Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen mit Umland (Donau)

HotelsVeranstaltungen30 km40 km60 km70 km

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind. Sie liegen in der Region Donau und warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2021 und für 2022, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen (Donau) :

Dillingen an der Donau
Da Dillingen einst Residenzstadt der Fürstbischöfe von Augsburg war, gibt es hier viele gut erhaltene historische Gebäude im Stil von Renaissance, Barock und Rokoko zu sehen. Herz der Großen Kreisstadt ist die mit prunkvollen Bürgerhäusern bebaute Königstraße mit dem Mitteltorturm und dem Rathaus.
Dillinger Schloss
Das große aus einer mittelalterlichen Burg hervorgegangene Schloss ist eine bedeutende Sehenswürdigkeit in Dillingen, weshalb der Schlossturm auch zu den Wahrzeichen der Stadt gehört. Die Anlage war mehrere Jahrhunderte Sitz der Augsburger Fürstbischöfe.
Stadt- und Hochstiftmuseum Dillingen
In einem Torhaus aus dem 17. Jahrhundert kann das Museum von Dillingen besucht werden. Dieses zeigt Exponate aus der Geschichte und Kultur der Stadt, aber auch aus der Ur- und Frühgeschichte der Region.
Schloss Höchstädt
Ein sehenswertes Renaissanceschloss kann am Stadtrand von Höchstädt an der Donau besichtigt werden. Es beherbergt das Museum Deutscher Fayencen und weitere Ausstellungen, die im Sommerhalbjahr zu besichtigen sind.
Burg Katzenstein
Die Burg bei Dischingen gehört zu den ältesten erhaltenen romanischen Befestigung in Süddeutschland und besitzt noch viele mittelalterliche Bauteile.
Burg Harburg
Oberhalb der Stadt Harburg in Schwaben steht eine der am besten erhaltenen Burgen Deutschlands. Bei einer Führung können die gedeckten Wehrgänge mit Türmen und Toren sowie die prunkvollen Gebäude der auch als Schloss bezeichneten Anlage besichtigt werden.
Donauwörth
Besonders die Patrizierhäuser in der Reichsstraße, das Kloster Heilig Kreuz, das Deutschordenshaus und das Rieder Tor geben der idyllisch liegenden ehemaligen Freien Reichstadt an der Donau eine besonders romantische Prägung.
Steiff Museum Giengen
In einer Erlebniswelt, mit interaktiver Reise auf den Planeten Plüsch und einem Streichelzoo aus Kuscheltieren, gibt es interessante Informationen über die Entstehung des heute weltweit bekannten Teddybären und vieler weiterer Plüschtiere.
Abtei Neresheim
Auf einem Berg oberhalb der Kleinstadt Neresheim fällt eine große spätbarocke Klosteranlage ins Auge. Besonders sehenswert ist hierunter die Klosterkirche, die eines der letzten Bauwerke des berühmten Barockarchitekten Balthasar Neumann ist.
Günzburg
Da in der an der Donau liegenden Großen Kreisstadt eine fast vollständig erhaltene Altstadt zu sehen ist, in welcher der Marktplatz, die prunkvolle Frauenkirche und das Markgräfliche Schloss besonders auffallen, ist Günzburg immer wieder sehenswert. Wahrzeichen der Stadt ist das Untere Tor.
Legoland Deutschland in Günzburg
Am Stadtrand von Günzburg kann der Freizeitpark mit den berühmten Bausteinen besucht werden. Als deutschlandweit beliebtes Familienausflugsziel gehört er zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Freizeitzielen der Region.
Nördlingen
Zweifellos gehört das von der Zeit des Mittelalters und der Renaissance geprägte und sogar von einer komplett erhaltenen Stadtmauer umschlossene Nördlingen zu den besonders authentisch erhaltenen historischen Städten in Deutschland. Überragt wird Nördlingen vom Turm der Sankt-Georg-Kirche, dem Wahrzeichen der Stadt.
Stadtmauer in Nördlingen
Eine Wanderung auf den Wehrängen der fast vollständig bewahrten, ab 1327 erbauten, 2,6 km langen Stadtmauer sollte sich kein Besucher der Stadt Nördlingen entgehen lassen.
Stadtmauermuseum Nördlingen
Im Löpsinger Tor erhält man auf sechs Etagen Einblicke in die Geschichte der Entstehung der Nördlinger Stadtmauer, die heute zu den am besten und weitgehend original erhaltenen Stadtmauern in Deutschland gehört.
