Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 60 km

Umland Annaberg-Buchholz, Thermalbad Wiesenbad, Tannenberg, Mildenau, Königswalde und Schlettau

Ausflugsmöglichkeiten und Touristenziele für Annaberg-Buchholz, Thermalbad Wiesenbad, Tannenberg, Mildenau, Königswalde und Schlettau in der auf bis zu rund 60 km erweiterten Umgebung ohne den unmittelbaren Umkreis. Die Umlandsuche zu Ausflugszielen, die auch ein spannender Kurztrip, eine Spritztour oder sogar ein Tagesausflug sein können, ist unter Einbeziehung benachbarter Städte und Orte noch bis auf zirka 160 km erweiterbar.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Annaberg-Buchholz, Thermalbad Wiesenbad, Tannenberg, Mildenau, Königswalde und Schlettau:

Industriemuseum Chemnitz
An mehreren Standorten zeigt das Sächsische Industriemuseum Ausstellungen zur Industriekultur und Industriegeschichte. Im Industriemuseum Chemnitz liegen die Schwerpunkte bei der Textilindustrie sowie beim Maschinen- und Automobilbau.
Schloss Augustusburg
Oberhalb der Stadt Augustusburg steht ein im 16. Jahrhundert für den sächsischen Kurfürsten erbautes Jagdschloss, das zu den beliebtesten Ausflugszielen in Sachsen gehört. Das Schloss beherbergt gleich mehrere Museen, unter denen das Motorradmuseum mit der umfangreichsten Zweiradsammlung Europas besonders herausragt. Das ist auch der Grund für die Popularität des Schlosses als Bikertreffpunkt.
Schloss Lichtenwalde
Allein der mit Wasserspielen, Blumenrabatten und Skulpturen ausgestattet Barockgarten ist schon ein Besuch wert. Zusammen mit dem Schlossmuseum ist die barocke Anlage ein kulturhistorisch besonders wertvolles Ausflugsziel in Mittelsachsen.
Miniaturpark Klein-Erzgebirge
In Oederan kann der älteste Miniaturpark Deutschlands bestaunt werden. Er zeigt rund 200 der schönsten Bauwerke des Erzgebirges, die in einer grünen Landschaft mit Modelleisenbahnen und echten Wasserläufen zu sehen sind. Es gibt aber auch eine Parkeisenbahn sowie Spiel- und Erlebnisbereiche für Kinder.
Spielzeug- und Freilichtmuseum Seiffen
Nicht nur in Seiffen, sondern im gesamten Erzgebirge hat die Herstellung von Holzspielzeug und Weihnachtsschmuck eine lange Tradition. Viele dieser weltberühmten Erzeugnisse können im Spielzeugmuseum besichtigt werden. Im Verlauf der Zeit ist zudem eine ganze Museumslandschaft entstanden, in der auch die Produktion und das Leben von der Vergangenheit bis zur Gegenwart gezeigt werden.
Burg Stein bei Hartenstein
Zusammen mit dem per Führung zu besichtigenden Burgmuseum zur Regionalgeschichte ist die unmittelbar an der Zwickauer Mulde stehende Anlage ein reizvolles Ausflugsziel im Zwickauer Land und dem hier beginnenden Erzgebirge.
Blauenthaler Wasserfall
Mit einer Fallhöhe von insgesamt 30 Metern ist der in Blauenthal liegende Wasserfall der höchste in Sachsen. Er wird aus einem künstlich angelegten Graben gespeist, der ursprünglich nur zum Antrieb von Turbinen einer inzwischen stillgelegten Holzschleiferei erbaut wurde.
Sonnenlandpark Lichtenau
Mit seinen vielen Fahr-, Spiel- und Abenteuerangeboten sowie seiner Park- und Waldlandschaft besitzt der unweit von Chemnitz liegende Natur- und Freizeitpark Attraktionen für jedes Alter. Hierzu gehören auch begehbare Wildfreigehege. Der Erlebnispark ist deshalb im Sommerhalbjahr ein beliebtes Familienausflugsziel.
