Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Königslutter am Elm aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Königslutter am Elm vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Königslutter am Elm. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Umgekehrt ist Königslutter am Elm selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Niedersachsen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Niedersachsen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Königslutter am Elm:

Jagdschloss Letzlingen
Mit ihren vielen Zinnen sieht die von einem Wassergraben umgebene, im neogotischen Stil erbaute Anlage wie ein Märchenschloss aus. Von hier ritten einst die preußischen Herrscher König Friedrich Wilhelm IV., Kaiser Wilhelm I. und Kaiser Wilhelm II. mit bedeutendem Gefolge zur Jagd in die Letzlinger Heide.
Halberstadt
Vor allem das historische Ensemble am Domplatz mit Dom und Liebfrauenkirche zeugt heute noch von der einstigen Pracht der ehemaligen Bischofsstadt im Vorland des Harzes.
Dom zu Halberstadt
Zusammen mit dem Domschatz ist der im gotischen Stil erbaute Dom die kulturelle und architektonische Hauptattraktion der Stadt. Hierfür sorgen die mittelalterliche Ausstattung und seine Größe.
Burg und Festung Regenstein
Sowohl als Naturattraktion als auch als historische Sehenswürdigkeit gehört die weit sichtbar auf einem gewaltigen Felsen stehende Burg- und Festungsruine zu den beliebten Ausflugszielen im nördlichen Harzvorland.
Höhlenwohnungen in Langenstein
In Langenstein, einem Ortsteil von Halberstadt, lebten bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts einige Menschen in Höhlen. Diese wurden zu einem Museum umgestaltet und können per angemeldeter Führung auch im Inneren besichtigt werden. Weitere Höhlen sind auf einem Wanderweg unterhalb der abgegangenen Altenburg zu sehen.
Wernigerode
Mit ihrem berühmten Rathaus, dem prunkvollen Schloss und dem Beginn der Harzer Schmalspurbahn gehört die am Rand des Harzes liegende Fachwerkstadt zu den romantischsten Städten Sachsen-Anhalts.
Schloss Wernigerode
Ein hoch über der Stadt Wernigerode thronendes Schloss im Stil des Historismus, das aus einer mittelalterlichen Burg entstand und von Garten- und Parkanlagen umgeben ist. Es gehört, ebenso wie das Rathaus, zu den Wahrzeichen von Wernigerode.
Museum für Luftfahrt und Technik in Wernigerode
Über 30 Flugzeuge und Helikopter sowie Cockpits, Triebwerke, Schnittmodelle, Schleudersitze, Instrumentenbretter, Radargeräte und vieles mehr sind in zwei großen Hallen zu bestaunen.
Bürger & miniaturen Park Wernigerode
Dank seiner kontrastreichen Verschiedenartigkeit und der Verwirklichung verrückter Fantasien kann in Wernigerode eine ungewöhnlich anspruchsvolle Park- und Gartenlandschaft besichtigt werden. Ein besonderes Highlight ist außerdem der separat angelegte Parkteil mit Modellen aller wichtigen Touristenattraktionen des Harzes.
Kaiserturm auf dem Armeleuteberg
Wie wäre es mit einer Wanderung? Auf einem maximal zwei Stunden dauernden Fußweg ist von Wernigerode aus der 478 Meter hohe Armeleuteberg mit seinem kostenlos besteigbaren Aussichtsturm erreichbar. In der Nähe des Turms gibt es auch ein Waldgasthaus.
Harzer Schmalspurbahnen
Dampflokfahrten quer durch das gesamte Mittelgebirge inklusive dem Nationalpark Hochharz bis hinauf zum Brocken.
Brocken
Eine grandiose Aussicht, raues Hochgebirgsklima, alpine Vegetation und Erinnerungen an alte Zeiten lassen den Besuch auf dem höchsten Berg Norddeutschlands unvergesslich werden. Der Gipfel des Brockens ist nur mit der Traditionsbahn und per Wanderung zu erreichen.
Steinerne Renne
Wanderwege führen durch romantische Schluchten an Kaskaden, Wasserfällen und Stromschnellen entlang. Endpunkt ist nach 2,5 km das oberhalb eines Wasserfalls stehende Gasthaus Steinerne Renne.
