Hauptmenü
Ausflug mit der Bahn

Mit dem Zug erreichbare Ausflugsziele ab Kitzingen

Alle AusflugszieleMietwagen Preisvergleich

Hier werden Ausflugsziele von der Region Kitzingen, Sulzfeld am Main, Marksteft, Markbreit, Obernbreit, Mainbernheim und Willianzheim (Ochsenfurter Gau) aus vorgestellt, die als Tagesausflugsziele mit dem Zug erreichbar sind. Für einige dieser Ziele ist nach der Bahnfahrt der Umstieg in ein Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs notwendig. In der näheren Umgebung von Kitzingen liegende Bahnausflugsziele sind mit der regionalen Umkreissuche zu finden. Außerdem stellen wir lohnende Bahnreiseziele auch von anderen Augsgangspunkten in Deutschland vor.

Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele von Kitzingen aus:

Schweinfurt
In der ehemaligen Reichstadt gibt es noch viele Zeugnisse der Vergangenheit zu bewundern, so z.B. mehrere Renaissancebauwerke, historische Kirchen und Reste der alten Stadtmauer. Darüber hinaus gibt es mehrere Museen mit Ausstellungen zu modernen und historischen Themen.
Bad Mergentheim
Rund um das einstige Hauptschloss des Deutschen Ordens befindet sich eine bezaubernde Kurstadt, die sowohl zwischen Geschichte und Gegenwart als auch zwischen Natur und Kultur eine faszinierende Symbiose eingegangen ist. Auch das historische Zentrum, rund um das alte Rathaus, dem Wahrzeichen von Bad Mergentheim, ist vollständig erhalten.
Deutschordensschloss Bad Mergentheim
Als Sitz von 18 Hochmeistern war das Schloss fast 300 Jahre lang die Hauptresidenz des Deutschen Ordens. Die umfangreich ausgebaute Anlage ist noch nahezu vollständig erhalten. Außerdem informiert das Schlossmuseum über die hochinteressante Geschichte dieses Ritterordens.
Ansbach
In der ehemaligen Residenzstadt der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, die auch als Stadt des fränkischen Rokoko gilt, gibt es eine malerische Altstadt mit zahlreichen Prunkbauten zu bewundern. Hierzu gehören die ehemalige Markgräfliche Residenz, der Hofgarten und die St. Gumbertus-Kirche.
Markgräfliche Residenz in Ansbach
Dank ihrer Größe und ihrer weitgehend erhaltenen, hauptsächlich im Stil von Barock und Rokoko ausgestatteten Inneneinrichtung gehört die einstige Residenz der Ansbacher Markgrafen zu den schönsten Schlössern in Bayern.
Hofgarten in Ansbach
Mit der schlossähnlichen Orangerie, dem barocken Gartenparterre, dem Leonhart-Fuchs-Garten und weiteren Parkattraktionen gehört die einst für die Markgrafen von Ansbach angelegte Anlage zu den schönsten Parkanlagen in Bayern. International bekannt ist der Hofgarten aber auch, weil hier Kaspar Hauser 1833 seine tödlich endende Stichverletzung erlitt.
Markgrafen Museum
Für seine umfangreiche Ausstellung über die Markgrafen und die Stadtgeschichte benötigt das Museum in Ansbach gleich mehrere Bauwerke. Aber auch eine naturkundliche und eine archäologische Sammlung sind hier zu sehen. Außerdem beschäftigt sich eine eigene Abteilung mit Kaspar Hauser, der berühmtesten Person, die in Ansbach gelebt hat.
Wertheim
Mit ihrem vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern ist die an der Einmündung der Tauber in den Main liegende, von einer massiven Burgruine überragte Stadt eine kleine Perle. Wahrzeichen der Stadt ist der Engelsbrunnen.
Burg Wertheim
Allein durch ihre beachtlichen Ausmaße besitzt das von mehreren Mauerringen umgebene Wahrzeichen von Wertheim, die oberhalb des Mains stehende Burgruine, ein beeindruckendes Aussehen.
Grafschaftsmuseum in Wertheim
Das in einem historischen Bauwerk untergebrachte Grafschaftsmuseum informiert anhand zahlreicher Exponate über die Geschichte der Stadt und der Grafschaft Wertheim.
Glasmuseum in Wertheim
Im historischen Kallenbach´schen Haus in der Wertheimer Altstadt ist eine Ausstellung mit Glaskunst aus mehreren Jahrtausenden zu besichtigen.
Stadt Bamberg
Bamberg
