Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Brühl (Rheinland) aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Brühl (Rheinland) vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die vor allem auch für einen Sonnabend- oder Sonntagsausflug ideal geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Brühl (Rheinland). Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Ebenso interessant sind sicher auch unsere Tipps für Städtereisen in Nordrhein-Westfalen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Nordrhein-Westfalen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Brühl (Rheinland):

Nordpark mit Japanischem Garten
Unter den Düsseldorfer Parkanlagen ist der mit Springbrunnenanlagen und Blumenrabatten ausgestattete Nordpark der attraktivste. Außerdem können hier ein Japanischer Garten und das Aquazoo-Löbbecke Museum besichtigt werden.
Aquazoo-Löbbecke Museum
Im Düsseldorfer Nordpark gibt es eine ungewöhnliche Kombination aus Naturkundemuseum und zoologischer Anlage, in der es um die Entwicklung des Lebens im Meer geht. Die museale Einrichtung gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen der Stadt.
Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal
In einem oberhalb des Tals der Wupper angelegten Park können Skulpturen von Tony Cragg und anderen bekannten Künstlern bewundert werden. Außerdem werden in einer modernen Glashalle wechselnde Ausstellungen gezeigt.
Museumszentrum Burg Linn
Zusammen mit dem barocken Jagdschlösschen, dem angrenzenden Archäologischen Museum und den reizvollen Parkanlagen ist die von zwei Wassergräben umgebene Niederburg mit ihrer geschichtlichen Ausstellung ein beliebtes Ausflugsziel und eine attraktive Sehenswürdigkeit. Die Burg liegt im Krefelder Stadtteil Linn.
Wuppertal
Unbestreitbar ist die schmale aber 15 km lange Stadt äußerst ungewöhnlich. Neben der weltberühmten Wuppertaler Schwebebahn sind vor allem die an den Hängen klebenden Villenviertel und Parkanlagen mit ihren steilen Straßen und Treppen sehr sehenswert, weshalb Wuppertal manchmal auch als San Francisco Deutschlands bezeichnet wird.
Wuppertaler Schwebebahn
Die von 1900 bis 1901 erbaute Schwebebahn gilt als ein besonders ungewöhnliches Nahverkehrssystem. Sie hat Wuppertal weltweit berühmt gemacht. Die 13,3 km lange Hängebahnstrecke führt zum größten Teil über den Flusslauf der Wupper und ist bis zum heutigen Tag das wichtigste Verkehrsmittel dieser langen aber schmalen, von den Höhenzügen des Bergischen Landes eingeschlossenen Stadt.
Hardt-Anlagen in Wuppertal
Zwischen den im Zentrum von Wuppertal liegenden Stadtteilen Elberfeld und Barmen erhebt sich der Hardtberg mit Wuppertals schönster Parkanlage. Die riesige Grünoase besteht aus dem Stadtpark, dem Botanischen Garten und der Villa Eller. Außerdem ermöglichen hier sogar zwei Aussichtstürme den Blick in das Umland.
Maria Laach
Die hervorragend erhaltene sechstürmige Kirche der Abtei Maria Laach, am Laacher See in der Eifel, gilt als eines der schönsten Baudenkmäler der romanischen Baukunst in Deutschland.
Vulkanpark Osteifel
Über mehrere ausgeschilderte Straßenverbindungen können 24 aus Bergwerken, Landschaften und Museen bestehende Stationen aufgesucht werden, die über den einstigen Vulkanismus in der Region und über den Abbau des vulkanischen Gesteins durch den Menschen informieren.
Monschau
Mit ihren verschachtelten Fachwerkhäusern und barocken Wohnhäusern gehört die im wildromantischen Tal der Rur liegende Kleinstadt zu den beliebtesten Touristenzielen in der Eifel. Monschau besitzt über 200 Baudenkmäler und mehrere kulturhistorisch wertvolle Museen, wie das Rote Haus mit seiner komplett erhaltenen Inneneinrichtung, weshalb die Stadt zurecht als Perle der Eifel bezeichnet wird.
Rotes Haus in Monschau
1752 wurde das auffällige Haus in der Monschauer Fachwerkstadt für einen reichen Tuchmacher und Tuchhändler erbaut. Es ist heute ein Museum, in dem die original erhaltene Inneneinrichtung der Familie mit Möbeln im Stil von Rokoko, Louis-seize und Empire bewundert werden kann.
Narzissenwanderung in der Eifel
Im Naturschutzgebiet Perlenbach-Fuhrtsbachtal und im Oleftal bei Hellenthal wachsen die bundesweit größten Bestände an wilden Narzissen. Von Ende März bis Anfang Mai gehört die an der Grenze zu Belgien liegende Region deshalb zu den attraktivsten Ausflugsregionen in NRW.
Tiger & Turtle in Duisburg
Auf einer ehemaligen Schlackenhalde, die Anfang dieses Jahrtausends bepflanzt und begrünt wurde, erhebt sich eine riesige Skulptur, die als begehbare Achterbahn sowohl ein beliebtes Ausflugsziel, als auch ein neues Wahrzeichen von Duisburg ist.
Villa Hügel in Essen
Villa Hügel in Essen
Wie die Könige herrschten der Unternehmer Alfred Krupp und seine Nachfahren über das seinerzeit größte Industrieunternehmen Europas. Die am südlichen Stadtrand von Essen stehende, von einem großen Park umgebene und aus 269 Räumen bestehende Villa der Familie Krupp ist deshalb mit einem Schloss vergleichbar.
Grugapark in Essen
Mit seinen einheimischen und exotischen Pflanzen, zahlreichen Tieren aus aller Welt, leuchtenden Blütenteppichen und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten gehört der aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung von 1929 hervorgegangene Grugapark zu den größten und schönsten Parkanlagen in Deutschland.
Sternwarte Bochum
Mit ihrem auffälligen, 40 Meter hohen Radom gehört die in Bochum-Sundern stehende Sternwarte zu den Wahrzeichen der Stadt. Es gibt eine Daueraustellung zur Geschichte der Raumfahrt, zu der auch spannende Informationen über das Wettrennen um die Erforschung und Nutzung des Weltraums zwischen Amerika und der Sowjetunion gehören.
