Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 60 km

Umland Rheinbach und Swisttal

Ausflugsmöglichkeiten und Touristenziele für Rheinbach und Swisttal in der auf bis zu rund 60 km erweiterten Umgebung ohne den unmittelbaren Umkreis. Die Umlandsuche zu Ausflugszielen, die auch ein spannender Kurztrip, eine Spritztour oder sogar ein Tagesausflug sein können, ist unter Einbeziehung benachbarter Städte und Orte noch bis auf zirka 160 km erweiterbar.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Rheinbach und Swisttal:

Köln
Trotz starker Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg besitzt die über 2000-jährige Stadt, die bereits im Römischen Reich eine Metropole war, ein umfangreiches kulturelles Erbe, das auch in zahlreichen Museen zu bestaunen ist. Sehr gefragt sind Besichtigungen in der zu den beliebtesten Reisezielen zählenden Stadt mit einem vorher gebuchten Reiseführer.
Kölner Dom
Die Hohe Domkirche St. Peter und Maria, so die korrekte Bezeichnung des Kölner Doms, ist mit ihren gigantischen Ausmaßen die drittgrößte gotische Kirche der Welt und wahrscheinlich das bekannteste Bauwerk Deutschlands.
Kirche Groß St. Martin in Köln
Jahrhundertelang war die riesige Kirche das größte und auffälligste Bauwerk der Stadt. Auch heute noch gehört das nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaute Bauwerk zu den markanten Wahrzeichen von Köln.
Römisch-Germanisches Museum in Köln
Mit seinen antiken Kunstschätzen und anschaulichen Darstellungen über die Entwicklung der ehemaligen römischen Provinzhauptstadt und antiken Wirtschaftsmetropole Colonia Claudia Ara Agrippinensium zeigt das auf dem Gelände einer ehemaligen Römervilla erbaute Museum die umfangreichste Ausstellung über die Geschichte der Römer und Germanen in der Rheinregion.
Kölner Rheinpark
Im Grüngürtel von Köln befindet sich eine große, abwechslungsreich gestaltete und unter Denkmalschutz stehende Parkanlage, die im Verlauf mehrerer Jahrzehnte und mithilfe zweier Bundesgartenschauen entstand und bereits mehrmals ausgezeichnet wurde. Besondere Attraktionen des Rheinparks sind die Parkeisenbahn und die über den Rhein führende Rheinseilbahn.
Flora in Köln
Dank der Kombination aus Botanischem Garten mit Tropenhäusern und in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstandener Gartenkunst gehört die nördlich der Kölner Innenstadt liegende Grünoase zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland. Das prachtvoll ausgestattete Areal interpretiert Stile, die dem französischen Barock, der italienischen Renaissance und dem englischen Landschaftsgarten entnommenen wurden.
Stadtrundfahrt durch Köln
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Köln auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Schifffahrt in Köln
Auf dem durch Köln fließenden Rhein gibt es mehrere Ausflugsmöglichkeiten mit dem Schiff. Hierzu gehören zum Beispiel kleine Rundfahrten sowie Touren von Köln nach Bonn und zum Siebengebirge.
Stadt Blankenberg
Obwohl sich der kleine Ort immer noch als Stadt bezeichnen darf, ist er tatsächlich nur ein Ortsteil der Stadt Hennef. Doch von 1245 bis 1805 besaß Blankenberg Stadtrechte. Davon zeugen noch Mauern und Türme der mittelalterlichen Stadtmauer sowie zahlreiche im Fachwerkstil erbaute historische Bürgerhäuser.
Burgruine Blankenberg
Der Burg Blankenberg hat die ehemalige gleichnamige Stadt ihre Entstehung zu verdanken. Von der einstigen Bedeutung als Grafenburg zeugen noch mehrere Türme und Mauern. Außerdem hat man von hier eine schöne Aussicht auf das Tal der Sieg.
Burg Nideggen
Im Mittelalter besaß die auf einem steilen Felsen errichtete Burg den Ruf, uneinnehmbar zu sein. Heute ist die zum Teil als Ruine erhaltene Befestigungsanlage, die auch das Wahrzeichen der Stadt Nideggen ist, eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Eifel. Ein besonderer Besuchermagnet ist das Burgenmuseum mit seinen Ritterrüstungen, Burgenmodellen und dem Verlies, in dem einst hochrangige Personen gefangengehalten wurden.
Schloss Morsbroich
Am östlichen Stadtrand von Leverkusen steht mit dem Rokokoschloss Morsbroich das schönste Bauwerk der Stadt. Es ist von einem romantischen und als Skulpturenpark gestalteten Landschaftspark im englischen Stil umgeben und beherbergt ein Museum für zeitgenössische Kunst.
