Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 60 km

Umland Bamberg, Stegaurach und Pettstadt

Ausflugsmöglichkeiten und Touristenziele für Bamberg, Stegaurach und Pettstadt in der auf bis zu rund 60 km erweiterten Umgebung ohne den unmittelbaren Umkreis. Die Umlandsuche zu Ausflugszielen, die auch ein spannender Kurztrip, eine Spritztour oder sogar ein Tagesausflug sein können, ist unter Einbeziehung benachbarter Städte und Orte noch bis auf zirka 160 km erweiterbar.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Bamberg, Stegaurach und Pettstadt:

Königsberg in Bayern
Obwohl die Altstadt der in den Haßbergen liegenden Kleinstadt zu den am besten erhaltenen historischen Stadtkernen von Bayern gehört, ist sie immer noch ein Geheimtipp. Uraltes Pflaster, kunstvolle Fachwerkhäuser, historische Brunnen, zwei erhaltene Stadttore und die oberhalb der Stadt liegende ehemalige Reichsburg sorgen für ein Aussehen, das aus dem Bilderbuch stammen könnte.
Bad Staffelstein
In der unmittelbar am Main liegenden Kurstadt sind rund um das als Wahrzeichen der Stadt bekannte Rathaus mehrere sehenswerte Fachwerkhäuser zu bewundern. Die Stadt ist aber auch das touristische Zentrum der als Gottesgarten am oberen Main bezeichneten Region, da in der unmittelbaren Umgebung mehrere auffällige sakrale Bauwerke zu besichtigen sind.
Wallfahrtsstätte Vierzehnheiligen
Die berühmte Wallfahrtskirche ist ein einmaliges Rokokobauwerk oberhalb des Maintals, das eine ungewöhnliche Innenarchitektur besitzt und eine der bekanntesten Wallfahrtskirchen in Oberfranken ist.
Kloster Banz
Ebenso wie die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen überragt auch die gegenüberstehende barocke Klosteranlage auf auffällige Weise das Tal des oberen Mains. Das manchmal auch als Schloss bezeichnete Kloster gehört deshalb ebenfalls zu den Hauptsehenswürdigkeiten im sogenannten Gottesgarten von Bad Staffelstein und Lichtenfels.
Staffelberg
Um rund 300 Meter überragt der von Felsen eingefasste Tafelberg die kleine Kurstadt Bad Staffelstein. Damit ist er eine der markantesten Erhebungen der Region, weshalb der Staffelberg auch als ein Wahrzeichen von Franken gilt. Das als Ausflugsziel besonders beliebte Gipfelplateau, auf dem jahrtausendelang regelmäßig Menschen siedelten, bietet eine fantastische Aussicht in das Tal des oberen Mains und in das Coburger Land.
Felsengarten Sanspareil
In der Gemeinde Wonsees befindet sich unterhalb der Burg Zwernitz ein ungewöhnlicher Landschaftspark, der ab 1744 als Felsengarten angelegt wurde. Mit dem Morgenländischen Bau und dem Ruinentheater sind auch noch zwei historische Bauwerke erhalten, auf die Reste weiterer weisen Hinweistafeln hin.
Burg Zwernitz
Eine mittelalterliche Burg in Wonsees, die ab 1745 erneuert wurde. Sie beherbergt ein im Sommerhalbjahr geöffnetes Burgmuseum mit Informationen zur Geschichte der Anlage nebst dem benachbarten Felsengarten Sanspareil und eine Markgräfliche Jagdausstellung.
Burg Rabeneck
Drei Kilometer von der Burg Rabenstein entfernt steht eine weitere Burg mit dem Raben als Namensbestandteil. Sie wurde vermutlich für einen Zweig der gleichen Familie erbaut, ist noch gut erhalten und kann im Inneren besichtigt werden.
Gößweinstein
Als viel besuchter Wallfahrtsort hat der im Zentrum der Fränkischen Schweiz liegende Ort auch touristisch viel zu bieten. Als Erstes ist hierbei die auffällige Wallfahrtskirche zu nennen, die nach Plänen von Balthasar Neumann erbaut wurde. Sie gehört zu den schönsten Barockkirchen in Franken.
Burg Gößweinstein
Oberhalb von Gößweinstein steht die gleichnamige Burg. Sie entstand vermutlich ab dem 11. Jahrhundert. Die im 19. Jahrhundert erneuerte Anlage ist sehr gut erhalten und kann im Sommerhalbjahr täglich gegen kleines Entgelt besichtigt werden.
Einsturzhöhle Riesenburg
Unter den zahlreichen Karsthöhlen der Fränkischen Schweiz ist die als Riesenburg bezeichnete Höhlenruine eine besonders ungewöhnliche Naturerscheinung. Überhänge und Felsenbögen zeugen bis heute von dem Einsturz des Höhlendaches, als Folge von Auswaschungen durch die heute weit unterhalb der Höhle fließende Wiesent.
