Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Mühlhausen (Thüringen) und Weinbergen mit Umland

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Mühlhausen (Thüringen) und Weinbergen in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind. Sie warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2019, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Mühlhausen (Thüringen) und Weinbergen:

Mühlhausen
Das Stadtzentrum der ehemaligen freien Reichstadt besteht aus einem der am besten erhaltenen historischen Altstädte in Thüringen.
Stadtmauer Mühlhausen
Ein begehbarer Wehrgang auf der sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer von Mühlhausen.
Museum am Lindenbühl in Mühlhausen
Das Museum für Stadt- und Regionalgeschichte zeigt die historische Entwicklung der Stadt.
Barfüßerkirche am Mühlhäuser Kornmarkt
Die Kirche zeigt die Ereignisse des Deutschen Bauernkrieges, in dessen Mittelpunkt die Stadt durch das Wirken Thomas Müntzers stand.
Marienkirche Mühlhausen
Müntzergedenkstätte in der Marienkirche, der größten Kirche der Stadt.
Historisches Rathaus in Mühlhausen
In dem aus mehreren Gebäudeteilen bestehenden mittelalterlichen Rathaus können einige der historisch ausgestatteten Räume besichtigt werden.
Popperöder Brunnenhaus
Das Brunnenhaus wurde 1614 errichtete und steht an einer der größten Erdfallquellen Thüringens am Stadtrand von Mühlhausen.
Grenzhaus von Heyerode
Alte Grenzwarte der freien Reichsstadt Mühlhausen und Biergarten mit einem tollen Spielplatz.
Baumkronenpfad Hainich
Eine Wanderung im Nationalpark Hainich zwischen, über und unterhalb der Wipfel riesiger Bäume, in einer Höhe von mehr als 20 Metern. Außerdem gibt es auf dem über einen halben Kilometer langen Weg viele Informationen über den "Urwald in der Mitte Deutschlands", die im Baumturm und in einer Dauerausstellung des Nationalparkzentrums ergänzt werden.
Schloss Seebach
Die älteste Vogelschutzwarte Deutschlands (seit 1908) im Wasserschloss Seebach.
Opfermoor Niederdorla
Rekonstruierte Kult- und Wohnstätten aus der Zeit der Kelten und Germanen.
Bad Langensalza
Bad Langensalza gilt als die Stadt der Rosen und hat neben seiner gut erhaltenen historischen Innenstadt mehrere einmalige Garten- und Parkanlagen. Die unweit des Nationalparks Hainich liegende Stadt gehört zu den schönsten Kurstädten in Thüringen.
Japanischer Garten in Bad Langensalza
Meditative Atmosphäre zu allen vier Jahreszeiten im original japanisch gestalteten Garten in Bad Langensalza.
Friederikenschlösschen in Bad Langensalza
Die Rokokoresidenz mit romantischem Garten ist ein Glanzpunkt im Kurbereich von Bad Langensalza; wie auch der benachbarte Rosengarten.
Rosengarten in Bad Langensalza
Rund 500 Rosensorten wachsen auf einem nach 1990 zum Park umgestalteten ehemaligen Fabrikgelände.
Possen
Der höchste Fachwerk­turm Europas und ein ehe­maliges Jagd­schloss in einem Er­holungs­park nahe der Stadt Sondershausen.
Wanfried
Ein kleines bezauberndes Fachwerkstädtchen an der Werra mit historischer Hafenanlage, in der die Zeit stehen geblieben scheint. Da Wanfried mehrere Jahrhunderte lang Endpunkt der Schiffbarkeit der Weser und Werra war, besitzt das einst durch Handel reich gewordene Städtchen viele reizvolle Kaufmanns- und Herrenhäuser.
Kloster Zella
Große Klosteranlage mitten im Wald des Naturparks Hainich.
Treffurt
Die mittelalterlich geprägte Fachwerkstadt an der Werra und im Naturpark Hainich hat zusammen mit der Burg Normannstein ein sehr romantisches Aussehen.