Hattingen
Ein kleiner Stadtkern mit rund 150 historischen Fachwerkhäusern kann hier bewundert werden. Außerdem gibt es im Ortsteil Blankenstein weitere Sehenswürdigkeiten, zu denen die Burg Blankenstein und das Wasserschloss Haus Kemnade gehören.
Haus Kemnade
Wie der Name schon andeutet, ist dieses an der Ruhr errichtete Wasserschloss aus einer mittelalterlichen Burg hervorgegangen. Die in einem Ortsteil von Hattingen stehende Anlage wird von mehreren Museen genutzt. Hierzu gehören eine Musikinstrumentesammlung, eine geldgeschichtliche Ausstellung und ein Bauernhausmuseum.
Hachenburg
Mit dem von prunkvollen Barockbauwerken eingefassten Alten Markt und weiteren Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen gibt es in der unterhalb eines riesigen Barockschlosses liegenden Stadt viel zu sehen.
Eifeldorf Monreal
Als Perle des Elztals gilt der kleine aus Fachwerkhäusern bestehende Ort, der auch oft als das schönste Dorf Deutschlands bezeichnet wird. Er liegt in einem engen Tal der Eifel und wird von den Ruinen der Löwenburg und der Philippsburg überragt.
Löwenburg und Philippsburg in Monreal
Oberhalb der sehenswerten Ortschaft Monreal stehen die Burgruinen der Löwenburg und der Philippsburg. Hier kann auch ein 25 Meter hoher Bergfried bestiegen werden.
Genovevaburg Mayen mit Eifelmuseum und Schieferbergwerk
In Mayen steht die mittelalterliche Genovevaburg. Sie ist das Wahrzeichen der Kreisstadt und beherbergt das Eifelmuseum, eine Ausstellung zum Schauen und Mitmachen zu den Themen Geologie, Mensch und Landschaft. Hochinteressant ist aber auch die Fahrt mit dem Aufzug in das 350 Meter lange Stollensystem unter der Genovevaburg, in dem ein Schiefermuseum besichtigt werden kann.
Schloss Bürresheim
Mit ihren vielen Türmen und spitzen Dächern sowie ihrer rustikalen und gedrungenen Ausstrahlung erinnert die aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Anlage an ein Märchenschloss.
Aachen
Aachen ist als ehemaliger Herrschersitz von Karl dem Großen nicht nur eine der wichtigsten historischen Städte Deutschlands, sondern dank zahlreicher Heil- und Thermalquellen auch ein beliebter Kurort. Die Stadt besitzt deshalb neben großartigen Baudenkmälern auch herrliche Park- und Kuranlagen. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers zu empfehlen.
Aachener Dom
Der Aachener Dom gehört mit seiner für Karl den Großen errichteten Pfalzkapelle und seinem Domschatz zu den bedeutendsten Kulturschätzen und ist deshalb das erste in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommene Denkmal in Deutschland. Ebenso wie der Elisenbrunnen ist er eines der Wahrzeichen von Aachen.
Rathaus von Aachen
Mit seinen Prachträumen, wie dem gotischen Krönungssaal und dem barocken Weißen Saal, sowie den Replikaten der Reichskleinodien gehört das zwischen 1330 und 1349 aus der Kaiserpfalz von Karl dem Großen entstandene Rathaus zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Aachen.
Domschatzkammer Aachen
In der zum historischen Domkomplex gehörenden Domschatzkammer ist einer der größten und berühmtesten Kirchenschätze Europas zu bewundern, mit zum Teil mehr als 1.000 Jahre alten Kunstwerken.
Couven-Museum in Aachen
Unweit des Aachener Rathauses steht ein auffälliges Rokokohaus. In diesem wird der Architekt Jakob Couven geehrt, der in Aachen zahlreiche Bauwerke schuf. Zu sehen ist auch eine Möbelsammlung, die von der Zeit des Rokoko bis zur Periode des Biedermeier reicht.
Schloss Sayn
Ein prunkvolles Anwesen, das heute als Rheinisches Eisenkunstguss-Museum dient und in dessen Schlosspark der Garten der Schmetterlinge viele Gäste anlockt. Es liegt unterhalb der Burg Sayn, dem Sitz der Vorfahren der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Abtei Sayn
Mit seinen romanischen, gotischen und barocken Bauteilen, zu denen auch ein uralter Kreuzgang gehört, ist die Abtei Sayn eine von mehreren Sehenswürdigkeiten im Umfeld von Schloss Sayn in Bendorf-Sayn.
Schmetterlingsgarten Sayn
Das Schmetterlingshaus, in dem hunderte farbenprächtige exotische Falter zwischen den Besuchern in einer tropischen Pflanzenwelt mit Palmen, Bananenstauden und blühenden Orchideen umherfliegen, ist eine Hauptattraktion in Bendorf-Sayn.
Burg Sayn
Die heute noch in Teilen erhaltene Anlage gilt als ehemalige Burg der Grafen von Sayn auch als ein Stammsitz der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Schloss Engers
Ein unmittelbar am Rhein stehendes aufwendig ausgestattetes spätbarockes Schloss, in dessen Museum alte Musikinstrumente und Gemälde gezeigt werden.
Hotel-GutscheinAmazon: Nordrhein-Westfalen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Brühl (Rheinland) und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Brühl (Rheinland):

  • Schloss Heltorf - Die prunkvolle Anlage im Düsseldorfer Stadtteil Angermund gehört zu den größten und schönsten Schlössern der Region. Ein 54 ha großer Park mit Schlossweiher, exotischen Gehölzen und uralten Rhododendronbeständen umgibt das Objekt. Leider kann allerdings nur der Park in den Sommermonaten besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Heltorf.
  • Blauer See in Ratingen - Bei dem Blauen See handelt es sich um einen von Felsen umsäumten See, der aus einem Kalksteinbruch entstand. Er ist ein beliebtes Naherholungsgebiet mit zahlreichen Attraktionen, zu denen z.B. ein Märchenzoo, ein Bootsverleih, ein Hochseilgarten, eine Minieisenbahn und eine Naturbühne gehören. Informationen unter www.blauersee-ratingen.de.