Burgruine Neideck
Durch ihre weit sichtbare Lage ist die oberhalb des Wiesenttals auf einem Felsen stehende Burgruine ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz. Sie ist auf Wanderwegen erreichbar, frei zugänglich und bietet eine gute Aussicht in die umliegende Mittelgebirgslandschaft.
Erlangen
In der im 18. Jahrhundert planmäßig angelegten Innenstadt von Erlangen gibt es viele prunkvolle Architekturen im barocken Stil zu bewundern, wie das Schloss der ehemaligen Markgrafen mit Schlosspark und Orangerie, das Markgrafentheater sowie mehrere Kirchen und Palais.
Ummerstadt
In der kleinen malerischen Fachwerkstadt im äußersten Süden von Thüringen scheint seit Jahrhunderten die Zeit stehen geblieben zu sein.
Seßlach
Mit seiner vollständig erhaltenen Stadtmauer, der barocken Rodachbrücke sowie mehreren repräsentativen Amtsbauten und Wohnhäusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert besitzt das im Jahr 800 erstmals erwähnte und als Perle des Coburger Landes bezeichnete Städtchen ein sehr romantisches und ungewöhnlich ursprüngliches Aussehen.
Wildpark Schloss Tambach
Seit 1970 ist der ehemalige Schlosspark am beeindruckenden Schloss Tambach eines der beliebtesten Familienausflugsziele, weil hier Rehe, Hirsche, Wildschweine, Wölfe, Waschbären, Luchse, Elche und viele weitere Tierarten fast wie in freier Natur beobachtet werden können. Außerdem gibt es einen Streichelzoo und Flugvorführungen mit Greifvögeln.
Schloss Hohenstein
Das Schloss auf einem Berg bei Coburg ist aus einer mittelalterlichen Burg entstanden und besitzt einen besonders romantischen, uralten Schlosspark.
Coburg
Als ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha besitzt die von der Veste Coburg überragte Stadt ein besonders vornehmes Aussehen. Das historische Zentrum von Coburg ist vollständig erhalten und gehört mit zahlreichen Baudenkmälern im Stil von Gotik, Renaissance, Barock und Historismus zu den attraktivsten Reisezielen in Oberfranken.
Veste Coburg
Oberhalb der Innenstadt von Coburg steht eine der größten und am besten erhaltenen Festungsanlagen Deutschlands.
Schloss Ehrenburg in Coburg
In englischer Eleganz präsentiert sich das einstige Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha am schönsten Platz in der Stadt Coburg.
Burg Rabenstein
Die auf einer Felsspitze oberhalb eines engen Tals errichtete Burg ist sehr gut erhalten. Sie ist per Führung zu begehen und beherbergt ein Hotel mit Gaststätte. Außerdem können bei der Burg die Flugschauen einer Falknerei und eine imposante Tropfsteinhöhle besichtigt werden.
Burg Pottenstein
Schon ihre Lage, auf einem Felsen oberhalb der Stadt Pottenstein, ist sehr beeindruckend. Darüber hinaus gibt die rund 1.000 Jahre alte Befestigung, die als die älteste Burg in der Fränkischen Schweiz gilt, mit Burgmuseum, Burggarten und Zehntscheune einen Einblick in die Welt vergangener Zeiten.
Kletterfelsen Pottenstein-Tüchersfeld
Wer gern bizarre Felsformationen erkundet ist im Ortsteil Tüchersfeld der Stadt Pottenstein genau richtig, an der schönsten Felsformation der Fränkischen Schweiz, wo sich auch das Fränkische Schweiz Museum befindet. Tüchelsfeld ist deshalb auch ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.
Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Unterhalb von zwei aufragenden Felstürmen befindet sich im einst auf den Grundmauern der Unteren Burg Tüchersfeld erbauten Judenhof ein Volkskundemuseum, in dem die Geologie und die Geschichte der Fränkischen Schweiz sowie das Brauchtum der hiesigen Bevölkerung vorgestellt werden.
Felsenbad Pottenstein
Ein seit 2001 zu einem Naturbad umgestaltetes historisches Freibad, das unterhalb eines riesigen Felsens errichtet wurde und zu den schönsten Freibädern in Deutschland gehört.
Teufelshöhle bei Pottenstein
Die größte Tropfsteinhöhle der Fränkischen Schweiz soll einst der Teufel als Eingang zur Hölle benutzt haben. Heute kann sie jeder das ganze Jahr über bei einer Führung besichtigen. Hierbei gibt es auch eine beeindruckende Lichtshow. Außerdem wird die Teufelshöhle für Veranstaltungen und Höhlenkuren genutzt.
