Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die inbesonders auch für einen Sonntagsausflug oder sogar für ein Wochenendurlaub geeignet sind, befinden sich einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Umgekehrt ist Dillingen an der Donau selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Bayern, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Bayern und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen:

Schlosspark Dennenlohe
Obwohl der Bau des heutigen Barockschlosses erst 1734 begann, ist die Geschichte der Anlage schon mehr als 900 Jahre alt. Zu besichtigen sind der zu einem Gartenparadies umgestaltete Schlosspark und das Oldtimer-Museum. Der mindestens 40 ha große Park ist als Botanischer Garten anerkannt und zugleich der größte Rhododendronpark in Süddeutschland.
Burg Pappenheim
Die wildromantische Burg bietet für die Besucher zahlreiche Attraktionen und ist seit dem Mittelalter ununterbrochen in Besitz der Familie der einstigen Reichserbmarschälle Deutscher Kaiser und Könige, weshalb die Anlage sehr gut erhalten ist.
Pappenheim
In einer Flussschleife der Altmühl, unterhalb der Burg Pappenheim liegt eine gut erhaltene historische Altstadt mit zwei Schlössern.
Willibaldsburg
Oberhalb von Eichstätt steht das Wahrzeichen der Stadt. Die stark befestigte Burg bietet eine phantastische Aussicht auf das Altmühltal. Außerdem befindet sich hier das Museum für Ur- und Frühgeschichte sowie das Jura-Museum, ein paläontologisches Museum mit Weltgeltung.
Kloster Rebdorf
Eine sehenswerte Klosteranlage vor den Toren von Eichstätt die vollständig im Stil des Barock errichtet wurde.
Fuggerschloss in Kirchheim
Mit seinem 360 Quadratmeter großen Zedernsaal gilt das Schloss als eines der bedeutendsten deutschen Bauwerke aus der Zeit der Renaissance.
Kloster Roggenburg
Eine malerisch im Grünen liegende große Klosteranlage im Stil von Barock und Rokoko mit Kloster- und Prälatengarten sowie Klostermuseum. Besonders sehenswert ist die zu den bedeutendsten Bauwerken des schwäbischen Rokoko gehörende Klosterkirche.
Vöhlinschloss in Illertissen
Das Zentrum von Illertissen wird vom Wahrzeichen der Stadt überragt, einem Schloss, in dem einst die Patrizierfamilie Vöhlin lebte. Es kann ein Bienenmuseum besichtigt werden und ein Heimatmuseum, das über die miteinander verknüpfte Geschichte der Stadt und der Familie Vöhlin informiert.
Kloster Wiblingen
Als ein touristischer Höhepunkt an der Oberschwäbischen Barockstraße gilt die südlich von Ulm liegende ehemalige Abtei der Benediktiner. Die Äbte residierten in der im 18. Jahrhundert umfangreich im barocken Stil umgebauten Anlage wie Herzöge und Fürsten.
Ulm
Dank ihrer interessanten Vergangenheit können in der "Hauptstadt" von Schwaben neben dem berühmten Ulmer Münster viele sehenswerte Bauwerke und beschauliche Stadtviertel mit mittelalterlichem Flair besichtigt werden. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Ulmer Münster
Mit dem höchsten Kirchturm der Welt und als größte evangelische Kirche Deutschlands gibt es im und an der Hauptkirche der Stadt viel zu sehen und bei der Besteigung des Turms auch zu erleben. Das Ulmer Münster ist damit die touristische Hauptattraktion in der Donaustadt Ulm.
Burgruine Helfenstein
Von einem hohen felsigen Berg aus überragt eine Burgruine, die zum Teil nach 1930 wieder aufgebaut wurde, die Stadt Geislingen an der Steige. Die Anlage ist ein beliebtes Wanderziel, das aber auch mit dem Auto vom Parkplatz im Ortsteil Weiler ob Helfenstein zu erreichen ist.
Limesmuseum in Aalen
Das Römermuseum zeigt auf dem Gelände eines einstigen großen Reiterkastells das militärische und zivile Leben in der Zeit der Antike.
