Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Niederdorla, Oppershausen, Mülverstedt, Weberstedt und Großengottern aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Niederdorla, Oppershausen, Mülverstedt, Weberstedt und Großengottern vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Niederdorla, Oppershausen, Mülverstedt, Weberstedt und Großengottern. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Ebenso interessant sind sicher auch unsere Tipps für Städtereisen in Thüringen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Thüringen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Niederdorla, Oppershausen, Mülverstedt, Weberstedt und Großengottern:

Kloster Walkenried
Durch die romantisch aussehende Klosterruine hat das im 12. Jahrhundert durch den Zisterzienserorden gegründete Kloster ein beeindruckendes Aussehen. Einige Teile der gotischen Anlage sind noch erhalten. Hierzu gehört die ehemalige Klausur mit dem Kreuzgang. Dort informiert ein Museum über die Geschichte der Anlage.
Harzer Schmalspurbahnen
In Nordhausen befindet sich einer der Startbahnhöfe der Harzer Schmalspurbahnen, die zum Teil von historischen Dampflokomotiven angetrieben werden. Eine Fahrt durch den Harz ist hierbei auch bis zum Brocken möglich, dem höchsten Berg im Norden Deutschlands.
Kyffhäuser Denkmal
Im Kyffhäusergebirge steht ein Monument zur Erinnerung an Kaiser Wilhelm I. (Kaiser der Deutschen Einheit von 1871), neben den Ruinen der Burg des sagenhaften Kaiser Barbarossa.
Panorama Museum Bad Frankenhausen
Ein riesiges Gemälde zeigt den Deutschen Bauernkrieg mit der Schlacht am Kyffhäuser und die Zeit der Renaissance.
Barbarossahöhle am Kyffhäuser
Große Hohlräume, Grotten und grün schimmernde Seen sind in der bei Rottleben liegenden Anhydrithöhle zu sehen. Da die Höhle unter dem Kyffhäusermassiv liegt, wird sie außerdem mit der hier verbreiteten Sage über die Rückkehr von Barbarossa als Friedenskaisers in Verbindung gebracht.
Schloss Beichlingen
Eine große Burg- und Schlossanlage im Wald der Schmücke, am nordöstlichen Rand des Thüringer Beckens bei Kölleda.
KZ Buchenwald
Mahn- und Gedenkstätte auf dem Gelände des einstigen Konzentrationslagers der Nazis bei Weimar.
Schloss Ettersburg
Das Schloss mit dem großen Park war Treffpunkt der Künstler in der Zeit der Weimarer Klassik.
Erfurt
Sowohl viele historische Bauwerke aller Zeitepochen als auch die auf einem Hügel erbauten gotischen Sakralbauten von Dom und Severikirche beherrschen das Zentrum einer der größten und am besten erhaltenen Altstadtgebiete Deutschlands. Es gibt sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vor der Besichtigung der Stadt den Kauf eines Reiseführers.
Dom und Severikirche
In der Erfurter Altstadt führt eine große Frei­treppe zu einem der groß­artigsten Bau­en­sembles der Gotik in Deutschland, das zugleich eines der Wahrzeichen von Erfurt ist.
Krämerbrücke in Erfurt
Mit Häusern bebaute Brücke, die seit dem Jahr 1325 die Gera überspannt und ebenfalls zu den Wahrzeichen von Erfurt gehört.
ega
Das ganze Jahr zeigt die Erfurter Garten­bau­aus­stel­lung auf einem 36 Hektar großen Park­gelände Blumen und At­traktionen so weit das Auge reicht.
Citadelle Petersberg
Gewaltige Festungsanlage aus der Barock­zeit in der Erfurter Innen­stadt, auf dem Berg des ehe­maligen Peters­klosters.
Augustinerkloster in Erfurt
Ein großes gotisches Kloster mit mehreren Innen­höfen. Es ist sehr berühmt, weil hier Martin Luther die Bibel studierte.
Stadtmuseum Erfurt
Anschauliche Ausstellung zur Geschichte der Stadt Erfurt, von der Steinzeit bis zur Gegenwart, in einem attraktiven Haus der Spätrenaissance.
Neue Mühle in Erfurt
Mühlenmuseum mit interessanten technischen Details in der letzten noch funktionstüchtigen Mühle der Stadt.
Erfurter Angermuseum
Eine Kunstsammlung im ältesten Museum der Stadt mit Exponaten vom Mittelalter bis zur Neuzeit.
Thüringer Volkskundemuseum in Erfurt
Eine spannende Dokumentation über das ländliche Alltagsleben zwischen 1750 und 1900 in einem ehemaligen Hospital aus dem Mittelalter.
Kunsthalle Erfurt
Wechselausstellungen von moderner und zeitgenössischer Kunst in einem prachtvollen Renaissancehaus.
Alte Synagoge in Erfurt
Erst in den 1990er Jahren wurde die älteste erhaltene Synagoge Mitteleuropas von Anbauten befreit und erforscht. Sie ist heute ein Museum, in dem unter anderem der 1998 bei Ausgrabungen entdeckte Erfurter Schatz ausgestellt wird.
Stasigedenkstätte Andreasstraße
Im ehemaligen Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit in der DDR (kurz Stasi) befindet sich eine Ausstellung mit Bild- und Zeitdokumenten über die menschenverachtenden Zustände des einstigen Stasi-Knasts aber auch über die politische Wende in der DDR.
Kressepark Erfurt
Anbau von Brunnen­kresse in Teichen, die aus mehreren Quel­len mit frischem Was­ser gespeist werden.
Kunstwanderweg in Kleinbreitenbach
Ein spannender Kunstwanderweg im reizvollen Talkessel von Kleinbreitenbach, der zudem regelmäßig bei einem internationalen Kunstsymposium erweitert wird und an Attraktivität gewinnt.
