielen Kurstädten. In den großen meist aus Holz errichteten Bauwerken fließt salzhaltiges Wasser (Sole) an Reisigbündeln in die Tiefe. Dabei entsteht in der Umgebung salzhaltige Luft, die besonders gut zur Linderung von Atemwegserkrankungen geeignet ist.

Ursprünglich wurden die Gradierwerke allerdings zur Salzgewinnung erbaut. Durch das herabfließen der Sole und die dadurch entstehende Verdunstung wird nämlich die Salzkonzentration im Wasser deutlich erhöht und damit das anschließende Aussieden des Salzes vereinfacht.

Entwickelt wurde das Gradierverfahren im 16. und 17. Jahrhundert. Doch die zunehmende Salzgewinnung im Bergbau machte diese Einrichtungen bald wieder überflüssig. Da im 19. Jahrhundert aber die heilende Wirkung der Salzluft entdeckt wurde, gibt es viele Gradierwerke noch heute und manchmal werden sogar wieder welche errichtet.

Wer eine Kur in der salzhaltigen Luft machen möchte, muss aber nicht zwangsläufig in einen Kurort mit Gradierwerken reisen. Die Meeresluft an der Nordsee und in abgemilderter Form auch an der Ostsee hat die gleiche Wirkung. Auch dort gibt es viele Wellnessangebote.

Die interessantesten Gradierwerke in Kuranlagen und Kurstädten:

Salinental Bad Kreuznach
Eines der beliebtesten Touristenziele in Bad Kreuznach ist das etwas außerhalb liegende Salinental, in dem gleich mehrere Gradierwerke stehen. Nur wenige Kilometer davon entfernt können in Bad Münster am Stein-Ebernburg weitere zwei Gradierwerke besucht werden.
Gradierwerke Bad Salzuflen
Auch im Kurbereich der westfälischen Kleinstadt Bad Salzuflen stehen drei Gradierwerke. Einen Besuch wert ist aber ebenso die historische Altstadt, in der durch Schnitzereien verzierte Fachwerkhäuser stehen.
Kurpark Bad Dürkheim mit Gradierwerk
Ein aufwendig angelegter, üppig blühender Kurpark mit Rabatten, Springbrunnen, Denkmalen, Pergolen, Hecken und seltenen Gehölzen. Die neben einem Weinberg und einem Gradierwerk liegende Grünoase gehört zu den schönsten Parkanlagen in Rheinland-Pfalz.
Saline Bad Kösen
Durch sein hölzernes Kunstgestänge, das die Wasserkraft auf einen Berg übertrug, und durch sein riesiges Gradierwerk stellt die Saline ein einmaliges technisches Denkmal dar.
Gradierwerk Bad Sooden-Allendorf
Im Kern des Kurbereichs von Bad Sooden-Allendorf steht ein Gradierwerk, in Nachbarschaft zu einem Thermalbad, zum Kurpark und zu einem Teil der historischen Fachwerkstadt.
Gradierwerk Bad Reichenhall
Das 162 m lange Gradierwerk ist das markanteste Bauwerk im Königlichen Kurgarten von Bad Reichenhall. Die Stadt selber liegt in einem geschützten Tal in der Berchtesgadener Alpenregion.
Gradierwerk Bad Salzungen
Eine sehenswerte Kuranlage im Stil von 1900 mit salzhaltiger Luft. Außerdem ist hier ein Badeerlebnis wie im Toten Meer bei 32 °C warmem Salzwasser in einem modernen Solebad möglich.
Gradierwerk Bad Kissingen
Auch im bekanntesten Kurort Deutschlands gibt es ein Gradierwerk. Im Umfeld kann man zwischen gepflegten Parkanlagen und Prachtbauten den Glanz der alten Zeit bewundern, als Bad Kissingen noch eine der ersten Adressen für den europäischen Adel war.
Bad Nauheim
Ursprünglich war die nordöstlich von Frankfurt am Main liegende Stadt sogar weltweit als Kurort bekannt. Hiervon zeugen noch der Sprudelhof, mehrere Parkanlagen und sogar fünf erhaltene Gradierwerke.

Weitere interessante Kurorte mit Gradierwerken:

Zu den touristisch interessanten Kurstädten und Ausflugszielen mit Gradierwerken zählen auch Lüneburg, Bad Oeynhausen, Bad Salzelmen, Rheine, Bad Orb, Bad Salzdetfurth, Bad Rothenfelde, Bad Sassendorf und Bad Westernkotten.


Ausflug und Freizeit in Deutschland:



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App