Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 60 km

Umland Wörth am Rhein, Jockgrim, Kandel und Hagenbach

Ausflugsmöglichkeiten und Touristenziele für Wörth am Rhein, Jockgrim, Kandel und Hagenbach in der auf bis zu rund 60 km erweiterten Umgebung ohne den unmittelbaren Umkreis. Die Umlandsuche zu Ausflugszielen, die auch ein spannender Kurztrip, eine Spritztour oder sogar ein Tagesausflug sein können, ist unter Einbeziehung benachbarter Städte und Orte noch bis auf zirka 160 km erweiterbar.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Wörth am Rhein, Jockgrim, Kandel und Hagenbach:

Annweiler am Trifels
Mit dem an der Queich liegenden Gerberviertel, zwei funktionstüchtigen Wassermühlen und zahlreichen historischen Fachwerkhäusern gibt es hier viele reizvolle Ecken. Da die von dichten Wäldern des Pfälzerwaldes umgebene Kleinstadt unterhalb der ehemaligen Reichsburg Trifels liegt, ist ihre Geschichte stark mit der des Heiligen Römischen Reiches verknüpft.
Museum unterm Trifels in Annweiler
Das Museum in der Altstadt von Annweiler zeigt Ausstellungen zur Geschichte der Stadt und der Burg Trifels. Außerdem ist hier eine historische Gerberwerkstatt zu sehen.
Neustadt an der Weinstraße
Auch wenn die an den Höhenzügen der Haardt liegende Stadt an vielen Stellen auf neu getrimmt wurde, beeindrucken doch in erster Linie die erhaltenen alten Bauwerke und die mittelalterlichen Gassen. Besonders rund um den Marktplatz ist Neustadt deshalb nicht neu, sondern auf liebens- und sehenswerte Art sehr alt. Wahrzeichen der Stadt ist die Stiftskirche.
Hambacher Schloss
1832 fand auf der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Burg das Hambacher Fest statt, wodurch die auch als Schloss bezeichnete Burgruine zu einer Geburtsstätte der Deutschen Demokratie wurde. Wegen der großen Bedeutung für die Geschichte Deutschlands wurde die Anlage zwischen 1980 und 1982 im historisierenden Stil wieder aufgebaut. Obwohl das Schloss äußerlich nicht viel zu bieten hat, ist die Ausstellung über das Hambacher Fest ein Besuchermagnet.
St. Martin (Pfalz)
Die in der Nähe von Edenkoben und Neustadt an der Weinstraße, unterhalb der Hänge der Haardt liegende Gemeinde gilt mit ihrem mittelalterlichen unter Denkmalschutz stehenden Ortskern und ihren Renaissance- und Barockarchitekturen als eines der schönsten Dörfer in der Pfalz und in ganz Deutschland.
Holiday-Park
In dem westlich von Speyer liegenden Freizeitpark gibt es Attraktionen und Shows für Kinder und Erwachsene. Hierzu gehören neben vielen Karussells auch Achterbahnen und Wildwasserbahnen, die in verschiedene Themenwelten integriert wurden.
Speyer
Eine sehr gut erhaltene historische Stadt am Rhein, die durch ihren im 12. Jahrhundert erbauten Kaiser- und Mariendom zu den bedeutendsten Stätten der deutschen Geschichte gehört. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Kaiser- und Mariendom Speyer
Der Kaiser- und Mariendom zu Speyer ist die größte noch erhaltene romanische Kirche der Welt und steht deshalb auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
Technikmuseum Speyer
Eine riesige Erlebniswelt auf einer Fläche von 100.000 m², mit begehbaren Flugzeugen, Hubschraubern, U-Booten, Lokomotiven und vielem mehr.
Schloss Bruchsal
Inklusive dem Schlossgarten besitzt die aus drei Flügeln und mehreren Nebengelassen bestehende Anlage ein sehr harmonisches Aussehen. Das Schloss zeigt die Pracht von Barock und Rokoko und beherbergt mehrere Museen.
