Hauptmenü
Ausflug mit der Bahn

Mit dem Zug erreichbare Ausflugsziele ab Magdeburg

Alle Ausflugszieleeinmalige-erlebnisse.de

Hier werden Ausflugsziele von der Region Magdeburg (Magdeburger Börde) aus vorgestellt, die als Tagesausflugsziele mit dem Zug erreichbar sind. Für einige dieser Ziele ist nach der Bahnfahrt der Umstieg in ein Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs notwendig. In der näheren Umgebung von Magdeburg liegende Bahnausflugsziele sind mit der regionalen Umkreissuche zu finden

Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele von Magdeburg aus:

Schloss Mosigkau
Als das am besten erhaltene Rokokoensemble von Sachsen-Anhalt gilt das südlich von Dessau stehende einstige Sommerschloss der anhaltinischen Prinzessin Anna Wilhelmine.
Bauhausstadt Dessau
Mit ihren von der Kunst- und Designschule Bauhaus entworfenen und erbauten Gebäuden im funktionalen Internationalen Stil gilt die Stadt als Wegbereiter der Klassischen Moderne.
Meisterhäuser Bauhausstadt Dessau
Nicht weit von der Kunst- und Designschule Bauhaus entfernt stehen die zum Teil wieder aufgebauten Wohnhäuser der Meister des Bauhauses. Einige der Häuser können als Museum besichtigt werden.
Schloss Georgium
Neben dem Wörlitzer Park ist Schloss und Park Georgium das bewundernswerteste Gesamtkunstwerk des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs.
Schloss Luisium
Klein aber fein präsentiert sich die harmonische, aus Schloss und Schlosspark bestehende klassizistische Anlage, als ein weiteres Kunstwerk der Fürstengärten von Dessau.
Halberstadt
Vor allem das historische Ensemble am Domplatz mit Dom und Liebfrauenkirche zeugt heute noch von der einstigen Pracht der ehemaligen Bischofsstadt im Vorland des Harzes.
Dom zu Halberstadt
Zusammen mit dem Domschatz ist der im gotischen Stil erbaute Dom die kulturelle und architektonische Hauptattraktion der Stadt. Hierfür sorgen die mittelalterliche Ausstattung und seine Größe.
Helmstedt
Mit ihrer geschlossen erhaltenen Altstadt, in der mehr als 400 Baudenkmäler aus der Zeit der Romanik, Gotik und Renaissance stehen, sowie den Kur- und Parkanlagen von Bad Helmstedt besitzt die ehemalige Hanse- und Universitätsstadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.
Zonengrenzmuseum Helmstedt
Der innerdeutsche Grenzübergang Marienborn war während des Kalten Krieges der wichtigste Grenzübergang zwischen beiden deutschen Staaten. Das Grenzmuseum in Helmstedt hält die Erinnerung an die deutsche Teilung wach und ist ein Mahnmal gegen Abgrenzung und Hass.
Tangermünde
Die unmittelbar an der Elbe liegende Stadt gehört mit ihrem vollständig erhaltenen historischen Aussehen zu den schönsten Städten in Sachsen-Anhalt. Besonders erwähnenswert sind die vielen romantischen Fachwerkhäuser, das reich verzierte gotische Rathaus, eine in Klinkerbauweise errichtete Stadtmauer, das Schloss und der vor der Stadtmauer liegende Hafen.
Stadtgeschichtliches Museum im Rathaus Tangermünde
Zweifellos gehört das Rathaus von Tangermünde zu den schönsten Rathäusern der norddeutschen Backsteingotik. In seinem Inneren kann heute das Stadtgeschichtliche Museum mit vielen interessanten Informationen zur Geschichte der Region besichtigt werden.
Kloster Jerichow
Die ab 1148 als Kollegiatstift der Prämonstratenser erbaute Anlage besitzt weitgehend ihr ursprüngliches Aussehen. Sie wurde 1240 vollendet und gehört mit der romanischen Kirche, dem Kreuzgang und den daran anschließenden Gewölbesälen zu den ältesten Backsteinbauwerken in Norddeutschland.
Quedlinburg
Quedlinburg ist mit der romanischen Stiftskirche, dem Schloss, dem Renaissance-Rathaus sowie über 1200 Fachwerkhäusern Deutschlands größtes Flächendenkmal und Welterbestätte der UNESCO. Es gibt mehrere ursprünglich eigenständige historische Stadtteile, wie die Altstadt, die Neustadt, der Münzenberg und der als Wahrzeichen der Stadt geltende Schlossberg. Weil es so viel zu sehen gibt, empfehlen wir vor der Besichtigung der Stadt den Kauf eines Reiseführers.