Karstquelle Spring in Plaue
Am Stadtrand von Plaue befindet sich die größte Karstquelle Thüringens.
Reinsberge
Ein 18 Kilometer langer Kammweg mit schönen Aussichtspunkten und felsigen Bereichen, der zwischen Arnstadt und Martinroda bei Ilmenau verläuft.
Ruppberg
Felsige Bergspitze im Thü­rin­ger Wald bei Zella-Mehlis mit super Aus­sicht und gemüt­licher Bergbaude.
Schmalkalden
Die schönste Fachwerkstadt Thüringens, die mehr als 600 Jahre lang eine hessische Exklave war und von dem prunkvollen Schloss Wilhelmsburg überragt wird.
Viba Nougat-Welt in Schmalkalden
Es gibt viel zu erleben in der Schau-Confiserie der 1893 in Schmalkalden gegründeten Firma Viba. Hierzu gehört das Zuschauen bei der Handfertigung von Nougatpralinen ebenso wie das Kreieren eigener Produkte bei einem Nougat-Kurs. Interessant sind aber auch die Einblicke in die Geschichte der Firma.
Historicum Zinnfigurenmuseum Schmalkalden
In einem jahrhundertealten Fachwerkhaus in der Schmalkalder Innenstadt begibt man sich auf eine Zeitreise durch 3.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Zu sehen sind weltweit wichtige historische Ereignisse. Sie werden in Schaubildern mit typischen Landschaften und Bauwerken gezeigt, in denen sich zum Teil hunderte Zinnsoldaten und andere Zinnfiguren tummeln. Ergänzt wird die Ausstellung mit Originalstücken und Lithografien.
Gradierwerk Bad Salzungen
Eine sehenswerte Kuranlage im Stil von 1900 mit salzhaltiger Luft. Außerdem ist hier ein Badeerlebnis wie im Toten Meer bei 32 °C warmem Salzwasser in einem modernen Solebad möglich.
Wasserburg Friedewald
Zwischen Bad Hersfeld und Wildeck kann eine von einem Wassergraben umgebene Burgruine mit Mauern und Türmen besichtigt werden. Zur Anlage gehören außerdem ein Heimatmuseum und ein Hotel.
Bad Sooden-Allendorf
Schon der Name verrät, dass es sich hier um eine Doppelstadt handelt: Der Ortsteil Sooden mit dem Söder Tor als Wahrzeichen ist berühmt für seine Kombination aus modernen und historischen Kuranlagen sowie den alten Bauwerken der einstigen Salzarbeiter. Der Allendorfer Teil besitzt hingegen eine vollständig aus Fachwerkhäusern bestehende romantische Altstadt, die ihr Aussehen seit dem 17. Jahrhundert nicht mehr verändert hat.
Burg Hanstein
Auffällige Burg mit gewaltigen Mauern und toller Aussicht, auf einem hohen Berg oberhalb des Werratals.
Grenzmuseum Schifflersgrund
Die Geschichte der deutschen Teilung und die Abriegelung der DDR mit original erhaltenen Grenzsperranlagen an der Grenze zu Hessen.
Jugendburg Ludwigstein
Da die im Mittelalter als Grenzfeste errichtete Anlage ab 1920 für die Wandervogelbewegung als Jugendbegegnungsstätte ausgebaut wurde, ist sie eine der beliebtesten Adressen für mehrtägige Klassenfahrten. Aber auch normale Ausflugsgäste sind hier willkommen.
Duderstadt
Die schönste Stadt des Eichsfeldes besitzt in seiner nahezu komplett erhaltenen Altstadt über 500 Fachwerkhäuser und eines der ältesten Rathäuser Deutschlands.
Grenzlandmuseum Eichsfeld
Ein ehemaliger Grenzübergang zwischen der DDR und der BRD mit original erhaltenen Anlagen der Grenztruppen sowie eine Ausstellung mit Bildern und Dokumenten.
Burgruine Hohnstein
Große romantische Burgruine auf einem Berg im südlichen Teil des Harzes mit Gaststätte und Aussicht in Wald und Flur.
Wasserburg Heldrungen
Eine Festung aus dem 17. Jahr­hundert mit doppeltem Wasser­graben, west­lich der Hohen Schrecke.
Tiefengruben
Das schönste Dorf in Thüringen ist ein unter Denkmalschutz stehendes parkähnlich gestaltetes historisches Rundplatzdorf bei Bad Berka.
Oberhof
Mit seinen Wintersportangeboten und Wandergebieten ist die am Rennsteig des Thüringer Waldes liegende Stadt ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel.
Rennsteiggarten Oberhof
Blütenpracht in einem Garten mit Gebirgs­pflan­zen am Renn­steig des Thü­rin­ger Waldes.
Gebrannter Stein bei Oberhof
Die nur wenige Kilometer von Oberhof und dem Rennsteig entfernt liegende Felsenspitze ist ein beliebtes Wanderziel.
Moorlehrpfad bei Oberhof
Ebenfalls nur wenige Kilometer von Oberhof entfernt, in der Nähe zum Gebrannten Stein, liegt ein kleines, natürlich erhaltenes Hochmoorgebiet, das per Knüppeldamm für die Wanderer erschlossen wurde.
Schneekopf
Mit einer Höhe von 978 Metern über NN ist der unweit des Rennsteigs liegende Schneekopf die zweithöchste Erhebung des Thüringer Waldes. Ein Aussichts- und Kletterturm ermöglicht zudem den Blick aus einer Höhe von 1.001 Metern, womit sich hier der mit Abstand höchste Aussichtspunkt dieses Mittelgebirges befindet.