Bretten
Da die östlich von Karlsruhe liegende Stadt ein historisch gewachsenes Stadtzentrum besitzt, lohnt sich hier ein Stadtbummel. Besonders sehenswert ist das aufwendig gestaltete, im neogotischen Stil erbaute Melanchthonhaus am Marktplatz, das im 19. Jahrhundert zu Ehren von Philipp Melanchthon erbaute wurde, der 1497 im Bretten geboren wurde.
Jungfernsprung in Dahn
Ein circa 70 Meter hoher Felsen, von der einst eine Jungfrau gesprungen sein soll, ragt in der Mitte von Dahn empor. Er gehört als Wahrzeichen der Kleinstadt zu den beliebtesten Ausflugszielen im Pfälzerwald, der hier weitere vergleichbare Naturerscheinungen besitzt, weshalb die Region auch als Dahner Felsenland bezeichnet wird.
Dahner Burgengruppe
Mit einer Gesamtlänge von fast 200 Metern bilden die Ruinen von drei hintereinander stehenden Burgen die größte Burganlage in der Pfalz. Die Dahner Burgengruppe gehört damit zu den beeindruckendsten Felsenburgen in der reizvollen Region des Wasgaus und des Dahner Felsenlandes.
Burg Berwartstein
In der am besten erhaltenen Felsenburg der Pfalz, deren mittlerer Teil durch einen in den Stein gehauenen Aufstiegskamin zugänglich ist, können die Besucher die Welt des Mittelalters und die Geschichte des unbezwingbaren und legendären Ritters Hans Trapp kennenlernen.
Burgruine Drachenfels
Sowohl durch ihre markante Silhouette als auch durch mehrere in den Stein geschlagenen Gänge und Höhlen gehört die Ruine dieser Felsenburg zu den interessantesten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im Dahner Felsenland.
Baden-Baden
Zu einem Streifzug durch die Belle Époque lädt die im nördlichen Teil des Schwarzwaldes liegende Kurstadt ein, die mit ihren Gärten und Parkanlagen, ihrem berühmten Casino (Kurhaus und Wahrzeichen), dem Bäderviertel, der Altstadt sowie ihren Schlössern immer eine Reise wert ist. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Lichtentaler Allee Baden-Baden
Die Lichtentaler Allee ist die bekannteste Parkanlage in der berühmten, im Schwarzwald liegenden Kurstadt, weshalb Baden-Baden auch zu den schönsten Kurstädten in Baden-Württemberg gehört. Darüber hinaus stellen wir auf dieser Seite weitere ebenso sehenswerte Parkanlagen in der besonders üppig mit blühenden Grünanlagen ausgestatteten Stadt Baden-Baden vor.
Schlossruine Hohenbaden und Battertfelsen
Mit der Schlossruine Hohenbaden und dem benachbarten Klettergebiet am Battertfelsen befindet sich weit oberhalb der Stadt Baden-Baden ein beliebtes Ausflugsgebiet, das sowohl mit dem Auto als auch per Wanderung durch den Schwarzwald erreicht werden kann.
Schloss Favorite Rastatt
Dank der ländlichen Umgebung präsentiert sich das von einem großen Park umgebene, sehr gut erhaltene Sommerschloss der einstigen Witwe des badischen Markgrafen als eine Oase der Ruhe.
Gernsbach
Mit seinen vielen historischen Fachwerkhäusern und Steinbauten gehört das Städtchen zu den besonders schönen Ausflugszielen in der Urlaubsregion des Schwarzwaldes. Zu den Sehenswürdigkeiten von Gernsbach gehören außerdem mehrere wunderschöne Parkanlagen und das oberhalb der Stadt stehende Schloss Eberstein.
Bad Dürkheim
Sowohl durch ihre Zeugnisse der historischen Vergangenheit als auch durch ihre Kureinrichtungen ist die an der Weinstraße und am Rand der Höhenzüge der Haardt liegende Kurstadt ein lohnendes Ausflugs- und Reiseziel. Bad Dürkheim gehört zu den schönsten Kurorten in Rheinland-Pfalz.
