Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Stade, Agathenburg und Horneburg mit Umland (Unterelbe)

HotelsVeranstaltungen30 km40 km60 km70 km

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Stade, Agathenburg und Horneburg in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind. Sie liegen in der Region Unterelbe und warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2021 und für 2022, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Stade, Agathenburg und Horneburg (Unterelbe) :

Stade
Mit dem Alten Hansehafen, idyllisch liegenden Wasserläufen sowie reizvoll bebauten Gassen und Straßen gehört die vollständig erhaltene historische Stadt zu den beliebtesten Touristenattraktionen von Niedersachsen. Wahrzeichen ist die Kirche St. Cosmae.
Freilichtmuseum Stade
Anhand zahlreicher originaler Einrichtungsgegenstände wird in zwei historischen Bauernhäusern und einer Bockwindmühle das ehemalige bäuerliche Leben an der Nordseeküste anschaulich dargestellt.
Rosarium Uetersen
Vor den Toren Hamburgs (rechts der Elbe in Schleswig-Holstein) lädt im Sommerhalbjahr der schönste, größte und älteste Rosengarten Norddeutschlands zur Besichtigung ein. In der 7 ha großen, romantisch angelegten Parkanlage sind mehr als 35.000 Rosen in allen denkbaren farblichen Abstufungen und Duftnuancen zu bewundern und zu beschnuppern.
Hamburg-Blankenese
Hamburg-Blankenese
Aus einem ehemaligen Lotsendorf entstand ab dem 18. Jahrhundert, oberhalb des Elbstrandes, Hamburgs schönstes Villenviertel.
Freilichtmuseum am Kiekeberg
In den Harburger Bergen, vor den Toren Hamburgs gelegen, zeigt das Freilichtmuseum in über 30 historischen Gebäuden das Landleben des 16. bis 20. Jahrhunderts. Auf dem großen Gelände werden auch alte Haustierrassen gehalten, Vorführungen von alten Handwerkstechniken dargeboten und das ganze Jahr über Aktionstage durchgeführt.
Wildpark Schwarze Berge
Ein 50 ha großer Wildpark in den Harburger Bergen bei Rosengarten-Vahrendorf mit rund 100 verschiedenen Tierarten und einem Aussichtsturm, dem Elbblick-Turm. Der ebenfalls in den Harburger Bergen liegende Park ist das ganze Jahr über ein ideales Ausflugsziel für Freizeit und Erholung von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen.
Arboretum Ellerhoop-Thiensen
Zweifellos gehört die zwischen Pinneberg und Barmstedt liegende und auch als Norddeutsche Gartenschau bezeichnete Parkanlage zu den schönsten Ausflugszielen der Region. In verschiedenen, fantasiereich gestalteten Themengärten kann man die Blütenpracht von einheimischen und exotischen Pflanzen bewundern. Das Arboretum ist zugleich aber auch eine Forschungsstätte und beherbergt zudem schulbiologische Abteilungen.
Glückstadt
Die im 17. Jahrhundert gegründete Stadt an der Elbe gehört mit ihren gepflegten historischen Wohnhäusern, mehreren barocken Adelspalais und interessanten Museen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Schleswig-Holstein.
Detlefsen-Museum in Glückstadt
Im historischen Brockdorff-Palais, das 1630/31 für den Schwiegersohn des dänischen Königs erbaut wurde, wird über die interessante Geschichte von Glückstadt informiert. Zu sehen sind außerdem eine Bauernstube und die Inneneinrichtung der einstigen Stadtapotheke.
Palais für aktuelle Kunst in Glückstadt
Ein weiteres Palais in der Altstadt von Glückstadt steht am Binnenhafen. Es war einst Regierungskanzlei und wird heute als Museum für aktuelle Kunst genutzt.
Hamburger Hafen
Hamburger Hafen
Der größte Hafen Deutschlands ist zugleich eine der touristischen Hauptattraktionen in Norddeutschland. Sehr gefragt sind Hafenrundfahrten und Besichtigungen der Stadt mit einem vorher gebuchten Reiseführer.
