Hauptmenü
Berlin - Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Berlin - Deutsches Spionagemuseum

Laserlabyrinth im Deutschen Spionagemuseum Chiffriergerät ENIGMA Spionagemuseum Berlin Trabant der Stasi im Spionagemuseum Berlin

« zurück    Berlin    weiter »

Fotos: Scontrofrontale - CC BY-SA

Natürlich hat das Deutsche Spionagemuseum in Berlin-Mitte an der ehemaligen Berliner Mauer am Leipziger Platz mit Filmagenten wie James Bond zu tun, aber viel mehr mit dem realen Spionieren, wie zu DDR-Zeiten und insbesondere in Berlin, als die Staatssicherheit ein ganzes Volk beobachtete. Deshalb werden in dem durch eine Privatsammlung entstandenen Museum auch viele Hinterlassenschaften dieses Geheimdienstes gezeigt, die bei einigen älteren Besuchern der Ausstellung so manche eigene unschöne Erinnerung wecken und andere erschaudern lassen.

Selbst der berühmte Trabant wurde in der DDR so umgerüstet, dass sogar noch in einiger Entfernung Personen gefilmt und Gespräche belauscht werden konnten. Der hat allerdings niemals so geglänzt, wie das entsprechende Ausstellungsstück im Museum (allein schon, weil er so zwischen den grauen Fahrzeugen der DDR viel zu sehr aufgefallen wäre). Die Stasi, wie die dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS) unterstellte Truppe im Volksmund genannt wurde, war höchst professionell - und sogar besser als der Bundesnachrichtendienst (BND).

Besonders das vorige Jahrhundert hat aufgrund der beiden Weltkriege und des anschließenden Kalten Krieges viele Geheimdienste und Agenten hervorgebracht. Die wichtigsten und bekanntesten, wie die Gestapo, der KGB, die CIA und der MI6, werden in dem Spionagemuseum vorgestellt. Dabei können auch die geschickt getarnten Waffen und Gerätschaften der Spione, wie z.B. BH-Kameras, Wanzen im Lederschuh und Pistolen im Handschuh begutachtet werden, ebenso wie die entsprechenden Gegenmittel. Hierunter ist besonders die gezeigte ENIGMA sehr berühmt, die im Zweiten Weltkrieg von den deutschen Truppen als Chiffriermaschine eingesetzt wurde.

Besonders viel können auch die Kinder im Spionagemuseum sehen und erleben. Die Kleinen, und ebenso die großen Besucher, können sich im Laserlabyrinth probieren, am Dechiffrieren versuchen und "sichere" Passwörter knacken.

Informationen zum Deutschen Spionagemuseum in Berlin:

Weitere Informationen zu Berlin:

Hotels in Berlin:

Hotels in Berlin
Hotels in Berlin auf Hotel.de suchen und online buchen.

Hier können Hotels in Berlin über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Berlin über Amazon bestellt werden.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeitangebote im Umkreis:

Abenteuer und Erlebnisse in Deutschland:


Lage des Deutschen Spionagemuseums in Berlin Mitte:

Hier kann die Route zum Spionagemuseum in Berlin berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 52.50897 und Longitude = 13.37930.

Nachfolgend das Deutsche Spionagemuseum in Berlin, Leipziger Platz 9, als Markierung auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Als ich neulich in meinem handlichen und schlauen Funkfon blätterte, wurde ich gemobbt. Und weil ich nicht weiß wo der Ausschalter ist, mobbt es mich noch immer.

weitere Kalauer