Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Bochum und Herne aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Bochum und Herne vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die vor allem auch für einen Sonnabend- oder Sonntagsausflug ideal geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Bochum und Herne. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Umgekehrt ist Bochum selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Nordrhein-Westfalen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Nordrhein-Westfalen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Bochum und Herne:

www.sauerlaender-kleinbahn.de
Zwischen Mai und Oktober rollen originalgetreue Züge einer musealen Kleinbahn durch die Landschaft des Elsetals und vermitteln das Reisegefühl vergangener Zeiten.
Schloss Morsbroich
Am östlichen Stadtrand von Leverkusen steht mit dem Rokokoschloss Morsbroich das schönste Bauwerk der Stadt. Es ist von einem romantischen und als Skulpturenpark gestalteten Landschaftspark im englischen Stil umgeben und beherbergt ein Museum für zeitgenössische Kunst.
Schloss Benrath
Zusammen mit ihrem riesigen, 61 ha großen Schlosspark gehört die symmetrisch angelegte Rokokoanlage zu den schönsten und am besten erhaltenen architektonischen Kunstwerken ihrer Zeit.
Museumszentrum Burg Linn
Zusammen mit dem barocken Jagdschlösschen, dem angrenzenden Archäologischen Museum und den reizvollen Parkanlagen ist die von zwei Wassergräben umgebene Niederburg mit ihrer geschichtlichen Ausstellung ein beliebtes Ausflugsziel und eine attraktive Sehenswürdigkeit. Die Burg liegt im Krefelder Stadtteil Linn.
Kloster Kamp in Kamp-Lintfort
Im frühen Mittelalter wurde die Anlage auf einem Hügel errichtet. Der beeindruckendste Teil des einstigen Zisterzienserklosters ist der rekonstruierte barocke Klostergarten mit seiner markanten Terrassenanlage. In der Abtei leben Mönchen des Karmeliter-Ordens.
Wasserschloss Burg Hülshoff
Bei der im Münsterland liegenden Wasserburg handelt es sich in Wirklichkeit um ein Schloss, das von einem blühenden Park umgeben ist. In der Burg befindet sich das Droste-Museum, in dem anhand originaler Einrichtungsgegenstände an die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff erinnert wird.
Maximilianpark in Hamm
Ein Freizeit-, Spiel- und Erholungspark, dessen Hauptattraktion ein 40 Meter hoher, begehbarer gläserner Elefant ist. Dieser ist auch das Wahrzeichen von Hamm. Errichtet wurde der Park zur Landesgartenschau von 1984 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Maximilian. Eine besondere Attraktion ist außerdem das 600 m² große tropische Schmetterlingshaus.
Hindutempel in Hamm
Korrekt heißt das streng nach der Vorlage des Kamakshi-Tempels im südindischen Kanchipuram erbaute Bauwerk Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel. Der eigentlich nur für religiöse Zwecke erbaute Tempel zieht aber auch sehr viele Touristen an, vor allem beim alljährlichen im Sommer stattfindenden Tempelfest.
Xanten
Mit der Gründung des Stifts St. Viktor, im 8. Jahrhundert, entstand auf und neben antiken römischen Mauerresten die heutige, mittelalterlich geprägte Stadt, die auch als Römer-, Dom- und Siegfriedstadt bezeichnet wird und eine Vielzahl von Baudenkmälern besitzt.
Archäologischer Park Xanten
Im Freilichtmuseum in Xanten kann man eine ausgegrabene römische Stadt besichtigen, die zum Teil rekonstruiert wurde: Eine ideale Gelegenheit, um das Leben in der Zeit der antiken Römer kennenzulernen.
Museum Insel Hombroich
Südwestlich von Neuss kann man im ungewöhnlichsten Museum der Niederrheinregion auf Entdeckungstour gehen. Die Insel, die in Wirklichkeit gar keine ist, sondern nur wie eine solche, besteht aus einer Kombination aus Ausstellung, Kunstwanderweg, blühender Parkanlage und wilder Natur. Sie wurde unter dem Motto "Kunst parallel zur Natur" gestaltet.
Textilmuseum Bocholt
Uralt und doch noch voll funktionstüchtig, so zeigt sich das aus ehemaliger Spinnerei und ehemaliger Weberei bestehende Museum. Es kann der komplette Produktionsprozess besichtigt und zum Teil live beobachtet werden, von der Entstehung des Fadens bis zum fertigen Handtuch.
