Hauptmenü
Ausflug mit der Bahn

Mit dem Zug erreichbare Ausflugsziele ab Gelnhausen

Alle AusflugszieleMietwagen Preisvergleich

Hier werden Ausflugsziele von der Region Barbarossastadt Gelnhausen aus vorgestellt, die als Tagesausflugsziele mit dem Zug erreichbar sind. Für einige dieser Ziele ist nach der Bahnfahrt der Umstieg in ein Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs notwendig. In der näheren Umgebung von Gelnhausen liegende Bahnausflugsziele sind mit der regionalen Umkreissuche zu finden. Außerdem stellen wir lohnende Bahnreiseziele auch von anderen Augsgangspunkten in Deutschland vor.

Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele von Gelnhausen aus:

Frankfurt am Main
Die City mit dem von Wolkenkratzern beherrschten Stadtbild besitzt mit ihrer Mischung aus Moderne und Tradition Attraktionen für jeden Geschmack. Für den Reiz dieser Stadt sorgt aber auch die historische Bedeutung als Wahl- und Krönungsort von Königen und Kaisern. Außerdem stellen wir die Wahrzeichen von Frankfurt vor. Beliebt sind Besichtigungen der Stadt mit einem vorher gebuchten Reiseführer.
Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt
Schon seit dem 15. Jahrhundert ist die ehemalige Krönungskirche der römisch-deutschen Kaiser ein Wahrzeichen von Frankfurt. Mit ihrem 95 Meter hohen Turm ist sie auch das höchste historische Bauwerk der Stadt.
Historisches Museum Frankfurt im Saalhof
Der Saalhof ist ein Gebäudekomplex, der aus einer Stauferburg hervorging. In seinen Räumen wird über die Geschichte von Frankfurt informiert. Die Ausstellung ist so groß, dass sogar Führungen durch das Museum angeboten werden.
Caricatura im Leinwandhaus
In einem steinernen Haus aus der Zeit der Gotik werden Texte, Zeichnungen und Plastiken gezeigt, von denen die Betrachter zum Lachen angeregt werden.
Frankfurter Palmengarten
Prachtvolle Park- und Gartenanlage im Frankfurter Westend mit Palmen und vielen weiteren exotischen Pflanzen aus der ganzen Welt in zum Teil historischen Gewächshäusern.
MyZeil
In der Zeil, der Haupteinkaufsstraße von Frankfurt, steht eine vom Stararchitekten Massimiliano Fuksas aus Rom entworfene imposante Stahl-Glaskonstruktion, die durch ihr futuristisches Aussehen mehr als ein Einkaufszentrum ist.
Stadtrundfahrt durch Frankfurt am Main
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Frankfurt am Main auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Chinesischer Garten in Frankfurt
Zusammen mit dem Bethmannpark ist der als Garten des himmlischen Friedens bezeichnete und von chinesischen Fachleuten mit aus China importierten Baumaterial angelegte Garten immer einen Besuch Wert.
Bad Homburg
Unmittelbar vor den ersten Anstiegen des Taunus und knapp 20 km vor dem Stadtzentrum von Frankfurt am Main befindet sich die noble Kurstadt Bad Homburg vor der Höhe, die mit ihrem einmaligen Kurpark, dem ehemaligen Schloss hessischer Landgrafen und preußischer Könige sowie ihrem sowohl historischen als auch eleganten Stadtbild eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten besitzt.
Kurpark Bad Homburg
Mit seinen zahlreichen Parkbauten und Brunnenanlagen, zu denen mehreren Prunkbauten der Belle Époque und sogar zwei thailändische Tempel gehören, besitzt der im 19. Jahrhundert angelegte Park eine großartige Ausstrahlung. Die Anlage befindet sich weitgehend in dem Zustand, wie sie der berühmteste Gärtner seiner Zeit, der in preußischen Diensten stehende Peter Joseph Lenné, einst schuf.
Schloss Bad Homburg
Als ehemalige Sommerresidenz preußischer Könige wurde das vormalige Landgrafenschloss in Bad Homburg zu einer respektablen Residenz mit elegant eingerichteten Innenräumen ausgebaut, die per Führung besichtigt werden können.
Lich
Viele hübsche Fachwerkhäuser sowie ein Renaissance- und Barockschloss bestimmen das Bild der romantischen Kleinstadt, die bereits 790 zum ersten Mal erwähnt und nie durch Kriege zerstört wurde.