Schloss Hellenstein in Heidenheim
Auf einem steilen Felsen thront oberhalb der Stadt das von Mauern und Bastionen umgebene ehemalige Schloss der Herzöge von Württemberg. Es ist die attraktivste Sehenswürdigkeit in Heidenheim an der Brenz und zugleich das Wahrzeichen der Stadt. Interessant ist außerdem das im Schloss untergebrachte Museum für Kutschen, Chaisen und Karren.
Brenztopf in Königsbronn
In der Gemeinde Königsbronn entspringt die Brenz aus einer der wasserreichsten Quellen in Baden-Württemberg. Zu sehen sind hier aber auch ein Rokokorathaus, der älteste Strommast und eine Gedenkstätte für den Widerstandskämpfer Georg Elser.
Eselsburger Tal
Bei Herbrechtingen liegt eines der landschaftlich schönsten Täler der Schwäbischen Alb. Es steht unter Naturschutz und ist für seine Felsenformationen bekannt, unter denen besonders die Steinernen Jungfrauen herausragen. Wanderwege führen durch das Tal und viele Felsen sind zum Klettern freigegeben.
Archäopark Vogelherd
In sechs zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Höhlen in der Schwäbischen Alb wurden die ältesten Kunstwerke der Menschheitsgeschichte gefunden. Hierzu gehört auch die Vogelherdhöhle, an der ein Freilichtmuseum über die Grabungen informiert und das Leben vor 40.0000 Jahren zeigt.
Residenzschloss Oettingen
Schon seit seiner Errichtung, in der Zeit von 1679 bis 1687, gehört das Bauwerk der Grafen- und Fürstenfamilie Oettingen-Spielberg. Es ist außerdem von einer historischen Altstadt umgeben. Bei einer Schlossführung kann man die reichhaltige Barock- und Rokokoausstattung bewundern.
Wental mit Felsenmeer
Dank seiner reizvollen Felsenlandschaften ist das durch die Schwäbische Alb führende Wental ein beliebtes Wander- und Ausflugsgebiet. Es gehört zu den Wandergebieten im Albuch.
Schloss Baldern
In der gut erhaltenen und gepflegten, aus einer Höhenburg hervorgegangenen Schlossanlage der Fürsten von Oettingen-Wallerstein kann eine der größten privaten Waffensammlungen Deutschlands besichtigt werden. Zu sehen sind historische Exponate aus 5 Jahrhunderten und einige der repräsentativen Schlossräume.
Zwölf Apostel im Altmühltal
Zwölf Apostel im Altmühltal
Unter den zahlreichen Felsformationen im Altmühltal, einem der schönsten Flusstäler Deutschlands, sind die bei Solnhofen aus dem Steilhang herausragenden Zwölf Apostel die bekanntesten und beeindruckendsten.
Augsburg
Einst Hauptstadt der römischen Provinz Raetia, später auch dank der Familie Fugger Handels- und Finanzmetropole, besitzt die ehemalige Freie Reichsstadt ein umfangreiches Erbe an einmaligen historischen Bauwerken. Zudem besteht das sehr große Altstadtgebiet aus vielen romantischen Stadtvierteln, allerdings auch aus Quartieren mit Zweckbauten aus der Nachkriegszeit. Das abgebildete Rathaus und der benachbarte Perlachturm gehören zu den Wahrzeichen der Stadt (Reiseführer kaufen).
Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg
Zweifellos gehört die Basilika St. Ulrich und Afra zu den ungewöhnlichsten Kirchen Deutschlands. Genau genommen handelt es sich hierbei um einen Komplex aus mehreren Kirchen und Kapellen, die zum Teil von der katholischen und zum Teil von der evangelischen Kirche genutzt werden und zugleich ebenfalls zu den Wahrzeichen von Augsburg gehören.
Fuggerei Augsburg
Mit der Fuggerei kann in der schwäbischen Metropole die älteste Sozialsiedlung der Welt besichtigt werden. Sie wurde zwischen 1514 bis 1523 von Jakob Fugger erbaut und wird bis zum heutigen Tag ausschließlich von sozialhilfebedürftigen Personen und Familien aus Augsburg bewohnt.
Weißenhorn
Im Zentrum der einst eine Tagesreise vor Ulm liegenden Kleinstadt blieb noch weitgehend eine mittelalterliche Stadtstruktur mit zum Teil jahrhundertealten Bauwerken erhalten. Besonders sehenswert sind hierunter das Neuffenschloss von 1460 und das Fuggerschloss von 1514.
Reiseführer Amazon