Münster in Westfalen
Mit ihren vielen architektonischen Denkmälern und Wahrzeichen, wie dem Prinzipalmarkt, dem gotischen Rathaus, dem Dom und dem Fürstbischöflichen Schloss, erinnert die einstige Bischofsstadt an ihre bewegte Geschichte, in der es viele großartige aber auch besonders tragische Ereignisse gab. Bei einem Stadtrundgang gibt es einiges zu sehen. Deshalb ist vorher der Kauf eines Reiseführers zweckmäßig.
Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster
Im ehemaligen Druffelschen Hof, einem klassizistischen Bürgerhaus, werden im Wechsel verschiedene Werke von Pablo Picasso präsentiert, aber auch von Zeitgenossen und Freunden des Künstlers.
Schlossgarten mit Botanischem Garten in Münster
Hinter dem Fürstbischöflichen Schloss in Münster befindet sich der Schlosspark. Er wird zum größten Teil von der Westfälischen Wilhelms-Universität zu wissenschaftlichen Zwecken als botanischer Garten genutzt. Mit ihrer Blütenpracht und ihren künstlichen Landschaften begeistert die Grünoase aber ebenso die Münsteraner wie ihre Gäste.
Allwetterzoo Münster
In dieser am Aasee liegenden Anlage sind mehr als 3.000 Tiere aus der ganzen Welt zu sehen, die sich in Gehegen und Tierhäusern befinden, die an vielen Stellen durch überdachte Gänge miteinander verbunden sind. Außerdem kann die Anreise sogar mit dem Ausflugsschiff erfolgen.
Mühlenhof-Freilichtmuseum Münster
Rund um eine wieder errichtete Bockwindmühle aus dem Emsland wurde ein Freilichtmuseum mit 30 historischen Bauernhäusern und ländlichen Arbeitsstätten errichtet, in denen das Leben unserer Vorfahren anschaulich dargestellt wird.
Soest
Im frühen Mittelalter war Soest die zweitgrößte Stadt Deutschlands, weshalb ihre gut erhaltenen romantischen Gassen und Plätze mit mehr als 600 geschützten Bauwerken inklusive der Stadtbefestigung als hochrangiges Kulturgut sehr sehenswert sind. Außerdem war Soest Mitglied der Hanse.
Burghofmuseum in Soest
In einem Patrizierhaus von 1559 können Ausstellungen zur Soester Siedlungs- und Stadtgeschichte sowie der alltäglichen Lebenswelt der Bürger besichtigt werden. Außerdem gibt es noch das Osthofentormuseum, in dem über die Wehr- und Waffengeschichte sowie über die Stadtentwicklung informiert wird.
Arnsberg
Unterhalb der Ruine eines alten Schlosses befindet sich die auf einem Hang und innerhalb einer großen Ruhrschleife liegende Altstadt, die sich in einer Randlage befindet. Sie ist mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und aus Stein erbauten historischen Gebäuden sehr reizvoll. Hier steht mit dem Glockenturm der Stadtkapelle St. Georg auch das Wahrzeichen von Arnsberg.
Köln
Trotz starker Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg besitzt die über 2000-jährige Stadt, die bereits im Römischen Reich eine Metropole war, ein umfangreiches kulturelles Erbe, das auch in zahlreichen Museen zu bestaunen ist. Sehr gefragt sind Besichtigungen in der zu den beliebtesten Reisezielen zählenden Stadt mit einem vorher gebuchten Reiseführer.
Kölner Dom
Die Hohe Domkirche St. Peter und Maria, so die korrekte Bezeichnung des Kölner Doms, ist mit ihren gigantischen Ausmaßen die drittgrößte gotische Kirche der Welt und wahrscheinlich das bekannteste Bauwerk Deutschlands.
Kirche Groß St. Martin in Köln
Jahrhundertelang war die riesige Kirche das größte und auffälligste Bauwerk der Stadt. Auch heute noch gehört das nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaute Bauwerk zu den markanten Wahrzeichen von Köln.
Römisch-Germanisches Museum in Köln
Mit seinen antiken Kunstschätzen und anschaulichen Darstellungen über die Entwicklung der ehemaligen römischen Provinzhauptstadt und antiken Wirtschaftsmetropole Colonia Claudia Ara Agrippinensium zeigt das auf dem Gelände einer ehemaligen Römervilla erbaute Museum die umfangreichste Ausstellung über die Geschichte der Römer und Germanen in der Rheinregion.
