Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 40 km

Umgebung Idar-Oberstein

HotelsVeranstaltungen30 km50 km60 kmFür die Homepage

Hier werden Ideen zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten in Idar-Oberstein einschließlich der Umgebung (Idarwald) vorgestellt, die mit dem Auto, mit der Bahn und zum Teil auch mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Bei den Ausflugs- und Freizeittipps in dieser Umkreissuche für Idar-Oberstein und die benachbarten Orte handelt es sich zum Teil auch um romantische Plätze und historische Sehenswürdigkeiten.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein bzw. in der Umgebung von rund 40 km (Idarwald) :

Idar-Oberstein
Berühmt ist die Stadt für ihre Felsenkirche. Doch darüber hinaus ist Idar-Oberstein für die bis ins 14. Jahrhundert zurückreichende Tradition der Schmuckverarbeitung bekannt. In mehreren Museen, einem Schaubergwerk und vielen Schmuckbetrieben gibt es hierzu anhand zahlreicher Darbietungen und vieler Exponaten interessante Informationen.
Felsenkirche Idar-Oberstein
Das weltbekannte Bauwerk ist das Wahrzeichen von Idar-Oberstein. Es wurde 1482 inmitten eines Felsens oberhalb von Oberstein erbaut und ist die beeindruckendste Felsenkirche Deutschlands.
Deutsches Mineralienmuseum Idar-Oberstein
In der Altstadt von Oberstein zeigt dieses Museum seltene Mineralien und die in Idar-Oberstein traditionelle Weiterverarbeitung zu Schmuck. Als Ergänzung zu dieser Ausstellung können zudem das Deutsche Edelsteinmuseum im Stadtteil Idar und die historische Weiherschleife besichtigt werden.
Ruine der Kyrburg
Einst hatte die oberhalb von Kirn stehende Höhenburg ein beeindruckendes Aussehen. Auch wenn davon nicht mehr viel existiert, ist anhand der Mauerreste noch die einstige Größe der Anlage erkennbar. Das frei zugängliche Gelände ist außerdem ein beliebter Aussichtspunkt in die Berglandschaft des Lützelsoons.
Freizeit- und Bademöglichkeiten am Bostalsee
An dem Stausee bei Nohfelden gibt es eine Vielzahl von Freizeitangeboten. Hierzu gehören Sandstrände, Wanderwege, Bootsverleihe, Spielplätze, Gaststätten, ein Feriendorf und ein Campingplatz.
Naturwildpark Freisen
Sowohl in Gehegen als auch freilaufend können in dem weiträumigen Park im Landkreis St. Wendel mehrere Hundert Haus- und Wildtiere beobachtet und gefüttert werden. Viele dieser Tiere stammen aus unserer Heimat, aber es gibt auch einige Exoten und einen Bereich mit Greifvögeln inkulsive Greifvogelvorführungen.
Burg Lichtenberg
Mit ihrer Länge von 425 Metern gilt die unweit der Stadt Kusel stehende Anlage als die längste Burgruine Deutschlands. Neben umfangreichen Mauerresten können hier aber auch mehrere Ausstellungen im Musikantenlandmuseum und im Urweltmuseum Geoskop besichtigt und bewundert werden.
Burgruine Schloss Dhaun
Mittelalterliche Mauern, Tore und Kellergewölbe können auf der oberhalb des Kellenbachtals stehenden Burg erkundet werden, in deren Mitte im 18. Jahrhundert für den Wildgrafen ein Barockschloss erbaut wurde. Dieses wurde 1970 in vereinfachter Form erneuert.
Hunnenring und Keltenpark Otzenhausen
Nicht die Hunnen, sondern die Kelten erbauten vor dem Beginn der Zeitrechnung auf dem per Wanderung erreichbaren Dollberg eine Befestigungsanlage mit bis zu 25 Meter hohen Mauern. Gewaltige Steinhalden künden heute davon. Außerdem gibt ein der antiken Zeit nachempfundenes Museumsdorf Einblicke in das Leben der Kelten.
Freizeitzentrum Peterberg
Eine 1.000 Meter lange Sommerrodelbahn ist die Hauptattraktion dieses am Ortsrand von Braunshausen liegenden Spiel- und Freizeitzentrums. Des Weiteren sind hier noch ein Rutschenparadies, eine Trampolinanlage und ein Abenteuerspielplatz vorhanden.
Symposium Steinbildhauer St. Wendel
Unweit der Stadt St. Wendel stehen bis zu neun Meter hohe Skulpturen aus Stein. Diese wurden ab 1971 bei mehreren Symposien von internationalen Künstlern geschaffen. Heute gehören sie zur Straße der Skulpturen, die bis zum Bostalsee geht.
Schaumberg mit Schaumbergturm
Zwischen der Gemeinde Tholey und der Ortschaft Theley ragt der 569 hohe Schaumberg mit seinem auffälligen Aussichtsturm aus der Umgebung. Zusammen mit einer Berggaststätte ist er ein beliebtes Ausflugsziel in der Region des Saar-Nahe-Berglandes und des Prims-Blies-Hügellandes. Der Schaumberg wird auch als Hausberg des Saarlandes bezeichnet. Er ist zwar nicht die höchste Erhebung dieses Bundeslandes, aber dafür die auffälligste.
Barockgarten Abtei Tholey
In der ursprünglich aus dem frühen Mittelalter stammenden Klosteranlage leben seit 1950 wieder Benediktinermönche. Sehenswert sind der an die Zeit des Barocks erinnernde Klostergarten und die gotische Klosterkirche.
Wildpark & Greifvogelzoo Potzberg
Eine 30 ha große Anlage mit großen Wildgehegen, Volieren und Greifvogelschauen. Außerdem bietet der Park einen wunderschönen Panoramablick in das Nordpfälzer Bergland.
Bernkastel-Kues
Die von steilen Weinbergen umgebene romantische Stadt an der Mosel ist mit ihren bezaubernden Fachwerkhäusern und engen Gassen ein touristischer Hauptanziehungspunkt in Rheinland-Pfalz.
Burgruine Landshut
Oberhalb von Bernkastel-Kues liegend, bietet die einstige Burg der Erzbischöfe von Trier eine wunderschöne Aussicht ins Moseltal und ist deshalb ein beliebtes Ausflugsziel.
Meisenheim am Glan
Weder durch Brände, Kriege oder andere Ereignisse wurde die 1154 erstmals erwähnte Kleinstadt je zerstört. In Meisenheim stehen deshalb Baudenkmäler, die bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen. Neben zahlreichen Adelshöfen und Fachwerkhäusern sind das insbesondere das gotische Rathaus, die spätgotische Schlosskirche und Reste des mittelalterlichen Mauerrings mit dem Untertor.
Ottweiler
Mit ihren Bauwerke aus der Zeit der Renaissance und des Barocks ist die einstige Residenzstadt der Grafen von Nassau-Ottweil ein lohnendes Touristenziel mit vielen Sehenswürdigkeiten, zu denen der Stengel-Pavillon mit seinem barocken Rosengarten und der Zibbelkapp, der als Wahrzeichen bekannte Kirchturm von Ottweiler, gehören.
Ausflug buchen