Walderlebniszentrum Blockhausen
In der Nähe von Dorfchemnitz bei Sayda kann ein aus Blockhäusern bestehendes Walderlebniszentrum besucht werden. Hauptattraktion ist hier die Freiluftausstellung von Kettensägekunst, die jedes Jahr bei einem internationalen Wettbewerb vergrößert wird.
Miniwelt in Lichtenstein
An einem Tag können die schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten der ganzen Welt bewundert werden. Viele Bauwerke sind aber auch aus Deutschland und Sachsen. Außerdem gehören zu diesem Familienausflugsziel mehrere Modelleisenbahnen und ein Planetarium mit 360-Grad-Kino.
Schloss Waldenburg
In der ursprünglich aus einer Burg entstandenen Anlage kann die fürstliche Wohnkultur des 19. Jahrhunderts bewundert werden. Weitere Sehenswürdigkeiten in Waldenburg sind die ebenfalls für die Fürsten angelegten Parkanlagen und das vollständig erhaltene Naturalienkabinett im Stadtmuseum.
Burg Kriebstein
Als die schönste Ritterburg in Sachsen gilt die auf einem Felsen, direkt an der Zschopau stehende Spornburg. Sie besitzt ein gotisch geprägtes Aussehen, ist von einer reizvollen und felsigen Landschaft umgeben und liegt in der Nähe der Talsperre Kriebstein, an der es weitere Ausflugsziele und Freizeitangebote gibt.
Schiffsrundfahrten Stausee Kriebstein
Gleich drei Schiffe fahren im Sommerhalbjahr die Ausflugsgäste über den landschaftlich reizvoll liegenden Stausee der Talsperre Kriebstein. Es gibt aber auch Gastronomie, eine Seebühne, Wanderwege und eine Badestelle.
Kloster Altzella
Wegen seines romantischen Klosterparks, der zwischen alten Ruinen angelegt wurde, ist das ehemalige Zisterzienserkloster ein beliebtes Ausflugsziel. Berühmt ist die Anlage aber auch, weil sich hier eine Familiengrabstätte der Markgrafen von Meißen befindet. Außerdem gibt es in dem noch erhaltenen und renovierten Teil des Klosters eine Ausstellung zur Klostergeschichte.
Freiberg
Einst sorgte der Silberabbau für großen Wohlstand in der an einer Gebirgsflanke des Erzgebirges liegenden Stadt. Es zeugen bedeutende Bauwerke und ehemalige Bergbauanlagen von dieser Zeit. Damit ist Freiberg ein interessantes Ausflugs- und Tourismusziel mit mehr als 1250 technischen, kunstgeschichtlichen und kulturellen Denkmälern verschiedenster Art und Größe.
Freiberger Dom und Bergbaumuseum Freiberg
Dank seines charakteristischen Aussehens ist der einst auch als Grablege sächsischer Herzöge dienende der Dom ein bedeutendes Wahrzeichen der Stadt. In der Kirche selber sind die Goldene Pforte, die Tulpenkanzel und die Bergmannskanzel besonders sehenswert. Außerdem befindet sich im Dom eine von vier erhaltenen Freiberger Silbermannorgeln. Nach der Dombesichtigung lohnt sich der Besuch des benachbarten Domherrenhofs, in dem das Stadt- und Bergbaumuseum kunsthistorische Sammlungen zeigt.
Schloss Freudenstein
Schloss Freudenstein in Freiberg
Mit dem Schloss Freudenstein gibt es in Freiberg eines der ungewöhnlichsten Schlösser Deutschlands. Es ist ein weiteres unverwechselbares Wahrzeichen, da das ehemalige Grafen- und Herzogsschloss später zu einem Magazin und Getreidesilo umgebaut wurde.
Burg und Schloss Frauenstein
In der Nähe des Marktplatzes der Stadt Frauenstein kann eine Burgruine besichtigt werden, die als die größte von Sachsen gilt. Außerdem steht direkt daneben das Schloss Frauenstein. In diesem befindet sich ein Museum, das an den berühmten Orgelbauer Johann Gottfried Silbermann erinnert, der in der Stadt seine Kindheit und Jugend verbracht hat.
www.goeltzschtalbruecke.de
Die größte Ziegelbrücke der Welt mit einer Länge von 574 m und einer Höhe von 78 m.