Heldrastein
Ein Gipfel hoch über der Werra, der sich einst an der innerdeutschen Grenze befand und heute ein beliebtes Wanderziel ist.
Wildkatzendorf Hütscheroda
Das vom BUND betriebene, an der Grenze zum Nationalpark Hainich liegende Wildkatzendorf Hütscheroda ist ein beliebtes Ausflugsziel, in dem echte und in der Natur sehr scheue Wildkatzen zu beobachten sind. Außerdem gibt es viel über die Population der Wildkatzen im Hainich und in ganz Deutschland sowie über den Naturschutz zu erfahren.
Skulpturen und Natur in Behringen und Hütscheroda
Sowohl in Behringen als auch in Hütscheroda können Skulpturenparks und Skulpturenwanderwege bewundert werden. Hierzu gehört auch ein 6 km langen Skulpturenwanderweg, der beide Orte miteinander verbindet. Dadurch gehören Wanderungen durch das waldreiche Gebiet zu den schönsten Erlebnismöglichkeiten in der Region des Hainichs.
Aussichtsturm Hainichblick
In der Kernzone des Nationalparks Hainich kann nicht weit vom Wildkatzendorf Hütscheroda entfernt auf einem 2011 errichteten Aussichtsturm das gesamte Waldgebiet des Hainichs und die Umgebung bis zum Thüringer Wald betrachtet werden.
Burg Creuzburg
Sympathische Burg an der Werra unweit von Eisenach und die älteste Brücke in Thüringen mit der Kapelle "St. Liborius".
Burg Bodenstein
Sehr gut erhaltene mittelalterliche Burg im Eichsfeld, oberhalb von Worbis, mit Garten- und Parkanlage.
Funkenburg Westgreußen
Die exakte Rekonstruktion einer ger­manischen Sied­lung unter Be­achtung der Er­gebnis­se archäo­lo­gischer Untersuchungen.
Eschwege
Die sehr gut erhaltene historische Stadt an der Werra entstand im Mittelalter aus einer Siedlung bei den Eschen, woran bis heute ihr Name erinnert. Eschwege besitzt einen vollständig erhaltenen historischen Stadtkern mit geschlossener Fachwerkbebauung und dank der meist wildromantischen Landschaft des Werratals auch ein reizvolles Umland. Wahrzeichen ist der Dietemann am Landgrafenschloss.
Eisenach
Eine romantische, unterhalb der Wartburg, dem Eisenacher Wahrzeichen, liegende historische Stadt. In Eisenach ging einst Martin Luther zur Schule und hier wurde auch Johann Sebastian Bach geboren.
Wartburg
Ein romanischer Palas, Martin Luthers Versteck und die Wartburgsammlung machen den Besuch auf dieser weltberühmten Burg jederzeit lohnenswert.
Drachenschlucht
Ein Holzsteg führt durch eine einzigartige schmale Klamm im Thüringer Wald bei Eisenach.
Burschenschaftsdenkmal
Das Denkmal erinnert mit einer Ausstellung an die Geschichte der Deutschen Burschenschaften.
Naturschutzgebiet Eisenach
Ein Totalreservat mit vielen Felsen und weitere Naturdenkmäler, wie die Landgrafenschlucht und die Elfengrotte.
Bachhaus in Eisenach
Zusammen mit einem modernen Museumsbau repräsentiert das einstige Wohnhaus, in dem Johann-Sebastian Bach seine Kindheit verbracht hatte, eine wertvolle Sammlung von Musikinstrumenten, Hausrat und bibliophilen Kostbarkeiten aus der Bach-Zeit sowie Livemusik auf typischen, originalen Tasteninstrumenten.
