Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 60 km

Umland Rottweil, Dietingen, Wellendingen und Frittlingen

Ausflugsmöglichkeiten und Touristenziele für Rottweil, Dietingen, Wellendingen und Frittlingen in der auf bis zu rund 60 km erweiterten Umgebung ohne den unmittelbaren Umkreis. Die Umlandsuche zu Ausflugszielen, die auch ein spannender Kurztrip, eine Spritztour oder sogar ein Tagesausflug sein können, ist unter Einbeziehung benachbarter Städte und Orte noch bis auf zirka 160 km erweiterbar.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Rottweil, Dietingen, Wellendingen und Frittlingen:

Burg Hohenzollern
Das Märchenschloss in der Schwäbischen Alb mit dem spektakulären Rundblick gehört bis zum heutigen Tag dem Haus Hohenzollern, zu denen auch die Nachfahren preußischer Könige und deutscher Kaiser gehören.
Römisches Freilichtmuseum Hechingen-Stein
Aus einem römischen Gutshof aus dem 1. bis 3. Jahrhundert entstand durch Teilrekonstruktionen, unter Einbeziehung neuester archäologischer Erkenntnisse, ein faszinierendes Anschauungsobjekt über das antike Leben im alten Römischen Reich.
Knopfmacherfelsen am Donaudurchbruch
Ein Felsenvorsprung oberhalb des Donautals, zwischen Fridingen an der Donau und Beuron, der einen Blick in das ansehnliche Durchbruchstal der Donau bietet und zu den schönsten Aussichtspunkten der Schwäbischen Alb gehört.
Horb am Neckar
Mit ihrer vom Neckar aus aufsteigenden Altstadt, die von der Stiftskirche (Wahrzeichen) und dem Schurkenturm überragt wird, besitzt Horb eine beeindruckende Kulisse. Viele Baudenkmäler der romantischen Kleinstadt beeindrucken durch ein besonders authentisches Aussehen.
Burg Wildenstein
Auf einem schroffen Felsen oberhalb des Durchbruchstals der Donau stehend, gehört die seit dem 16. Jahrhundert nicht mehr veränderte Anlage zu den schönsten Burgen der Schwäbischen Alb.
Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Mehrere bis über 400 Jahre alte regionaltypische Bauernhäuser zeigen das einstige ländliche Leben im Schwarzwald.
Wasserfälle in Triberg
Am Stadtrand von Triberg stürzt eine der höchsten Wasserkaskaden Deutschlands tosend und schäumend in sieben Fallstufen 163 Meter in die Tiefe. Das im mittleren Schwarzwald liegende Ausflugsziel ist auch mit der beliebten Schwarzwaldbahn erreichbar.
Engen
Mittelalterlicher Idylle in einer sehr gut erhaltenen Altstadt, die auf einem Felsplateau erbaut wurde und komplett unter Denkmalschutz steht.
Städtisches Museum Engen
Im ehemaligen Wolfgangskloster können eine Ausstellung zur Stadtgeschichte von Engen aber auch eine archäologische Abteilung und eine Kunstgalerie besichtigt werden.
Donauversickerung bei Immendingen
Ein ungewöhnliches Naturschauspiel gibt es in den Sommermonaten zu besichtigen, wenn die bei Immendingen versickernde Donau an manchen Tagen sogar vollständig verschwindet und damit zu einem unterirdisch fließenden Nebenfluss des Rheins wird.
Hohenzollernschloss Sigmaringen
Wie ein Märchenschloss steht das bedeutende Schloss und Wahrzeichen der Stadt Sigmaringen auf einem Felsen oberhalb der Donau, die sich hier durch ein Durchbruchstal fließt. Im Schlossmuseum werden umfangreiche Kunstsammlungen des fürstlichen Hauses Hohenzollern ausgestellt.
Sigmaringen
In der ehemaligen Residenzstadt der Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen zeugen neben dem Schloss noch weitere Bauwerke und der Prinzengarten vom Repräsentationsbedürfnis des Herrschergeschlechtes. Rund um den Markt kann aber auch ein kleines mittelalterlich geprägtes Stadtzentrum besichtigt werden.
Inzigkofen mit Fürstlichem Park
Gleich mehrere reizvolle Sehenswürdigkeiten und Museen besitzt die am südwestlichen Rand der Schwäbischen Alb liegende Gemeinde. Einmalig ist der Fürstliche Park Inzigkofen mit Teufelsbrücke, Amalienfelsen und Aussichtsplateau Känzele. Aber auch das ehemalige Kloster und die Klosterkirche sind sehr attraktiv.
