Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Sigmaringen, Sigmaringendorf und Inzigkofen mit Umland (Donau)

HotelsVeranstaltungen30 km40 km60 km70 km

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Sigmaringen, Sigmaringendorf und Inzigkofen in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind. Sie liegen in der Region Donau und warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2022 und für 2023, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Sigmaringen, Sigmaringendorf und Inzigkofen (Donau) :

Wintersportangebote in der Schwäbischen Alb
In den Höhenlagen der Schwäbischen Alb gibt es oft gute Wintersportbedingungen. Hierzu gehören die vielen präparierten Skipisten nebst Skiliften aber auch zahlreiche gespurte Loipen auf den Hochflächen und mehrere Rodelhänge.
Hohenzollernschloss Sigmaringen
Wie ein Märchenschloss steht das bedeutende Schloss und Wahrzeichen der Stadt Sigmaringen auf einem Felsen oberhalb der Donau, die sich hier durch ein Durchbruchstal fließt. Im Schlossmuseum werden umfangreiche Kunstsammlungen des fürstlichen Hauses Hohenzollern ausgestellt.
Sigmaringen
In der ehemaligen Residenzstadt der Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen zeugen neben dem Schloss noch weitere Bauwerke und der Prinzengarten vom Repräsentationsbedürfnis des Herrschergeschlechtes. Rund um den Markt kann aber auch ein kleines mittelalterlich geprägtes Stadtzentrum besichtigt werden.
Inzigkofen mit Fürstlichem Park
Gleich mehrere reizvolle Sehenswürdigkeiten und Museen besitzt die am südwestlichen Rand der Schwäbischen Alb liegende Gemeinde. Einmalig ist der Fürstliche Park Inzigkofen mit Teufelsbrücke, Amalienfelsen und Aussichtsplateau Känzele. Aber auch das ehemalige Kloster und die Klosterkirche sind sehr attraktiv.
Burg Wildenstein
Auf einem schroffen Felsen oberhalb des Durchbruchstals der Donau stehend, gehört die seit dem 16. Jahrhundert nicht mehr veränderte Anlage zu den schönsten Burgen der Schwäbischen Alb.
Scheer
Durch die sehr gut erhaltene historische Bausubstanz mit vielen Fachwerkhäusern und zwei auf Felsen errichteten Schlössern ist das verträumt in einer Donauschleife liegende Städtchen ein interessantes Ausflugs- und Touristenziel. Wahrzeichen sind die Kirche St. Nikolaus und das Schloss Scheer.
Riedlingen
In der romantischen Kleinstadt an der Donau stehen viele schmucke Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Außerdem gibt es in den Ortsteilen weitere Sehenswürdigkeiten zu bewundern, wie z.B. den Renaissance-Hängegarten in Riedlingen-Neufra.
Keltenmuseum Heuneburg
Heute zeigt sich die ursprünglich im 6. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung erbaute Burg als ein großes Freilichtmuseum. Ursprünglich war sie aber ein frühkeltischer Fürstensitz, der so große Ausmaße besaß, dass er sogar als die älteste nördlich der Alpen erbaute Stadt gilt. Ein großer Teil der Keltensiedlung wurde anhand von ausgegrabenen Funden rekonstruiert, sodass die Besucher hier anschaulich die Welt der Kelten kennenlernen können.
Oberes Donautal
Als Oberes Donautal wird der circa 30 km lange Donaudurchbruch zwischen Fridingen und Sigmaringen bezeichnet. Es wird rechts und links von bis zu 200 Meter hohen Kalkfelsen gesäumt und hat deshalb sehr viele landschaftliche Reize.
Knopfmacherfelsen am Donaudurchbruch
Ein Felsenvorsprung oberhalb des Donautals, zwischen Fridingen an der Donau und Beuron, der einen Blick in das ansehnliche Durchbruchstal der Donau bietet und zu den schönsten Aussichtspunkten der Schwäbischen Alb gehört.
