Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Oranienburg, Leegebruch und Birkenwerder aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Oranienburg, Leegebruch und Birkenwerder vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Oranienburg, Leegebruch und Birkenwerder. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Ebenso interessant sind sicher auch unsere Tipps für Städtereisen in Brandenburg, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Brandenburg und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Oranienburg, Leegebruch und Birkenwerder:

Templin
Von einer wald- und seenreichen Endmoränenlandschaft umgeben, wird die historische Stadt, mit der vollständig erhaltenen Stadtmauer, auch als die Perle der Uckermark bezeichnet.
Stadtmauer Templin
Eine nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer umgibt die Altstadt von Templin. Mit ihren gotischen Stadttoren gehört sie zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Uckermark.
Uckermärkisches Volkskundemuseum in Templin
Im Prenzlauer Tor, einer mittelalterlichen Doppeltoranlage in Templin, informiert das Volkskundemuseum über die Geschichte, der Lebensweise und der Alltagskultur in der Uckermark.
Kloster Chorin
Inmitten des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin, in der Nähe des Ortes Chorin, steht eine ehemalige Zisterzienserabtei, die ein Meisterwerk der Norddeutschen Backsteingotik ist und zu den großartigsten erhaltenen mittelalterlichen Bauwerken in der ehemaligen Mark Brandenburg gehört.
Schiffshebewerk Niederfinow
Das älteste sich noch in Betrieb befindende Schiffshebewerk Deutschlands gilt als eine touristische Hauptattraktion in Brandenburg.
Bad Freienwalde
Durch die 1683 entdeckte Heilquelle (Kurfürstenquelle) ist Bad Freienwalde die älteste Kurstadt in der Mark Brandenburg. Hauptattraktionen der Stadt sind das Schloss mit dem Schlosspark, der historische Kurpark und das Oderlandmuseum.
Museumspark Rüdersdorf
In einem riesigen Freilicht- und Industriemuseum wird der Abbau von Kalkstein und die Kalkverarbeitung am Rüdersdorfer Steinbruch dokumentiert. Neben den noch erhaltenen Brennöfen und anderen Exponaten gibt es aber auch einen Museumszoo und mehrere Erlebnisangebote, zu denen zum Beispiel Jeeptouren durch den Steinbruch gehören.
Schloss Rheinsberg
Das im Stil des Rokoko und des Klassizismus erbaute Schloss liegt malerisch am Grienericksee. Es wurde hervorragend restauriert und besitzt einen wunderschönen Schlosspark. Friedrich der Große verbrachte als Kronprinz hier vier Jahre seiner Jugend.
Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten
Schon seit dem Abzug der sowjetischen Armee ist das vor den Toren von Potsdam und Berlin liegende ehemalige Sanatorium durch sein parkartiges Gelände mit schlossähnlichen Bauwerken ein beliebtes Ausflugsziel. Seit 2015 ermöglicht hier der erste Baumkronenpfad in Brandenburg einen spannenden Überblick über das Areal.
Brandenburg an der Havel
Die von einer traumhaften Fluss- und Seenlandschaft umgebene Stadt, in der einst die Brandenburg als Sitz der Brandenburger Markgrafen stand, besitzt viele historische Bauten und Reste der alten Stadtmauer. Besonders sehenswert sind der Dom, das Altstädtische Rathaus sowie weitere Kirchen und Türme, die allesamt im Stil der Backsteingotik errichtet wurden.
Dom und Dominsel in Brandenburg
Mit dem Dom St. Peter und Paul steht auf der Dominsel der Stadt Brandenburg eines der ältesten Bauwerke der Bundesländer Brandenburg und Berlin. Die Kirche wird gern als Wiege der Mark bezeichnet, weil mit der Eroberung der Insel die Mark Brandenburg entstanden war. Bis 1929 war die Dominsel eine eigenständige Gemeinde, die ursprünglich zum Bistum Brandenburg gehörte.
Industriemuseum Brandenburg
Ein riesiges Stahl- und Walzwerk aus DDR-Zeiten zeigt am Stadtrand von Brandenburg an der Havel die einstige Produktion von Rohstahl und Walzwerkserzeugnissen. Herzstück des Museums ist der letzte existierende Siemens-Martin-Ofen.
