Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 60 km

Umland Nürnberg

NürnbergHotelsVeranstaltungen30 km40 km50 km70 km

Ausflugsmöglichkeiten und Touristenziele für Nürnberg in der auf bis zu rund 60 km erweiterten Umgebung ohne den unmittelbaren Umkreis, also dem etwas weiteren Umfeld.

Die Umlandsuche zu Ausflugszielen, die auch ein spannender Kurztrip, eine Spritztour oder sogar ein Tagesausflug sein können, ist unter Einbeziehung benachbarter Städte und Orte noch bis auf circa 160 km erweiterbar. Hierzu gehören auch einige Geheimtipps.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Nürnberg:

Forchheim
Da hier im frühen Mittelalter eine fränkische Königspfalz stand, auf der mehrere Reichstage und eine Königskrönung stattfanden, wird Forchheim oft als Königsstadt bezeichnet. Gleichzeitig gilt die malerische Fachwerkstadt aber auch als das Eingangstor zur Fränkischen Schweiz. Die Altstadt von Forchheim ist von Wall- und Maueranlagen der einstigen Festung Forchheim umgeben und besitzt zur Weihnachtszeit mit dem umgestalteten Rathaus den schönsten Adventskalender der Welt.
Archäologiemuseum Oberfranken in Forchheim
In der auch als Kaiserpfalz bezeichneten Stadtburg in Forchheim werden umfangreiche archäologische Funde aus der Region gezeigt. Anhand von Alltagsgegenständen, Kultobjekten und Waffen gibt es Einblicke in das Leben unserer Vorfahren, von der Steinzeit bis in die frühe Neuzeit.
Großer Brombachsee
Unter den Stauseen im Fränkischen Seenland ist der Große Brombachsee der größte. Neben Wander- und Radwegen gibt es hier mehrere Sandstrände mit Gastronomie und Kinderspielplätzen. Des Weiteren locken Rundfahrten mit dem Ausflugsschiff viele Gäste an.
Gößweinstein
Als viel besuchter Wallfahrtsort hat der im Zentrum der Fränkischen Schweiz liegende Ort auch touristisch viel zu bieten. Als Erstes ist hierbei die auffällige Wallfahrtskirche zu nennen, die nach Plänen von Balthasar Neumann erbaut wurde. Sie gehört zu den schönsten Barockkirchen in Franken.
Burg Gößweinstein
Oberhalb von Gößweinstein steht die gleichnamige Burg. Sie entstand vermutlich ab dem 11. Jahrhundert. Die im 19. Jahrhundert erneuerte Anlage ist sehr gut erhalten und kann im Sommerhalbjahr täglich gegen kleines Entgelt besichtigt werden.
Einsturzhöhle Riesenburg
Unter den zahlreichen Karsthöhlen der Fränkischen Schweiz ist die als Riesenburg bezeichnete Höhlenruine eine besonders ungewöhnliche Naturerscheinung. Überhänge und Felsenbögen zeugen bis heute von dem Einsturz des Höhlendaches, als Folge von Auswaschungen durch die heute weit unterhalb der Höhle fließende Wiesent.
Burgruine Neideck
Durch ihre weit sichtbare Lage ist die oberhalb des Wiesenttals auf einem Felsen stehende Burgruine ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz. Sie ist auf Wanderwegen erreichbar, frei zugänglich und bietet eine gute Aussicht in die umliegende Mittelgebirgslandschaft.
Berching
Die historische Altstadt im Naturpark Altmühltal, am Main-Donau-Kanal, ist noch vollständig von seiner mittelalterlichen Stadtmauer mit 13 Türmen und vier Stadttoren umgeben.
Weißenburg in Bayern
Durch den Weißenburger Römerschatz, mehreren freigelegten antiken Bauwerken und dem historischen Stadtbild mit einer weitgehend erhaltenen Stadtmauer ist die ehemalige Freie Reichsstadt ein beliebtes Ausflugs- und Touristenziel.
Römerkastell Weißenburg
Schon um das Jahr 90 unserer Zeitrechnung wurde auf dem heutigen Gebiet der Stadt Weißenburg das römische Kastell Biriciana erbaut. Dieses wurde nebst einer benachbarten Thermenanlage ausgegraben und zum Teil rekonstruiert. Zusammen mit dem heute im Museum ausgestellten Weißenburger Römerschatz und dem Limes-Informationszentrum gehört das einstige Kastell heute zu den interessantesten Touristenattraktionen in Franken.
Festung Wülzburg
Auf einem Berg bei Weißenburg steht eine zwischen 1588 und 1610 erbaute Renaissancefestung, die noch recht gut erhalten ist. Die von einem tiefen Graben umgebenen Bastionen können auf dem sogenannten Gedeckten Weg bei einem Rundgang besichtigt werden. Zu sehen ist außerdem ein zweiflügeliges Schloss im Festungsinneren.