Rennsteig
Die bei Oberhof beginnende 3. Etappe des 168,3 km langen Höhenwegs im Thüringer Wald, der mit seinen Jahrhunderte alten Grenzsteinen sowohl Natur- als auch Kulturattraktionen besitzt.
Aussichtsturm Hohe Warte
Auf dem oberhalb von Elgersburg, 765 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Berg steht ein Aussichtsturm, der zu den beliebten Wanderzielen im Thüringer Wald gehört. Er ist aber auch mit dem Auto erreichbar. Vom Turm reicht der Blick bis zum Rennsteig und weit in das Thüringer Becken hinein.
Skisporthalle Oberhof
Auf einem knapp 2.000 Meter langen Rundkurs kann außerhalb der für den Spitzensport reservierten Zeiten das ganze Jahr über Langlaufski gefahren werden. Anstiege und Abfahrten von bis zu 12 Prozent lassen dabei keine Langweile aufkommen und fordern den passionierten Sportler.
Rotenburg an der Fulda
Die romantische Altstadt von Rotenburg befindet sich in einem engen Talabschnitt der Fulda und besitzt zum Teil eine geschlossene Fachwerkbebauung. Besonders sehenswert sind neben den Straßen und Gassen der Innenstadt auch Teile der Stadtmauer und das ehemalige Schloss der hessischen Landgrafen.
Brauerei Schmitt in Singen
Eine Museumsbrauerei, in der wie vor über 100 Jahren Bier gebraut wird: traditionell mit Dampfmaschine und Eiskeller.
Göttingen
Durch ihren gut erhaltenen Stadtkern, mit spätmittelalterlichen Fachwerkhäusern und historischen Bauwerken der weltberühmten Universität, gehört die Großstadt zu den schönsten Städten in Deutschland. Die abgebildete Gänseliesel auf dem Brunnen vor dem historischen Rathaus ist das Wahrzeichen von Göttingen. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Stolberg
Unterhalb eines Renaissanceschlosses schmiegt sich die aus vielen kunstvollen Fachwerkhäusern bestehende Altstadt in ein enges Tal des Harzes.
Museum Alte Münze in Stolberg
In Stolberg befindet sich die einzige vollständig erhaltene historische Münzstätte Europas. Sie kann heute als Museum besichtigt werden.
Museum Altes Bürgerhaus in Stolberg
Eines der vielen aus dem Mittelalter stammenden Fachwerkhäuser zeigt in Stolberg die einstigen Wohn- und Lebensverhältnisse der hiesigen Einwohner.
Josephskreuz Großer Auerberg
Seit 1896 steht auf dem 540 m hohen Großen Auerberg, nordöstlich von Stolberg, das größte aus Eisen erbaute Kreuz der Welt. Es erinnert stark an den Eiffelturm in Paris und dient als Aussichtsturm mit Ausflugsgaststätte. Der Turm gehört zu den beliebtesten Wanderzielen der Region.
Oberschloss Kranichfeld
Ein Schloss der Renaissance auf den Grundmauern einer Burg aus dem 12. Jahrhundert. Außerdem kann noch die gegenüberliegende Niederburg von Kranichfeld besichtigt werden.
Freilichtmuseum Hohenfelden
In dem aus historischen Häusern errichteten Museumsdorf wird das ländliche Alltagsleben der letzten 300 Jahre gezeigt.
Kickelhahn bei Ilmenau
Einer der bekanntesten Berge im Thüringer Wald mit toller Aussicht und einer historischen Jagdhütte, in der Goethe sein "Wandrers Nachtlied" an die Bretterwand schrieb. Außerdem gibt es im unmittelbaren Umkreis des am Goethewanderwegs liegenden Bergs mit dem Jagdhaus Gabelbach und dem Großen Hermannsteins noch weitere Wander- und Ausflugsziele.
Museum Jagdhaus Gabelbach
Museum Jagdhaus Gabelbach
Unterhalb des Kickelhahns bei Ilmenau steht das herzogliche Jagdhaus von 1738. Es beherbergt ein Goethemuseum mit original eingerichteten Räumen.
Schloss Berlepsch
Schon seit deutlich mehr als 600 Jahren gehört die im 19. Jahrhundert zu einem Schloss umgebaute Burg den Rittern, Grafen und Freiherren von Berlepsch. Die Anlage kann täglich besucht und an einigen Tagen per Führung auch im Inneren besichtigt werden.
Schloss Herzberg
Ein von 1510 bis 1528 in Fachwerkbauweise errichtetes Schloss von ungewöhnlicher Größe, das vollständig im originalen Aussehen erhalten ist. Im Schloss, das nach seinen einstigen Besitzern auch als Welfenschloss bezeichnet wird, befindet sich ein Museum mit Informationen zur Schlossgeschichte und zur Region.
Modellbahn Wiehe
Modelleisenbahnanlagen, die Groß und Klein zum Staunen bringen, in der weltweit größten Aus­stel­lung dieser Art.
Weimar
Die im Herzen von Thüringen liegende Goethe- und Schillerstadt gilt als Hauptstadt der deutschen Klassik. Sie besitzt interessante Museen, elegante Schlösser sowie herrliche Parkanlagen. Eines der Wahrzeichen von Weimar ist neben dem Goethe- und Schillerdenkmal am Nationaltheater aber auch das neogotische Rathaus.
Goethes Wohnhaus in Weimar
Wohnhaus des berühmtesten Dichters der deutschen Klassik mit originaler Ausstattung und angegliedertem Goethemuseum - gehört, wie viele der nachfolgenden Museen, zum Weltkulturerbe der UNESCO (Weimarer Klassik).