Maria Laach
Die hervorragend erhaltene sechstürmige Kirche der Abtei Maria Laach, am Laacher See in der Eifel, gilt als eines der schönsten Baudenkmäler der romanischen Baukunst in Deutschland.
Vulkanpark Osteifel
Über mehrere ausgeschilderte Straßenverbindungen können 24 aus Bergwerken, Landschaften und Museen bestehende Stationen aufgesucht werden, die über den einstigen Vulkanismus in der Region und über den Abbau des vulkanischen Gesteins durch den Menschen informieren.
Eifeldorf Monreal
Als Perle des Elztals gilt der kleine aus Fachwerkhäusern bestehende Ort, der auch oft als das schönste Dorf Deutschlands bezeichnet wird. Er liegt in einem engen Tal der Eifel und wird von den Ruinen der Löwenburg und der Philippsburg überragt.
Löwenburg und Philippsburg in Monreal
Oberhalb der sehenswerten Ortschaft Monreal stehen die Burgruinen der Löwenburg und der Philippsburg. Hier kann auch ein 25 Meter hoher Bergfried bestiegen werden.
Schloss Benrath
Zusammen mit ihrem riesigen, 61 ha großen Schlosspark gehört die symmetrisch angelegte Rokokoanlage zu den schönsten und am besten erhaltenen architektonischen Kunstwerken ihrer Zeit.
Schloss Homburg in Nümbrecht
Eigentlich handelt es sich bei dem Schloss um eine alte Höhenburg, die ab 1635 ein schlossartiges Aussehen erhielt. Neben dem Schlossmuseum gibt es auch eine Säge- und Getreidemühle mit Backhaus und einen Naturerlebnispfad, der von der hiesigen Biologischen Station Oberberg eingerichtet wurde.
Schloss Sayn
Ein prunkvolles Anwesen, das heute als Rheinisches Eisenkunstguss-Museum dient und in dessen Schlosspark der Garten der Schmetterlinge viele Gäste anlockt. Es liegt unterhalb der Burg Sayn, dem Sitz der Vorfahren der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Abtei Sayn
Mit seinen romanischen, gotischen und barocken Bauteilen, zu denen auch ein uralter Kreuzgang gehört, ist die Abtei Sayn eine von mehreren Sehenswürdigkeiten im Umfeld von Schloss Sayn in Bendorf-Sayn.
Schmetterlingsgarten Sayn
Das Schmetterlingshaus, in dem hunderte farbenprächtige exotische Falter zwischen den Besuchern in einer tropischen Pflanzenwelt mit Palmen, Bananenstauden und blühenden Orchideen umherfliegen, ist eine Hauptattraktion in Bendorf-Sayn.
Burg Sayn
Die heute noch in Teilen erhaltene Anlage gilt als ehemalige Burg der Grafen von Sayn auch als ein Stammsitz der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Schloss Engers
Ein unmittelbar am Rhein stehendes aufwendig ausgestattetes spätbarockes Schloss, in dessen Museum alte Musikinstrumente und Gemälde gezeigt werden.
Genovevaburg Mayen mit Eifelmuseum und Schieferbergwerk
In Mayen steht die mittelalterliche Genovevaburg. Sie ist das Wahrzeichen der Kreisstadt und beherbergt das Eifelmuseum, eine Ausstellung zum Schauen und Mitmachen zu den Themen Geologie, Mensch und Landschaft. Hochinteressant ist aber auch die Fahrt mit dem Aufzug in das 350 Meter lange Stollensystem unter der Genovevaburg, in dem ein Schiefermuseum besichtigt werden kann.
Schloss Bürresheim
Mit ihren vielen Türmen und spitzen Dächern sowie ihrer rustikalen und gedrungenen Ausstrahlung erinnert die aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Anlage an ein Märchenschloss.
Dauner Maare
Als die blauen Augen der Vulkaneifel werden die Dauner Maare auch bezeichnet. Es handelt sich hierbei um drei kreisrunde Seen in ehemaligen Vulkankratern, die ein beliebtes Wandergebiet mit Aussichtspunkten und Badestellen sind.
Monschau
Mit ihren verschachtelten Fachwerkhäusern und barocken Wohnhäusern gehört die im wildromantischen Tal der Rur liegende Kleinstadt zu den beliebtesten Touristenzielen in der Eifel. Monschau besitzt über 200 Baudenkmäler und mehrere kulturhistorisch wertvolle Museen, wie das Rote Haus mit seiner komplett erhaltenen Inneneinrichtung, weshalb die Stadt zurecht als Perle der Eifel bezeichnet wird.