Lutherhaus in Eisenach
Das Leben und Werk Martin Luthers wird in einem der ältesten und schönsten Fachwerkhäuser Eisenachs gezeigt. Nach alten Überlieferungen soll Martin Luther in diesem Haus einige Jahre als Schüler gelebt haben, als er in die Eisenacher Lateinschule St. Georgen ging.
Hörselberge
Kammweg auf von Sagen um­wobenen Bergen, vorbei an der Tann­häuser Höhle und der Venus­höhle, dem ur­alten Sitz der ger­manischen Göttin Frau Holle.
Gotha
Gotha
Mit dem Schloss Friedenstein, dem Wahrzeichen von Gotha, und der historischen Altstadt besitzt die einst bedeutendste Residenzstadt Thüringens viele wichtige Bau- und Kulturdenkmäler.
Schloss Friedenstein
Die frühere Residenz der Herzöge von Sachsen-Coburg-Gotha mit prunkvollen Gemächern und insgesamt vier Museen, unter denen das eigentliche Schlossmuseum zudem zu den größten in Thüringen gehört.
Harzer Schmalspurbahnen
In Nordhausen befindet sich einer der Startbahnhöfe der Harzer Schmalspurbahnen, die zum Teil von historischen Dampflokomotiven angetrieben werden. Eine Fahrt durch den Harz ist hierbei auch bis zum Brocken möglich, dem höchsten Berg im Norden Deutschlands.
Schloss Sondershausen
Schloss- und Parkanlagen der Grafen und Fürsten von Schwarz­burg-Sondershausen mit Schlossmuseum.
Weißensee
Auch wenn die Stadt recht überschaubar ist, gibt es mit dem wahrscheinlich ältesten Rathaus in Thüringen, einem aus dem Mittelalter stammenden Damm mit Wasserkanal und der Runneburg einige historische Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Darüber hinaus besitzt Weißensee den ersten Chinesischen Garten in Thüringen.
Chinesischer Garten in Weißensee
Mit dem Garten der Harmonie besitzt die kleine im Thüringer Becken liegende Stadt ein chinesisches Abbild des idealen Universums, wie die Gärten im Reich der Mitte seit Jahrtausenden verstanden werden. Die originalgetreu angelegte Anlage ist ein herausragendes Schaufensters in die chinesische Kultur.
Runneburg in Weißensee
Aus dem 12. Jahrhundert stammt die ehemalige Landgrafenburg, der die Stadt Weißensee ihre Entstehung zu verdanken hat. Einige der romanischen Bauteile der Befestigungsanlage, der man ihr hohes Alter auch ansieht, sind noch erhalten.
Orphalgrund
Ein idyllischer Wanderweg im Weißbachtal zur Grundmühle des ehemaligen Orphalklosters. Hier gibt es auch einen Biergarten.
Museum der deutschen Versicherungswirtschaft
Museum der deutschen Versicherungswirtschaft in Gotha
In dem Museum befindet sich eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten und Büchern, die einen Einblick in die Geschichte der Versicherungen geben, da in Gotha die beiden ersten überregional tätigen Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit im heutigen Deutschland gegründet wurden.
Inselsberg
Unmittelbar auf dem Rennsteig liegend, bietet der besonders auffällige und sehr beliebte, dritthöchste Berg im Thüringer Wald die beste Aussicht ins Umland.
Lauchagrund bei Tabarz
Märchenhaftes, felsiges Tal im Thüringer Wald mit Klüften, Höhlen und einem Felsentor- die schönste Felsenlandschaft des Thüringer Waldes.
Schloss Tenneberg
Das Schloss auf dem Burgberg von Waltershausen diente als Gerichtssitz des Amtes Tenneberg.
Marienglashöhle
Schaubergwerk mit einer großen, im Verlauf von Jahrmillionen entstandenen Bergkristallgrotte bei Friedrichroda.
Rennsteig im Thüringer Wald
Rennsteig im Thüringer Wald
2. Etape des 168,3 km langen, jahrhunderte alten und von Grenzsteinen gesäumten Kamm- und Höhenweg des Thüringer Waldes, der als der berühmteste Wanderweg Deutschlands gilt.