Aachquelle
Der Aachtopf in Aach, bei Singen, wird vom Wasser der Donauversickerung gespeist und ist die wasserreichste Quelle Deutschlands.
Bergfestung Hohentwiel
Die Ruinen einer der größten Bergfestungen Deutschlands, die sich auf dem Schlotpfropfen eines ehemaligen Vulkans befinden, sind ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel.
Gauchachschlucht
Mit mehreren interessanten Felsen und Wasserkaskaden gibt es in dieser nur zu Fuß erreichbaren Schlucht viele reizvolle Stellen. Die Gauchach ist ein Nebenfluss der Wutach, weshalb die Wanderung durch dieses enge Tal auch mit einer Wanderung durch die Wutachschlucht kombiniert werden kann.
Altensteig
Nicht nur der Panoramablick auf das vom Tal der Nagold aufsteigende Städtchen ist sehr reizvoll, sondern auch eine Wanderung durch die aufsteigenden Gassen zum Schloss. Dort kann das Schlossmuseum besichtigt werden. Unbedingt sollte aber auch der historische Kern im benachbarten Ortsteil Berneck mit seiner Burg besucht werden.
Tübingen
Mit der historischen Neckarfront, dem von engen Gassen umgebenen, urtümlich bemalten Rathaus, dem Schloss Hohentübingen und dem Hölderlinturm, dem Wahrzeichen von Tübingen, ist die Stadt eine beliebte Touristenattraktion. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Schloss Hohentübingen in Tübingen
Aus einer ehemaligen Grafenburg entstand im 17. Jahrhundert das festungsartig ausgebaute Schloss Hohentübingen. Es steht oberhalb der Altstadt und beherbergt im Schlossmuseum die Sammlungen der Tübinger Universität. Die Ausstellung ist sehr beliebt, da sie Kunstwerke und Skulpturen aus verschiedenen Epochen der Menschheitsgeschichte zeigt, zu denen unter anderem sogar eine ägyptische Grabkammer gehört.
Botanischer Garten Tübingen
In dem von der Tübinger Universität betriebenen Botanischen Garten kann man in mehreren unterschiedlich gestalteten Bereichen Pflanzen und Zierpflanzen aus der ganzen Welt bewundern.
Kloster Bebenhausen
Eine zum Teil von einem dreifachen Mauergürtel umgebene Klosteranlage der Zisterzienser, die sich noch weitgehend in ihrem mittelalterlichen Aussehen zeigt. Spannend ist die Besichtigung des Klostermuseums aber auch, weil ein Teil der Anlage später zu einem Jagdschloss umgebaut wurde und Wohnstätte des letzten Königs von Württemberg und seiner Ehefrau war.
Schloss Lichtenstein
Wie ein Märchenschloss thront das zwischen 1840 und 1842 erbaute Bauwerk, in dem sich eine herzogliche Waffen- und Kunstsammlung befindet, auf einer hohen Felsenspitze über dem Echaztal in der Schwäbischen Alb.
Schönbergturm bei Pfullingen
Durch sein ungewöhnliches Aussehen wird der Schönbergturm, der auch das Wahrzeichen von Pfullingen ist, als Pfullinger Unterhose bezeichnet. Er ist per Wanderung zu erreichen und bietet, da am Albtrauf liegend, eine sehr gute Aussicht.
Scheer
Durch die sehr gut erhaltene historische Bausubstanz mit vielen Fachwerkhäusern und zwei auf Felsen errichteten Schlössern ist das verträumt in einer Donauschleife liegende Städtchen ein interessantes Ausflugs- und Touristenziel. Wahrzeichen sind die Kirche St. Nikolaus und das Schloss Scheer.
Pfullendorf
In der ehemaligen Freien Reichsstadt gibt es ein gut erhaltenes Stadtzentrum aus historischen Fachwerk- und Steinbauten zu besichtigen. Besonders hervorzuheben sind das Obere Tor, das Neorenaissance-Rathaus und die Stadtpfarrkirche St. Jakob mit ihrer prunkvollen Barockausstattung.
Wutachschlucht
Im südlichen Teil des Schwarzwaldes hat die Wutach eine bis zu 200 Meter tiefe und zirka 30 Kilometer lange Schlucht geschaffen, in der man durch eine einmalige Wildflusslandschaft wandern kann.