Schillers Wohnhaus in Weimar
Schillermuseum im ehemaligen Wohnhaus des Dramatikers und Dichters Friedrich Schiller.
Stadtschloss Weimar
Schlossmuseum mit Kunstsammlungen der Herzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach.
Wittumspalais in Weimar
Das 1769 errichtet Palais diente über dreißig Jahre der Herzoginmutter Anna Amalia als Wohnsitz und beherbergt heute eine Ausstellung über das Leben des Adels in dieser Zeit.
Tiefurt
Schloss mit Park (Stätte der Weimarer Klassik) und Maria-Pawlowna-Weg zum Schloss Kromsdorf.
Maria-Pawlowna-Promenadenweg zum Schloss Kromsdorf
Ein im Tiefurter Park beginnender Wander- und Radwanderweg nach Schloss Kromsdorf durch die Auenlandschaft der Ilm mit am Wegesrand angebrachten Zitaten von Goethe.
Ordensburg Liebstedt
Eine mittelalterliche Wasserburg, die einst als Komturei vom Deutschen Ritterorden auf der Kupferstraße erbaut wurde.
Ilmpark Weimar
Die romantische Parklandschaft aus der Zeit der Weimarer Klassik mit Goethes Gartenhaus, Römischen Haus und Parkhöhle gehört zu den schönsten Parkanlagen in Thüringen.
Goethes Gartenhaus im Ilmpark Weimar
Der erste Weimarer Wohnsitz des Dichters zeigt sich dem Besucher in originaler Ausstattung.
Römisches Haus im Ilmpark Weimar
Zu besichtigen sind die Wohnräume des Sommerhauses von Herzog Carl August.
Schloss Belvedere
Ein aus mehreren Gebäuden bestehender Schlosskomplex mit einem riesigen Park - gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO (Weimarer Klassik).
Deutsches Bienenmuseum Weimar
Sowohl für große als auch für kleine Besucher bietet die auf dem Grundstück einer historischen Gaststätte eingerichtete Ausstellung viele Informationen und Erlebnisse rund um die Bienen.
Haus am Horn in Weimar
Mit dem 1923 erbauten Haus am Horn besitzt Weimar das älteste im Bauhausstil errichtete Gebäude der Welt, das deshalb als Schrittmacher der Klassischen Moderne gilt.
Sandsteinhöhle Walldorf
Durch Abbau von Sand entstandene riesige, weitverzweigte Höhle bei Meiningen, die mit Märchenmotiven ausgestattet wurde.
Meiningen
Ein gut erhaltenes historisches Stadtzentrum mit barockem Schloss und berühmtem klassizistischen Theater zeugt von der ehemaligen Bedeutung Meiningens als Residenzstadt sächsischer Herzöge. Mit der Stadtkirche, die auch das Wahrzeichen von Meiningen ist, besitzt die Stadt aber auch ein beeindruckendes Baudenkmal aus der Zeit des Mittelalters.
Schloss Elisabethenburg
Das prunkvolle Schloss des Meininger "Theaterherzogs" mit seiner kunstvollen Einrichtung und seinen wertvolen Bildern, wo man aber auch Kaffee und Kuchen im barocken Ambiente genießen kann.
Theatermuseum Meiningen
Im Theatermuseum, das in der ehemaligen herzoglichen Reithalle untergebracht ist, werden historische Bühnenbilder, Requistiten und Kostüme vorgeführt.
Baumbachhaus in Meiningen
Ein Literaturmuseum im ehemaligen Wohnhaus des Heimatdichters Rudolf Baumbach.
Galerie Ada in Meiningen
Die Städtische Kunstsammlung von Meiningen im Hartungschen Fachwerkhaus.
Posthalterei in Meiningen
Kunstausstellungen sowie Musik- und Theatervorführungen in der alten Posthalterei.
Johanniterburg Kühndorf
Historischer Charme in einer sehr gut erhaltenen Burg aus dem Mittelalter. Die sich heute Privatbesitz befindende Anlage ist die einzige erhaltene Burg des Johanniterordens in Deutschland. Sie kann sowohl mit Führung als auch ohne Führung besichtigt werden.
Dolmar
Der 739 m hohe, zwischen dem Thüringer Wald und den Bergen der Rhön liegende ehemalige Vulkan gehört zu den schönsten Aussichtsbergen in Thüringen.
Waffenmuseum Suhl
Eine interessante Ausstellung mit sehr vielen Exponaten zeigt die über die 500 Jahre alte Geschichte der Produktion und Entwicklung von Handfeuerwaffen in Suhl. Zu sehen ist in diesem Museum deshalb auch eine Kopie des Wahrzeichens der Stadt Suhl, dem Waffenschmieddenkmal.
Fahrzeugmuseum Suhl
Anhand von Fahrrädern, Autos, Motorrädern, Mopeds und sogar Kinderwagen wird die Geschichte der Suhler Firma Simson gezeigt. Zu sehen sind aber auch viele historische Exponate aus anderen Betrieben in Ostdeutschland.
Domberg mit Bismarckturm in Suhl
Seit 1896 bietet der auf dem Suhler Hausberg stehende Turm eine unvergessliche Aussicht in den Thüringer Wald mit dem Rennsteig und in die Rhön.
Burg Plesse
Ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel ist diese im Göttinger Wald stehende Burgruine. Hier gibt es eine schöne Aussicht vom Bergfried, einen romantischen Burggarten und ein Restaurant mit Biergarten.
Bergbaustadt Sangerhausen
In der Altstadt der einstigen Bergbaustadt gibt es mehrere bemerkenswerte historische Bauwerke zu sehen, die zum Teil aus Stein und zum Teil aus Fachwerk errichtet wurden. Im Sommerhalbjahr ist der an der Innenstadt angrenzende Rosengarten sogar die Hauptsehenswürdigkeit der gesamten Region.