Rotes Haus in Monschau
1752 wurde das auffällige Haus in der Monschauer Fachwerkstadt für einen reichen Tuchmacher und Tuchhändler erbaut. Es ist heute ein Museum, in dem die original erhaltene Inneneinrichtung der Familie mit Möbeln im Stil von Rokoko, Louis-seize und Empire bewundert werden kann.
Narzissenwanderung in der Eifel
Im Naturschutzgebiet Perlenbach-Fuhrtsbachtal und im Oleftal bei Hellenthal wachsen die bundesweit größten Bestände an wilden Narzissen. Von Ende März bis Anfang Mai gehört die an der Grenze zu Belgien liegende Region deshalb zu den attraktivsten Ausflugsregionen in NRW.

Hier geht es zu online buchbaren Stadt- und Erlebnistouren für die Region Rheinbach.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Rheinbach und Swisttal:

  • Museum für Bilderbuch- und Illustrationskunst - In der Burg Wissem, in der Stadt Troisdorf, befindet sich das einzige Bilderbuchmuseum in Europa mit ausgewählten Bilderbüchern zum Anschauen und Schmökern. Informationen unter www.bilderbuchmuseum.de.
  • Märchenwald Bad Breisig - Bewegliche und sprechende Figuren, die nach Vorlagen aus alten Märchenbüchern erstellt wurden und Szenen aus Grimms Märchen darstellen. Informationen unter www.maerchenwald-bad-breisig.de.
  • Brohltalbahn - Eine Schmalspurstrecke durch die Eifel mit dampfbetriebenem Zug, der auch Vulkan-Express genannt wird. Informationen unter www.vulkan-express.de.
  • Burg Olbrück - Mit ihrem 34 Meter hohen Wohnturm bildet die ansonsten nur noch als Ruine erhaltene Burg eine weithin sichtbare Landmarke über dem Brohltal. Sie steht auf einem 460 m hohen Phonolithkegel und besitzt mehrere Interaktivstände, die Auskünfte über die Ritterzeit und über weitere Sehenswürdigkeiten der Umgebung geben. Außerdem kann der Wohnturm bestiegen werden. Informationen unter www.burg-olbrueck.de.
  • Abtei Brauweiler - Die ehemalige Benediktinerabtei im Ortsteil Brauweiler der Stadt Pulheim gehört zu den am besten erhaltenen Klosteranlagen im Rheinland. Sie wird heute unter anderem für Veranstaltungen und wechselnde Ausstellungen genutzt. Informationen unter www.abtei-brauweiler.de.
  • Kölner Zoo - Mit seinen 7000 Tieren in 700 Arten gehört die 20 ha große Anlage im nördlichen Stadtteil Köln-Riehl zu den besonders großen und umfangreichen Tierparks in Deutschland. Informationen unter www.zoo-koeln.de.
  • Skulpturenpark Köln - Alle zwei Jahre gibt es wieder etwas neues in dem nördlich der Innenstadt, vor dem Kölner Zoo liegenden Skulpturenpark zu entdecken, denn dann werden einige der von internationalen und deutschen Künstlern erschaffenen Skulpturen ausgetauscht. Zu sehen ist eigentlich alles was den Künstlern so eingefallen ist, von lustig bis ernst, und aus allen möglichen Materialien. Der Park ist jederzeit kostenlos zugänglich. Informationen unter www.skulpturenparkkoeln.de.
  • Imhoff Schokoladenmuseum Köln - Auf der Rheinauhalbinsel wird auf spannende Weise Einblick in die Welt der Schokolade gegeben - vom Kakaobaum bis zur fertigen Schokolade, wobei man am Schokoladenbrunnen die süße Kost sogar probieren kann. Informationen unter www.schokoladenmuseum.de.
  • Deutsches Sport & Olympia Museum in Köln - In einem ehemaligen Zollgebäude am Rhein wird eine riesige Ausstellung über die Geschichte des Sports, von der Olympiade in der Antike bis zur Gegenwart, gezeigt. Als besonderer Clou kann außerdem auf dem Dach Fußball, Tennis- oder Basketball gespielt werden. Informationen unter www.sportmuseum.de.
  • Odysseum in Köln - In inszenierten Welten und anhand von 200 Erlebnisstationen können sich die Besucher in diesem Haus des Wissens auf eine Reise durch die Wissenschaft und Forschung begeben und dabei spannende Abenteuer erleben, wie einst Odysseus. Informationen unter www.odysseum.de.