Kurpark Bad Dürkheim
Ein aufwändig angelegter, üppig blühender Kurpark mit Rabatten, Springbrunnen, Denkmälern, Pergolen, Hecken und seltenen Gehölzen. Die neben einem Weinberg und einem Gradierwerk liegende Grünoase gehört zu den schönsten Parkanlagen in Rheinland-Pfalz.
Klosterruine Limburg in Bad Dürkheim
Auf einer Bergkuppe der bei Bad Dürkheim beginnenden und zum Pfälzerwald gehörenden Haardt kann die romantisch wirkende Ruine eines ehemaligen Benediktinerklosters besichtigt werden.
Ruine Hardenburg in Bad Dürkheim
In einem Tal der am Stadtrand von Bad Dürkheim beginnenden Berge des Pfälzerwaldes ragt die imposante Burg-, Schloss- und Festungsruine der Grafen und Fürsten von Leiningen empor. Innerhalb der Anlage gibt es auch ein Besucherzentrum, in dem ein Film und Computeranimationen das einstige Aussehen der Anlage darstellen.
Kriemhildenstuhl bei Bad Dürkheim
Ein ehemaliger römischer Steinbruch oberhalb von Bad Dürkheim ist heute ein beliebtes Wanderziel. Außerdem sind hier die Reste einer als Heidenmauer bezeichneten steinernen Wallanlage zu sehen, die vor rund 2.500 Jahren eine in der Zeit der Kelten erbaute Siedlung umschloss.
Deidesheim
In den 1980er und 1990er Jahren spielte Deidesheim oft eine staatstragende Rolle. Darüber hinaus besitzt das mustergültig herausgeputzte Weinbaustädtchen viele historische Bauwerke. Hierunter ragt besonders das barocke Rathaus mit dem Museum für Weinkultur heraus.
Wachenheim an der Weinstraße
Als staatlich anerkannter Erholungsort mit vielen historischen Baudenkmälern und schlossartig aussehenden Winzerhöfen ist die überregional auch für ihre Weinbaubetriebe bekannte kleine Stadt ein beliebtes Touristenziel.
Wachtenburg in Wachenheim
Oberhalb von Wachenheim an der Weinstraße steht die Ruine der Wachtenburg, die ein Wahrzeichen der Stadt ist und wegen der guten Aussicht auch als Balkon der Pfalz bezeichnet wird.
Kloster Maulbronn
Die ehemalige Zisterzienserabtei gilt als die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen. Sie gibt mit ihrem aus alten Stein- und Fachwerkhäusern bestehenden Klosterhof und ihren Baudenkmälern im Stil von Romanik und Gotik tiefe Einblicke in das einstige Klosterleben. Deshalb gehört die Anlage auch zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Teufelstisch in Hinterweidenthal
Der Teufelstisch bei Hinterweidenthal ist die bekannteste und ungewöhnlichste Felsenformation im Pfälzerwald. Da er eine beliebte Sehenswürdigkeit ist, wurde unterhalb der Naturattraktion zusätzlich für Kinder ein Erlebnisspielpark angelegt. Außerdem ist der Felsen eine beliebte Herausforderung für Felsenkletterer.
Freinsheim
In der Nähe des Verlaufs der Deutschen Weinstraße, nur wenige Kilometer von Bad Dürkheim entfernt, befindet sich die einzige Stadt in der Pfalz mit einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer. Sie vereint mittelalterliche Romantik mit dem barocken Flair malerischer Weinbauernhöfe.
Römische Villa rustica bei Bad Dürkheim
Nördlich von Bad Dürkheim stehen die Reste einer 2.000 Jahre alten römischen Villa, die ab 1981 freigelegt und zum Teil rekonstruiert wurde. Sie ist heute ein Freilichtmuseum, das im Wesentlichen jederzeit kostenlos besichtigt werden kann. Lediglich der Zutritt in das zum Teil wieder aufgebaute Herrenhaus ist nur per vorheriger Anmeldung im Tourismusbüro Bad Dürkheim möglich.
Schwetzinger Schloss
Die einstige Sommerresidenz der Pfälzer Kurfürsten gehört mit ihrem ungewöhnlich abwechslungsreich gestalteten, riesigen Schlossgarten zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg.