Ellwangen (Jagst)
Mit der barocken Wallfahrtskirche Schönenberg, dem Schloss ob Ellwangen und der rund um die romanische Stiftskirche liegenden Altstadt besitzt die am Oberlauf der Jagst liegende Stadt ungewöhnlich viele historische Sehenswürdigkeiten.
Schönenbergkirche in Ellwangen
Schon von weitem fällt die brilliante äußeren Pracht ins Auge, die sich auch im Inneren fortsetzt. Deshalb gehört die Wallfahrtskirche zu den schönsten barocken Sakralbauten in Baden-Württemberg.
Schloss ob Ellwangen
Ebenfalls auf einem Berg oberhalb der Altstadt von Ellwangen stehend, ist der einstige Sitz der Fürstpröpste von Ellwangen ein gut erhaltenes Beispiel der Hofhaltung in der Zeit von Renaissance und Barock. Durch seine markante Lage ist das Schloss ein Wahrzeichen der Stadt.
Dinkelsbühl
Dinkelsbühl
Zwar steht die an der Wörnitz liegende ehemalige Reichstadt aus touristischer Sicht etwas im Schatten der 35 km von hier entfernt liegenden Stadt Rothenburg ob der Tauber. Doch genau wie diese hat Dinkelsbühl eine Altstadt, in der sich seit dem Dreißigjährigen Krieg kaum etwas verändert hat. Sie ist zwar kleiner aber genauso romantisch und ebenso von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer mit Wehrtürmen und Stadttoren umgeben.
Neuburg an der Donau
Mit dem Schloss Neuburg und der im Stil von Renaissance und Barock erbauten, vollständig erhaltene Altstadt gehört Neuburg zu den sehenswertesten Städten an der Donau.
Schloss Neuburg
Die imposante Anlage im Stil von Renaissance und Barock ist mit ihren kostbaren architektonischen Ausstattungen sowie mehreren Museen und Ausstellungen Mittelpunkt der Stadt Neuburg an der Donau.
Stadtmuseum Neuburg im Weveldhaus
In einem prunkvollen Adelspalais werden auf vier Etagen Informationen über die Geschichte von Neuburg an der Donau gezeigt. Diese reichen von der Jungsteinzeit bis in die neue Zeit.
Fuggerschloss in Babenhausen
Als einst reichste Familie der Welt hat die Familie Fugger in Süddeutschland sogar mehrere Schlösser errichtet. In Babenhausen überragt eines dieser Bauwerke den Ortskern. Es beherbergt das Fuggermuseum mit einer Ausstellung über die Geschichte der Kaufmannsfamilie, deren Nachkommen auch heute noch sehr vermögend sind.
Weißenburg in Bayern
Durch den Weißenburger Römerschatz, mehreren freigelegten antiken Bauwerken und dem historischen Stadtbild mit einer weitgehend erhaltenen Stadtmauer ist die ehemalige Freie Reichsstadt ein beliebtes Ausflugs- und Touristenziel.
Römerkastell Weißenburg
Schon um das Jahr 90 unserer Zeitrechnung wurde auf dem heutigen Gebiet der Stadt Weißenburg das römische Kastell Biriciana erbaut. Dieses wurde nebst einer benachbarten Thermenanlage ausgegraben und zum Teil rekonstruiert. Zusammen mit dem heute im Museum ausgestellten Weißenburger Römerschatz und dem Limes-Informationszentrum gehört das einstige Kastell heute zu den interessantesten Touristenattraktionen in Franken.
Festung Wülzburg
Auf einem Berg bei Weißenburg steht eine zwischen 1588 und 1610 erbaute Renaissancefestung, die noch recht gut erhalten ist. Die von einem tiefen Graben umgebenen Bastionen können auf dem sogenannten Gedeckten Weg bei einem Rundgang besichtigt werden. Zu sehen ist außerdem ein zweiflügeliges Schloss im Festungsinneren.