Barockstadt Fulda
Mit dem Dom, dem Schloss, dem Barockviertel und der ehemaligen Universität ist die einstige Residenzstadt der Fürstbischöfe von Fulda eine der sehenswertesten Städte Hessens. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Stadtschloss Fulda
Ein riesiger Schlosskomplex, der von einem wunderschönen Park umgebenen ist und den Fuldaer Fürstäbten als prunkvolle Residenz diente.
Hoher Dom zu Fulda
Der 1712 geweihte Dom mit dem Grabmal von Bonifatius ist architektonischer Mittelpunkt des Fuldaer Barockviertels und das Wahrzeichen der am gleichnamigen Fluss liegenden Stadt.
Groß-Umstadt
Rund um den sehenswerten Marktplatz mit Renaissancerathaus, Stadtkirche und Fachwerkhäusern können in der zwischen der Rhein-Main-Region und dem Odenwald liegenden Stadt noch mehrere Schlösser und Adelshöfe bewundert werden.
Butzbach
Historische Fachwerkstadt mit rund 150 Baudenkmälern und einem der schönsten Marktplätze in Hessen.
Grünberg
Das Städtchen Grünberg ist ein mittelalterliches Kleinod, dessen Stadtbild von historischen Fachwerkhäusern und Klosterbauten sowie dem 60 Meter tiefen Tal des Äschersbachs bestimmt wird. Wahrzeichen der Stadt ist der um 1300 erbaute Diebsturm.
Museum im Spital in Grünberg
Im ehemaligen Augustinerinnenkloster, das nach der Reformation als Spital diente, kann eine Ausstellung zur Geschichte der Stadt Grünberg und der Bedeutung der Grünberger Klöster besichtigt werden. Außerdem widmet sich die Ausstellung dem Südamerikaforscher Theodor Koch-Grünberg.
Wertheim
Mit ihrem vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern ist die an der Einmündung der Tauber in den Main liegende, von einer massiven Burgruine überragte Stadt eine kleine Perle. Wahrzeichen der Stadt ist der Engelsbrunnen.
Burg Wertheim
Allein durch ihre beachtlichen Ausmaße besitzt das von mehreren Mauerringen umgebene Wahrzeichen von Wertheim, die oberhalb des Mains stehende Burgruine, ein beeindruckendes Aussehen.
Grafschaftsmuseum in Wertheim
Das in einem historischen Bauwerk untergebrachte Grafschaftsmuseum informiert anhand zahlreicher Exponate über die Geschichte der Stadt und der Grafschaft Wertheim.
Glasmuseum in Wertheim
Im historischen Kallenbach´schen Haus in der Wertheimer Altstadt ist eine Ausstellung mit Glaskunst aus mehreren Jahrtausenden zu besichtigen.
Frankfurt-Höchst
Im Unterschied zum Frankfurter Stadtzentrum besitzt der Stadtteil Höchst, der aus einer mittelalterlichen Stadt hervorging und 1928 eingemeindet wurde, eine weitgehend erhaltene Altstadt. Sie wurde vollständig unter Denkmalschutz gestellt und besitzt mit dem Residenzschloss der Mainzer Erzbischöfe, der alten Stadtmauer, dem Bolongaropalast und mehreren geschlossen erhaltenen Fachwerkzeilen ein romantisches Aussehen.
Mathildenhöhe in Darmstadt
Bekannt ist die an der höchsten Stelle der Darmstädter Innenstadt liegende Mathildenhöhe durch die hier 1899 gegründete Künstlerkolonie, die in Deutschland zu den Mittelpunkten des künstlerischen Schaffens in der Zeit des Jugendstils gehörte. Heute kann man rund um den als Aussichtsturm dienenden Hochzeitsturm Baudenkmäler, Kunstwerke und Ausstellungen über die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg bewundern. Der Hochzeitsturm ist außerdem das bekannteste Wahrzeichen von Darmstadt.
Rosenhöhe in Darmstadt
Mit dem aus mehr als 10.000 Rosen bestehenden Rosarium sowie mehreren historischen Pavillons und Gartenhäusern besitzt der Park im Herzen von Darmstadt einen ganz eigenständigen Charakter.