Naturdenkmal Ottofels
Unter den vielen als Harzklippen bezeichneten Felsformationen gehört das zwischen Hasserode und Drei Annen Hohne stehende Granitgebilde zu den beeindruckendsten. Über Treppen und Leitern kann der Felsen bestiegen werden, womit er quasi als Aussichtsturm dient.
Kloster Wöltingerode mit Klosterbrennerei
Da das am westlichen Stadtrand von Vienenburg liegende Kloster bis 1809 von Zisterzienserinnen bewohnt war, kann hier eine vollständig erhaltene Klosteranlage besichtigt werden. Unter mehreren touristisch orientierten Gewerbebetrieben hat hier besonders die Klosterbrennerei eine hohe Anziehungskraft.
Goslar
In der malerischen, zum UNESCO-Welterbe gehörenden Fachwerkstadt, die ein beliebter Aufenthaltsort der Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war, stehen viele bedeutende Bauwerke der romanischen Baukunst. Hierzu gehört auch der Marktbrunnen mit dem goldenen Adler, dem Wahrzeichen von Goslar. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Kaiserpfalz Goslar
Einst war das von 1040 bis 1050 erbaute Bauwerk die größte und prunkvollste Kaiserresidenz im heutigen Deutschland, heute ist sie die Hauptsehenswürdigkeit von Goslar.
Bergbaumuseum Rammelsberg
Mehr als 1000 Jahre lang hatte die Stadt Goslar dem Erzbergbau am Rammelsberg ihren Wohlstand zu verdanken. Heute ist das stillgelegte und zum Museum ausgebaute Bergwerk ein Bestandteil der UNESCO-Weltkulturstätte Goslar. Die Anlage gehört zu den beeindruckendsten Berbbaumuseen in Deutschland.
Bad Harzburg
Eine mondäne Ausstrahlung hat die am Beginn des Harzes liegende Kurstadt. Hierfür sorgen einige im Stil der Bäderarchitektur errichtete Häuser, Parkanlagen, eine Flaniermeile und mehrere Ausflugsziele.
Baumwipfelpfad Bad Harzburg
Ein 1.000 Meter langer Baumwipfelpfad führt auf einer Höhe von 20 Metern durch den Wald es Harzes. Da der Zugang im Einstiegsturm durch eine spiralförmige Rampe führt, können auch Rollstuhlfahrer den über ein Tal führenden Höhenweg genießen.
Burgbergseilbahn Bad Harzburg
Die Fahrt mit der Seilbahn von Bad Harzburg auf den Großen Burgberg ist ein Erlebnis. Auf dem Berg stehen die Ruine der mittelalterlichen Harzburg, die Canossasäule, die Harzsagenhalle und ein Gasthaus.
Radauwasserfall in Bad Harzburg
Unmittelbar an der Bundesstraße 4 stürzt seit 1859 der künstlich angelegte Wasserfall der Radau 23 Meter in die Tiefe. Von Bad Harzburg aus führt auch ein Wanderweg zum Wasserfall.
Gustav-Adolf-Stabkirche in Hahnenklee
Im Oberharzer Ort Hahnenklee-Bockswiese wurde 1907/1908 eine skandinavische Stabkirche errichtet. Sie besteht vollständig aus Holz und entspricht in ihrem Aussehen den ursprünglich im Mittelalter von den Wikingern erbauten ersten Kirchen in Schweden und Norwegen.
Familienpark Sottrum
Ein Freizeitpark mit Abenteuermöglichkeiten für die ganze Familie, der in seiner Naturbelassenheit ein besonderes Paradies für Kinder ist. Dank mehrerer Ausstellungen gibt es aber auch für Erwachsene einiges zu sehen, das zudem manchmal zum Schmunzeln anregt.
Hansestadt Salzwedel
Die im frühen Mittelalter aus der Burg Salzwedel entstandene und 1233 erstmals erwähnte Stadt, in der es auch den berühmten leckeren Baumkuchen gibt, gehört mit ihrer vollständig erhaltenen, aus Fachwerkhäusern und Bauwerken im Stil der norddeutschen Backsteingotik bestehenden Altstadt zu den schönsten Touristenzielen in der Altmark.