Angermünde
Keine andere Stadt in Brandenburg konnte ihr historisches Antlitz so gut bewahren wie Angermünde. Der Stadtkern blieb weitgehend von Kriegszerstörungen, Abriss und Plattenbauten verschont. Hier gibt es deshalb viele historische Sehenswürdigkeiten zu sehen. Außerdem grenzt das Stadtzentrum an den Mündesee mit Skulpturenpromenade und Rundwanderweg.
Kloster Lehnin
Auch heute noch ist deutlich sichtbar, dass die in der gleichnamigen Gemeinde stehende Klosteranlage einmal die bedeutendste Anlage ihrer Art in der Mark Brandenburg war. Hiervon zeugen die im romanisch-gotischen Stil erbaute Klosterkirche und weitere historische Backsteinbauten.
Schloss Boitzenburg
Das aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Schloss im Stil der Neorenaissance ist ein wahrhaftes Traumschloss. Es ist eines der schönsten und größten Schlösser in Brandenburg und beherbergt heute ein auf Familien und Kinder ausgerichtetes Hotel.
Hamburg HafenrundfahrtAmazon: Brandenburg

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Oranienburg und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Oranienburg, Leegebruch und Birkenwerder:

  • Naturtherme Templin - Badespass und Wellness zu allen Jahreszeiten und für die ganze Familie. Informationen unter www.naturthermetemplin.de.
  • UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin - Mit der 1291 km² Schorfheide befindet sich im Osten Brandenburgs eine der ursprünglichsten Landschaften Deutschlands. Im Kerngebiet führen uralte Kopfsteinpflasterstraßen durch Wälder, in denen seit Jahrzehnten keine Eingriffe durch den Menschen mehr stattfinden und die deshalb als Totalreservat unter vollständigem Schutz gestellt wurden. Informationen unter www.schorfheide-chorin.de.
  • Oderlandmuseum in Bad Freienwalde - In der im Loebenschen Freihaus (18. Jahrhundert) gezeigten Ausstellung gibt es anschauliche Informationen über die Besiedlung und Trockenlegung des Oderbruchs und über die Geschichte des Kur- und Badeortes Bad Freienwalde. Informationen unter www.oderlandmuseum.de.
  • Atombunker Harnekop - Die einst geheim gehaltene, versteckt im Wald liegende und aus drei Stockwerken bestehende Anlage gehört er zu den größten Bunkern auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Heute steht der an den Wochenenden zu besichtigende Komplex unter Denkmalschutz. Informationen unter www.atombunker-16-102.de.
  • Altlandsberg - Altlandsberg ist ein kleines Städtchen, wenige Minuten von der östlichen Stadtgrenze von Berlin entfernt. Eine mittelalterliche Stadtmauer, ein Stadtkern mit alten Bürgerhäusern, Feste und Feiern sowie gute Restaurants laden zu einem Besuch ein. Informationen unter www.altlandsberg-com.de. Eingetragen von altlandsberger.
  • CLIMB UP! Kletterwald Strausberg - Auf mehreren Parcours, inklusive 200 Meter langen Seilrutschen und einer Fahrt mit dem Skateboard in 6 Meter Höhe, kann diese ungewöhnliche Anlage durchklettert werden. Informationen unter www.climbup.de.
  • Vogelschutzwarte in Buckow bei Nennhausen - Die zu den größten und schwersten flugfähigen Vögeln gehörende Großtrappe ist eine besonders gefährdete Vogelart. Im Havelländischen Luch wurden deshalb intensive Schutzmaßnahmen durchgeführt. Hierzu gehört auch die staatliche Forschungs- und Aufzuchtstation für Großtrappen in Buckow bei Nennhausen. Von den Naturschützern werden außerdem geführte Exkursionen angeboten. Informationen unter www.grosstrappe.de.