Prinz-Georg-Garten in Darmstadt
Zusammen mit dem Prinz-Georg-Palais und dem Pretlack’schen Gartenhaus gehört die im Stil von Barock und Rokoko gestaltete Parkanlage zu den ungewöhnlichsten ihrer Art in ganz Deutschland. Das liegt unter anderem daran, dass hier auch in Reih und Glied angepflanztes Obst und Gemüse gedeihen. Außerdem können im Gartenhaus kostenlos Bücher ausgeliehen werden. Im Palais ist zudem die Porzellansammlung der einstigen Großherzöge zu sehen.
Jagdschloss Kranichstein in Darmstadt
Etwas außerhalb von Darmstadt steht inmitten einer Wald- und Wiesenlandschaft der im Stil der Renaissance erbaute Jagdhof des einstigen Landgrafen von Hessen-Darmstadt. Ein Museum zeigt außerdem anhand historischer Exponate die Geschichte der höfischen Jagd.
Alsfeld
Eine romantische, fast ausschließlich aus Fachwerkhäusern bestehende historische Altstadt, deren Mittelpunkt das original erhaltene, im Untergeschoss offene, Rathaus aus dem 16. Jahrhundert bildet, das zugleich das Wahrzeichen von Alsfeld ist.
Bad Kissingen
Im bekanntesten Kurort Deutschlands kann man zwischen gepflegten Parkanlagen und Prachtbauten den Glanz der alten Zeit bewundern, als Bad Kissingen noch eine der ersten Adressen für den europäischen Adel war. Diese haben sich einst im Regentenbau vergnügt, dem heutigen Wahrzeichen von Bad Kissingen. Für einen Stadtrundgang ist der Kauf eines Reiseführers zweckmäßig.
Erbach
Als ehemalige Residenzstadt bildet die reizvolle, rund um ein imposantes Schloss liegende Fachwerkstadt, zusammen mit dem angrenzenden Michelstadt, das touristische Zentrum des Odenwaldes.
Schloss der Grafen von Erbach-Erbach
Schloss der Grafen von Erbach-Erbach
Das Schloss ist der Mittelpunkt in der ehemaligen Residenzstadt Erbach im Odenwald. Im Schlossmuseum sind mittelalterliche Waffen und Ritterrüstungen, historische Schusswaffen, eine Hirschgeweihgalerie, antike Skulpturen und Vasen sowie fernöstliche Keramik zu sehen.
Michelstadt
Im Herzen des Odenwaldes liegend, befindet sich rund um das berühmte Wahrzeichen von Michelstadt, das spätgotische "Rathaus auf Stelzen", eine gut erhaltene Altstadt mit Überbleibseln der mittelalterlichen Befestigungsanlagen.
Schloss Fürstenau
Auch wenn das Schloss nur von außen besichtigt werden kann, ist es durch seine ungewöhnliche Architektur, mit gigantischem Renaissance-Schmuckbogen, und wegen des interessanten Umfeldes ein lohnendes Ausflugsziel.
Miltenberg
Unterhalb der Mildenburg, eingeklemmt zwischen dem Main und den Höhenzügen des Odenwaldes, liegt die schönste Fachwerkstadt Unterfrankens, mit der besonders idyllisch aussehenden Altstadtregion am Schnatterloch und dem Wahrzeichen Würzburger Tor.
Mildenburg in Miltenberg
Eine um 1200 erbaute Burg auf einer Bergkuppe oberhalb der Stadt Miltenberg mit einem 27 m hohen Bergfried und einer außerordentlich schönen Aussicht.
Wetzlar
Baudenkmäler von der Romanik bis zum Barock schmücken die Gassen der sehr gut erhaltenen ehemaligen Reichsstadt, die einst als Sitz des Reichskammergerichts eine herausragende Rolle spielte.
Wetzlarer Dom
Mit ihrem Mix aus gotischen und romanischen Bauteilen ist die unvollendete Hauptkirche der Stadt Wetzlar, die zugleich auch deren wichtigstes Wahrzeichen ist, eine der ungewöhnlichsten Kirchenbauten des Mittelalters.

