Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Nagold, Haiterbach und Egenhausen mit Umland

HotelsVeranstaltungen30 km40 km60 km70 km

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Nagold, Haiterbach und Egenhausen in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind und die auch ohne Fahrrad erreichbar sind. Sie warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2024, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Nagold, Haiterbach und Egenhausen:

Altensteig
Nicht nur der Panoramablick auf das vom Tal der Nagold aufsteigende Städtchen ist sehr reizvoll, sondern ebenso ein Spaziergang durch die historischen Gassen und Staffeln hoch zum Schloss. Dort kann das Schlossmuseum besichtigt werden. Unbedingt sollte aber auch der historische Kern im benachbarten Ortsteil Berneck mit seiner Burg besucht werden.
Schloss Altensteig
Durch seine Lage bildet das Altensteiger Schloss die Krone der Altstadt. Die zum Teil von mittelalterlichen Mauern umgebene Anlage beherbergt das Stadt- und Schlossmuseum mit Ausstellungsstücken über die Geschichte der Region und zu alten Handwerksberufen.
Berneck
Heute ist die ehemals eigenständige Stadt Berneck ein Ortsteil von Altensteig. Die Burg Berneck und die zur Burg hinaufführende Schloßsteige haben ein sehr reizvolles historisches Aussehen.
Horb am Neckar
Mit ihrer vom Neckar aus aufsteigenden Altstadt, die von der Stiftskirche (Wahrzeichen) und dem Schurkenturm überragt wird, besitzt Horb eine beeindruckende Kulisse. Viele Baudenkmäler der romantischen Kleinstadt beeindrucken durch ein besonders authentisches Aussehen.
Bad Wildbad
Ein historischer Kurort im Nordschwarzwald mit Thermalbädern, prunkvollen Bauwerken, anspruchsvollen Kureinrichtungen und großzügig angelegten Parkanlagen, die hauptsächlich im 19. Jahrhundert errichtet wurden. Eine weitere Attraktion ist die Standseilbahn zum Sommerberg.
Kurpark Bad Wildbad
Dank seiner Gartendenkmäler, der historischen Kurarchitektur und den landschaftlichen Reizen des Enztals gehört der Kurpark von Bad Wildbad zu den schönsten Parkanlagen im Schwarzwald und in Baden-Württemberg.
Palais Thermal in Bad Wildbad
Schon optisch macht das historische Bad von 1847 viel her: Rundbögen, Säulen, Mamorskulpturen und Mosaiken verzieren mehrere der Innenräume. Trotzdem ist alles technisch auf dem neuesten Stand und es gibt sogar ein modernes Thermalwasser-Außenbecken.
Sommerberg Bad Wildbad
Auf den oberhalb von Bad Wildbad liegenden, 784 Meter hohen Sommerberg fährt vom Stadtzentrum aus eine Bergbahn hinauf. Dort können ein Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm, ein Abenteuerwald und die Fußgängerhängebrücke Wildline besucht werden. Reizvoll sind aber auch die Aussicht auf die Stadt und die Wanderungen durch einzigartige Moor- und Waldlandschaften.
Calw
Rund um den Marktplatz und die gotische Nikolausbrücke besitzt die Altstadt der in dem engen Tal der Nagold liegenden Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Nordschwarzwald ein vollständig erhaltenes historisches Aussehen mit Fachwerk- und Steinhäusern sowie mehreren Museen.
Kloster Hirsau
Durch die Hirsauer Reform gewann das Kloster im Mittelalter einen bedeutenden Einfluss, weshalb die Anlage einmal das größte Kloster in Deutschland war. Von der einstigen Größe zeugen heute noch einige Bauwerke. In einem etwas abseits stehenden Museum gibt es außerdem Informationen über die Klostergeschichte.
Herrenberg
Wie eine Glucke wacht an der höchsten Stelle von Herrenberg eine beeindruckende Stiftskirche über historische Wohnhäuser. Des Weiteren können bei einem Stadtbummel romantische Gassen und Plätze mit Treppenaufgängen (Staffeln), Fachwerkhäusern, Brunnen und Mauern besichtigt werden.