Deutschordensschloss Residenz Ellingen
Anhand seiner aufwendigen Ausstattung und Größe zeigt die ehemalige Residenz des fränkischen Landkomturs des Deutschen Ordens den einstigen Reichtum des damals eigentlich schon im Niedergang befindlichen Ritterordens. Bei den Schlossführungen können prunkvolle Innenausstattungen bewundert werden. Außerdem ist in einem Schlossflügel das Kulturzentrum Ostpreußen zu Hause.
Ellingen
Bei einem Stadtrundgang durch die ehemalige Residenzstadt sind ein riesiges Schloss des Deutschen Ordens, mehrere Nebengelasse, das Rathaus, einige Kirchen und viele Wohnhäuser zu sehen, die alle in einem einheitlichen barocken Stil und meist von den selben Architekten erbaut wurden.
Eichstätt
Die Bischofsstadt im Altmühltal mit dem eleganten barocken Stadtbild gehört zu den schönsten Städten Bayerns und besitzt mit dem Dom sowie mehreren Klöstern und Schlössern viele Sehenswürdigkeiten.
Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt
Das Domschatz- und Diözesanmuseum der Bischofsstadt kann zusammen mit dem ebenfalls sehr sehenswerten Mortuarium, der ehemaligen Begräbnisstätte zwischen Dom und Kreuzgang, besichtigt werden. Eine Sammlung christlicher Kunst ist der Kern dieser Ausstellung.
Altmühlsee
Der See ist zusammen mit den benachbarten Brombachseen ein beliebtes Erholungs- und Badegebiet. Es werden Schiffsfahrten durchgeführt und Exkursionen zu Naturschutz- und Vogelbrutgebieten angeboten.
Ingolstadt
Viele Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen zeugen von der 1200 Jahre alten, ereignisreichen Geschichte der Donaustadt als Residenzstadt bayerischer Herzöge und königliche Landesfestung. Wahrzeichen von Ingolstadt ist das mittelalterliche Kreuztor.
Schloss Ingolstadt
In der aus einer gotischen Befestigung hervorgegangenen ehemaligen Herzogresidenz befindet sich das Bayerische Armeemuseum, in dem das Kriegswesens der vergangenen Jahrhunderte anhand vieler Ausstellungsstücke vorgestellt wird.
Reduit Tilly und Klenzepark in Ingolstadt
Die Reduit Tilly liegt inmitten einer schönen Parkanlage und ist Bestandteil der umfangreichen Festungsbauwerke um die Altstadt von Ingolstadt.
Landsberg am Lech
Viele beeindruckende Bauwerke zeugen vom einstigen Reichtum der romantisch, am rauschenden Lech und an steilen Hängen liegenden Stadt, die im Mittelalter ein Stapelplatz für den sehr ertragreichen Salzhandel war.
Stadtmauer in Landsberg am Lech
Mit ihren zahlreichen Wehrtürmen und imposanten Stadttoren ist die Landsberger Stadtmauer, die auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern erhalten ist, eine beeindruckende Sehenswürdigkeit in Oberbayern. Hierzu gehört auch das Bayertor, das als eines der schönsten spätmittelalterlichen Tore in Süddeutschland das bekannteste Wahrzeichen von Landsberg am Lech ist.
Stadtmuseum in Landsberg
Im ehemaligen Jesuitengymnasium vor der Heilig-Kreuz-Kirche sind auf vier Etagen Exponate zur Geschichte der Stadt Landsberg am Lech ausgestellt. Der zeitliche Rahmen reicht von der Frühgeschichte bis zu Gegenwart.
Schwäbisch Gmünd
Die ehemalige Stadt der Staufer besitzt mit dem als Wahrzeichen geltenden Heilig-Kreuz-Münster, einigen Türmen der alten Stadtbefestigung und mehreren historischen Bürgerhäusern zahlreiche Sehenswürdigkeiten.
Burgruine Hohenrechberg
Südlich von Schwäbisch Gmünd ragen die drei auffälligen Kaiserberge in die Höhen. Auf dem in der Mitte stehenden Rechberg zeugt die Ruine der Burg Hohenrechberg über die Geschichte der Region. Außerdem ist von der Burg aus eine schöne Aussicht ins Umland möglich.