Deutschordensschloss Residenz Ellingen
Anhand seiner aufwendigen Ausstattung und Größe zeigt die ehemalige Residenz des fränkischen Landkomturs des Deutschen Ordens den einstigen Reichtum des damals eigentlich schon im Niedergang befindlichen Ritterordens. Bei den Schlossführungen können prunkvolle Innenausstattungen bewundert werden. Außerdem ist in einem Schlossflügel das Kulturzentrum Ostpreußen zu Hause.
Ellingen
Bei einem Stadtrundgang durch die ehemalige Residenzstadt sind ein riesiges Schloss des Deutschen Ordens, mehrere Nebengelasse, das Rathaus, einige Kirchen und viele Wohnhäuser zu sehen, die alle in einem einheitlichen barocken Stil und meist von den selben Architekten erbaut wurden.
Wolframs-Eschenbach
Die ehemalige Deutschordensstadt in Mittelfranken hat eine wunderschöne Altstadt mit vollständig erhaltener Stadtmauer, Deutschordensschloss, alten Kirchen, Fachwerkhäusern und weiteren mit Steinmetzarbeiten verzierten historischen Bauwerken.
Museum Wolfram von Eschenbach
Besonders mit seinem Versroman Parzival ist der Dichter Wolfram von Eschenbach im 12. und 13. Jahrhundert in den deutschsprachigen Regionen berühmt geworden. Er soll im heutigen Wolframs-Eschenbach geboren worden sein. Deshalb widmet sich das Stadtmuseum zu einem großen Teil mit diesem Lyriker aus der Zeit der Minnesänger.
Ansbach
In der ehemaligen Residenzstadt der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, die auch als Stadt des fränkischen Rokoko gilt, gibt es eine malerische Altstadt mit zahlreichen Prunkbauten zu bewundern. Hierzu gehören die ehemalige Markgräfliche Residenz, der Hofgarten und die St. Gumbertus-Kirche.
Markgräfliche Residenz in Ansbach
Dank ihrer Größe und ihrer weitgehend erhaltenen, hauptsächlich im Stil von Barock und Rokoko ausgestatteten Inneneinrichtung gehört die einstige Residenz der Ansbacher Markgrafen zu den schönsten Schlössern in Bayern.
Hofgarten in Ansbach
Mit der schlossähnlichen Orangerie, dem barocken Gartenparterre, dem Leonhart-Fuchs-Garten und weiteren Parkattraktionen gehört die einst für die Markgrafen von Ansbach angelegte Anlage zu den schönsten Parkanlagen in Bayern. International bekannt ist der Hofgarten aber auch, weil hier Kaspar Hauser 1833 seine tödlich endende Stichverletzung erlitt.
Markgrafen Museum
Für seine umfangreiche Ausstellung über die Markgrafen und die Stadtgeschichte benötigt das Museum in Ansbach gleich mehrere Bauwerke. Aber auch eine naturkundliche und eine archäologische Sammlung sind hier zu sehen. Außerdem beschäftigt sich eine eigene Abteilung mit Kaspar Hauser, der berühmtesten Person, die in Ansbach gelebt hat.
Altmühlsee
Der See ist zusammen mit den benachbarten Brombachseen ein beliebtes Erholungs- und Badegebiet. Es werden Schiffsfahrten durchgeführt und Exkursionen zu Naturschutz- und Vogelbrutgebieten angeboten.
Schloss Greifenstein
Seit 1691 gehört das in der Fränkischen Schweiz stehende Schloss der Familie der Grafen von Stauffenberg. Bei einer unterhaltsamen Schlossführung sind die Waffensammlung, die Schlosskapelle, antike Schränke und Truhen, reiche Schnitzereien und Kunstgegenständen aus alter Zeit zu sehen.
Burg Rabeneck
Drei Kilometer von der Burg Rabenstein entfernt steht eine weitere Burg mit dem Raben als Namensbestandteil. Sie wurde vermutlich für einen Zweig der gleichen Familie erbaut, ist noch gut erhalten und kann im Inneren besichtigt werden.
Burg Pottenstein
Schon ihre Lage, auf einem Felsen oberhalb der Stadt Pottenstein, ist sehr beeindruckend. Darüber hinaus gibt die rund 1.000 Jahre alte Befestigung, die als die älteste Burg in der Fränkischen Schweiz gilt, mit Burgmuseum, Burggarten und Zehntscheune einen Einblick in die Welt vergangener Zeiten.
Kletterfelsen Pottenstein-Tüchersfeld