Heidelberg
Als Hauptstadt der deutschen Romantik mit berühmter Universität und großer kultureller Vielfalt gehört Heidelberg zu den schönsten Städten Deutschlands. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Schloss Heidelberg
Das Heidelberger Schloss oberhalb der Heidelberger Altstadt war bis 1693 Residenzschloss der Pfalzgrafen und Kurfürsten bei Rhein und ist weit über Deutschlands Grenzen hinaus als Wahrzeichen der Neckarstadt bekannt.
Bad Wildbad
Ein historischer Kurort im Nordschwarzwald mit Thermalbädern, prunkvollen Bauwerken, vornehmen Kureinrichtungen und großzügig angelegten Parkanlagen, die hauptsächlich im 19. Jahrhundert errichtet wurden. Eine weitere Attraktion ist die Standseilbahn zum Sommerberg.

Hier geht es zu online buchbaren Stadt- und Erlebnistouren für die Region Wörth am Rhein.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 30 km bis rund 60 km um Wörth am Rhein, Jockgrim, Kandel und Hagenbach:

  • Eisenbahnmuseum in Neustadt an der Weinstraße mit Kuckucksbähnel - Historische Fahrzeuge werden in einem Lokschuppen aus der Anfangszeit der Eisenbahn gezeigt. Außerdem werden regelmäßig Fahrten mit einem Museumszug, dem Kuckucksbähnel, durchgeführt. Informationen unter www.eisenbahnmuseum-neustadt.de.
  • Badepark Haßloch - In dem ansprechend gestalteten Famillienbad können große und kleine Gäste im Hallenbad und im Freibad das ganze Jahr hindurch Badefreuden und andere Abenteuer erleben. Informationen unter www.badepark.de.
  • Vogelpark Haßloch - Ein kostenlos zu besichtigender Vogelpark in Haßloch, der seit 1953 sowohl Vögel aus unserer Heimat als auch aus fernen Ländern zu sehen sind. Informationen unter www.vogelpark-hassloch.de.
  • Sea Life Aquarium Speyer - Eine fantastische Unterwasserwelt mit mehreren nachgestalteten Biotopen von unserer Erde wird in der Aquarienanlage im Herzen von Speyer gezeigt. Informationen auf www.visitsealife.com unter Speyer.
  • Tierpark Bretten - Eine große Besonderheit erwartet die Besucher des Tierparks in Bretten: Die Tiere, hauptsächlich einheimische, aber auch einige Exoten, können allesamt auch gefüttert und meist sogar gestreichelt werden. Möglich ist das, weil fast alle Gehege begehbar sind. Der an einem Waldrand liegende, 6 ha große Tierpark ist deshalb besonders für die kleinen Besucher eine Attraktion. Informationen unter www.tierpark-bretten.de.
  • Felsenland Badeparadies & Saunawelt - Ein Wellness- und Badeparadies mit Wasserrutsche, Sprudelbecken, Außenbereich und großer Sauna in der Stadt Dahn. Informationen unter www.felsland-badeparadies.de.
  • Schuhmuseum Hauenstein - An einer originalen Produktionsstätte im Umland der einstigen Schuhmetropole Pirmasens wird der wechselhafte Werdegang der Schuhindustrie sinnlich erfahrbar gemacht. Informationen unter www.deutsches-schuhmuseum.de.
  • Merkurberg in Baden-Baden - 668 Meter hoch ist der Hausberg von Baden-Baden. Er ist mit einer Standseilbahn von der 500 Meter tiefer liegenden Kurstadt leicht zu erreichen und bietet einen Aussichtsturm mit tollem Rundblick in den Schwarzwald und in die Rheinebene, bis nach Straßburg und Karlsruhe, aber auch ein Gipfelrestaurant, ein Wildgehege sowie einen Grill- und einen Spielplatz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Merkur (Baden-Baden) bzw. zur Merkurbergbahn auf der Homepage der Baden-Badener Stadtwerke (www.stadtwerke-baden-baden.de).
  • Schloss Eberstein in Gernsbach - Das sympathische, aus einer mittelalterlichen Grafenburg hervorgegangene Schloss oberhalb eines Weinberges in Gernsbach dient als Hotel und Restaurant. Informationen unter www.schlosseberstein.com.