Lotenbachklamm
Mit seinen Wasserfällen und steilen Felsen gehört der steil ins Tal rauschende Lotenbach zu den schönsten Zuflüssen der Wutach. Über Brücken und Stege führt ein kurzer aber wildromantischer Wanderweg hindurch.
Hüsli, Schlühüwanapark und Schlüchtsee
Eine Kombination aus vielen Ü´s sorgt oberhalb von Grafenhausen bei Alt und Jung für Spaß und Abwechslung. Diese besteht aus Heimatmuseum, Kunstwanderweg, Waldlehrpfad, Fitnessparcours und Badesee. Außerdem kann hier ein Brauereimuseum besucht werden.
Titisee
In einer Höhe von 846 Metern liegt eines der beliebtesten Touristenziele im Schwarzwald. Am Ufer des Sees kann der gleichnamige Kurort besucht werden, von dem aus Rundwanderungen um den See und Schiffsrundfahrten möglich sind. Darüber hinaus es gibt viele weitere Freizeitangebote, zu denen Bademöglichkeiten im See und das ganze Jahr der Besuch des Badeparadieses Schwarzwald mit tropischen Temperaturen und vielen Erlebnismöglichkeiten gehören.
Allerheiligen-Wasserfälle und Klosterruine
Über sieben Stufen fällt unterhalb einer Klosterruine, nahe der Landstraße von Oppenau Richtung Mummelsee, der Lierbach 83 Meter in die Tiefe. Ein Wanderweg mit Treppen und Brücken führt an dem Naturschauspiel entlang durch eine Schlucht, die erst seit dem 19. Jahrhundert zugänglich ist.
Reiseführerauch kostenlos

Hier geht es zu online buchbaren Stadt- und Erlebnistouren für die Region Rottweil.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Rottweil, Dietingen, Wellendingen und Frittlingen:

  • Kloster Alpirsbach - Ein imposantes mittelalterliches Benediktinerkloster im romantischen Kinzigtal, dem größten Tal des Schwarzwaldes (Nordschwarzwald). Informationen unter www.alpirsbach.de und www.kloster-alpirsbach.de.
  • Oldtimermuseum Zollernalb in Hechingen - Mehr als 100 Oldtimer werden in einem ehemaligen Kaufhaus in Hechingen ausgestellt. Da die Autos regelmäßig ausgetauscht werden, lohnt sich auch das Wiederkommen. Außerdem werden Kunstwerke rund um das Thema Auto gezeigt. Informationen unter www.oldtimermuseum-zollernalb.de.
  • Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck - Aus dem südwestlichen Baden-Württemberg wurden historische Gebäude auf das Museumsgelände versetzt und historisch eingerichtet sowie mit originalgetreuen Gärten umgeben. Informationen unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de.
  • Barfusspark Dornstetten - Eine insgesamt 2,4 km lange Strecke, auf der man barfuss auf Holz, Steinen, Lehm und durch Wasser gehen kann. Informationen unter www.barfusspark.de.
  • Albaquarium - Die Welt der Fische und Reptilien in über 40 Kleinbiotopen in Deutschlands einzigem Vereinsaquarium in Albstadt-Ebingen. Informationen unter www.albaquarium.de.
  • Sommerrodelbahn in Gutach - Ein Vergnügen der besonderen Art ist die Fahrt auf der auch als Schwarzwaldbob bezeichnete Sommerrodelbahn in Gutach. Auf einer Länge von 1150 Metern geht es durch einen Kreisel, über Jumps und durch mehrere Tunnel. Informationen unter Schwarzwald Sommerrodelbahn.
  • Mooswaldkopf mit Aussichtsturm - Der zwischen Schramberg und Hornberg liegende Mooswaldkopf ist 879 Meter hoch. Er befindet sich an einer ehemaligen Passstraße, die als Fohrenbühl bezeichnet wird und auf der Bergkuppe einst die Grenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden überschritt. Auf dem Mooswaldkopf befinden sich ein Aussichtsturm mit Rundblick und das Fohrenbühl-Gedächtnishaus. Die am Mooswaldkopf entlangführende Straße ist außerdem ein Teil der durch den Schwarzwald führenden Nord-Süd-Fernwanderstrecke Mittelweg. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mooswaldkopf.
  • Begehbare Kuckucksuhr - In der Stadt Triberg im Schwarzwald steht seit 1994 die größte Kuckucksuhr der Welt. Diese kann man im Rahmen einer Führung begehen. Eine weitere hausgroße Kuckucksuhr steht in Schonach, einem Nachbarort von Triberg. Informationen unter www.eble-uhren-park.de.