Die mittelalterliche Residenzstadt besitzt mit über 1000 Baudenkmälern und den drei historischen Stadtgebieten der Inselstadt, der Bergstadt und der Gärtnerstadt die größte und am besten erhaltene Altstadt Deutschlands, weshalb Bamberg bereits seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Weil es so viel zu sehen gibt, empfehlen wir vor der Besichtigung der Stadt den Kauf eines Reiseführers.
Bamberger Dom
Uralt und sehr schön ist der 1237 fertig gestellte Kaiserdom. Er steht weit sichtbar auf dem Domberg, dem ältesten und beeindruckendsten Stadtviertel von Bamberg.
Neue Residenz in Bamberg
Gegenüber des Doms steht das von 1602 bis 1703 im Stil der Renaissance und des Barocks erbaute Residenzschloss der Bamberger Fürstbischöfe.
Alte Hofhaltung in Bamberg
In der Renaissanceanlage befindet sich ein großer Innenhof, in dem seit Jahrhunderten die Zeit stehen geblieben zu sein scheint und in dem sich viele Fachwerkhäuser mit Balkonen und Galerien aneinanderreihen.
Kloster St. Michael in Bamberg
Ähnlich wie der Domberg ragt auch der Michaelsberg mit dem ehemaligen Kloster St. Michael aus der Altstadt heraus. Die riesige Anlage wurde seit 1015 erbaut und beherbergt unter anderem ein Biermuseum.
Altes Rathaus in Bamberg
Das Alte Rathaus steht auf einer schmalen Insel inmitten der Regnitz und ist durch sein ungewöhnliches Aussehen das bekannteste Wahrzeichen von Bamberg.
Villa Concordia in Bamberg
Die Villa ist in Wirklichkeit ein Schloss, dass am Rande der Altstadt an der romantischen Regnitz liegt.
Schloss Geyerswörth in Bamberg
Bereits 1587 wurden der erste Teil des Schlosses fertig gestellt, womit die umfangreiche Anlage eines der ältesten Schlösser Bambergs ist. Unbedingt sollte man auf den Schlossturm um den schönsten Blick zur Bamberger Bergstadt zu genießen.
Böttingerhaus in Bamberg
Das einer italienischen Palazzi nachempfundenen Residenzhaus ist das schönste Bauwerk in der mit vielen prachtvollen Häusern bebauten Judenstraße.
Bamberger Gärtnerstadt
Die Jahrhunderte alte Tradition des Bamberger Gartenbaus hat hinter dem zweiten Flussarm der Regnitz eine ungewöhnliche Stadtstruktur entstehen lassen.
Altenburg in Bamberg
Auf dem letzten der sieben Hügel von Bamberg steht die 1109 erstmals erwähnte Altenburg, die bereits seit 1818 ein Hauptausflugsziel der heute unter dem Schutz der UNESCO stehenden Stadt ist. Neben dem Alten Rathaus ist sie ein weiteres Wahrzeichen von Bamberg.
Bad Kissingen
Im bekanntesten Kurort Deutschlands kann man zwischen gepflegten Parkanlagen und Prachtbauten den Glanz der alten Zeit bewundern, als Bad Kissingen noch eine der ersten Adressen für den europäischen Adel war. Diese haben sich einst im Regentenbau vergnügt, dem heutigen Wahrzeichen von Bad Kissingen. Für einen Stadtrundgang ist der Kauf eines Reiseführers zweckmäßig.
Forchheim
Da hier im frühen Mittelalter eine fränkische Königspfalz stand, auf der mehrere Reichstage und eine Königskrönung stattfanden, wird Forchheim oft als Königsstadt bezeichnet. Gleichzeitig gilt die malerische Fachwerkstadt aber auch als das Eingangstor zur Fränkischen Schweiz. Die Altstadt von Forchheim ist von Wall- und Maueranlagen der einstigen Festung Forchheim umgeben und besitzt zur Weihnachtszeit mit dem umgestalteten Rathaus den schönsten Adventskalender der Welt.
Archäologiemuseum Oberfranken in Forchheim
In der auch als Kaiserpfalz bezeichneten Stadtburg in Forchheim werden umfangreiche archäologische Funde aus der Region gezeigt. Anhand von Alltagsgegenständen, Kultobjekten und Waffen gibt es Einblicke in das Leben unserer Vorfahren, von der Steinzeit bis in die frühe Neuzeit.
Erlangen
In der im 18. Jahrhundert planmäßig angelegten Innenstadt von Erlangen gibt es viele prunkvolle Architekturen im barocken Stil zu bewundern, wie das Schloss der ehemaligen Markgrafen mit Schlosspark und Orangerie, das Markgrafentheater sowie mehrere Kirchen und Palais.
Schloss Neuenstein
Im beeindruckendsten Renaissancebau der Region Hohenlohe befindet sich eine wertvolle Kunst- und Waffensammlung.