  • Museum Ludwig in Köln - In einem extravaganten Bauwerk befindet sich unmittelbar neben dem Dom und dem Hauptbahnhof das wichtigste Museum der Stadt Köln für die moderne Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Unter anderem beherbergt es die umfangreichste Sammlung amerikanischer Pop-Art außerhalb der USA. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Museum Ludwig.
  • Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud in Köln - Im Unterschied zum Museum Ludwig wird in dieser Einrichtung die Kunst der älteren Vergangenheit, vom Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, gezeigt. Hierzu gehört sogar die weltweit größte Sammlung mittelalterlicher Malerei, ebenso aber auch eine umfangreiche Sammlung impressionistischer und neoimpressionistischer Kunst. Informationen unter www.wallraf.museum.
  • Kölner Karnevalsmuseum - In ganz Deutschland ist der Kölner Karneval berühmt. Deshalb zeigt hier auch ein Museum die Geschichte und Tradition des Karnevals, die bis in die Zeit der Antike zurückreicht. Informationen unter www.kk-museum.de.
  • Kölner Festungsmuseum - Beeindruckende Reste der einst unter preußischer Herrschaft geschaffenen, rund um die Kölner Altstadt verlaufenden Festung sind bis heute erhalten geblieben. Das südlich der Innenstadt liegende ehemalige Zwischenwerk VIII wurde zu einem Festungsmuseum umgestaltet, das regelmäßig per Führung zu besichtigen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kölner Festungsmuseum.
  • Claudius-Therme - In dem nordöstlich von der Kölner Innenstadt liegenden Thermalbad gibt es eine Badelandschaft mit verschiedenen Innen- und Außenbecken, einen Saunabereich sowie eine Beauty- und Wellnessabteilung. Informationen unter www.claudius-therme.de.
  • Sealife - Ein Meeresaquarium mit exotischen Tieren und öffentlichen Fütterungen in Köln. Informationen unter www.sealife.de.
  • Vitalium Windhagen - Eine exklusive Sauna- und Erholungswelt mit Schwimmteich und Saunagarten erwartet in Windhagen, am Rande des Westerwaldes, seine Besucher. Informationen unter www.vitalium.de.
  • Schloss Burgau - Liebevoll wurde die ursprünglich aus dem Mittelalter stammende Anlage in den 1980er Jahren wieder rekonstruiert. Das im Dürener Stadtteil Niederau liegende Wasserschloss ist seitdem ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Burgau.
  • Bubenheimer Spieleland - Ob Regen oder Sonnenschein - Bubenheim lädt zum Spielen ein! Der Freizeitpark ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Familien zwischen Köln und Aachen. Egal zu welcher Jahreszeit, im Bubenheimer Spieleland ist immer was los. Riesiger Abenteuerspielplatz mit Boots-Wasserrutsche, großem Wasserspielplatz, Kletterberg, Trampolinen, Gokart-Bahn drinnen und draußen, Riesenteppichrutsche u. v. m. Die ca. 3800 m² großen Indoor-Spielbereiche mit Tunnel- und Rollenrutsche, Kletteranlage, Sandlandschaft, Kicker, Tischtennisplatten, Riesenbällchenbad, Bobby-Cars und Trampolinen sowie fünf moderne Bowlingbahnen bieten ein abwechslungsreiches und wetterunabhängiges Spiel- und Freizeitvergnügen für Jung und Alt. Ab ca. Mitte Juli jeden Jahres zusätzlich ein 40.000 m² großes Maislabyrinth mit Stempelstationen. Das Spieleland liegt an der L 237 südlich von Düren. Informationen unter www.bubenheimer-spieleland.de. Eingetragen von Maria.
  • Aktivi Kinder Abenteuerland in Kall - In dem Spieleland können sich die Kinder nach Herzenslust austoben. Eine 7,80 Meter hohe Kletterwand, ein großes Klettergerüst, eine Riesenrutsche, Trampoline, animierte Hüpfburgen und viele andere Attraktionen lassen keine Langeweile aufkommen. Außerdem gibt es ein großes Soccerfeld. Informationen unter www.aktivi.info.
  • Hohe Acht mit Kaiser-Wilhelm-Turm bei Nürburg - Mit einer Höhe von 747 m ü. NN ist die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel. Dank des 1908/09 erbauten Kaiser-Wilhelm-Turms bietet er eine fantastische Aussicht. Er ist auf einem 1 km langen Wanderweg vom Berghotel Hohe Acht aus zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Hohe Acht.