Kölner Rheinpark
Im Grüngürtel von Köln befindet sich eine große, abwechslungsreich gestaltete und unter Denkmalschutz stehende Parkanlage, die im Verlauf mehrerer Jahrzehnte und mithilfe zweier Bundesgartenschauen entstand und bereits mehrmals ausgezeichnet wurde. Besondere Attraktionen des Rheinparks sind die Parkeisenbahn und die über den Rhein führende Rheinseilbahn.
Flora in Köln
Dank der Kombination aus Botanischem Garten mit Tropenhäusern und in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstandener Gartenkunst gehört die nördlich der Kölner Innenstadt liegende Grünoase zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland. Das prachtvoll ausgestattete Areal interpretiert Stile, die dem französischen Barock, der italienischen Renaissance und dem englischen Landschaftsgarten entnommenen wurden.
Stadtrundfahrt durch Köln
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Köln auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Schifffahrt in Köln
Auf dem durch Köln fließenden Rhein gibt es mehrere Ausflugsmöglichkeiten mit dem Schiff. Hierzu gehören zum Beispiel kleine Rundfahrten sowie Touren von Köln nach Bonn und zum Siebengebirge.
Kölner Zoo
Mit seinen 7000 Tieren in 700 Arten gehört die 20 ha große Anlage im nördlichen Stadtteil Köln-Riehl zu den besonders großen und umfangreichen Tierparks in Deutschland.
Schloss Homburg in Nümbrecht
Eigentlich handelt es sich bei dem Schloss um eine alte Höhenburg, die ab 1635 ein schlossartiges Aussehen erhielt. Neben dem Schlossmuseum gibt es auch eine Säge- und Getreidemühle mit Backhaus und einen Naturerlebnispfad, der von der hiesigen Biologischen Station Oberberg eingerichtet wurde.
Wasserschloss Burg Anholt
Typisch für das Münsterland sind die vielen Wasserburgen, die in der Regel zu Schlössern ausgebaut wurden. Hierzu gehört auch die Wasserburg Anholt. Die von einem schönen Park umgebene Anlage befindet sich bis zum heutigen Tag im Besitz der fürstlichen Familie zu Salm-Salm. Bemerkenswert ist das Museum, in dem unter anderem die größte private Gemäldesammlung Nordrhein-Westfalens ausgestellt wird.
Anholter Schweiz
Unweit der Burg Anholt wurde rund um einen See für Fürst Leopold zu Salm-Salm ein ungewöhnlicher Landschaftspark geschaffen. Mittels felsiger Uferpartien und einem Schweizer Haus wollte er an seine Hochzeitsreise an den Vierwaldstätter See erinnert werden. Heute ist die über 100 Jahre alte Anlage ein Biotopwildpark und somit ein attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie.
Schloss Dyck
Das romantische barocke Wasserschloss, das von einem riesigen alten Park umgeben ist und für Gartenausstellungen genutzt wird ist ein Eldorado für Kunst- und Naturliebhaber.
Hotel-GutscheinAmazon: Nordrhein-Westfalen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Bochum und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Bochum und Herne:

  • Puppen- und Spielzeugmuseum Coesfeld - In der Walkenbrückenstraße 25 in der Nähe des Marktplatzes können sich die Besucher auf eine Miniatur- Zeitreise begeben. Über 90 antike Puppenstuben, eine interessante Sammlung alter Dampfmaschinen, Puppen, mit denen Mädchen um 1900 gespielt haben und die man zum Repräsentieren ins beste Zimmer setzte, Blechspielzeug, Zinnsoldaten und vieles mehr. Das Museum vermittelt zahlreiche spannende Einblicke in die Lebens-, Schul- und Arbeitswelt unserer Vorfahren . Öffnungszeiten: mittwochs, samstags, sonntags jeweils von 14.30 bis 17.30 Uhr. Gruppenführungen müssen vorab telefonisch vereinbart werden. Tel. 02541 70912 Eingetragen von Marlene Langehanenberg, Museumsleitung.
  • Longinusturm - Schon seit 1901 ist der Aussichtsturm ein beliebtes Ausflugsziel in den als Wandergebiet beliebten Baumbergen. Er ist 32 Meter hoch und bietet eine gute Fernsicht. Weitere Informationen unter Longinusturm.