Schönbuchturm
Ein Aussichtsturm mit ungewöhnlicher Architektur ermöglicht auf dem Stellberg unweit von Herrenberg seit 2018 einen Panoramarundblick über den Naturpark Schönbuch.
Weil der Stadt
In der einstigen Freien Reichsstadt und Geburtsstadt des berühmten Astronomen Johannes Kepler gibt es drei historische Altstadtbereiche, in denen sich Baudenkmäler aus mehreren Jahrhunderten aneinanderreihen. Besonders erwähnenswert sind die zum Teil begehbare Stadtmauer und das Spital von 1358.
Burg Hohenzollern
Das Märchenschloss in der Schwäbischen Alb mit dem spektakulären Rundblick gehört bis zum heutigen Tag dem Haus Hohenzollern, zu denen auch die Nachfahren preußischer Könige und deutscher Kaiser gehören.
Römisches Freilichtmuseum Hechingen-Stein
Aus einem römischen Gutshof aus dem 1. bis 3. Jahrhundert entstand durch Teilrekonstruktionen, unter Einbeziehung neuester archäologischer Erkenntnisse, ein faszinierendes Anschauungsobjekt über das antike Leben im alten Römischen Reich.
Aussichtsturm Dobel
Ursprünglich als Wasserturm erbaut, bietet der im heilklimatischen Kurort Dobel errichtete Aussichtsturm eine gute Aussicht in die nördlichen Teile des Schwarzwaldes und bei guter Sicht auch darüber hinaus.
Aussichtsturm Himmelsglück
In der Schwarzwaldgemeinde Schömberg gibt es einen Aussichtsturm, dessen in 50 Metern Höhe errichtete Aussichtsplattform sogar mit dem Fahrstuhl erreichbar ist. Der somit auch von Behinderten besuchbare Turm gehört zu den Höchsten seiner Art.
Aussichtsturm Hohe Warte
In der Nähe der zu Pforzheim gehörenden Ortschaft Hohenwart bietet ein 40 Meter hoher, moderner Aussichtsturm eine gute Rundumsicht in den nördlichen Teil des Schwarzwaldes.
Tübingen
Mit der historischen Neckarfront, dem von engen Gassen umgebenen, urtümlich bemalten Rathaus, dem Schloss Hohentübingen und dem Hölderlinturm, dem Wahrzeichen von Tübingen, ist die Stadt eine beliebte Touristenattraktion. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Schloss Hohentübingen in Tübingen
Aus einer ehemaligen Grafenburg entstand im 17. Jahrhundert das festungsartig ausgebaute Schloss Hohentübingen. Es steht oberhalb der Altstadt und beherbergt im Schlossmuseum die Sammlungen der Tübinger Universität. Die Ausstellung ist sehr beliebt, da sie Kunstwerke und Skulpturen aus verschiedenen Epochen der Menschheitsgeschichte zeigt, zu denen unter anderem sogar eine ägyptische Grabkammer gehört.
Botanischer Garten Tübingen
In dem von der Tübinger Universität betriebenen Botanischen Garten kann man in mehreren unterschiedlich gestalteten Bereichen Pflanzen und Zierpflanzen aus der ganzen Welt bewundern.
Kloster Bebenhausen
Eine zum Teil von einem dreifachen Mauergürtel umgebene Klosteranlage der Zisterzienser, die sich noch weitgehend in ihrem mittelalterlichen Aussehen zeigt. Spannend ist die Besichtigung des Klostermuseums aber auch, weil ein Teil der Anlage später zu einem Jagdschloss umgebaut wurde und Wohnstätte des letzten Königs von Württemberg und seiner Ehefrau war.
Mehliskopf mit Freizeitzentrum
Auf dem 1008 Meter hohen Berg steht ein Aussichtsturm. Beliebt ist der Mehliskopf aber auch wegen seiner ganzjährig betriebenen Bobbahn, weiteren Spiel- und Sportangeboten sowie den Skiliften in der Wintersaison.