  • Wildpark Reuschenberg in Leverkusen - Der kostenlos zu besichtigende, rund 5 ha große Tierpark beherbergt eine große Zahl heimischer Wild- und Haustierarten und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Groß und Klein. Informationen unter www.wildpark-lev.de.
  • Freizeit- und Spaßbad Calevornia in Leverkusen - In mehreren Becken mit Strömungskanal, Grotte, Wasserrutschen und weiteren Attraktionen gibt es bei Wassertemperaturen bis 30°C für die ganze Familie viele Bade-, Spiel- und Spaßmöglichkeiten. Informationen unter www.calevornia.de.
  • Freizeitbad Aqualand - Am nördlichen Stadtrand von Köln bietet die Badewelt des Aqualands vielseitige Angebote mit Rutschen, Sprudelbecken, Erlebnisgrotte, Salzgrotte, Strömungskanal und Saunawelt, bei Wassertemperaturen bis zu 31°C. Informationen unter www.aqualand.de.
  • Altenberger Dom - Der Altenberger Dom ist eigentlich die Klosterkirche einer ehemaligen Zisterzienser-Abtei. Wegen seiner Größe hat sich jedoch der Begriff Dom durchgesetzt. Berühmt ist die Kirche wegen seines riesigen Westfensters, auf dem das Himmlische Jerusalem dargestellt ist. Informationen unter www.altenberger-dom.de.
  • Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer - In Leverkusen-Schlebusch steht die letzte erhaltene rheinische Sensenfabrik. Sie ist heute ein Industriemuseum, in dem über die einstige Herstellung von Sensen und Sicheln informiert wird, aber auch Schmiedevorführungen stattfinden sowie verschiedene andere Ausstellungen und Vorführungen veranstaltet werden. Informationen unter www.sensenhammer.de.
  • Märchenwald Altenberg - Bereits seit den 1930er Jahren werden im bergischen Odenthal-Altenberg sieben Märchen der Gebrüder Grimm und eine große Wasserorgel gezeigt. Später kamen entlang dieses kurzen Wanderwegs noch weitere Märchen und die manuell gesteuerten tanzenden Fontänen hinzu. Informationen unter www.maerchenwald-altenberg.de.
  • Schloss Bensberg - Eigentlich nur als Jagdschloss erbaut gehört die Schlossanlage zu den beeindruckendsten Barockensembles in Nordrhein-Westfalen. Schon Wolfgang von Goethe war von der Anlage und der dortigen Aussicht ins Umland sehr begeistert. Heute befindet sich im Schloss ein 5 Sterne Hotel mit mehreren Restaurants. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Bensberg.
  • Burgruine Windeck - Oberhalb von Altwindeck in der Gemeinde Windeck stehen die beeindruckenden Reste einer mittelalterlichen Burg, die 1174 erstmals erwähnt wurde und am Ende des Dreißigjährigen Krieges zerstört wurde. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Windeck (Sieg).
  • Schloss Arenfels - Oberhalb von Bad Hönningen steht eine imposante Schlossanlage, die aus einer mittelalterlichen Burg hervorging und wegen ihrer 365 Fenster, 52 Türen und zwölf Türme auch als das Schloss des Jahres bezeichnet wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Arenfels.
  • Wiedtalbad in Hausen (Wied) - Mit sommerlichen 32°C Raumtemperatur herrscht in dem Familien- und Freizeitbad das ganze Jahr über Badewetter. Besondere Attraktionen sind das Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Breitrutsche, Wasserfall und Wasserkanone sowie die umfangreiche Saunawelt. Informationen unter www.wiedtalbad.de.
  • Kristall Rheinpark-Therme Bad Hönningen - Direkt am Rheinufer befindet sich die großzügig angelegte Thermenwelt, die mit ihrem venezianischem Ambiente und dem Thermal-Heilwasser eine Oase der Erholung und Entspannung ist. Informationen unter www.kristall-rheinpark-therme.de.
  • Museum für die Archäologie des Eiszeitalters in Neuwied - Im Neuwieder Stadtteil Niederbieber-Segendorf, wo einst das Schloss Monrepos stand, befindet sich im ehemaligen Palais der Prinzessinnen ein Museum, in dem Funde vom Homo erectus und vom Homo neanderthalensis aber auch von den letzten Eiszeitjägern vor mehr als 15.000 Jahren gezeigt werden. Informationen unter www.museum-monrepos.de.
  • Lava-Dome Mendig - In drei Ausstellungsbereichen, dem Land der Vulkane, der Vulkanwerkstatt und der Zeit der Vulkane, wird über den Vulkanismus in der Eifel informiert. Hierzu gehört auch eine multimediale Show über die Geschichte großer Vulkanausbrüche. Außerdem kann ein in 32 Metern Tiefe liegender Vulkankeller besichtigt werden. Informationen unter www.lava-dome.de.