Danneil-Museum in Salzwedel
In einem prunkvollen Renaissancehaus erinnert eine Ausstellung an Johann Friedrich Danneil, der unter anderem als bedeutender Prähistoriker erstmals unsere Vorgeschichte in die heute noch geltende Einteilung der Stein-, Bronze- und Eisenzeit unterschied. Zu sehen sind aber auch Exponate aus der Geschichte der Stadt und der Altmark.
Wasserstraßenkreuz Magdeburg
2003 wurde die bereits zu Anfang des 20. Jahrhunderts geplante Kreuzung des Mittellandkanals mit der Elbe fertiggestellt. Die größte Trogbrücke Europas sowie die Schiffshebewerks- und Schleusenkonstruktionen können besichtigt werden. Hierfür gibt es sogar einen Aussichtsturm mit Informationstafeln.
Magdeburg
Einst war Magdeburg Kaiserresidenz von Otto I., dann Hansestadt und später preußische Festung. Deshalb gibt es viele interessante Zeugnisse aus der mehr als 1200 Jahre alten Geschichte zu sehen, die allerdings auch oft von Krieg und Zerstörung geprägt war.
Magdeburger Dom
Als älteste im gotischen Stil erbaute Kirche Deutschlands, in der sich zudem noch das Grab von Kaiser Otto I. befindet, gehört das Wahrzeichen von Magdeburg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.
Elbauenpark Magdeburg mit Jahrtausendturm
Zusammen mit dem Jahrtausendturm, in dem sich eine Ausstellung zu über 6.000 Jahren Menschheitsgeschichte befindet, gehört der anlässlich der Bundesgartenschau von 1999 eröffnete Familien- und Freizeitpark zu den schönsten und beliebtesten Parkanlagen in Deutschland.
Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg
Das ab 1015 gegründete Kloster zählt zu den bedeutendsten erhaltenen romanischen Gebäudekomplexen in Deutschland. Es wird heute als städtisches Kunstmuseum genutzt.
Gruson-Gewächshäuser in Magdeburg
Ein im 19. Jahrhundert gegründeter botanischer Garten am Klosterbergegarten mit 10 Schauhäusern, in denen tropische und subtropische Pflanzen aus fünf Kontinenten gezeigt werden.
Bodetal im Harz
Ein von Felsen eingefasstes, wildromantisches Tal, von dem aus die sagenumwobene Rosstrappe und der gegenüberliegende Hexentanzplatz mit einem Sessellift bzw. einer Seilbahn zu erreichen ist.
Rosstrappe bei Thale
Auf einer Felsenspitze oberhalb des Bodetals gibt es die berühmte Vertiefung, die laut Sage durch den Huf eines weißen Rosses entstanden sein soll. Als Wanderziel ist die Rosstrappe aber in erster Linie wegen der fantastischen Aussicht beliebt.
Hexentanzplatz bei Thale
Eine gute Aussicht bietet auch der gegenüber der Rosstrappe auf der Höhe liegende Hexentanzplatz. Zugleich ist dieser Aussichtspunkt, auf dem einst die Hexen zum Ritt auf den Brocken gestartet sein sollen, ein beliebtes Familienausflugsziel mit Hexenhaus, Tierpark, Sommerrodelbahn, Bergtheater und Kunstausstellungen.
Spaßinsel und Kletterwald in Thale
Eine ganze Reihe von Freizeitattraktionen können an den Talstationen der beiden Bergbahnen von Thale besucht werden. Hierzu gehören der Freizeitpark Spassinsel, ein Kletterwald und die Bodetal Therme.
Hängeseilbrücke an der Rappbode-Talsperre
Für Ausflügler, die schwindelfrei sind, ist die 483 Meter lange Fußgängerhängebrücke bzw. Hängeseilbrücke an der Rappbode-Talsperre ein abenteuerreiches Ausflugsziel. Dafür sorgen nämlich auch noch ein Gigaswing (Bungeejumping) und eine Zipline.
Ziegenkopf mit Ziegenkopfturm
Oberhalb der Stadt Blankenburg ist der 406 Meter hohe Ziegenkopf ein als Ausflugs- und Wanderziel beliebter Berg mit auffälligem Aussichtsturm. Er bietet eine weite Sicht ins Umland und es gehört ein Berggasthof dazu.