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Aus dem südwestlichen Baden-Württemberg wurden historische Gebäude auf das Museumsgelände versetzt, historisch eingerichtet und mit originalgetreuen Feldern und Gärten umgeben. Im Sommerhalbjahr ist es ein lebendiges Dorf, das etwa der Zeit des 19. Jahrhunderts entspricht.
Pfullendorf
In der ehemaligen Freien Reichsstadt gibt es ein gut erhaltenes Stadtzentrum aus historischen Fachwerk- und Steinbauten zu besichtigen. Besonders hervorzuheben sind das Obere Tor, das Neorenaissance-Rathaus und die Stadtpfarrkirche St. Jakob mit ihrer prunkvollen Barockausstattung.
Bannwaldturm und Pfrunger Ried
Südlich von Ostrach liegt eines der am besten erhaltenen Moorgebiete in Baden-Württemberg. Der Bannwaldturm ermöglicht einen guten Blick auf das unter Naturschutz stehende Gebiet, durch das auch mehrere Rundwanderwege und ein Riedlehrpfad führen.
Wimsener Höhle
Höhlen gehören zu den interessanten Karsterscheinungen in der Schwäbischen Alb. Das gilt ebenso für die auch als Friedrichshöhle bezeichnete Wimsener Wasserhöhle. Da die Besucher mit einem Kahn in diese Höhle hinein gefahren werden, ist sie die einzige mit einem Boot befahrbare Schauhöhle Deutschlands.
Überlingen
Wer gern auf Uferpromenaden spazieren geht, ist hier genau richtig. Die ehemalige Freie Reichsstadt besitzt mit ihrer historischen Altstadt, dem bezaubernden Stadtgarten und dem Stadtgraben aber noch ungewöhnlich viele weitere Attraktionen. Wahrzeichen von Überlingen ist das Münster St. Nikolaus.
Stadtgarten Überlingen
Wie der Garten Eden, so präsentiert sich der unterhalb und oberhalb einer Felswand liegende Park, der zu den schönsten und reizvollsten Grünoasen am Bodensee gehört. Dieser Park und die Seepromenade sind die Gründe, warum Überlingen auch zu den schönsten Kurstädten in Baden-Württemberg gehört.
Stadtraben Überlingen
Mit seinen in den Sandstein gehauenen Schluchten und den gewaltigen Türmen gehören die Überlinger Wallanlagen zu den romantischsten und ungewöhnlichsten historischen Befestigungsanlagen in Deutschland.
Schloss Salem
Die Kloster- und Schlossanlage liegt in der Nähe des Bodensees und besitzt Bauwerke und Parkanlagen im Stil von Barock und Rokoko, die zu den prachtvollsten ihrer Art gehören.
Aussichtsberg Höchsten
Dank seiner bis zu den Alpen reichenden Aussicht ist der ziemlich in der Mitte zwischen dem Bodensee und der Schwäbischen Alb liegende Berg ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel.
Schloss Lichtenstein
Wie ein Märchenschloss thront das zwischen 1840 und 1842 erbaute Bauwerk, in dem sich eine herzogliche Waffen- und Kunstsammlung befindet, auf einer hohen Felsenspitze über dem Echaztal in der Schwäbischen Alb.
Schönbergturm bei Pfullingen
Durch sein ungewöhnliches Aussehen wird der Schönbergturm, der auch das Wahrzeichen von Pfullingen ist, als Pfullinger Unterhose bezeichnet. Er ist per Wanderung zu erreichen und bietet, da am Albtrauf liegend, eine sehr gute Aussicht.
Uracher Wasserfall
Von Bad Urach aus kann der höchste Wasserfall in der Schwäbischen Alb erwandert werden. Er stürzt insgesamt 87 Meter in die Tiefe, davon 37 Meter im freien Fall.
