Hauptmenü
Burgen und Festungen in Deutschland

Die schönsten und beliebtesten Burgen und Festungen

Die schönsten Burgen und Festungen in Deutschland (37 - 48):

Burg Rheinstein
Burg Rheinstein (3 mal gewählt)
Imposant ragt die Burg oberhalb des Rheins auf einem 90 Meter hohen Felsen empor. Eigentlich stammt die Befestigung aus dem Mittelalter. Doch sie musste im 19. Jahrhundert, nach Plänen des berühmten Architekten Karl Friedrich Schinkel, im romantischen Stil wieder instand gesetzt werden, wobei viele ursprüngliche Merkmale erhalten blieben. Im Burgmuseum sind Ritterrüstungen, Kunstwerke und Möbel aus mehreren Epochen zu sehen.
Burg Pappenheim
Burg Pappenheim im Altmühltal (3 mal gewählt)
Die wildromantische Burg bietet für die Besucher zahlreiche Attraktionen und ist seit dem Mittelalter ununterbrochen in Besitz der Familie der einstigen Reichserbmarschälle Deutscher Kaiser und Könige, weshalb die Anlage sehr gut erhalten ist.
Burg Altena
Burg Altena (3 mal gewählt)
Die mittelalterliche Burg gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen im Sauerland und ist Wahrzeichen der Stadt Altena. Auf einem steilen Berg stehend, befinden sich in ihr mehrere Museen, wie das Museum der Grafschaft Mark, das Museum Weltjugendherberge, das Märkische Schmiedemuseum und das Deutsche Wandermuseum, aber auch die erste ständige Jugendherberge der Welt.
Burg Harburg
Burg Harburg (3 mal gewählt)
Oberhalb der Stadt Harburg in Schwaben steht eine der am besten erhaltenen Burgen Deutschlands. Bei einer Führung können die gedeckten Wehrgänge mit Türmen und Toren sowie die prunkvollen Gebäude der auch als Schloss bezeichneten Anlage besichtigt werden.
Burg Bentheim
Burg Bentheim in Niedersachsen (2 mal gewählt)
Auf einem felsigen Berg oberhalb der niedersächsischen Stadt Bad Bentheim steht eine der größten Burganlagen Norddeutschlands. Die weit sichtbare Befestigung wurde um 1050 erstmals erwähnt und ist sehr gut erhalten. Außerdem wurde im 19. und 20. Jahrhundert der ehemalige Palas zu einem Schloss umgebaut.
Burg Hohen Neuffen
Burg Hohen Neuffen (2 mal gewählt)
Die auf einem beeindruckend hohen Berg liegende Burg gilt als die größte Burgruine in der Schwäbischen Alb.
Burg Ronneburg
Burg Ronneburg in Hessen (2 mal gewählt)
Imposant überragt die auf einem steilen Basaltkegel errichtete Burg das Ronneburger Hügelland. Die original im Zustand des 16. Jahrhunderts erhaltene Anlage zählt zu den bedeutendsten Burgen in Hessen.
Burg Trausnitz in Landshut
Burg Trausnitz in Landshut (2 mal gewählt)
Die Burg, die lange Zeit Sitz bayerischer Herzöge war, liegt auf einem Steilhang hoch über der Stadt Landshut. Ihr heutiges Aussehen erhielt Burg Trausnitz im Jahr 1578, als die Anlage in ein Schloss mit Laubenhof umgebaut wurde.
Burg Eisenhardt in Bad Belzig
Burg Eisenhardt in Brandenburg (1 mal gewählt)
Südlich des Stadtzentrums von Bad Belzig erhebt sich eine mittelalterliche Burg, die der Kurfürst Ernst von Sachsen zum Ende des 15. Jahrhunderts mit Ringmauer und Rundtürmen zu einer Festung ausbauen ließ. Auf der Burg befindet sich ein kleines Museum. Außerdem kann der von den Belzigern als Butterturm bezeichnete Bergfried bestiegen werden.
Schloss Hellenstein
Schloss Hellenstein in Heidenheim (1 mal gewählt)
Auf einem steilen Felsen thront oberhalb der Stadt das von Mauern und Bastionen umgebene ehemalige Schloss der Herzöge von Württemberg. Es ist die attraktivste Sehenswürdigkeit in Heidenheim an der Brenz und zugleich das Wahrzeichen der Stadt. Interessant ist außerdem das im Schloss untergebrachte Museum für Kutschen, Chaisen und Karren.
Willibaldsburg
Willibaldsburg in Eichstätt (1 mal gewählt)
Oberhalb von Eichstätt bietet die stark befestigte Burg eine phantastische Aussicht auf das Altmühltal. Hier befindet sich das Museum für Ur- und Frühgeschichte und das Jura-Museum, ein paläontologisches Museum mit Weltgeltung.
Burg Rabenstein
Burg Rabenstein (Fränkische Schweiz) (1 mal gewählt)
Die auf einer Felsspitze oberhalb eines engen Tals der Fränkischen Schweiz errichtete Burg ist sehr gut erhalten. Sie ist per Führung zu besichtigen und beherbergt ein Hotel mit Gaststätte.