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Dillingen a. d. Donau, Höchstädt a. d. Donau, Blindheim und Lutzingen (Donau) :

  • Lauingen - Die historische Stadt an der Donau besitzt ein Herzogschloss. Besonders interessant ist jedoch der große ausgegrabene römische Apollo-Grannus-Tempel, der als Freilichtmuseum eine Fülle an Informationen aus der Zeit der Römer bietet. Informationen unter www.lauingen.de.
  • Wertingen - Die nur wennige Kilometer von der Donau entfernt liegende romantische Stadt besitzt ein Schloss und zahlreiche Fachwerkhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Informationen unter www.wertingen.de.
  • Härtsfeld-Museumsbahn - Als Museumsbahn hat der Verein "Härtsfeld-Museumsbahn e. V." einen Teil der einst von Aalen nach Dillingen verkehrenden Härtsfeldbahn wieder hergerichtet. Im Sommer verkehren zum Teil per Dampfloks betriebene Traditionszüge auf der Strecke. Informationen unter www.hmb-ev.de.
  • Kaisheim - In der Marktgemeinde befinden sich ein gotisches Marienmünster und ein spätbarocker Kaisersaal, die einst zu einer Zisterzienserabtei gehörten, und das Schloss Leitheim mit Schlosskirche. Informationen unter www.kaisheim.de.
  • Leipheim - Historische Stadt an der Donau mit barockem Rathaus und Renaissanceschloss. Informationen unter www.leipheim.de.
  • Titania-Therme in Neusäß - In der am westlichen Stadtrand von Augsburg angrenzenden Stadt Neusäß bietet die Titania-Therme Erwachsenen und Kindern gleichermaßen viel Spaß und Abwechslung. Zu der Badelandschaft gehören ein Wasserfall, Erlebnisrutschen, eine Felsengrotte, ein großes Außenbecken mit Piratenschiffen und vieles mehr. Informationen unter www.titania-therme.de.
  • Rieskrater Museum Nördlingen - Ein geologisches Spezialmuseum über das Nördlinger Ries, einem vor fast 15 Millionen Jahren entstandenen gewaltigen Einschlagskrater, in dessen Mitte die Stadt Nördlingen liegt. Informationen unter www.rieskrater-museum.de.
  • Schloss Wallerstein - Eine sehr gut erhaltene Burg- und Schlossanlagen. Das Bauwerk ist nur eins von drei gut erhaltenen Schlössern in der Region, die dem fürstlichen Hause Wallerstein gehören. Informationen unter www.fuerst-wallerstein.de in der Rubrik Schlösser - Schloss Wallerstein.
  • Bayerisches Eisenbahnmuseum - Eisenbahnmuseum in Nördlingen mit großem Freigelände und zwei Museumsstrecken, auf denen regelmäßiger Fahrbetrieb durchgeführt wird. Informationen unter www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de.
  • Wemding - Am Rande des Nördlinger Rieses gelegen, hat auch diese Stadt ein mittelalterliches Zentrum mit teilweise erhaltener Stadtbefestigung. Sehenswert ist auch die vor den Stadttoren liegende Wallfahrtskirche Maria Brünnlein. Informationen unter www.wemding.de.
  • KunstMuseum in Wemding - Interessante Ausstellung von Werken des Künstlers Ernst Steinacker, der in Wemding geboren wurde. Ein Abstecher lohnt sich. Besucher des Museums sollten sich auch Schloss Spielberg ansehen, welches der 2008 verstorbene Künstler mit vielen seiner Kunstwerke ausgestattet hat. Eingetragen von JaRo.
  • Birkelhöhle - Die Birkelhöhle ist eine frei begehbare, 36 Meter lange Spalthöhle, die in dem Waldgebiet Buchschorren an der Landstraße zwischen Schnaitheim und Nattheim liegt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Birkelhöhle.
  • HellensteinBad aquarena in Heidenheim a. d. Brenz - Mit Variobecken, Sportbecken, Sprungturm und Riesenrutsche ist das Freizeitbad in Heidenheim das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.hellensteinbad-aquarena.de.
  • Brenzpark in Heidenheim - In dem nördlich von der Heidenheimer Innenstadt liegenden und zur Landesgartenschau von 2006 neu gestalteten Park gibt es viel zu sehen. Hierzu gehören der Blumenteppich mit der Blickachse zum Schloss, der Raritätengarten, die Szenischen Gärten und das Steinfloß. Informationen unter www.brenzpark.de.
  • Wildpark Eichert mit Greifvogelschau - Am Stadtrand von Heidenheim und doch mitten im Wald kann ein großzügig angelegter Wildpark durchwandert werden. Außerdem gibt es hier eine Greifvogelstation mit Flugvorführungen. Informationen unter Wildpark Eichert.
  • Charlottenhöhle - Eine Tropfsteinhöhle bei Giengen, die als eine der schönsten Schauhöhlen in Deutschland gilt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Charlottenhöhle.
