Hauptmenü
Nordrhein-Westfalen - Ausflugsziele

Museum Schiffshebewerk Henrichenburg und Schleusenpark Waltrop


Galerie verschiebbare Bilder

Altes Schiffshebewerk - Alte Schachtschleuse - Neues Schiffshebewerk

Fotos: Sebastian “sebrem” Bremicke, Rainer Halama, Uwe Barghaan, Uwe Barghaan und Helfmann - CC BY-SA

Gleich vier spannende wassertechnische Anlagen können im Schleusenpark Waltrop bewundert werden. Das liegt daran, dass westlich der Stadt seit 1899 der hier nach Norden abbiegende Dortmund-Ems-Kanal einen 14 Meter hohen Höhenunterschied überwindet. Gleichzeitig zweigt an dieser Stelle der Rhein-Herne-Kanal ab.

Zu diesem Zweck wurde mit dem Schiffshebewerk Henrichenburg das erste Schiffshebewerk in Deutschland erbaut. Hierbei wurde komplettes Neuland betreten, da es noch keine Vorbilder gab. Wohl deshalb kamen die Planungen auch nicht aus einer Hand. Das bis 1969 betriebene Schiffshebewerk war vielmehr das Ergebnis von Teamarbeit.

Durch den starken Schiffsverkehr auf dem auch mit dem Mittellandkanal verbundenen Dortmund-Ems-Kanal musste dieses Teilstück immer wieder vergrößert werden, sodass letztlich im Verlauf der Zeit noch zwei Schleusen und ein weiteres Schiffshebewerk hinzukamen.

Da inzwischen hiervon aber nur noch eine Schleuse im Betrieb ist, wurde der gesamte Bereich zu einem Ausstellungs- und Erlebnispark umgestaltet. So befindet sich rund um das alte Hebewerk inzwischen das LWL-Industriemuseum. Dort können das Hebewerk mit seiner tollen Aussicht, die Betriebsräume und das zu einem Museumshafen umgestaltete alte Oberwasser nebst Museumsschiffen besichtigt werden. Außerdem startet hier ein kleiner Dampfer zu Kaffeefahrten durch die im Dreieck angelegten Kanäle.

Angrenzend an diesem Museum folgt die trockengelegte alte Schachtschleuse, durch deren Schleusenkammer inzwischen ein Fußweg führt (Bild 4). Außerdem liegt zwischen der alten Schleuse und der noch betriebenen neuen Schleuse das Informationszentrum der Wasser- und Schifffahrtsdirektion West. Hier gibt es ein zweites Museum mit vielen Modellen, Informationstafeln und Filmvorführungen. Am Ende kann dann noch das inzwischen ebenfalls nicht mehr genutzte zweite Schiffshebewerk von außen besichtigt werden.

Besucht werden können die beiden Ausstellungen mit einer Kombikarte. Diese beinhaltet auch die im Sommer durchgeführten Rundfahrten. Der Kern des als Parkanlage gestalteten Schleusenparks kann hingegen kostenlos begangen werden.

Interessant ist die Besichtigung des Schleusenparks auch für angemeldete Schulklassen. Für diese und auch für Kindergeburtstage werden vom Museum extra Programme angeboten. Außerdem wurde der Bereich am alten Schiffshebewerk mit Rampen und Aufzug behindertengerecht umgestaltet.

Neben der alten Schachtschleuse sind übrigens auch noch die Abstiegsbauwerke zu sehen. Sie wissen nicht, was ein Abstiegsbauwerk ist? Dann müssen Sie unbedingt herkommen.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über den Schleusenpark Waltrop:

Kostenlose ReiseführerFerienwohnungenEvents Viagogo

Weitere Schiffshebewerke in Deutschland:

Hotels in der Nähe dieser Sehenswürdigkeit in Waltrop:

Hotels in Waltrop
Hotels in Waltrop auf Seiten verschiedener Anbieter suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Waltrop und Castrop-Rauxel:


Hotels in Waltrop können hier online gebucht werden.

Lage des Schleusenparks bei Waltrop:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 51.6166 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 7.3258.

Das Museum Schiffshebewerk Henrichenburg im Schleusenpark Waltrop (Eingabe Navigationsgerät: Am Hebewerk 26 in 45731 Waltrop) als Markierung und mit Parkplätzen auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Tipps gegen Langeweile

Gendergerechtigkeit oder Volksverdummung?

Quermania als App

Wer nichts wird, wird Wirt. Wer gar nichts wird, wird Bahnhofswirt. Wem beides nicht gelungen, der macht in Versicherungen. Und wer bei allem total versagt, der wird einfach Bürokrat.

weitere Kalauer