Stiftskirche Gernrode
Bereits im Jahr 961 wurde die in ottonischer Zeit erbaute Kirche erstmals erwähnt. Das einst zu einem Damenstift gehörende Bauwerk ist damit eine der ältesten noch erhaltenen Kirchen Deutschlands. Sie befindet sich in einem sehr guten Zustand und hat noch vollständig ihr im 10. Jahrhundert entstandenes Aussehen, mit Ausnahme eines Umbaus von 1130.
Wörlitzer Park
Der ausnehmend exotisch gestaltete Wörlitzer Park, an der Elbe bei Dessau, gehört mit seiner Wasserlandschaft zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist einer der berühmtesten und schönsten Landschaftsparks Europas.
Wörlitzer Schloss
Inmitten des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Wörlitzer Parks steht das erste im klassizistischen Stil errichtete Bauwerk Deutschlands. Es wurde für den Fürsten Franz von Anhalt-Dessau als Residenzschloss erbaut und besitzt prunkvoll eingerichtete Räume.
Schloss Oranienbaum
Im niederländischen Barockstil wurde das von einem großen Park umgebene Schloss am Ende des 17. Jahrhunderts für eine Prinzessin aus dem Hause Oranien-Nassau erbaut. Es gehört ebenfalls zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Nach langen Sanierungsarbeiten können inzwischen neben dem sehenswerten Schlosspark auch wieder viele der prunkvollen Innenräume besichtigt werden.
Stendal
Durch das reichhaltige Erbe an historischen Denkmälern, zu denen viele Bauwerke im Stil der Backsteingotik gehören, besitzt die größte Stadt der Altmark mehrere lohnende Sehenswürdigkeiten und einen der schönsten historischen Plätze in Sachsen-Anhalt.
Winckelmann-Museum in Stendal
Johann Joachim Winckelmann gilt als Begründer der wissenschaftlichen Archäologie und der Kunstgeschichte. Er wurde in Stendal geboren, weshalb hier eine Ausstellung über sein Leben informiert. Hierzu gehört auch ein Kindermuseum, in dem die kleinen Besucher Erlebnisreisen in die Antike unternehmen können.
Altmärkisches Museum in Stendal
Im ehemaligen Katharinenkloster, einem spätgotischen Backsteinbau, können Zeugnisse der Geschichte, der Kunst und der Kultur aus der gesamten Altmark bewundert werden.
Burg Eisenhardt in Bad Belzig
Südlich des Stadtzentrums von Bad Belzig erhebt sich eine mittelalterliche Burg, die der Kurfürst Ernst von Sachsen zum Ende des 15. Jahrhunderts mit Ringmauer und Rundtürmen zu einer Festung ausbauen ließ. Auf der Burg befindet sich ein kleines Museum. Außerdem kann der von den Belzigern als Butterturm bezeichnete Bergfried bestiegen werden.
Lutherstadt Eisleben
Mit dem Geburtshaus von Martin Luther und dem Museum "Luther Sterbehaus" verfügt die Stadt Eisleben über einige der bedeutendsten Gedenkstätten, in denen an das Leben des großen Reformators erinnert wird. Zusammen mit dem historischen Stadtbild besitzt die im östlichen Harzer Vorland liegende Stadt deshalb viele Sehenswürdigkeiten.
Schloss Mansfeld
Zwar steht das ehemalige Grafenschloss oberhalb der Lutherstadt Mansfeld. Doch aus historischer Sicht hat es mit Martin Luther nicht viel gemein. Zu sehen sind die Schlosskirche, ein ursprünglich im Renaissancestil erbautes Schloss und viele romantische Ruinen und Festungsmauern aus dem 16. Jahrhundert.
Königslutter am Elm
Mit dem Kaiserdom von 1170 (eine der am besten erhaltenen romanischen Kirchen Deutschlands), der ebenso alten Stadtkirche, der als Fluss entspringenden Quelle der Lutter mit dem Quellhaus von 1708, der 900 Jahre alten Kaiser-Lothar-Linde und zahlreichen alten Fachwerk- und Steinhäusern besitzt Königslutter viele interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.
Kaiserdom in Königslutter
Der zwischen 1135 und 1170 auf einem Hügel oberhalb der heutigen Altstadt von Königslutter errichtete Sakralbau gehört zu den am besten erhaltenen Baudenkmälern aus der Zeit der Romanik.
Bodetal im Harz
Ein von Felsen eingefasstes, wildromantisches Tal, von dem aus die sagenumwobene Rosstrappe und der gegenüberliegende Hexentanzplatz mit einem Sessellift bzw. einer Seilbahn zu erreichen ist.