Quedlinburg
Quedlinburg ist mit der romanischen Stiftskirche, dem Schloss, dem Renaissance-Rathaus sowie über 1200 Fachwerkhäusern Deutschlands größtes Flächendenkmal und Welterbestätte der UNESCO. Es gibt mehrere ursprünglich eigenständige historische Stadtteile, wie die Altstadt, die Neustadt, der Münzenberg und der als Wahrzeichen der Stadt geltende Schlossberg. Weil es so viel zu sehen gibt, empfehlen wir vor der Besichtigung der Stadt den Kauf eines Reiseführers.
Teufelsmauer
Nach alten Sagen von der Hand des Teufels geschaffen, führt eine 20 km lange, an eine Mauer erinnernde Felsenformation durch das nördliche Vorland des Harzes.
Stiftskirche Gernrode
Bereits im Jahr 961 wurde die in ottonischer Zeit erbaute Kirche erstmals erwähnt. Das einst zu einem Damenstift gehörende Bauwerk ist damit eine der ältesten noch erhaltenen Kirchen Deutschlands. Sie befindet sich in einem sehr guten Zustand und hat noch vollständig ihr im 10. Jahrhundert entstandenes Aussehen, mit Ausnahme eines Umbaus von 1130.
Hildesheim
Prunkvolle Bauwerke zeugen von der interessanten Geschichte der Stadt, die mit dem romanischen Dom und der ottonischen Kirche St. Michael sogar unter dem Schutz der UNESCO stehende Kulturdenkmäler besitzt.
Dom Hildesheim
Durch seine bis in das 9. Jahrhundert hineinreichende Baugeschichte und seine vielen frühmittelalterlichen Kunstschätze gehört der Hildesheimer Dom zum Welterbe der UNESCO. Noch berühmter ist hingegen der am Dom wachsende 1.000-jährige Rosenstock, der auch das Wahrzeichen von Hildesheim ist.
St. Michael Hildesheim
St. Michael gehört zu den ältesten noch erhaltenen Kirchen in Deutschland. Das klar gegliederte Bauwerk wurde vor der Entstehung des romanischen Baustils errichtet und steht deshalb auch auf der Liste des von der UNESCO anerkannten Welterbes.
St. Godehard Hildesheim
Im 12. Jahrhundert als Klosterkirche der Benediktiner erbaut, gehört das Bauwerk zu den am besten erhaltenen Zeugnissen romanischer Baukunst in Deutschland.
HöhlenErlebnisZentrum Iberger Tropfsteinhöhle
Eine Schauhöhle bei Bad Grund am westlichen Rand des Harzes. Zur Höhle gehört das so bezeichnete HöhlenErlebnisZentrum mit Ausstellungen zu den Themen "Faszination Höhle", "Die Toten aus der Lichtensteinhöhle" und "Ein Riff auf Reisen".
Celle
Sowohl das Celler Herzogschloss als auch die etwa 480 herausgeputzten Fachwerkhäuser der historischen Altstadt sind eine Augenweide und deshalb ein beliebtes Touristenziel. Für die Besichtigung von Celle ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Herzogschloss Celle
Durch den Umbau einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert entstanden, ist die herausgeputzte Renaissance- und Barockanlage mit Schlosstheater und Schlosskapelle das prunkvollste und größte Schloss in der Lüneburger Heide.
Bomann-Museum in Celle
Die Ausstellung in dem auch von außen wunderschön gestalteten Haus zeigt Sammlungen zur Volkskunde im östlichen Niedersachsen, aber auch zur Celler Stadtgeschichte und zur hannoverschen Landesgeschichte.
Hamburg HafenrundfahrtAmazon: Niedersachsen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Königslutter am Elm und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Königslutter am Elm:

  • Freilichtmuseum Diesdorf - Im Flecken Diesdorf befindet sich das älteste Freilichtmuseum in Sachsen-Anhalt. Das 1911 gegründete Museum besteht aus 17 original eingerichteten Gebäuden des 17.-19. Jahrhunderts. Informationen unter www.diesdorf.de.