Bad Liebenstein
Der älteste Kurort in Thüringen mit klas­sizis­tischen Bau­werken und mit der Villa Feodora im Stil eines Schweizer Bauernhauses.
Schloss Altenstein
Neorenaissance-Schloss des Meininger Herzogs auf den Resten einer mittel­alterlichen Burg mit Landschafts­park und Wasserfall bei Bad Liebenstein.
mini-a-thür
Der landschaftlich sehr reizvoll gelegene Miniaturenpark in Ruhla zeigt Modelle von vielen bedeutenden Bauwerken in Thüringen. Außerdem kann man direkt neben dem Park auf einer Sommerrodelbahn ins Tal rauschen.
Brandenburg
Beeindruckende weit sichtbare Ruinen einer Doppelburg auf einer Anhöhe im Werratal, die jederzeit frei zugänglich sind.
Rennsteig im Thüringer Wald
Rennsteig im Thüringer Wald
Erste Etappe des 168,3 km langen Kamm- und Höhenweg des Thüringer Waldes, der zu den beliebtesten Wanderwegen Deutschlands gehört.
Bad Sooden-Allendorf
Schon der Name verrät, dass es sich hier um eine Doppelstadt handelt: Der Ortsteil Sooden mit dem Söder Tor als Wahrzeichen ist berühmt für seine Kombination aus modernen und historischen Kuranlagen sowie den alten Bauwerken der einstigen Salzarbeiter. Der Allendorfer Teil besitzt hingegen eine vollständig aus Fachwerkhäusern bestehende romantische Altstadt, die ihr Aussehen seit dem 17. Jahrhundert nicht mehr verändert hat.
Burg Hanstein
Auffällige Burg mit gewaltigen Mauern und toller Aussicht, auf einem hohen Berg oberhalb des Werratals.
Grenzmuseum Schifflersgrund
Die Geschichte der deutschen Teilung und die Abriegelung der DDR mit original erhaltenen Grenzsperranlagen an der Grenze zu Hessen.
Jugendburg Ludwigstein
Da die im Mittelalter als Grenzfeste errichtete Anlage ab 1920 für die Wandervogelbewegung als Jugendbegegnungsstätte ausgebaut wurde, ist sie eine der beliebtesten Adressen für mehrtägige Klassenfahrten. Aber auch normale Ausflugsgäste sind hier willkommen.
Heilbad Heiligenstadt
Mit ihrem historischen Flair ist die Kurstadt mit mehreren barocken Bauwerken und Resten der Stadtmauer die bedeutendste Sehenswürdigkeit im thüringischen Teil des Eichsfeldes.
Theodor Storm Haus Heiligenstadt
Von 1856 bis 1864 lebte der bekannte Lyriker Theodor Storm in Heiligenstadt. Sein ehemaliges Wohnhaus, ein sehenswertes Fachwerkhaus, wurde deshalb zu einem Museum umgestaltet.
Eichsfelder Heimatmuseum
In einem auffällig großen Gebäude des ehemaligen Jesuitenkollegs in Heiligenstadt können Ausstellungen zur Geschichte des Eichsfeldes und zur Eichsfelder Volkskunde besichtigt werden.
Duderstadt
Die schönste Stadt des Eichsfeldes besitzt in seiner nahezu komplett erhaltenen Altstadt über 500 Fachwerkhäuser und eines der ältesten Rathäuser Deutschlands.
Grenzlandmuseum Eichsfeld
Ein ehemaliger Grenzübergang zwischen der DDR und der BRD mit original erhaltenen Anlagen der Grenztruppen sowie eine Ausstellung mit Bildern und Dokumenten.
Schloss Molsdorf
Ein sehr gut erhaltenes Barock- und Rokokoschloss mit romantischem Landschaftspark vor den Toren Erfurts, das den Beinamen "Thüringer Versailles" trägt und in dem einst der preußische Diplomat Reichsgraf von Gotter ausschweifende Feste abhielt.
