Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Letzlingen aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Letzlingen vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Letzlingen. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Ebenso interessant sind sicher auch unsere Tipps für Städtereisen in Sachsen-Anhalt, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Sachsen-Anhalt und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Letzlingen:

Magdeburg
Einst war Magdeburg Kaiserresidenz von Otto I., dann Hansestadt und später preußische Festung. Deshalb gibt es viele interessante Zeugnisse aus der mehr als 1200 Jahre alten Geschichte zu sehen, die allerdings auch oft von Krieg und Zerstörung geprägt war.
Magdeburger Dom
Als älteste im gotischen Stil erbaute Kirche Deutschlands, in der sich zudem noch das Grab von Kaiser Otto I. befindet, gehört das Wahrzeichen von Magdeburg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.
Elbauenpark Magdeburg mit Jahrtausendturm
Zusammen mit dem Jahrtausendturm, in dem sich eine Ausstellung zu über 6.000 Jahren Menschheitsgeschichte befindet, gehört der anlässlich der Bundesgartenschau von 1999 eröffnete Familien- und Freizeitpark zu den schönsten und beliebtesten Parkanlagen in Deutschland.
Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg
Das ab 1015 gegründete Kloster zählt zu den bedeutendsten erhaltenen romanischen Gebäudekomplexen in Deutschland. Es wird heute als städtisches Kunstmuseum genutzt.
Gruson-Gewächshäuser in Magdeburg
Ein im 19. Jahrhundert gegründeter botanischer Garten am Klosterbergegarten mit 10 Schauhäusern, in denen tropische und subtropische Pflanzen aus fünf Kontinenten gezeigt werden.
Kaiserdom in Königslutter
Der zwischen 1135 und 1170 auf einem Hügel oberhalb der heutigen Altstadt von Königslutter errichtete Sakralbau gehört zu den am besten erhaltenen Baudenkmälern aus der Zeit der Romanik.
Königslutter am Elm
Mit dem Kaiserdom von 1170 (eine der am besten erhaltenen romanischen Kirchen Deutschlands), der ebenso alten Stadtkirche, der als Fluss entspringenden Quelle der Lutter mit dem Quellhaus von 1708, der 900 Jahre alten Kaiser-Lothar-Linde und zahlreichen alten Fachwerk- und Steinhäusern besitzt Königslutter viele interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.
Schloss Fallersleben in Wolfsburg
Im Wolfsburger Stadtteil Fallersleben steht ein sehenswertes ehemaliges Wasserschloss, welches das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum mit Ausstellungen zum Leben des Dichters der deutschen Nationalhymne im Kontext zur Geschichte der politischen Entwicklung im 19. Jahrhundert beherbergt. Es handelt sich hierbei auch um ein Erlebnismuseum mit Multimedia-, Karaoke- und Spielstationen für die Kinder, da Hoffmann von Fallersleben auch viele Kindergedichte schrieb.
Hansestadt Salzwedel
Die im frühen Mittelalter aus der Burg Salzwedel entstandene und 1233 erstmals erwähnte Stadt, in der es auch den berühmten leckeren Baumkuchen gibt, gehört mit ihrer vollständig erhaltenen, aus Fachwerkhäusern und Bauwerken im Stil der norddeutschen Backsteingotik bestehenden Altstadt zu den schönsten Touristenzielen in der Altmark.
Danneil-Museum in Salzwedel
In einem prunkvollen Renaissancehaus erinnert eine Ausstellung an Johann Friedrich Danneil, der unter anderem als bedeutender Prähistoriker erstmals unsere Vorgeschichte in die heute noch geltende Einteilung der Stein-, Bronze- und Eisenzeit unterschied. Zu sehen sind aber auch Exponate aus der Geschichte der Stadt und der Altmark.
Kurbereich in Bad Salzelmen
In dem gepflegten Ambiente der Kuranlagen im Bad Salzelmen, heute ein Stadtteil von Schönebeck, kann man historische Bauwerke und blühende Rabatten bewundern sowie eine Erlebnisausstellung zum Thema Salzgewinnung besuchen. Außerdem gibt es noch weitere Erholungsangebote, zu dem auch der Besuch in der attraktiven Badelandschaft des Solequellbades gehört.