Zwickau
Zwickau ist für die mehr als hundertjährige Tradition des Automobilbaus berühmt. Darüber hinaus besitzt die viertgrößte Stadt in Sachsen noch ein weitgehend erhaltenes historisches Stadtzentrum mit Bauwerken aus der Zeit der Gotik, der Renaissance, der Biedermaierzeit und der Gründerzeit. Wahrzeichen sind das Rathaus und das Gewandhaus.
Museum Priesterhäuser in Zwickau
Unmittelbar am Dom stehen die als Priesterhäuser bezeichneten ältesten erhaltenen Wohnhäuser von Zwickau, die heute zum Teil zu besichtigen sind und zum Museum zur Stadtgeschichte umgestaltet wurden.
Galerie am Domhof in Zwickau
Im 19. Jahrhundert wurde das im klassizistischen Stil errichtete Gebäude für den Zwickauer Kunstverein erbaut, in dem heute Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst bewundert werden können.
Robert-Schumann-Haus in Zwickau
1810 wurde in Zwickau der Komponist Robert Schumann geboren. Das 1956 originalgetreu wieder aufgebaute Geburtshaus beherbergt das Robert-Schumann-Museum mit originalen Einrichtungsgegenständen aus dem einstigen Besitz des Komponisten.
Schloss Glauchau
Oberhalb eines steilen Hanges steht in Glauchau das einstige Schloss der Grafen von Schönburg. Es besteht aus zwei Bauteilen, dem Schloss Forderglauchau und dem Schloss Hinterglauchau. Die Anlage gilt sie als der älteste Profanbau im Stil der Frührenaissance in Mitteldeutschland, besitzt aber auch noch einige Merkmale der Gotik. Im hinteren Teil befindet sich ein Schlossmuseum, in dem unter anderem historische Möbel und Exponate zur Stadtgeschichte zu sehen sind.
Schloss Rochsburg
In einer Flussschleife der Zwickauer Mulde steht auf einem felsigen Berg das aus einer mittelalterlichen Burg hervorgegangene Renaissanceschloss. Die Anlage ist das Wahrzeichen von Rochsburg. Im Schlossmuseum sind unter anderem die Ahnengalerie der Grafen von Schönburg und Einrichtungsgegenstände aus dem 16. bis 19. Jahrhundert zu sehen.

Hier geht es zu online buchbaren Stadt- und Erlebnistouren für die Region Annaberg-Buchholz.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Annaberg-Buchholz, Thermalbad Wiesenbad, Tannenberg, Mildenau, Königswalde und Schlettau:

  • Textil- und Rennsportmuseum in Hohenstein-Ernstthal - In einer ehemaligen Weberei zeigt das Museum die Entwicklung der Textilindustrie in Hohenstein-Ernstthal und die Geschichte des Rennsports. Informationen auf www.trm-hot.de.
  • Bergbaumuseum in Oelsnitz - Im ehemaligen Karl-Liebknecht-Schacht, einem stillgelegten Steinkohlebergwerk, können die Besucher nach einer kurzen Fahrt mit dem Fahrstuhl den einst hier betriebenen Untertagebergbau kennen lernen. Informationen unter www.bergbaumuseum-oelsnitz.de.
  • Lehr- und Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl" in Johanngeorgenstadt - In dem Untertagebergwerk können die Besucher bei einer Bergwerksführung sogar selber mit Hand anlegen, um so aktiv die Arbeit des Bergmanns zu erleben. Informationen unter www.frisch-glueck.de.
  • Rabenstein - Der Ortsteil Rabenstein in der Stadt Chemnitz ist ein beliebtes Naherholungsgebiet mit vielen Attraktionen. Die bedeutendsten sind der Rabensteiner Stollen mit seinen Felsendomen, die Burg Rabenstein, das Schloss Rabenstein, der Tierpark und der Stausee Oberrabenstein. In den Grottenseen des Rabensteiner Stollens wird sogar Höhlentauchen angeboten. Informationen unter www.rabenstein-sa.de und www.felsendome.de.