Reiseführer

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Mühlhausen (Thüringen) und Weinbergen:

  • Thüringen Therme in Mühlhausen - Wellenbecken, Wasserrutsche, Wasserfall und vieles mehr erwartet Alt und Jung. Informationen unter www.thueringentherme.de.
  • Museumsgalerie Mühlhäuser Allerheiligenkirche - Ausstellungen von Kunst aus Thüringen inklusive zeitgenössischer Kunst. Informationen unter www.muehlhaeuser-museen.de in der Rubrik Allerheiligenkirche.
  • Fernmeldemuseum in Mühlhausen - Die Entwicklungsgeschichte der Fernsprecheinrichtungen und der automatischen Vermittlung. Informationen unter www.fernmeldemuseum-muehlhausen.de.
  • Kloster Volkenroda - Das einstige Kloster der Zisterzienser wurde Lebensformprojekt des Freistaats Thüringen zur EXPO 2000. Informationen unter www.kloster-volkenroda.de.
  • Kloster Anrode - Ein ehemaliges Zisterzienserkloster mit einem Museum für alte Handwerkstraditionen. Informationen unter www.kloster-anrode.de.
  • Wildkatzenspielplatz - Kinderspielplatz im Hainich. Eingetragen von Monika. Ergänzung von Quermania: Der Spielplatz wird auch als Wildkatzenkinderwald WIKAKIWA bezeichnet. Er befindet sich am nördlichen Rand des Nationalparks Hainich und besitzt z.B. ein Spinne im Netz, ein Wildkatzen-Kletter-Labyrinth und ein Kriechtunnelsystem. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Wildkatzenkinderwald Hainich.
  • Friederiken Therme in Bad Langensalza - Die mit Thermalsole und Schwefelwasser gespeiste Anlage bietet Erholung und Entspannung. Informationen unter www.thueringen-kur.de.
  • Thüringer Apothekenmuseum in Bad Langensalza - In einem der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt wird eine Ausstellung zur Pharmaziegeschichte des 18. - 20. Jahrhunderts präsentiert. Kurzinformationen unter Apothekenmuseum Bad Langensalza.
  • Stadtmuseum in Bad Langensalza - Das Stadtmuseum im ehemaligen Augustinerkloster zeigt die Klosteranlage sowie verschiedene Themen der Stadt- und Regionalgeschichte. Kurzinformationen unter Stadtmuseum Bad Langensalza.
  • Alternativer Bärenpark Worbis - In Not geratene Bären, Wölfe und andere Tiere leben in einem großen Freigelände. Informationen unter www.baerenpark.de.
  • Leine Bad in Leinefelde - Eine Badelandschaft mit Angeboten für die ganze Familie. Informationen unter www.leine-bad.de.
  • Märchenreich Teichtal in Hainrode/Hainleite - Märchenwald mit Darstellungen von lebensgroßen und bewegten Figuren. Informationen unter www.maerchenreich-teichtal.de.
  • Burgfalknerei Gleichenstein - Ein blaues Wunder und Vorführungen mit Greifvögeln kann man auf der mittelalterlichen Burg Gleichenstein erleben. Informationen unter www.burg-gleichenstein.de.
  • Kanonenbahn in Lengenfeld - Eine Fahrt mit der Draisine über das Viadukt von Lengenfeld, vorbei am Schloss Bischofstein bis zum Entenbergtunnel. Informationen unter www.kanonenbahn-ev.de.
  • Wallfahrtsort auf dem Hülfensberg - Von Franziskanern betreuter, ältester und bedeutendster Wallfahrtsort des Eichsfeldes. Informationen unter www.huelfensberg.de.
  • Graues Schloss in Mihla - Ein Renaissancebau aus dem Jahr 1536 im Tal der Werra am Südhang des Hainichs. Informationen unter www.graues-schloss.de.