Allerheiligen-Wasserfälle und Klosterruine
Über sieben Stufen fällt unterhalb einer Klosterruine, nahe der Landstraße von Oppenau Richtung Mummelsee, der Lierbach 83 Meter in die Tiefe. Ein Wanderweg mit Treppen und Brücken führt an dem Naturschauspiel entlang durch eine Schlucht, die erst seit dem 19. Jahrhundert zugänglich ist.
Balingen
Mit dem abgebildeten Zollernschloss, welches auch das Wahrzeichen der Stadt ist, und dem "Klein Venedig" genannten ehemaligen Gerberviertel besitzt die am Rand der Schwäbischen Alb liegende Stadt ein romantisches Stadtzentrum.
Siebenmühlental
Zwischen Leinfelden-Echterdingen und Waldenbuch liegt ein romantisches Tal mit insgesamt elf erhaltenen Mühlen. Zwei Wanderwege führen hier hindurch, von denen einer auf einer stillgelegten Bahnstrecke als Bitumenweg angelegt wurde.
Reutlingen
Dank ihres mittelalterlich geprägten Stadtbildes, mit Fachwerk- und Steinbauwerken sowie Resten der Stadtbefestigung, ist die Altstadt der einstigen Freien Reichsstadt ein interessantes Ausflugsziel.
Schloss Lichtenstein
Wie ein Märchenschloss thront das zwischen 1840 und 1842 erbaute Bauwerk, in dem sich eine herzogliche Waffen- und Kunstsammlung befindet, auf einer hohen Felsenspitze über dem Echaztal in der Schwäbischen Alb.
Schönbergturm bei Pfullingen
Durch sein ungewöhnliches Aussehen wird der Schönbergturm, der auch das Wahrzeichen von Pfullingen ist, als Pfullinger Unterhose bezeichnet. Er ist per Wanderung zu erreichen und bietet, da am Albtrauf liegend, eine sehr gute Aussicht.
Rottweil
Die ehemalige Reichsstadt am Neckar besitzt eine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt mit gotischen Kirchen und Bauwerken der Stadtbefestigung. Auffällig sind die traufständigen Bürgerhäuser mit zahlreichen Erkern und das massige Schwarze Tor, das Wahrzeichen von Rottweil.
Aufzugtestturm in Rottweil
Eigentlich ist der am Stadtrand von Rottweil stehende Turm nur ein Industriebauwerk zum Testen von Hochgeschwindigkeitsaufzügen. Doch es gibt in einer Höhe von 232 Metern auch eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform, die sogar die höchstgelegene in ganz Deutschland ist.
Schiltach
Schiltach ist eine von hohen Bergen umgebene Fachwerkstadt, deren Innenstadt komplett unter Denkmalschutz steht. Vor allem der Marktplatz mit dem Rathaus und die Gerbergasse sind sehenswert. Die Stadt liegt im Tal der Kinzig, das als größtes und schönstes Tal des Schwarzwaldes eine natürliche Grenze zwischen dem Nord- und Südschwarzwald bildet.
Schüttesäge-Museum in Schiltach
In der Ausflugsaison kann in Schiltach ein jahrhundertelang per Mühlenrad angetriebenes Sägewerk besichtigt werden. Außerdem informiert eine kostenlose Ausstellung über die Flößerei und das Gerberhandwerk.
Gertelbachfälle und Wiedenfelsen
Südlich der Stadt Baden-Baden liegt die Gemeinde Bühlertal mit einem der beeindruckendsten Wildbäche des Schwarzwaldes. Über zahlreiche Kaskaden und Fallstufen fällt hier der per Wanderweg erschlossene Gertelbach insgesamt 220 Meter in die Tiefe. Idealer Start- oder Endpunkt der Wanderung ist der Wiedenbachfelsen mit seiner tollen Aussicht.