  • Katz´scher Garten in Gernsbach - In dem Barock- und Skulpturgarten, der Anfang des 19. Jahrhunderts für die Murgschifferfamilie Katz angelegt wurde, gibt es jedes Jahr, von März bis Oktober, eine zauberhafte Kombination aus Blüten, Kunst und exotischen Pflanzen zu bewundern. Informationen unter www.katzscher-garten.de.
  • Siebentäler Therme in Bad Herrenalb - In der kleinen Schwarzwaldstadt gibt es eine echte Wohlfühltherme mit behaglicher Atmosphäre, die aus bis zu 35°C warmen Thermalwasser gespeist wird, und in der sowohl eine Wellness- als auch eine Saunawelt zum Relaxen einlädt. Informationen unter www.siebentaelertherme.de.
  • Mahlberg mit Mahlbergturm - Bereits 1896 wurde auf dem 612 Meter hohen Berg ein erster Aussichtsturm errichtet, um von dort die Aussicht in den Schwarzwald und in die Rheinebene zu ermöglichen. Der heutige Turm ist das ganze Jahr über, also auch im Winter, kostenlos zugänglich. Er wird auch als Karlsruher Turm bezeichnet und ist ein beliebtes Wanderziel in der Region Gaggenau und Malsch. Ein idealer Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Friedhof zwischen Moosbronn und Freiolsheim, zwei Ortsteilen von Gaggenau. Der Weg ist relativ kurz, aber dafür sehr steil. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mahlberg (Berg).
  • Kurpfalz-Park - Wild- und Erlebnispark in Wachenheim an der Weinstraße mit Tiergehegen und attraktiven Abenteuerspielplätzen. Informationen unter www.kurpfalzpark.de.
  • Drachenfels - Der Drachenfels ist ein Hochplateau auf 571m ü. NN. Das Felsmassiv besteht aus einem Westfelsen und einem Südfelsen. Auf beiden natürlichen Aussichtsplattformen lässt sich die Unendlichkeit des größten zusammenhängenden Waldes Deutschlands (Pfälzer Wald) erahnen. Unter dem Südfels befindet sich außerdem eine Höhle, in der Siegfried den Drachen getötet haben soll. (siehe Niebelungenlied). Außerdem findet man etwas versteckt die Überreste einer alten römischen Festung. Informationen unter www.wanderportal-pfalz.de/stippvis/StippF28.htm. Eingetragen von Rofdjur.
  • Heidenmauer bei Bad Dürkheim - Ein zweieinhalb Kilometer langer Ringwall aus Bruchsteinen, der ein Überbleibsel einer um 500 v. Chr. erbauten keltischen Festung ist. Die Heidenmauer ist ein beliebtes Wanderziel in der Nähe des Teufelssteins. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Heidenmauer (Pfalz).
  • Wildpark Ludwigshafen-Rheingöhnheim - Sehr geehrte Damen und Herren, anbei ein Vorschlag, zur Aufnahme auf Ihrer tollen Website. Mit freundlichen Grüßen, Kurt Volk. Informationen unter www.wildpark-rheingoenheim.de. Eingetragen von Kurt Volk.
  • Autovision in Altlußheim - Möglichkeiten und Visionen der Mobilität im neuen Jahrtausend. Informationen unter www.autovision-tradition.de.
  • Schnuteputzers-Friseurmuseum in Altlußheim - Eine ungewöhnliche Ausstellung rund um das Friseurhandwerk. Informationen unter www.schnuteputzer.de.
  • Aquadrom Hockenheim - Mit Sportbecken, Riesenrutsche, Solebad, Wasserfall und vielen mehr ist die aus Innen- und Außenbereich bestehende Badelandschaft zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.aquadrom-hockenheim.de.
  • Faustmuseum in Knittlingen - Nicht nur bei Johann Wolfgang von Goethe spielt Faust eine große Rolle, sondern auch in vielen anderen literarischen Werken. Es wird vermutet, dass der originale Faust in Knittlingen geboren wurde, weshalb neben seinem Geburtshaus ein Museum besichtigt werden kann. Informationen unter www.faustmuseum.de.
