Hauptmenü
Hessen - Städtereiseziele

Frankfurt am Main - Paulskirche

Nur wenige Schritte vom Römerberg entfernt folgt der Paulsplatz. Hier steht die berühmte Paulskirche, in der 1848/49 die Delegierten der Deutschen Nationalversammlung tagten und eine Reichsverfassung verabschiedeten. Doch für die Entstehung eines demokratischen deutschen Einheitsstaates war es damals wohl noch zu früh.

Auch die ursprünglich zwischen 1789 und 1833 erbaute Paulskirche musste nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebaut werden. Das geschah allerdings nicht so ganz originalgetreu. Doch wie wir die Frankfurter kennen, sind entsprechende Umbauten in der Zukunft nicht ausgeschlossen.

Die Paulskirche dient heute als Ausstellungs-, Gedenk- und Versammlungsort. Hierzu gehört auch eine kleine Dauerausstellung. Denkmäler und Hinweistafeln erinnern außerdem in der Kirche, an der Kirche und auf dem Paulsplatz an bedeutende Ereignisse und Persönlichkeiten der deutschen Geschichte.

Noch mehr Bilder von Sehenswürdigkeiten in Frankfurt am Main inklusive weiterer touristischer Informationen:

Eiserner Steg Leonhardskirche Saalhof Haus Wertheym Rathaus Frankfurter Römer Römerberg in Frankfurt Alte Nikolaikirche Paulskirche Liebfrauenberg Zeilgalerie Hauptwache mit Katharinenkirche Palais Thurn und Taxis Eschenheimer Turm Frankfurter Börse Goetheplatz Fressgass Alte Oper MyZeil Staufenmauer Kaiserdom St. Bartholomäus Leinwandhaus mit Caricatura Alte Stadtbibliothek Gallusanlage im Bankenviertel Kaiserstraße mit Hochhäusern Messeturm Frankfurter Palmengarten Chinesischer Garten Frankfurt-Höchst Schifffahrt Frankfurt am Main

Weitere Informationen über Frankfurt am Main im Internet:

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeitangebote im Umkreis von Frankfurt am Main:

Hier können Hotels in Frankfurt am Main über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Frankfurt am Main über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.