Falkenfelsen
Eine Reihe von Granitklippen ragt oberhalb des Wiedenbachtals aus dem Wald. Wanderwege führen hier hindurch und es gibt auf den bis zu 60 Meter hohen Felsen mehrere Aussichtspunkte. Ein beliebtes Ziel ist hierunter die auf einem dieser Felsen errichtete Hertahütte. Die Falkenfelsen sind auch ein beliebtes Klettergebiet.
Geroldsauer Wasserfall
Ein reizvoller Wanderweg führt vom Baden-Badener Ortsteil Geroldsau aus durch den Schwarzwald an einem wild schäumenden Bach entlang bis zu einem 6 Meter hohen Wasserfall.
Gernsbach
Mit seinen vielen historischen Fachwerkhäusern und Steinbauten gehört das Städtchen zu den besonders schönen Ausflugszielen in der Urlaubsregion des Schwarzwaldes. Zu den Sehenswürdigkeiten von Gernsbach gehören außerdem mehrere wunderschöne Parkanlagen und das oberhalb der Stadt stehende Schloss Eberstein.
Katz´scher Garten in Gernsbach
In Gernsbach kann am Ufer der Murg ein Gartenreich besichtigt werden, das in seiner Kombination aus subtropischer Bepflanzung, verspielter Gestaltung und Ausstattung mit alten Kunstwerken einmalig ist. Die zauberhafte Anlage wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von der Schifferfamilie Katz als Privatgarten angelegt.
Siebentäler Therme in Bad Herrenalb
In der kleinen Kurstadt im Schwarzwald gibt es eine echte Wohlfühltherme mit behaglicher Atmosphäre, die aus bis zu 35 °C warmen Thermalwasser gespeist wird und in der sowohl eine Wellness- als auch eine Saunawelt zum Relaxen einlädt.
Schloss Solitude
Mit dem in einem Waldgebiet am Stadtrand von Stuttgart liegenden Schloss besitzt die Landeshauptstadt eine der beeindruckendsten Rokokoresidenzen im süddeutschen Raum.
Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Mehrere bis über 400 Jahre alte regionaltypische Bauernhäuser zeigen das einstige ländliche Leben im Schwarzwald.
Baden-Baden
Zu einem Streifzug durch die Belle Époque lädt die im nördlichen Teil des Schwarzwaldes liegende Kurstadt ein, die mit ihren Gärten und Parkanlagen, ihrem berühmten Casino (Kurhaus und Wahrzeichen), dem Bäderviertel, der Altstadt sowie ihren Schlössern immer eine Reise wert ist. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Lichtentaler Allee Baden-Baden
Die Lichtentaler Allee ist die bekannteste Parkanlage in der berühmten, im Schwarzwald liegenden Kurstadt, weshalb Baden-Baden auch zu den schönsten Kurstädten in Baden-Württemberg gehört. Darüber hinaus stellen wir auf dieser Seite weitere ebenso sehenswerte Parkanlagen in der besonders üppig mit blühenden Grünanlagen ausgestatteten Stadt Baden-Baden vor.
Schlossruine Hohenbaden und Battertfelsen
Mit der Schlossruine Hohenbaden und dem benachbarten Klettergebiet am Battertfelsen befindet sich weit oberhalb der Stadt Baden-Baden ein beliebtes Ausflugsgebiet, das sowohl mit dem Auto als auch per Wanderung durch den Schwarzwald erreicht werden kann.
Schloss Favorite Rastatt
Dank der ländlichen Umgebung präsentiert sich das von einem großen Park umgebene, sehr gut erhaltene Sommerschloss der einstigen Witwe des badischen Markgrafen als eine Oase der Ruhe.
Sportangebote

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Nagold, Haiterbach und Egenhausen:

  • Mönchhof-Sägemühle - Die Mönchhof-Sägemühle ist eine der wenigen im Original erhaltenen und noch voll funktionsfähigen Sägemühlen im Schwarzwald. Die Jahrhunderte alte Geschichte der Mühle wird beim Sägen mit dem alten Sägegatter wieder lebendig. Jeden Donnerstag wandelt sich der Sägeraum in ein uriges Lokal. Für Gruppen ist die Mühle von Montag bis Samstag nach Absprache geöffnet. Informationen unter www.moenchhofsaegemuehle.de. Eingetragen von Schittenhelm.
