Hauptmenü
Schleswig-Holstein - Ausflugsziele

Schleswig - Wikingerstadt und Wikingermuseum Haithabu


Bilder werden geladen

« zurück    Schleswig

Fotos: Frank Vincentz, Nightflyer, Alexander Leischner und Frank Vincentz - CC BY-SA

Vor mehr als tausend Jahren beherrschten die Wikinger die gesamte Ost- und Nordseeregion. Mit ihren schnellen Booten verunsicherten sie ganz Europa und drangen sogar über das Mittelmeer bis nach Italien vor. Obwohl die Wikinger ursprünglich nicht als sesshaft galten, gründeten sie auch befestigte Siedlungen und errichteten sogar Handelsstützpunkte in ganz Europa. Bald kontrollierten sie den gesamten Warenaustausch Nordeuropas, vom heutigen Russland (Kiewer Rus) bis ins heutige Frankreich. Aus den Niederlassungen entstanden Städte. Die bedeutendste Stadt, da sehr verkehrsgünstig zwischen Ostsee und Nordsee sowie im Zentrum des Machtbereiches liegend, war damals Haithabu, die gegenüber dem heutigen Schleswig lag.

Da eine starke Zentralmacht fehlte, dauerte die Blütezeit der Wikinger allerdings nicht sehr lange. Viele Ortschaften verschwanden spurlos. Einige Handelsniederlassungen waren aber auch die Basis zur Entstehung mehrerer Staaten, zu denen die skandinavischen Staaten und Russland gehören. Haithabu geriet immer wieder in die Konflikte zwischen dem Reich der Franken und dem entstehenden Dänemark. Nachdem die Stadt auch noch von den Slawen bedrängt wurde, gab man Haithabu auf und zog auf das gegenüberliegende Ufer der Schlei. Die Stadt Schleswig entstand.

Obwohl ein gewaltiger Erdwall bis zum heutigen Tag an die einstige Wikingerstadt erinnert, wurde Haithabu erst um 1900 von Archäologen wieder entdeckt. Heute gehört die ehemalige Hafenstadt zu den bedeutendsten Bodendenkmälern von Schleswig-Holstein, weshalb sie sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sehr interessant sind hierbei einige nach neustem Forschungsstand rekonstruierte Bauwerke von Haithabu, mit denen die Welt der Wikinger erlebbar gemacht wurde. Zum Freilichtmuseum gehört außerdem das nördlich von Haithabu errichtete Wikingermuseum. Es zeigt die Ergebnisse jahrzehntelanger Ausgrabungen und vermittelt die Geschichte von Haithabu. Spektakulärstes Ausstellungsstück ist hier der Nachbau des im ehemaligen Hafen von Haithabu ausgegrabenen Wikingerschiffes.

In der Nähe des Wikingermuseums befindet sich noch das Danewerkmuseum. Es informiert über das Danewerk, dem ehemaligen Sperrwerk zwischen Franken und Wikingern, das den Landzugang zur dänischen Halbinsel sicherte und ebenfalls noch als Wall zu erkennen ist.

Öffnungszeiten: Das Wikingermuseum hat täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet (im Winter außer montags von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und ohne das Freilichtmuseum der Wikingerhäuser). Weitere Auskünfte unter Telefon: 04621-8130.

Das Danewerkmuseum hat täglich außer montags von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet (am Wochenende ab 10:00 Uhr und im Winter von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr).

Events ViagogoDB ReiseauskunftFerienwohnungen

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Schleswig:

St.-Johannis-Kloster Fischersiedlung Holm Hafen an der Schlei Rathaus Ehemalige Hofapotheke am Rathausmarkt Brüggemann-Altar im St. Petri-Dom Patrizierhaus Lange Straße 6 Barockhaus Lange Straße 9 Schmiedenhof Neuwerkgarten mit Globushaus Prinzenpalais Stadtmuseum Günderothscher Hof Fischersiedlung Holm Schloss Gottorf Wikingerhäuser Haithabu

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Schleswig:

Weitere Informationen über Schleswig im Internet:

Hotels in Schleswig können hier online gebucht werden.


Lage der Wikingerstadt Haithabu und des Wikingermuseums:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 54.49722 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 9.56920.

Straßenkarte mit der Position von Haithabu in Busdorf bei Schleswig inklusive Zoomfunktion auf der im Unterschied zu Google-Maps fairen und mit einer freien Lizenz nutzbaren Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Tipps gegen Langeweile

Gendergerechtigkeit oder Volksverdummung?

Quermania als App

Die Schutzmacht der Kinderficker lässt Comedians alt aussehen: Die katholische Kirche hat bekannt gegeben, dass ab sofort die Vergewaltigung von Kindern eine Untat ist, die genauso hart bestraft werden muss wie die Abtreibung oder die Weihe einer Frau zur Priesterin.

weitere Kalauer