  • Uhrenmuseum Furtwangen - Furtwangen ist das Zentrum der Uhrenmacher im Schwarzwald. Das Museum informiert anhand zahlreicher Exponate über die Geschichte und Tradition der Uhrenherstellung im Schwarzwald. Informationen unter www.deutsches-uhrenmuseum.de.
  • Mönchhof-Sägemühle - Die Mönchhof-Sägemühle ist eine der wenigen im Original erhaltenen und noch voll funktionsfähigen Sägemühlen im Schwarzwald. Die Jahrhunderte alte Geschichte der Mühle wird beim Sägen mit dem alten Sägegatter wieder lebendig. Jeden Donnerstag wandelt sich der Sägeraum in ein uriges Lokal. Für Gruppen ist die Mühle von Montag bis Samstag nach Absprache geöffnet. Informationen unter www.moenchhofsaegemuehle.de. Eingetragen von Schittenhelm.
  • Erlebnispark-Hochseilgarten Nagold - Hochseilgarten - Bogenschießen - Kletterwand - Teamparcours. Informationen unter www.hochseilgarten-nagold.de. Eingetragen von Hochseilgarten.
  • Deutsches Peitschenmuseum - Ausstellung mit Peitschen aus aller Welt in Burladingen. Informationen unter www.peitschenmuseum.de.
  • Out & Back Erlebnis-Camp Sigmaringen - Der bei Sigmaringen liegende Campingplatz besitzt einen Hochseil-Kletterpark und bietet Kanufahrten auf der Donau an. Informationen unter www.erlebnis-camp.de.
  • Schloss Meßkirch - Zusammen mit dem großen Park des Hofgartens bildet das ab dem 16. Jahrhundert erbaute Renaissanceschloss ein Teil des Stadtzentrums von Meßkirch. Die Anlage befindet sich in einem sehr guten Zustand und beherbergt unter anderem die Kreisgalerie Schloss Meßkirch mit einer Kunstsammlung und das Oldtimermuseum Meßkirch. Informationen unter www.schloss-messkirch.de.
  • Wasserfall im Tal der Biber - Hallo Zusammen, nahe dem Bodensee gibt es einen kleinen Ort Names Tengen-Blumenfeld. Der historische Ort wird von einem kleinen Fluß, der Biber, durchquert. Hier kann man schön spazieren gehen, Tiere beobachten und die Seele baumeln lassen. Im Tal der Biber liegt das Restaurant Hotel Bibermühle an dem der Wasserfall ca. 10m in die Tiefe stürzt und in einem kleine Staubecken aufgefangen wird. Rund um die Bibermühle gibt es vieles zu sehen. Hirsche, Kühe, Ziegen, Gänse, Schafe, Schwäne und natürlich Natur pur. Man kann all das auf einem Rundweg erkunden, den man bequem in ca. 1 Stunde gemütlich abgelaufen hat. ein Blick in die Bibermühle lohnt ebenfalls, den das Gebäude ist sehr schön restauriert worden und das Mühlrad dreht sich noch heute. Eingetragen von Rexton1971.
  • Wutachtalbahn - Die Bahnlinie gehört zu den außergewöhnlichsten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Sie führt durch die Bergwelt des südlichen Schwarzwaldes. Wegen ihres kurvenreichen Verlaufes und besonders wegen eines Kreiskehrtunnels wird sie auch Sauschwänzlebahn genannt. Heutzutage findet auf der Strecke ein Museumsbahnbetrieb mit historischen Eisenbahnen statt. Informationen unter www.wutachtalbahn.de und www.sauschwaenzlebahn.de.
  • Schwarzwaldpark Tatzmania in Löffingen - Der ideale Freizeitpark für Kinder. Neben Tiergehegen und einer Falknerei gibt es eine Sommerrodelbahn und eine Wildwasserbahn. Informationen unter www.schwarzwaldpark.de.
  • Brend bei Furtwangen - Der mit einem Aussichtsturm ausgestattete Gipfel des Hochschwarzwaldes ist dank seiner Höhe von 1.149 m ü. N.N. eines der beliebtesten Wanderziele der Region. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Brend_(Berg).
  • Schwarzwald-Modellbahn Hausach - Auf einer 400m² großen Anlage fahren Züge aktueller und historischer Baureihen durch eine liebevoll gestaltete Schwarzwaldlandschaft. Die Modellzüge überwinden hierbei 1,80 m Höhenunterschied und passieren mehrere original nachgebildete Bahnhofsanlagen der Schwarzwaldbahnstädte Hausach, Hornberg und Triberg. Informationen unter www.schwarzwald-modell-bahn.de.