Hamburger Michel
Hamburger Michel
132 Meter hoch ist der Turm der evangelischen Kirche St. Michaelis. Er ist ein wichtiger Orientierungspunkt für die ankommenden Schiffe und das bekannteste Wahrzeichen von Hamburg.
Planten un Blomen
Planten un Blomen in Hamburg
Hamburgs interessanteste Parkanlage - unter Einbeziehung alter Wallanlagen entstand mittels mehrerer Internationaler Gartenausstellungen (IGA) ein spektakuläres und romantisches Gartenparadies.
Miniatur Wunderland
Miniatur Wunderland in Hamburg
In der Hamburger Speicherstadt befindet sich die größte digitale H0-Modelleisenbahnanlage der Welt, in der die Besucher einige Vorgänge sogar selber steuern können.
Fleete
Fleete
Zahlreiche, von Brücken überspannte Kanäle durchziehen die Hamburger Innenstadt. Sie geben dem Stadtzentrum von Hamburg sein charakteristisches Aussehen.
Alter Elbtunnel
Alter Elbtunnel in Hamburg
Als ältester Flusstunnel Europas galt das immer noch im Betrieb befindliche Baudenkmal mit seinen Autoaufzügen einst als technische Sensation.
Hamburger Rathaus
Hamburger Rathaus
Das prunkvolle, im Stil des Historismus erbaute Hamburger Rathaus ist nicht nur Sitz der Bürgerschaft und des Senats sondern auch eine beliebte Touristenattraktion.
Alsterarkaden
Alsterarkaden in Hamburg
Die 1843 im italienischen Stil erbauten Alsterarkaden an der Kleinen Alster am Rathausmarkt sind zusammen mit der hier abzweigende Mellin-Passage eine berühmte Sehenswürdigkeit der Hansestadt.
St. Pauli-Landungsbrücken
St. Pauli-Landungsbrücken in Hamburg
Mit ihren Cafés und Restaurants sind die, unterhalb er Hamburger Hochbahn liegenden, von 1907 bis 1909 erbauten St. Pauli-Landungsbrücken heute mehr als eine historische Anlegestelle.
Hamburger Speicherstadt
Hamburger Speicherstadt
Das unter Denkmalschutz stehende, von Fleeten durchzogene Viertel ist der größte auf Eichenpfählen gegründete Lagerhauskomplex der Welt. Das ehemalige Hafengebiet ist heute ein beliebtes Touristenziel und ein kulturelles Zentrum der Elbmetropole.
HafenCity
HafenCity in Hamburg
Südlich der Speicherstadt entsteht durch die Umnutzung stillgelegter Hafenanlagen ein vollkommen neuer Hamburger Stadtteil mit Business-, Wohn- und Erlebnisgebieten.
Altonaer Fischmarkt
Altonaer Fischmarkt
Eine Touristenattraktion - aber nicht nur - ist der Altonaer Fischmarkt mit der 1896 erbauten Fischauktionshalle. Hier findet jeden Sonntag, in der Früh, der traditionelle Fischmarkt mit den berühmten Marktschreiern statt.
Hamburger Reeperbahn
Hamburger Reeperbahn
Ganz sicher gehört das auf St. Pauli liegende Stadtgebiet zu den weltweit bekanntesten Vergnügungsvierteln. Mit einer Mischung aus Unterhaltung und Erotik zieht Hamburgs sündigste Meile Tag und Nacht abertausende Besucher an.
Tierpark Hagenbeck
Tierpark Hagenbeck in Hamburg
Als ältester gitterloser Tierpark der Welt besitzt der einzige große Privatzoo Deutschlands zahlreiche alte und neue Attraktion sowie eine wunderschöne Parkanlage mit viele seltenen Pflanzen.
Hamburger Binnenalster
Binnenalster in Hamburg
Zusammen mit dem Jungfernsteg ist die Binnenalster eine der Hamburger Sehenswürdigkeiten. Der von der Alster gespeiste, nahezu quadratisch geformte See erhielt seine Bezeichnung, da er einst innerhalb der Hamburger Festungswälle lag.