  • Gustav-Lübcke-Museum in Hamm - Bereits im Jahr 1886 begann Gustav Lübcke mit dem Aufbau des heutigen Heimatmuseums von Hamm. Die Ausstellungen sind deshalb sehr vielseitig. Neben Werken historischer und zeitgenössischer Kunst, Exponaten zur Vor- und Frühgeschichte sowie zur Stadtgeschichte sind insbesondere die Antikensammlung und die Ägyptische Sammlung eine Besichtigung wert. Letztere gehört in Deutschland sogar zu den größten ihrer Art. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Gustav-Lübcke-Museum.
  • Tierpark Hamm - Sowohl einheimische als auch exotische Tiere werden in dem 6,5 ha großen Park gezeigt, zu dem auch ein Naturkundemuseum gehört. Informationen unter www.tierpark-hamm.de.
  • Wildwald Voßwinkel - Im Wildwald Arnsberg-Voßwinkel können die Gäste den Wald immer wieder neu entdecken, wenn sie sich auf Rundwegen pirschend und lauschend dem Wild nähern sowie von Aussichtskanzeln und Beobachtungspfaden z.B. bei den täglichen Fütterungen zuschauen. Informationen unter www.wildwald.de.
  • Reckenhöhle in Balve-Binolen (Hönnetal) - In der felsigen Karstregion des Hönnetals im Märkischen Land liegende Tropfsteinhöhle, die seit 1890 als Schauhöhle zu besichtigen ist. Informationen unter www.reckenhoehle.de.
  • Altenberger Dom - Der Altenberger Dom ist eigentlich die Klosterkirche einer ehemaligen Zisterzienser-Abtei. Wegen seiner Größe hat sich jedoch der Begriff Dom durchgesetzt. Berühmt ist die Kirche wegen seines riesigen Westfensters, auf dem das Himmlische Jerusalem dargestellt ist. Informationen unter www.altenberger-dom.de.
  • Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer - In Leverkusen-Schlebusch steht die letzte erhaltene rheinische Sensenfabrik. Sie ist heute ein Industriemuseum, in dem über die einstige Herstellung von Sensen und Sicheln informiert wird, aber auch Schmiedevorführungen stattfinden sowie verschiedene andere Ausstellungen und Vorführungen veranstaltet werden. Informationen unter www.sensenhammer.de.
  • Märchenwald Altenberg - Bereits seit den 1930er Jahren werden im bergischen Odenthal-Altenberg sieben Märchen der Gebrüder Grimm und eine große Wasserorgel gezeigt. Später kamen entlang dieses kurzen Wanderwegs noch weitere Märchen und die manuell gesteuerten tanzenden Fontänen hinzu. Informationen unter www.maerchenwald-altenberg.de.
  • Kloster Knechtsteden - Eine ehemalige Prämonstratenserabtei aus dem frühen 12. Jahrhundert in Dormagen-Delhoven mit imposantem Torhaus und Klosterbasilika. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Knechtsteden.
  • Jever Skihalle Neuss - Wintersport das ganze Jahr über, bietet die Skihalle in Neuss. Außerdem werden regelmäßig spektakuläre Sportveranstaltungen und Partys veranstaltet. Informationen unter www.allrounder.de.
  • Deutsches Textilmuseum - Mit diesem Museum befindet sich in Krefeld-Linn eine weitere beachtenswerte Ausstellung. Es handelt sich dabei um eine umfangreiche Sammlung von kostbaren Textilien aus der ganzen Welt. Sie umfasst mehr als 25.000 Stücke, die zum Teil sogar noch aus der Antike stammen und von denen jeweils nur ein kleiner Teil in wechselnden Ausstellungen gezeigt wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Deutsches Textilmuseum.
  • Historische Altstadt von Kempen - Historische Altstadt mit Fachwerkhäusern, engen Gassen, Burg und Museum. Informationen unter www.kempen.de. Eingetragen von dierie.
  • Zitadelle Wesel - Die im 17. und 18. Jahrhundert erbaute Anlage war einmal die größte Festung im Rheinland. Ein großer Teil des Komplexes blieb bis heute erhalten. Zwei Museen in der Festung, das Städtische Museum Wesel und das Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen, informieren über die Geschichte der Zitadelle. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Zitadelle Wesel.
  • Burg Gemen in Borken - Eigentlich handelt es sich bei der Burg ebenfalls um ein Wasserschloss, das wie andere Schlösser der Region aus einer mittelalterlichen Burg hervorging. Die beeindruckende Anlage dient heute als Jugendburg des Bistums Münster. Informationen unter www.jugendburg-gemen.de.