  • Märchenzoo Ratingen - Die am Blauen See liegende Parkanlage ist eine Kombination aus Tiergarten und Märchenpark. Informationen unter www.maerchenzoo.de.
  • Textilfabrik Cromford in Ratingen - Bereits 1783 wurde die ebenfalls in der Nähe des Blauen Sees liegende ehemalige Textilfabrik nach englischem Vorbild gegründet. Sie war damit die erste Fabrik auf dem europäischen Festland. Heute existiert davon nur noch das Herrenhaus des einstigen Besitzers, in dem die alten Maschinen originalgetreu und voll funktionsfähig rekonstruiert wurden und als Industriemuseum zu besichtigen sind. Informationen unter www.industriemuseum.lvr.de.
  • Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen - Auch wenn die bis in das 13. Jahrhundert zurückgehende Wasserburg immer wieder erweitert und umgebaut wurde, besitzt sie zum größten Teil immer noch ein sehr ursprüngliches Aussehen. Es gibt allerdings kein Museum, stattdessen aber ein Burgrestaurant. Informationen unter www.wasserburg-zum-haus.de.
  • Poensgenpark bzw. Cromfordpark in Ratingen - Der Poensgenpark liegt zwischen dem Freizeitzentrum am Blauen See und der Wasserburg Haus zum Haus. Er wurde ursprünglich als Privatpark für den Industriellen Johann Gottfried Brügelmann angelegt und gilt heute als der schönste Park von Ratingen. Berühmt sind die vielen aus fernen Regionen stammenden exotischen Gehölze, die sich auf dem großen Gelände prachtvoll entfalten können. Da die Grünanlage sozusagen als Verbindungsstück zwischen dem Blauen See und der Wasserburg fungiert, kann der Besuch aller im Nordosten von Ratingen liegenden Ausflugsziele auch sehr gut kombiniert werden. Informationen unter www.poensgenpark.de.
  • Oberschlesisches Landesmuseum in Ratingen-Hösel - Die mehrere Jahrhunderte lang von Polen, Deutschen und Tschechen bewohnte Region Oberschlesien gehört seit 1945 zu Polen. Um auch das deutsche Erbes dieser Region zu bewahren wurde 1983 im Ruhrgebiet diese Ausstellung zur Geschichte und Kultur Oberschlesiens eröffnet. Informationen unter www.oberschlesisches-landesmuseum.de.
  • Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum in Velbert - Bereits seit 4 Jahrtausenden sichern die Menschen sich und ihr Eigentum mittels Verschlusstechniken gegen Einbrecher und Diebe. In einer spannenden Reise durch den längsten Krimi der Welt können die Besucher dieses Museums den Wettlauf zwischen Erfindern und Verbrechern anhand zahlreicher Schaustücke miterleben. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Schloss- und Beschlägemuseum in Velbert.
  • Schloss Hardenberg in Velbert - Aus einer Wasserburg entstand Ende des 17. Jahrhunderts ein barockes Schloss mit Vorburg und Parkanlage. Es ist heute ein kulturelles Zentrum im Stadtteil Neviges. Informationen unter www.schloss-hardenberg.de.
  • Tiergehege in Velbert - Im Herminghauspark in Velbert gibt es ein kostenlos zu besichtigendes Tiergehege mit rund 150 einheimischen Tieren. Die Einrichtung hat im Sommer bis 18:00 Uhr und im Winter bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Lage des Herminghausparks in Velbert auf der virtuellen Landkarte von OpenStreetMap.
  • Badelandschaft Bergische Sonne - Mit Innen- und Außenbecken, Wellenbad, Wasserrutschen, Solebecken und vielen weiteren Attraktionen bietet das Freizeitbad in Wuppertal ein umfangreiches Angebot für Spaß, Erholung und Sport. Informationen unter www.bergische-sonne.de.
  • Deutsches Werkzeugmuseum - Ausstellung von Werkzeugen aus mehreren Jahrtausenden in Remscheid, im einzigen Museum dieser Art in Deutschland. Informationen unter www.werkzeugmuseum.org.
  • Remscheid-Lennep - Lennep war einmal eine eigenständige Stadt, die im 13. Jahrhundert ein eigenes Stadtrecht erhielt. Sehenswert ist die Altstadt von Remscheid-Lennep mit ihren schmalen Gassen und den mit Schiefer verkleideten Häusern. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Lennep.
  • Deutsches Röntgen-Museum in Remscheid-Lennep - Das Museum widmet sich der Nachlasspflege von Wilhelm Conrad Röntgen, der in Remscheid-Lennep geboren wurde. Informationen unter www.roentgen-museum.de.
  • Affen- und Vogelpark in Eckenhagen - Ein Freizeitparadies mit mehr als 180 verschiedene Tierarten, Streichelzoo, Indoorhalle und vielem mehr. Informationen unter www.affen-und-vogelpark.de.
  • monte mare in Reichshof-Eckenhagen - Ein Badeparadies mit Rutschen, Sprudelbecken, Kindererlebniswelt, mehreren Schwimm- und Badebecken sowie Wassertemperaturen bis zu 36 °C. Informationen unter www.monte-mare.de.
  • Bauernmuseum Wiehl-Monsau - In einem privaten Museum werden alte landwirtschaftliche Geräte, Maschinen und Werkzeuge ausgestellt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Bauernmuseum Wiehl.
  • Panarbora-Park mit Baumwipfelpfad - Ein 1635 Meter langer Baumwipfelpfad in bis zu 23 Metern Höhe ist das Herzstück des Naturerlebnisparks am Stadtrand von Waldbröl. Weitere Attraktionen sind der Sinnesparcours, das Höhlenlabyrinth, der Heckenirrgarten und der Abenteuerspielplatz. Informationen unter www.panarbora.de.
  • Schloss Arenfels - Oberhalb von Bad Hönningen steht eine imposante Schlossanlage, die aus einer mittelalterlichen Burg hervorging und wegen ihrer 365 Fenster, 52 Türen und zwölf Türme auch als das Schloss des Jahres bezeichnet wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Arenfels.