Außenalster
Außenalster in Hamburg
Ein riesiger inmitten von Hamburg liegender See, der vollständig von Promenaden, Grünanlagen und prunkvollen Villen umgeben ist.
Köhlbrandbrücke
Köhlbrandbrücke
Die beeindruckende, wegen der Schifffahrt sehr hoch erbaute Brücke im Hamburger Hafen, ist ein Wahrzeichen der Stadt.
Stadtrundfahrt durch Hamburg
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Hamburg auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Schifffahrt Hamburg
Schifffahrt in Hamburg
Im Hamburger Hafen, auf der Binnenalster und auf der Außenalster gibt es viele Möglichkeiten für einen Ausflug mit dem Schiff.
Natur- und Erlebnispark in Bremervörde
Am Vörder See gibt es einen barrierefreien Naturerlebnispark mit weitläufig angelegten Grünflächen und Themengärten, wie dem Rosen-, dem Rhododendron- und dem Bauerngarten. Außerdem kann die Welt der Sinne besucht, verschiedenen Ausstellungen besichtigt und der Rundweg der sprechenden Bäume bewandert werden. Für die Kinder gibt es zudem Erlebnisecken und Spiellandschaften.
Reiseführer Amazon

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Stade, Agathenburg und Horneburg (Unterelbe) :

  • Festung Grauerort (links der Elbe) - Im 19. Jahrhundert erbauten die Preußen unmittelbar an der Elbe eine gewaltige Kanonenfestung, die seit 1997 von einem Verein wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt wird. Sie kann an Sonn- und Feiertagen besichtigt werden (Gruppen nach Voranmeldung auch außerhalb dieser Zeit). Informationen unter www.festung-grauerort.de.
  • Deutsches Feld- und Kleinbahnmuseum in Deinste (bei Stade) - Eine umfangreiche Sammlung aus Fahrzeugen der sehr schmalen Feldbahnspur samt Vorführstrecke, auf der eine historische Kleinbahn aus den 1930er Jahren in Aktion gezeigt wird. Informationen unter www.kleinbahn-deinste.de.
  • Badebucht Wedel (rechts der Elbe in Schleswig-Holstein) - In einer großen Badelandschaft, die als Fachwerkkulisse gestaltet wurde, gibt es das ganze Jahr über in verschiedenen Becken Badespaß für die ganze Familie; mit Piratenschiff, Wasserrutschen, Warmsprudelbecken, mehreren Saunen und vielem mehr. Informationen unter www.badebucht.de.
  • Wildgehege Klövensteen - Im Klövensteen, einem unter Landschaftsschutz stehenden Waldgebiet an der Grenze von Hamburg in Richtun Wedel, gibt es ein Wildgehege mit Wildschweinen, Mufflons, Rehen, Hirschen, Frettchen und Uhus, das kostenlos besichtigt werden kann. Die Tiere können sogar gefüttert werden. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind unmittelbar vor dem Wildpark, an der Waldschänke, vorhanden. Lage des Wildgeheges auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Museum Altes Land in Jork - Jork ist das Zentrum des in der Elbmarsch (links der Elbe) liegenden Alten Landes, das als das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Mitteleuropas gilt. Ein Besuch in dieser Region lohnt sich deshalb ganz besonders im Frühjahr zur Kirsch- und Apfelblüte. Die jahrhundertelange Geschichte dieser Kulturregion, in der ganz besonders die Entwässerung und der Schutz vor Hochwasser eine große Rolle spielte, wird in einem der wunderschönen historischen Häuser von Jork anschaulich dargestellt. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Museum Altes Land in Jork.
  • Kidsplanet Harsefeld - Im Sportpark Nottendorf in Harsefeld bietet ein Indoorpark den kleinen Besuchern viel Spaß und Action. Es gibt eine Riesenhüpfburg, Klettergerüste, Trampoline, Rutschen und natürlich auch eine gastronomische Versorgung. Informationen unter www.sportpark-nottensdorf.de.