Blaubeuren
Sowohl architektonische Denkmäler als auch viele Naturattraktionen gibt es in der Stadt zu besichtigen. Hauptattraktion ist der Blautopf, der zu den größten Quellen in Deutschland gehört und dessen Wasser besonders blau schimmert. Direkt daneben liegt das ehemalige, 1085 gegründete Benediktinerkloster Blaubeuren.
Blautopf in Blaubeuren
Als zweitgrößte Quelle in Deutschland ist der an einen Krater erinnernde Blautopf ein Touristenmagnet. Vor Ort kann außerdem eine zum Museum umgestaltete historische Hammermühle besichtigt werden, die von den kalkhaltigen und deshalb blau schimmernden Wassermassen angetrieben wurde.
Kloster Blaubeuren
Direkt neben dem Blautopf steht eine weiträumige Klosteranlage, die weitgehend noch ihr im 15. Jahrhundert entstandenes Aussehen bewahrt hat. Neben dem sehenswerten Chor der Klosterkirche, dem Kapitalsaal und dem Kreuzgang kann außerdem das Heimatmuseum im ehemaligen Badhaus besichtigt werden.
Urgeschichtliches Museum in Blaubeuren
In mehreren zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Höhlen wurden in der Schwäbischen Alb die ältesten Kunstwerke der Menschheitsgeschichte gefunden. Drei dieser Höhlen liegen in der Nähe von Blaubeuren, weshalb ein Museum im historischen Spital einige dieser Funde zeigt und über die Kultur und die Umwelt vor rund 35.000 Jahren aufklärt.
Hotel-GutscheinAmazon: Bayern

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Dillingen an der Donau und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen:

  • Miniaturland Treuchtlingen - Von der Faszination Modelleisenbahn können sich die Besucher dieser Modelleisenbahnanlage in Mittelfranken bezaubern lassen. Informationen unter www.miniaturland-pappenheim.de.
  • Altmühlterme in Treuchtlingen - Mit Thermalbad, Totes-Meer-Salzgrotte, Wellenbad, Sprunganlage, Riesenrutsche und vielem mehr ist das Thermal- und Freizeitbad zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter ein ideales Ausflugsziel. Informationen unter www.altmuehltherme.de.
  • Umweltbildungsstätte und Freilichtmuseum im Donaumoos - Im größten Niedermoor Süddeutschlands befindet sich ein Erlebnis- und Bildungszentrum, in dem die Besiedlungsgeschichte eines ungewöhnlichen Naturraums dargestellt wird. Informationen unter www.haus-im-moos.de.
  • Wasserschloss Sandizell bei Schrobenhausen - Zusammen mit der benachbarten Barockkirche St. Peter (Asamkirche) bildet das Stammhaus der Grafen von Sandizell ein besonders sehenswertes Barockensemble. Das Schloss kann zu besonderen Veranstaltungen und von größeren Gruppen nach Voranmeldung besichtigt werden. Informationen unter www.schloss-sandizell.com.
  • Freizeitpark Western City - In Dasing kann man alles erleben, was zu einer echten Stadt aus dem Wilden Westen gehört. Informationen unter www.western-city.de.
  • Jimmy´s Fun Park - In dem ebenfalls in Dasing liegenden Indoor-Freizeitpark ist unabhängig vom Wetter jeden Tag für alle Kinder Spiel und Spaß garantiert. Informationen unter www.jimmys-funpark.de.
  • Private Reptilienfarm Bobingen - Private Reptilienfarm Bobingen, Hans-Sachs-Str. 15, 86399 Bobingen. Geöffnet Samstag 14-16 Uhr -- Eintritt frei. Krokodile , Riesenschlangen - Giftschlangen , Schildkröten....... Informationen unter www.facebook.com/reptilienfarmbobingen?fref=ts. Eingetragen von Bandorf Andreas.
  • Freizeitbad Nautilla in Illertissen - In dem Spaß- und Familienbad gibt es zahlreiche Wasserattraktionen, wie Sportbecken, Rutsche und Sole-Außenbecken, wodurch das Freizeitbad das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel ist. Nicht weit vom Nautilla steht außerdem das sehenswerte Vöhlinschloss Illertissen. Informationen unter www.nautilla.com.