  • Wiedtalbad in Hausen (Wied) - Mit sommerlichen 32°C Raumtemperatur herrscht in dem Familien- und Freizeitbad das ganze Jahr über Badewetter. Besondere Attraktionen sind das Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Breitrutsche, Wasserfall und Wasserkanone sowie die umfangreiche Saunawelt. Informationen unter www.wiedtalbad.de.
  • Kristall Rheinpark-Therme Bad Hönningen - Direkt am Rheinufer befindet sich die großzügig angelegte Thermenwelt, die mit ihrem venezianischem Ambiente und dem Thermal-Heilwasser eine Oase der Erholung und Entspannung ist. Informationen unter www.kristall-rheinpark-therme.de.
  • Museum für die Archäologie des Eiszeitalters in Neuwied - Im Neuwieder Stadtteil Niederbieber-Segendorf, wo einst das Schloss Monrepos stand, befindet sich im ehemaligen Palais der Prinzessinnen ein Museum, in dem Funde vom Homo erectus und vom Homo neanderthalensis aber auch von den letzten Eiszeitjägern vor mehr als 15.000 Jahren gezeigt werden. Informationen unter www.museum-monrepos.de.
  • Märchenwald Bad Breisig - Bewegliche und sprechende Figuren, die nach Vorlagen aus alten Märchenbüchern erstellt wurden und Szenen aus Grimms Märchen darstellen. Informationen unter www.maerchenwald-bad-breisig.de.
  • Brohltalbahn - Eine Schmalspurstrecke durch die Eifel mit dampfbetriebenem Zug, der auch Vulkan-Express genannt wird. Informationen unter www.vulkan-express.de.
  • Burg Olbrück - Mit ihrem 34 Meter hohen Wohnturm bildet die ansonsten nur noch als Ruine erhaltene Burg eine weithin sichtbare Landmarke über dem Brohltal. Sie steht auf einem 460 m hohen Phonolithkegel und besitzt mehrere Interaktivstände, die Auskünfte über die Ritterzeit und über weitere Sehenswürdigkeiten der Umgebung geben. Außerdem kann der Wohnturm bestiegen werden. Informationen unter www.burg-olbrueck.de.
  • Hohe Acht mit Kaiser-Wilhelm-Turm bei Nürburg - Mit einer Höhe von 747 m ü. NN ist die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel. Dank des 1908/09 erbauten Kaiser-Wilhelm-Turms bietet er eine fantastische Aussicht. Er ist auf einem 1 km langen Wanderweg vom Berghotel Hohe Acht aus zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Hohe Acht.
  • Wildenburg bei Hellenthal - Durch ihre abgelegene Lage besitzt die auf einem Bergvorsprung stehende Burg immer noch ein sehr ursprüngliches Aussehen. Sie wird heute von einer Genossenschaft als Begegnungs-, Bildungs- und Erholungsstätte genutzt. Informationen unter www.wildenburg-eifel.de.
  • Kloster Steinfeld bei Kall - Im frühen 12. Jahrhundert wurde die auf einer Anhöhe stehende Anlage als Prämonstratenserabtei gegründet. Sie gehörte bald zu den bedeutendsten Klöstern im Heiligen Römischen Reich und ist bis zum heutigen Tag gut erhalten. Besonders sehenswert sind die romanische Basilika mit ihrer wertvollen Ausstattung, wie z.B. der König-Orgel, dem Hermann-Joseph-Grab und dem Hochaltar, der Kreuzgang und die Prälatur. Das Kloster ist heute im Besitz des Salvatorianerordens. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Steinfeld.
  • Rurufer-Radweg - Auf einer Länge vor rund 180 km führt an der Rur ein Radfernweg entlang. Er beginnt im Hohen Venn in Belgien und endet an der Einmündung der Rur in die Maas im niederländischen Roermond. Touristisch besonders interessant, aber auch anspruchsvoll, ist der durch die Eifel (Rureifel) führende Teil der Strecke, bequemer zu befahren ist hingegen der Streckenabschnitt durch die Kölner Bucht und den Kreis Heinsberg, an dem es auch einige Sehenswürdigkeiten gibt. Informationen unter www.rurufer-radweg.de.
  • Burg Stolberg - Eine imposante Burganlage, die zum Teil aus mittelalterlichen Bauteilen und zum Teil aus Bauwerken im Stil des Historismus besteht, oberhalb der ebenso sehenswerten Altstadt von Stolberg. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Stolberg.
  • Museum Zinkhütter Hof in Stolberg - Auf einem ehemaligen Industriegelände wird anhand verschiedener Exponate die Geschichte der Industrialisierung der Region gezeigt. Schwerpunkte sind die Aachener Nadelproduktion sowie die bis in die Römerzeit zurückreichende Herstellung von Produkten aus Messing und Zink. Informationen unter www.zinkhuetterhof.de.
  • Kornelimünster - Zusammen mit der gotischen und barocken Abtei Kornelimünster, dessen Abt einst (nach dem Erzbischof von Köln) das Krönungsprivileg für deutsche Kaiser inne hatte, gehört der romantische Ort zu den schönsten historischen Sehenswürdigkeiten im Raum Aachen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Abtei Kornelimünster und de.wikipedia.org/wiki/Kornelimünster.
  • Rheinisches Feuerwehrmuseum - Im Erkelenzer Ortsteil Lövenich können in dem von einem Verein betriebenen Museum mehr als 2.000 Exponate über die Geschichte der Brandbekämpfung besichtigt werden. Die ältesten Stücke stammen aus dem 15. Jahrhundert. Informationen unter www.rheinisches-feuerwehrmuseum.de.
  • Wasserschloss Wickrath in Mönchengladbach-Wickrath - Die gut erhaltene Barockanlage wird heute als Pferdezentrum genutzt. Es gibt aber auch eine Gaststätte und einen sehenswerten Schlosspark. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wickrath.
  • Museum Abteiberg Mönchengladbach - Ein zwischen 1972 und 1982 erbautes architektonisches Gesamtkunstwerk, in dem die Bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gezeigt wird. Informationen unter www.museum-abteiberg.de.