zurück   1 - 12   13 - 24   25 - 36   37 - 48   49 - 50   weiter

alle anzeigen
zur AbstimmungBuch: Burgen Deutschland

Als Festungen wurden nach dem Mittelalter auch die mit verstärkten Mauern und Bastionen umgebenen Städte bezeichnet. Besonders gut erhaltene Beispiele dieser Festungsgürtel sind in Ingolstadt (Bayern) und in Minden (Nordrhein-Westfalen) zu sehen.

Typisch für viele Burgen sind außerdem die hier beschriebenen Zwingeranlagen.

Burgen und Schlösser in und im Umkreis der gesuchten Stadt oder Gemeinde finden:

Bei der Abstimmung vorgeschlagene Burgen und Festungen in Deutschland:

Wartburg - Rochsburg - Burg Normannstein in Treffurt - Veste Oberhaus in Passau - Rudelsburg Rudolstadt - Wachenburg - Burg Rötteln - Burg Altena - rudelsburg - rudelsburg - rudelsburg - Wachsenburg - Reichsburg Kalsmunt - Burg Hermannstein - Burg Hermannstein - Reichsburg Kalsmunt - Reichsburg Kalsmunt - Burg Hermanstein - Reichsburg Kalsmunt - Konradsburg - Sparrenburg Bielefeld - Burg Hermannstein - Burg Hohenbeilstein - Veste Otzberg - burg Katzenstein - Burg Pottenstein - Burg Regenstein, Harz - Burg Regenstein, Harz - Veste Wachsenbug, Drei Gleichen - Burg Altena - Burg Altena - Burg Wolfsegg - feste coburg - Altenburg bei Felsberg Nordhessen - Schloß Kaltenstein - Iburg - rudelsburg - lütjenburg - Burg Eppstein - Burg braunfels - Burg Nideggen - Hessen - Hessen - Katzenstein - Burg Rabenstein Fläming - Freudenstadt - Regensburg Leer - Evenburg Leer


Burgen und Festungen in den Bundesländern:

Weitere Seiten zum Thema Ausflug und Urlaub in Deutschland:

Übrigens: Auch die Geschichte der Burgen zeigt, dass sich Geschichte immer wiederholt, auch wenn sich die Namen der Beteiligten und die Handlungsstränge unterscheiden.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es war einmal ein Geist, der erfand ein Zaubermittel, damit jeder im großen Lexikon der Welt das findet, was er sucht. Und es dauerte nicht lange, da wurde der Geist zum größten Herrscher aller Zeiten. Er kontrollierte alle Untertanen der Welt und bestimmte genau, was jeder findet und was nicht. Das erboste die anderen Könige und Kaiser. Aber mit reichhaltigen Geschenken konnte er diese wieder beruhigen.
Mit dieser nun erlangten Macht war es dem Geist ein leichtes, noch ein weiteres Zaubermittel zu erfinden. Er mischte dieses Mittel in die beim Erdenvolk so beliebten Kekse. Hiermit konnte er herausfinden, was jeder anstellt und was jeder dachte. Das verursachte allerdings Ärger. Doch die anderen Herrscher wollten auch über dieses Wissen verfügen. Niemand von ihnen war interessiert, dass diese Kekse verboten oder gar vernichtet werden. Also einigte man sich, dass nun jeder Untertan selber entscheiden solle, welche Kekse vergiftet sind und welche nicht. Das Volk war beruhigt. Doch der Geist und die Herrscher rieben sich die Hände. Jeder griff immer wieder nach den falschen Keksen. Die Welt war wieder in Ordnung. Und wenn der Geist und alle Könige und Kaiser nicht gestorben sind, dann werden diese falschen Kekse bis in alle Ewigkeit gebacken.

mehr davon