  • Buxtehude - Auch wenn die zweitgrößte Stadt des Landkreises Stade kein in sich geschlossenes Altstadtbild mehr besitzt, zeugen doch zahlreiche in Fachwerkbauweise errichtete historische Wohnhäuser von der Geschichte der Stadt. Sehenswert ist auch das Heimatmuseum von Buxtehude. Informationen unter www.stadt.buxtehude.de.
  • Industriemuseum Elmshorn - Auf vier Etagen wird in einem ehemaligen Speichergebäude die Entwicklung der Industrialisierung gezeigt. Zu sehen gibt es unter anderem eine Dampfmaschine und Maschinen der Lederindustrie. Unterstützt wird die Ausstellung durch Multimedia- und Mitmachstationen. Weitere Informationen unter Industriemuseum Elmshorn.
  • Dahliengarten Hamburg - Der 1½ Hektar große Garten ist die touristische Hauptattraktion des Hamburger Volksparks. Er besteht bereits seit 1920 und ist damit Europas ältester Dahliengarten. Viele Raritäten, Weltpremieren und Spezialbeete können im Sommerhalbjahr kostenlos besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Altonaer Volkspark.
  • Jenisch-Haus und Jenischpark - In Hamburg-Othmarschen steht ein im klassizistischen Stil erbauten Landhaus, das von einem Park umgeben ist und einen weiten Blick über die Elbe bietet. Informationen unter www.jenischparkverein.de.
  • Schwebefähre Osten-Hemmoor - Die 1909 fertig gestellte Schwebefähre über die Oste ist die älteste Schwebefähre Deutschlands. Sie wurde 2004 umfassend saniert und ist seither als "Eiffelturm des Nordens" das touristische Highlight der Osteregion. Informationen unter www.ostechronik.de.
  • Bachmann-Museum in Bremervörde - In den alten Gebäuden der Burg Bremervörde kann eine Ausstellung zur Regionalgeschichte mit Einblicken in die Geologie, die Archäologie und die Kulturgeschichte des Landkreises Rotenburg (Wümme) besucht werden. Informationen unter www.bachmann-museum.de.
  • Krempe (rechts der Elbe) - Auch wenn die in der Kremper Marsch liegende Stadt eigentlich eher einem Dorf gleicht, besitzt sie doch mit dem Renaissance-Rathaus von 1570, der Kirche St. Peter und dem ehemaligen Königshof von 1543 mehrere Sehenswürdigkeiten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Krempe (Steinburg).
  • Museumshafen Oevelgönne - Eine fantastische Erlebniswelt für Groß und Klein, am Schiffsanleger Neumühlen, mit historischen Wasserfahrzeugen, die allesamt von einem privaten Verein wieder in einen betriebsfähigen Zustand versetzt wurden. Informationen unter www.museumshafen-oevelgoenne.de.
  • Museumsschiff Rickmer Rickmers - Der 1896 erbaute und seit 1983 an den Landungsbrücken vertäute Großsegler ist eine oft fotografierte Sehenswürdigkeit. Das Schiff gilt auch als das Wahrzeichen des Hamburger Hafens. Informationen unter www.rickmer-rickmers.de.
  • Hamburger Hafenrundfahrt - Es wird von mehrere Reedereien sowohl die Kleine Hafenrundfahrt als auch die Große Hafenrundfahrt angeboten. Die Anlegestellen befinden sich zwischen dem Binnenhafen und den St. Pauli Landungsbrücken... weitere Informationen im Internet.
  • Spicys Gewürzmuseum - Ein Erlebnismuseum zum anfassen, riechen und probieren. Informationen unter www.spicys.de.
  • Hamburg Dungeon - Eine Zeitreise durch die blutigsten Epochen und schrecklichsten Szenarien der Hansestadt in den finsteren Katakomben der Hamburger Speicherstadt. Informationen unter www.thedungeons.com.
  • Automuseum Prototyp - In einem historischen Gemäuer in der Hamburger Hafencity werden automobile Raritäten und Unikate gezeigt. Informationen unter www.prototyp-hamburg.de.