Sommerrodelbahnen in Pottenstein
Auf steilen Strecken sausen abenteuerlustige Gäste auf zwei unterschiedlich ausgeführten Rennschlitten den Hang hinab. Die Bahnen sind jeweils über 1.000 Meter lang. Sie sind beliebte Kinderausflugsziele in der Fränkischen Schweiz, sorgen aber auch bei Erwachsenen für viel Spaß.
Veste Heldburg
Ein prunkvolles, märchenhaftes Schloss im südlichsten Zipfel Thüringens, das einst für den Meininger Herzog zum Schloss ausgebaut wurde. Im Inneren der Veste kann außerdem das Deutsche Burgenmuseum besichtigt werden.
Schloss Rosenau
Zusammen mit dem großen Schlosspark und dem Europäischen Museum für modernes Glas ist das aus einer mittelalterlichen Burg entstandene neogotische Schloss ein umfangreiches Ausflugsziel mit vielen Attraktionen. Die einst als Sommerschloss für den Coburger Herzog erbaute Anlage verfügt im Inneren über eine prunkvolle Ausstattung.
Wasserschloss Mitzwitz
In dem romantisch liegenden Renaissanceschloss scheint seit mehr als 400 Jahren die Zeit stehen geblieben zu sein. Die historischen Zimmer können an den Wochenenden, aber auch nach Voranmeldung, per Führung besichtigt werden.
Kronach
Mit ihrer fast vollständig erhaltenen, aus historischen Sandstein- und Fachwerkhäusern bestehenden Altstadt, inklusive Stadtmauer, sowie der Festung Rosenberg ist die am Fuße des Frankenwaldes liegende Kleinstadt ein attraktives Ausflugsziel in Oberfranken.
Festung Rosenberg in Kronach
Die im Jahr 1249 erstmals als Burg erwähnte Zitadelle wurde im Laufe der Zeit immer weiter ausgebaut und deshalb nie erobert. Sie besitzt eine im Stil der Renaissance erbaute Kernburg, ist von barocken Bastionen umgeben und gehört zu den am besten erhaltenen historischen Festungen in Europa.
Kulmbach
Die von einer großen Renaissancefestung überragte Stadt besitzt ein gut erhaltenes historisches Stadtbild mit Baudenkmälern aus vielen Epochen. Bekannt ist Kulmbach zudem für die jahrhundertealte Kunst des Bierbrauens, die das Erscheinungsbild der Stadt maßgeblich mitbestimmt.
Plassenburg in Kulmbach
Das Wahrzeichen von Kulmbach ist eine Renaissancefestung mit einem hohen kulturellen und militärhistorischen Wert, in der sich unter anderem auch die größte Zinnfigurensammlung der Welt befindet.
Festspielstadt Bayreuth
Bayreuth
Dank ihrer zahlreichen Prunkbauten im Stil von Barock und Rokoko, ihrer vielen Museen und natürlich den alljährlich stattfindenden Richard-Wagner-Festspielen ist die Hauptstadt Oberfrankens eines der bedeutendsten kulturellen Zentren in Bayern. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert
Neues Schloss Bayreuth
Neues Schloss Bayreuth
Als sehr gut erhaltenes Beispiel des Bayreuther Rokoko ist die ehemalige Hauptresidenz der Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth eine Hauptsehenswürdigkeit der fränkischen Stadt. Das Schloss beherbergt gleich mehrere Museen und liegt vor dem ebenfalls sehenswerten Hofgarten.
Festspielhaus Bayreuth
Festspielhaus Bayreuth
Am Stadtrand von Bayreuth stehend, wurde das Haus extra für den Komponisten Richard Wagner erbaut. Durch seine hervorragende Akustik ist das Festspielhaus heute Aufführungsort der weltberühmten Bayreuther Festspiele.
Eremitage Bayreuth
Eremitage Bayreuth
Zwei Schlösser bilden den Mittelpunkt eines einmaligen Park- und Schlossensembles im Stil von Barock und Rokoko, das mit seiner ungewöhnlichen Gartenarchitektur zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland gehört.
Schloss Fantaisie
Schloss Fantaisie
Mit seinem riesigen Landschaftspark, seinem Barockgarten und dem Gartenkunst-Museum ist das fünf Kilometer vor Bayreuth liegende Markgrafenschloss ein lohnendes Ausflugsziel. Eine herausragende Sehenswürdigkeit des Schlossparks ist die 2004 rekonstruierte Kaskade.
Lauf an der Pegnitz
In der von Nürnberg aus mit der S-Bahn erreichbaren Kleinstadt gibt es eine sehr gut erhaltene mittelalterliche Altstadt zu sehen, mit historischen Stadttoren, Wassermühlen und einer als Wenzelschloss bezeichneten Wasserburg.
