Hauptmenü
Sachsen-Anhalt - Städtereiseziele

Halle - Stadthaus am Marktplatz

Stadthaus am Marktplatz in Halle

« zurück    Halle    weiter »

Obwohl am Marktplatz schon ein großes Rathaus stand, genügte es in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs den Stadtvertretern nicht mehr. Ein neues und eindrucksvolleres musste her. Man entschied sich schließlich neben dem Alten Rathaus ein weiteres zu bauen, das zur Unterscheidung als Stadthaus bezeichnet wird. 1894 konnte es eingeweiht werden. Das Bauwerk macht mit seinem aus historischen Vorbildern entlehnten Aussehen viel her, sodass es sogar zu einem weiteren Wahrzeichen von Halle avancierte. Neben dem Roten Turm und der Marktkirche ist das Stadthaus außerdem das auffälligste Bauwerk am Marktplatz.

Das ebenfalls sehr schöne Alte Rathaus gibt es hingegen nicht mehr. Es wurde 1945 durch Bomben stark beschädigt und verschwand 1948 endgültig, weil es sich für eine sozialistisch werdende Stadt nicht ziemte, ein "Sinnbild der Macht und der Kraft des Bürgertums" wieder aufzubauen.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Halle:

Domplatz mit Dom Händel-Haus Stadthaus am Marktplatz Jugendstilhaus an der Ringstraße Universitätsplatz Joliot-Curie-Platz und Oper Landgericht am Hansering Stadtgottesacker Leipziger Turm Franckesche Stiftungen Georg-Friedrich-Händel HALLE und MDR Funkhaus Saline mit Salinenmuseum Marktkirche in Halle (Saale) Moritzburg Burg Giebichenstein

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Halle:

Weitere Informationen über Halle (Saale) im Internet:

Hier können Hotels in Halle (Saale) über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Halle (Saale) über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Politiker entscheiden und machen Gesetze, nicht die Politik. Die Politik wird nicht von der Politik gemacht, wie das immer wieder falsch formuliert wird, sondern von Politikern. Die Politik kann nichts dafür, wenn sie falsch oder richtig ist. Die Politiker sind der Grund, wenn die Politik falsch oder richtig ist.