Havelberg
In der über 1.000 Jahre alten ehemaligen Bistumsstadt kann ein gut erhaltenes historisches Zentrum besichtigt werden. Die Altstadt liegt zum Teil auf einer Insel und wird vom romanischen Havelberger Dom überragt. Dank der hier in die Elbe mündenden Havel ist die Stadt zudem ein touristisches Zentrum für Wassersportler und Wasserwanderer.
Havelberger Dom und Prignitz-Museum
Durch seinen gewaltigen romanischen Westbau besitzt der 1170 geweihte Dom eine große architekturgeschichtliche Bedeutung. In den angrenzenden Klostergebäuden befindet sich außerdem das 1904 gegründete Prignitz-Museum mit kirchen- und regionalgeschichtlichen Ausstellungen über die Siedlungsgeschichte der Prignitz, der Altmark und des Havelwinkels sowie zur Dom- und Stadtgeschichte von Havelberg.
Storchendorf Rühstädt
Mit zum Teil mehr als 40 Storchenpaaren, die jedes Jahr zwischen April und September in der kleinen an der Elbe liegenden Gemeinde brüten, gilt Rühstädt als das storchenreichste Dorf in Deutschland. Liebevoll haben die Einwohner unter jedem Nest Tafeln angebracht, auf denen darüber informiert wird, wann jedes Storchenpaar im Jahr aus ihrem Winterquartier eingetroffen sind, wie viel Nachwuchs sie großgezogen haben und wann sie wieder in den Süden geflogen sind.
Ringheiligtum Pömmelte
Ein originalgetreu rekonstruierter Kultplatz aus der Steinzeit kann zwischen Schönebeck und Barby besichtigt werden. Spannend ist dabei die astronomische Ausrichtung der Anlage.
Halberstadt
Vor allem das historische Ensemble am Domplatz mit Dom und Liebfrauenkirche zeugt heute noch von der einstigen Pracht der ehemaligen Bischofsstadt im Vorland des Harzes.
Dom zu Halberstadt
Zusammen mit dem Domschatz ist der im gotischen Stil erbaute Dom die kulturelle und architektonische Hauptattraktion der Stadt. Hierfür sorgen die mittelalterliche Ausstattung und seine Größe.
Gifhorn
Mit ihren vielen Fachwerkhäusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, dem im Stil der Weserrenaissance erbauten Schloss und der umliegenden reizvollen und zum Teil unter Naturschutz stehenden Landschaft aus Wäldern, Seen und Heide hat die Stadt eine große touristische Anziehungskraft.
Internationales Mühlenmuseum in Gifhorn
Ein einmaliges Freilichtmuseum mit funktionstüchtigen Mühlen aus Europa und außereuropäischen Ländern, einem niedersächsischen Dorfplatz, einer russischen Holzkirche und vielen weiteren Attraktionen.
Glocken-Palast in Gifhorn
In einem der außergewöhnlichsten Bauwerke Deutschlands sind Werke osteuropäischer und internationaler Künstler zu sehen. Außerdem sind der im russischen Klosterstil errichtete Prunkbau und die davor stehende Europäische Freiheitsglocke eine Gedenkstätte zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands.
Schloss Gifhorn
Die im 16. Jahrhundert im Stil der Weserrenaissance erbaute und von einem Wassergraben umgebene Anlage ist ein bedeutendes Baudenkmal der Stadt Gifhorn. Es beherbergt das Kreisheimatmuseum mit historischen Sammlungen aus der Region.
Braunschweig
Auch wenn große Teile der Altstadt nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebaut werden mussten, sind in der ehemals größten Fachwerkstadt Deutschlands noch viele historisch wertvolle Baudenkmäler zu sehen, die an die einstige Pracht der ehemaligen Hansestadt und an die Zeit als Residenzstadt der Fürsten von Braunschweig-Wolfenbüttel erinnern. Wahrzeichen sind der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz und der Südturm der Andreaskirche.
Wasserburg Schloss Westerburg
Da der Kern der idyllisch liegenden Niederungsburg aus dem 12. Jahrhundert stammt, ist sie ein sehr gut erhaltenes Beispiel mittelalterlicher Burgromantik. Zugleich gehört sie zu den besterhaltenen Wasserburgen in Sachsen-Anhalt. Die Anlage wurde später zu einem Schloss erweitert und beherbergt heute ein Hotel.
