Hauptmenü
Deutschland - Urlaub und Ausflug

Roadtrips durch Deutschland

Elbpanorama Drresden Sanssouci Potsdam

Es muss nicht immer die Ferne sein, wenn einem der Kopf nach einem einzigartigen Abenteuer steht. Denn in Deutschland bieten sich alleine 150 Ferienstraßen, die sich im Rahmen eines Roadtrips erleben lassen – und das weit ab von der Hektik, die auf den Autobahnen herrscht.

Eine ganz spezielle Route findet sich in Ostdeutschland. Diesen Teil des Landes lassen viele oftmals bei der Planung außer Acht. Dabei lässt sich gerade hier eine bewegte Geschichte entdecken. Zudem gibt es eine Vielzahl an Highlights zu erleben. Gestartet wird der Trip in einer der Lieblingsstädte im Osten – Leipzig. Die Stadt hat sich in den vergangenen Jahren zu der absoluten Trendstadt entwickelt und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Wer noch nie hier war, sollte das Auto vor der Fahrt noch stehen lassen und sich auf jeden Fall erst die Thomaskirche, die Nikolaikirche und das eine oder andere Museum samt Völkerschlachtdenkmal ansehen.

Anschließend geht es rüber nach Dresden. Wer über die Landstraßen fährt, kann viele Eindrücke gewinnen. Denn in manchen Ortschaften wirkt die Zeit wie stehen geblieben. Im "Elbflorenz" angekommen, kann abermals das Auto abgestellt werden. Denn auch hier lässt sich die deutsche Geschichte förmlich atmen. Semperoper, Frauenkirche und Dresdner Zwinger sollten unbedingt besucht werden. Von hier aus fährt man noch einmal 15 Kilometer, bis man das Schloss Moritzburg erreicht. Der Weihnachtsklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wurde hier gedreht. Ebenfalls sehenswert ist neben der prunkvollen Außenfassade sowie dem Schlossgarten ebenso die pompösen Säle.

Übernachtet werden kann entweder in einem Hotel in der Stadt oder in einem Gasthaus auf dem Land. Hier kann der Abend dann mit regionaler Küche und leckeren Getränken begangen werden. Da fast alle Einrichtungen über freies Internet verfügen, ist es auch möglich, einem anderen Hobby während des Roadtrips nachzugehen – dem Spiel mit dem Glück. Denn im Online-Casino lässt sich nicht nur echtes Geld verdienen. Auch die Entspannung durch den Faktor Spiel kommt nicht zu kurz. Wer im Urlaub noch unentschlossen ist, kann auf den Vergleich von https://www.casinomagie.com zurückgreifen. In diesem finden sich Anbieter, bei denen sich der Einstieg lohnt. So ist dabei alles geboten. Von klassischen Casino-Spielen bis hin zu den besten Slot-Games.

Mit frischer Energie geht es am folgenden Morgen in die Sächsische Schweiz. Hier erstreckt sich auf 93.500 Hektar Gelände ein weites Wandernetzwerk. Buchenwälder, beeindruckende Naturlandschaften und Wildbäche lassen zusammen mit den Wildtieren ein spektakuläres Erlebnis entstehen. Es lohnt sich, einige Tage in der Gegend zu verweilen und die weitläufige Natur zu genießen. Anschließend fährt man weiter bis nach Görlitz, tief in den Osten des Landes. Die Stadt liegt nahe der polnischen Grenze und über die Neißen-Brücke lässt sich ganz unbewusst die Ländergrenze überschreiten. Danach geht es 161 Kilometer weiter in den Spreewald, wo mit dem Boot durch das UNESCO-Biosphärenreservat gepaddelt werden kann.

Über Lutherstadt Wittenberg, in der der Reformator Martin Luther vor über 500 Jahren seine Thesen anschlug, geht es weiter nach Halle an der Saale. In der Universitätsstadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten – aber auch viele Restaurants und Kneipen, die zur Einkehr einladen. Von hier aus ist es dann nur noch einen Katzensprung, wieder zurück nach Leipzig. Der ganze Roadtrip ist rund 635 Kilometer lang und führt einmal rund durch Ostdeutschland.

Reiseführer AmazonMietwagen Preisvergleich


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es war einmal ein Geist, der erfand ein Zaubermittel, damit jeder im großen Lexikon der Welt das findet, was er sucht. Und es dauerte nicht lange, da wurde der Geist zum größten Herrscher aller Zeiten. Er kontrollierte alle Untertanen der Welt und bestimmte genau, was jeder findet und was nicht. Das erboste die anderen Könige und Kaiser. Aber mit reichhaltigen Geschenken konnte er diese wieder beruhigen.
Mit dieser nun erlangten Macht war es dem Geist ein leichtes, noch ein weiteres Zaubermittel zu erfinden. Er mischte dieses Mittel in die beim Erdenvolk so beliebten Kekse. Hiermit konnte er herausfinden, was jeder anstellt und was jeder dachte. Das verursachte allerdings Ärger. Doch die anderen Herrscher wollten auch über dieses Wissen verfügen. Niemand von ihnen war interessiert, dass diese Kekse verboten oder gar vernichtet werden. Also einigte man sich, dass nun jeder Untertan selber entscheiden solle, welche Kekse vergiftet sind und welche nicht. Das Volk war beruhigt. Doch der Geist und die Herrscher rieben sich die Hände. Jeder griff immer wieder nach den falschen Keksen. Die Welt war wieder in Ordnung. Und wenn der Geist und alle Könige und Kaiser nicht gestorben sind, dann werden diese falschen Kekse bis in alle Ewigkeit gebacken.

mehr davon