Industriemuseum Lauf an der Pegnitz
Das aus einer Wassermühle mit Hammerwerk und einer Ventilfabrik hervorgegangene Industriemuseum ist ein Zeugnis der industriellen Entwicklung zwischen 1890 und 1960. Zu sehen sind außerdem mehrere alte Handwerksbetriebe und Wohnungseinrichtungen der 1950er und 1960er Jahre.
Kaiserburg Nürnberg
Eine beeindruckende Burganlage oberhalb der Nürnberger Altstadt, die im Mittelalter zu den wichtigsten Kaiserpfalzen des Heiligen Römischen Reiches gehörte.
Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg
Das in einer romantischen Umgebung stehende Albrecht-Dürer-Haus am Tiergärtner Tor, in dem der weltberühmte Künstler lebte und arbeitete, gehört zu den beliebtesten Museen in der Hauptstadt von Mittelfranken.
Nürnberger Stadtmuseum im Fembo-Haus
In dem aus mehreren Gebäudeflügeln bestehenden Renaissancehaus werden 950 Jahre Nürnberger Stadtgeschichte dargestellt, beginnend mit der ersten urkundlichen Erwähnung von 1050 bis zur Gegenwart.
Museum Tucherschloss in Nürnberg
Originale Einrichtungen aus dem Besitz der seit 1309 in Nürnberg lebenden Familie Tucher können in dem im 16. Jahrhundert schlossartig erbauten Patrizierhaus der Familie bewundert werden.
Playmobil FunPark in Zirndorf
Ein Freizeit- und Abenteuerpark des Spielzeugherstellers von Playmobil mit riesiger Ritterburg, Piratenschiff, Dschungelruine, Westernstadt und weiteren Playmobilwelten, die von den typischen Figuren in Lebensgröße bevölkert sind. Da es auch einen überdachten Bereich gibt, können die Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern den Park auch bei schlechtem Wetter und im Winter besuchen.
Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
Mehr als 100 historische, in verschiedene Baugruppen gegliederte Gebäude zeigen das ländliche Alltagsleben vergangener Jahrhunderte in der Region Mittelfranken. Auf dem Gelände finden außerdem verschiedene Veranstaltungen (z.B. Schauvorführungen alter Handwerkstechniken und Konzerte) statt. Außerdem gibt es museumspädagische Angebote für Kinder und Schulklassen. Damit ist das Freilichtmuseum auch ein ideales Ziel für den Wandertag.
Iphofen
Die östlich von Kitzingen liegende Kleinstadt ist mit ihrer mittelalterlich und barock geprägten Altstadt ein touristischer Anziehungspunkt in Unterfranken. Eine der Hauptattraktionen ist die nahezu vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtmauer mit ihren drei malerischen Stadttoren.
Kitzingen
Rund um ein im 8. Jahrhundert gegründetes Kloster entstand die heutige Kreisstadt. Sie besitzt zahlreiche architektonische Denkmäler sowie mehrere Museen und Kultureinrichtungen. Besonders imposant sind die Alte Mainbrücke, das Renaissancerathaus, die barocke Stadtkirche Petrini, die gotische Kirche St. Johannes, die Kreuzkapelle von Balthasar Neumann und der Falterturm.
Dettelbach
Ein romantisches Städtchen im Fränkischen Weinland am Main mit mittelalterlicher Stadtmauer, engen Gassen, Fachwerkhäusern und spätgotischem Rathaus.
Museum Pilger & Wallfahrer in Dettelbach
Im historischen Baumannschen Haus kann eine Dauerausstellung über die Geschichte der Stadt und der Dettelbacher Wallfahrt besichtigt werden.

Hier geht es zu online buchbaren Stadt- und Erlebnistouren für die Region Bamberg.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Bamberg, Stegaurach und Pettstadt:

  • Zeil am Main - Die Bier- und Weinstadt hat einen romantischen Marktplatz mit alten Fachwerkhäusern und eine gut erhaltene Stadtmauer. Informationen unter www.zeil-am-main.de.
  • Walberla (Fränkische Schweiz) - Naturschutzgebiet und bekanntester Berg der Fränkischen Schweiz. Wunderschöne Felslandschaften und eine tolle Fernsicht. Informationen unter www.naturerlebnis-fs.de/fraenkische schweiz ausflug/1 walberla ehrenbuerg.html. Eingetragen von meier.
  • Ebern - In der an den Ausläufern der Haßberge liegenden Kleinstadt kann eine sehr ursprünglich erhaltene und sehenswerte Altstadt bewundert werden, die von großen Teilen ihrer mittelalterlichen Stadtbefestigung umgeben ist und Baudenkmäler aus mehreren Jahrhunderten besitzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Ebern.
  • Burgruine Rauheneck - Bei Ebern-Vorbach befindet sich eine interessante Burgruine, die dank einer Notsicherung besichtigt werden kann. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Rauheneck (Ebern).