  • Museum der Brotkultur in Ulm - Die Herstellung sowie Kultur- und Sozialgeschichte des Brotes. Informationen unter www.brotmuseum-ulm.de.
  • Tiergarten Ulm - Sowohl große Aquarienanlagen (mit dem 20 Meter langen Donautunnel) als auch mehrere Terrarien zeigen sowohl einheimische als auch tropische Tier- und Pflanzenwelten. Daneben gibt es auch ein Tropenhaus, in dem sogar Krokodile zu beobachten sind, den obligatorischen Streichelzoo und natürlich viele weitere Tiergehege. Informationen unter www.tiergarten.ulm.de.
  • Albbähnle in der Schwäbischen Alb - Auf der Schmalspurstrecke zwischen Amstetten und Oppingen finden regelmäßig Fahrten mit Dampf- und Dieselzügen der Ulmer Eisenbahnfreunde statt. Informationen unter www.albbaehnle.de.
  • Lokalbahn Amstetten–Gerstetten - Eine weitere Strecke der Ulmer Eisenbahnfreunde, auf der sowohl Züge mit einer Dampflokomotive als auch mit einem historischen Triebwagen verkehren, führt ebenfalls von Amstetten aus nach Gerstetten. Informationen unter www.uef-lokalbahn.de.
  • Ödenturm bei Geislingen an der Steige - Ein ebenfalls von Weiler ob Helfenstein aus per Wanderung erreichbarer, oberhalb der Stadt auf einem Berg stehender mittelalterlicher Turm, der an Sonn- und Feiertagen geöffnet ist und eine gute Aussicht ins Umland bietet. Informationen unter Ödenturm.
  • Urweltmuseum Aalen - Einst bedeckte das Urmeer die Schwäbische Alb. Die von Geologen entdeckten Braunjuraschichten enthalten besonders viele Versteinerungen von Lebewesen aus der Urzeit. Einen umfassenden Überblick über die Fossilien und das einstige Leben verschafft das Museum, welches sich im historischen alten Rathaus befindet. Informationen unter www.museen-aalen.de.
  • Limes-Thermen in Aalen - Bei Wassertemperaturen bis zu 37 °C lässt es sich in der Badelandschaft der Limes-Thermen ausgiebig Entspannen und Relaxen. Informationen unter www.limes-thermen.de.
  • Aussichtsturm Aalbäumle - In einer Höhe von 702 m ü. N.N. auf dem Aalener Hausberg Langert stehend, ist der Aussichtsturm ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel. Er bietet einen außergewöhnlichen Blick auf die Höhenzüge der zur Schwäbischen Alb gehörenden Heidenheimer Alb und auf das Umland mit der Aalener Bucht und dem Welland. Am Turm befinden sich außerdem ein Abenteuerspielplatz und eine bewirtschaftete Hütte. Informationen unter www.aalbaeumle.de.
  • Volkmarsbergturm bei Oberkochen - Auf dem 743 Meter hohen Volkmarsberg bei Oberkochen kann von einem steinernen Aussichtsturm aus dem Jahre 1930 der Blick auf die gesamte Ostalb genossen werden. Informationen unter www.albverein-oberkochen.de.
  • Alamannenmuseum Ellwangen - Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die sensationellen Grabungsfunde von Lauchheim/Jagst, durch die bedeutende Erkenntnisse über das Leben der Alamannen in der Zeit vom 3. bis 8. Jahrhundert gewonnen werden konnten. Informationen unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de.
  • Ellwanger Wellenbad - Das Ellwanger Wellenbad kann nicht nur Wellen. Es gibt nämlich auch ein großes Attraktionsbecken mit Außenbereich, eine Erlebnissauna und ein Kinderbecken. Somit kann man hier das ganze Jahr über im warmen Wasser planschen. Kurzinformationen unter Ellwanger Wellenbad.