Hier stellen wir touristische Hauptattraktionen für Idar-Oberstein und die gesamte Region vor.

Links zu Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein bzw. in der Umgebung von rund 40 km um Idar-Oberstein (Idarwald) :

  • Edelsteinminen in Idar-Oberstein - In den unterirdischen Edelsteinminen am Steinkaulenberg können die Besucher bei einer Führung von Scheinwerfern angestrahlte Achate, Bergkristalle, Amethyste, Rauchquarze und weitere Glitzersteine bewundern. Informationen unter www.edelsteinminen-idar-oberstein.de.
  • Deutsches Edelsteinmuseum - Ebenfalls in Idar-Oberstein befindet sich eine Dauerausstellung zu fast allen Edelsteinarten mit mehr als 9.500 Exponaten. Informationen unter www.edelsteinmuseum.de.
  • Gräfin Loretta Weg - Mit der Eröffnung der Kaiseralle am 01.05.2011 hat die Traumschleife zum Saar-Hunsrück-Steig, der Premiumwanderweg Gräfin Loretta ein neues Highlight! Die Bänke und 12 Säulen im römischen Stil sind absolut sehenswert. Der ganze Weg ist wunderbar und liebevoll möbliert, es gibt Möglichkeiten zum Grillen und außergewöhnliche Aussichten. Informationen unter www.treviri-keltoi.de. Eingetragen von loretta.
  • Erbeskopf im Hunsrück - Mit einer Höhe von 816 Metern ist der zwischen Allenbach und Deuselbach liegende Erbeskopf der höchste Berg im Hunsrück (Schwarzwälder Hochwald am Übergang zum Idarwald). Er besitzt einen Aussichtsturm, eine begehbare Skulptur, mehrere Skipisten mit drei Liftanlagen und eine Sommerrodelbahn. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Erbeskopf und www.sommerrodelbahn-erbeskopf.de.
  • Deutsches Telefonmuseum in Morbach - Alte Telefone und Telefonanlagen zum Anschauen und Anfassen in einer Ausstellung in Morbach. Informationen unter www.deutsches-telefon-museum.de.
  • Burgruine Wildenburg bei Kempfeld - Auf dem 630 Meter hohen Wildenburger Kopf befindet sich die Ruine einer mittelalterlichen Burg. Sie wurde zum Teil rekonstruiert. Außerdem steht auf dem Gelände ein 22 Meter hoher Aussichtsturm, der den Blick in eine der schönsten Landschaften des Hunsrücks ermöglicht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Wildenburg (Hunsrück).
  • Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld - Unterhalb des Wildenburger Kopfes können in einem 42 ha großen Areal heimische Wildtierarten wie in freier Natur beobachtet werden. Außerdem gibt es noch einen Streichelzoo und zwei Abenteuerspielplätze. Informationen unter www.wildfreigehege-wildenburg.de.
  • Besucherbergwerk Fischbach (Nahe) - Ein mittelalterliches Kupferbergwerk, das sich noch in einem nahezu ursprünglichen Zustand befindet. Informationen unter www.besucherbergwerk-fischbach.de.
  • Burgruine Baldenau - Zwischen den Dörfern Hundheim und Hinzerath steht ein seltenes Exemplar einer in einem Hochtal errichteten Wasserburg. Auch wenn die Burg nur noch eine Ruine ist, besitzt die nach wie vor von einem Wassergraben umgebene Anlage ein interessantes Aussehen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Baldenau.
  • Idarkopf mit Idarkopfturm - Der Idarkopf ist ein fast 746 Meter hoher Berggipfel bei Stipshausen im zum Hunsrück gehörenden Idarwald. Auf der Spitzt steht ein 1980 erbauter Aussichtsturm mit gutem Blick über die Baumwipfel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Idarkopf.
  • Keltische Burganlage Altburg bei Bundenbach - Zwischen Bundenbach und Schneppenbach wurde in den 1970er Jahren eine keltische Siedlung ausgegraben, die später rekonstruiert wurde und heute als Freilichtmuseum die Lebensweise unserer keltischen Vorfahren zeigt. Informationen unter www.keltendorf-bundenbach.de.