  • Waldklettergarten Banz - In einem 1,4 ha großen Waldstück, gegenüber des barocken Klosters Banz, befindet sich ein kleines Paradies für Kletter- und Naturfreunde. Es gibt 5 Parcours mit unterschiedlicher Höhe und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Informationen unter www.waldklettergarten-banz.de.
  • Obermain Therme in Bad Staffelstein - Entspannung, Erholung und Medical-Wellness in Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole, unweit der Kreisstadt Lichtenfels. Informationen unter www.obermaintherme.de.
  • Dampfbahn Fränkische Schweiz - Eine von einem Verein betriebene Museumseisenbahn in Wiesenttal, die zugleich die älteste Museumsbahn in Franken ist. Informationen unter www.dfs.ebermannstadt.de.
  • Rosenmüllerhöhle bei Muggendorf - Ursprünglich gehörte die Rosenmüllerhöhle zu den schönsten Tropfsteinhöhlen der Fränkischen Schweiz. Sie ist frei zugänglich, weshalb allerdings auch kein Tropfstein mehr vorhanden ist. Bei der Besichtigung ist eine Taschenlampe erforderlich. In der Umgebung sind mit der Schönsteinhöhle und der Brunnsteinhöhle noch weitere Höhlen zu entdecken. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Rosenmüllerhöhle.
  • Zabelstein mit Aussichtsturm - Ein oberhalb des Maintals liegender 489 Meter hoher Berg mit schöner Aussicht. Die Erhebung ist zugleich das nordwestliche Ende des Steigerwalds. An dem Aussichtsturm befindet sich außerdem ein kleines Gasthaus und ein kurzer Wanderweg führt zur ebenfalls auf dem Bergkamm liegenden Burgruine Zabelstein. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Zabelstein.
  • Freizeit-Land Geiselwind - Freizeitpark mit vielen Fahrattraktionen. Weitere Informationen unter www.freizeitlandgeiselwind.de.
  • Herzogenaurach - Eine historische Ackerbürgerstadt mit Fachwerkhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Informationen unter www.herzogenaurach.de.
  • Freizeitbad ATLANTIS in Herzogenaurach - In dem Familien- und Spaßbad in Herzogenaurach kommen Wasserfreunde auf ihre Kosten. Die Wasserspiellandschaft mit Rutschen, Wasserkarusell, Strömungskanal und Sprudelbucht ist ganz besonders für Kinder sehr attraktiv. Informationen unter www.atlantis-bad.de.
  • Dechsendorfer Weiher - Wenige Kilometer vom Erlanger Stadtrand entfernt (sehr gut mit dem Rad über den Heusteg zu erreichen) liegt im ehemaligen Bauerndorf Dechsendorf der sog. Große Bischhofsweiher oder Dechsendorfer Weiher. Ein seit Jahrzehnten von der Erlanger Bevölkerung genutzter Badesee. Kioskanlagen sowie Umkleidekabinen, ein Bootsverleih und eine Grillzone sorgen für einen angenehmen Aufenthalt. Nahegelegene Gastronomie lässt auch größeren Hunger stillen. Der angrenzende Wald lädt zu langen Spaziergängen auf meist gut geschotterten Wegen ein und im Sommer findet hier ein beliebtes Konzert statt: Klassik am See. Eingetragen von frankenwolf. Lage des Großen Bischhofsweihers in Dechsendorf auf der Karte von OpenStreetMap, hinzugefügt von Quermania..
  • Deutsches Korbmuseum in Michelau - Rund 2000 Exponate aus aller Welt, von der japanischen Tempelvase bis zum geflochtenen Ballonkorb, werden im einstigen Wohn- und Geschäftshaus einer bedeutenden Michelauer Korbmacherfamilie gezeigt. Informationen unter www.deutsches-korbmuseum.de.
  • Therme Obernsees in Mistelgau - In der Badewelt der Therme Obernsees mit ihrem heilsamen Thermalwasser, das mit 44°C aus der Tiefe sprudelt, gibt es vielfältige Möglichkeiten für Erholung und Entspannung. Zur Therme gehört auch eine Saunawelt. Informationen unter www.therme-obernsees.de.
  • Sophienhöhle - In der Nähe der Burg Rabenstein befindet sich eine der schönsten Schauhöhlen in Deutschland. Die Höhle besitzt reichen Tropfsteinschmuck mit beeindruckenden Sinterablagerungen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Sophienhöhle.
  • Freizeit- und Familienbad Juramar in Pottenstein - Im Herzen der Fränkischen Schweiz lädt das Spaßbad in Pottenstein das ganze Jahr über zum Badevergnügen ein. Es gibt ein Schwimmbecken, ein Attraktionsbecken, ein geheiztes Außenbecken, eine große Wasserrutsche, ein Kinderbecken und eine Außensauna. Informationen unter www.juramar.info.