  • Burg Scharfenstein bei Leinefelde - Eine vor der Wende fast in Vergessenheit geratene mittelalterliche Burg, an der inzwischen viel rekonstruiert wurde. Informationen unter www.burgscharfenstein-eichsfeld.de.
  • Erlebnisbergwerk in Sondershausen - Befahrung und Besichtigung eines ehemaligen Kalibergwerks, das 500 bis 700 Meter unter der Erdoberfläche liegt und in dem es sogar einen Konzertsaal und eine Kegelbahn gibt. Der Förderturm des Petersenschachtes ist außerdem das Wahrzeichen von Sondershausen. Informationen unter www.erlebnisbergwerk.com.
  • Erlebnispark Straußberg - Ein zwei Kilometer langer Rundweg führt durch einen Wald in dem Affen leben. Außerdem gibt es eine Sommerrodelbahn. Informationen unter www.affenwald.de.
  • Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen - Ein Umweltbildungszentrum mit vielfältigen Erlebnis-Stationen für Jung und Alt, zu denen ein interaktiver Naturlehrpfad mit Bauerngarten, ein Bienenhaus, eine Insekten-Nistwand, ein Reptilien-Freigehege und ein Feuchtbiotop gehören. Informationen unter www.sielmann-stiftung.de.
  • Tierpark und Streichelzoo Clingen - Rund um ein 1934 erbautes Modell der Wartburg befindet sich ein kleiner Tierpark mit Streichelzoo. Informationen unter www.kleine-wartburg.de.
  • Unstrut-Radweg - Auf ihrem fast 200 Kilometer langen Lauf, von der Quelle bei Dingelstedt bis zur Mündung in die Saale, wird die Unstrut von einem idyllisch verlaufenden Radwanderweg begleitet. Informationen unter www.unstrutradweg.de.
  • Kletterwald Leuchtberg in Eschwege - Im Wald des Leuchtbergs warten fünf Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und ein Kinderkletterpfad darauf, erklettert zu werden. Es geht dabei von Baumplattform zu Baumplattform, von denen ganz nebenbei ein schöner Ausblick in das Tal der Werra möglich ist. Kurzinformationen unter Kletterwald Leuchtberg.
  • Gedenkstätte "Goldener Löwe" in Eisenach - Ausstellungen zur Geschichte der deutschen sozialdemokratischen Arbeiterbewegung. Im "Goldenen Löwen" fand 1869 der Gründungskongress der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei statt. Informationen unter www.august-bebel-gesellschaft.de.
  • Museum automobile welt eisenach - Ausstellung zur Geschichte des Eisenacher Automobilbaus seit 1898. Gezeigt werden in den ehemaligen, denkmalgeschützten Werkshallen des Eisenacher Automobilwerks (AWE) Originale der legendären Eisenacher Dixis, BMWs und Wartburgs aber auch Karosserie-Studien, Prototypen und Konstruktionspläne. Informationen unter www.awe-stiftung.de.
  • Salztal-Paradies Bad Sachsa - In dem Freizeit- und Erlebnisbad erwartet eine 5.000 ²m große Badelandschaft mit Reifenrutsche, Wildwasserkanal, Wellenbecken und vielen mehr die Besucher. Informationen unter www.salztal-paradies.de.
  • Grenzland-Museum Bad Sachsa - Anhand vieler originaler Exponate wird die Entwicklung der innerdeutschen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989 gezeigt. Informationen unter www.gm-badsachsa.de.
  • DDR-Museum in Klettenberg (Ortsteil von Hohenstein) - In einer Kaserne der ehemaligen Grenztruppen der DDR befindet sich ein DDR-Museum, in dem sowohl über die Sperranlagen an der einstigen Grenze zur Bundesrepublik als auch über den Alltag in der DDR informiert wird. In der dazugehörenden Gaststätte Grenzkrug gibt es außerdem typische Spezialitäten der DDR-Zeit. Informationen gibt es zur Zeit nicht, da das Museum geschlossen ist.