  • Deutsches Zollmuseum - Eine Ausstellung zur Geschichte des Zolls in Deutschland und Europa. Informationen unter www.deutsches-zollmuseum.de.
  • Panoptikum - Seit 1879 Jahren präsentiert das Panoptikum auf St. Pauli Wachsfiguren berühmter Personen aus Geschichte, Kultur, Politik, Showbusiness und Sport. Damit ist das Hamburger Panoptikum Deutschlands ältestes Wachsfigurenkabinett. Es wird bis zum heutigen Tag regelmäßig mit aktuellen Figuren erweitert. Informationen unter www.panoptikum.de.
  • Russisches U-Boot 434 - In der Hamburger HafenCity liegt ein stillgelegtes Jagd- und Spionage-U-Boot der russischen Marine, das zu den größten nichtatomaren Unterseebooten der Welt gehört und heute als Museum dient. Informationen unter www.u-434.de.
  • Auswanderermuseum BallinStadt - Über den Hamburger Hafen sind allein zwischen 1850 und 1934 mehr als 5 Millionen Menschen in die Neue Welt aufgebrochen, um dort ihr Glück zu finden. In den ehemaligen Auswandererhallen werden die Besucher heute mit Hilfe interaktiver Ausstellungselemente und originaler Exponate selber zum Auswanderer. Informationen unter www.ballinstadt.de.
  • Altonaer Museum für Kunst und Kulturgeschichte - In der umfangreichen Sammlung werden die wichtigsten regionalen Ausstellungsstücke aus den Bereichen Malerei und Graphik, Kunsthandwerk, Kulturgeschichte, Fischerei und Schifffahrt gezeigt. Informationen unter www.altonaermuseum.de. Hier gibt es auch Informationen zu weiteren Museen und Ausstellungen in Hamburg.
  • Planetarium - In einem ehemaligen Wasserturm befindet sich das größte Sternentheater Norddeutschlands. Neben der Darstellung des Sternenhimmels werden auch beeindruckende Multimedia-Shows mit 3-D-Animationen gezeigt. Informationen unter www.planetarium-hamburg.de.
  • Modelleisenbahn Hamburg e.V. - Im Hamburgmuseum betreibt der Hamburger Modelleisenbahnverein eine verkehrshistorische Modellbahnanlage, in der ein Jahrhundert Hamburger Eisenbahngeschichte dargestellt wird. Informationen unter www.mehev.de.
  • Museum für Hamburgische Geschichte - Als kulturhistorisches Museum bietet das Museum einen Überblick zu der wechselvollen Geschichte der Stadt Hamburg, von der Stadtentstehung um 800 n. Chr. bis zur Gegenwart. Informationen unter www.hamburgmuseum.de. Auf der Seite gibt es auch Informationen zu weiteren Museen und Ausstellungen in Hamburg.
  • Hamburger Schulmuseum - Gegenstände, Dokumente und Bilder aus über hundert Jahren Schulgeschichte in der Stadt Hamburg. Informationen unter www.hamburgerschulmuseum.de.
  • Museum der Arbeit - Eine Ausstellung die zeigt, wie sich das Leben und das Arbeiten in den letzten 150 Jahren gewandelt haben. Bestandteil der Ausstellung ist das 14,2m hohe und 380t schwere Schneidrad des Elbtunnelbohrers. Informationen unter www.museum-der-arbeit.de und unter www.trude-hamburg.de.
  • Museum für Kunst und Gewerbe - Sehr umfangreiche Ausstellungen zum Thema Kunst, Volkskunst und Gewerbe; von der Antike bis zur Gegenwart; aus Europa und dem Nahen sowie Fernen Osten. Informationen unter www.mkg-hamburg.de.
  • Deichtorhalle - Aus einer ehemaligen Großmarkthalle entstand 1989 ein Ausstellungsobjekt, in dem wechselnde Ausstellungen aus den Bereichen moderne Kunst, Fotografie und Design gezeigt werden. Informationen unter www.deichtorhallen.de.
