Niedersachsen - Ausflugsziele

Wolfenbüttel - Schlossplatz mit Zeughaus und Kleinem Schloss

Im Wolfenbütteler Schlossbezirk ist natürlich das herzogliche Schloss die Hauptsehenswürdigkeit. Doch vor dem Schloss liegt der riesige Schlossplatz. Er ist von weiteren sehenswerten Bauwerken und Touristenattraktionen umgeben. Hierzu gehört das Zeughaus, ein prächtiger, rot getünchter Renaissancebau, in dem einst die größten Geschütze im heutigen Deutschland aufbewahrt wurden. Es wird von der berühmten Herzog August Bibliothek genutzt, die etwas im Hintergrund ebenfalls am Schlossplatz steht. Davor kann aber noch das als Museum gestaltete Lessinghaus besichtigt werden. Der berühmte Dichter und Dramatiker Gotthold Ephraim Lessing lebte hier einige Jahre.

Auf der anderen Seite des Schlossplatzes fällt das Kleine Schloss ins Auge. Es entstand aus einem ursprünglich 1643 für den Erbprinzen erbauten Schloss, diente später als Ritterakademie und wurde 1730 umgebaut. Heute existiert allerdings nur noch der privat genutzte Umbau von 1730. Neben dem Kleinen Schloss sind außerdem noch einige aufwendig gestaltete Renaissancehäuser der ehemaligen Hofbeamten zu sehen.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Wolfenbüttel:

Schloss Wolfenbüttel Marienkirche Kanzleistraße Kanzleihaus Kornmarkt und Holzmarkt Trinitatiskirche Lessingtheater Krumme Straße Großer Zimmerhof Kommisse Krambuden Klein Venedig Schlossplatz mit Zeughaus Lessinghaus Herzog August Bibliothek Waisenhaus in der Auguststadt Naturbad Fümmelsee

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen im Umkreis von Wolfenbüttel:

Weitere Informationen über Wolfenbüttel im Internet:

Hotel Wolfenbüttel hier buchen


Parkanlagen
Gran Canaria

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Geschichte wiederholt sich doch

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Sudel-Ede (Karl-Eduart von Schnitzler) ist wieder da! Selbsternannte "Menschenfreunde" verbreiten im Stil des Schwarzen Kanals auf einem deutschsprachigen und angeblich pazifistischen Sekten-Sender aus der Schweiz russische Kriegspropaganda.