  • Kletterwald Pottenstein - Oberhalb der Stadt, in Richtung Kirchenbirking, gibt es einen Kletterwald mit Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Auf der einfachsten Strecke können die Kinder in Begleitung von Erwachsenen schon ab einem Alter von vier Jahren ihre Geschicklichkeit testen. Informationen unter www.kletterwald-pottenstein.de.
  • Wildpark Hundshaupten bei Egloffstein - In großräumigen und naturnah angelegten Gehegen, die teilweise begehbar sind, können einheimische Wildtierarten und Haustiere aus nächster Nähe beobachtet werden. Informationen unter www.hundshaupten.de.
  • Rundfunkmuseum Fürth - Eine Ausstellung rund um die spannende Geschichte des Rundfunks und Fernsehens in Deutschland. Informationen unter www.rundfunkmuseum.fuerth.de.
  • Stadtmuseum Fürth Ludwig Erhard - Auf mehr als 1000m² wird die Geschichte der Kleeblattstadt erläutert. Vom historischen Brückenpfeiler über Werkzeuge, Uniformen und Landkarten gibt es viel zu sehen. Neuheit sind fünf Duftstationen in verschiedenen Abteilungn. Informationen unter www.stadtmuseum-ludwig-erhard.de/. Eingetragen von Stadtmuseum.
  • Scheinfeld und Schloss Schwarzenberg - Über der kleinen Stadt Scheinfeld thront das prunkvolle Schloss der ursprünglich deutschen heute aber eher tschechischen Grafen zu Schwarzenberg, in deren Familienbesitz die Anlage bis heute ist. Das Schlossgelände kann frei besichtigt werden, die Innenräume aber nur sonntags per Führung. Sehenswert ist auch die Altstadt unterhalb des Schlosses. Informationen unter www.scheinfeld.de.
  • Prichsenstadt - Die romantische Kleinstadt besitzt noch ihr mittelalterliches Aussehen. Informationen unter www.prichsenstadt.de.
  • Kräuter- und Gewürzmuseum Abtswind - Im größten privaten Gewürzmuseum der Welt erfährt man alles Wissenswerte um Gewürze, Kräuter und Tees sowie allerlei Kuriositäten. Informationen unter www.abtswinder-kraeuterteeladen.de.
  • Gerolzhofen - Gerolzhofen ist eine romantische Stadt mit einem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild. Informationen unter www.gerolzhofen.de.
  • Takka-Tukka Abenteuerland in Gerolzhofen - In der Indoor-Spielewelt in Gerolzhofen sind die Kinder die Hauptpersonen. Hier dürfen sie spielen, soviel sie wollen, und alles ausprobieren. Hierzu gehört auch eine große Außenspielanlage mit verschiedenen Themenbereichen. Kurzinformationen unter Takka-Tukka Abenteuerland.
  • Burg Bramberg bei Burgpreppach - Auf dem 495 Meter hohen Bramberg, einem erloschenen Vulkan, steht die Ruine einer mittelalterlichen Burg. Sie ist von stillgelegten Steinbrüchen umgeben und ein beliebtes Wanderziel in den Haßbergen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Bramberg (Haßberge).
  • Naturpark Haßberge - In dem zu großen Teilen aus Mischwald bestehenden Naturpark gibt es nicht nur viele ausgeschilderte Wanderwege, sondern auch prähistorische Wallanlagen, Burgruinen, elegante Schlösser und historische Kleinstädte. Hauptsächlich sind die bis zu 512 Meter hohen Haßberge aber ein Ausflugs- und Feriengebiet für Naturliebhaber. Informationen unter www.naturpark-hassberge.de.
  • Deutsches Schustermuseum in Burgkunstadt - Zwischen 1888 und 1990 war die kleine Stadt ein Zentrum der Schuhindustrie, weshalb ein Museum an diese Zeit erinnert. Zur Ausstellung gehören eine Schusterwerkstatt und 25 Großmaschinen aus allen Epochen. Informationen unter www.deutsches-schustermuseum.de.
  • Schwedenschanze bei Aidhausen, Ortsteil Rottenstein - Direkt auf dem Kamm der Haßberge befinden sich die ungewöhnlich markanten Reste einer Wallburg, weshalb der 487 Meter hohe Berg die eigentlich irreführende Bezeichnung Schwedenschanze trägt. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Schwedenschanze aber in erster Linie, weil sich hier ein Aussichtsturm mit Blick bis zum Steigerwald, zum Spessart, zur Rhön und zum Thüringer Wald befindet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schwedenschanze (Haßberge).
  • Thermalbad in Bad Rodach - Unabhängig vom Wetter bieten sich bei 32°C bis 35°C warmem Wasser, in Innen- und Außenbecken und in traumhafter Umgebung viele Möglichkeiten zum Heilbaden, Entspannen und Erholen. Informationen unter www.therme-natur.de.
