Hauptmenü
Berlin - Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Berlin - Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße


Bilder werden geladen

« zurück    Berlin    weiter »

Fotos: HerrAdams, Helmlechner, Sarah Stierch und Adam Jones, Ph.D. - CC BY-SA

Der Bau der Berliner Mauer war mit Sicherheit eines der ungewöhnlichsten historischen Ereignisse in Deutschland. Zwischen 1961 und 1989 trennte sie genau 10.315 Tage den westlichen Teil Berlins von Ostberlin und dem Umland. Für Normalsterbliche war in dieser Zeit kein Durchkommen möglich, auch weil der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR allein den Versuch zu einer lebensgefährlichen Angelegenheit machte. Trotzdem versuchten es viele, wodurch es zu mindestens 139 Todesopfern kam.

Einer der Brennpunkte an der Berliner Mauer war die Bernauer Straße. Hier gab es bei der Grenzziehung noch eine relativ dichte Bebauung und die Besonderheit, dass die Straße bereits zu Westberlin gehörte, während die daran stehenden Wohnhäuser in Ostberlin standen. In der Zeit des Mauerbaus und auch danach kam es hier zu besonders vielen dramatischen Ereignissen, weil zum Beispiel Ostberliner aus den Fenstern in den Westen kletterten. Das wurde von westlichen Reportern fotografiert und gefilmt und in den Zeitungen sowie im Fernsehen veröffentlicht.

Nach und nach ließen deshalb die Oberen der DDR diese Häuser abreisen und sogar die unbeschadet durch den Zweiten Weltkrieg gekommene Versöhnungskirche fiel schließlich der Abrissbirne zum Opfer.

Für Geschichtsinteressierte gehört dieser zwischen der U-Bahn-Station Bernauer Straße und dem Nordbahnhof der Berliner S-Bahn liegende Bereich zu den interessantesten Abschnitten der Berliner Mauer. Der gesamte Straßenzug wurde nämlich als Gedenkstätte Berliner Mauer zu einem Freilichtmuseum umgestaltet. Hierzu gehören zum Beispiel noch erhaltene Teile der Mauer, während bereits abgerissene Segmente durch Stelen markiert wurden. Entlang der Strecke gibt es außerdem auf Tafeln viele historische Bilder und sogar Filmausschnitte zu sehen. Ebenso interessant sind außerdem die infolge der Abrissarbeiten durch die DDR freiliegenden Giebelwände, auf denen dieselben Stellen auf großformatigen historischen Fotos gezeigt werden.

Weitere interessante Bereiche dieser Gedenkstätte sind das dazugehörende Informationszentrum, das Fenster des Gedenkens an die Maueropfer und der ehemals geteilte Nordbahnhof, der sowohl zu Ostberlin als auch zu Westberlin gehörte.

Und noch etwas: Der 05. Februar 2018 war der Tag, an dem der Fall der Mauer genauso lange her war, wie deren vorher 28 Jahre dauernde Existenz.

Weitere Informationen über die Gedenkstätte Berliner Mauer in Berlin:

Andere Reste der Berliner Mauer als Sehenswürdigkeiten:

Berliner Mauer - East Side Gallery
East Side Gallery
Mit einer Länge von 1316 m ist das von internationalen Künstlern bemalte Teilstück der Berliner Mauer heute der größte erhaltene Abschnitt der ehemaligen DDR-Grenzanlagen.
Checkpoint Charlie und Mauermuseum
Checkpoint Charlie und Mauermuseum
Der Nachbau des bekanntesten Grenzüberganges an der Berliner Mauer ist mit dem benachbarten Mauermuseum eine gern besuchte Attraktion von Touristen aus aller Welt.

Die Berliner Mauer wurde als Doppelmauer mit einem dazwischen liegenden sogenannten Niemandsland erbaut. Dieses Territorium gehörte aber noch zur DDR. Deshalb galt hier, um die Flucht aus der DDR zu verhindern, der Schießbefehl. Das heißt, dass auf Personen, die sich hier unerlaubt aufhielten, geschossen wurde. Mindestens 140 Personen wurden dabei getötet. Der Bereich wird deshalb als Todesstreifen bezeichnet.

Schon in der Antike und im Mittelalter wurden beim Festungsbau Doppelmauern errichtet. Der dazwischen liegende Bereich wird als Zwinger bezeichnet. Im Unterschied zur Berliner Mauer wurde hier allerdings der Feind abgewehrt.

Stadtführungen:

Hier können Tickets für Stadtführungen und für Schifffahrten in Berlin gebucht werden.

Hotels in Berlin:

Hotels in Berlin
Hotels in Berlin auf Hotel.de suchen und online buchen.

Viele weitere Bilder von Sehenswürdigkeiten in der Berliner Innenstadt (Berlin-Mitte) mit touristischen Informationen:

Bundeskanzleramt Siegessäule Schloss Bellevue Hauptbahnhof Berlin Rotes Rathaus Berliner Dom Zeughaus Unter den Linden Humboldt-Universität Alte Bibliothek: Kommode Holocaust-Mahnmal Berlin Leipziger Platz mit Berliner Mauer Checkpoint Charlie Friedrichstraße Naturkundemuseum Hamburger Bahnhof Berliner Buddy Bären Gendarmenmarkt Topographie des Terrors Potsdamer Platz Gemäldegalerie am Kulturforum Brandenburger Tor in Berlin Reichstagsgebäude Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds Berlin Unter den Linden Deutsches Historisches Museum Museumsinsel Pergamonmuseum Neues Museum Fernsehturm Nikolaiviertel Hackesche Höfe Deutsches Spionagemuseum

Noch mehr Ausflugsziele, Touristenattraktionen, Freizeitziele, Sehenswürdigkeiten und Museen in Berlin inklusive dem Umkreis der Stadt:

Weitere Informationen über Berlin im Internet:

Hotel Berlin hier buchen

WeihnachtsmärkteDB Tickets

Lage der Gedenkstätte Berliner Mauer: 

Hier kann die Route zur Gedenkstätte Berliner Mauer berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 52.5352 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 13.3896.

Die Gedenkstätte Berliner Mauer liegt zwischen der U-Bahn-Station Bernauer Straße und dem Nordbahnhof der Berliner S-Bahn. Nachfolgend die Lage des Besucherzentrums der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Geschichte wiederholt sich doch

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Mit Windows 11 ist es Microsoft endlich gelungen, zum elften Mal alles zu verändern, ohne wieder nur eine einzige Verbesserung zu realisieren.

weitere Kalauer