Schloss Mochental
Jahrhundertelang wurde das auch heute noch mitten im Grünen liegende Schloss von den Äbten des Klosters Zwiefalten bewohnt. Die Anlage ist sehr gut erhalten und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Alb-Donau-Kreis. In den Schlossräumen sind wechselnde Ausstellungen der klassischen Moderne und Gegenwart zu besichtigen sowie ein weltweit einmaliges Besenmuseum.
Biberach an der Riß
Rund um den von prunkvollen Patrizierhäusern gesäumten Marktplatz und der gotischen und barocken Kirche St. Martin befindet sich eine einzigartige Altstadt mit mittelalterlichem Weberviertel und mehreren Wachtürmen der einstigen Stadtmauer.
Meersburg
Das malerische Meersburg mit seinem Hafenviertel, der alten Burg Meersburg, auf einem von verwinkelten Gassen umgebenen Berg, und dem barocken Schlossareal ist eine der schönsten Städte am Bodensee.
Burg Meersburg
Burg Meersburg am Bodensee
Auf einem Felsen in der Bodenseestadt Meersburg steht oberhalb der verwinkelten Altstadtgassen eine ab dem 7. Jahrhundert entstandene mittelalterliche Burg, die über eine Brücke zugänglich ist und ein Museum mit alten Waffen, Ritterrüstungen und mittelalterlichen Gebrauchsgegenständen beherbergt.
Affenberg Salem
In Deutschlands größtem begehbaren Affenfreigehege können mehr als 200 Berberaffen wie in der freien Natur beobachtet und gefüttert werden. Außerdem gibt es eine Storchenstation und ein weiteres begehbares Gehege mit Damwild.
Insel Mainau
Die Blumeninsel im Bodensee gehört mit ihrer schier endlosen Blütenpracht, dem Deutschordensschloss und der Schlosskirche zu den schönsten Garten- und Parkanlagen Deutschlands.
Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
Wie lebten unsere Vorfahren in der Stein- und Bronzezeit? In Unteruhldingen am Bodensee kann man das Leben der Stein- und Bronzezeit anhand von mehr als 20 rekonstruierten Pfahlbauhäusern nachvollziehen.
Wallfahrtskirche Birnau
Durch ihre reichhaltige ornamentale Ausstattung mit Fresken, Stuckaturen, Altären und Skulpturen stellt die oberhalb des Bodenseeufers stehende Kirche ein besonders gelungenes Gesamtkunstwerk des Rokokos dar.
Klosterinsel Reichenau
Im unteren Seebecken liegend, sorgt die größte Insel des Bodensees mit ihrer beschaulichen Ausstrahlung und den wertvollen Überbleibseln eines berühmten mittelalterlichen Klosters für Ruhe, Entspannung und Kulturgenuss.
Museum Reichenau auf der Insel Reichenau
An drei Standorten wird auf der zum Weltkulturerbe gehörenden Klosterinsel Reichenau anhand zahlreicher Exponate sowohl über die Klostergeschichte als auch über die Bürgergeschichte der Insel informiert.
Engen
Mittelalterlicher Idylle in einer sehr gut erhaltenen Altstadt, die auf einem Felsplateau erbaut wurde und komplett unter Denkmalschutz steht.
Städtisches Museum Engen
Im ehemaligen Wolfgangskloster können eine Ausstellung zur Stadtgeschichte von Engen aber auch eine archäologische Abteilung und eine Kunstgalerie besichtigt werden.
Donauversickerung bei Immendingen
Ein ungewöhnliches Naturschauspiel gibt es in den Sommermonaten zu besichtigen, wenn die bei Immendingen versickernde Donau an manchen Tagen sogar vollständig verschwindet und damit zu einem unterirdisch fließenden Nebenfluss des Rheins wird.
Rottweil
Die ehemalige Reichsstadt am Neckar besitzt eine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt mit gotischen Kirchen und Bauwerken der Stadtbefestigung. Auffällig sind die traufständigen Bürgerhäuser mit zahlreichen Erkern und das massige Schwarze Tor, das Wahrzeichen von Rottweil.