  • Schloss Rheydt - Das im Mönchengladbacher Stadtteil Rheydt liegende Schloss gilt als das am besten erhaltene Renaissanceschloss am Niederrhein. Als Städtisches Museum Schloss Rheydt ist es mit seinen Kunst- und Kulturgegenständen der Renaissance- und Barockzeit eine beliebte Sehenswürdigkeit. Zum Museum gehört außerdem eine Ausstellung zur Textilgeschichte Mönchengladbachs. Informationen unter www.schlossrheydt.de.
  • Bunter Garten in Mönchengladbach - Der in der Innenstadt von Mönchengladbach liegende Stadtpark ist ungewöhnlich attraktiv, da hier auch viele Kunstwerke aufgestellt wurden. Außerdem gibt es in dem Park den Botanischen Garten, einen Stein-, Kräuter- und Apothekergarten, einen Duft- und Tastgarten für Blinde sowie eine riesige Vogelvoliere. Informationen unter www.buntergarten.de. Der Bunte Garten befindet sich in der Nähe des weit sichtbaren Wasserturms, einem der Wahrzeichen von Mönchengladbach.
  • Jever Skihalle Neuss - Wintersport das ganze Jahr über, bietet die Skihalle in Neuss. Außerdem werden regelmäßig spektakuläre Sportveranstaltungen und Partys veranstaltet. Informationen unter www.allrounder.de.
  • Deutsches Textilmuseum - Mit diesem Museum befindet sich in Krefeld-Linn eine weitere beachtenswerte Ausstellung. Es handelt sich dabei um eine umfangreiche Sammlung von kostbaren Textilien aus der ganzen Welt. Sie umfasst mehr als 25.000 Stücke, die zum Teil sogar noch aus der Antike stammen und von denen jeweils nur ein kleiner Teil in wechselnden Ausstellungen gezeigt wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Deutsches Textilmuseum.
  • Von der Heydt Museum - Das Museum bietet eine exzellente Sammlung mit Bildender Kunst des frühen 20. Jahrhunderts und ist weit über Wuppertal hinaus bekannt. Informationen unter www.von-der-heydt-museum.de.
  • Museum Haus Dahl - Im Marienheider Ortsteil Dahl steht das älteste Bauernhaus des Oberbergischen Kreises. Es wurde Mitte des 16. Jahrhunderts als Niederdeutsches Hallenhaus erbaut und beherbergt ein Museum zur Lebens- und Arbeitswelt der ländlichen Bevölkerung im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Informationen unter www.museum-haus-dahl.de.
  • Lava-Dome Mendig - In drei Ausstellungsbereichen, dem Land der Vulkane, der Vulkanwerkstatt und der Zeit der Vulkane, wird über den Vulkanismus in der Eifel informiert. Hierzu gehört auch eine multimediale Show über die Geschichte großer Vulkanausbrüche. Außerdem kann ein in 32 Metern Tiefe liegender Vulkankeller besichtigt werden. Informationen unter www.lava-dome.de.
  • Naturkundemuseum Maria Laach - Eine Ausstellung mit anschaulichen Informationen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Informationen unter www.naturkundemuseum-maria-laach.de.
  • Gemeinde Blankenheim - Ein besonderes Kuriosum der mittelalterlichen Ortschaft ist die Ahrquelle, die im Keller eines Fachwerkhauses entspringt. Überragt wird der Ort, in dem auch zwei historische Stadttore stehen, von der Grafenburg Blankenheim. Informationen unter www.blankenheim.de und www.blankenheim-ahr.de.
  • Air Power Arena - Eine ungewöhnliche Art des Fliegens ohne Flugzeug kann in Hückelhoven erlebt werden. Informationen unter www.air-power-arena.de.
  • Spiel- und Abenteuerland Fridolino - In Hückelhoven-Brachelen lässt der Indoorspielpark Fridolino die Kinderherzen höher schlagen. Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich auszutoben, mit Rollenrutsche, Hüpfburgen, Riesenklettergerüst und Kinder-Bungeejumping. Informationen unter www.fridolino.de.
  • Abtei Rommersdorf in Neuwied - Im Stadtteil Heimbach-Weis befindet sich die ehemalige Prämonstratenserabtei Rommersdorf, die seit 1977 durch einen Verein hervorragend instand gesetzt wurde. Zur Abtei gehört auch eine liebevoll gepflegte Parkanlage. Informationen unter www.abtei-rommersdorf.de.
  • Wildgehege Hellenthal - Am Rande des Nationalparks Eifel beherbergt das von einer grandiosen Waldlandschaft umgebene Wildgehege viele Wildtiere der Region und auch solche, die hier einst heimisch waren. Außerdem gibt es eine große Anzahl an Haustieren, einen Streichelzoo und eine Greifvogelstation mit täglichen Flugschauen. Informationen unter www.wildgehege-hellenthal.de.
  • Kaiser-Wilhelm-Museum in Krefeld - In einem schlossähnlichen Gebäude aus der Gründerzeit befindet sich seit 1899 das bedeutendste Museum der Stadt Krefeld. Es beherbergt Kunstsammlungen, die inzwischen hauptsächlich aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammen. Informationen unter www.kunstmuseenkrefeld.de. Auf der Internetseite werden außerdem die Ausstellungen der Häuser Haus Lange und Haus Esters vorgestellt, die im Bauhausstil von Ludwig Mies van der Rohe erbaut wurden.
  • Kluterthöhle bei Ennepetal - Die im südlichen Ruhrgebiet (Ennepe-Ruhr-Kreis) liegende Höhle ist durch Auswaschungen entstanden und fast 5,5 km lang. Neben normalen Schauführungen werden auch Abenteuerbegehungen mit Helm und Taschenlampe angeboten. Informationen unter www.kluterthoehle.de.
  • Andernach - Mehr als 2.000 Jahre alt ist die am Rhein liegende Stadt. Trotzdem gibt es nur relativ wenige historische Baudenkmäler. Doch das was bewahrt blieb, besitzt zum Teil ein einmaliges Aussehen. Hierzu gehören mehrere Reste der alten Stadtbefestigung mit dem Runden Turm aus dem 15. Jahrhundert, der zu den größten erhaltenen Wehrtürmen in Deutschland gehört, und die fast im ursprünglichen Zustand zu bewundernde dreischiffigen Marienkirche aus dem 13. Jahrhundert. Informationen unter www.andernach.net.