Hamburg HafenrundfahrtKostenlose Bilder

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Gardelegen und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Letzlingen:

  • Stadt und See Arendsee - Sowohl die Stadt Arendsee, die aus dem heute als Ruine zu besichtigenden Kloster Arendsee hervorging, als auch der See Arendsee mit seinen Wassersportmöglichkeiten gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Altmark. Informationen unter www.stadt-arendsee.eu.
  • Schloss Wendgräben - Ein 1910 im Stil englischer Landhäuser erbauter ehemaliger Herrensitz bei Möckern, der von einem reizvollen Park umgeben ist und heute ein Gästehaus und Bildungszentrum der Konrad-Adenauer-Stiftung ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wendgräben.
  • Gesteinsgarten Gommern - Mit mehr als 240 Gesteinsblöcken von über 200 Fundorten gilt der seit 1995 bei der Stadt Gommern angelegte Gesteinsgarten als die größte Steinsammlung in Deutschland. In der Nähe der Ausstellung befindet sich außerdem noch der Rest einer Flugsanddüne. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gesteinsgarten Gommern.
  • Steinzeitdorf Randau - Ein Freilichtmuseum mit rekonstruierten Bauwerken am Elberadweg, die den Besucher in eine Zeitreise bis zu 7.500 Jahre zurück in die beginnende Jungsteinzeit führen. Informationen unter www.steinzeithaus.de.
  • Sülldorfer Solequellen - Rund um den kleinen zu Sülzetal gehörenden Ort treten mehrere Salzquellen zu Tage. Deshalb haben sich hier für das Binnenland ungewöhnliche Salzwiesen gebildet, die unter Naturschutz gestellt wurden. Ein zwei Kilometer langer Naturlehrpfad führt durch das Gebiet zu einer der Salzquellen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Sülldorf (Sülzetal).
  • Wiesenpark Oschersleben - In der Stadt Oschersleben gibt es eine entlang des Flusses Bode verlaufende Parkanlage, in der zahlreiche einheimische aber auch exotische Tiere gehalten werden. Der Park kann kostenlos besichtigt werden. Außerdem besitzt er ein Streichelgehege. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wiesenpark Oschersleben.
  • Grenzdenkmal in Hötensleben - Unmittelbar hinter der Ortschaft verlief die ehemalige DDR-Grenze. Auf einer Länge von 350 m wurde die Grenzsperranlage mit Sichtblendmauer, Signalzaun, Lichttrasse, Kolonnenweg, Kfz-Hindernisgraben und Führungsturm erhalten. Die Anlage wird von der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn betreut. Informationen unter Grenzdenkmal Hötensleben.
  • Findlingsgarten Königslutter - Nördlich der Stadt Königslutter wurde vom Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen ein Findlingsgarten angelegt, in dem sich eine Sammlung skandinavischer und lokaler Findlinge befindet, die während der Elster- und der Saaleeiszeit von gewaltigen Gletschern nach Norddeutschland transportiert wurden. Lage des Findlingsgartens auf der Königslutter-Landkarte von OpenStreetMap.
  • Erholungsgebiet Bernsteinsee - Am Ortsrand von Stüde befindet sich unmittelbar neben dem Elbe-Seitenkanal ein 1971 künstlich angelegter See, der durch seinen feinen Sandstrand, sein sauberes Wasser und seiner grünen Umgebung zu einem beliebten Naherholungsgebiet wurde. Vor Ort gibt es unter anderem eine Wasserskianlage, eine Kartbahn und ein Reitsportplatz mit Halle. Informationen unter www.bernsteinsee.de.
  • Freilichtmuseum Diesdorf - Im Flecken Diesdorf befindet sich das älteste Freilichtmuseum in Sachsen-Anhalt. Das 1911 gegründete Museum besteht aus 17 original eingerichteten Gebäuden des 17.-19. Jahrhunderts. Informationen unter www.diesdorf.de.
  • Märchenpark Salzwedel - Ein kleiner Freizeitpark südlich der Stadt Salzwedel, in dem in kleinen Hütten deutsche Märchen dargestellt werden, der aber auch zahlreiche weitere Freizeitattraktionen, wie Rutschen, Wasseranlagen und thematisch gestaltete Gartenbereiche, besitzt. Informationen unter www.maerchenpark-duftgarten.de.