Senfmühle Kleinhettstedt
In dem größeren Mühlengehöft zwischen Weimar und Stadtilm gibt es öffentliche Mühlenbegehungen und Schauvorführungen, bei denen ein sehr gut schmeckender Senf gemahlen wird.
Mahn- und Gedenkstätte Point Alpha
Hier haben im Kalten Krieg die amerikanischen Vorposten der NATO direkt am Eisernen Vorhang ein Gebiet des Warschauer Pakts beobachtet. Dieser Stützpunkt kann heute besichtigt werden. Zu sehen sind außerdem die ehemaligen Grenzsperranlagen der DDR und dazu gehörende Ausstellungen.
Klosterruine Paulinzella
Romanische Klosteranlage aus dem 12. Jahr­hundert und Jagd­schloss aus dem 17. Jahr­hundert im Rotten­bach­tal bei Stadtilm.
Hotel-GutscheinAmazon: Thüringen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Niederdorla und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Niederdorla, Oppershausen, Mülverstedt, Weberstedt und Großengottern:

  • Salztal-Paradies Bad Sachsa - In dem Freizeit- und Erlebnisbad erwartet eine 5.000 ²m große Badelandschaft mit Reifenrutsche, Wildwasserkanal, Wellenbecken und vielen mehr die Besucher. Informationen unter www.salztal-paradies.de.
  • Grenzland-Museum Bad Sachsa - Anhand vieler originaler Exponate wird die Entwicklung der innerdeutschen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989 gezeigt. Informationen unter www.gm-badsachsa.de.
  • DDR-Museum in Klettenberg (Ortsteil von Hohenstein) - In einer Kaserne der ehemaligen Grenztruppen der DDR befindet sich ein DDR-Museum, in dem sowohl über die Sperranlagen an der einstigen Grenze zur Bundesrepublik als auch über den Alltag in der DDR informiert wird. In der dazugehörenden Gaststätte Grenzkrug gibt es außerdem typische Spezialitäten der DDR-Zeit. Informationen gibt es zur Zeit nicht, da das Museum geschlossen ist.
  • Traditionsbrennerei Nordhausen - Im Jugendstil erbaute, original erhaltene Kornbrennerei mit Schnapsverkostungen. Informationen unter www.traditionsbrennerei.de.
  • Badehaus in Nordhausen - Die familienfreundliche Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.badehaus-nordhausen.de.
  • Heimkehle - Eine riesige Gipshöhle zwischen Rottleberode und Uftrungen, die im Rahmen einer 45-minütigen Führung besichtigt werden kann und zu der ein Karstmuseum gehört. Informationen unter www.hoehle-heimkehle.de.
  • Kyffhäuser-Therme in Bad Frankenhausen - Die mit Solwasser gespeiste Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.kyffhaeuser-therme.de.
  • Flying Ranch Dermsdorf - Ein Flugplatz in Kölleda-Dermsdorf, auf dem jedermann zu Rundflügen starten kann und der eine Sammlung von Militärflugzeugen ausstellt, sowie weitere Erlebnismöglichkeiten bietet. Informationen unter www.flugservice-soemmerda.de.
  • Erlebniswelt Tirica - Vor allem für Kinder bietet der Tier- und Vogelpark in Vippachedelhausen viele Überraschungen und Naturerlebnisse. Informationen unter www.tirica.de.
  • Kloßmuseum in Heichelheim - Ausstellung zur Herstellung und Geschichte der berühmten Thüringer Klöße. In der nahe gelegenen Heichelheimer Windmühle kann man die Klöße gleich probieren. Informationen unter www.klossmuseum.de.
  • Kerzen selber machen - Im Kerzencafe in Erfurt können Kerzen in vielen verschiedenen Formen und Farben nach dänischem Vorbild selber gemacht werden. Dieses Kerzenziehen ist für Jedermann geeignet, besonders gern werden Kindergeburtstage hier gefeiert, denn die Kinder gehen für nur 5,00 € nach 2 Stunden Aufenthalt mit 4 Kerzen nach Hause. Informationen unter www.kerzencafe-erfurt.de. Eingetragen von Kerzencafe Erfurt.
  • Naturkundemuseum Erfurt - In einem ehemaligen Waidspeicher aus dem Jahre 1577 wurde in akribischer Arbeit eine riesige Eiche und mehrere komplette Thüringer Biotope präpariert. Informationen unter naturkunde.museum.com/german/.
  • Elektromuseum in Erfurt - Die Geschichte der Elektrotechnik und der Elektronik wird anhand vieler ehemals in Thüringen hergestellter Exponate gezeigt. Informationen unter www.elektromuseum.de.
  • Tobiashammer in Ohrdruf - Das technische Denkmal zeigt mit Wasserkraft angetriebene Hammerwerke, eine große Dampfmaschine, ein Walzwerk und vieles mehr. Informationen unter www.tobiashammer.de.
  • Meeresaquarium in Zella-Mehlis - Die Welt der tropischen Ozeane in einer attraktiven Aquarienanlage mit riesigem Haifischbecken - sowie ein Krokodilhaus. Informationen unter www.meeresaquarium-zella-mehlis.de.
  • Explorata-Mitmachwelt Zella-Mehlis - Experimente zum Ausprobieren, Mitmachen und Staunen für die ganze Familie, Schulklassen und Reisegruppen. Die Explorata ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen unter www.explorata.de. Eingetragen von Explorata.
  • Keltendorf Sünna - Mehrere Jahrhunderte lang war die Rhön nachweisbar von Kelten besiedelt. Auf dem Öchsenberg bei Unterbreizbach wurde ein 2500 Jahre altes keltisches Dorf rekonstruiert, in dem das Leben dieser einstigen Bewohner unserer Heimat anschaulich dargestellt wird. Informationen unter www.keltendorf-suenna.de.