  • Tierpark Arche Noah in Klötze - Ein kleiner Tierpark, in dem vorwiegend einheimische Tiere gehalten werden. Der von der Stadt Klötze betriebene Park kann kostenlos besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tierpark „Arche_Noah“ Klötze.
  • Gardelegen - In der 1190 erstmals erwähnten Stadt gibt es mit dem Salzwedeler Tor, dem Stendaler Tor und dem Rathaus sowie mehreren alten Kirchen und Wohnhäusern viele historische Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gardelegen.
  • Burg Wanzleben - Eine mittelalterliche Niederungsburg mit romanischem Bergfried, die heute als Hotel dient. Informationen unter www.burgwanzleben.de.
  • Indianermuseum Derenburg - Ein hochinteressantes Freilichtmuseum rund um die Indianer Amerikas. Informationen unter www.indianermuseum.com.
  • Wildpark Christianental - In einem Wandergebiet vor Wernigerode befindet sich ein kleiner Heimattiergarten mit Wildtieren, die für die Harzregion typisch sind. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Wildpark Christianental.
  • Krodoland Bad Harzburg - Ein kleiner Freizeitpark in Westerode bei Bad Harzburg, der besonders Kinderherzen höher schlagen lässt. Informationen unter www.krodoland.de.
  • Ersepark Uetze - Spaß und Informationen für die ganze Familie, bei einer phantastischen Reise zu den Anfängen der Evolution, mit zahlreichen Überraschungen und Attraktionen. Informationen unter www.erse-park.de.
  • Kloster Wienhausen - Sowohl das im 13. Jahrhundert gegründete Kloster als auch die dazugehörenden Wirtschaftsgebäude sind noch weitgehend erhalten geblieben. Berühmt sind die aus dem 14. Jahrhundert stammenden Darstellungen biblischer Bilder und Ornamente im Nonnenchor und die gotischen Bildteppiche aus dem 14. und 15. Jahrhundert, die bei einer Klosterführung besichtigt werden können. Informationen unter www.kloster-wienhausen.de.
  • Otter-Zentrum Hankensbüttel - Ein Naturerlebnis-Zentrum am Südrand der Lüneburger Heide, in dem Otter, Dachs, Hermelin, Iltis und Marder in ihren natürlichen Lebensräumen beobachtet werden können. Informationen unter www.otterzentrum.de.
  • Märchenwald Bad Harzburg - Die besonders bei Kindern beliebte Freizeitanlage in Bad Harzburg ist eigentlich viel mehr als nur ein Märchenpark. Mit seinem Mix aus Märchenmotiven und verschiedenen Spiel- und Fahrattraktionen, wie Kinderverkehrsgarten, Wasserspielgeräten und Hüpfburg, sowie einer Modellbahnanlage mit der Nachbildung der Harzquer- und Brockenbahn besitzt der Park eine große Anziehungskraft. Informationen unter www.maerchenwald-harz.de.
  • Hochseilpark SKYROPE in Bad Harzburg - Als eine Herausforderung der Sinne auf hohem Niveau bezeichnet sich dieser Kletterpark mit seinen verschiedenen Parcours und Schwierigkeitsgraden. Er liegt ebenfalls in der Nähe des Kurparks. Informationen unter www.skyrope.de.
  • Sole-Therme Bad Harzburg - Baden in einer Thermalquelle mit Innen- und Außenbecken sowie einem großen Saunabereich in Bad Harzburg im Harz. Informationen unter Sole-Therme Bad Harzburg.
  • Romkerhaller Wasserfall - Dieser künstlich angelegte Wasserfall im Okertal, in der Nähe des Okerstausees, ist mit einer Fallhöhe von 64 der höchste Wasserfall des Harzes. Zusammen mit der hier stehenden Ausflugsgaststätte ist er ein gern besuchtes Ausflugsziel, zumal das Okertal mit der Felsformation der Ahrendsberger Klippen auch ein beliebtes Wander- und Klettergebiet ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Romkerhall.
  • Schiffsfahrten auf dem Okerstausee - In den Sommermonaten ist die Fahrt mit dem Passagierschiff eine Touristenattraktion. Der See liegt im Harz und der Schiffsbetrieb ist die höchstgelegene Linienschiffsverbindung in Niedersachsen. Informationen unter www.okersee.de.