  • Schloss Callenberg bei Coburg - Das neugotische Schloss wurde 1825 auf einer Anhöhe als Sommerresidenz der Coburger Herzöge erbaut. Es beherbert neben einer historischen Kunstsammlung auch das Deutsche Schützenmuseum. Kurzinformationen unter Schloss Callenberg mit Schützenmuseum.
  • Sea-Star Aquarium - Im Coburger Stadtteil Neuses können in 55 Aquarien die Wunder der Meere hautnah erlebt werden. Es werden Tiere aus allen Regionen gezeigt, zu denen niedliche Seepferdchen, gefährliche Haie und giftige Meerestiere ebenso gehören, wie die in den Aquarien aufwachsenden Jungtiere. Informationen unter www.sea-star.de.
  • Bayerisches Brauereimuseum Kulmbach - In dem zum Mönchshof Bräuhaus gehörenden Museum gibt es viele wissenswerte Informationen zur mehr als 600 Jahren alten Geschichte dieser Brauerei und zur fränkischen Brautradition. Informationen unter www.bayerisches-brauereimuseum.de.
  • Katakomben von Bayreuth - Die interessante Geschichte um die kilometerlangen Labyrinthe der Stadt Bayreuth. Informationen unter www.swutz.de.
  • La Statione bei Bayreuth - Auf vier riesigen Anlagen wird die gesamte Entwicklung der Eisenbahn in Deutschland, vom Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts bis in die heutige, moderne Zeit dargestellt. Dabei wird sowohl auf die großen Veränderungen in der Entwicklung der Eisenbahn als auch deren Umfeld eingegangen. Informationen unter www.lastatione.de.
  • Schloßbergturm bei Pegnitz - Einen guten Blick auf die Stadt Pegnitz und das Umland bietet der Aussichtsturm auf dem Schloßberg. Am Schloßberg kann außerdem das Naturdenkmal Hoher Fels besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloßberg (Pegnitz).
  • Wildgehege Veldensteiner Forst bei Pegnitz - Inmitten des Naturparks Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst befindet sich ein weiträumiges Wildgehege mit Damwild, Mufflons und Rehen, durch das ein 1,9 km langer Rundweg führt. Außerdem gibt es noch separate Gehege mit Wildschweinen und Rotwild sowie einen Natur- und Waldlehrpfad. Lage des Wildgeheges am Hufeisen (Parkplatz Peters Waldschänke) im Veldensteiner Forst auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Fränkisches Wunderland - Ungewöhnlicher Freizeitpark mit Westernstadt und Märchenwald in Plech. Informationen unter www.wunderland.de.
  • Kletterpark Betzenstein - Bei der Stadt Betzenstein gibt es einen Abenteuerpark mit 11 Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Anlage ist besonders gut für Kinder geeignet, da Kinder bis 13 Jahre mit einer permanenten Selbstsicherung klettern, die sich nicht aushängen kann. Informationen unter www.abenteuerpark-betzenstein.de.
  • Festung Rothenberg - Die Barockfestung mit Bastionen befindet sich auf einem Berg bei Schnaittach. Informationen unter www.festung-rothenberg.de.
  • Burg Hohenstein - Die mittelalterliche Burg liegt am Rande der Fränkischen Schweiz und ist durch ihre hohe Lage (634 m) auf einem steilen Felsen auch ein beliebter Aussichtspunkt. Informationen unter www.burg-hohenstein.com.
  • Museum für historische Wehrtechnik - Eine Ausstellung mit mehreren tausend Exponaten aus den letzten hundert Jahren in Röthenbach an der Pegnitz. Informationen unter www.wehrtechnikmuseum.de.
  • Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg - Eine Sternwarte, in der auch an Modellen, Filmen und Computersimulationen das Universum erklärt wird. Informationen unter www.sternwarte-nuernberg.de.
  • Schlüsselanhänger-Museum in Oberasbach - Eine ungewöhnliche Ausstellung mit rund 300 Exponaten aus vielen Ländern zu unterschiedlichen Themen. Informationen unter www.schluesselanhaenger.de.
  • Kur- und Freizeitbad Kristall Palm Beach - Das große in die drei Bereiche Kristall Palm Beach, Therme und Sauna unterteilte Freizeit- und Erholungsbad in Stein bei Nürnberg besitzt in seinen Indoor- und Outdoorbereichen eine kaum aufzählbare Anzahl von Attraktionen. Hierzu gehören unter anderem ein tropisches Wellenbad, Sprudel- und Massagebecken, eine riesige Rutschenerlebniswelt, ein Sandstrand mit Beachvolleyballfeld sowie einen Outdoor-Wasserspielplatz, um nur einige zu nennen. Natürlich ist auch eine gute gastronomische Versorgung vorhanden und es gibt verschiedene Wellnessangebote. Informationen unter www.palm-beach.de.