Links zu Ausflugszielen von der Region Gelnhausen aus, die mit der Bahn erreichbar sind:

  • aquariohm - Hallenbad in Mücke - Das familienfreundliche Hallenbad bietet viel Abwechslung. Schwimmkurse, Aquafitness und n.V. Massage. Samstags ab 14 Uhr toben Kinder auf einem riesigen Hund. Die ganz Kleinen planschen im neuen Kinderbecken. Mamis relaxen auf Liegen, trinken Kaffee und spendieren Pommes oder Eis. Im Sommer sonnen oder spielen sie auf der Liegewiese. In den Wintermonaten lassen sie jeden Freitagabend bis 22.30 Uhr bei Kerzenlicht die Seele baumeln. Frühschwimmen ermöglicht schon vor dem Büro ein gutes Gefühl und wer nicht aus dem Bett kommt, holt es abends bis 22.00 Uhr nach. Auch Kindergeburtstag feiern, ohne Stress und Chaos in den eigenen vier Wänden ist hier dienstags, donnerstags und sonntags möglich. Das aquariohm ist nicht weit entfernt von dem Radweg R6. Ein kleiner Umweg, der sich lohnt.
    Informationen unter www.aquariohm.de. Eingetragen von aquariohm.
  • Die Welle in Lauterbach - Ein Spaß- und Freizeitbad in der Kreisstadt Lauterbach, zu dem, wie der Name schon sagt, auch ein Wellenbad gehört. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Welle Lauterbach.
  • Babenhausen - In der historischen Altstadt mit seiner zum Teil gut erhaltenen Stadtmauer stehen reizvolle Fachwerkhäuser. Neben dem Hexenturm und zwei Burgmannenhäusern ist auch das aus einer Wasserburg entstandene Schloss sehenswert. Informationen unter www.babenhausen.com.
  • Deutsches Ledermuseum Schuhmuseum Offenbach - Gleich drei Ausstellungsbereiche vereint das Ledermuseum unter einem Dach. Hierzu gehören das Schuhmuseum mit internationaler Fußbekleidung aus vier Jahrtausenden, das Museum für angewandte Kunst mit Exponaten vom Mittelalter bis zur Gegenwart und das Ethnologische Museum mit den Abteilungen Afrika, Amerika, Asien. Informationen unter www.ledermuseum.de.
  • Zoo Frankfurt - Am östlichen Rand der Innenstadt liegend, gehört der bereits 1874 hier eröffnete Zoo zu den ältesten Anlagen dieser Art in Deutschland. Informationen unter www.zoo-frankfurt.de.
  • Goethe Haus in Frankfurt - Der in Frankfurt geborene Johann Wolfgang Goethe lebte bis 1765 in diesem Wohnhaus, das sein Vater 1755 erbauen ließ und in dem heute eine umfangreiche Ausstellung über das Leben des Dichters gezeigt wird. Informationen unter www.goethehaus-frankfurt.de.
  • Botanischer Garten in Frankfurt - Unmittelbar neben dem Palmengarten liegend, besitzt der zur Goethe-Universität Frankfurt am Main gehörende Park eine besonders große botanische Vielfalt. Informationen unter www.botanischergarten.uni-frankfurt.de.
  • Kindermuseum des Historischen Museums Frankfurt - Ausstellungen zu stadt- und kulturgeschichtlichen Themen ganz speziell für Kinder zum Ausprobieren, Erforschen und Nachdenken. Informationen unter www.kindermuseum.frankfurt.de.
  • Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt - Vier Milliarden Jahre Erdgeschichte können in der aus Schausammlungen und wissenschaftlichen Einrichtungen bestehenden und zu den bedeutendsten Forschungsmuseen Europas gehörenden Einrichtung an einem Tag erlebt werden. Informationen unter www.senckenberg.de.
  • Erlebnis-, Hallen- und Freibäder in Frankfurt - Besonders mit den drei Erlebnisbädern Rebstockbad, Titus Thermen und Panoramabad Bornheim besitzt Frankfurt am Main unter seinen vielen Hallen- und Freibädern auch einige touristische Highlights. Informationen auf der Frankfurter Bäderseite unter www.bbf-frankfurt.de.
  • Dialog Museum (Frankfurt) - In absolut lichtlosen Räumen werden kleine Besuchergruppen von blinden Mitarbeitern des Dialogmuseums durch Ausstellungsräume geführt. Die Ausstellung besteht aus unterschiedlichen Alltagssituationen, die ohne Augenschein eine vollkommen neue Erlebnisqualität bergen und Ihre Sinne schärfen! Dabei ergibt sich ein Rollentausch: Blinde Menschen werden zu Botschaftern einer Kultur ohne Bilder. “Dialog im Dunkeln” kann nur in Begleitung von Museumsguides besucht werden; eine telefonische Reservierung ist erforderlich! Informationen unter dialogmuseum.de. Eingetragen von boule02de.