  • Naturkundemuseum Maria Laach - Eine Ausstellung mit anschaulichen Informationen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Informationen unter www.naturkundemuseum-maria-laach.de.
  • Nürburg - Berühmt ist Nürburg für die hiesige Rennstrecke, auf der internationale Autorennen stattfinden und zu der ein Rennsportmuseum und ein Freizeitpark gehören. Weniger bekannt ist dagegen die Burg Nürburg, eine wildromantische Burgruine, von der man eine tolle Aussicht auf die Nordkurve des Nürburgringes hat. Informationen unter www.nuerburg.de und www.nuerburgring.de.
  • Gemeinde Blankenheim - Ein besonderes Kuriosum der mittelalterlichen Ortschaft ist die Ahrquelle, die im Keller eines Fachwerkhauses entspringt. Überragt wird der Ort, in dem auch zwei historische Stadttore stehen, von der Grafenburg Blankenheim. Informationen unter www.blankenheim.de und www.blankenheim-ahr.de.
  • Wildenburg bei Hellenthal - Durch ihre abgelegene Lage besitzt die auf einem Bergvorsprung stehende Burg immer noch ein sehr ursprüngliches Aussehen. Sie wird heute von einer Genossenschaft als Begegnungs-, Bildungs- und Erholungsstätte genutzt. Informationen unter www.wildenburg-eifel.de.
  • Kloster Steinfeld bei Kall - Im frühen 12. Jahrhundert wurde die auf einer Anhöhe stehende Anlage als Prämonstratenserabtei gegründet. Sie gehörte bald zu den bedeutendsten Klöstern im Heiligen Römischen Reich und ist bis zum heutigen Tag gut erhalten. Besonders sehenswert sind die romanische Basilika mit ihrer wertvollen Ausstattung, wie z.B. der König-Orgel, dem Hermann-Joseph-Grab und dem Hochaltar, der Kreuzgang und die Prälatur. Das Kloster ist heute im Besitz des Salvatorianerordens. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Steinfeld.
  • Rurufer-Radweg - Auf einer Länge vor rund 180 km führt an der Rur ein Radfernweg entlang. Er beginnt im Hohen Venn in Belgien und endet an der Einmündung der Rur in die Maas im niederländischen Roermond. Touristisch besonders interessant, aber auch anspruchsvoll, ist der durch die Eifel (Rureifel) führende Teil der Strecke, bequemer zu befahren ist hingegen der Streckenabschnitt durch die Kölner Bucht und den Kreis Heinsberg, an dem es auch einige Sehenswürdigkeiten gibt. Informationen unter www.rurufer-radweg.de.
  • Schloss Paffendorf in Bergheim - Obwohl sich das Wasserschloss heute im neugotischen Stil zeigt, stammt die Anlage ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert. Im Schloss befindet sich eine Dauerausstellung über den Abbau von Braunkohle im Rheinland. Besonders sehenswert ist der romantische Schlosspark mit seinen Wasserflächen und seinem uralten Baumbestand. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Schloss Paffendorf.
  • Andernach - Mehr als 2.000 Jahre alt ist die am Rhein liegende Stadt. Trotzdem gibt es nur relativ wenige historische Baudenkmäler. Doch das was bewahrt blieb, besitzt zum Teil ein einmaliges Aussehen. Hierzu gehören mehrere Reste der alten Stadtbefestigung mit dem Runden Turm aus dem 15. Jahrhundert, der zu den größten erhaltenen Wehrtürmen in Deutschland gehört, und die fast im ursprünglichen Zustand zu bewundernde dreischiffigen Marienkirche aus dem 13. Jahrhundert. Informationen unter www.andernach.net.
  • Geysir Andernach - Der weltweit höchste Kaltwassergeysir schießt bei Andernach etwa alle 90 Minuten bis zu 60 Meter in die Höhe. Eine angebohrte Kohlenstoffdioxidquelle bewirkt dieses Phänomen. Seit 2009 (Eröffnung 30.05.2009) informiert zudem ein Geysir-Erlebniszentrum über die Hintergründe dieses ungewöhnlichen Schauspiels. Informationen unter www.geysir-andernach.de.
  • Vulkanpark Ost-Eifel - Mit dem Infozentrum Rauschermühle in Plaidt/Saffig, dem Römerbergwerk Meurin bei Kretz, dem Lava-Dome in Mendig, der Wingertsbergwand, dem Eppelsberg sowie zahlreichen weiteren Projekten informiert der Vulkanpark über den Vulkanismus in der Eifel. Informationen unter www.vulkanpark.com.