  • Freiland-Aquarium und -Terrarium Stein - An den Wochenenden und an Feiertagen kann im Steiner Naherholungsgebiet Rednitztal die von der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg betriebene zoologische Anlage mit einheimischen Kriechtieren, Fischen und Lurchen kostenlos besichtigt werden. Informationen unter www.freiland.nhg-nuernberg.de.
  • Aussichtsturm Alte Veste in Zirndorf - In einem Waldstück am nördlichen Stadtrand von Zirndorf stehen noch die Mauerreste einer ehemaligen Turmhügelburg, in dessen Mitte ein Aussichtsturm erbaut wurde. Dieser ermöglicht einen guten Blick auf den Ballungsraum von Nürnberg und Fürth. Als Ausflugsziel beliebt ist die Alte Veste aber auch wegen der hier stehenden Gaststätte mit Biergarten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alte Veste.
  • Kletterwald Weiherhof - Im Zirndorfer Ortsteil Weiherhof erwartet in den Sommermonaten ein Kletterpark mit 14 aufregenden Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade auf große, kleine und sehr kleine Besucher: Schon ab einem Alter von 4 Jahren kann zum Beispiel der Bärchen-Parcours beklettert werden. Weitere Angebote des Kletterparks sind Bogenschießen und Bubble Soccer. Informationen unter www.kletterwald-weiherhof.de.
  • Franken-Therme in Bad Windsheim - In 4 Thermal-Sole-Becken mit einer Salzkonzentration von 1,5% bis 12%, einem Saunabereich und einer Wellnessoase kann man sich erholen und entspannen. Die Hauptattraktion ist hingegen der Salzsee mit seinem Salzgehalt von 26,9%, auf dem die Badegäste scheinbar schwerelos schweben. Da das Bad der Erholung dient, haben allerdings Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr keinen Zutritt. Informationen unter franken-therme.net.
  • Kirchburg in Mönchsondheim - In einer gut erhaltenen Wehrkirche bei Iphofen befindet sich ein Kirchenburgmuseum mit angegliedertem Freilichtmuseum. Informationen unter www.kirchenburgmuseum.de.
  • Schwanberg - Auf dem 474 Meter hohen Berg im Naturpark Steigerwald befindet sich ein um 1900 erbautes Schloss mit großzügig angelegtem Schlosspark, der für seine Putten und Steinmetzarbeiten berühmt ist. Die Anlage wird heute als christliches Zentrum genutzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schwanberg.
  • Conditorei-Museum Kitzingen - In einer ehemaligen, 1831 eröffneten Konditorei wird die Entwicklung des Konditorhandwerks gezeigt. Die Ausstellungsstücke stammen nahezu vollständig aus dem ehemaligen Geschäft, da die Einrichtung lange Zeit unentdeckt auf dem Dachboden des Hauses lagerte. Informationen unter www.conditorei-museum.de.
  • Museum für Militär- und Zeitgeschichte - Ausstellung zur Militärgeschichte der Region, von Napoleons Besetzung bis zur Bundeswehr in Stammheim am Main. Informationen unter www.museum-stammheim.de.
  • Volkach - Wie viele der kleinen Städte und Märkte am Main besitzt auch Volkach eine geschlossene Altstadt mit Stadttoren und Fachwerkhäusern. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Volkach.
  • Wallfahrtskirche Maria im Weingarten bei Volkach - Inmitten der Weinberge oberhalb von Volkach steht die romantisch wirkende Kirche. Sie ist für ihre wertvollen Kunstschätze berühmt, zu denen z.B. eine von Tilman Riemenschneider geschnitzte Madonna gehört. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Maria im Weingarten.
  • Schiffsrundfahrt auf der Volkacher Mainschleife - Um die Schönheit der fränkischen Weinberge zu erleben, gibt es keine entspanntere Art und Weise, als auf einer Schiffsrundfahrt auf der ms UNDINE. Von Frühling bis Herbst werden täglich Fahrten auf der nördlichen Mainschleife ab Volkach angeboten. Die Tour führt vorbei an Winzerdörfern, Weinbergen und Sehenswürdigkeiten des Frankenlandes. Ca. 90 Minuten lang können Sie die Seele baumeln lassen und die grüne Landschaft genießen. Willkommen an Bord! Informationen unter www.mainschifffahrt.info/. Eingetragen von KIM2018.

Benachbarte Städte und Orte für Ausflugsmöglichkeiten im Umkreis bis zu zirka 160 km um Bamberg, Stegaurach und Pettstadt:

Bad Neustadt an der Saale - Coburg - Schwarzenbach am Wald - Schwarzenbach am Wald - Haag - Alfeld - Cadolzburg - Rothenburg ob der Tauber - Volkach

Kompass zu den Nachbarregionen von Bamberg, Stegaurach und Pettstadt:

N
W O
S


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App