  • Tierpark Salzwedel - Ein kleiner, kostenlos zu besichtigender Tierpark im Park des Friedens in Salzwedel, in dem einheimische Tiere gehalten werden.
  • Kloster Dambeck - Aus einer baufälligen historischen Klosteranlage wurde in den 1990er Jahren die von einer evangelischen Bruderschaft gegründete Stiftung Kloster Dambeck. Die südlich von Salzwedel liegende Anlage wurde seither gründlich restauriert und ist heute ein sehenswertes Ausflugsziel. Informationen unter www.kloster-dambeck.de.
  • Turmuhrenmuseum Seehausen - Kleine und große mechanische Uhrwerke, die mit enormer Präzision und Zuverlässigkeit manchmal jahrhundertelang die richtige Zeit auf die Anzeige des Zifferblattes bringen, sind in einem Museum in der kleinen Stadt Seehausen zu sehen. Informationen unter www.turmuhrenmuseum-seehausen.de.
  • Tierpark Essehof in Lehre bei Braunschweig - Der Tierpark Essehof ist ein kleiner Zoo in Lehre (Niedersachsen). Das 10 Hektar große Gelände liegt etwa 15 Kilometer von Braunschweig entfernt (unmittelbar an der A2). Die nächste Ausfahrt (Braunschweig-Ost) ist 3,8 Kilometer entfernt. Der Park ist ab der Hauptstraße in Lehre sehr gut ausgeschildert und es stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Im Eingangsbereich des Parks befindet sich ein Gewässerlehrpfad mit fünf Teichen, einer Eichenbrücke und einer Unterwasserstation, die einen Einblick unter die Teichoberfläche zulässt. Im ganzjährig geöffneten Tierpark werden verschiedene einheimische Wildtiere wie Luchse, Uhus und Damwild sowie einige Haustierrassen (Rinder, Toggenburger Ziegen, Zackelschafe, Zwerg- und Zamorano-Leones-Riesenesel) gehalten. Exoten werden in Anlagen entsprechend ihrem ursprünglichen Herkunfts-Kontinent gezeigt. So tummeln sich Strauße, Zebras und Watussis auf der Afrika-Anlage sowie Emus und Kängurus auf der begehbaren Australienanlage. Im Südamerikateil werden Nandus, Alpakas und Große Maras gezeigt. Der Park wurde 1968 eröffnet und ist heute in Privatbesitz. Seit der Übernahme(1991) wurden alle Gehege konsequent renoviert. Für Kinder wird hier auch viel geboten. Die Attraktionen (leider einige mit Münzeinwurf) sind TOP in Schuss und man kann sich mit einer Gruppe oder einer großen Familie eine Grillstation mieten und mitgebrachte Leckereien genießen. Der Grill wird Besuchern kostenlos zur Verfügung gestellt. Die ganze Anlage ist sehr sauber und gepflegt. Die Gastronomie im Park mit selbst gebackenem Kuchen ist qualitativ überzeugend und die Preise sind Okay. Informationen unter www.tierpark-essehof.de. Eingetragen von CaSa.
  • Schloss Leitzkau - Aus einer ehemaligen Klosteranlage entstand im 16. Jahrhundert ein Renaissanceschloss. Bauherr war der aus der Weserregion stammende Hilmar von Münchhausen, der damit das wahrscheinlich einzige im Stil der Weserrenaissance errichtete Bauwerk in Sachsen-Anhalt schuf. Nach jahrzehntelangem Verfall besitzt das Schloss heute wieder seine ursprüngliche Ausstrahlung. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Schloss Leitzkau.
  • Till-Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt - An den um 1300 in Kneitlingen am Elm geborenen Schalk Till Eulenspiegel erinnert das in Form einer Narrenkappe erbaute Museum in Schöppenstedt. Es besitzt unter anderem eine im Jahr 1555 in Frankfurt am Main gedruckte Eulenspiegel-Ausgabe und weitere zeitgeschichtliche Dokumente. Informationen unter www.eulenspiegel-museum.de.