Links zu Ausflugszielen von der Region Kitzingen aus, die mit der Bahn erreichbar sind:

  • Museum Georg Schäfer in Schweinfurt - In einem modernen Bauwerk kann die private Bildersammlung des Industriellen Georg Schäfer besichtigt werden, mit Werken aus mehreren Jahrhunderten (Schwerpunkt 19. Jahrhundert). Informationen unter www.museumgeorgschaefer.de.
  • Leyk´s Lotos-Garten in Rothenburg ob der Tauber - Menschen, die dem hektischen Alltag entfliehen wollen, werden sich schnell heimisch fühlen. Ein Spaziergang durch den 5000 qm großen, einzigartigen Landschaftsgarten verführt dazu, sich in einer der vielen versteckten Sitzecken niederzulassen und sich bei leisem Murmeln vorbeifließender Bachläufe zu entspannen. Kaffee und Kuchen aus der eigenen Cafeteria lassen Wohlbefinden aufkommen. Bis zu 100 Sitzplätzen, zum Teil überdacht, an verschiedenen Stellen des Gartens, bieten ausreichend Verweilmöglichkeiten. Es ist ein Erlebnis, über Kieswege und Wasserfälle, auf Entdeckungsreise zu gehen. Der Garten und das Cafe mit Manufaktur- und Geschenkeshop ist von Ostern bis Dezember Täglich von 10 - 18 ( ab Oktober bis 17 ) Uhr geöffnet. Informationen unter www.lotos-garten.de. Eingetragen von Leyk Lichhäuser GmbH.
  • Wildpark Bad Mergentheim - Tiere sehen und erleben! Herzlich Willkommen in einem der artenreichsten Tierparks in Europa Informationen unter www.wildtierpark.de. Eingetragen von bechti99.
  • Solymar-Therme in Bad Mergentheim - Ein Vitalbad mit Heißbecken, Sole- und Mineralbecken, Mineral-Außenbecken, Kinderbecken, Rutschen, einem 25-Meter Sportbecken und einem Lehrschwimmbecken. Außerdem gibt es eine Panorama-Sauna mit Blick über das Taubertal. Informationen unter www.solymar-therme.de.
  • Tauberbischofsheim - Mit dem Kurmainzischen Schloss, in dem das Tauberfränkische Landschaftsmuseum untergebracht ist, und dem von historischen Bauwerken umrahmten Marktplatz besitzt die an der Tauber liebende Stadt ein reizvolles Zentrum. Informationen unter www.tauberbischofsheim.de.
  • Karlstadt - Ebenso wie die benachbarte Stadt Ochsenfurt im Landkreis Würzburg liegt auch das mittelalterliche Karlstadt unmittelbar am Main. In Karlsstadt gibt es viele historische Bauwerke und die Stadtmauer zu bewundern. Informationen unter www.karlstadt.de.
  • Zeil am Main - Die Bier- und Weinstadt hat einen romantischen Marktplatz mit alten Fachwerkhäusern und eine gut erhaltene Stadtmauer. Informationen unter www.zeil-am-main.de.
  • Aquella in Ansbach - Mit Wellenbad, Strömungskanal, Schwimmbecken, Kinderbecken und Riesenrutsche ist das Freizeit- und Spaßbad in Ansbach zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.myaquella.de.
  • Lohr am Main - Als märchenhaftes Tor zum Spessart gilt die historische Stadt, die 1333 das Stadtrecht erhielt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Alte Rathaus von 1602, das Kurmainzer Schloss, der Bayersturm, die Reste der Stadtbefestigung sowie die vielen Fachwerkhäuser in der Altstadt und im historischen Fischerviertel. Informationen unter www.lohr.de.
  • Spessartmuseum Schloss Lohr - Im ehemaligen Kurmainzer Schloss in Lohr lädt das Spessartmuseum zu einer spannenden Zeitreise durch die Vergangenheit und die Gegenwart eines der größten zusammenhängenden Laubwaldgebiete in Deutschland ein. Informationen unter www.spessartmuseum.de.
  • Naturkunde-Museum in Bamberg - Bereits seit mehr als 200 Jahren ist im ehemaligen Jesuitenkolleg das Naturkunde-Museum von Bamberg beheimatet. Es zeigt den seit den Anfangstagen berühmten Vogelsaal und zahlreiche moderne Ausstellungsbereiche zu den Themen Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Paläontologie und Zoologie. Informationen unter www.naturkundemuseum-bamberg.de.
  • Stadtgalerie Bamberg in der Villa Dessauer - In der 1884 erbauten einstigen Villa des jüdischen Hopfenhändlers Dessauer befindet sich eine Galerie für moderne Kunst. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Villa Dessauer.