  • Silberbergwerk Hella-Glück in Neubulach - Bei einer Befahrung, wie das Begehen eines Stollen in der Bergmannssprache heißt, kann die Arbeitswelt eines mittelalterlichen Bergwerks hautnah erfahren werden. Informationen unter www.bergwerk-neubulach.de. Auf der Seite werden außerdem noch weitere Besucherattraktionen in Neubulach vorgestellt.
  • Erlebnispark-Hochseilgarten Nagold - Hochseilgarten - Bogenschießen - Kletterwand - Teamparcours. Informationen unter www.hochseilgarten-nagold.de. Eingetragen von Hochseilgarten.
  • Barfusspark Dornstetten - Eine insgesamt 2,4 km lange Strecke, auf der man barfuss auf Holz, Steinen, Lehm und durch Wasser gehen kann. Informationen unter www.barfusspark.de.
  • Vital-Therme in Bad Wildbad - In zwei Innenbecken und einem Außenbecken kann man Wassertemperaturen zwischen 32 °C und 34 °C genießen. Es gibt auch einen Saunabereich. Informationen unter Vital-Therme Bad Wildbad.
  • Baumwipfelpfad Schwarzwald bei Bad Wildbad - Ein 40 Meter hoher Aussichtsturm bildet das Herzstück des mehr als 1.200 Meter langen Baumkronenpfades, der auf einer Höhe von rund 20 Metern durch die Kronen der Bäume auf dem durch die Bergbahn erreichbaren Sommerberg führt. Der Baumkronenweg ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Informationen unter www.baumwipfelpfad-schwarzwald.de.
  • Hochmoor am Wildsee - Zwischen Bad Wildbad und Gernsbach liegt auf einer Höhe von 909 m ü. NN der zu einem großen Teil vermoorte Wildsee. Das Naturschutzgebiet ist über einen Bohlenweg zu erreichen und liegt am ausgeschilderten Schwarzwaldwanderweg "Mittelweg". Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildsee (Wildbad).
  • Burgbachwasserfall - Bei Bad Rippoldsau-Schapbach kann einer der größten Wasserfälle des Schwarzwaldes erwandert werden. Er hat eine Gesamthöhe von 32 Metern mit einer Höhe von 15 Metern als freier Fall. Hier die Lage des Burgbachwasserfalls auf der eingebundenen Landkarte von OpenStreetMap mit Routenplaner.
  • Wasserschloss Glatt - Ein kleines romantisches Schloss befindet sich in der Stadt Sulz am Neckar. Informationen unter www.lazuli-glatt.de.
  • Indoor-Erlebnispark SENSAPOLIS in Sindelfingen - Ein Freizeitparadies für Kinder und ihre Eltern ist der am Flugfeld Böblingen liegende Erlebnispark. Hier können die Kinder zum Beispiel im Raumschiff Außerirdische entdecken, im Märchenschloss zum Drachenjäger werden und einen Klettergarten erobern. Informationen unter www.sensapolis.de.
  • Kloster Alpirsbach - Ein imposantes mittelalterliches Benediktinerkloster im romantischen Kinzigtal, dem größten Tal des Schwarzwaldes (Nordschwarzwald). Informationen unter www.alpirsbach.de und www.kloster-alpirsbach.de.
  • Oldtimermuseum Zollernalb in Hechingen - Mehr als 100 Oldtimer werden in einem ehemaligen Kaufhaus in Hechingen ausgestellt. Da die Autos regelmäßig ausgetauscht werden, lohnt sich auch das Wiederkommen. Außerdem werden Kunstwerke rund um das Thema Auto gezeigt. Informationen unter www.oldtimermuseum-zollernalb.de.