  • Geysir Andernach - Der weltweit höchste Kaltwassergeysir schießt bei Andernach etwa alle 90 Minuten bis zu 60 Meter in die Höhe. Eine angebohrte Kohlenstoffdioxidquelle bewirkt dieses Phänomen. Seit 2009 (Eröffnung 30.05.2009) informiert zudem ein Geysir-Erlebniszentrum über die Hintergründe dieses ungewöhnlichen Schauspiels. Informationen unter www.geysir-andernach.de.
  • Vulkanpark Ost-Eifel - Mit dem Infozentrum Rauschermühle in Plaidt/Saffig, dem Römerbergwerk Meurin bei Kretz, dem Lava-Dome in Mendig, der Wingertsbergwand, dem Eppelsberg sowie zahlreichen weiteren Projekten informiert der Vulkanpark über den Vulkanismus in der Eifel. Informationen unter www.vulkanpark.com.
  • Trampolino in Andernach - Es gibt in dem Freizeitpark viele Attraktionen die ganze Familie. Hierzu gehören ein Indoorbereich mit Hüpfburg, Trampolins und Sportfeldern sowie ein Outdoorbereich mit Nautic-Jet, Tretbooten und Flutschi-Bahn. Neben der parkeigenen Gastronomie können bei vorheriger Reservierung auch Grillhütten genutzt werden. Informationen unter www.trampolinoandernach.de.
  • Kronenburg - Ein pittoreskes Burgdorf auf einem Berg oberhalb der Kyll mit Burgruine, schmalen Gassen und Eisenhütten. Unterhalb des Dorfes liegt der als Badesee beliebte Kronenburger Stausee. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kronenburg.
  • Felsenkeller Brauerei-Museum in Monschau - Alte Brauerei-Gerätschaften inklusive Infos über Bier und Bierbrauen. Informationen unter www.brauerei-museum.de.
  • Historische Senfmühle in Monschau - In einer historischen Mühle kann man die Herstellung von Senf erleben und gleich seinen Lieblingssenf aussuchen. Informationen unter www.senfmuehle.de.
  • Druckereimuseum Weiß in Monschau-Imgenbroich - In dem Museum wird die Geschichte des Drucks, von der Erfindung des Buchdrucks bis zu modernsten Druckmaschinen und dem Internet, anschaulich dargestellt. Informationen unter www.druckereimuseum-weiss.de.
  • Parkbad Wassenberg - Drei Innenbecken und ein Außenbecken mit 30 °C - 32 °C sowie eine große Liegewiese nebst Sandspielplatz für die Kinder bietet das Parkbad. Außerdem gibt es eine Black-Hole-Rutsche mit Lichteffekten. Informationen unter www.parkbad-wassenberg.de.
  • Krefelder Zoo - Mit dem Affentropenhaus, der Vogeltropenhalle und dem 1.100 m² großen Regenwaldhaus besitzt der Tierpark außergewöhnliche Attraktionen, die einen Besuch der Anlage auch in der kalten Jahreszeit zu einem einmaligen Erlebnis werden lassen. Informationen unter www.zookrefeld.de.
  • Sportpark Duisburg - Auf einem 200 ha großen Gelände gibt es neben zahlreichen Trainings- und Wettkampfstätten für Wasserski, Wakeboard, Fußball, Eishockey, Leichtathletik, Schwimm-, Kanu- und Rudersport auch viele Angebote für den Freizeitsport und für die Erholung. Hierzu gehören ein Kletterpark, ein Spielplatz, Aktionswege, gastronomische Angebote und ein Strandbad. Kern der im südlich des Stadtzentrums im Ortsteil Wedau liegenden Anlage sind der Barbarasee, der Bertasee, der Margaretensee und die Regattabahn. Informationen unter www.sportpark-duisburg.de.
  • Sechs-Seen-Platte - Südlich des Duisburger Sportparks liegt ein weiteres Naherholungsgebiet rund um den Wambachsee, den Masurensee, den Böllertsee, den Wolfssee, den Wildförstersee und den Haubachsee. Diese Seen entstanden durch Kiesgewinnung. Mehrere Kilometer Wanderwege führen hier durch die waldreiche Umgebung. Es gibt einen 23 Meter hohen Aussichtsturm, ein Freibad und mehrere Badestellen an den Ufern sowie die Möglichkeit zu zelten und zu grillen. Lage der Sechs-Seen-Platte in Duisburg-Süd auf der von OpenStreetMap bereitgestellten Landkarte.
  • Schloss Landsberg in Ratingen-Breitscheid - Zwei sehenswerte Schlösser befinden sich im Stadtgebiet von Ratingen, die allerdings nicht bzw. nur eingeschränkt zu besichtigen sind. Während man das Wasserschloss Linnep nur von der Ferne bewundern kann, ist zumindest der weitläufige Park von Schloss Landsberg öffentlich zugänglich. Er besitzt einen Ziergarten und mehrere Wasserspiele. Das Schloss selbst entstand aus einer mittelalterlichen Höhenburg und besitzt Architekturmerkmale verschiedener Stilrichtungen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Landsberg (Ratingen).
  • Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig - Ein Wasserschloss mit Vorburg, das ab 1647 aus einer ehemaligen Wasserburg entstand und heute als Hotel genutzt wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Hugenpoet.
  • Schloss Broich in Mülheim-Broich - Das mehr einer Burg ähnelnde Schloss entstand im Verlauf mehrerer Jahrhunderte auf den Grundmauern einer spätkarolingischen Burg. Allerdings verfiel ein großer Teil ab dem 19. Jahrhundert. Die erhaltenen Bauwerke wurden ab 1967 restauriert. Sie können kostenlos besichtigt werden, ebenso wie das in einigen Räumen untergebrachte Museum des Mülheimer Geschichtsvereins. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Broich.