  • KräuterPark Altenau - Seit 2004 befindet sich in der Bergstadt Altenau der größte Kräuterpark Deutschlands. Er wurde als botanischer Garten konzipiert und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Harz, das jedes Jahr von mehreren tausend Touristen besucht wird. Informationen unter www.kraeuterpark-altenau.de.
  • Burg Egeln - Eine mittelalterliche Wasserburg mit einem Renaissanceschloss im Herzen der Börde. Informationen unter www.wasserburg-egeln.de.
  • Sülldorfer Solequellen - Rund um den kleinen zu Sülzetal gehörenden Ort treten mehrere Salzquellen zu Tage. Deshalb haben sich hier für das Binnenland ungewöhnliche Salzwiesen gebildet, die unter Naturschutz gestellt wurden. Ein zwei Kilometer langer Naturlehrpfad führt durch das Gebiet zu einer der Salzquellen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Sülldorf (Sülzetal).
  • Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld - Bereits 1892 wurde die heute im ehemaligen Zellerfelder Rathaus untergebrachte Sammlung erstmals ausgestellt, womit sie als das ältesten Bergbaumuseum Deutschlands gilt. Es zeigt die Entwicklung des Harzer Bergbaus, einschließlich der Entstehung und Funktion des Oberharzer Wasserregals. Informationen unter www.oberharzer-bergwerksmuseum.de.
  • Bocksberg - Der 726 Meter hohe Bocksberg ist ein beliebtes Ausflugsziel im Harz. Er besitzt einen Aussichtsturm mit toller Weitsicht und ein Restaurant. Eine Kabinenseilbahn führt hinauf, mit der sogar Mountainbikes befördert werden. Über Wanderwege, Skihänge und für Radfahrer geeignete Abfahrten gelangen die Wanderer und Sportler wieder ins Tal. Natürlich ist auch die Rückfahrt mit der Seilbahn möglich. Informationen unter www.bocksberg-seilbahn.de.
  • Märchenpark Salzwedel - Ein kleiner Freizeitpark südlich der Stadt Salzwedel, in dem in kleinen Hütten deutsche Märchen dargestellt werden, der aber auch zahlreiche weitere Freizeitattraktionen, wie Rutschen, Wasseranlagen und thematisch gestaltete Gartenbereiche, besitzt. Informationen unter www.maerchenpark-duftgarten.de.
  • Tierpark Salzwedel - Ein kleiner, kostenlos zu besichtigender Tierpark im Park des Friedens in Salzwedel, in dem einheimische Tiere gehalten werden.
  • Kloster Dambeck - Aus einer baufälligen historischen Klosteranlage wurde in den 1990er Jahren die von einer evangelischen Bruderschaft gegründete Stiftung Kloster Dambeck. Die südlich von Salzwedel liegende Anlage wurde seither gründlich restauriert und ist heute ein sehenswertes Ausflugsziel. Informationen unter www.kloster-dambeck.de.
  • Wasserschloss Angern - Die barocke Dreiflügelanlage entstand 1743 aus einer Wasserburg und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Informationen unter www.schlossangern.de.
  • Zoologischer Garten Magdeburg - Eingebettet in einer Parklandschaft besitzt die Anlage Tiergehege und Tierhäuser mit mehr als 900 Tieren aus 180 Arten. Das Ausflugsziel ist der beliebteste und meistbesuchte Tierpark in Sachsen-Anhalt. Informationen unter www.zoo-magdeburg.de.
  • Steinzeitdorf Randau - Ein Freilichtmuseum mit rekonstruierten Bauwerken am Elberadweg, die den Besucher in eine Zeitreise bis zu 7.500 Jahre zurück in die beginnende Jungsteinzeit führen. Informationen unter www.steinzeithaus.de.
  • Wurmberg in Braunlage - Mit einer Höhe von 971 m ü. NN ist der Wurmberg der zweithöchste Gipfel des Harzes und der höchste Berg in Niedersachsen. Er bietet deshalb eine gute Aussicht in die Berglandschaft des Harzes und die angrenzenden Regionen. Der Wurmberg wurde mit einer Seilbahn erschlossen, die im Winter die Wintersportler und im Sommer die Ausflügler und Wanderfreunde auf den Berg bringt. Informationen unter www.wurmberg-seilbahn.de.