  • Rundlingsmuseum in Lübeln in der Gemeinde Küsten - Eine regionale Besonderheit des Wendlandes sind seine Rundlingsdörfer. Diese wurden um 1150 für die slawische Bevölkerung angelegt und blieben wegen ihrer viele Jahrhunderte andauernden Randlage in ihrer Struktur erhalten. Das Freilichtmuseum informiert über die Geschichte der Dörfer und über Leben und Kultur der Bewohner, die noch bis ins 18. Jahrhundert hinein ihre slawische Sprache benutzten. Informationen unter www.rundlingsmuseum.de.
  • Wendland-Therme Gartow - Ein großzügig angelegtes Freizeit- und Erholungsbad mit Innen- und Außenbecken, 50-Meter-Rutsche, 25-Meter-Bahnen, Kinderbecken und einem 33°C warmen Sole-Becken. Informationen unter www.wendlandtherme.de.
  • Optikpark Rathenow - Unverkennbar stellt die aus der Landesgartenschau von 2006 hervorgegangene Grünanlage eine Referenz an die Optik dar, weshalb der auf einer Insel liegende Park zu den schönsten und interessantesten Parkanlagen in Deutschland gehört. Informationen unter www.optikpark-rathenow.de.
  • Burg Ziesar - In der kleinen Stadt Ziesar befindet sich eine mittelalterliche Burganlage, die im 13. Jahrhundert für den Bischof von Brandenburg erbaut wurde. Obwohl ein Teil der Anlage im 19. Jahrhundert dem Abriss zum Opfer fiel, ist sie ein gut erhaltenes Beispiel einer mittelalterlichen Befestigungsanlage. Die Burg beherbergt das Museum für brandenburgische Kirchen- und Kulturgeschichte des Mittelalters. Sehenswert ist außerdem die original erhaltene mittelalterliche Malerei in der Burgkapelle. Informationen unter www.burg-ziesar.de.
  • Burg Egeln - Eine mittelalterliche Wasserburg mit einem Renaissanceschloss im Herzen der Börde. Informationen unter www.wasserburg-egeln.de.
  • Erholungsgebiet Tankumsee - Mit seinem Sandstrand und zahlreichen Wassersportangeboten ist der von Wäldern umgebene und am Elbe-Seitenkanal liegende Tankumsee das beliebteste Naherholungsgebiet von Gifhorn. Informationen unter www.tankumsee.de.
  • Takka-Tukka Abenteuerland in Gifhorn - In der Indoor-Spielewelt sind die Kinder die Hauptpersonen. Hier dürfen sie spielen, soviel sie wollen, und alles ausprobieren. Hierzu gehört auch eine große Außenspielanlage mit verschiedenen Themenbereichen. Kurzinformationen unter Takka-Tukka Abenteuerland.
  • Staatliches Naturhistorisches Museum in Braunschweig - Da das Museum aus dem 1754 gegründeten Herzoglichen Kunst- und Naturalienkabinett hervorgegangen ist, umfasst die Ausstellung eine riesige Sammlung von Säugetieren, Vögeln, Fischen, Amphibien, Reptilien und Insekten sowie Vogeleiern, Skeletten, Muscheln und vielen mehr. Informationen unter www.naturhistorisches-museum.niedersachsen.de.
  • Storchenhof Loburg - Im Jahr 1979 wurde am Stadtrand von Loburg (Stadtteil von Möckern) von beherzten Bürgern eine einzigartige Einrichtung zum Schutz des Weißstorches gegründet. Hier werden verletzte Vögel und verlassene Jungtiere aufgenommen und wenn möglich wieder ausgewildert. Besucher können auf dem Storchenhof die Störche beobachten aber auch viel über die Pflege aufgenommener Vögel und den Naturschutz erfahren. Informationen unter www.storchenhof-loburg.de.
  • Brennereimanufaktur Loburg - Wie werden eigentlich alkoholische Getränke hergestellt? Das kann man in der Brennereimanufaktur im Ortskern von Loburg bei Möckern sehen und erleben. Weitere Infos unter Schaubrennerei Loburg.

Berliner City
Flussromantik

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Letzlingen aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Das Team Lauterbach und STIKO haben entschieden: Nun lasse ich mir zum zweiten Mal die dritte Impfung geben.

weitere Kalauer