Wer gern bizarre Felsformationen erkundet ist im Ortsteil Tüchersfeld der Stadt Pottenstein genau richtig, an der schönsten Felsformation der Fränkischen Schweiz, wo sich auch das Fränkische Schweiz Museum befindet. Tüchelsfeld ist deshalb auch ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.
Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Unterhalb von zwei aufragenden Felstürmen befindet sich im einst auf den Grundmauern der Unteren Burg Tüchersfeld erbauten Judenhof ein Volkskundemuseum, in dem die Geologie und die Geschichte der Fränkischen Schweiz sowie das Brauchtum der hiesigen Bevölkerung vorgestellt werden.
Felsenbad Pottenstein
Ein seit 2001 zu einem Naturbad umgestaltetes historisches Freibad, das unterhalb eines riesigen Felsens errichtet wurde und zu den schönsten Freibädern in Deutschland gehört.
Teufelshöhle bei Pottenstein
Die größte Tropfsteinhöhle der Fränkischen Schweiz soll einst der Teufel als Eingang zur Hölle benutzt haben. Heute kann sie jeder das ganze Jahr über bei einer Führung besichtigen. Hierbei gibt es auch eine beeindruckende Lichtshow. Außerdem wird die Teufelshöhle für Veranstaltungen und Höhlenkuren genutzt.
Sommerrodelbahnen in Pottenstein
Auf steilen Strecken sausen abenteuerlustige Gäste auf zwei unterschiedlich ausgeführten Rennschlitten den Hang hinab. Die Bahnen sind jeweils über 1.000 Meter lang. Sie sind beliebte Kinderausflugsziele in der Fränkischen Schweiz, sorgen aber auch bei Erwachsenen für viel Spaß.
Amberg
Eine vollständig erhaltene Altstadt mit weitgehend erhaltenen Wehranlagen, dem gotischen Rathaus, dem Kurfürstlichen Schloss, der Wallfahrtskirche Maria Hilf und dem Eh´häusl machen die ehemalige Hauptstadt der Oberpfalz sowie einstige Handels- und Eisenerzstadt besonders sehenswert. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Stadtmauer in Amberg
Ein entlang der Stadtmauer führender Rundgang um die Amberger Altstadt gehört zu den interessantesten Erlebnismöglichkeiten. Zu sehen sind hohe Mauern, Zwingeranlagen, Wehrgänge, Wachtürme, Stadttore und der zu einer romantischen Parkanlage umgestaltete Stadtgraben.
Beilngries
In der historischen Stadt, mit Resten der Stadtmauer, erreicht der Main-Donau-Kanal das von Felsen gesäumte Altmühltal.
Greding
Vor allem wegen der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer und dem Marktplatz mit Jagdschloss und historischem Rathaus ist die Kleinstadt in der Nähe des Altmühltals besonders sehenswert.
Schloss Hirschberg
Die Rokokoanlage mit dem ungewöhnlichen Grundriss wurde oberhalb von Beilngries als Jagdschloss für den Fürstbischof von Eichstätt erbaut.
Kloster Plankstetten
Ein historisches Kloster der Benediktiner am Main-Donau-Kanal mit eigener Landwirtschaft, Gärtnerei, Bäckerei und Brauerei im Naturpark Altmühltal.
Burg Pappenheim
Die wildromantische Burg bietet für die Besucher zahlreiche Attraktionen und ist seit dem Mittelalter ununterbrochen in Besitz der Familie der einstigen Reichserbmarschälle Deutscher Kaiser und Könige, weshalb die Anlage sehr gut erhalten ist.
Pappenheim
In einer Flussschleife der Altmühl, unterhalb der Burg Pappenheim liegt eine gut erhaltene historische Altstadt mit zwei Schlössern.
Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
Mehr als 100 historische, in verschiedene Baugruppen gegliederte Gebäude zeigen das ländliche Alltagsleben vergangener Jahrhunderte in der Region Mittelfranken. Auf dem Gelände finden außerdem verschiedene Veranstaltungen (z.B. Schauvorführungen alter Handwerkstechniken und Konzerte) statt. Außerdem gibt es museumspädagische Angebote für Kinder und Schulklassen. Damit ist das Freilichtmuseum auch ein ideales Ziel für den Wandertag.
Schloss Weißenstein in Pommersfelden
Nur wenige Kilometer südlich von Bamberg steht eines der am besten erhaltenen Barockschlösser von Franken. Die einst für den Kurfürsten und Erzbischof von Mainz erbaute Anlage, die umgangssprachlich auch als Schloss Pommersfelden bezeichnet wird, gilt als Gründungsbau des fränkischen Barock und besitzt noch eine vollständig erhaltene Inneneinrichtung.
Kärwa im Park