  • Tierpark Chemnitz - Die Betreiber der etwa 10 ha großen zoologischen Anlage haben sich mit ihren 1000 Tieren aus mehr als 180 Arten besonders dem Schutz bedrohter Tierarten verschrieben. Informationen unter www.tierpark-chemnitz.de.
  • Kosmonautenzentrum "Sigmund Jähn" - Wissenswertes aus Weltraumforschung und Raumfahrt inklusive Raumfahrertests in Chemnitz. Informationen unter www.kosmonautenzentrum.de.
  • Museum für sächsische Fahrzeuge in Chemnitz - Nahe der Chemnitzer Innenstadt werden in Sachsen hergestellte Autos der Marken Wanderer, Auto-Union und Sachsenring gezeigt, unter denen einige bereits über 100 Jahre alt sind. Informationen unter www.fahrzeugmuseum-chemnitz.de.
  • Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf - Das Museum präsentiert dem Besucher ein beeindruckendes Stück sächsischer Eisenbahngeschichte aus dem 20. Jahrhundert. Es bietet Ihnen ein vollständig erhaltenes, historisches Bahnbetriebswerk mit Kohlehochbunker, Wasserkranen, Werkstätten, Drehscheiben und vielen weiteren erhaltenen Anlagen. Die Reihe dieser beeindruckenden Anlagen wird durch eine umfassende Sammlung von Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven, Waggons und Sonderfahrzeugen ergänzt. Dem Museum eine Feldbahnanlage mit eigener, umfangreicher Fahrzeugsammlung angegliedert, auf der regelmäßig Fahrbetrieb stattfindet.
    Rauchende Lokomotiven und knirschende Schienen lassen das Dampflokzeitalter in einem urigen Bahnbetriebswerk lebendig werden. Informationen unter www.sem-chemnitz.de. Eingetragen von kathi.
  • Zeitreise-Hohenfichte - Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Baumwollspinnerei in Hohenfichte haben sich in den letzten fünf Jahren vier Ausstellungen angesiedelt, deren Besuch wir hier nahebringen wollen. Vier Ausstellungen auf einem Hektar Grundfläche – das ist allemal einen Wochenendausflug wert! Die Fahrzeugausstellungen waren zuerst Ansammlungen untergestellter Fahrzeuge von Privatleuten, die im Laufe der Zeit durch neue und interessante Exponate Ausstellungscharakter angenommen haben. Die Modelleisenbahn befindet sich im Dachgeschoss. Da werden verschiedene Epochen gezeigt und die Motorradausstellung findet man im mittleren Geschoss im Haus. Informationen unter www.zeitreise-hohenfichte.de. Eingetragen von Y..
  • Sommerrodelbahn und Modelleisenbahnausstellung Seiffen - Ein kleiner Outdoorfreizeitpark mit Sommerrodelbahn, Kletterwand und der größten digitalen TT-Eisenbahnanlage in Sachsen. Informationen unter www.seiroba.de.
  • Schwartenberg bei Seiffen - Der Schwartenberg ist einer der höchsten Berge im Osterzgebirge. Wegen seiner freien Rundumsicht ist er ein beliebtes Ausflugsziel. Deshalb versorgt auch seit 1927 ein Berghaus die Wanderer und Ausflugsgäste. Der Gipfel ist aber auch mit dem Auto zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schwartenberg.
  • Schloss Purschenstein in Neuhausen/Erzgeb. - Wie ein kleines Märchenschloss sieht die deutlich sichtbar aus einer Burg hervorgegangene Anlage mit ihren spitzen Türmen, barocken Fassaden und mittelalterlichen Wehrmauern aus. Dass Schloss wird heute als Hotel genutzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Purschenstein.