  • Camera Obscura und Museum zur Vorgeschichte des Films in Mülheim-Broich - In einem stillgelegten Wasserturm befindet sich seit 1992 die größte begehbare Camera Obscura der Welt. Direkt darunter gibt es eine Dokumentation zur Entstehung der Kinematographie, die um 1750 mit Guckkästen als Attraktionen auf Jahrmärkten begann. Informationen unter www.camera-obscura-muelheim.de.
  • Erlebnismuseum Haus Ruhrnatur - An 32 Ausstellungseinheiten können große und kleine Besucher anschaulich dargestellte Informationen rund um die Themen Flora und Fauna, Klima und Energienutzung kennen lernen und studieren. Das Museum liegt am Wasserbahnhof, der Schiffsanlegestelle von Mülheim an der Ruhr. Informationen unter www.haus-ruhrnatur.de.
  • Kloster Saarn - Um 1200 wurde das am Stadtrand von Mülheim (Stadtteil Saarn) liegende Kloster Mariensaal von Zisterzienserinnen gegründet. Trotz Auflösung der Abtei im Jahr 1808 ist die Anlage in einem sehr guten Zustand. Ein Klostermuseum informiert vor Ort über die Geschichte der Anlage. Informationen unter www.museum-kloster-saarn.de.
  • Eisenbahnmuseum in Bochum - Auf dem stillgelegten Bahnbetriebswerk Bochum-Dahlhausen liegt eines der größten Eisenbahnmuseen Deutschlands. In dem Museum gibt es eine umfangreiche Fahrzeugsammlung mit zahlreichen Dampflokomotiven und interessante technische Ausstattungen zu besichtigen. Außerdem führt das Museum Sonderfahrten mit dem historischen Museumszug durch. Informationen unter www.eisenbahnmuseum-bochum.de.
  • Hespertalbahn in Essen-Kupferdreh - Zwischen dem Alten Bahnhof Kupferdreh und Haus Scheppen verkehrt regelmäßig eine Museumseisenbahn, die zum Teil mit einer Dampflok betrieben wird. Informationen unter www.hespertalbahn.de.
  • Burg Blankenstein in Hattingen-Blankenstein - Auf einem 70 Meter hohen Felssporn thront die mittelalterliche Burg über der Ruhr. Sie wurde einst für die Grafen von der Mark erbaut und um 1900 im Stil des Historismus rekonstruiert. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Blankenstein (Hattingen).
  • Freizeitbad Olpe - Viele Möglichkeiten für Spaß und Entspannung bietet das Freizeitbad mit seinen verschiedenen Einrichtungen. Besonders interessant sind die unterschiedlichen Wasserbecken, zu denen auch ein Hyperthermalbecken und ein Soleerlebnisbecken gehören. Natürlich fehlt auch nicht die obligatorische Rutsche und außerdem kann man im Wintergarten den Blick zum Biggesee genießen. Informationen unter www.freizeitbad-olpe.de.
  • Besucherbergwerk Grube Bindweide - Nach über 50 Jahren Betriebsruhe gingen die Lichter in den alten Gängen der Stollensohle plötzlich wieder an. Nach umfangreichen Sicherungsarbeiten auf der 1,3km lagen Strecke öffnete die "Bindweide" 1987 als Besucherbergwerk. Der größte Teil der Originalausbauten konnte erhalten bleiben. Besondere Eindrücke bieten hier die Fahrt mit der Grubenbahn unter Tage, frischer Grubenluft und klares Bergwasser, die farbenprächtigen Mineralien, der Blick auf die beiden Tiefbauschächte sowie in zahlreiche Arbeitsstellen von einst. Informationen unter www.besucherbergwerk-grube-bindweide.de. Eingetragen von jofeucht.
  • Cadillac-Museum Hachenburg - Eine Reise in eine längst vergessene Auto-Welt bietet dieses ungewöhnliche Museum. Informationen unter www.cadillac-museum.com.
  • Landschaftsmuseum Westerwald - Ein Museumsdorf mit sechs typischen Westerwälder Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert in Hachenburg. Informationen unter www.landschaftsmuseum-ww.de.
  • Historische Senfmühle in Birgel - Museums- und Erlebniskomplex an einer alten Wassermühle in der Vulkaneifel. Informationen unter www.moulin.de.
  • Nürburg - Berühmt ist Nürburg für die hiesige Rennstrecke, auf der internationale Autorennen stattfinden und zu der ein Rennsportmuseum und ein Freizeitpark gehören. Weniger bekannt ist dagegen die Burg Nürburg, eine wildromantische Burgruine, von der man eine tolle Aussicht auf die Nordkurve des Nürburgringes hat. Informationen unter www.nuerburg.de und www.nuerburgring.de.
  • Tolli-Park in Mayen - Abenteuer, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie bietet der Tolli-Park in Mayen. Ob Wasserspaß, Streichelzoo, Kinderzirkus oder Indoorpark, die große Palette an Spielangeboten lässt keine Langeweile aufkommen. Informationen unter www.tolli-park.de.
  • Selfkantbahn - Auf der letzten erhaltenen Schmalspurstrecke der ehemaligen Geilenkirchener Kreisbahn, findet an Sonn- und Feiertagen ein Museumsbetrieb mit historischen Dampflokomotiven statt. Informationen unter www.selfkantbahn.de und www.selfkantbahn-impressionen.de.
  • Fernmeldemuseum Aachen - Funktionstüchtige Technik von gestern und vorgestern zum Anfassen und Einschalten. Informationen unter www.fernmeldemuseum-aachen.de.
  • Tierpark und Freizeitpark Alsdorf - Der Tierpark und Freizeitpark in Alsdorf ist sicherlich einen Tagesausflug wert, ganz besonders lohnt es sich für Familien mit Kindern. Außerdem ist im Alsdorfer Tierpark und Freizeitpark der Eintritt frei. Lediglich Parkplatzgebühren fürs Auto von 2 Euro fallen an, für den ganzen Tag parken. Diese 2 Euro kommen ausschließlich den Tieren zugute. Das Freizeitgelände ist riesig, Streichelzoo, viele Spielgeräte, künstlicher See mit Floß, Kahn fahren, Minigolf spielen, hier kommt keine Langeweile auf. Gerade im Sommer ist der Tier- und Freizeitpark ein Paradies für Kinder. (und auch für Erwachsene) Informationen unter www.freizeit-in-alsdorf.de. Eingetragen von Alsdorf Tierpark & Freizeitpark.