Aufzugtestturm in Rottweil
Eigentlich ist der am Stadtrand von Rottweil stehende Turm nur ein Industriebauwerk zum Testen von Hochgeschwindigkeitsaufzügen. Doch es gibt in einer Höhe von 232 Metern auch eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform, die sogar die höchstgelegene in ganz Deutschland ist.
Balingen
Mit dem abgebildeten Zollernschloss, welches auch das Wahrzeichen der Stadt ist, und dem "Klein Venedig" genannten ehemaligen Gerberviertel besitzt die am Rand der Schwäbischen Alb liegende Stadt ein romantisches Stadtzentrum.
Burg Hohenzollern
Das Märchenschloss in der Schwäbischen Alb mit dem spektakulären Rundblick gehört bis zum heutigen Tag dem Haus Hohenzollern, zu denen auch die Nachfahren preußischer Könige und deutscher Kaiser gehören.
Römisches Freilichtmuseum Hechingen-Stein
Aus einem römischen Gutshof aus dem 1. bis 3. Jahrhundert entstand durch Teilrekonstruktionen, unter Einbeziehung neuester archäologischer Erkenntnisse, ein faszinierendes Anschauungsobjekt über das antike Leben im alten Römischen Reich.
Ravensburg
Wie aus dem Bilderbuch zeigt sich die Stadt der Türme und Tore und des Mehlsacks (Wahrzeichen). Die ehemalige Freie Reichsstadt ist mit ihren historischen Kaufhäusern, den herausgeputzten Patrizierhäusern und den in die Höhe ragenden Bauwerken der Stadtmauer ein erstklassiges Reiseziel.
Kloster Weingarten
Besonders durch die Klosterkirche St. Martin ist die im Mittelalter gegründete und später im barocken Stil umgebaute und vergrößerte Anlage eine der Hauptsehenswürdigkeiten an der Oberschwäbischen Barockstraße. Die Kirche ist sogar die längste Barockkirche Deutschlands.
Aachquelle
Der Aachtopf in Aach, bei Singen, wird vom Wasser der Donauversickerung gespeist und ist die wasserreichste Quelle Deutschlands.
Bergfestung Hohentwiel
Die Ruinen einer der größten Bergfestungen Deutschlands, die sich auf dem Schlotpfropfen eines ehemaligen Vulkans befinden, sind ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel.

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Sigmaringen, Sigmaringendorf und Inzigkofen (Donau) :

  • Out & Back Erlebnis-Camp Sigmaringen - Der bei Sigmaringen liegende Campingplatz besitzt einen Hochseil-Kletterpark und bietet Kanufahrten auf der Donau an. Informationen unter www.erlebnis-camp.de.
  • Albaquarium - Die Welt der Fische und Reptilien in über 40 Kleinbiotopen in Deutschlands einzigem Vereinsaquarium in Albstadt-Ebingen. Informationen unter www.albaquarium.de.
  • Schloss Meßkirch - Zusammen mit dem großen Park des Hofgartens bildet das ab dem 16. Jahrhundert erbaute Renaissanceschloss ein Teil des Stadtzentrums von Meßkirch. Die Anlage befindet sich in einem sehr guten Zustand und beherbergt unter anderem die Kreisgalerie Schloss Meßkirch mit einer Kunstsammlung und das Oldtimermuseum Meßkirch. Informationen unter www.schloss-messkirch.de.
  • Kolbinger Höhle - Eine 330 Meter lange Tropfsteinhöhle bei Kolbingen, die aus mehreren Hallen besteht und in der Tropfsteine und Sinterbildungen zu sehen sind. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kolbinger Höhle.
  • Erzabtei Beuron - Sowohl das Kloster als auch die Umgebung beeindrucken bereits von der Ferne. Besichtigt werden kann die barocke Klosterkirche. Noch interessanter ist aber die umliegende Landschaft, weil Beuron von den Felsformationen des oberen Donaudurchbruchs überragt wird. Informationen unter Erzabtei Beuron.