  • Höhlenort Rübeland - Bereits seit dem 16. Jahrhundert wird die Rübeländer Baumannshöhle von Touristen besucht. Der berühmteste von ihnen war Johann Wolfgang von Goethe. Später wurde noch die Hermannshöhle entdeckt. Übrigens befindet sich in der Baumannshöhle Deutschlands einzige unterirdische Naturbühne. Informationen unter www.ruebeland.com.
  • Abenteuer im Harz mit garantiert hohem Ausstoß von Adrenalin - In der Oberharzregion zwischen Schierke und Thale gibt es an verschiedenen Standorten mehrere Abenteuerstationen, an denen einmalige Erlebnisse möglich sind. Hierzu gehören eine Megazipline, an der die Gäste an einem Seil hängend in die Tiefe rauschen können, Wallrunning an der Mauer des Stausees bei Thale und Touren mit dem Segway. Informationen unter www.harzdrenalin.de.
  • Königshütter Wasserfall - Am Ortsrand von Königshütte kann ein künstlich angelegter Wasserfall bewundert werden. Ein kurzer Wanderweg führt hier außerdem zu einem Aussichtspunkt. Informationen unter Königshütter Wasserfall.
  • Blankenburg (Harz) - Die in der Übergangszone vom Harzvorland in den Harz liegende Stadt besitzt neben einem Schloss mehrere historische Gärten, die zu den schönsten in Deutschland zählen. Eine weitere Attraktion ist die Teufelsmauer, eine ungewöhnliche, durch das Land verlaufende Felsformation. Informationen unter www.blankenburg.de.
  • Tierpark Hexentanzplatz Thale - Oberhalb des wildromantischen Bodetals befindet sich der mit einer Kabinenseilbahn erreichbare Hexentanzplatz. Zu den zahlreichen Attraktionen dieses mythischen Plateaus gehört der Tierpark, in dem ausschließlich Tiere gezeigt werden, die in den umliegenden Wäldern des Harzes heimisch sind. Informationen unter www.tierpark-thale.de.
  • DDR-Museum in Thale - Viele Dinge aus dem Alltagsleben, Geschichten und Gegebenheiten in der ehemaligen DDR aber auch negative Dinge erinnern in dem Museum an die Zeit der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik. Informationen unter www.ddr-museum-thale.de.
  • Calcuimsole-Heilbad Bad Suderode - Idyllisch im Harz, unweit der Teufelsmauer und der historischen Stadt Quedlinburg befindet sich das von einer der stärksten Calciumquellen Europas gespeiste Kurbad mit seinem 32°C warmen Heilwasser. Informationen unter www.bad-suderode.de.
  • Hannoversches Straßenbahn-Museum - In Sehnde-Wehmingen bei Hannover zeigt ein 1987 gegründeter Verein weit über 100 verschiedene Straßenbahnwagen aller Zeiten, die zum Teil sogar wieder fahrtüchtig gemacht wurden und auf einer Museumsstrecke vorgeführt werden bzw. zum Mitfahren einladen. Informationen unter www.wehmingen.de.
  • Jim + Jimmy Hildesheim - Im Jimmy findest du Spaß ohne Ende: denn die einzigartige Mischung aus Spiel, Sport und Action bringt dich immer wieder auf neue Ideen. Und das Beste: Jimmy ist für alle da, für Klein und Groß, für Frau und Mann – eben für alle, außer für Langweiler! Ihr plant einen Ausflug mit der Familie? Du willst einen tollen Geburtstag feiern? Ihr sucht einen Ort für eure Firmenfeier oder ein anderes Event? Jimmy bietet dir auf 3.000 qm die perfekte Location für einen unvergesslichen Tag mit zahlreichen Ideen. Jim + Jimmy bietet einen indoor Hochseilgarten, einen Kletterfelsen auf 9 Meter Höhe, Trampoline, Rutschen, eine Hüpfburg, Tischkicker, Billard, Airhockey, einen Kleinkindbereich, ein Indoor-Soccerfeld und vieles mehr. Informationen unter www.jim-jimmy.de/. Eingetragen von Jim + Jimmy.