  • Erlebnisausstellung "Die Flut" - Die Flut ist eine Dauerausstellung zum Thema Sturmflut 1962, interaktiv und audiovisuell für Jung und Alt. Täglich von 10 - 18 Uhr erleben Sie die Sturmflutkatastrophe von 1962 noch einmal. Wind, Wellen und Sturm, Videos, Zeitzeugen und dutzende authentische Exponate lassen Sie teilnehmen an dieser bis heute unvergesslichen Katastrophe. Adresse: Die Flut-Hamburg GmbH & Co. KG, Hongkongstrasse 2 (Elbarkaden Hafencity), 620457 Hamburg, Tel.: 0151-522 976 19, email: info@die-flut-hamburg.de. Informationen unter www.die-flut-hamburg.de. Eingetragen von die-flut-hamburg.
  • Dialog im Dunkeln - In der Hamburger Speicherstadt gibt es eine Ausstellung, in der die Besucher von blinden Menschen durch völlig abgedunkelte Räume geführt werden. Hierbei gibt es Düfte, Wind, Temperaturen, Töne, Geschmack und Texturen zu riechen, zu hören, zu spüren und zu schmecken. Informationen unter www.dialog-im-dunkeln.de.
  • Museumsschiff CAP SAN DIEGO - Die CAP SAN DIEGO ist das größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. Ihre elegante Silhouette gehört zum Hamburger Hafenpanorama wie die Speicherstadt und der Michel. Touristen lieben sie, die Crew und 45 ehrenamtlich tätige Seemänner im Ruhestand, halten sie mit viel Engagement in Schuss. Die CAP SAN DIEGO ist das letzte noch erhaltene Schiff einer Serie von sechs schnellen Stückgutfrachtern, die 1961/62 für die Reederei Hamburg Süd gebaut wurden und bis Ende 1981 vorzugsweise nach Südamerika gefahren sind. Seit 1988 ist die CAP SAN DIEGO ein Museumsschiff, seit 2003 zudem maritimes Denkmal und schwimmendes Hotel, das heute seinen Liegeplatz an der Überseebrücke in Hamburg hat. Mehrmals im Jahr legt die CAP SAN DIEGO zu Museumsfahrten mit bis zu 500 Passagieren ab. Museum täglich 10–18 UHR. Liegeplatz Überseebrücke / 20459 Hamburg. Informationen unter capsandiego.de/. Eingetragen von Cap San Diego.
  • Museum - Hamburg besitzt eine einzigartige Musiktradition. Bedeutende Komponisten haben hier gewirkt oder wurden hier geboren. Die Vielfalt des heutigen Musik- und Kulturlebens der Metropole gründet sich auf eine reiche Geschichte. Das durch bürgerschaftliches Engagement getragene KomponistenQuartier im Herzen Hamburgs ist ein Museums-Ensemble, das Leben und Werk von sechs Komponisten und einer Komponistin beleuchtet, die mit der Hansestadt verbunden sind. Mehr als 200 Jahre Musikgeschichte werden hier dargestellt, von Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Adolf Hasse im 18. Jahrhundert über Fanny und Felix Mendelssohn sowie Johannes Brahms im 19. Jahrhundert bis zu Gustav Mahler am Beginn der Moderne. Aufschlussreiche Ausstellungsstücke, eine Vielzahl von Informationen – auch in modernen Medien wie Hörstationen und Touchscreens – sowie mehrere Tasteninstrumente, darunter ein englisches Spinett von 1730 und ein selbstspielendes Welte-Mignon-Klavier von 1909, laden die Gäste des KomponistenQuartiers zu einer anregenden musikalischen Reise ein. Informationen unter www.komponistenquartier.de/. Eingetragen von KomponistenQuartier.
  • Erlebnisbad MidSommerland - Im Süden Hamburgs (Hamburg-Harburg) bietet das MidSommerland ein schwedisches Badeerlebnis für die ganze Familie, mit Thermenwelt, Saunalandschaft, ganzjährig nutzbaren Außenpool und vielem mehr. Weitere Informationen mit der Internetsuche: MidSommerland Hamburg.