  • Prinzenhöhle zwischen Bad Schlema und Hartenstein - In dem zirka 18 m langen Felsspalt, der im Mittelalter durch Bergbautätigkeit entstand, hatten 1455 zwei Komplizen des Kunz von Kaufungen den Prinzen Ernst von Sachsen während des Altenburger Prinzenraubes versteckt. Der Stollen ist öffentlich zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel, weshalb es vor Ort auch eine Ausflugsgaststätte gibt. Lage der Prinzenhöhle auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Schneeberg - Die einst durch Bergbau reich gewordene Stadt besitzt ein sehenswertes Zentrum mit mehreren prunkvoll ausgestatteten Barockhäusern, der gotischen St.-Wolfgangskirche und dem Museum für Bergmännische Volkskunst. Informationen unter www.schneeberg.de.
  • Auersberg - Mit einer Höhe von 1019 m über N.N. gehört der Auersberg zu den höchsten Bergen im Erzgebirge. Bereits 1860 wurde deshalb hier der erste im Erzgebirge aus Stein erbaute Aussichtsturm errichtet. Heute erwartet außerdem eine Berggaststätte die Besucher. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Auersberg.
  • Museumsbahn Schönheide - Regelmäßig verkehrt auf einer 1881 eröffneten Schmalspurstrecke zwischen Schönheide und Stützengrün eine von Dampf- und Diesellokomotiven angetriebene Eisenbahn, die heutzutage von einem 1991 gegründeten Verein betrieben wird. Am Bahnhof gibt es außerdem ein kleines Museum. Informationen unter www.museumsbahn-schoenheide.de.
  • Badegärten Eibenstock - Eine Erlebniswelt für die ganze Familie, mit Saunawelt, Badehalle und Familiengarten. Informationen unter www.badegaerten.de.
  • Fahrzeugmuseum Frankenberg - In Frankenberg wurden verschiedene Nutzfahrzeuge hergestellt, wie z.B. der von 1961 bis 1991 produzierte Barkas. An die Geschichte der Firma, die auf eine Gründung des dänischen Unternehmers Jørgen Skafte Rasmussen zurückgeht, erinnert eine Dauerausstellung mit mehr als 100 Exponaten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugmuseum Frankenberg.
  • Besucherbergwerk Alte Hoffnung Erbstolln in Schönborn-Dreiwerden (Rossau bei Mittweida) - Mit dem Boot fahren die Besucher in das stillgelegte Bergwerk ein, aus dem bis 1884 Silber- und Bleierze gefördert wurden. Diese ungewöhnliche Befahrung ist möglich, weil das Flusswasser der Zschopau mittels eines 530 Meter langen Tunnelsystems zum Antrieb von Entwässerungsturbinen durch das Bergwerk geleitet wird. Informationen unter www.schaubergwerk.de.
  • Deutsche Raumfahrtausstellung in Muldenhammer - Am 26.08.1978 flog mit dem NVA-Luftwaffenoffizier Sigmund Jähn der erste Deutsche in einer sowjetischen Sojusrakete ins All. Daraufhin wurde in seinem Geburtsort Morgenröthe-Rautenkranz eine Ausstellung eröffnet. Nach mehreren Umgestaltungen und Erweiterungen entwickelte sich daraus ein beeindruckendes Museum zur Geschichte der gesamtdeutschen Raumfahrt und Weltraumforschung. Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist das ehemalige Trainingsmodul der Raumstation MIR, in dem viele europäische Raumfahrer für den Flug in den Weltraum vorbereitet wurden. Informationen unter www.deutsche-raumfahrtausstellung.de.
  • Kuhberg bei Stützengrün - Auf dem 795 Meter hohen Berg, über dem auch der Bergwanderweg Eisenach–Budapest verläuft, befindet sich ein 20 Meter hoher Aussichtsturm und ein Berghotel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kuhberg (Stützengrün).
  • Freizeitpark Plohn - Ein Freizeitpark im Vogtland mit Märchenwald, Achterbahn, Wildwasserbahn, Westernstadt, Dinoland, Japanischen Garten und vielen mehr. Informationen unter www.erlebnispark-forellenhof.de.
  • Burg Schönfels - Auf einem Bergkegel stehend, überragt die vollständig erhaltene gotische Burg, die aus Vorburg, Zwingerburg, Hauptburg und Wehrgang besteht, die Region um Lichtentanne bei Zwickau. Einige Innenräume sind noch im Originalzustand erhalten. Informationen unter www.burg-schoenfels.de.