  • Schmuckmuseum Pforzheim - Pforzheim ist ein Zentrum der deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie, weshalb die Stadt auch als Schmuck- und Goldstadt bezeichnet wird. Eine umfangreiche Schmucksammlung ist deshalb auch im Schmuckmuseum zu sehen. Und es wird noch mehr gezeigt, denn zur Ausstellung gehören originale Schmuckstücke aus fünf Jahrtausenden. Außerdem wird über die Geschichte von Pforzheim informiert. Informationen unter www.schmuckmuseum.de.
  • Wildpark Pforzheim - Einheimische Tiere und Tiere aus Europa können in den Gehegen des Tierparks im Hagenschiess-Wald, am südlichen Stadtrand von Pforzheim, betrachtet und beobachtet werden. Es gibt aber auch einen Streichelzoo und einen Bauernhof. Informationen unter www.wildpark-pforzheim-foerderverein.de.
  • Schloss Neuenbürg - Das oberhalb der Stadt Neuenbürg an der Enz liegende Schloss zeigt in einem begehbaren Theater eine ungewöhnliche Märchendarbietung. Informationen unter www.schloss-neuenbuerg.de.
  • Enztal-Radweg - Von der Quelle bei Enzklösterle bis zur Mündung in den Neckar bei Walheim kann man mit dem Fahrrad an der Enz durch den Nordschwarzwald und die Gäulandschaft entlangfahren. Informationen unter www.enztalradweg.de.
  • Badener Höhe - Etwa 10 km südlich des Stadtzentrums von Baden-Baden liegt der höchste Punkt der Stadt Baden-Baden. Er befindet sich auf einer Höhe von 1002 m ü. NN und ist zusammen mit dem auf dem Berg errichteten Friedrichsturm ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Badener Höhe.
  • Gertelbachfälle - Südlich der Stadt Baden-Baden liegt die Gemeinde Bühlertal, bei der sich einer der beeindruckendsten Wasserfälle des Schwarzwaldes befindet. Über zahlreiche Kaskaden und Fallstufen fällt hier der leicht zu bewandernde Gertelbach insgesamt 220 Meter in die Tiefe. Mit seinen hoch aufragenden Granitklippen sind das Gertelbachtal und das Wiedenbachtal außerdem ein beliebtes Klettergebiet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gertelbachfälle.
  • Biosphärenhaus und Baumwipfelpfad im Pfälzerwald - Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas und nimmt ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Ein Teil des Waldes steht als Biosphärenreservat unter Schutz. In Fischbach bei Dahn kann man auf einem Baumwipfelpfad und in einem Biosphärenhaus viel über die Funktion und Bedeutung des Waldes erfahren. Informationen unter www.biosphaerenhaus.de.
  • Luitpoldturm - Ein beliebter Aussichtsturm auf dem 607 m hohen Weißenberg inmitten des Pfälzerwaldes, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet in Deutschland. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Luitpoldturm.
  • Paracelsus-Therme und Kurpark in Bad Liebenzell - Zusammen mit der Sauna Pinea ist das Kur- und Erholungsbad eine gern besuchte Einrichtung im Kurbereich von Bad Liebenzell. Im Bad gibt es auch einen Außenbereich und einen Whirlpool mit Wassertemperaturen von 30 °C und mehr. Im Anschluss an den Besuch der Paracelsus-Therme lohnt sich ein Rundgang durch den Kurpark mit dem Planetenweg und dem Apothekergarten. Informationen unter www.bad-liebenzell.de.
  • Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen - Im Stadtbild von Ludwigshafen am Rhein fällt das Museum wegen seiner auffällig bunten Wand, die von Joan Miró gestaltet wurde, ins Auge. In dem Museum werden hauptsächlich Werke der moderne Kunst und des Expressionismus gezeigt. Informationen unter www.wilhelmhack.museum.
  • Heidelberger Zoo - Die Anlage ist bekannt für ihre seltenen Tierarten, zu denen mehrere Katzenarten gehören, die auf einem 10 ha großen parkähnlichen Gelände bestaunt und beobachtet werden können. Informationen unter www.tiergarten-heidelberg.de.