  • Burgbachwasserfall - Bei Bad Rippoldsau-Schapbach kann einer der größten Wasserfälle des Schwarzwaldes erwandert werden. Er hat eine Gesamthöhe von 32 Metern mit einer Höhe von 15 Metern als freier Fall. Hier die Lage des Burgbachwasserfalls auf der eingebundenen Landkarte von OpenStreetMap mit Routenplaner.
  • Rötenbachschlucht - Von einem Wanderparkplatz in Rötenbach aus (bei Löffingen) führt ein reizvoller und ausgeschilderter Wanderweg durch die Schlucht des Rötenbachs bis zur Schlucht der Wutach hinab.
  • Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald - Bei Bad Rippoldsau-Schapbach kann der als Tierschutzprojekt einer Stiftung gegründete Wolf- und Bärenpark besichtigt werden. Er gibt den Tieren ein naturnahes und verhaltensgerechtes Zuhause. Kurzinformationen unter Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald.
  • Silberbergwerk Hella-Glück in Neubulach - Bei einer Befahrung, wie das Begehen eines Stollen in der Bergmannssprache heißt, kann die Arbeitswelt eines mittelalterlichen Bergwerks hautnah erfahren werden. Informationen unter www.bergwerk-neubulach.de. Auf der Seite werden außerdem noch weitere Besucherattraktionen in Neubulach vorgestellt.
  • Boxenstop Auto- und Spielzeugmuseum - Ein Erlebnismuseum für Jung und Alt in Tübingen mit 70 Fahrzeugen, rund 1.500 Spielsachen und einer Modelleisenbahnanlage. Informationen unter www.boxenstop-tuebingen.de.
  • Stadtmuseum Tübingen - Neben der ständigen Ausstellung zur Stadtgeschichte gibt es im Tübinger Stadtmuseum auch Wechselausstellungen und Sonderveranstaltungen zu vielfältigen Themen. Ein besonderes Highlight ist der Nachlass der Trickfilmpionierin Lotte Reiniger. Informationen unter www.tuebingen.de/stadtmuseum/.
  • Dinosaurier Museum Tübingen - Die paläontologische Sammlung der Uni Tübingen ist wirklich sehenswert und sehr umfangreich. Den Sammlungsschwerpunkt bilden Wirbeltiere und wirbellose Tiere des Erdmittelalters, aber auch Exponate älterer und jüngerer Zeitalter wie Schwimmsaurier, Dinosaurier, Landsaurier, säugerähnliche Saurier und Flugsaurier. Darüber hinaus sind Fische aus dem Jura, Ammoniten, Seelilien und fossile Landpflanzen ausgestellt. Informationen unter www.paleo.uni-tuebingen.de/index.php?id=4. Eingetragen von Erkut.
  • Nebelhöhle in Sonnenbühl - Eine weitere Höhle in Sonnenbühl, in der ein 450 Meter langer Schaubereich öffentlich zugänglich ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Nebelhöhle.
  • Olgahöhle - Unterhalb von Schloss Lichtenstein befindet sich die größte Kalktuffhöhle Deutschlands. Sie ist im Sommer jeweils am ersten Sonntag des Monats geöffnet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Olgahöhle.
  • Bärenhöhle in Sonnenbühl - Eigentlich handelt es sich um zwei zusammenhängende Systeme von Tropfsteinhöhlen (Bärenhöhle und Karlshöhle), die gemeinsam für Besucher erschlossen wurden. In dem Höhlensystem sind außerdem Knochen von Höhlenbären, Höhlenlöwen und Nashörnern zu sehen, die vor 20.000 Jahren hier lebten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Bärenhöhle.
  • Traumland auf der Bärenhöhle - Spaß und Erlebnis für die ganze Familie in einem Freizeitpark in Sonnenbühl. Informationen unter www.freizeitpark-traumland.de.
  • Marienschlucht bei Langenrain - Auf der Halbinsel Bodanrück, am Ufer des Überlinger Sees, beginnt der Aufstieg in die Marienschlucht. Sie wurde über eine Treppe zugänglich gemacht, die eingeklemmt zwischen steilen Felsen in Richtung Burgruine Kargegg rund 230 Stufen hinaufführt. Informationen unter www.marienschlucht.de.