  • Petrihaus am Brentanopark (Frankfurt) - Das Petrihaus in Frankfurt-Rödelheim, ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1720, wurde 1819 auf Veranlassung von Georg Brentano und mit Unterstützung des Architekten, Stadtplaners, Malers und Grafikers Karl Friedrich Schinkel zum klassizistischen Schweizerhaus umgebaut. Danach waren u.a. Johann Wolfgang von Goethe, die Grimm-Brüder, Marianne von Willemer, Adele Schopenhauer und Hermann Fürst von Pückler-Muskau Gäste im idyllischen Petrihaus. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde das Anwesen ab 1999 restauriert. Heute ist es mit dem Brentanomuseum, dem Ginkgobaum und dem direkten Zugang über das Niddawehr zum Brentanopark wieder ein Schmuckstück in der Region und ein kultureller Treffpunkt. Informationen unter www.gg-online.de/html/petrihaus brentanopark.htm. Eingetragen von hjp.
  • Taunus Therme - In dem Freizeitbad in Bad Homburg v. d. H. wird Wasser laut Aussage des Betreibers als unendlicher Glücksspender für den Menschen in phantasievollen neuen Formen durchgespielt. Besondere Attraktionen sind der Wildwasserkanal, rauschende Wasserfälle, eine Solegrotte mit Felsenlandschaft und die aus 11 verschiedenen Saunen bestehende Saunawelt. Informationen unter www.taunus-therme.de.
  • Kinder-Akademie Fulda - Ein Fitnesscenter der Sinne, in dem ausprobieren und mitmachen ausdrücklich erwünscht ist. Informationen unter www.kaf.de.
  • Deutsches Feuerwehrmuseum in Fulda - In diesem einmaligen Museum wird die Geschichte der Entstehung der Feuerwehr gezeigt. Zu den Ausstellungsstücken gehören jahrhundertealte Handdruckspritzen, pferdegezogene Drehleitern und Feuerwehrautos aller Zeiten. Informationen unter www.dfm-fulda.de.
  • Lohr am Main - Als märchenhaftes Tor zum Spessart gilt die historische Stadt, die 1333 das Stadtrecht erhielt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Alte Rathaus von 1602, das Kurmainzer Schloss, der Bayersturm, die Reste der Stadtbefestigung sowie die vielen Fachwerkhäuser in der Altstadt und im historischen Fischerviertel. Informationen unter www.lohr.de.
  • Spessartmuseum Schloss Lohr - Im ehemaligen Kurmainzer Schloss in Lohr lädt das Spessartmuseum zu einer spannenden Zeitreise durch die Vergangenheit und die Gegenwart eines der größten zusammenhängenden Laubwaldgebiete in Deutschland ein. Informationen unter www.spessartmuseum.de.
  • Bad Salzschlirf - In diesem sympathischen Kurort gibt es gleich mehrere Attraktionen zu sehen. Hierzu gehören der reizvolle Kurpark, die Mariengrotte, die von Fachwerkhäusern umgebene Pfarrkirche und das Sonnenobservatorium. Informationen unter www.bad-salzschlirf.de.
  • Karlstadt - Ebenso wie die benachbarte Stadt Ochsenfurt im Landkreis Würzburg liegt auch das mittelalterliche Karlstadt unmittelbar am Main. In Karlsstadt gibt es viele historische Bauwerke und die Stadtmauer zu bewundern. Informationen unter www.karlstadt.de.
  • Klingenberg am Main - Mehrere Sehenswürdigkeiten, wie die Clingenburg, das Stadtschloss, die Klingenberger Schlucht, der Rosengarten und zahlreiche Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert, geben der von Weinanbau geprägten Stadt ein romantisches Aussehen. Einige Informationen hierzu gibt es unter de.wikipedia.org/wiki/Klingenberg am Main.
  • Verkehrsmuseum Frankfurt am Main - Eine riesige Sammlung an historischen Straßenbahnen, Linienbussen und weiteren Exponaten aus der Geschichte des Frankfurter Nahverkehrs ist in einer Ausstellungshalle auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Waldbahn in Frankfurt-Schwanheim zu bewundern. Informationen unter www.verkehrsmuseum.info.
  • Zeppelinmuseum in Neu-Isenburg/Zeppelinheim - Eine Ausstellung mit Original-Exponaten aus der Ära der Zeppelin-Luftschifffahrt. Informationen unter www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de.