Links zu Ausflugszielen von der Region Magdeburg aus, die mit der Bahn erreichbar sind:

  • Technikmuseum "Hugo Junkers" - Luftfahrtausstellung in Dessau mit Exponaten, Modellen, Dokumenten und Fotografien. Informationen unter www.technikmuseum-dessau.de.
  • Tierpark Dessau - Inmitten einer reizvollen Parklandschaft leben mehr als 500 Tiere aus 120 Arten. Der 11 ha große landschaftsgeschützte Tierpark ist ein beliebtestes Naherholungszentrum. Informationen unter www.tierpark.dessau.de.
  • Köthen - Mit dem Schloss Köthen, einigen spätmittelalterlichen Bauwerken und mehreren besonders prunkvoll erbauten Gebäuden im Stil des Historismus besitzt die weitgehend von den Zerstörungen im 20. Jahrhundert verschonte Kleinstadt ein ansprechendes Stadtbild. Besonders sehenswert sind zudem die Ausstellung über Johann Sebastian Bach und das ornithologiegeschichtliche Museum im Schloss. Informationen unter www.koethen-anhalt.de.
  • Tierpark Köthen - Bereits 1884 wurde der Tierpark in der Stadt Köthen gegründet. Neben dem umfangreichen Tierbestand, der hauptsächlich aus einheimischen Arten besteht, ist deshalb auch die gesamte Parkanlage mit ihrem uralten Baumbestand besonders reizvoll. Informationen unter www.tierpark-koethen.de.
  • Aschersleben - Als älteste urkundlich erwähnte Stadt in Sachsen-Anhalt besitzt Aschersleben viele Baudenkmäler im Stil von Romanik, Gotik, Renaissance und Barock. Außerdem blieb die mittelalterliche Stadtbefestigung zu großen Teilen erhalten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Aschersleben.
  • Zoo Aschersleben - Rund um die Überreste der Burg Aschersleben befindet sich ein zirka 10 ha großer Park mit Tieren aus aller Welt. Zu den touristischen Angeboten der Anlage gehören weiterhin ein Streichelgehege, ein Abenteuerspielplatz, Reiten auf Ponys und sogar ein Planetarium. Informationen unter www.zoo-aschersleben.de.
  • Gardelegen - In der 1190 erstmals erwähnten Stadt gibt es mit dem Salzwedeler Tor, dem Stendaler Tor und dem Rathaus sowie mehreren alten Kirchen und Wohnhäusern viele historische Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gardelegen.
  • Tierpark Hexentanzplatz Thale - Oberhalb des wildromantischen Bodetals befindet sich der mit einer Kabinenseilbahn erreichbare Hexentanzplatz. Zu den zahlreichen Attraktionen dieses mythischen Plateaus gehört der Tierpark, in dem ausschließlich Tiere gezeigt werden, die in den umliegenden Wäldern des Harzes heimisch sind. Informationen unter www.tierpark-thale.de.
  • DDR-Museum in Thale - Viele Dinge aus dem Alltagsleben, Geschichten und Gegebenheiten in der ehemaligen DDR aber auch negative Dinge erinnern in dem Museum an die Zeit der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik. Informationen unter www.ddr-museum-thale.de.
  • Tiergarten Stendal - In dem idyllisch am Stendaler Stadtsee gelegenen Park haben große und kleine Besucher die Möglichkeit einheimische und exotische Tier aus nächster Nähe zu beobachten. Die Einrichtung besitzt auch einen Streichelzoo und beherbergt mehrere vom Aussterben bedrohte Arten, zu denen der Amur-Tiger, der Ozelot und verschiedene Affenarten gehören. Informationen unter www.tiergarten-stendal.de.
  • Altmark Oase Stendal - Wasserspaß und Wellness für die ganze Familie bietet das Altmark Freizeitbad in Stendal mit seinem Wellenbad, seinem Wasserkanal, seinem Wasserfall und vielen weiteren Attraktionen. Informationen unter www.altoa.de.
  • SteinThermeBelzig - In bis zu 36 °C warmem Wasser kann man sich in den verschiedenen mit jodhaltigem Wasser gefüllten Becken der Thermalanlage in Bad Belzig so richtig erholen und entspannen. Informationen unter www.steintherme.de.