  • Paracelsus-Therme und Kurpark in Bad Liebenzell - Zusammen mit der Sauna Pinea ist das Kur- und Erholungsbad eine gern besuchte Einrichtung im Kurbereich von Bad Liebenzell. Im Bad gibt es auch einen Außenbereich und einen Whirlpool mit Wassertemperaturen von 30 °C und mehr. Im Anschluss an den Besuch der Paracelsus-Therme lohnt sich ein Rundgang durch den Kurpark mit dem Planetenweg und dem Apothekergarten. Informationen unter www.bad-liebenzell.de.
  • Boxenstop Auto- und Spielzeugmuseum - Ein Erlebnismuseum für Jung und Alt in Tübingen mit 70 Fahrzeugen, rund 1.500 Spielsachen und einer Modelleisenbahnanlage. Informationen unter www.boxenstop-tuebingen.de.
  • Stadtmuseum Tübingen - Neben der ständigen Ausstellung zur Stadtgeschichte gibt es im Tübinger Stadtmuseum auch Wechselausstellungen und Sonderveranstaltungen zu vielfältigen Themen. Ein besonderes Highlight ist der Nachlass der Trickfilmpionierin Lotte Reiniger. Informationen unter www.tuebingen.de/stadtmuseum/.
  • Dinosaurier Museum Tübingen - Die paläontologische Sammlung der Uni Tübingen ist wirklich sehenswert und sehr umfangreich. Den Sammlungsschwerpunkt bilden Wirbeltiere und wirbellose Tiere des Erdmittelalters, aber auch Exponate älterer und jüngerer Zeitalter wie Schwimmsaurier, Dinosaurier, Landsaurier, säugerähnliche Saurier und Flugsaurier. Darüber hinaus sind Fische aus dem Jura, Ammoniten, Seelilien und fossile Landpflanzen ausgestellt. Informationen unter www.paleo.uni-tuebingen.de/index.php?id=4. Eingetragen von Erkut.
  • Mummelsee - 1.036 Meter hoch liegt unterhalb der 1164 Meter hohen Hornisgrinde der in der Eiszeit durch einen Gletscher entstandene Mummelsee. Auf einem etwa einen Kilometer langen Rundweg kann das Gewässer bequem umwandert werden. Etwas anstrengender ist hingegen der Aufstieg zum Aussichtsturm auf der Hornisgrinde, dem höchsten Punkt im nördlichen Schwarzwald. Der Mummelsee selbst liegt an der Schwarzwaldhochstraße, weshalb er bequem mit dem Auto erreicht werden kann. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mummelsee.
  • Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald - Bei Bad Rippoldsau-Schapbach kann der als Tierschutzprojekt einer Stiftung gegründete Wolf- und Bärenpark besichtigt werden. Er gibt den Tieren ein naturnahes und verhaltensgerechtes Zuhause. Kurzinformationen unter Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald.
  • Schmuckmuseum Pforzheim - Pforzheim ist ein Zentrum der deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie, weshalb die Stadt auch als Schmuck- und Goldstadt bezeichnet wird. Eine umfangreiche Schmucksammlung ist deshalb auch im Schmuckmuseum zu sehen. Und es wird noch mehr gezeigt, denn zur Ausstellung gehören originale Schmuckstücke aus fünf Jahrtausenden. Außerdem wird über die Geschichte von Pforzheim informiert. Informationen unter www.schmuckmuseum.de.
  • Wildpark Pforzheim - Einheimische Tiere und Tiere aus Europa können in den Gehegen des Tierparks im Hagenschiess-Wald, am südlichen Stadtrand von Pforzheim, betrachtet und beobachtet werden. Es gibt aber auch einen Streichelzoo und einen Bauernhof. Informationen unter www.wildpark-pforzheim-foerderverein.de.
  • Schloss Neuenbürg - Das oberhalb der Stadt Neuenbürg an der Enz liegende Schloss zeigt in einem begehbaren Theater eine ungewöhnliche Märchendarbietung. Informationen unter www.schloss-neuenbuerg.de.
  • Enztal-Radweg - Von der Quelle bei Enzklösterle bis zur Mündung in den Neckar bei Walheim kann man mit dem Fahrrad an der Enz durch den Nordschwarzwald und die Gäulandschaft entlangfahren. Informationen unter www.enztalradweg.de.