  • Tierpark Hirschfeld - Unweit von Zwickau gibt es besonders für kleinere Kinder ein lohnendes Ausflugsziel. Der Tierpark beherbergt viele heimische, aber auch "fremde" Tiere. Eine Besonderheit ist die neue Bären- und Wolfsanlage. Neben einem Spielplatz und einem kleinen Streichelzoo ist auch eine gastronomische Einrichtung vorhanden. In unmittelbarer Umgebung gibt es noch eine Minigolfanlage und die Möglichkeit ausgiebiger Wanderungen im angrenzenden Wald. Informationen unter www.tierpark-hirschfeld.de. Eingetragen von gmu.
  • Daetz-Centrum in Lichtenstein - Im Schlosspalais von Lichtenstein gibt es ein Zentrum der Holzbildhauerkunst. Hierzu gehören eine Dauerausstellung und Wechselausstellungen. Spannend sind aber auch die Weiterbildungsprogramme, Workshops und Symposien. Informationen unter Daetz-Centrum.
  • Tierpark in Limbach-Oberfrohna - Am Stadtpark von Limbach-Oberfrohna und am Landschaftsschutzgebiet Limbacher Teiche befindet sich eine zoologische Anlage, in der mehr als 300 Tiere aus 80 Arten beobachtet und bestaunt werden können. Hierunter sind auch viele exotische Tiere, wie Nasenbären, Nandus und Chinesische Leoparden. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Tierpark in Limbach-Oberfrohna.
  • Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal und Karl-May-Höhle - Im Geburtshaus von Karl May, in Ernstthal, erinnert eine Dauerausstellung an den Schriftsteller Karl May. Vom Karl-May-Haus führt außerdem der Karl-May-Wanderweg zur Karl-May-Höhle, ein Bergwerkstollen von 1620, in der sich Karl May, der in seiner Jugend auf die schiefe Bahn geraten war, mehrmals vor der Polizei versteckte. Informationen auf www.karl-may-haus.de.
  • Lehr- und Forschungsbergwerk "Reiche Zeche" Freiberg - Erleben Sie Bergbautraditionen. Fahren Sie ein ins Bergwerk und erfahren Sie von den Mühen der Bergleute in vergangenen Jahrhunderten. Freiberg ist durch den Silberbergbau entstanden. Mit dem Besuch in diesen Schächten können Sie technische Meisterleistungen unserer Vorfahren besichtigen. Zum Bergwerk gehören heute die aus dem 14. und 16. Jahrhundert bekannten Silbergruben "Reiche Zeche" und "Alte Elisabeth". Von der "Reiche Zeche" aus kann man das unterirdische Gangsystem in 2- bis 6-stündigen geführten Touren erschließen und sich so über 600 Jahre Bergbau in Freiberg informieren. Neu - Untertagelehrpfad am Schacht Reiche Zeche Hier findet man einmalig auf der Welt eine Stelle, wo der Beginn und das planmäßige Ende eines Bergbaureviers konzentriert dargestellt sind. Auf der "Alten Elisabeth" kann man technische Zeitzeugen übertage besichtigen. Im Thurmhofschacht kann man ein original erhaltenes Wasserrad anschauen. Informationen unter www.besucherbergwerk-freiberg.de/index.htm. Eingetragen von FG163.
  • Betten- u. Schlafmuseum Freiberg - „Lernen aus der Vergangenheit“ ist heute wieder „zeitgeistig“ – und damit auch die Idee des Museums, das Wissen um die Entwicklung des Schlafes in einer Ausstellung zu den Menschen zu bringen, aber auch die vielen gesammelten wertvollen Objekte aus mehreren Jahrhunderten in einem eigenen Museumsrahmen zu präsentieren. Wir haben für Sie unsere Ausstellung – getreu unserem Motto „Wann, wo, worin, womit, mit wem?“ gestaltet. Informationen unter www.Schlafmuseum.info. Eingetragen von Uli (redaktionell gekürzt).
  • Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn - Im Ortsteil Eubabrunn von Erlbach wird in einem Freilichtmuseum die ehemalige Lebens- und Arbeitsweise der ländlichen Bevölkerung des Vogtlandes in wieder aufgebauten alten Bauernhäusern gezeigt. Sehenswert ist außerdem das Vogtländische Dorfmuseum von Erlbach. Informationen unter Freilichtmuseum Eubabrunn.
  • Besucherbergwerk Grube Tannenberg (Tannenbergsthal) - Mehr als 400 Jahre lang wurde südlich von Tannenbergsthal ein Zinnbergwerk betrieben, das heute als Besucherbergwerk besichtigt werden kann. Informationen unter www.schneckenstein.de.
  • Schneckenstein bei Tannenbergsthal - Der 23 Meter hohe, als Naturdenkmal unter Schutz stehende Felsen ist ein beliebter Aussichtspunkt, der allerdings bewacht wird und nicht immer zugänglich ist. Der Grund: er enthält Topase, die gern von Hobbymineralogen geplündert werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schneckenstein (Fels).
  • Automobilmuseum August Horch Zwickau - Eine Ausstellung zum Thema 100 Jahre Tradition der Automobilherstellung in Zwickau, der Stadt in der einst der Horch und der Audi entwickelt wurden, und in Sachsen. Informationen unter www.horch-museum.de.
  • Renaissanceschloss und Friedenskirche mit Silbermannorgel zu Ponitz - Ponitz liegt im südlichen Altenburger Land und besitzt mit dem Schloss eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke der Region. Es wurde an der Stelle einer alten slawischen Wasserburg 1568 bis 1574 unter Abraham von Thumbshirn errichtet. Sein Nachfolger Wolfgang Conrad von Thumbshirn unterzeichnete für das Herzogtum Sachsen-Altenburg 1648 den Westfälischen Frieden. Das Schloss wird heute für Konzerte oder Vorträge genutzt.
    Die barocke Friedenskirche wurde ebenfalls auf der Stelle eines Vorgängerbaues 1732 bis 1734 vom Altenburger Baumeister Gottfried Samuel Vater errichtet. Sie erhielt ihre Orgel 1737 von dem berühmtesten sächsischen Orgelbaumeister Gottfried Silbermann. Es ist neben der im Schloss Burgk im Saale-Orla-Kreis die einzige erhaltene Silbermannorgel in Thüringen, sie ist bis heute unverändert erhalten geblieben. Es finden über das ganze Jahr verteilt zahlreiche Konzerte mit namhaften Künstlern statt.
    Im September findet alljährlich die Schloss- und Kirchennacht statt, wo zahlreiche Künstler in beiden Gebäuden auftreten. Informationen unter www.renaissanceschloss-ponitz.de/. Eingetragen von Förderverein Renaissanceschloss Ponitz e.V..
  • Taurasteinturm in Burgstädt - Das Wahrzeichen von Burgstädt ist mehr als nur ein einfacher Aussichtsturm. Er befindet sich im Wettinhain, einer Park- und Erholungsanlage mit Camera obscura, Teichen, Abenteuerspielplatz usw., und wird auch für wechselnde Ausstellungen genutzt. Informationen unter www.taurasteinturm.de.

Benachbarte Städte und Orte für Ausflugsmöglichkeiten im Umkreis bis zu zirka 160 km um Annaberg-Buchholz, Thermalbad Wiesenbad, Tannenberg, Mildenau, Königswalde und Schlettau:

Meuselwitz - Kriebstein - Dresden - Dresden - Hohenberg an der Eger - Treuen

Kompass zu den Nachbarregionen von Annaberg-Buchholz, Thermalbad Wiesenbad, Tannenberg, Mildenau, Königswalde und Schlettau:

N
W O
S


Tipps gegen Langeweile

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es fing alles hoffnungsvoll an: Wir lernten zu sprechen, wir lernten den Anbau von Feldfrüchten, wir lernten die Schrift, wir lernten uns durch Kriege beim Nachbarn zu bereichern, wir lernten andere für uns arbeiten zu lassen, wir lernten die Zerstörung der Umwelt und am Ende sogar die Selbsternennung zum intelligentesten Wesen der Welt.

weitere Kalauer