Rundreise Deutschland

Tipps, um ein Reise durch Deutschland zu planen

In Deutschland gibt es viele beliebte Urlaubsregionen und Städtereiseziele. Doch wo befinden sich die touristischen Hauptattraktionen und die ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten? Wir stellen diese in einer Rundreise durch Deutschland vor, die an der Nordsee beginnt und in Hamburg endet. Diese und die von hier verlinkten Seiten, in denen auch Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten angeboten werden, ist somit eine ideale Planungsgrundlage für eine Reise durch Deutschland, die zudem mit einer kulinarischen Reise verknüpft werden kann.


Hauptattraktionen und lohnende Zwischenstopps bei einer Rundreise durch Deutschland


St. Peter-Ording an der Nordsee

Nordseeinseln Schleswig-Holstein Strand St. Peter-Ording Wattenmeer Nordsee

An der Nordseeküste von Schleswig-Holstein ist St. Peter-Ording die erste Wahl. Hier liegt alles nah beieinander: Ein ungewöhnlich riesiger Sandstrand am offenen Meer mit den hier typischen Stelzenhäusern, ausgedehnte Salzwiesen und das nur wenige Kilometer nördlich und südlich von St. Peter-Ording liegende, unter dem Schutz der UNESCO stehende und in dieser Form weltweit einmalige Wattenmeer. Wer für die Rundreise durch Deutschland besonders viel Zeit mitbringt, beginnt allerdings noch weiter im Norden auf der Insel Sylt. Auch Tagesausflüge zur Hamburger Hallig und nach Friedrichstadt, der einst von Holländern gegründeten und von schiffbaren Kanälen durchzogenen Stadt, lohnen sich.



Insel Rügen und Ostsee

Königsstuhl auf Rügen Binz auf Rügen Hansestadt Stralsund

Auf der zum Teil im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft liegenden Ostseeinsel Rügen gibt es auf engstem Raum alles, was die deutsche Ostseeküste auch andernorts zu bieten hat. Hierzu gehören breite Sandstrände und kaum berührte Boddengewässer, die zum Teil nur durch Nehrungen von der Ostsee abgetrennt sind. Und: Nur auf Rügen gibt es die Kreideküste im Nationalpark Jasmund mit dem weißen Riff des Königsstuhls.
Auf dem Weg von der Nordsee zur Insel Rügen lohnen sich Stopps in den Hansestädten Lübeck, Wismar und Stralsund. Letztere liegt unmittelbar vor Rügen und ist von der Insel auch per Ausflug zu erreichen. Bei einem längeren Aufenthalt lohnt sich außerdem eine Schifffahrt zur autofreien Insel Hiddensee.



Potsdamer Parklandschaft mit Schloss Sanssouci

Schloss Sanssouci Park Sanssouci Alexandrowka in Potsdam

Natürlich ist auch ein mehrtägiger Aufenthalt in Berlin sehr spannend. Doch wirklich einzigartig ist die vor der Metropole liegende ehemalige Residenzstadt Potsdam, in der einst die Könige von Preußen und die Deutschen Kaiser wohnten. Hier gibt es die größte Schlösserdichte Deutschlands und gleichzeitig die meisten Parkanlagen. Besonders herausragend ist der aus mehreren Schlössern und Gärten bestehende Park von Sanssouci. Die einst in historischen Zeiten multikulturelle Stadt besitzt aber auch ein ungewöhnliches Stadtzentrum.
Wer von der Ostsee in den Berliner Raum fährt, streift auch die Naturparadiese der Mecklenburgischen Seenplatte. Doch durch die Weitläufigkeit dieser Landschaft ist die insbesondere bei Wasserwanderern beliebte Region weniger für eine Rundreise, sondern eher für einen separaten Trip geeignet.



Dresden und Sächsische Schweiz

Elbpanorama in Dresden Frauenkirche in Dresden Sächsische Schweiz mit Elbe

Trotz der bekannten Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist die auch als Elbflorenz bezeichnete Stadt Dresden wieder eines der attraktivsten Städtereiseziele in Deutschland. Hierzu hat auch die wieder aufgebaute Frauenkirche beigetragen, aber nicht nur. Das längere Verweilen in der Stadt ist ein Muss. Zumal auch die Umgebung ungewöhnlich schön ist. Hierzu gehört auch der von der Elbe durchquerte Nationalpark Sächsische Schweiz mit seinen Sandsteinfelsen und Klettergebieten. Beliebteste Ausflugsziele sind hier die Bastei und die Felsenfestung Königstein. Mit Meißen und Pirna gibt es um Dresden aber auch noch weitere sehenswerte Städte. Ebenfalls sehenswert - aber etwas ab vom Schuss - sind die Städte Bautzen und Görlitz.
Von der Berliner Region kommend fährt man an auf halber Strecke an der Urlaubsregion des Spreewalds vorbei, einem sorbisch geprägten Gebiet mit vielen Kanälen, in der das Boot auch heute noch zu den Hauptverkehrsmitteln gehört. Kurz vorher kommt aber noch das Badeparadies Tropical Islands mit der größten vollständig überdachten Badelandschaft Deutschlands und echtem tropischen Regenwald.