  • Kunstwanderweg Hoher Fläming - Zwischen den Bahnhöfen in Bad Belzig und in Wiesenburg/Mark wurde 2007 ein 17 km langer Kunstwanderweg eröffnet, der 2010 durch eine Südroute erweitert wurde. Es sind Skulpturen von Künstlern aus Brandenburg aber ebenso aus der niederländischen Region Flamen zu sehen, womit auch an die Einwanderung der Flamen vor 850 Jahren erinnert wird, der das Fläming seinen Namen zu verdanken hat. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kunstwanderweg Hoher Fläming.
  • Alaris Schmetterlingspark in Wittenberg - Inmitten tropischer Pflanzen tummeln sich Hunderte frei fliegende und bis zu 32 cm große exotische Schmetterlinge, die sich gelegentlich auch auf den Besuchern niederlassen. Informationen unter www.alaris-schmetterlingspark.de.
  • Luthersstätten in Lutherstadt Eisleben und Mansfeld - Der Reformator Martin Luther ist in Eisleben geboren und auch dort gestorben. Auch wenn er die meiste Zeit seines Lebens am anderen Orten verbracht hat, blieb das Mansfelder Land für ihn immer seine Heimat. Durch seine Beziehungen zu den Mansfelder Grafen hat er auch seine Heimatregion geprägt, als schon lange nicht mehr dort wohnte. Informationen unter www.martinluther.de/. Eingetragen von Volker Schmidt.
  • Zoologischer Garten Halle - Der auf dem Reilsberg errichtete Tierpark bildet eine Erlebnislandschaft für Alt und Jung, die von einem Aussichtsturm auf der Bergspitze sehr gut zu überschauen ist. Informationen unter www.zoo-halle.de.
  • Till-Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt - An den um 1300 in Kneitlingen am Elm geborenen Schalk Till Eulenspiegel erinnert das in Form einer Narrenkappe erbaute Museum in Schöppenstedt. Es besitzt unter anderem eine im Jahr 1555 in Frankfurt am Main gedruckte Eulenspiegel-Ausgabe und weitere zeitgeschichtliche Dokumente. Informationen unter www.eulenspiegel-museum.de.
  • Alexisbad - Obwohl der kleine Kurort nur ein Ortsteil von Harzgerode ist, gehört das historische Flächendenkmal mit seinem klassizistischen Ortsbild zu den beliebtesten Urlaubsorten im Harz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alexisbad.
  • Industrie- und Filmmuseum in Wolfen - Auf dem Gelände des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen zeigt das Museum die Geschichte der von der Agfa AG gegründeten Filmfabrik Wolfen. Besonders interessant sind die alten Maschinen zur Herstellung von Rohfilmen aus den 30er und 40er Jahren. Informationen unter www.ifm-wolfen.de.
  • Blankenburg (Harz) - Die in der Übergangszone vom Harzvorland in den Harz liegende Stadt besitzt neben einem Schloss mehrere historische Gärten, die zu den schönsten in Deutschland zählen. Eine weitere Attraktion ist die Teufelsmauer, eine ungewöhnliche, durch das Land verlaufende Felsformation. Informationen unter www.blankenburg.de.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Magdeburg und in der Region Magdeburger Börde.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:



Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele sind zum Beispiel gut für Klassenfahrten geeignet. Außerdem stellen wir interessante Städtereisen mit der Bahn vor.

Erlebnismöglichkeiten
Erlebnismöglichkeiten
Ob Rafting, Kochkurse, Tauchen, Panzer fahren, Paintball, Canyoning, Bodyflying, Bungee Jumping, Hochseilgarten, Jetski fahren, Erlebniswanderungen, Kletterkurse, Skitouren, Skispringen, Flugzeug selber fliegen, Fallschirm springen, Tanzkurse, Quad Touren, Rennwagen fahren, Ballon fahren, Höhenangst Training, Fotoshooting, Dinner in the Dark, Zauberkurse oder sogar Strip Workshops, für jeden ist unter einmalige-erlebnisse.de etwas dabei.


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Internet verlassen