  • Superfly Air Sports Aachen (Trampolinpark) - Mit einer Gesamtfläche von fast 4.000 m² ist das Superfly einer der größten Trampolinparks in Europa. Auf einer weit über 2.600 m² großen, zusammenhängenden Sprunglandschaft lässt sich Fliegen, Springen, Hüpfen, Klettern oder Ball spielen. Viele verschiedene Attraktion mit unterschiedlichen Anforderungen machen das Superfly attraktiv für Groß und Klein, Anfänger und Geübte. Zusammenhängende Trampolinfläche, Parcourbereich, 15 m Tumbling Lane, Air Track, Ninja Parcour, freier Fall am Trapez - und immer weiche Landung in den Schaumstoffwürfeln oder einem überdimensionalen Luftkissen. Samstag und Sonntag zwischen 09:00 und 10:00 Uhr ist das Superfly Air Sports ganz speziell und ausschließlich für Kinder bis 9 Jahre geöffnet. Öffnungszeiten, Preise und weitere Informationen unter aachen.superfly.de/trampolinhalle/. Eingetragen von Sven.
  • Aachener Tierpark Euregiozoo - Sowohl heimische als auch exotische Tierarten können in der zoologischen Anlage im "Drimborner Wäldchen" beobachtet und bewundert werden. Informationen unter www.euregiozoo.de.
  • Internationales Zeitungsmuseum Aachen - Anhand von mehr 170.000 Zeitungen und Druckwerken gibt das Museum einen Überblick über 400 Jahre Zeitungsgeschichte. Informationen unter www.izm.de.
  • Carolus Thermen in Aachen - Ob im 32°C warmen Saunasee oder in der von 18 Säulen getragenen Badehalle, in den Carolus Thermen in Aachen herrschen ideale Badebedingungen. Hierzu gehört auch der weiße Strand mit Sommerlicht und Duftlampen in der Karawanserei. Informationen unter www.carolus-thermen.de.
  • Drehturm Belvedere - Der Drehturm Belvedere auf dem Lousberg bietet gutes Essen und eine tolle Aussicht über Aachen. Die Aussicht alleine ist schon eine Wanderung hoch auf den Lousberg wert. Dabei kommt man auch in Tuchfühlung mit Aachens Sagen und Anektoden wie Der Teufel und das Marktweib oder man entdeckt die Aachener Akropolis, die Überreste des ehemaligen Belvederes. Im Drehturm selber sind Aushänge über die Geschichte des Lousbergs und der Geschichte des Drehturms, der ursprünglich als Wasserturm erbaut wurde. Informationen unter www.zuhause-in-aachen.de. Eingetragen von Elke Döbbeler.
  • Westfälisches Freiluftmuseum Hagen - Das Museum zeigt 60 verschiedene Handwerksbetriebe aus alter Zeit, in denen zum Teil sogar gewerkelt wird. In einigen Werkstätten können die Besucher selbst mit Hand anlegen und damit auch gleich ein Souvenir mit nach Hause nehmen. Informationen unter www.freilichtmuseum-hagen.de.
  • Phänomenta Lüdenscheid - Ein Museum für Naturwissenschaft und Technik, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche schon frühzeitig für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern. Informationen unter www.phaenomenta-luedenscheid.de.
  • Bremecker Hammer - Ein historisches Hammerwerk in Lüdenscheid, das heute ein Museum zur Geschichte des Schmiedehandwerks beherbergt. Informationen unter www.bremecker-hammer.de.
  • Planetarium und Sternwarte Sessenbach - Mit computergesteuerten Teleskopen gibt die Sternwarte den Blick ins Universum frei, so ähnlich, wie der Sternenhimmel im zugehörigen Planetarium dargestellt wird. Informationen unter www.sternwarte-sessenbach.de.
  • Zoo Neuwied - Der am Stadtrand von Neuwied liegende Tierpark gehört mit seinen rund 1.200 Tiere aus 155 Arten zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Informationen unter www.zooneuwied.de.
  • Freizeitbad Tauris in Mülheim-Kärlich - Eine moderne Badelandschaft und faszinierende Erlebniswelt mit Kinder-Planschbecken, zahlreichen Spaßbecken, Riesenrutsche, Wildwasserkanal, Hangelnetz, Bodensprudler, Wasserkanonen und vielem mehr, bei Wassertemperaturen zwischen 29 °C und 35 °C. Informationen unter www.tauris.net.
  • Die Sayner Hütte - Ein Industriedenkmal erster Güte. Das Hüttenareal besteht aus der denkmalgeschützten Gießhalle von 1830. Zu dieser Zeit ist sie eine der ersten freitragenden Eisengusshalle. Ihr außergewöhnlicher Baustil erinnert an eine Basilika. Der Eingang zum Areal führ durch eine weitere Halle, die Krupp'sche Halle. Diese wurde 1908 von Alfred Krupp erbaut. Zum Gelände gehört noch der Hüttenplatz, das Comptoir (Verwaltung) und das Haus Nr. 6. Das Areal befindet sich im malerischen Sayntal in Bendorf Sayn. Informationen unter www.saynerhuette.org. Eingetragen von Besucherzentrum Sayner Hütte.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Brühl (Rheinland) aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Besonders gut geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Niemals darf man der Firma Telefónica O2 eine Einzugsermächtigung erteilen. Was dort sonst noch schiefläuft, ist unter trustpilot.com und olaffichte.com zu lesen. So geht die Kündigung von O2-Verträgen.

Eine Regierung die jeder von uns wünscht hat es noch nie gegeben und wird es auch nie geben. Doch wähle nie eine Partei, die unbeliebten Menschen die Rechte nehmen will, weil dann auch jeder Kritiker seine Rechte verliert und am Ende du deine Freiheiten. Wir brauchen weder eine neue DDR noch ein neues Drittes Reich.