  • Monte Kali und Werra-Kalibergbau-Museum in Heringen - Von der Autobahn 4 aus ist der riesige aufgeschüttete weiße Berg bei Heringen nicht zu übersehen. Das die bis zu 200 Meter hohe Aufschüttung nach vorheriger Terminabsprache auch bestiegen werden kann, wissen dagegen nur wenige. Außerdem informiert vor Ort ein Museum über den Kalibergbau in der Region. Informationen unter www.kalimuseum.heringen.de.
  • Alheimer mit Alheimerturm - Nördlich von Rotenburg an der Fulda befindet sich das Stölzinger Gebirge. Auf dem zweithöchsten Gipfel dieses Höhenzugs, dem knapp 549 m hohen Alheimer, befindet sich ein großer Aussichtsturm, der einen Blick über einen großen Teil von Waldhessen ermöglicht. Es führt ein kurzer aber steiler Wanderweg vom Alheimer Parkplatz aus auf den Gipfel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alheimer.
  • Kitzkammer auf dem Hohen Meißner - Aus dem Vulkan des Hohen Meißner drang vor zirka 5 Millionen Jahren dünnflüssige Lava, die zu fünf- bis sechseckigen Basaltsäulen erstarrte. Sie bildet heute interessante Felsformationen. Hierzu gehört auch die als Kitzkammer bezeichnete Höhle oberhalb von Hausen, die über kurze Wanderwege zu erreichen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kitzkammer.
  • Werratal Therme - 32 °C warmes Solewasser in verschiedenen Becken, zu denen auch ein Wellenbecken gehört, und eine Saunalandschaft bieten im Kurbereich von Bad Sooden-Allendorf vielfältige Möglichkeiten für Erholung und Entspannung. Informationen unter www.werrataltherme.com.
  • Seeburger See - Der auf natürliche Weise entstandene, zwischen Duderstadt und Göttingen liegende See wird auch als das Auge des Eichsfeldes bezeichnet. Er ist ein beliebtes Ausflugs- und Freizeitziel mit Naturseebad, Bootsverleih, Restaurant, Abenteuerspielplatz, Natur-Informationszentrum und vielem mehr. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Seeburger See.
  • Rabensteiner Stollen in Netzkater - Die unterirdische Welt des Steinkohleabbaus sowie eine Ausstellung mit Grubenfahrzeugen und Bergbaugerätschaften. Informationen unter www.rabensteiner-stollen.de.
  • Färberhof Ilfeld - Ein kleines Familienunternehmen, das sich mit der Verarbeitung von heimischer Schafwolle befasst und neben Seminaren auch Führungen durch die Werkstätten anbietet. Informationen unter www.pflanzenfaerben.de.
  • Gedenkstätte KZ Mittelbau Dora - Ausstellungen über das Grauen des Lageralltags und Führungen durch einen Stollen im dem KZ-Häftlinge die Raketensysteme für die "V2" montieren mussten. Informationen unter www.mittelbau-dora.de.
  • Exotarium in Oberhof - Reptilien, Amphibien und Insekten in Thüringens größtem Reptilienzoo. Informationen unter www.exotarium-oberhof.de.
  • Glasmuseum in Gehlberg - Neben Schauvorführungen zeigt die kleine Glashütte wie hier vor Ort die Röntgenröhre entwickelt wurde. Das Museum ist die Hauptattraktion im Thüringer Museumspark von Gehlberg. Informationen unter thueringer-museumspark.de.
  • Eisenbahnmuseum in Bebra - Die Stadt Bebra ist als Eisenbahnknotenpunkt bekannt. Rund um einen stillgelegten Wasserturm hat deshalb ein Verein ein großes Eisenbahnmuseum sowie eine Schmalspurbahn als Museumseisenbahn eingerichtet. Informationen unter www.ef-bebra.de.
  • In- und Outdoorspielplatz Biberino in Bebra - In dem Kinderspielpark, der auch gut für einen Kindergeburtstag geeignet ist, gibt es für viele Attraktionen, zu denen unter anderem ein Spielturm, mehrere Rutschen, ein Ballpool, ein Soccercourt und Trampolinanlagen gehören. Informationen unter www.biberino.de.
  • Ilmtal Radwanderweg - Sehr idyllischer 125 Kilometer langer Radwanderweg von der Quelle der Ilm bis zu dessen Mündung. Informationen unter www.ilmtal-radwanderweg.de.
  • Badeparadies Eiswiese in Göttingen - Auch wenn das Sport- und Freizeitbad Eiswiese heißt, geht es dort nicht eisig sondern eher sehr warm zu. Es gibt zwei Schwimmhallen, einen Saunabereich, ein Solebad, ein Babybecken und ein Außenbecken. Informationen unter www.badeparadies.de.
  • Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen - Max und Moritz an dem Ort, wo der Autor Wilhelm-Busch einen Teil seiner Kindheit verbrachte, mit den originalen Plätzen, die den Dichter später zu seinen weltberühmten Versen inspirierten. Informationen unter www.wilhelm-busch-muehle.de.
  • Europäisches Brotmuseum Ebergötzen - Ein großes Museum mit Ausstellungen rund ums Brot, das an einer alten Wasserburg mit Parkanlage liegt und zu dem Wind- und Wassermühlen, ein Getreidegarten und historische Backöfen gehören, in denen man sogar selber backen kann. Informationen unter www.brotmuseum.de.
  • Thyragrotte in Stolberg - Ein kleines aber feines Freizeitbad mit Rutsche, Strömungskanal und Sprudelbecken. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Thyragrotte.