  • Aquarius Borken - Im Freizeitbad von Borken gibt es mehrere Wasserbecken, eine Riesenrutsche, einen Wildwasserkanal, ein Klettergerüst mit Wasserfall und viele weitere Möglichkeiten für Abenteuer, Spaß und Erholung. Informationen unter www.aquarius-borken.de.
  • Luisenhütte Wocklum und Museum für Vor- und Frühgeschichte in Balve-Wocklum - Die komplett eingerichtete Hochofenanlage von Wocklum, die in Deutschland als die älteste erhalten ihrer Art gilt, ist heute eine Touristenattraktion. Die Anlage entstand warscheinlich bereits 1731 und war bis 1865 im Betrieb. Sie ist heute ein technisches Museum mit einer besonderen kulturellen Bedeutung. In einem der Gebäude befindet sich außerdem das Museum für Vor- und Frühgeschichte, in dem unter anderem das Skelett eines Höhlenbären, ein Mammutzahn und ein in Tropfstein eingebetteter Menschenschädel gezeigt werden. Zirka 300 Meter von der Luisenhütte entfernt gibt es mit dem Schloss Wocklum eine weitere Sehenswürdigkeit. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Luisenhütte Wocklum.
  • Wildpark Reuschenberg in Leverkusen - Der kostenlos zu besichtigende, rund 5 ha große Tierpark beherbergt eine große Zahl heimischer Wild- und Haustierarten und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Groß und Klein. Informationen unter www.wildpark-lev.de.
  • Freizeit- und Spaßbad Calevornia in Leverkusen - In mehreren Becken mit Strömungskanal, Grotte, Wasserrutschen und weiteren Attraktionen gibt es bei Wassertemperaturen bis 30°C für die ganze Familie viele Bade-, Spiel- und Spaßmöglichkeiten. Informationen unter www.calevornia.de.
  • Freizeitbad Aqualand - Am nördlichen Stadtrand von Köln bietet die Badewelt des Aqualands vielseitige Angebote mit Rutschen, Sprudelbecken, Erlebnisgrotte, Salzgrotte, Strömungskanal und Saunawelt, bei Wassertemperaturen bis zu 31°C. Informationen unter www.aqualand.de.
  • Kaiser-Wilhelm-Museum in Krefeld - In einem schlossähnlichen Gebäude aus der Gründerzeit befindet sich seit 1899 das bedeutendste Museum der Stadt Krefeld. Es beherbergt Kunstsammlungen, die inzwischen hauptsächlich aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammen. Informationen unter www.kunstmuseenkrefeld.de. Auf der Internetseite werden außerdem die Ausstellungen der Häuser Haus Lange und Haus Esters vorgestellt, die im Bauhausstil von Ludwig Mies van der Rohe erbaut wurden.
  • Schloss Hülchrath - Das in einer Niederung stehende Schloss ist eigentlich eher eine Burg, die einst kurkölnische Gerichtsstätte war. Schon von weitem fällt der markante mittelalterliche Bergfried auf. Informationen unter www.schlosshuelchrath.com.
  • Inselbad Bahia in Bocholt - Mit 1.400 m² Wasserfläche und echten Palmen bietet das Freizeitbad Bahia echte Südseeatmosphäre - wie Urlaub vor der Haustür. Mit Abenteuergrotte, Wasserspielbecken, Sprungturm, Rutschenpark und vielen weiteren Attraktionen ist zudem ausgelassener Badespaß für die ganze Familie möglich. Informationen unter www.bahia.de.
  • Aaseepark Münster - Der rund um den künstlich angelegten Aasee liegende Park stellt mit seiner Kombination aus Ruhe, Erholung, Sport, Kultur und Naturerlebnisse eine Symbiose von Stadt- und Landschaftspark dar und wurde deshalb 2008 zum schönsten Park Deutschlands und 2009 sogar zum schönsten Park Europas gekürt. Informationen unter www.aaseepark.de.
  • LWL-Museum für Naturkunde - Ein Museum am Aasee in Münster, in dem unter anderem Fossilien von Dinosauriern gezeigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/LWL-Museum für Naturkunde.
  • High Act Hochseilgarten - Einer der größten Hochseilgärten des nord- und mitteldeutschen Raums in Münster. Informationen unter www.high-act.de.
  • Lepramuseum Münster-Kinderhaus - Informationen über eine der ältesten und furchtbarsten Krankheiten der Welt. Informationen unter www.lepramuseum.de.
  • Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde - Das Zeiss-Planetarium in Münster ist eines der modernsten Großplanetarien in Deutschland und bietet unter einer 20 Meter großen Kuppel 260 Menschen Platz. Informationen unter www.lwl.org/LWL/Kultur/WMfN/Zeiss Planetarium/. Eingetragen von rudi.
  • AquaMagis in Plettenberg - Tropische Atmosphäre und zahlreiche Attraktionen, wie Deutschlands erste Loopingwasserrutsche, zwei 128 Meter lange Riesenrutschen, ein reißender Strömungskanal und eine große Saunawelt, geben dem im Herzen des Sauerlandes liegenden Spaßbad ein einmaliges Ambiente und sorgen gleichzeitig für abenteuerliche Wassererlebnisse. Informationen unter www.aquamagis.de.
  • Museum Haus Dahl - Im Marienheider Ortsteil Dahl steht das älteste Bauernhaus des Oberbergischen Kreises. Es wurde Mitte des 16. Jahrhunderts als Niederdeutsches Hallenhaus erbaut und beherbergt ein Museum zur Lebens- und Arbeitswelt der ländlichen Bevölkerung im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Informationen unter www.museum-haus-dahl.de.
  • Museum Abteiberg Mönchengladbach - Ein zwischen 1972 und 1982 erbautes architektonisches Gesamtkunstwerk, in dem die Bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gezeigt wird. Informationen unter www.museum-abteiberg.de.
  • Schloss Rheydt - Das im Mönchengladbacher Stadtteil Rheydt liegende Schloss gilt als das am besten erhaltene Renaissanceschloss am Niederrhein. Als Städtisches Museum Schloss Rheydt ist es mit seinen Kunst- und Kulturgegenständen der Renaissance- und Barockzeit eine beliebte Sehenswürdigkeit. Zum Museum gehört außerdem eine Ausstellung zur Textilgeschichte Mönchengladbachs. Informationen unter www.schlossrheydt.de.
  • Bunter Garten in Mönchengladbach - Der in der Innenstadt von Mönchengladbach liegende Stadtpark ist ungewöhnlich attraktiv, da hier auch viele Kunstwerke aufgestellt wurden. Außerdem gibt es in dem Park den Botanischen Garten, einen Stein-, Kräuter- und Apothekergarten, einen Duft- und Tastgarten für Blinde sowie eine riesige Vogelvoliere. Informationen unter www.buntergarten.de. Der Bunte Garten befindet sich in der Nähe des weit sichtbaren Wasserturms, einem der Wahrzeichen von Mönchengladbach.
  • Rees - Die unmittelbar am Rhein liegende Stadt gilt als die älteste Stadt am Niederrhein. Zu sehen sind die zum Teil noch recht gut erhaltene Stadtmauer mit dem kostenlos zu besteigenden Mühlenturm und zwei begehbaren Kasematten sowie mehrere historische Adelssitze im Umland. Außerdem gibt es in der Stadt einen Skulpturenpark und einen Planetenweg. Informationen unter www.rees-erleben.de.
  • Haus Aspel - Am Stadtrand von Rees befindet sich eine auffällige Barockanlage, die aus einer mittelalterlichen Burg hervorging und seit 1850 vom Orden der Töchter vom heiligen Kreuz als Kloster geführt wird. Informationen unter www.hausaspel.de.
  • Hamaland-Museum in Vreden - Zusammen mit einer aus elf Gebäuden bestehenden westmünsterländischen Hofanlage repräsentieren die an zwei Standorten ausgestellten Sammlungen das größte kulturgeschichtliche Museum der Region. Es zeigt anhand von mehr als 10.000 Exponaten die Arbeits-, Natur- und Kirchengeschichte der Stadt Vreden und des Umlandes. Informationen unter www.hamaland-museum.de.
