Hauptmenü
Sachsen - Ausflugsziele

Dresden - Zwinger


Galerie verschiebbare Bilder

« zurück    Dresden     weiter »

Als Wahrzeichen von Dresden ist der Zwinger im ganzen Land bekannt. Der ursprünglich als Festplatz für die Hofgesellschaft entstandene Komplex gehört heute zu den schönsten Barockensembles in Deutschland. Bei seiner Errichtung lag er noch am Stadtrand in einem Bereich der Wall- und Befestigungsanlagen den man Zwinger nannte. Daher stammt auch seine heutige Bezeichnung. Trotz seines geschlossenen Aussehens besteht die Anlage aus mehreren verschiedenartigen Bauteilen. Der barocke Zwinger wurde von 1711 - 1728 erbaut, blieb aber unvollendet. So wurde das Areal erst 1854 mit der Fertigstellung der Gemäldegalerie geschlossen.
Neben der berühmten Gemäldegalerie Alte Meister, dessen berühmtestes Bild die Sixtinische Madonna von Raffael ist, gibt es im Zwinger noch die Rüstkammer, die Porzellansammlung, das Museum für Tierkunde und den Mathematisch-Physikalischen Salon zu besichtigen.

Die schönsten und bekanntesten Bauteile des Zwingers sind das Kronentor, welches anlässlich der Krönung von Kurfürst Friedrich I. zum polnischen König in Form der polnischen Krone erbaut wurde, der Glockenspielpavillon, dessen Porzellanglocken seit 1995 wieder erklingen, der französische Pavillon und das Nymphenbad. Einzigartig sind auch die Skulpturen des Zwingergartens.

übrigens sollte der stark zerstörte Zwinger 1945 abgerissen werden, was dank vieler aufgebrachter Dresdner schließlich verhindert wurde. Nur deshalb gehört er heute zu den schönsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und sogar von ganz Sachsen.

Öffnungszeiten der Museen: Täglich außer montags von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr.

Reiseführer AmazonMietwagen Preisvergleich

Öffnungszeiten der Museen und Ausstellungen im Dresdner Zwinger sowie weitere Informationen:

Tickets für Stadtführungen in Dresden:

Tickets und Eintrittskarten von Get Your Guide.

Viele weitere Bilder von Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen mit touristischen Informationen über Dresden:

Zwinger Frauenkirche Residenzschloss Grünes Gewölbe Großer Garten Canalettoblick Elbufer Dresden Semperoper Hofkirche Stallhof des Residenzschlosses Fürstenzug Johanneum mit Verkehrsmuseum Historische Neubauten Neumarkt Hochschule für Bildende Künste Albertinum mit Skulpturensammlung und der Galerie Neue Meister Brühlsche Terrasse Altmarkt Dresden Landhaus mit Stadtmuseum Goldener Reiter auf dem Neustädter Markt Jägerhof mit Museum für Sächsische Volkskunst Barockhaus Dresden-Neustadt Japanisches Palais Sächsische Staatskanzlei Prager Straße Yenidze Elbschlösser und Elbwiesen Blaues Wunder

Weitere Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Museen in und um Dresden mit dem Nationalpark Sächsische Schweiz und der sehr gut erhaltenen ehemaligen Residenzstadt Meißen:

Weitere Informationen über Dresden im Internet:

Hier können Hotels in Dresden über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Dresden über Amazon bestellt werden.


Lage des Zwingers in Dresden: 

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 51.0529 und Longitude = 13.7336.

Der Zwinger in Dresden, zwischen Theaterplatz und Ostra-Allee, auf der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder von Dresden dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.