  • Jagdschloss Grünau mit Auenzentrum - Etwa sieben Kilometer östlich von Neuburg an der Donau steht ein sehr gut erhaltenes Jagdschloss der Wittelsbacher aus dem 16. Jahrhundert. Im Untergeschoss kann hier eine Ausstellung des Auenzentrums Neuburg-Ingolstadt über Flussauen und ihre Lebensräume, ihre Entwicklung und ihre Bedeutung für den Hochwasser- und Naturschutz besichtigt werden. Informationen unter www.auenzentrum-neuburg-ingolstadt.de.
  • Bad Blau in Blaustein - Ein Familien- und Spaßbad, das mit warmem Solewasser gespeist wird und zahlreiche Wasserattraktionen besitzt. Im Sommer lädt außerdem eine große Liegewiese zum Sonnenbaden ein. Informationen unter www.badblau.de.
  • Römermuseum und Reichsstadtmuseum in Weißenburg in Bayern - Mehrere spannende Museen können in der ehemaligen Reichsstadt besichtigt werden. Die interessantesten sind das Römermuseum mit Ausgrabungsfunden aus dem ehemaligen Kastell Birciana, die Ausgrabungsstätte der römischen Thermen, das Bayerische Limes-Informationszentrum und das Reichsstadtmuseum. Informationen unter www.museen-weissenburg.de.
  • Römerkastell Pfünz - Im Ortsteil Pfünz der Gemeinde Walting wurde das römische Kastell Castra Vetoniana zum Teil wieder rekonstruiert. Die Ausgrabungsstätte ist Bestandteil des 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe erhobenen Rätischen Limes. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kastell Pfünz.
  • Kloster Scheyern - Ein großes, von Benediktinermönchen geführtes Kloster und ein bedeutender Wallfahrtsort mit einer fast tausendjährigen Geschichte, auf den Petersberg bei Eisenhofen. Informationen unter www.kloster-scheyern.de.
  • Heckenlabyrinth Unterweikertshofen - Die Suche nach dem richtigen Weg zur Mitte. Eine knifflige Freizeitidee für Jung und Alt. Informationen unter www.heckenlabyrinth.de. Eingetragen von Hufmann.
  • Schloss Kaltenberg - Schloss Kaltenberg mit Biergarten, Ritterschänke, Restaurants und diversen saisonabhängigen Veranstaltungen, wie z.B. das größte Ritterturnier der Welt, jährlich in der 10.000 Besucher-Arena zu Kaltenberg. Siehe auch: www.ritterturnier.de. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Kaltenberg. Eingetragen von Hans Wild, mit Änderungen durch Quermania.
  • Feuchtwangen - Sehenswert ist der historische Marktplatz und die teilweise noch vorhandene alte Stadtmauer. Informationen unter www.feuchtwangen.de.
  • Freizeitbad Juramare in Gunzenhausen - Zum Juramare gehören auch ein Freibad und ein Saunadorf. Hauptattraktion der Schwimmhalle mit Außenbereich ist die 100 Meter lange Black-Hole-Riesenrutsche. Informationen unter www.juramare.de.
  • Donautherme Wonnemar in Ingolstadt - Mit karibischem Wellenbecken, Erlebnisaußenbecken, Rutschenturm, Thalassobecken, großem Wellnessbereich und vielen weiteren Attraktionen bietet das Spaß- und Freizeitbad sowohl vielfältige Möglichkeiten der Erholung und Entspannung als auch zahlreiche Erlebnis- und Spaßbereiche. Informationen unter www.wonnemar.de.
  • Kleinzoo Wasserstern in Ingolstadt - Auch wenn sich der Tierpark als Kleinzoo bezeichnet, besitzt er mit Affenhaus, Terrariumhäusern, Vogelvoliere, Aquarium und botanischem Bereich viele attraktive Stationen, in denen Tiere beobachtet aber auch seltene Pflanzen besichtigt werden können. Informationen unter www.wasserstern.de.
  • Waldkletterpark Oberbayern in Jetzendorf - Auf 11 verschiedenen Parcours mit einer Gesamtlänge von 1,5 km und einer Höhe bis 23 m wird der nördlich von Jetzendorf liegende Hochseilgarten auch als längster und höchster Seilbahnparcours in Bayern bezeichnet. Wie in allen Kletterparks werden natürlich auch hier Abenteuer und Spaß für die ganze Familie garantiert. Informationen unter www.waldkletterpark-oberbayern.de.