  • Roemer- und Pelizaeus-Museum - Mit seinen Sammlungen zur Natur- und Völkerkunde sowie zur Kunst- und Kulturgeschichte gehört das im 19. Jahrhundert gegründete Museum zu den bedeutendsten kulturellen Einrichtungen in Hildesheim. Die Ausstellung zeigt Kunstgegenstände von Altägypten, China, Japan und Peru, befasst sich aber ebenso mit der Entstehung der Erde und der Entwicklung des Menschen. Informationen unter www.rpmuseum.de.
  • Domäne Marienburg - Eine mittelalterliche Burganlage in Hildesheim-Marienburg, die bei Führungen auch von innen besichtigt werden kann. Ursprünglich gabe es auf dem Gelände auch ein Schulmuseum mit einem nachgebauten alten Klassenraum aus der Zeit um 1900. Dieses kann in den neuen Räumlichkeiten der Volkshochschule Hildesheim besucht werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Domäne Marienburg.
  • Wasserparadies Hildesheim - Mit Badeparadies, Sportparadies, Saunaparadies und Wellnessparadies bietet das Freizeitbad, in dem sich unter anderem eine Steilwandrutsche, Wasserkanonen, ein Strömungskanal und eine Grotte befinden, Badespaß für die ganze Familie. Informationen unter www.wasserparadies-hildesheim.de.
  • Filmtierpark Eschede - Freizeit Erlebnispark, Zoo, nicht groß aber schön, hier kann man sogar einen weißen Tiger streicheln. Informationen unter www.filmtierpark.de. Eingetragen von Michael Otto.
  • Märchental Bad Grund (Harz) - Bekannte Märchen aber auch Sagen und Brauchtum der Region werden in dem Märchental von Bad Grund als kleine Modelle und in Bühnenbildern dargestellt, die sich auf Knopfdruck bewegen. Die Lage des Nahe der Iberger Tropfsteinhöhle liegendne Märchentals auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Iberger Albertturm - Der knapp 35 Meter hohe, bei Bad Grund am Harzer Baudensteig liegende Aussichtsturm bietet einen Blick in das westliche Harzvorland und den Westharz zur Hochfläche von Clausthal-Zellerfeld und bis zum Brocken. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Iberger Albertturm.
  • Hübichenstein - Nördlich von Bad Grund ragt ein ragt ein 50 Meter hoher Felsenkegel in den Himmel. Er besitzt zwei Spitzen, von denen eine durch einen steilen Wanderweg erschlossen ist. Lage des Hübichensteins mit OpenStreetMap.
  • Bergbaumuseum Lautenthals Glück - In der Bergstadt Lautenthal im Oberharz befindet sich ein ehemaliges Silberbergwerk, das den Bürgern von Lautenthal einst Reichtum und Glück bescherte. Die Förderung wurde in den 1950er Jahren eingestellt. Heute kann die über mehrere Jahrhunderte ausgebeutete Grube unter sachkundiger Führung befahren und besichtigt werden. Informationen unter www.lautenthals-glueck.de.
  • Celler Badeland - Fun und Action können die Besucher in dem 40.000 m² großen Freizeitbad erleben, mit Superrutschen, spritzigen Wasserspielen und mehreren Badebecken. Informationen unter www.celler-badeland.de.
  • Wilhelm Busch Museum in Mechtshausen - In dem kleinen Ort Mechtshausen, bei Seesen, verbrachte der Dichter und Zeichner Wilhelm Busch die letzten Jahre seines Lebens. Er liegt auch auf dem hiesigen Friedhof begraben. Im alten Pfarrhaus, seinem letzten Wohnort, wurde deshalb ein Museum eingerichtet, in dem einige original eingerichtete Räume und natürlich auch einige seiner Werke besichtigt werden können. Informationen unter www.wilhelm-busch-haus.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Königslutter am Elm aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Die Welt könnte viel schöner sein, wenn es nicht so eine große Kluft zwischen unserer eingebildeten Intelligenz und unserer tatsächlichen Intelligenz gäbe.

weitere Kalauer