  • Spielzeugmuseum im Havelland e.V. - Bauklötze staunen im Spielzeugmuseum: In fünf Räumen der ehemaligen Dorfschule in Kleßen gibt es historische Spielzeuge der deutschen Spielzeugindustrie zu erleben. Es ist alles da, von Eisenbahnen, Blechspielzeugen, Teddybären und andere plüschige Zeitgenossen, über Puppen und Stuben bis hin zu Baukästen und vielem mehr. Wer aus dem staunen wieder herauskommt, der findet auch in jedem Raum etwas zum Anfassen oder ausprobieren. Ein Museumsshop mit „gutem Spielzeug“ und ein Café mit Garten machen den Besuch zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Das Spielzeugmuseum ist Teil des privaten Gutshaus Ensembles Schloss Klessen mit seinem zauberhaften „Märkischen Gutsgarten“. Im Gutsgarten wird von April bis Oktober durchgeblüht. Informationen unter www.spielzeugmuseum-havelland.de. Eingetragen von Silke Jörger.
  • Fahrt mit dem Heißluftballon ab Flughafen Strausberg - Es heißt tatsächlich Fahren und nicht Fliegen, wenn man mit dem Heißluftballon in die Lüfte aufsteigt. Der Start ist immer vom Wetter abhängig und es muss lange vorher gebucht werden. Doch wenn es so weit ist, dann ist das Ballonfahren ein sehr schönes und einmaliges Freizeiterlebnis, bei dem außerdem noch viel zu lernen ist. Für Erstfahrer gehört übrigens auch die Ballontaufe dazu, bei der man sogar einen Adelstitel erhält. Informationen unter www.ballon-tours.de.
  • CLIMB UP! Kletterwald Klaistow (Beelitz) - Auf mehreren Parcours, inklusive 200 Meter langen Seilrutschen und einer Fahrt mit dem Skateboard in 6 Meter Höhe, kann diese ungewöhnliche Anlage durchklettert werden. Informationen unter www.climbup.de.
  • Japanischer Bonsaigarten in Schwielowsee - Im Ortsteil Ferch kann ein gärtnerisches Gesamtkunstwerk aus dem Fernen Osten mit Teich, Pavillon, Sandwegen, Steinbrücken und Moosflächen und bis zu 130 Jahre alten Bonsaibäumchen besucht und bewundert werden. Informationen unter www.bonsai-haus.de.
  • Ritter Kahlbutz in Kampehl - In der Kirche der Ortschaft Kampehl bei Neustadt(Dosse) kann der unverweste Leichnam des Christian Friedrich von Kahlbutz besichtigt werden. Warum der 1702 verstorbene Gutsherr nicht verweste, konnte bis zum heutigen Tag, selbst nach mehreren Untersuchungen, nicht eindeutig geklärt werden. Dafür hat allerdings der Volksmund eine Erklärung parat: Danach soll Kahlbutz einst wegen Mordes vor Gericht gestanden haben, weil er einen Schäfer aus Rache erschlagen hat, da dieser dem Gutsherrn das Recht der ersten Nacht bei seiner Verlobten verweigert hat. Bei der anschließenden Gerichtsverhandlung konnte jedoch keine Schuld nachgewiesen werden. Allerdings verstieg sich der Herr dabei zu der Äußerung, dass Gott seinen Leichnam nie verwesen lasse, wenn er doch der Mörder sei. Womit demnach posthum doch der Beweis für seine Schuld erbracht wurde. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Christian Friedrich von Kahlbutz.
  • Dampferfahrten mit dem legendären HERTHA Dampfer aus Berlin - Die Kyritzer Seenkette gilt als Insidertipp für berlinnahe Urlaubsregionen, mit ihrer idyllischen Insel im Untersee und die Dampferfahrt durch den Waldkanal sind ein ganz besonderes Erlebnis und wird schon jetzt von gut informierten Berliner Kurzurlaubern, Segelsportlern und Anglern genutzt. Da Boote mit Verbrennungsmotor nicht gestattet sind, ist diese nordwestlich von Berlin liegende Region noch ein Geheimtipp, auch wegen der erholsamen Ruhe ohne störenden Lärm von Sportmotorbooten. Eine Ausnahme bilden der HERTHA Dampfer und das kleine Schwesterschiff NEPTUN, auf denen man von Mai bis September von der Fahrgastschifffahrt Wusterhausen organisierte Dampferfahrten unternehmen kann. Seit 1928 besteht diese Schifffahrtstradition auf dem Klempowsee mit der alten Dame Hertha, der 1886 gebaute Berliner Dampfer, wonach die jungen Gründer 1892 ihren Fußballverein HERTHA BSC 1892 e.V. benannten. Eine einmalige und spannende Historie mit glimpflichem Schicksal: Die Reeder-Familie Dentler rettete das altberliner Original 1968 vor dem Hochofen. Sie zog das Schiff in Berlin vom Schrott, ohne zu wissen, dass es sich um "die alte Dame HERTHA" handelte. In Bantikow und Wusterhausen gibt es außerdem Campingplätze und in Wusterhausen und Kyritz Strandbäder mit Nichtschwimmerbereich, Wasserrutsche und Bootsverleih. Diverse am Ufer gelegene Hotels und Restaurants vervollständigen die Urlaubs- und Freizeitangebote. Informationen unter www.hertha-dampfer.de. Eingetragen von M.Ship.