  • Mineraltherme Böblingen - In fünf Entspannungsbecken mit Wassertemperaturen von 31 °C bis 36 °C gibt es vielfältige Möglichkeiten zum Entspannen und Kraft tanken. Informationen unter www.mineraltherme-boeblingen.de.
  • Erlebnisbad Fildorado in Filderstadt - Mit Rutschen, Wellenbad, Strömungskanal, Kinderbereich und vielem mehr ist das Spaßbad das ganze Jahr über ein attraktives Ausflugsziel für jedes Alter. Informationen unter www.fildorado.de.
  • Sternwarte und Planetarium Reutlingen - Bei den regelmäßig stattfindenden öffentlichen Führungen gibt es interessante Einblicke in den Sternenhimmel. Dabei ist ein eventuell bewölkter Himmel kein Problem, da das dazugehörende Planetarium stets einen ungetrübten Blick ins All ermöglicht bzw. simuliert. Informationen unter www.sternwarte-reutlingen.de.
  • Engste Straße der Welt - Wer in Reutlingen unterwegs ist sollte sie mal besucht und begangen haben, die engste Straße der Welt. Eingetragen von sln.
  • Nebelhöhle in Sonnenbühl - Eine weitere Höhle in Sonnenbühl, in der ein 450 Meter langer Schaubereich öffentlich zugänglich ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Nebelhöhle.
  • Olgahöhle - Unterhalb von Schloss Lichtenstein befindet sich die größte Kalktuffhöhle Deutschlands. Sie ist im Sommer jeweils am ersten Sonntag des Monats geöffnet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Olgahöhle.
  • Deutsches Peitschenmuseum - Ausstellung mit Peitschen aus aller Welt in Burladingen. Informationen unter www.peitschenmuseum.de.
  • Lemberg - Bei der Gemeinde Gosheim befindet sich der höchste Berg der Schwäbischen Alb. Er ist 1.015 Meter hoch und ein beliebtes Wanderziel. Auf ihm steht der Lembergturm, von dessen Aussichtsplattform der Blick bei guter Sicht sogar bis zu den Alpen reicht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Lemberg (Schwäbische Alb).
  • Aquasol Rottweil - Mit Röhrenrutsche, Abenteuerbecken, Sole-Becken, Fitnessbecken und vielem mehr ist das Spaß- und Freizeitbad in Rottweil das ganze Jahr über ein ideales Ausflugsziel. Informationen unter www.aquasol-rottweil.de.
  • Indy-Kart in Rottweil - Eine der längsten permanenten Indoorbahnen in Süddeutschland. Informationen unter www.indykart.de.
  • Puppen- und Spielzeugmuseum Rottweil - Historische Porzellan- und Celluloidpuppen und Zubehör. Informationen unter www.puppenmuseum.de.
  • Uhren- und Automuseum, Autosammlung Steim und Dieselmuseum in Schramberg - In Schramberg gibt es gleich drei Museen. Eines davon erinnert daran, das Schramberg um 1900 als Welthauptstadt der Uhren galt. Neben zahlreichen Uhren inklusive einzigartiger Raritäten gibt es aber auch eine Autoausstellung, die ebenfalls mit ungewöhnlichen Exponaten an die Entwicklung der Mobilität erinnert. Interessant ist aber auch das Automuseum Stein mit mehr als 100 seltenen und überaus interessanten Oldtimern. Im Dieselmuseum steht hingegen der größte Dieselmotor aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Informationen unter www.auto-und-uhrenwelt.de und www.autosammlung-steim.de.
  • Moosturm auf dem Mooskopf - Seit dem Orkan Lothar, im Jahr 1999, wächst auf dem 871 Meter hohen Mooskopf wieder ein natürlicher Wald heran; anstelle der vorher hier stehenden Fichtenmonokultur. Der 1890 errichtete Moosturm bietet seitdem auch eine besonders gute Aussicht in die Berge des mittleren Schwarzwaldes. Er liegt zwischen Gengenbach und Oberkirch und ist über Wanderwege zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Moos (Berg).