  • Fasnachtsmuseum - Ein Museum über die schwäbisch-alemannische Fastnacht befindet sich im Schloss Langenstein, zwischen Aach und Stockach am Bodensee. Informationen unter www.fasnachtsmuseum.de.
  • Vogelwarte Wasserschloss Möggingen (Max Planck Institut für Ornithologie Radolfzell) - Die wissenschaftliche Einrichtung beschäftigt sich mit dem Verhalten von Vögeln, aber nicht nur. Ohne vorherige Anmeldung können hier die Besucher der Einrichtung die Arbeit des Instituts und aktuelle Forschungsprojekte in Filmen und Slideshows erleben. Außerdem sind nach Voranmeldung Führungen über das Gelände möglich. Informationen unter www.orn.mpg.de.
  • Schwarzwälder Skimuseum in Hinterzarten - Die Faszination des Skilaufens im Schwarzwald und anderswo. Informationen unter www.schwarzwaelder-skimuseum.de.
  • Schwarzwaldzoo Waldkirch - Rund 40 verschiedene Tierarten sind in der fünf Hektar großen Anlage zu sehen. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Vögel und einheimische Tiere, die in Außengehegen rund um einen Teich nebst Spielplatz untergebracht sind. Da der zu den Freizeitanlagen rund um den Stadtrainsee gehörende Waldkicher Zoo auf einem Hang liegt, bietet er außerdem eine gute Aussicht auf die Stadt und die gegenüberstehende Ruine der Kastelburg. Informationen unter www.schwarzwaldzoo.de.
  • Baumkronenweg Waldkirch - Nicht nur der in rund 27 m Höhe über dem Erdboden zwischen den Bäumen verlaufende Steg, sondern auch der 1,2 km lange, als Sinnesweg angelegte und zum Baumkronenweg führende Wanderweg bietet viele Erlebnismöglichkeiten. Es gibt verschiedene Baumtypen zu entdecken und mehrere Stationen zum Fühlen, Hören, Tasten, Riechen und Sehen. Den Rückweg kann man über eine Highspeed-Röhrenrutschbahn antreten (muss man aber nicht). Außerdem ist der Baumkronenweg ein Bestandteil des Naturerlebnisparks am Stadtreinsee. Informationen unter www.baumkronenweg-waldkirch.de.
  • Elztalmuseum in Waldkirch - In einem barocken Schlossbauwerk werden auf vier Etagen Informationen und Exponate zu verschiedenen kulturhistorischen Themen gezeigt, zu denen die Welt mechanischer Musikinstrumente, die Stadtgeschichte, die Badische Revolution in Waldkirch, das Handwerk der Edelsteinschleifer und der Waldkircher Kirchenschatz gehören. Informationen unter www.elztalmuseum.de.
  • Hünersedelturm in Freiamt - Seit 2004 kann auf dem 744 Meter hohen Hausberg der Gemeinde Freiamt der 29 Meter hohe Hünersedelturm bestiegen werden, der einen weiten Rundblick über die Oberrheinregion und den Schwarzwald bietet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Hünersedel.
  • Aussichtsturm Brandenkopf - Mit einer Höhe von 945 Metern ist der bei Oberharmersbach und Zell am Harmersbach liegende Brandenkopf die höchste Erhebung im mittleren Schwarzwald. Deshalb wurde hier 1929 der 29 Meter hohe Brandenkopfturm und ein Berggasthof erbaut, in dem man sogar übernachten kann. Der Berg ist ein beliebtes Wanderziel, aber auch mit dem Auto und dem Bus gut zu erreichen. Lage des Brandenkopf auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Moosturm auf dem Mooskopf - Seit dem Orkan Lothar, im Jahr 1999, wächst auf dem 871 Meter hohen Mooskopf wieder ein natürlicher Wald heran; anstelle der vorher hier stehenden Fichtenmonokultur. Der 1890 errichtete Moosturm bietet seitdem auch eine besonders gute Aussicht in die Berge des mittleren Schwarzwaldes. Er liegt zwischen Gengenbach und Oberkirch und ist über Wanderwege zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Moos (Berg).

Benachbarte Städte und Orte für Ausflugsmöglichkeiten im Umkreis bis zu zirka 160 km um Rottweil, Dietingen, Wellendingen und Frittlingen:

Achern - Altensteig - Nürtingen - Nürtingen - Langenenslingen - Meersburg - Büsingen - Todtmoos - Gutach im Breisgau

Kompass zu den Nachbarregionen von Rottweil, Dietingen, Wellendingen und Frittlingen:

N
W O
S


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Tipps gegen Langeweile