  • Schiefergrube Herrenberg und Fossilienmuseum bei Bundenbach - In einer stillgelegten Schiefergrube können die Besucher die Arbeit des Bergmanns kennenlernen. Da die Schiefergrube außerdem eine der bedeutendsten Fundstätten von Fossilien ist, gehört zum Schaubergwerk auch ein Fossilienmuseum mit Versteinerungen von 400 Millionen Jahre alten Tieren. Öffnungszeiten und weitere Informationen mit der Internetsuche: Öffnungszeiten Schiefergrube Herrenberg.
  • Burgruine Schmidtburg bei Schneppenbach - Als größte rheinische Burganlage ist die aus Ober- und Unterburg bestehende Anlage das Wahrzeichen von Schneppenbach. Durch Erbteilung gehörte die Burg verschiedenen Herren, wodurch eigenständige Anlagen entstanden, die noch als Ruinen existieren und besichtigt werden können. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schmidtburg.
  • Teufelsfels mit Aussichtsturm - Auf einem als Lützelsoon bzw. Kleinen Soon bezeichneten Gebirgskamm ragen im Hunsrück mehrere markante Felsen empor. Der Größte unter ihnen ist der Teufelsfelsen. Er ist zusammen mit dem dort errichteten Aussichtsturm Langer Heinrich ein beliebtes Wanderziel. Die Lage des Teufelsfelsens bei Hennweiler im Hunsrück wird hier auf der Landkarte von OpenStreetMap gezeigt.
  • Draisinentour im Glantal - Mit der Fahrraddraisine auf einer stillgelegten Strecke zwischen Altenglan und Staudernheim. Informationen unter www.draisinentour.de.
  • Besichtigungskalkbergwerk am Königsberg in Wolfstein - In dem alten Bergwerk und technischen Kulturdenkmal finden Führungen statt, bei denen handwerkliche und überlieferte Bergbaumethoden gezeigt werden. Informationen unter www.kalkbergwerk.com.
  • Hunsrücker Erlebnisweg Wind - Ob als Familienausflug, Klassenausflug oder Geburtstagsfeier: Seit 2012 lädt der Windweg Hunsrück Kinder und Jugendliche ein, sich auf dem Erlebnisweg Wind von Kraft und Gewalt des Elements spielerisch überzeugen zu lassen. Wie erzeuge ich selbst Wind? Wie lang ist der Mast eines Windrades? Wie viel Kraft benötigt der Wind um Rotorenblätter einmal zu umdrehen und: Bin ich selbst stärker als der Wind? Diese und viele weitere Fragen können in Experimenten und Spielen zur Windkraft an verschiedenen Stationen erprobt werden. Informationen unter www.abowind.com/de/unternehmen/hunsruecker-windweg.html. Eingetragen von Haitabu.
  • Dampflok-Museum Hermeskeil - Eisenbahn-Nostalgie aus den 30er bis 60er Jahren mit Dampf- Diesel- und Elektroloks. Informationen unter www.dmhk.de.
  • Flugausstellung Hermeskeil - Die von April bis Oktober geöffnete Flugausstellung bei Hermeskeil ist das größte private Flugzeugmuseum Europas. Informationen unter www.flugausstellung.de.
  • Feuerwehrmuseum Hermeskeil - Ein historischer Löschzug und weitere Feuerwehrgeräte aus der ganzen Welt gibt es ebenfalls in einer Ausstellung in Hermeskeil zu bewundern. Informationen unter www.feuerpatsche-hermeskeil.de.
  • Niedermoorlandschaft Oberthaler Bruch - Bei der Gemeinde Oberthal befindet sich ein seit 1984 unter Naturschutz stehendes Feuchtgebiet mit malerischen Weihern und Wasserflächen, das gut mit Wanderwegen erschlossen wurde. Weitere Informationen mit der Internetsuche unter Oberthaler Bruch.
  • Remigiusberg - Mit der einst für die Propstei St. Remigius erbauten Kirche und der Ruine der Michelsburg besitzt der 368 Meter hohe und als Namensgeber für das Remigiusland fungierende Berg zwei Ausflugsziele. Außerdem lohnt sich von hier oben die Aussicht in das mittlere Glantal. Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Remigiusberg.