  • Trampolino in Andernach - Es gibt in dem Freizeitpark viele Attraktionen die ganze Familie. Hierzu gehören ein Indoorbereich mit Hüpfburg, Trampolins und Sportfeldern sowie ein Outdoorbereich mit Nautic-Jet, Tretbooten und Flutschi-Bahn. Neben der parkeigenen Gastronomie können bei vorheriger Reservierung auch Grillhütten genutzt werden. Informationen unter www.trampolinoandernach.de.
  • Kronenburg - Ein pittoreskes Burgdorf auf einem Berg oberhalb der Kyll mit Burgruine, schmalen Gassen und Eisenhütten. Unterhalb des Dorfes liegt der als Badesee beliebte Kronenburger Stausee. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kronenburg.
  • Kloster Knechtsteden - Eine ehemalige Prämonstratenserabtei aus dem frühen 12. Jahrhundert in Dormagen-Delhoven mit imposantem Torhaus und Klosterbasilika. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Knechtsteden.
  • Museum Plagiarius in Solingen - Rund 250 Plagiate und die dazu gehörenden Originale werden von dem Verein Plagiarius ausgestellt. Dieser Verein vergibt außerdem jedes Jahr den als Negativpreis gedachte Plagiarius an Firmen , die sich bei der Produktpiraterie besonders hervortun. Informationen unter www.plagiarius.com.
  • Balkhauser Kotten - In von Wasserkraft angetriebenen Schleifkotten wurden einst die Solinger Messer und Scheren angeschliffen. Zwei dieser kleinen Mühlen sind noch weitgehend erhalten. Der südlich der Stadt Solingen, idyllisch an der Wupper liegende Balkhauser Kotten ist heute ein Museum, in dem die einstige Funktion der Anlage dargestellt wird. Informationen unter www.balkhauser-kotten.de.
  • Aggertalhöhle - Auf einer Länge von 270 m kann man bei einer Führung die 1071 m lange Höhle besichtigen, die durch Auswaschungen entstand. Informationen unter www.aggertalhoehle.de.
  • Wiehler Tropfsteinhöhle - Südlich der Stadt Wiehl liegende Schauhöhle (Oberbergischer Kreis), zu der auch ein Waldlehrpfad und mehrere Wildgehege gehören. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wiehler Tropfsteinhöhle.
  • Abtei Rommersdorf in Neuwied - Im Stadtteil Heimbach-Weis befindet sich die ehemalige Prämonstratenserabtei Rommersdorf, die seit 1977 durch einen Verein hervorragend instand gesetzt wurde. Zur Abtei gehört auch eine liebevoll gepflegte Parkanlage. Informationen unter www.abtei-rommersdorf.de.
  • Zoo Neuwied - Der am Stadtrand von Neuwied liegende Tierpark gehört mit seinen rund 1.200 Tiere aus 155 Arten zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Informationen unter www.zooneuwied.de.
  • Freizeitbad Tauris in Mülheim-Kärlich - Eine moderne Badelandschaft und faszinierende Erlebniswelt mit Kinder-Planschbecken, zahlreichen Spaßbecken, Riesenrutsche, Wildwasserkanal, Hangelnetz, Bodensprudler, Wasserkanonen und vielem mehr, bei Wassertemperaturen zwischen 29 °C und 35 °C. Informationen unter www.tauris.net.
  • Die Sayner Hütte - Ein Industriedenkmal erster Güte. Das Hüttenareal besteht aus der denkmalgeschützten Gießhalle von 1830. Zu dieser Zeit ist sie eine der ersten freitragenden Eisengusshalle. Ihr außergewöhnlicher Baustil erinnert an eine Basilika. Der Eingang zum Areal führ durch eine weitere Halle, die Krupp'sche Halle. Diese wurde 1908 von Alfred Krupp erbaut. Zum Gelände gehört noch der Hüttenplatz, das Comptoir (Verwaltung) und das Haus Nr. 6. Das Areal befindet sich im malerischen Sayntal in Bendorf Sayn. Informationen unter www.saynerhuette.org. Eingetragen von Besucherzentrum Sayner Hütte.
  • Tolli-Park in Mayen - Abenteuer, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie bietet der Tolli-Park in Mayen. Ob Wasserspaß, Streichelzoo, Kinderzirkus oder Indoorpark, die große Palette an Spielangeboten lässt keine Langeweile aufkommen. Informationen unter www.tolli-park.de.