  • Wanderweg Donauwelle Eichfelsen-Panorama - Ausgeschilderter Rundwanderweg ab Beuron durch die Kalkfelsenlandschaft des Durchbruchtals im Naturpark Obere Donau. Beginn des Wanderwegs als Markierung auf OpenStreetMap.
  • Kloster Zwiefalten - Das Münster Unserer Lieben Frau, die Kirche der 1806 säkularisierten Abtei, ist ein Meisterwerk des spätbarocken Baustils und eine architektonische Hauptattraktion in der Schwäbischen Alb. Informationen unter www.zwiefalten.de.
  • Museum für bäuerliches Handwerk und Kultur in Wilhelmsdorf - In dem kleinen Museum werden handwerkliche und kulturelle Gegenstände aus Süddeutschland gezeigt, die das bäuerliche Leben der Vergangenheit zeigen. Informationen unter www.bauernmuseum-wilhelmsdorf.de.
  • Deutsches Peitschenmuseum - Ausstellung mit Peitschen aus aller Welt in Burladingen. Informationen unter www.peitschenmuseum.de.
  • Bärenhöhle in Sonnenbühl - Eigentlich handelt es sich um zwei zusammenhängende Systeme von Tropfsteinhöhlen (Bärenhöhle und Karlshöhle), die gemeinsam für Besucher erschlossen wurden. In dem Höhlensystem sind außerdem Knochen von Höhlenbären, Höhlenlöwen und Nashörnern zu sehen, die vor 20.000 Jahren hier lebten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Bärenhöhle.
  • Traumland auf der Bärenhöhle - Spaß und Erlebnis für die ganze Familie in einem Freizeitpark in Sonnenbühl. Informationen unter www.freizeitpark-traumland.de.
  • Automuseum Engstingen - Einen faszinierenden Querschnitt durch die Geschichte der Motorisierung in Deutschland bietet diese Ausstellung in der Schwäbischen Alb. Informationen unter www.automuseum-engstingen.de.
  • Federseemuseum - Der Federsee ist ein großes Moorgebiet bei Bad Buchau. Hier wurden viele archäologische Funde gemacht, von denen einige im Federseemuseum ausgestellt sind. Auf dem Freigelände wurden zwölf Häuser aus der Stein- und Bronzezeit rekonstruiert. Am Federsee befinden sich außerdem ein Vogelbeobachtungspunkt und ein Bootsverleih. Informationen unter www.federseemuseum.de.
  • Bachritterburg Kanzach - Zu einer Zeitreise ins frühe 14. Jahrhundert lädt der Nachbau einer aus Holz erbauten Ritterburg ein. In der auf wissenschaftlichen Grundlagen entstandenen Burganlage werden außerdem in den Sommermonaten alte Handwerkstechniken vorgeführt. Informationen unter www.bachritterburg.de.
  • Adelindis Therme in Bad Buchau - Die Adelindis Therme in Bad Buchau ist geradezu ein Paradies für Erholungssuchende. Mit Sportbecken, Therapiebecken, Whirlpool, Schwitzgrotte, Sauna, Dampfbädern und vielen weiteren Wellnessangeboten belegt sie einen Spitzenplatz, weshalb sie auch mit 5 Wellness-Sternen ausgezeichnet wurde. Informationen unter www.adelindistherme.de.
  • Kloster Schussenried - Dem einstigen Prämonstratenserkloster hat der Ort Bad Schussenried seine Zugehörigkeit zur Oberschwäbischen Barockstraße zu verdanken. Mit der prunkvollen Klosterkirche und dem überragend gestalteten Bibliothekssaal gehört die Anlage, die bis 1997 als Krankenhaus genutzt wurde, zu den schönsten Barockklöstern in Baden-Württemberg. Zur Abtei gehört ebenfalls die in Steinhausen stehende barocke Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau und Pfarrkirche St. Peter und Paul. Informationen unter www.kloster-schussenried.de.