Bamberg in Franken

Rathaus in Bamberg Bischofsstadt Bamberg St. Michael in Bamberg

In der im Norden von Bayern liegenden Region Franken gibt es so viel zu sehen, dass wir über die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen sogar in mehreren Rubriken berichten. Das wichtigste Ziel ist hier aber eindeutig die Stadt Bamberg, weil hier die größte und am besten erhaltene Altstadt Deutschlands zu bestaunen ist. Deshalb zählt die aus über 1.000 Baudenkmälern bestehende Stadt auch zu den ältesten anerkannten Welterbestätten unseres Landes. Seit mehr als tausend Jahren residieren in Bamberg Bischöfe und Erzbischöfe, weshalb es hier auch eine Vielzahl von prunkvollen Kirchen, Klöstern, Schlössern und Palais gibt.



Berchtesgadener Land mit Königsee

Königssee im Berchtesgadener Land Wimbachklamm im Berchtesgadener Land Ramsau im Berchtesgadener Land

Nicht ohne Grund gehört die Wallfahrtskirche St. Bartolomä am Königssee zu den am meisten gezeigten Bildern der bayerischen Alpen. Ist doch der nur vom Norden aus zugängliche Königssee ein kaum berührtes einzigartiges Naturrefugium. Aber auch abseits des Königsees gehört das Berchtesgadener Land zu den schönsten Regionen der Alpen.
Berühmt geworden ist das Gebiet allerdings auch durch Adolf Hitler, der hier seinen Berghof zum zweiten Regierungssitz ausbauen ließ. Auch dieser kann besichtigt werden. Es ist zwar nicht mehr viel vorhanden, aber ein Dokumentationszentrum informiert vor Ort über die Geschichte des auf dem Obersalzberg stehenden Berghofs.
Auf dem Weg von Bamberg nach Berchtesgaden sollte unbedingt ein Stopp in Regensburg eingelegt werden. Die an der Donau liegende historische Stadt des einst Immerwährenden Reichstags ist nicht nur sehr gut erhalten, sondern sie ist auch die einzige Stadt in Deutschland, in der gleich mehrere mittelalterliche Geschlechtertürme zu sehen sind. Ebenso sehenswert ist aber auch die an der Grenze zu Österreich, am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz liegende Stadt Passau mit ihren barocken Prunkbauten.



Bodensee

Linau am Bodensee Schiff auf dem Bodensee Blumeninsel Mainau

Zwischen dem Berchtesgadener Land und dem Bodensee gibt es so viel zu sehen, dass eine genauere Beschreibung den Rahmen der Kurzvorstellung einer Rundreise durch Deutschland sprengen würde. Da sind zum Beispiel die Metropole München mit ihren breiten Alleen, die einst die bayerischen Könige erbauen ließen, dann die berühmten Königsschlösser, der Chiemsee und die weiteren oberbayerischen Seen, die Lüftlmalerei, das Allgäu und natürlich die vielen Berge der Alpen.
Der Bodensee selber ist nicht nur der größte Binnensee Deutschlands, sondern auch ein erstklassiges Urlaubsgebiet. Hierzu tragen die Landschaft und das milde Klima bei, aber auch die vielen historischen Städte an seinen Ufern. Die schönsten und beliebtesten Ausflugsziele und Urlaubsorte sind hier die Städte Lindau, Konstanz, Meersburg und Überlingen sowie die Blumeninsel Mainau.