  • Alteburg mit Alteburgturm im Soonwald - Bei Gemünden im Hunsrück steht auf dem 620 Meter hohen Gipfel der Alteburg der 1893 erbaute Alteburgturm. Er steht unter Denkmalschutz, ist ein beliebtes Ausflugsziel des Soonwaldes und kann sogar kostenlos bestiegen werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alteburgturm (Soonwald).
  • Erlebnisbad Schaumberg - Am Fuße des Schaumbergs gibt es einen Erlebnispark, zu dem auch ein mit Innenbecken, Riesenrutsche, Strömungskanal und Sauna ausgestattetes ganzjähriges geöffnetes Freizeit- und Erholungsbad gehört. Informationen unter Erlebnisbad Schaumberg.
  • Traben-Trarbach - In der kleinen innerhalb einer Moselschleife liegenden Doppelstadt gibt es neben einigen mittelalterlichen Bauwerken viele architektonische Kostbarkeiten aus der Zeit der Belle Époque zu sehen, unter denen besonders das 1899 an einer Moselbrücke erbaute Brückentor ins Auge sticht. Informationen unter www.traben-trarbach.de.
  • Mont Royal in Traben-Trarbach - Oberhalb der Flussschleife von Traben-Trarbach befindet sich eine gewaltige Festungsruine, die im 17. Jahrhundert von den Franzosen erbaut wurde. Obwohl die Festung schon kurz nach ihrer Errichtung geschliffen wurde, besitzt sie mit ihren begehbaren Kasematten und Grabengängen noch viele interessante Bauteile. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mont Royal (Festungsruine).
  • Moseltherme in Traben-Trarbach - Einfach eintauchen, in eine über 2.000 m² große Welt aus Wasser und Dampf, aus der man wie neugeboren wieder auftaucht. Informationen unter www.moseltherme.de.
  • Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim - Vier thematisch unterschiedliche Museumsdörfer (Mosel-Eifel, Pfalz-Rheinhessen, Mittelrhein-Westerwald und Hunsrück-Nahe) im größten Freilichtmuseum dieser Art von Rheinland-Pfalz. Informationen unter www.freilichtmuseum-badsobernheim.de.
  • Klosterruine Disibodenberg bei Staudernheim - Auch wenn von der bis in das 7. Jahrhundert zurückreichenden Klosteranlage nur noch Ruinen vorhanden sind, bezeugen diese noch die einstige Größe der Anlage. Im 19. Jahrhundert wurde das Ruinenareal außerdem zu einem romantischen Landschaftspark umgestaltet. Informationen unter www.disibodenberg.de.
  • Besucherbergwerk Fell - Rund 20 km östlich von Trier gibt es ein ehemaliges Schiefer-Bergwerk mit unter Tage liegenden Stollen, die per Führung zu begehen sind. Außerdem können die Besucher ein kleines Bergbaumuseum besichtigen und an einem Lehrpfad entlangwandern, an dem oberirdischen Zeugnissen des Bergbaus zu sehen sind. Informationen unter www.besucherbergwerk-fell.de.
  • Saarländisches Schulmuseum Ottweiler - Eine Ausstellung zur Schulgeschichte im Saarland in einem historischen Bauwerk in Ottweiler. Informationen unter www.schulmuseum-ottweiler.net.
  • Ostertalbahn - Regelmäßiger Betrieb einer Museumsbahn, zu besonderen Anlässen auch mit Dampflokbespannung, zwischen Ottweiler und Schwarzerden. Informationen unter www.ostertalbahn.de.
  • Gustavsburg in Homburg-Jägersburg - An einem Weiher liegendes kleines Barockschloss, das aus einer mittelalterlichen Burg hervorging und dessen Innenräume als Burg- und Schlossmuseum Jägersburg zu besichtigen sind. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gustavsburg.
  • Weitere Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten sind unter Tagesausflugsziele für Idar-Oberstein zu finden.