  • Baumberger-Sandstein-Museum - Mehr als nur „tote Steine“ - das Sandsteinmuseum in Havixbeck. Hätten Sie geahnt, zu welchem Beruf im Münsterland ein Liter Schnaps pro Tag und Mann gehörte? Können Sie sich vorstellen, wozu ein Bildhauer im 18. Jahrhundert einen Wagenheber brauchte? Haben Sie schon einmal eine mittelalterliche Sandsteinfigur mit einem Holzbein gesehen? Man muss sich nicht für Steine begeistern, um das Baumberger-Sandstein-Museum interessant zu finden. Alles in diesem Museum dreht sich rund um den sehr kalkhaltigen und weichen Sandstein, der seit über 1000 Jahren im Münsterland abgebaut wird. Das feinkörnige Steinmaterial wird jedoch nicht nur in Form filigraner Steinmetzarbeiten und mittelalterlicher Skulpturen präsentiert. Der rote Faden, der sich durch den ehemaligen Bauernhof Rabert zieht, ist die Arbeit der Steinbrecher, Steinmetzen und Bildhauer - Berufe, die in der Vergangenheit rund um die Baumberge eine große Bedeutung hatten.. Die Ausstellungsstücke reichen von einer gewaltigen Steinsäge bis hin zu fein gearbeiteten mittelalterlichen Skulpturen. Im Hof liegen Knüpfel, Schlageisen und Sandstein für den "Selbstversuch" der Besucher bereit. Heute ungewöhnlich: Der Eintritt ist frei! Wer Geld ausgeben will, hat im gemütlichen Museumscafé (mit Gartenterrasse) oder im Museumsshop Gelegenheit dazu. Das Museum liegt in der alten Bauerschaft Gennerich und ist vom Ortskern in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen. Informationen unter www.sandsteinmuseum.de. Eingetragen von Dr. Joachim Eichler.
  • Sauerland-Museum in Arnsberg - Im 1605 erbauten Landsberger Hof befindet sich eine Dauerausstellung zur Geschichte und Naturgeschichte des Hochsauerlandes. Die Exponate reichen dabei von Fossilien aus der Balver Höhle über einen lebensgroßen Ritter mit geharnischtem Pferd bis zu einem Kleinwagen der Marke Kleinschnittger. Informationen unter www.sauerland-museum.de.
  • Skulpturenpark Köln - Alle zwei Jahre gibt es wieder etwas neues in dem nördlich der Innenstadt, vor dem Kölner Zoo liegenden Skulpturenpark zu entdecken, denn dann werden einige der von internationalen und deutschen Künstlern erschaffenen Skulpturen ausgetauscht. Zu sehen ist eigentlich alles was den Künstlern so eingefallen ist, von lustig bis ernst, und aus allen möglichen Materialien. Der Park ist jederzeit kostenlos zugänglich. Informationen unter www.skulpturenparkkoeln.de.
  • Imhoff Schokoladenmuseum Köln - Auf der Rheinauhalbinsel wird auf spannende Weise Einblick in die Welt der Schokolade gegeben - vom Kakaobaum bis zur fertigen Schokolade, wobei man am Schokoladenbrunnen die süße Kost sogar probieren kann. Informationen unter www.schokoladenmuseum.de.
  • Deutsches Sport & Olympia Museum in Köln - In einem ehemaligen Zollgebäude am Rhein wird eine riesige Ausstellung über die Geschichte des Sports, von der Olympiade in der Antike bis zur Gegenwart, gezeigt. Als besonderer Clou kann außerdem auf dem Dach Fußball, Tennis- oder Basketball gespielt werden. Informationen unter www.sportmuseum.de.
  • Odysseum in Köln - In inszenierten Welten und anhand von 200 Erlebnisstationen können sich die Besucher in diesem Haus des Wissens auf eine Reise durch die Wissenschaft und Forschung begeben und dabei spannende Abenteuer erleben, wie einst Odysseus. Informationen unter www.odysseum.de.
  • Museum Ludwig in Köln - In einem extravaganten Bauwerk befindet sich unmittelbar neben dem Dom und dem Hauptbahnhof das wichtigste Museum der Stadt Köln für die moderne Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Unter anderem beherbergt es die umfangreichste Sammlung amerikanischer Pop-Art außerhalb der USA. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Museum Ludwig.
  • Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud in Köln - Im Unterschied zum Museum Ludwig wird in dieser Einrichtung die Kunst der älteren Vergangenheit, vom Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, gezeigt. Hierzu gehört sogar die weltweit größte Sammlung mittelalterlicher Malerei, ebenso aber auch eine umfangreiche Sammlung impressionistischer und neoimpressionistischer Kunst. Informationen unter www.wallraf.museum.
  • Kölner Karnevalsmuseum - In ganz Deutschland ist der Kölner Karneval berühmt. Deshalb zeigt hier auch ein Museum die Geschichte und Tradition des Karnevals, die bis in die Zeit der Antike zurückreicht. Informationen unter www.kk-museum.de.