  • Wildpark Daun - Eine 8 km lange Autostraße führt durch offene Gehege, in denen man europäische Wildtiere wie in freier Wildbahn beobachten kann. Informationen unter www.wildpark-daun.de.
  • Historische Senfmühle in Birgel - Museums- und Erlebniskomplex an einer alten Wassermühle in der Vulkaneifel. Informationen unter www.moulin.de.
  • Wildgehege Hellenthal - Am Rande des Nationalparks Eifel beherbergt das von einer grandiosen Waldlandschaft umgebene Wildgehege viele Wildtiere der Region und auch solche, die hier einst heimisch waren. Außerdem gibt es eine große Anzahl an Haustieren, einen Streichelzoo und eine Greifvogelstation mit täglichen Flugschauen. Informationen unter www.wildgehege-hellenthal.de.
  • Felsenkeller Brauerei-Museum in Monschau - Alte Brauerei-Gerätschaften inklusive Infos über Bier und Bierbrauen. Informationen unter www.brauerei-museum.de.
  • Historische Senfmühle in Monschau - In einer historischen Mühle kann man die Herstellung von Senf erleben und gleich seinen Lieblingssenf aussuchen. Informationen unter www.senfmuehle.de.
  • Druckereimuseum Weiß in Monschau-Imgenbroich - In dem Museum wird die Geschichte des Drucks, von der Erfindung des Buchdrucks bis zu modernsten Druckmaschinen und dem Internet, anschaulich dargestellt. Informationen unter www.druckereimuseum-weiss.de.
  • Burg Stolberg - Eine imposante Burganlage, die zum Teil aus mittelalterlichen Bauteilen und zum Teil aus Bauwerken im Stil des Historismus besteht, oberhalb der ebenso sehenswerten Altstadt von Stolberg. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Stolberg.
  • Museum Zinkhütter Hof in Stolberg - Auf einem ehemaligen Industriegelände wird anhand verschiedener Exponate die Geschichte der Industrialisierung der Region gezeigt. Schwerpunkte sind die Aachener Nadelproduktion sowie die bis in die Römerzeit zurückreichende Herstellung von Produkten aus Messing und Zink. Informationen unter www.zinkhuetterhof.de.
  • Kornelimünster - Zusammen mit der gotischen und barocken Abtei Kornelimünster, dessen Abt einst (nach dem Erzbischof von Köln) das Krönungsprivileg für deutsche Kaiser inne hatte, gehört der romantische Ort zu den schönsten historischen Sehenswürdigkeiten im Raum Aachen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Abtei Kornelimünster und de.wikipedia.org/wiki/Kornelimünster.
  • Zitadelle Jülich - In Jülich steht eine der am besten erhaltenen Renaissancefestungen Deutschlands, die zu einem Bestandteil der im 19. Jahrhundert erweiterten Festung Jülich wurde. Obwohl die Zitadelle heute als Gymnasium genutzt wird, können die Wälle und Bastionen besichtigt werden. Außerdem informiert auf dem Gelände ein Museum über die Geschichte der Festung. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Museum Zitadelle Jülich.
  • Brückenkopfpark Jülich - Aus einem kleinen Tierpark entstand zur Landesgartenschau 1998 ein großer Tier- und Freizeitpark, in dem es neben zahlreichen Tiergehegen auch mehrere Sportanlagen, wie z.B. eine Skaterbahn, einen Kanuverleih, ein Beach-Volleyballfeld und einen Hochseilklettergarten, sowie mehrere Themengärten und Spielanlagen gibt. Der Park erhielt seinen Namen, weil er an einem ehemaligen Brückenkopf der Festung Jülich liegt, deren Wallanlagen und Wassergräben für zusätzliche Eindrücke sorgen. Informationen unter www.brueckenkopf-park.de.
  • Kaster - Die kleine mittelalterliche Stadt ist heute ein Stadtteil von Bedburg. Erhalten sind neben historischen Häusern noch Reste der alten Stadtmauer mit zwei Stadttoren und einige Teile der Burg. Informationen unter www.alt-kaster.de.

Benachbarte Städte und Orte für Ausflugsmöglichkeiten im Umkreis bis zu zirka 160 km um Rheinbach und Swisttal:

Wassenberg - Monheim - Kierspe - Kierspe - Altenkirchen - Kamp-Bornhofen - Ulmen - Bleialf - Roetgen

Kompass zu den Nachbarregionen von Rheinbach und Swisttal:

N
W O
S


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wer immer nur macht, was er kann, bleibt immer nur der, der er ist.