  • Tierpark Angermünde - In einer gepflegten Parklandschaft mit Tierhäusern, die zum Teil im Fachwerkstil errichtet wurden, können Tiere aus der ganzen Welt beobachtet werden. Eine Besonderheit der Anlage ist, dass hier auch alle sechs Kamelarten der Erde gezeigt werden. Der obligatorische Streichelzoo ist ebenfalls vorhanden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tierpark Angermünde.
  • NABU-Infozentrum Blumberger Mühle - In dem Infozentrum des Naturschutzbundes, das einem Baumstumpf nachempfundenen wurde und von einer Naturerlebnislandschaft umgeben ist, gibt es viele Informationen und Einblicke in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in der Uckermark. Informationen unter www.blumberger-muehle.de.
  • Schloss Königs Wusterhausen - Einst Jagdrefugium und Residenz des "Soldatenkönigs" und heute ein Museum, das einen authentischen Einblick in die Lebenswelt und das künstlerische Schaffen in Brandenburg-Preußen in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts zeigt; und sogar 40 eigenhändig gemalten Bilder des Königs. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Königs Wusterhausen.
  • Hans-Fallada-Museum in Carwitz - In dem zur Gemeinde Felderger Seenlandschaft gehörenden Ort Carwitz hat Hans Fallada lange Zeit gelebt und gearbeitet. Sein Wohnhaus wurde zu einem Museum umgestaltet. Informationen unter www.fallada.de.
  • Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg - Ein Technikmuseum mit der Darstellung der Binnenschifffahrt des Oderraumes. Informationen unter www.bs-museum-oderberg.de.
  • Brandenburgisches Freilichtmuseum Altranft - Sowohl ein Schloss als auch mehrere historische Bauernhäuser, eine alte Dorfschule und Wirtschaftsgebäude zeigen die Lebensweise vergangener Zeiten im Gebiet des Oderbruchs. Informationen unter www.freilichtmuseum-altranft.de.
  • Oderbruchzoo Altreetz - Jung und Alt können sich in dem aus einem Schulzoo entstandenen zoologischen Garten im Ortsteil Altreetz der Gemeinde Oderaue an einheimischen und exotischen Tieren erfreuen. Informationen unter www.oderbruchzoo.de.
  • Wildgehege in Wriezen - In großzügig angelegten Gehegen kann das ganze Jahr über Reh-, Dam-, Muffel- und Schwarzwild beobachtet werden. Aber auch einige Haustiere und Greifvögel sind zu sehen. Informationen unter Wildgehege Wriezen.
  • Brecht-Weigel-Haus in Buckow - Das Künstlerehepaar Bertolt Brecht und Helene Weigel haben in den Sommermonaten immer in der Märkischen Schweiz gelebt. Ihr original eingerichtetes Wohnhaus in Buckow ist seit 1977 eine Gedenkstätte, in der es eine ständige Ausstellung gibt und regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Informationen unter www.brechtweigelhaus.de.
  • Buckower Kleinbahn (Märkische Schweiz) - Auf der vom Eisenbahnverein Märkische Schweiz e.V. betriebenen Strecke fährt regelmäßig zwischen Buckow und Müncheberg eine mit Elektro- und Dieselloks angetriebene Museumseisenbahn. Informationen unter www.bkb-info.de.