  • Adler- und Falkenhof Kranichfeld - Auf der Niederburg in Kranichfeld finden in den Sommermonaten Flugschauen von Greifvögeln statt. Informationen unter www.falkenhof-kranichfeld.de.
  • Naherholungsgebiet Stausee Hohenfelden - Der von Wäldern umgebene landschaftlich sehr schön gelegene See besitzt einen großen Badestrand, viele Angebote zu Sport und Freizeit sowie einen Campingplatz. Leider ist allerdings die Wasserqualität nicht besonders gut. Informationen unter www.stausee-hohenfelden.de.
  • Avenida-Therme in Hohenfelden - Das Erlebnisbad mit ungewöhnlichen Wasserrutschen bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.avenidatherme.de.
  • Thermometermuseum in Geraberg - Die Entwicklungsgeschichte des Flüssigkeitsglasthermometers von Galileo Galilei bis zur Neuzeit und Vorführungen eines Thermometerbläsers. Informationen unter www.thermometermuseum.de.
  • Ilmenau Schaubergwerk Volle Rose - Schortetalbahn - Durch das Gelände und die Umgebung führt das ca. 2,5 km lange Streckennetz der Feldbahn. Genießen Sie eine Rundfahrt durch das malerische Schortetal. Informationen unter www.schaubergwerk-langewiesen.de. Eingetragen von Thüringerin.
  • Tann - Das kleine Rhönstädtchen besitzt viele gut erhaltene historische Bauwerke und ein Naturmuseum mit Museumsdorf. Hier kann man das einstige bäuerliche Leben der Rhön kennen lernen. Außerdem informiert ein Grenzmuseum über die innerdeutsche Grenze, die 40 Jahre lang an der Stadt vorbeiführte. Informationen unter www.tanner-museen.de und www.tann-rhoen.de.
  • Museum Dermbach - Als Museum zur Kunst- und Sozialgeschichte der Thüringischen Rhön informiert das Heimatmuseum von Dermbach anhand zahlreicher Exponate der Volkskunst und des Handwerks über die Entwicklung des Eisenacher Oberlandes. Informationen unter www.museum-dermbach.de.
  • Holzschnitzerdorf Empfertshausen - Imposantes Künstlerdorf in der Tradition der Holzschnitzerei. Von der Gestaltung der Ortsstraßenschilder bis zur Dekoration in zahlreichen Vorgärten sind Holzschnitzereien in unterschiedlichsten Fassetten zu bestaunen. Bei einem spontanen Werkstattbesuch kann man außerdem dem entstehen der Kunstwerke direkt beiwohnen. Von großen Skulpturen, Reliefs und sakralen oder regionalen Figuren bis zum Filigranen Baumbehang für Weihnachten wird hier alles aus Holz geschnitten. Im Gebäude der alten Schnitzschule in der Ortsmitte werden in wechselnder Ausstellung viele dieser Kunstwerke vorgestellt. Besonders zu empfehlen ist zudem ein Besuch des alljährlich im Juli durchgeführten Holzschnitzer-Symposiums. Am Ortsrand in Richtung Andenhausen befindet sich die Ausbildungsstätte für den Holzschnitzernachwuchs. Weitere touristische Attraktionen sind die 1719 erbaute Evangelische Kirche und die zahlreichen Möglichkeiten zum Wandern und Reitwandern. Nur wenige hundert Meter entfernt führt der Fernwanderweg von Bad Kissingen nach Bad Salzungen (Hochrhöner) vorbei. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Empfertshausen. Eingetragen von Schnitzer.
  • Erlebnispark Ziegenhagen - Der Park bietet Erlebnisse und Spaß für Groß und Klein. Mit einem Auto- und Motorradmuseum, einem Eisenkunstgussmuseum sowie einer volkskundlichen Sammlung ist der Park auch ein Anziehungspunkt für Gäste mit kulturellen Ansprüchen. Informationen unter www.erlebnispark-ziegenhagen.de.
  • Einhornhöhle bei Herzberg am Harz - Im Mittelalter wurden hier die Gebeine des so genannten Einhorns ausgegraben. Die zermahlenen Knochen waren als Medizin begehrt. Tatsächlich handelte es sich hierbei um die fossilen Reste tausender Höhlenbären, die während der letzten Eiszeit hier lebten. Die Karsthöhle, in welcher auch Siedlungsspuren der Neandertaler gefunden wurden, kann in den Sommermonaten besichtigt werden. Informationen unter www.einhornhoehle.de.
  • Vitamar Bade- und Saunaspaß Bad Lauterberg - Groß und Klein können im Wellenbecken mit 1 Meter hohen Brandungswellen, im 1.000 m² großen Erlebnisbereich, auf Wasserrutschen, einem römischen Dampfbad und vielen weiteren Attraktionen Spaß und Freude erleben. Informationen unter www.vitamar.de.
  • Alberti-Lift in Sankt Andreasberg - Im Winter gibt es am Matthias-Schmidt-Berg ideale Skisportbedingungen, im Sommer lädt dagegen die 550 Meter lange Sommerrodelbahn zu einer Fahrt ein. Informationen unter www.alberti-lift.de.
  • Pullman City Harz - Eine nahezu authentische Westernstadt in Hasselfelde mit Main-Street, Fort, Westernshows, Countrymusic, Museum und vielem mehr, in der das einstige Leben im wilden Westen anschaulich dargestellt wird. Informationen unter www.westernstadt-im-harz.de.
  • Ginkgo-Museum - Ein Baum besiegt die Zeit - Eine Ausstellung rund um das Wunder des Ginkgobaumes. Informationen unter www.planet-weimar.de.