  • Deutsches Apotheken-Museum in Heidelberg - Auf dem Heidelberger Schloss befindet sich ein Museum zur Geschichte der Pharmazie von der Antike bis heute. Informationen unter www.deutsches-apotheken-museum.de.
  • Königstuhl - Auf dem Heidelberger Hausberg, einem beliebten Aussichtsberg in 550 Metern Höhe, der bequem mit den Heidelberger Bergbahnen zu erreichen ist, gibt es neben Wandergebieten mit einem Naturlehrpfad auch mehrere Ausflugsgaststätten, einen Märchenwald und eine Falknerei. Informationen unter www.bergbahn-heidelberg.de, www.maerchenparadies.de und www.tinnunculus-heidelberg.de.
  • Ladenburg - Ein historisches Städtchen mit von Fachwerkhäusern umrahmten Marktplatz, Resten der mittelalterlichen Stadtmauer, Freilichtmuseum, alten Adelshöfen und Überbleibseln aus der Römerzeit. Informationen unter www.ladenburg.de.
  • Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg - Wie die Räder laufen lernten: Eine Ausstellung in der alten Benz Fabrik. Informationen unter www.automuseum-dr-carl-benz.de.
  • Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg - Das neu eröffnete Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg ist ein ideales Ausflugsziel für Jung und Alt. Es bietet dem Besucher viele Informationen über die Natur im Allgemeinen, wie auch speziell über das Gebiet des Naturparks Stromberg-Heuchelberg. Dazu gibt es reichlich Informationsmaterial und viele Ausflugstipps über die Region. Neben der Multivisionsshow sind es vor allem auch die vielen, für Kinder besonders schönen Elemente, wie eine kleine Kletterwand oder ein Krabbeltunnel, welche das Naturparkzentrum auszeichnen. Mit seiner Lage mitten in der Natur und direkt am Stau- und Badesee "Ehmetsklinge", ist das Naturparkzentrum darüber hinaus ein super Ausgangspunkt für Wanderungen in die Natur. So lässt sich z.B. der See auf wunderschönen Rundwegen umwandern. Informationen unter www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de. Eingetragen von Christian Lutz.
  • Bonbon-Museum und Gummi-Bären-Land - Museum über die Geschichte des Bonbons seit 1828 von der Jung-Bonbonfabrik mit Bonbondosen, Bonbon-Herstellungsmaschinen und alten Werbemitteln. Einfach zu finden in Kleinglattbach in der Industriestraße im ersten Stock, des Gummi-Bären-Landes. Dort gibt es auch Bonbons und Popcorn aus eigener Produktion und eine riesen Auswahl an Fruchtgummi, was den Ausflug noch süßer macht. Busparkplätze sind vorhanden und Gruppen können auch eine Führung buchen. Informationen unter www.gummibaerenland.de. Eingetragen von Dani.
  • Sommerbergbahn in Bad Wildbad - Auf dem oberhalb von Bad Wildbad liegenden, 784 Meter hohen Sommerberg befindet sich ein beliebtes Wandergebiet mit einer einzigartigen Moor- und Waldlandschaft, die schon seit mehr als 100 Jahren von Bad Wildbad aus mit einer Bergbahn zu erreichen ist. Auch die gastronomische Versorgung ist auf dem Sommerberg sehr gut. Informationen unter www.sommerbergbahn.de.
  • Baumwipfelpfad Schwarzwald bei Bad Wildbad - Ein 40 Meter hoher Aussichtsturm bildet das Herzstück des mehr als 1.200 Meter langen Baumkronenpfades, der auf einer Höhe von rund 20 Metern durch die Kronen der Bäume auf dem durch die Bergbahn erreichbaren Sommerberg führt. Der Baumkronenweg ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Informationen unter www.baumwipfelpfad-schwarzwald.de.