  • Fledermaus-Museum Julianenhof - In der Gemeinde Märkische Höhe wurde in einem ehemaligen Stall und einem ehemaligen Eiskeller ein einzigartiges Refugium für Fledermäuse eingerichtet. Das vom Naturschutzbund Deutschland betriebene Museum ist deshalb nicht nur ein Museum im klassischen Sinn, sondern auch ein Beitrag zum natürlichen Erhalt der europäischen Fledermausarten. Informationen unter www.fledermausmuseum-julianenhof.de.
  • Besucherzentrum "Drei Eichen" - Ein Bildungs- und Erlebniszentrum im Naturpark Märkische Schweiz, das Lernen, Spaß und Abenteuer auf eine einzigartige Weise miteinander verbindet. Informationen unter www.dreichen.de.
  • John-Heartfield-Haus Waldsieversdorf - Der Fotomontage Künstler John Heartfield hat 1957 ein Sommerhaus in Waldsieversdorf errichtet und dieses bis zu seinem Tode 1968 genutzt. 2010 wurde dieses Haus saniert und dient seitdem als Museum mit originaler Einrichtung und mit Informationen über Leben und Werk dieses großen Künstlers. Informationen unter www.heartfield.de.
  • Informationen über die Märkische Schweiz - Eine hügelige und idyllische Landschaft mit kleinen, klaren Seen, Bachläufen und seltenen Tier- und Pflanzenarten. Auf den gut ausgeschilderten Wander- und Radwegen wird der Urlaub zum erholsamen Naturerlebnis. Informationen unter www.maerkische-schweiz.de.
  • Bauernmuseum Blankensee - In einem Wohnhaus von 1649 wird in der reizvoll am gleichnamigen See liegenden Gemeinde Blankensee die Wohn- und Arbeitswelt der Vergangenheit anhand einer kompletten historischen Einrichtung gezeigt. Sehenswert sind in dem Dorf auch der mit zahlreichen Statuen ausgestattete Park des Herrenhauses, das oft als Schloss bezeichnet wird, und der in den Blankensee führende 200 Meter lange Bohlenweg. Informationen unter www.bauernmuseum-blankensee.de.
  • Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf - In Wünsdorf wurde Ende der 1930er Jahre im Auftrage des Oberkommandos des Heeres eine Bunkeranlage als Nachrichtenzentrale errichtet. Das Gelände wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von den sowjetischen Streitkräften genutzt. Heute befindet sich hier die erste und bis heute einzige Bücherstadt Deutschlands. Doch als Hauptattraktion gelten die Bunkeranlagen, unter denen sich auch ein Turmbunker befindet. Sie können per Führung besichtigt werden. Informationen unter www.buecherstadt.com.
  • Draisinen Erlebnisbahn - Die Fahrt mit einer Fahrraddraisine durch die Landschaft Brandenburgs und des Flämings ist auf der mit 40 km längsten Draisinenstrecke Deutschlands, zwischen Zossen und Jüterbog, ein besonders aktives Freizeiterlebnis. Natürlich muss niemand die gesamte Strecke abstrampeln. Es werden zehn verschieden lange Erlebnistouren zu Lande, zu Wasser und auf der Schiene angeboten. Informationen unter www.erlebnisbahn.de.
  • Lilienthal-Centrum Stölln - In Stölln hatte Otto Lilienthal viele seiner ersten erfolgreich durchgeführten Gleitflüge mit einem Flugapparat unternommen. In einer Ausstellung beschreiben Flugzeugmodelle, Dokumente und Fotos das Leben und Wirken des Flugpioniers. Eine weitere Attraktion ist die Lady Agnes, eine IL 62 der einstigen Interflug, die nach der Ehefrau von Otto Lilienthal benannt wurde. Informationen unter www.lilienthal-museum.de.
  • Optikpark Rathenow - Unverkennbar stellt die aus der Landesgartenschau von 2006 hervorgegangene Grünanlage eine Referenz an die Optik dar, weshalb der auf einer Insel liegende Park zu den schönsten und interessantesten Parkanlagen in Deutschland gehört. Informationen unter www.optikpark-rathenow.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Oranienburg, Leegebruch und Birkenwerder aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Besonders geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Die Welt könnte viel schöner sein, wenn es nicht so eine große Kluft zwischen unserer eingebildeten Intelligenz und unserer tatsächlichen Intelligenz gäbe.

weitere Kalauer