  • Weimar Haus - Das Erlebnis Museum in Weimar. Lernen Sie die Geschichte der Stadt und ihrer geistigen Größen auf interessante und einprägsame Weise kennen. Informationen unter www.weimarhaus.de. Eingetragen von Weimar Haus.
  • Paulinenturm in Bad Berka - Im Sommerhalbjahr ist der oberhalb von Bad Berka stehende Aussichtsturm ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel, das aber auch mit dem Auto erreichbar ist. Informationen unter Paulinenturm Bad Berka.
  • Götz-Höhle in Meiningen - Deutschlands größte begehbare Kluft- und Spalthöhle. Informationen unter www.goetz-hoehle.de.
  • Klosterkirche Rohr - Aus einer karolingischen Klostergründung entstandene typische Wehrkirche des Werratalgebietes mit Museum. Informationen unter www.kirche-rohr.de.
  • Ottilienbad in Suhl - Eine Badelandschaft im Congress Centrum Suhl. Informationen unter www.ottilienbad.de.
  • Naturreservat Vessertal - Kostenlos geführte Wanderungen auf verschiedenen Routen durch den zukünftigen Urwald des Thüringer Waldes. Informationen unter www.biosphaerenreservat-vessertal.de.
  • Tierpark in Suhl - Europäische Haus- und Wildtiere in einem idyllischen Wiesental der Suhler Schweiz. Informationen unter www.tierpark-suhl.de.
  • Schloss Spangenberg - Weit sichtbar thront oberhalb der Stadt Spangenberg das gleichnamige Schloss. Es entstand aus einer mittelalterlichen Burg und besitzt gewaltige Bastionen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Spangenberg.
  • Kunstwanderwege ARS Natura - In Spangenberg kreuzen sich die Fernwanderwege Barbarossaweg und Wildbahn. Diese zusammen rund 500 km langen Wanderwege werden seit 2001 zu einem weiträumigen Kunstwanderwegesystem umgestaltet. An vielen Teilabschnitten wurden seither insgesamt mehrere Hundert Kunstwerke aufgestellt. Informationen zu den Teilstrecken unter www.ars-natura-stiftung.de.
  • Kloster Haydau - Das ehemalige Zisterzienser Nonnenkloster wurde im 16. und 17. Jahrhundert zum Schloss umgebaut. Die Klosteranlage mit dem Klostergarten kann von außen besichtigt und für Veranstaltungen gemietet werden. Informationen unter www.kloster-haydau.de.
  • German Quest Kletterwald bei Rotenburg an der Fulda - In einem reizvollen Waldstück können Kinder und Erwachsene auf sechs Parcours klettern und ihre Geschicklichkeit sowie ihre Ausdauer testen. Informationen unter www.teamkletterwald.de.
  • Schaubergwerk Röhrigschacht - Mit einer originalen Schachtförderanlage können die Besucher dieses stillgelegten Bergwerks 283 Meter tief in den Schacht einfahren, um dort mit einer Grubenbahn einen Kilometer weit in ein Abbaufeld des 19. Jahrhunderts zu fahren. Zum Schaubergwerk gehört außerdem ein Bergbaumuseum, in dem anhand von Schaustücken über die Geschichte des Kupferschieferbergbaus informiert wird. Informationen unter www.roehrigschacht.de.
  • Spengler-Museum in Sangerhausen - In dem 1952 eröffneten Museum werden Exponate zu den Themen Geologie, Naturkunde, Eiszeit, Ur- und Frühgeschichte, Mittelalter und Stadtgeschichte gezeigt. Hauptattraktion ist das vollständig erhaltene Skelett eines Mammuts. Informationen unter www.spengler-museum.de.
  • Wilderermuseum Jesuborn - Die Historie der Wilddieberei im Thüringer Wald. Leider gibt es hierzu keine aktuellen Informationen mehr im Internet.
  • Kegelspiel-Radweg - Auf der ehemaligen Bahnstrecke von Hünfeld über Eiterfeld nach Wenigentaft führt ein bequem zu befahrender 27 km langer Radweg durch die reizvolle Landschaft des hessischen Kegelspiels mit ihren kegelförmigen erloschenen Vulkanbergen. Sehenswürdigkeiten an der Strecke sind das Burghauner Café in einem restaurierten Personenwagon, das Viadukt Klausmarbach und das sogenannte Offene Buch, eine Sammlung von Redewendungen in Rhöner Mundart an mehreren Stellen. Informationen unter www.kegelspiel-radweg.de.
  • Burg Fürsteneck in Eiterfeld - Nördlich von Eiterfeld steht eine gut erhaltene Burg- und Schlossanlage, die ihr heutiges Aussehen im 18. Jahrhundert erhielt. Sie dient als Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung. Auch wenn die Burg dadurch öffentlich zugänglich ist, besitzt sie kein Museum und keine Ausstellung, stattdessen offeriert die Einrichtung aber Angebote für den Bildungsurlaub. Informationen unter www.burg-fuersteneck.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Niederdorla, Oppershausen, Mülverstedt, Weberstedt und Großengottern aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Bunte Hunde: Zur Unterscheidung optisch unterschiedlichen Aussehens darf das Wort Rasse ja inzwischen nicht mehr verwendet werden. Mit der Abschaffung dieses und ähnlicher Wörter wird natürlich das weltweit praktizierte Phänomen der Ausgrenzung von Menschen anderen Aussehens, anderer Sprache und anderer Religion ganz sicher ebenso verschwinden. Eine tolle Idee, auf die man doch schon Jahrtausende eher hätte kommen müssen. Es wird Zeit, dass auch die Wörter Krieg, Krankheit, Lobbyismus, Kinderarbeit und so weiter aus unserem Wortschatz getilgt werden.