Hier geht es zu online buchbaren Stadt- und Erlebnistouren für die Region Nürnberg.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Nürnberg:

  • Herzogenaurach - Eine historische Ackerbürgerstadt mit Fachwerkhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Informationen unter www.herzogenaurach.de.
  • Freizeitbad ATLANTIS in Herzogenaurach - In dem Familien- und Spaßbad in Herzogenaurach kommen Wasserfreunde auf ihre Kosten. Die Wasserspiellandschaft mit Rutschen, Wasserkarusell, Strömungskanal und Sprudelbucht ist ganz besonders für Kinder sehr attraktiv. Informationen unter www.atlantis-bad.de.
  • Festung Rothenberg - Die Barockfestung mit Bastionen befindet sich auf einem Berg bei Schnaittach. Informationen unter www.festung-rothenberg.de.
  • Burg Hohenstein - Die mittelalterliche Burg liegt am Rande der Fränkischen Schweiz und ist durch ihre hohe Lage (634 m) auf einem steilen Felsen auch ein beliebter Aussichtspunkt. Informationen unter www.burg-hohenstein.com.
  • Erlebnispark Schloss Thurn - Eine Kombination aus Kulturgeschichte, Natur, Tieren und jeder Menge Freizeitspaß bietet der Park der barocken Schlossanlage Thurn in Heroldsbach. Informationen unter www.schloss-thurn.de.
  • Walberla (Fränkische Schweiz) - Naturschutzgebiet und bekanntester Berg der Fränkischen Schweiz. Wunderschöne Felslandschaften und eine tolle Fernsicht. Informationen unter www.naturerlebnis-fs.de/fraenkische schweiz ausflug/1 walberla ehrenbuerg.html. Eingetragen von meier.
  • Wildpark Hundshaupten bei Egloffstein - In großräumigen und naturnah angelegten Gehegen, die teilweise begehbar sind, können einheimische Wildtierarten und Haustiere aus nächster Nähe beobachtet werden. Informationen unter www.hundshaupten.de.
  • Schifffahrt von Forchheim nach Bamberg - Die MS Neptun ist in Forchheim auf der Regnitz und dem Main-Donau-Kanal stationiert. Angeboten werden Rundfahrten, Tagesfahrten, Brunchfahrten und Feiern. Informationen unter www.neptun-personenschifffahrt.de. Eingetragen von Neptun.
  • Dampfbahn Fränkische Schweiz - Eine von einem Verein betriebene Museumseisenbahn in Wiesenttal, die zugleich die älteste Museumsbahn in Franken ist. Informationen unter www.dfs.ebermannstadt.de.
  • Rosenmüllerhöhle bei Muggendorf - Ursprünglich gehörte die Rosenmüllerhöhle zu den schönsten Tropfsteinhöhlen der Fränkischen Schweiz. Sie ist frei zugänglich, weshalb allerdings auch kein Tropfstein mehr vorhanden ist. Bei der Besichtigung ist eine Taschenlampe erforderlich. In der Umgebung sind mit der Schönsteinhöhle und der Brunnsteinhöhle noch weitere Höhlen zu entdecken. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Rosenmüllerhöhle.
  • Fränkisches Wunderland - Ungewöhnlicher Freizeitpark mit Westernstadt und Märchenwald in Plech. Informationen unter www.wunderland.de.
  • Kletterpark Betzenstein - Bei der Stadt Betzenstein gibt es einen Abenteuerpark mit 11 Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Anlage ist besonders gut für Kinder geeignet, da Kinder bis 13 Jahre mit einer permanenten Selbstsicherung klettern, die sich nicht aushängen kann. Informationen unter www.abenteuerpark-betzenstein.de.