  • Palais Thermal in Bad Wildbad - Schon optisch macht das historische Bad von 1847 viel her: Rundbögen, Säulen, Mamorskulpturen und schöne Mosaiken verzieren das Thermalbad. Trotzdem ist alles technisch auf dem neuesten Stand. Es gibt zwölf Thermal-Whirlpools, Massage- und Bewegungsbecken, Saunen und Dampfbäder. Außerdem existiert in der Saunawelt ein modernes Thermalwasser-Außenbecken. Informationen unter www.palais-thermal.de.
  • Hochmoor am Wildsee - Zwischen Bad Wildbad und Gernsbach liegt auf einer Höhe von 909 m ü. NN der zu einem großen Teil vermoorte Wildsee. Das Naturschutzgebiet ist über einen Bohlenweg zu erreichen und liegt am ausgeschilderten Schwarzwaldwanderweg "Mittelweg". Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildsee (Wildbad).
  • Mummelsee - 1.036 Meter hoch liegt unterhalb der 1164 Meter hohen Hornisgrinde der in der Eiszeit durch einen Gletscher entstandene Mummelsee. Auf einem etwa einen Kilometer langen Rundweg kann das Gewässer bequem umwandert werden. Etwas anstrengender ist hingegen der Aufstieg zum Aussichtsturm auf der Hornisgrinde, dem höchsten Punkt im nördlichen Schwarzwald. Der Mummelsee selbst liegt an der Schwarzwaldhochstraße, weshalb er bequem mit dem Auto erreicht werden kann. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mummelsee.
  • Achertalbahn - Die Achertalbahn ist eine 10,7 km lange Nebenstrecke von Achern nach Ottenhöfen, auf der in den Sommermonaten fahrplanmäßig Dampflokfahrten stattfinden. Informationen unter www.achertaeler-eisenbahnverein.de.
  • Westwall Museum - Ein über 630 km langes Verteidigungssystem, das aus mehr als 18.000 Bunkern sowie zahllosen Stollen, Gräben und Panzersperren bestand, ließ Adolf Hitler von 1938 bis 1940 entlang der Westgrenze des Deutschen Reichs erbauen. Als "Der Denkmalwert des Unerfreulichen" sollen inzwischen viele dieser Hinterlassenschaften aus Beton unter Denkmalschutz gestellt werden. In Niedersimten bei Pirmasens wurde ein Festungswerk mit unterirdischer Kaserne, Munitionsdepots und Gefechtsständen wieder freigelegt und als Museum eingerichtet. Informationen unter www.westwall-museum.de.
  • Altschlossfelsen bei Eppenbrunn - Die 1,5 km lange Felswand aus Buntsandstein gehört zu den bekanntesten Felsformationen im Pfälzerwald. Am Fuß des Felsens führt ein beliebter Wanderweg entlang. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Altschlossfelsen.
  • Großer Humberg mit Humbergturm - Im Süden der Stadt Kaiserslautern steht auf dem 425 Meter hohen Großen Humberg ein Aussichtsturm, der einen sehr guten Blick nach Kaiserslautern und in den Pfälzerwald bietet. Informationen unter www.humberg-kaiserslautern.de.

Benachbarte Städte und Orte für Ausflugsmöglichkeiten im Umkreis bis zu zirka 160 km um Wörth am Rhein, Jockgrim, Kandel und Hagenbach:

Kollweiler - Freinsheim - Beerfelden - Beerfelden - Zaberfeld - Herrenberg - Mummelsee -

Kompass zu den Nachbarregionen von Wörth am Rhein, Jockgrim, Kandel und Hagenbach:

N
W O
S


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Bunte Hunde: Zur Unterscheidung optisch unterschiedlichen Aussehens darf das Wort Rasse ja inzwischen nicht mehr verwendet werden. Mit der Abschaffung dieses und ähnlicher Wörter wird natürlich das weltweit praktizierte Phänomen der Ausgrenzung von Menschen anderen Aussehens, anderer Sprache und anderer Religion ganz sicher ebenso verschwinden. Eine tolle Idee, auf die man doch schon Jahrtausende eher hätte kommen müssen. Es wird Zeit, dass auch die Wörter Krieg, Krankheit, Lobbyismus, Kinderarbeit und so weiter aus unserem Wortschatz getilgt werden.