  • Mindelheim - Historische Stadt mit alten Stadttoren und die außerhalb der Stadt liegende Mindelburg. Informationen unter www.mindelheim.de.
  • Skylinepark - Erlebnis- und Freizeitpark bei Bad Wörishofen. Informationen unter www.skylinepark.de.
  • Türkheim - Historische Marktgemeinde mit Kleinem Schloss, Großem Schloss, Schlossgarten und Sieben-Schwaben-Museum. Informationen unter www.tuerkheim.de.
  • Indoorcart-Sportcenter Landsberg - Mit 6,5 PS starken Karts auf Rennasphalt fahren. Informationen unter www.speed-landsberg.com. .
  • Burg Staufeneck - Oberhalb von Salach erhebt sich die Ruine einer Spornburg mit einem auffälligen Bergfried. In der auch mit dem Auto erreichbaren Befestigungsanlage befindet sich heute ein Hotel mit Gourmetrestaurant, Burgbistro und Sommerterrasse. Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Burg Staufeneck.
  • Ponyhof und Märchenpark Zwergental in Laichingen - Eine Mischung aus Ponyhof, Märchenpark und Abenteuerspielplatz kann im Laichingen Ortsteil Machtolsheim besucht werden. Es gibt einen Rundweg mit 13 Märchenmotiven, einen Streichelzoo, Raupen, eine Kindereisenbahn und Ponys, auf denen die Kinder von ihren Eltern auf einem Reitweg geführt werden können. Informationen unter www.ponymaerchenpark.de.
  • Laichinger Tiefenhöhle - Eine öffentlich zugängliche Schachthöhle der Schwäbischen Alb gibt Einblicke in ein versteinertes Riff der Jurazeit. Hier kann man sogar noch die Schwämme erkennen, welche einst das Riff aufbauten. Vor der Höhle befindet sich ein Höhlenmuseum. Informationen unter www.tiefenhoehle.de.
  • Sontheimer Höhle - Auf einer Höhe von 730 Metern befindet sich im Weißen Jura Delta bei Heroldstatt eine Tropfsteinhöhle, die auf einer Länge von 192 begangen werden kann. Informationen unter www.sontheimer-hoehle.de.
  • Furthmühle Egenhofen - Eine Getreidemühle, die bereits 1158 erstmals erwähnt wurde und bis zum heutigen Tag als Museumsmühle noch in Betrieb ist. Informationen unter www.furthmuehle.de.
  • Planetarium Laupheim - Starten Sie zu einer phantastischen Reise durch Raum und Zeit. Informationen unter www.planetarium-laupheim.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es war einmal ein Geist, der erfand ein Zaubermittel, damit jeder im großen Lexikon der Welt das findet, was er sucht. Und es dauerte nicht lange, da wurde der Geist zum größten Herrscher aller Zeiten. Er kontrollierte alle Untertanen der Welt und bestimmte genau, was jeder findet und was nicht. Das erboste die anderen Könige und Kaiser. Aber mit reichhaltigen Geschenken konnte er diese wieder beruhigen.
Mit dieser nun erlangten Macht war es dem Geist ein leichtes, noch ein weiteres Zaubermittel zu erfinden. Er mischte dieses Mittel in die beim Erdenvolk so beliebten Kekse. Hiermit konnte er herausfinden, was jeder anstellt und was jeder dachte. Das verursachte allerdings Ärger. Doch die anderen Herrscher wollten auch über dieses Wissen verfügen. Niemand von ihnen war interessiert, dass diese Kekse verboten oder gar vernichtet werden. Also einigte man sich, dass nun jeder Untertan selber entscheiden solle, welche Kekse vergiftet sind und welche nicht. Das Volk war beruhigt. Doch der Geist und die Herrscher rieben sich die Hände. Jeder griff immer wieder nach den falschen Keksen. Die Welt war wieder in Ordnung. Und wenn der Geist und alle Könige und Kaiser nicht gestorben sind, dann werden diese falschen Kekse bis in alle Ewigkeit gebacken.

mehr davon