Hauptmenü
Bayern - Ausflugsziele in Mittelfranken

Ansbach - Hofgarten

Am 14. Dezember 1833 erlitt Kaspar Hauser im Ansbacher Hofgarten eine Stichverletzung, an deren Folge er drei Tage später verstarb. Er war seinerzeit der berühmteste Unbekannte Europas, denn niemand kannte seine Herkunft, noch seinen richtigen Namen. Die wildesten Spekulationen beherrschten damals die Schlagzeilen der Boulevardpresse, weil das Gerücht umging, dass es sich bei Kaspar Hauser in Wirklichkeit um den als tot erklärten Erbprinzen von Baden handelt.

Ob an dem Gerücht etwas wahr ist, haben noch nicht einmal moderne Genanalysen beweisen können. Doch seit seinem Tod ist Kaspar Hauser aus der Literatur, aus Theaterstücken und aus Filmen nicht mehr wegzudenken. Hierzu gehört auch der Ort, an dem der letzte Akt dieser Story begann, der Hofgarten in Ansbach.

Sehenswert ist die wahrscheinlich schon ab dem 16. Jahrhundert für die Ansbacher Markgrafen entstandene Garten- und Parkanlage aber in erster Linie wegen ihrer Attraktionen. Hierzu gehört die riesige Orangerie, die wie ein Schloss aussieht und architektonisch auch das Schloss ersetzt. Sie bildet den Mittelpunkt der Anlage, da das eigentliche Schloss, die Residenz der Markgrafen von Ansbach, ein wenig abseits steht. Davor beeindruckt ein großes barockes Gartenparterre mit Kiesornamenten und üppig blühenden Rabatten. Alleen und schnurgerade Achsen führen von dort in die übrigen, etwas schlichter gestalteten Teile der Parkanlage. Doch mit dem Leonhart-Fuchs-Garten, dem Eingangsbereich an der Bischof-Meiser-Straße und verschiedenen Parkarchitekturen gibt es auch an anderen Stellen einiges zu sehen. Und natürlich erinnert im Park auch ein Kaspar-Hauser-Denkmal an den berühmtesten ehemaligen Einwohner von Ansbach.

Doch da der Hofgarten sein heutiges Aussehen hauptsächlich den Markgrafen zu verdanken hat, ist er auch Aufführungsort der alljährlichen Rokoko-Festspiele. Sie erinnern immer Anfang Juli an die Zeit von Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach, als das Rokoko seinen Höhepunkt hatte.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über den Hofgarten in Ansbach:

Anklickbare Bilder mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Ansbach:

Markgräfliche Residenz in Ansbach Hofgarten Ansbach Johann-Sebatian-Bach-Platz Beringershof Kirche St. Gumbertus Gasthaus Schwarzer Bock Ehemalige Hofkanzlei Stadthaus Kirche St. Johannis Markgrafen Museum Herrieder Tor Barocke Maximilianstraße Promenade Wohnhaus Steingruber Karlsplatz und Kirche St. Ludwig

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeitangebote im Umkreis von Ansbach:

Weitere Informationen über Ansbach im Internet:

Hier können Hotels in Ansbach über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Ansbach über Amazon bestellt werden.

Hotels in Ansbach:

Hotels in Ansbach
Hotels in der ehemaligen Residenzstadt Ansbach auf Hotel.de suchen und online buchen.


Lage des Hofgartens in Ansbach:

Hier kann die Route zum Hofgarten in Ansbach berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 49.3023 und Longitude = 10.5803.

Die Orangerie des an der Promenade liegenden Hofgartens in Ansbach als Markierung auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App