  • Schauenburg - Oberhalb von Gaisbach, einem Ortsteil der Stadt Oberkirch, steht eine beeindruckende Burgruine, in der noch zwei von einst drei Wohntürmen erhalten sind. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schauenburg (Oberkirch).
  • Achertalbahn - Die Achertalbahn ist eine 10,7 km lange Nebenstrecke von Achern nach Ottenhöfen, auf der in den Sommermonaten fahrplanmäßig Dampflokfahrten stattfinden. Informationen unter www.achertaeler-eisenbahnverein.de.
  • Badener Höhe - Etwa 10 km südlich des Stadtzentrums von Baden-Baden liegt der höchste Punkt der Stadt Baden-Baden. Er befindet sich auf einer Höhe von 1002 m ü. NN und ist zusammen mit dem auf dem Berg errichteten Friedrichsturm ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Badener Höhe.
  • Mahlberg mit Mahlbergturm - Bereits 1896 wurde auf dem 612 Meter hohen Berg ein erster Aussichtsturm errichtet, um von dort die Aussicht in den Schwarzwald und in die Rheinebene zu ermöglichen. Der heutige Turm ist das ganze Jahr über, also auch im Winter, kostenlos zugänglich. Er wird auch als Karlsruher Turm bezeichnet und ist ein beliebtes Wanderziel in der Region Gaggenau und Malsch. Ein idealer Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Friedhof zwischen Moosbronn und Freiolsheim, zwei Ortsteilen von Gaggenau. Der Weg ist relativ kurz, aber dafür sehr steil. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mahlberg (Berg).
  • Sommerrodelbahn in Gutach - Ein Vergnügen der besonderen Art ist die Fahrt auf der auch als Schwarzwaldbob bezeichnete Sommerrodelbahn in Gutach. Auf einer Länge von 1150 Metern geht es durch einen Kreisel, über Jumps und durch mehrere Tunnel. Informationen unter Schwarzwald Sommerrodelbahn.
  • Mooswaldkopf mit Aussichtsturm - Der zwischen Schramberg und Hornberg liegende Mooswaldkopf ist 879 Meter hoch. Er befindet sich an einer ehemaligen Passstraße, die als Fohrenbühl bezeichnet wird und auf der Bergkuppe einst die Grenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden überschritt. Auf dem Mooswaldkopf befinden sich ein Aussichtsturm mit Rundblick und das Fohrenbühl-Gedächtnishaus. Die am Mooswaldkopf entlangführende Straße ist außerdem ein Teil der durch den Schwarzwald führenden Nord-Süd-Fernwanderstrecke Mittelweg. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mooswaldkopf.
  • Merkurberg in Baden-Baden - 668 Meter hoch ist der Hausberg von Baden-Baden. Er ist mit einer Standseilbahn von der 500 Meter tiefer liegenden Kurstadt leicht zu erreichen und bietet einen Aussichtsturm mit tollem Rundblick in den Schwarzwald und in die Rheinebene, bis nach Straßburg und Karlsruhe, aber auch ein Gipfelrestaurant, ein Wildgehege sowie einen Grill- und einen Spielplatz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Merkur (Baden-Baden) bzw. zur Merkurbergbahn auf der Homepage der Baden-Badener Stadtwerke (www.stadtwerke-baden-baden.de).

Hier gibt es noch Ausflugsmöglichkeiten zu den Themen Mittelalter, Renaissance, Barock und weiteren architektonischen Denkmälern.


Ausflug hier eintragen

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Nagold gehören auch 2024 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, Rafting, Höhlentouren, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2024 und für 2025 erworben werden.



Quermania als App

Auf einigen Seiten dieses Projektes gibt es Affiliate Links. Wenn etwas über diese Links gebucht oder gekauft wird, ist das eine Unterstützung unserer Arbeit an diesem Projekt, ohne dass sich dadurch der Preis ändert.