  • HanseRock Hochseilgarten Hamburg - Bei uns im HanseRock – dem Hochseilgarten mitten in Hamburg – bekommst Du die Möglichkeit alleine, mit Deiner Familie oder Deinen Freunden einmal um die Welt zu klettern. Unsere fünf Parcours Amerika, Europa, Asien, Afrika und Australien bieten mit 39 Kletterstationen und insgesamt 352 Metern Seilrutschen eine Menge Kletterspaß. Dabei wird Euch bestimmt nicht langweilig! Vor dem Klettern bekommst Du eine professionelle Ausrüstung und eine ausführliche Sicherheitseinweisung durch unsere erfahrenen Guides. Während des Kletterns bist Du immer gesichert. Die Guides haben Dich ständig im Auge, sind jederzeit für Dich ansprechbar und helfen Dir, wenn Du nicht mehr kannst. Informationen unter www.hanserock.de/. Eingetragen von Bea Brandl.
  • Tister Bauernmoor - In das bei der Ortschaft Tiste (nahe Sittensen) liegende und unter Naturschutz stehende Moor kann man mit der ehemaligen Moorbahn fahren. Es gibt aber auch ein ausgeschilderter Wanderweg zu einem Aussichtsturm, von dem aus die Vogelwelt beobachtet werden kann. Informationen unter www.tister-bauernmoor.de.
  • Platz der Generationen - Der Platz im Freibad der rechts der Elbe liegenden Gemeinde Lägerdorf beinhaltet: einen Rastplatz für Fahradwanderer des legendären Ochsenweges; einen Barfußpfad mit 10 Spannungsfeldern, die mit verschiedenen natürlichen Material wie Kieselsteine, Natursteine und Torf gefüllt sind; eine Station des Wahrnehmungssinns; zwei Summsteine (wenn man den Kopf in die Aushöhlung der Findlinge steckt und verschiedene Stimmlagen ausprobiert, findet man den Ton, der Resonanz auslöst und den ganzen Körper von Kopf bis Fuß in wohltuende Harmonische Schwingungen versetzt); ein Holzklanggerät (verschiedene Holzarten, wie Kirsche, Lärche oder Eiche, sind so angeordnet, dass man die feinen Unterschiede ihrer Klänge hören kann); unterschiedliche Balancier- und Hangelbalken; zwei Outdoor- Fitnessgeräte (Beintrainer und Rückentrainer). Der Eintritt in den Platz der Generationen ist frei. Wer allerdings auch das schöne beheizte Schwimmbad benutzen will, zahlt den Tageseintritt. Fahradgruppen finden eine wunderschöne überdachte Hütte vor. Die Gastronomie im Freibad kann in Anspruch genommen werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch . Eingetragen von Peter Böge.
  • Wenzel Hablik Museeum in Itzehoe - Seit 1995 befindet sich in dem unter Denkmalschutz stehenden Kaufmannshaus in der Reichenstraße 21 in Itzehoe das Wenzel-Hablik-Museum. Es beherbergt den Nachlass des deutsch-böhmischen Künstlers Wenzel Hablik (1881-1934), der von 1907 bis zu seinem Tod in Itzehoe gelebt und gearbeitet hat. Der Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt und Visionär Wenzel Hablik gilt heute als einer der wichtigsten Vertreter der expressionistischen Architektur und zählt zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten Schleswig-Holsteins. Informationen unter wenzel-hablik.de. Eingetragen von tip von mir.
  • Indoortrampolinpark "Jumping Point" in Quickborn - Ideal für Gruppenausflüge, Tagesbesucher und Kindergeburtstagsfeiern - Action, Adrenalin und Spannung warten auf die Gäste der 3.500 qm Trampolin-Arena Jumping Point Quickborn. In unterschiedlichen Stationen kann man hier spielen, springen und verschiedene akrobatische Moves ausprobieren. So können Gäste z. B. auf dem Dodge-Ball-Feld, in der Slam-Dunk-Area, im Foam-Pit, beim Battle-Beam, High-Jump oder Free-Jump mit Freunden Spaß haben und ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. In der JUMPPOINT BAR werden Speisen und Getränke abgeboten, um zu fairen Preisen Kraft zu tanken und zu entspannen. Informationen unter www.jumping-point.com. Eingetragen von Jumpy.