  • Bierkrugmuseum Bad Schussenried - Das einzige Bierkrugmuseum der Welt in der Schussenrieder Erlebnisbrauerei mit über 1.000 historischen Bierkrügen. Informationen unter www.bierkrug.de.
  • Lemberg - Bei der Gemeinde Gosheim befindet sich der höchste Berg der Schwäbischen Alb. Er ist 1.015 Meter hoch und ein beliebtes Wanderziel. Auf ihm steht der Lembergturm, von dessen Aussichtsplattform der Blick bei guter Sicht sogar bis zu den Alpen reicht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Lemberg (Schwäbische Alb).
  • Dreifaltigkeitsberg mit Claretiner-Kloster - An der Albtrauf bei Spaichingen liegender, 983 Meter hoher Berg mit fantastischem Fernblick und einer zwischen 1666 und 1767 erbauten Wallfahrtskirche. Informationen unter www.spaichingen-claretiner.de.
  • Segelfluggelände Klippeneck - Das Klippeneck bei Denkingen bietet für Segelfluginteressierte und für Wanderfreunde eine sehr schöne Freizeitbeschäftigung mit herrlichstem Ausblick über die Baar und den Schwarzwald bis hin zu den Schweizer Alpen und den Vogesen. Ein Restaurant lädt zur Stärkung ein. Informationen unter www.klippeneck.de/. Eingetragen von Gretl.
  • Tuttlinger Wasserwelt TuWass - Das großzügige und geräumige Freizeit- und Thermalbad bietet Sport, Fun und Action mit vielfältigen Angeboten. Informationen unter www.tuwass.de.
  • Marienschlucht bei Langenrain - Auf der Halbinsel Bodanrück, am Ufer des Überlinger Sees, beginnt der Aufstieg in die Marienschlucht. Sie wurde über eine Treppe zugänglich gemacht, die eingeklemmt zwischen steilen Felsen in Richtung Burgruine Kargegg rund 230 Stufen hinaufführt. Informationen unter www.marienschlucht.de.
  • Bodensee-Therme-Überlingen - Im großen Thermal- und Erlebnisbereich befinden sich neben Innen- und Außenbecken zahlreiche weitere Wasserattraktionen, wie Reifenrutsche, Strömungskanal und Sprudelliegen. Informationen unter www.bodensee-therme.de.
  • Schloss Heiligenberg - Vom Renaissanceschloss nahe der Stadt Heiligenberg kann man bis zum Bodensee blicken. Zu besichtigen sind der große Rittersaal, die Schlosskapelle und die Gruft. Informationen unter www.heiligenberg.de.
  • Nebelhöhle in Sonnenbühl - Eine weitere Höhle in Sonnenbühl, in der ein 450 Meter langer Schaubereich öffentlich zugänglich ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Nebelhöhle.
  • Olgahöhle - Unterhalb von Schloss Lichtenstein befindet sich die größte Kalktuffhöhle Deutschlands. Sie ist im Sommer jeweils am ersten Sonntag des Monats geöffnet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Olgahöhle.
  • Munderkingen - Die Stadt liegt in einer Donauschleife. Zahlreiche Fachwerkhäuser, schöne Brunnen und das Renaissancerathaus prägen das Antlitz der historischen Stadt. Informationen unter www.munderkingen.de.
  • Kloster Obermarchtal - Zwar ist das Kloster nur von außen zu besichtigen (mit Ausnahme der Klosterkirche), doch das ehemalige Kloster Obermarchtal gilt als die einzige architektonisch in sich geschlossene, vollendete und erhaltene Barockanlage Oberschwabens. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Obermarchtal.
  • Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach - Ein Freilichtmuseum mit dem Schwerpunkt ländliche Arbeitswelt und Wohnkultur, rund um das 1664 erbaute Kürnbachhaus, in einem Ortsteil von Bad Schussenried. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach.