  • Höchster Porzellanmanufaktur - Die Höchster Porzellan-Manufaktur wird 1746 von Johann Christoph Göltz und Adam Friedrich von Löwenfinck (Porzellanmaler aus Meißen) als kurfürstlich-mainzische Porzellanmanufaktur gegründet. Sie ist somit die zweitälteste Porzellanmanufaktur Deutschlands (nach Meißen), die in dem damals kurmainzischen Höchst (heute ein westlicher Vorort von Frankfurt am Main) gegründet wurde. Heute gibt es, neben der Höchster Porzellan-Manufaktur, in Deutschland nur noch fünf Manufakturen, die sich auf die Kunst des handgearbeiteten Porzellans verstehen. Besucher können in der Erlebnismanufaktur die einzelnen Schritte zur Herstellung hochwertigen Porzellans beobachten und die fertigen Kunst- und Gebrauchsgegenstände im Verkaufsraum bestaunen. Informationen unter www.gg-online.de/html/hoechster porzellan.htm. Eingetragen von hjp.
  • Freizeitpark Lochmühle in Wehrheim - Ein beliebter Freizeitpark bei Bad Homburg mit Attraktionen für Jung und Alt. Informationen unter www.lochmuehle.de.
  • Justinuskirche in Frankfurt-Höchst - Die unter Denkmalschutz stehende katholische St. Justinuskirche ist mit den karolingischen und gotischen Bauelementen, der reichen Innenausstattung und den außergewöhnlichen Kunstschätzen eine Sehenswürdigkeit.
    Sie ist eine der ältesten Kirchen in Deutschland und der älteste noch im Zustand der Erbauungszeit erhaltene Kirchenbau im Stadtgebiet von Frankfurt. Erbaut wurde sie in den Jahren 830 bis 850, während den Regierungszeiten von Ludwig dem Frommen (814-840) und seines Sohnes, Ludwig dem Deutschen (840-876). Informationen unter www.gg-online.de/html/justinuskirche.htm. Eingetragen von hjp.
  • Rhein Main Therme in Hofheim am Taunus - Vielseitige Wasser-, Sauna- und Fitnesslandschaften bieten auf einer Fläche von 8.000 m² den Gästen zahlreiche Möglichkeiten für aktive und passive Entspannung. Informationen unter www.rhein-main-therme.de.
  • Flughafen Frankfurt - Am Flughafen Frankfurt wird jeder Besuch zu einem Erlebnis: Genießen Sie den tollen Ausblick von unserer Besucherterrasse oder erkunden Sie den Flughafen bei einer unserer zahlreichen Rundfahrten. Entdecken Sie während einer unserer Flughafen-Rundfahrten, wie viel Faszination und Bewegung im Flughafen Frankfurt steckt - Starts und Landungen aus unmittelbarer Nähe und selbstverständlich auch den Airbus A380, Boeing 787-Dreamliner und die Boeing 747-8! Staunen Sie anschließend über das faszinierende Panorama des Flughafens auf unserer Besucherterrasse im Terminal 2. Von hier aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf das rege Treiben auf dem Vorfeld. Seien Sie hautnah dabei, wenn die Maschinen auf dem Parallelbahnsystem abheben oder zur Landung ansetzen. Informationen unter www.rundfahrten.frankfurt-airport.de. Eingetragen von Fraport AG.
  • Eisenbahnmuseum Darmstadt - Eine Ausstellung mit mehr als 40 Triebfahrzeugen und über 150 Wagen im ehemaligen Bahnbetriebswerk Darmstadt-Kranichstein. Außerdem werden regelmäßig Sonderfahrten mit der Dampflok organisiert. Informationen unter www.museumsbahn.de.
  • Vivarium Darmstadt - Die kleine aus Terrarien, Aquarien und Tiergehegen bestehende Anlage in der hessischen Großstadt Darmstadt ist ein beliebtes Ausflugsziel der südlichen Region von Hessen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Vivarium Darmstadt.
  • Europäische Weltraumorganisation ESA mit Satelliten-Kontrollzentrum ESOC - Führung durch die ESA (European Space Agency - Europäische Weltraumorganisation) mit Besichtigung des ESOC (European Space Operations Centre - Europäisches Satelliten-Kontrollzentrum). Informationen unter www.gg-online.de/html/esa esoc.htm. Eingetragen von hjp.
  • Mathematikum in Gießen - Das weltweit erste mathematische Mitmachmuseum, in dem die Wissenschaft der Mathematik spielerisch erkundet werden kann. Informationen unter www.mathematikum.de.