  • Kölner Festungsmuseum - Beeindruckende Reste der einst unter preußischer Herrschaft geschaffenen, rund um die Kölner Altstadt verlaufenden Festung sind bis heute erhalten geblieben. Das südlich der Innenstadt liegende ehemalige Zwischenwerk VIII wurde zu einem Festungsmuseum umgestaltet, das regelmäßig per Führung zu besichtigen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kölner Festungsmuseum.
  • Claudius-Therme - In dem nordöstlich von der Kölner Innenstadt liegenden Thermalbad gibt es eine Badelandschaft mit verschiedenen Innen- und Außenbecken, einen Saunabereich sowie eine Beauty- und Wellnessabteilung. Informationen unter www.claudius-therme.de.
  • Sealife - Ein Meeresaquarium mit exotischen Tieren und öffentlichen Fütterungen in Köln. Informationen unter www.sealife.de.
  • Schloss Bensberg - Eigentlich nur als Jagdschloss erbaut gehört die Schlossanlage zu den beeindruckendsten Barockensembles in Nordrhein-Westfalen. Schon Wolfgang von Goethe war von der Anlage und der dortigen Aussicht ins Umland sehr begeistert. Heute befindet sich im Schloss ein 5 Sterne Hotel mit mehreren Restaurants. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Bensberg.
  • Aggertalhöhle - Auf einer Länge von 270 m kann man bei einer Führung die 1071 m lange Höhle besichtigen, die durch Auswaschungen entstand. Informationen unter www.aggertalhoehle.de.
  • Wiehler Tropfsteinhöhle - Südlich der Stadt Wiehl liegende Schauhöhle (Oberbergischer Kreis), zu der auch ein Waldlehrpfad und mehrere Wildgehege gehören. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wiehler Tropfsteinhöhle.
  • Niederrheinisches Freilichtmuseum Grefrath - Rund um die Dorenburg, einer alten Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert, gibt es mehrere historische Bauernhöfe, eine Schnapsbrennerei, eine Gerberei und eine Schmiede zu besichtigen. Informationen unter www.freilichtmuseum-dorenburg.de.
  • Westpreußisches Landesmuseum in Münster-Wolbeck - Das im Drostenhof (ein 1535 erbauter Adelssitz) untergebrachte Museum zeigt die Geschichte und Kultur der ehemaligen Provinz Westpreußen, einer ursprünglich zum Königreich Polen gehörenden Region, die rund 150 Jahre lang als gemischtsprachiges Gebiet zu Preußen bzw. Deutschland gehörte. Informationen unter www.westpreussisches-landesmuseum.de.
  • Atta-Höhle - Auf einer Länge von zwei Kilometern kann man bei der Stadt Attendorn eine der schönsten und größten Tropfsteinhöhlen Deutschlands begehen. Informationen unter www.atta-hoehle.de.
  • Burg Schnellenberg - Die Burg wurde Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts im Stil der Renaissance umgebaut und gilt als die größte und mächtigste Höhenburg Südwestfalens. Heute befindet sich in der Burg ein Hotel. Informationen unter www.burg-schnellenberg.de.
  • Biggesee - Mit seinen umliegenden Wäldern und Wiesen ist der im Zentrum des Naturparks Ebbegebirge liegende Stausee ein kleiner Touristenmagnet. Neben Bade- und Wassersportmöglichkeiten gibt es auch Fahrgastschiffe und einen Rundwanderweg. Informationen zur Schifffahrt auf dem Biggesee unter www.biggesee.de.
  • Freizeitbad Olpe - Viele Möglichkeiten für Spaß und Entspannung bietet das Freizeitbad mit seinen verschiedenen Einrichtungen. Besonders interessant sind die unterschiedlichen Wasserbecken, zu denen auch ein Hyperthermalbecken und ein Soleerlebnisbecken gehören. Natürlich fehlt auch nicht die obligatorische Rutsche und außerdem kann man im Wintergarten den Blick zum Biggesee genießen. Informationen unter www.freizeitbad-olpe.de.
  • Tiergarten Mönchengladbach - Im Stadtteil Odenkirchen tummeln sich auf einem 4,3 ha großen Gelände rund 500 Tiere, die aus Europa und anderen Kontinenten stammen. Informationen unter www.tiergarten-moenchengladbach.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Bochum und Herne aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Besonders gut geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Hase und Igel? Es erstaunt immer wieder aufs Neue, das Klima-Greta per pedes genauso schnell unterwegs ist wie andere mit dem Flugzeug.

weitere Kalauer