  • Wallfahrtskirche Steinhausen - Oft wird die im Stil des Rokoko erbaute Kirche von Steinhausen auch als schönste Dorfkirche der Welt bezeichnet. Sie wurde zwischen 1728 bis 1733 für die Reichsabtei Schussenried erbaut und gilt als das Hauptwerk der Wessobrunner Schule. Faszinierend sind die Stuckarbeiten und Deckenfresken. Informationen unter www.kg-steinhausen.de.
  • Wild- und Freizeitpark Allensbach - Ein 75 ha großer Wildpark bei Markelfingen (unterhalb des Überlinger Sees) mit mehr als 350 Tieren, Parkeisenbahn, Abenteuerspielplatz, Rosengarten und vielem mehr. Informationen unter www.wildundfreizeitpark.de.
  • Fasnachtsmuseum - Ein Museum über die schwäbisch-alemannische Fastnacht befindet sich im Schloss Langenstein, zwischen Aach und Stockach am Bodensee. Informationen unter www.fasnachtsmuseum.de.
  • Vogelwarte Wasserschloss Möggingen (Max Planck Institut für Ornithologie Radolfzell) - Die wissenschaftliche Einrichtung beschäftigt sich mit dem Verhalten von Vögeln, aber nicht nur. Ohne vorherige Anmeldung können hier die Besucher der Einrichtung die Arbeit des Instituts und aktuelle Forschungsprojekte in Filmen und Slideshows erleben. Außerdem sind nach Voranmeldung Führungen über das Gelände möglich. Informationen unter www.orn.mpg.de.
  • Hohenkarpfen bei Gunningen und Hausen ob Verena - Da der 912 Meter hohe Hohenkarpfen ein einzeln stehender Zeugenberg ist, besitzt er nicht nur ein markantes Aussehen in Form einer Kegel sondern auch eine einmalige Aussicht über die Baar und bis in den Schwarzwald. Da der Gipfel der Schwäbischen Alb ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel ist, gibt es hier auch ein Kunstmuseum, das von der Kunststiftung Hohenkarpfen betrieben wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Hohenkarpfen.
  • Aquasol Rottweil - Mit Röhrenrutsche, Abenteuerbecken, Sole-Becken, Fitnessbecken und vielem mehr ist das Spaß- und Freizeitbad in Rottweil das ganze Jahr über ein ideales Ausflugsziel. Informationen unter www.aquasol-rottweil.de.
  • Indy-Kart in Rottweil - Eine der längsten permanenten Indoorbahnen in Süddeutschland. Informationen unter www.indykart.de.
  • Puppen- und Spielzeugmuseum Rottweil - Historische Porzellan- und Celluloidpuppen und Zubehör. Informationen unter www.puppenmuseum.de.
  • Oldtimermuseum Zollernalb in Hechingen - Mehr als 100 Oldtimer werden in einem ehemaligen Kaufhaus in Hechingen ausgestellt. Da die Autos regelmäßig ausgetauscht werden, lohnt sich auch das Wiederkommen. Außerdem werden Kunstwerke rund um das Thema Auto gezeigt. Informationen unter www.oldtimermuseum-zollernalb.de.
  • Kloster Weißenau - Eine prunkvolle barocke Klosteranlage mit der 1717-1724 erbauten Klosterkirche St. Peter und Paul im Ravensburger Ortsteil Weißenau. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Weißenau.

Hier geht es außerdem zu Winterausflugszielen in Baden-Württemberg.


Urlaub im Süden

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Sigmaringen gehören auch 2022 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, Rafting, Bergsteigen, Höhlentouren, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2022 und für 2023 erworben werden.



Ein gerechter Schock für die Krise, mit 3000 Euro steuerfrei für die Gutverdiener und nichts für die Mindestlöhner und Selbstständigen.

weitere Kalauer