  • Osterhöhle bei Neukirchen - Zwischen Sulzbach-Rosenberg und Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg, beim Ortsteil Obermainshof, befindet sich eine Schauhöhle mit interessanten Tropfsteinbildungen, die in den Sommermonaten, an Sonn- und Feiertagen besichtigt werden kann und zu den interessantesten Ausflugszielen in der Oberpfalz gehört. Informationen unter www.osterhoehle.de.
  • Römermuseum und Reichsstadtmuseum in Weißenburg in Bayern - Mehrere spannende Museen können in der ehemaligen Reichsstadt besichtigt werden. Die interessantesten sind das Römermuseum mit Ausgrabungsfunden aus dem ehemaligen Kastell Birciana, die Ausgrabungsstätte der römischen Thermen, das Bayerische Limes-Informationszentrum und das Reichsstadtmuseum. Informationen unter www.museen-weissenburg.de.
  • Aquella in Ansbach - Mit Wellenbad, Strömungskanal, Schwimmbecken, Kinderbecken und Riesenrutsche ist das Freizeit- und Spaßbad in Ansbach zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.myaquella.de.
  • Kirchenburg von Hannberg - Alte Kirchenburg mit erhaltenem Mauerring, altem Tor und einer barockisierten goth. Kirche. Insgesamt ein kleines aber sehr eindrucksvolles Baudenkmal. Eingetragen von frankenwolf. Foto von der Kirchenburg in Heßdorf-Hannberg, hinzugefügt von Quermania..
  • Vogelfreiung Moorhof - Das Weihergebiet Moorhof nahe bei Gremsdorf und Neuhaus zeichnet sich durch seine hohe Vielfalt an Vögeln aus. Es sollen bis zu 250 verschiedene Arten gezählt worden sein. Besonders zu den Zeiten des Vogelzuges und der Brutzeit ist ein Besuch lohnenswert. Fernglas bitte nicht vergessen. Leider gibt es keine Beobachtungshochstände. In den umgebenden Wiesen kommen einige heimische Orchideenarten vor. Eingetragen von frankenwolf. Lage des Naturschutzgebiets Moorhofweiher auf der Karte von OpenStreetMap, hinzugefügt von Quermania..
  • Maximiliansgrotte - Eine 1,7 km lange Tropfsteinhöhle mit mehreren großen Hallen gibt es bei Neuhaus an der Pegnitz. Informationen unter www.maximiliansgrotte.de.
  • Burg Veldenstein - Eine gut erhaltene mittelalterliche Burg oberhalb von Neuhaus an der Pegnitz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Veldenstein.
  • Freizeitbad Juramare in Gunzenhausen - Zum Juramare gehören auch ein Freibad und ein Saunadorf. Hauptattraktion der Schwimmhalle mit Außenbereich ist die 100 Meter lange Black-Hole-Riesenrutsche. Informationen unter www.juramare.de.
  • Binghöhle - In Streitberg (Wiesenttal bei Forchheim) befindet sich eine sehenswerte Tropfsteinhöhle. Informationen unter www.binghoehle.de.
  • Burgruine Neideck - Die hoch über dem Tal der Wiesent liegende Burg ist ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz. Informationen unter www.neideck.de.
  • Freizeit- und Familienbad Juramar in Pottenstein - Im Herzen der Fränkischen Schweiz lädt das Spaßbad in Pottenstein das ganze Jahr über zum Badevergnügen ein. Es gibt ein Schwimmbecken, ein Attraktionsbecken, ein geheiztes Außenbecken, eine große Wasserrutsche, ein Kinderbecken und eine Außensauna. Informationen unter www.juramar.info.
  • Kletterwald Pottenstein - Oberhalb der Stadt, in Richtung Kirchenbirking, gibt es einen Kletterwald mit Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Auf der einfachsten Strecke können die Kinder in Begleitung von Erwachsenen schon ab einem Alter von vier Jahren ihre Geschicklichkeit testen. Informationen unter www.kletterwald-pottenstein.de.