Für die Umgebung von Idar-Oberstein gibt es auch die Rubriken Ausflugsziele für Kinder und Museen. Möglich ist außerdem die Einbindung der hier vorgestellten Ausflugs- und Freizeitziele auf der eigenen Homepage, unter Einhaltung unserer Nutzungsbedingungen, die beim Generieren des entsprechenden Quellcodes bestätigt werden müssen.

Es gibt noch mehr in Deutschland zu entdecken:

Wasserschloss Fürstlich Drehna Eremitage Bayreuth Die geheime Welt von Turisede Heidepark Iserhatsche

Hierzu gehören zum Beispiel die schönsten Ausflugszielen und die schönsten Städte sowie einmalige und unverwechselbare Sehenswürdigkeiten.

Hotel oder Unterkunft in und um Idar-Oberstein gesucht?


Tickets Veranstaltungen
Felsenlandschaften

Weitere Tipps und Ideen für die Freizeit in Deutschland:

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten bzw. Tipps zum Thema Tourismus und Freizeit, zu denen auch Schlösser, Burgen und Klöster gehören und die mit dem Auto, mit der Bahn oder auch auf Fahrradwegen zu erreichen sind, in der Region von Idar-Oberstein können auch eingetragen werden. Hierzu unsere alphabetisch geordnete Übersicht zu allen Landkreisen und kreisfreien Städten aufrufen, den entsprechenden Landkreis bzw. die entsprechende Stadtregion auswählen und den Tipp im unteren Teil der Seite in das Formular eintragen. Wir werden Ihren Eintrag, wenn er zum Thema Tourismus und Freizeit passt, nach entsprechender Prüfung auch auf in dieser Umkreissuche veröffentlichen.

Mehr Informationen zu den Themen Freizeit, Ausflug und Tourismus in Idar-Oberstein gibt es unter Ausflugsziele Idar-Oberstein 50 km und unter Ausflugsziele Idar-Oberstein 60 km. Westdeutschland hat aber noch mehr zu bieten. Auf unseren Seiten über Urlaub, Tourismus, Ausflug und Freizeit in Deutschland stellen wir deshalb unter anderem auch die beliebtesten Urlaubsgebiete, die schönsten Sehenswürdigkeiten und Deutschlands Wahrzeichen vor.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Ein gerechter Schock für die Krise, mit 3000 Euro steuerfrei für die Gutverdiener und nichts für die Mindestlöhner und Selbstständigen.

weitere Kalauer