Schleswig-Holstein - Urlaubsregionen

Sylt - Kirche St. Severin in Keitum

Kirche St. Severin in Keitum auf Sylt

« zurück    Sylt    weiter »

Die auf einer besonders hohen Stelle des Sylter Geestkerns stehende Kirche St. Severin gehört, wie auch die Morsumer Kirche, zu den bedeutendsten Baudenkmälern der Insel. Bereits 1240 wurde das außerhalb von Keitum stehende Bauwerk erstmals urkundlich erwähnt. Aus dieser Zeit sind mit dem Kirchenschiff, dem Chor und der Apsis die wichtigsten, im Stil der Romanik, errichteten Bauteile immer noch erhalten. Lediglich der Turm wurde erst 1450 erbaut. Er diente bis 1603 auch als Seezeichen. Ebenso ist die Ausstattung im Inneren sehr wertvoll. Das älteste Stück ist der Taufstein, der, nach umstrittenen Angaben, entweder um 1000 oder im 12./13. Jahrhundert entstand. Sehenswert sind aber auch der dreiteilige Schnitzaltar aus der Zeit der Spätgotik und die Renaissancekanzel von 1580.

Weitere Informationen zur Kirche St. Severin in Keitum:

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Sylt:

Friedrichstraße in Westerland Strandpromenade in Westerland Strand bei Hörnum Hörnum Rantum Wanderdünengebiet Nördlichste Fischbude Deutschlands Halbinsel Ellenbogen Wattenmeer Altfriesisches Haus in Keitum Kirche St. Severin in Keitum Morsum-Kliff

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen auf der Insel Sylt und im Umkreis:

Hier kann auch eine Veranstaltung für Westerland eingetragen werden.

Weitere Informationen über Sylt im Internet:

Liedtext der Rockgruppe "Die Ärzte":

Hotel Westerland hier buchen


Berliner City
Flussromantik


Die 10 schönsten Städte

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Wenn es ihn gibt, sagt er: "Ach wie niedlich! Während ihre Zahl in immer kürzeren Abständen die nächste Milliardenschallmauer durchbricht, machen sie sich Sorgen ums Klima."

weitere Kalauer