Mittelrhein und Mosel

Mittelrheintal Loreley im Mittelrheintal Mosel

Der Sprung vom Bodensee bis zur Region am Mittelrhein und an der Mosel ist recht groß, denn es lohnt sich auch die Reise in den Schwarzwald. Doch wir sind ja jetzt von den Bergen der Alpen verwöhnt. Und die sind von den Höhenzügen der Mittelgebirge nun mal nicht zu toppen. Des Weiteren liegen zwischen dem Bodensee und dem Mittelrhein auch wieder viele interessante Städte: Freiburg im Breisgau, Baden-Baden, Speyer und Heidelberg sind hier die wichtigsten. Doch erst am Mittelrhein wird es wieder so richtig spannend. Hier hat sich der Rhein in Jahrmillionen durch das Rheinische Schiefergebirge gefressen. Als Folge sind steile felsige Hänge entlang des Flusses entstanden. Doch das ist noch lange nicht alles. Denn die Hänge waren zugleich besonders beliebte Bauplätze für Burgen, weshalb sich rechts und links besonders viele dieser mittelalterlichen Wehrbauten erheben. Aber auch die Städte und Ortschaften sind hier ungewöhnlich reizvoll. Dazu hat wahrscheinlich auch die inzwischen rund 200 Jahre andauernde Nutzung des Mittelrheins als Tourismusregion beigetragen.
Ebenso reizvoll sind hier auch die in den Mittelrhein mündenden Täler der Seitenflüsse. Besonders die Mosel hat es vielen Touristen angetan. Auf einer Länge von 150 Kilometern schlängelt sie sich von Koblenz aus nach Westen, wobei fast immer ein Hang in Richtung Süden ausgerichtet ist. Deshalb unterscheidet sich das Klima am Fluss erheblich von der Umgebung, was dazu führt, dass an den steilen Hängen die besten Weine reifen. Das wussten schon die alten Römer. Diese und auch die deutschen Nachfahren haben hier so viel gebaut, dass quasi in jedem Ort interessante Baudenkmäler zu besichtigen sind. Am interessantesten ist aber die Stadt Trier. Sie wurde ebenfalls schon von den Römern gegründet, war sogar einmal Sitz des römischen Kaisers Konstantin und gilt heute als die älteste Stadt Deutschlands. Außerdem besitzt Trier mit der Porta Nigra, der Konstantinsbasilika, der Römerbrücke und den Thermenruinen die am besten erhaltenen Bauwerke innerhalb Deutschlands aus der Zeit der Antike.



Lüneburg und Hamburg

Lüneburg Lüneburger Heide Hamburg

Durch die Niederrheinregion mit dem Ruhrgebiet, das heutzutage mit seinen Denkmälern der Industriekultur auf sich aufmerksam macht, und durch das Münsterland mit seinen Wasserschlössern reisen wir nun bis nach Lüneburg. Hier befinden wir uns in einer Hansestadt, die einst durch die Salzgewinnung reich geworden ist. Und das sieht man ihr immer noch an. Lüneburg gehört zweifellos zu den schönsten und am besten erhaltenen historischen Städten unseres Landes. Zwar gibt es als Folge der Salzgewinnung in der Innenstadt ein Senkungsgebiet, das zu einem teilweisen Verlust der Altbausubstanz geführt hat, doch ansonsten scheint im Stadtbild die Zeit stehen geblieben zu sein: Backsteingotik und Renaissance. Wo immer das Auge hinschaut.
Südlich von Lüneburg liegt die Lüneburger Heide mit den größten weitgehend zusammenhängenden Heideflächen Mitteleuropas. Besonders von Juli bis September, in der Zeit der Heideblüte, gehört sie zu den beliebtesten Reiseregionen Deutschlands. Zu den attraktiven Ausflugszielen der Region gehören aber auch die Fachwerkstadt Celle und der Weltvogelpark Walsrode.
Lüneburg liegt auch vor den Toren Hamburgs, der weltoffenen Hafenstadt an der Elbe mit hanseatischem Flair. Hier gibt es den größten Hafen Deutschlands, die Hamburger Fleeten und die Alster, womit die Metropole ebenfalls einmalige Attraktionen besitzt. Die Stadt ist zugleich der Endpunkt unserer virtuellen Rundreise durch Deutschland.

Anmerkungen:

Natürlich konnten bei dieser Rundreise nicht alle wichtigen Urlaubsregionen und Sehenswürdigkeiten erwähnt werden. Das wäre für die kurze Ausführung einer Deutschlandtour zu viel gewesen. Doch dafür haben wir ja auch die eigenständigen Rubriken Urlaub, Sehenswürdigkeiten, Städte, Schlösser, Burgen, Natur, Parkanlagen, Barock und Gebirge veröffentlicht, in denen außerdem zumeist über die Attraktivität dieser Touristenziele abgestimmt werden kann.


Reisen, Übernachten und weitere Rundreisen


Hotels, Pensionen, Urlaubsquartiere und Reiseangebote - weltweite Rundreisen im Herbst



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Feiertage in Deutschland

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.