  • Diözesanmuseum Bamberg - Da sich das Museum in dem ehemaligen Domkapitelhaus befindet, das von dem Barockbaumeister Balthasar Neumann in den Jahren 1731 bis 1733 erbaut wurde, ist schon der äußere Eindruck sehr imposant. Im Inneren werden die Kunstgegenstände aus der alten Domschatzkammer des Bamberger Doms gezeigt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Diözesanmuseum Bamberg.
  • Museum für Büro- und Kommunikationsgeschichte in Bamberg - Durch private Sammelleidenschaft entstand eine Ausstellung über die mehr als 5.000 Jahre alte Geschichte der Kommunikationstechniken mit Exponaten zur Entwicklung der Schrift, der Drucktechniken und der Telekommunikation. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Museum für Büro- und Kommunikationsgeschichte.
  • Karmelitenkloster in Bamberg - 1157 als Kloster der Zisterzienserinnen gegründet, beherbergt die sehr gut erhaltene Anlage mit ihren romanischen, gotischen und barocken Bauteilen ein Kloster der Karmeliten. Besonders sehenswert ist der romanische Kreuzgang. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Karmelitenkloster am Kaulberg.
  • Römermuseum Osterburken - Ein Limes-Museum, das neben Grabungsfunden aus dem ausgegrabenen Römerkastell Osterburken und weiteren Ausgrabungsstätten auch umfangreiche Informationen zum Leben auf der römischen und der germanischen Seite des Limes präsentiert. Informationen unter www.roemermuseum-osterburken.de.
  • Schloss Aschach in Bad Bocklet - In dem kleinen Schloss am Ortsrand von Bad Bocklet, das im 16. Jahrhundert sein heutiges Aussehen erhielt, können original eingerichtete Räume nebst der Kunstsammlung des Grafen von Luxburg besichtigt werden. Außerdem gibt es auf dem Schlossgelände noch ein Schulmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Aschach (Bad Bocklet).
  • Rundfunkmuseum Fürth - Eine Ausstellung rund um die spannende Geschichte des Rundfunks und Fernsehens in Deutschland. Informationen unter www.rundfunkmuseum.fuerth.de.
  • Stadtmuseum Fürth Ludwig Erhard - Auf mehr als 1000m² wird die Geschichte der Kleeblattstadt erläutert. Vom historischen Brückenpfeiler über Werkzeuge, Uniformen und Landkarten gibt es viel zu sehen. Neuheit sind fünf Duftstationen in verschiedenen Abteilungn. Informationen unter www.stadtmuseum-ludwig-erhard.de/. Eingetragen von Stadtmuseum.
  • Feuchtwangen - Sehenswert ist der historische Marktplatz und die teilweise noch vorhandene alte Stadtmauer. Informationen unter www.feuchtwangen.de.
  • Ebern - In der an den Ausläufern der Haßberge liegenden Kleinstadt kann eine sehr ursprünglich erhaltene und sehenswerte Altstadt bewundert werden, die von großen Teilen ihrer mittelalterlichen Stadtbefestigung umgeben ist und Baudenkmäler aus mehreren Jahrhunderten besitzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Ebern.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Kitzingen und in der Region Ochsenfurter Gau.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:



Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele sind zum Beispiel gut für Klassenfahrten geeignet. Außerdem stellen wir interessante Städtereisen mit der Bahn vor.

Mietwagen Preisvergleich


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Bunte Hunde: Zur Unterscheidung optisch unterschiedlichen Aussehens darf das Wort Rasse ja inzwischen nicht mehr verwendet werden. Mit der Abschaffung dieses und ähnlicher Wörter wird natürlich das weltweit praktizierte Phänomen der Ausgrenzung von Menschen anderen Aussehens, anderer Sprache und anderer Religion ganz sicher ebenso verschwinden. Eine tolle Idee, auf die man doch schon Jahrtausende eher hätte kommen müssen. Es wird Zeit, dass auch die Wörter Krieg, Krankheit, Lobbyismus, Kinderarbeit und so weiter aus unserem Wortschatz getilgt werden.