  • Oberhessisches Museum in Gießen - Sowohl im Alten Schloss als auch in zwei benachbarten historischen Häusern befindet sich eine der umfangreichsten Sammlungen zur Geschichte und Kunst in Oberhessen. Gezeigt werden Exponate zur Frühgeschichte und Archäologie, zur Stadtgeschichte von Gießen und mehrere Kunstsammlungen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Oberhessisches Museum.
  • Botanischer Garten Gießen - Bereits 1609 wurde der Botanische Garten in Gießen angelegt. Damit ist die Anlage der älteste erhaltene Garten einer Universität in Deutschland, der sich noch am ursprünglichen Ort befindet. In der 3 ha großen Anlage, die im Sommer für die Öffentlichkeit geöffnet ist, werden zirka 7500 Pflanzenarten aus der ganzen Welt kultiviert. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Botanischer Garten Gießen.
  • Schloss Aschach in Bad Bocklet - In dem kleinen Schloss am Ortsrand von Bad Bocklet, das im 16. Jahrhundert sein heutiges Aussehen erhielt, können original eingerichtete Räume nebst der Kunstsammlung des Grafen von Luxburg besichtigt werden. Außerdem gibt es auf dem Schlossgelände noch ein Schulmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Aschach (Bad Bocklet).
  • Odenwaldtherme in Bad König - Mit Innen- und Außenbecken, Wildwasserkanal, Kinderbecken, Saunaland und Salzgrotte besitzt das Thermalbad in Bad König viele Möglichkeiten für Erholung und Entspannung. Informationen unter www.odenwald-therme.de.
  • Burg Eppstein - Als imposante Burgruine steht die einstige Befestigungsanlage über der gleichnamigen Stadt. Auf der Burg befindet sich das Stadt- und Burgmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Eppstein.
  • Viseum Wetzlar - Im Haus der Optik und Feinmechanik demonstrieren modernste Hightechgeräte, wie die Eigenschaften des Lichts technisch genutzt werden können. Informationen unter www.viseum-wetzlar.de.
  • Tiergarten Fasanerie Groß-Gerau - Eingebettet in den Park Fasanerie ist der etwa 20.000 qm große Tiergarten. In diesem kann man etwa 350 Tiere in 75 Arten, darunter Wildschweine, Zwergzebus, Hängebauchschweine, allerlei Wasservögel, Pfaue, Luchse, Störche, Wellensittiche und den "lachenden Hans", ein hübsch aussehender Vogel, sehen. Informationen unter www.gg-online.de/html/fasanerie.htm. Eingetragen von hjp.
  • Stadtmuseum Groß-Gerau - Die Dauerausstellung informiert in zwei Hauptabteilungen über die Römerzeit und die Geschichte der Stadt von 1850 bis 1990. Gezeigt werden auch drei Steindenkmäler, die bei der Ausgrabung des Mithräums gefunden wurden - den Weihestein mit Merkur, den Löwen und einen Altarstein. Der zweite Teil der Ausstellung spannt den Bogen der Stadtgeschichte von dem Beginn der Industrialisierung bis 1990. Mehreren Dekaden sind eigene Bereiche gewidmet.
    Im Stadtmuseum finden regelmäßig Sonderausstellungen, musikalische Aufführungen und Lesungen statt, die bis weit über Groß-Gerau hinaus ihr Publikum finden. Informationen unter www.gg-online.de/html/museum gross gerau.htm. Eingetragen von hjp.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Gelnhausen.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:



Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele sind zum Beispiel gut für Klassenfahrten geeignet. Außerdem stellen wir interessante Städtereisen mit der Bahn vor.

Mietwagen Preisvergleich


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Bunte Hunde: Zur Unterscheidung optisch unterschiedlichen Aussehens darf das Wort Rasse ja inzwischen nicht mehr verwendet werden. Mit der Abschaffung dieses und ähnlicher Wörter wird natürlich das weltweit praktizierte Phänomen der Ausgrenzung von Menschen anderen Aussehens, anderer Sprache und anderer Religion ganz sicher ebenso verschwinden. Eine tolle Idee, auf die man doch schon Jahrtausende eher hätte kommen müssen. Es wird Zeit, dass auch die Wörter Krieg, Krankheit, Lobbyismus, Kinderarbeit und so weiter aus unserem Wortschatz getilgt werden.