Freie Hansestadt Bremen - Städtereiseziele

Bremen - Schnoor

Am südlichen Ende der Innenstadt befindet sich das am besten erhaltene Altstadtgebiet von Bremen, der sogenannte Schnoor. Schmale, mit kleinen Häusern bebaute Gassen führen durch das Gebiet, das heute mit seinen kleinen Handwerksbetrieben, Antiquitätenläden, Kunstgalerien, Gaststätten und kleinen Museen eine Touristenattraktion ist. Das Viertel besitzt eine sehr romantische Ausstrahlung. Das war allerdings nicht immer so, denn vor hundert Jahren war der Schnoor das Quartier der armen Leute. Verfall prägte damals das Aussehen dieses mittelalterlichen Gängeviertels, in dem ursprünglich das Schiffshandwerk beheimatet war und Seile und Taue hergestellt wurden (daher auch der Name Schnoor für Schnur). Erst durch die starken Zerstörungen der Innenstadt im II. Weltkrieg rückte das nur wenig in Mitleidenschaft gezogene Schnoorviertel verstärkt ins öffentliche Interesse und konnte sich somit zu einer wichtigen Sehenswürdigkeit der Hansestadt entwickeln.

Bilder mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Bremen:

Schlachte an der Weser Böttcherstraße in Bremen Giebel Roselius Haus Marktplatz mit Rathaus, Dom und Haus der Bürgerschaft Giebelhäuser am Marktplatz Haus der Bremer Kaufmannschaft (Schütting) und Roland Dombläser Dom St. Petri Schnoor Wilhelm Wagenfeld Haus Windmühle auf der ehemaligen Wallanlage Gewerbehaus Bremen Botanika und Rhododendronpark

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Bremen:

Weitere Informationen über Bremen im Internet:

Hotel Bremen hier buchen


Melbourne Straßenbahnfahrt
Wat Pho in Bangkok


Die 10 schönsten Städte

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Früher dachte ich, dass die katholische Kirche nur eine eigene Auffassung vom Sinn des Lebens hat. Heute weiß ich, dass sie eine unter dem Schutz des Staates stehende Mafia ist, die vom organisierten Kindermissbrauch lebt.

weitere Kalauer