  • Alaris Schmetterlingspark - Inmitten tropischer Pflanzen tummeln sich in Buchholz in der Nordheide Hunderte frei fliegende und bis zu 32 cm große exotische Schmetterlinge, die sich gelegentlich auch auf den Besuchern niedersetzen. Informationen unter www.alaris-schmetterlingspark.de.
  • Meyerhof Scheeßel - In einem erhalten gebliebenen mittelalterlichen Meyerhof befindet sich heute ein Freilichtmuseum und ein Heimathaus. Informationen unter www.scheessel.de unter der Rubrik Kultur & Tourismus.
  • LandPark Lauenbrück - Ein kleiner Wildpark, in dem man die Natur hautnah begreifen und entdecken kann, mit Spiel- und Erlebnismöglichkeiten und einer speziellen Ausrichtung für Behinderte und Blinde. Informationen unter www.landpark.de.
  • Moor-Erlebnispfad Huvenhoopsmoor - Zwar darf der 1,5 km² große Rest des Hochmoors bei der Gemeinde Gnarrenburg nicht betreten werden, doch dafür gibt es einen Beobachtungsstand, von dem aus die zahlreichen Vögel beobachtet werden können (Fernglas nicht vergessen). Außerdem führt ein Wanderweg um das Moor. Das Moor gehört zu den nationalen Geotopen in Deutschland. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Huvenhoopsmoor.
  • Zoo in der Wingst (ehemals Baby-Zoo) - Ein moderner Zoo im Kreis Cuxhaven, der sich beständig im Sinne artgemäßer Tierhaltung verändert und neue Erkenntnisse der Tiergartenbiologie umsetzt. Informationen unter www.wingstzoo.de.
  • Spiel- und Sportpark Wingst (ebenfalls Kreis Cuxhaven) - Sowohl zum Toben und Spielen als auch zum Ausruhen bietet der Park besonders für die kleinen Besucher viele Möglichkeiten, die Abenteuer, Spaß und Unterhaltung versprechen. Kurzinformationen unter Spiel- und Sportpark Wingst.
  • Holsten Therme - In Kaltenkirchen verspricht das Erlebnisbad Holsten Therme bei 32 °C Wassertemperatur, blühenden Orchideen, üppigen Palmen und blauen Lagunen einen Kurzurlaub wie in der Karibik. Informationen unter www.holstentherme.de.
  • Natureum Niederelbe - Auf einer Insel im Ostesee (links der Elbe liegende Mündung der Oste in die Elbe) befindet sich ein großes Freilichtmuseum, in dem anhand mehrerer Biotope das Leben von Pflanzen und Tieren der Region aber auch die Geschichte der Besiedlung der Gegend durch den Menschen dargestellt wird. In einem Museumsbau werden zudem wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Informationen unter www.natureum-niederelbe.de.

Hier gibt es noch Ausflugsmöglichkeiten zu den Themen Mittelalter, Renaissance, Barock und weiteren architektonischen Denkmälern.

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Stade gehören auch 2021 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, Segeln, Wattwandern, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2021 und für 2022 erworben werden.



Ausländerhass im Thüringer Lebensmittelüberwachungsamt: Ausländer bringen ein Rezept mit. Daran werden später durch Innovationen an der Produktion kleine Änderungen vorgenommen (wie bei allen industriell gefertigten Lebensmitteln) und schon dürfen sie den von ihnen selbst eingeführten Namen für das Rezept nicht mehr verwenden. Aber blind sind wir auf dem rechten Auge nie und nimmer. Verantwortlich dafür ist die Linke Thüringer Sozialministerin Heike Werner. Da kann man nur noch sagen: Dreht den Dönerspieß um.