  • Schloßbergturm bei Pegnitz - Einen guten Blick auf die Stadt Pegnitz und das Umland bietet der Aussichtsturm auf dem Schloßberg. Am Schloßberg kann außerdem das Naturdenkmal Hoher Fels besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloßberg (Pegnitz).
  • Wildgehege Veldensteiner Forst bei Pegnitz - Inmitten des Naturparks Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst befindet sich ein weiträumiges Wildgehege mit Damwild, Mufflons und Rehen, durch das ein 1,9 km langer Rundweg führt. Außerdem gibt es noch separate Gehege mit Wildschweinen und Rotwild sowie einen Natur- und Waldlehrpfad. Lage des Wildgeheges am Hufeisen (Parkplatz Peters Waldschänke) im Veldensteiner Forst auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Kurfürstenbad Amberg - Mit insgesamt sieben unterschiedlich ausgestatteten Wasserbecken, bei Wassertemperaturen von 27° C ist das Freizeit- und Spaßbad in Amberg zu allen Jahreszeiten und für alle Altersgruppen ein ideales Ausflugsziel. Informationen unter www.kurfuerstenbad-amberg.de.
  • König-Otto-Tropfsteinhöhle - Die 1895 entdeckte Tropfsteinhöhle bei Velburg gilt als eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands und ist deshalb ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/König-Otto-Tropfsteinhöhle.
  • Technikmuseum Kratzmühle und Spielzeugmuseum Beilngries - Zwei Museen, in denen eine Vielzahl interessanter Dinge aus längst vergangenen Zeiten gezeigt wird. Informationen unter www.museen-anno-dazumal.de.
  • Altmühltaler Mühlenmuseum - Eine 500 Jahre alte Mühle in Dietfurt ist die letzte noch funktionierende Wassermühle des Altmühltals. Täglich finden Führungen bei laufendem Betrieb statt. Informationen unter www.altmuehltalermuehle.de.
  • Altmühlterme in Treuchtlingen - Mit Thermalbad, Totes-Meer-Salzgrotte, Wellenbad, Sprunganlage, Riesenrutsche und vielem mehr ist das Thermal- und Freizeitbad zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter ein ideales Ausflugsziel. Informationen unter www.altmuehltherme.de.
  • Burg Colmberg - Eine mittelalterliche Ritterburg, die manchmal auch Burg Kolbenberg genannt wird, auf einem Berg oberhalb von Colmberg. Die gut erhaltene Burg wird als Gaststätte und Hotel genutzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Colmberg.
  • Schloss Virnsberg - Die interessante Schlossanlage besteht aus zwei Bauabschnitten (mittelalterliche Burg und barocker Wirtschaftshof). Informationen unter www.schloss-virnsberg.de.
  • Franken-Therme in Bad Windsheim - In 4 Thermal-Sole-Becken mit einer Salzkonzentration von 1,5% bis 12%, einem Saunabereich und einer Wellnessoase kann man sich erholen und entspannen. Die Hauptattraktion ist hingegen der Salzsee mit seinem Salzgehalt von 26,9%, auf dem die Badegäste scheinbar schwerelos schweben. Da das Bad der Erholung dient, haben allerdings Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr keinen Zutritt. Informationen unter franken-therme.net.
Kostenlose Reiseführer

Benachbarte Städte und Orte für Ausflugsmöglichkeiten im Umkreis bis zu circa 160 km um Nürnberg:

Ebrach - Heiligenstadt in Oberfranken - Kemnath - Kemnath - Amberg - Kelheim - Workerszell - Fremdingen - Oberdachstetten

Insel Bali


Quermania als App

Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn etwas über diese Links gebucht oder gekauft wird, ist das eine Unterstützung unserer Arbeit an diesem Projekt, ohne dass sich dadurch der Preis ändert.