  • Freizeitbad Jurawell in Herbrechtingen - Das ganze Jahr über verbindet das Freizeitbad Erholung, Wellness, Badespaß und Sport. Hierzu stehen eine Badelandschaft mit Schwimmer-, Nichtschwimmer und Kinderbecken sowie ein Wellnessbereich mit Saunen, Dampfbad, Ruheräumen und einem Trinkbrunnen zur Verfügung. Informationen unter Freizeitbad Jurawell.
  • Kloster Oberschönenfeld - Barocke Klosteranlage nahe Augsburg in der sich das Schwäbische Volkskundemuseum befindet. Informationen unter www.abtei-oberschoenenfeld.de.
  • Naturpark Augsburg-Westliche Wälder - Mehr als 1.000 km Wanderwege existieren in dem westlich von Augsburg liegenden, 1175 km² großen Naturpark, der zu 43% aus Wald besteht. Im Kloster Oberschönenfeld befindet sich außerdem ein Naturparkhaus, in dem die Dauerausstellung Natur und Mensch im Naturpark gezeigt wird. Informationen unter www.naturpark-augsburg.de.
  • Wental - Mit seinen auch als Felsenmeer bezeichneten Gebilden aus Felsen ist die nordwestlich von Steinheim am Albuch auf der Karsthochfläche der Schwäbischen Alb liegende Talmulde ein beliebtes Ausflugsziel und Wandergebiet. Die aus Dolomit bestehenden Naturdenkmäler sind eine typische Karsterscheinung. Sie entstanden durch fließendes Wasser, wobei der Fluss trockengefallen ist, weil der Wasserspiegel in zwischen unterhalb der Oberfläche liegt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wental.
  • Zoologischer Garten Augsburg - Mit seinen rund 1.600 Tieren in 300 Arten gehört der 22 ha große Tierpark von Augsburg zu den beliebtesten Freizeitzielen im bayerischen Teil von Schwaben. Informationen unter Informationen unter www.zoo-augsburg.de.
  • Botanischer Garten Augsburg - Auf einem rund 10 ha großen Gelände befindet sich neben dem Augsburger Zoo und dem Stadtwald der Botanische Garten der Stadt. Er wurde 1936 angelegt und gehört mit seinen verschiedenen Themengärten zu den schönsten Garten- und Parkanlagen in Schwaben. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Botanischer Garten Augsburg.
  • Augsburger Puppenkiste mit Museum - Vermutlich ist die 1948 gegründete Augsburger Puppenkiste das bekannteste Marionettentheater in Deutschland. Das liegt an den vielen Aufführungen, die seit 1953 regelmäßig im Fernsehen zu sehen sind. Inzwischen gibt es auch ein Museum, in dem die bekanntesten Puppen aus der Geschichte des Puppentheaters gezeigt werden. Kurzinformationen unter Augsburger Puppenkiste.
  • Museum im Wittelsbacher Schloss in Friedberg - Schwerpunkte der Ausstellung des im Friedberger Schloss beheimateten Stadtmuseums sind die archäologische Abteilung zur Frühgeschichte und die wertvollen Exponate der Friedberger Uhrmacherkunst aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Aber auch Fayencen aus dem 18. Jahrhundert, bemalte Bauernmöbel, Produkte des Handwerks der Stadt und eine historische Apotheke sind zu sehen. Informationen unter www.museum-friedberg.de.
  • Waldseilgarten in Weißenhorn - Im Weißenhorner Stadtteil Wallenhausen gibt es einen Hochseilgarten, in dem inmitten eines natürlichen Baumbestandes für sportlich begeisterte und abenteuerlustige Besucher über 80 verschiedene Kletterelemente auf acht Parcours verschiedener Schwierigkeitsstufen zur Verfügung stehen. Das Freizeitangebot ist für kleine und für große Besucher geeignet. Informationen unter www.waldseilgarten-wallenhausen.de.
  • Besucherbergwerk Tiefer Stollen in Aalen - Einfahrt in ein Denkmal der frühen industriellen Kultur, dem früheren Eisenerzbergwerk von Aalen. Informationen unter www.museen-aalen.de.
  • Schloss Kapfenburg - Die im Stil von Renaissance und Barock gestaltete Anlage erinnert noch stark an eine mittelalterliche Burg. Informationen unter www.schloss-kapfenburg.de.

Hier gibt es noch Ausflugsmöglichkeiten zu den Themen Mittelalter, Renaissance, Barock und weiteren architektonischen Denkmälern.

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Dillingen an der Donau gehören auch 2021 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, Rafting, Höhlentouren, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2021 und für 2022 erworben werden.



Ausländerhass im Thüringer Lebensmittelüberwachungsamt: Ausländer bringen ein Rezept mit. Dann nehmen sie später daran kleine Änderungen vor und schon dürfen sie den von ihnen selbst eingeführten Namen für das Rezept nicht mehr verwenden. Aber blind sind wir auf dem rechten Auge nie und nimmer. Verantwortlich dafür ist die Linke Thüringer Sozialministerin Heike Werner. Da kann man nur noch sagen: Dreht den Dönerspieß um.