  • Kloster Walkenried - Die im 12. Jahrhundert durch den Zisterzienserorden gegründete Klosteranlage hat mit Ausnahme der Klosterkirche (Ruine) sein gotisches Aussehen bewahrt. Informationen unter www.kloster-walkenried.de.
  • Traditionsbrennerei Nordhausen - Im Jugendstil erbaute, original erhaltene Kornbrennerei mit Schnapsverkostungen. Informationen unter www.traditionsbrennerei.de.
  • Badehaus in Nordhausen - Die familienfreundliche Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.badehaus-nordhausen.de.
  • Europadorf Auleben - Das Europadorf Auleben, am Rande der “Goldenen Aue” gelegen, von Harz, Kyffhäusergebirge und Windleite umgeben, ist durch die zentrale Lage auch ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Die Ersterwähnung von “Awanleiba” findet sich in den Büchern des Klosters Fulda und lässt sich auf ein Alter von ca. 1200 Jahre schließen. In erster Linie war Auleben natürlich ein Bauerndorf und die fruchtbare Auelandschaft belegt dies noch heute. Prägend für das Dorfbild sind herrschaftliche Familiensitze, darunter auch das Schloss derer “von Dacheröden”. Wilhelm von Humboldt lebte hier nach der Hochzeit mit Caroline von Dacheröden für ein Jahr auf dem Schloss der Schwiegereltern. Später, als er sich längst einen Namen als Philosoph, Sprachforscher und preußischer Staatsmann gemacht hatte, erinnerte er sich gern an die Zeit in Auleben zurück, wie Briefe beweisen. 1993 zum “Europadorf” Thüringens erklärt, zeichnet es sich durch seinen historischen, denkmalgeschützten Ortskern aus. Es laden mehre Hintersättler-, Bergarbeiter- und Herrenhäuser sowie Rittergüter und das Schloss zu einer ausgedehnten Ortsbesichtigung ein. Zu besichtigen ist außerdem das größte zusammenhängende Hügelgräberfeld Nordthüringens, ein geschütztes Bodendenkmal mit ca. 200 Gräbern aus der Jungstein- und Bronzezeit. Informationen unter www.auleben.de. Eingetragen von Katrin B..
  • Kranichwanderung - Jedes Jahr von September bis Oktober rasten mehr als 10.000 Kraniche in den Auewiesen, bevor sie weiter in den Süden fliegen. Der Harzklub Auleben bietet jährlich Wanderungen zu den Rastplätzen an. Nach der Wanderung gibt es dann am Humboldtschen Schloss in Auleben Bratwürstchen, Steaks, Erbsensuppe, hausbackenen Kuchen und Getränke. Termine entnehmen sind auf der Internetseite zu finden. Informationen unter www.harzklub-auleben.de. Eingetragen von Katrin B..
  • Kloster Sankt Wigberti - Seit 1973 befindet sich in einer historischen Kirche nebst altem Pfarrhaus in Werningshausen das jüngste Kloster Thüringens, in dem sowohl katholische als auch evangelische und orthodoxe Gläubige nach den Regeln des Heiligen Benedikt leben. Informationen unter www.wigberti.de.
  • Tierpark in Gotha - Tiere aus dem europäischen Raum und Exoten aus fernen Ländern werden auf einem Gelände im reizvollen Gebiet des Seeberges gezeigt. Informationen unter www.tierpark-gotha.de.
  • Thüringer Waldbahn von Gotha nach Tabarz - Eine Überlandstraßenbahn führt auf landschaftlich reizvoller Strecke zu mehreren Ausflugszielen. Informationen unter www.waldbahn-gotha.de.
  • Freizeitbad Tabbs in Tabarz - Das Erlebnisbad bietet Badespaß und Wellness für die ganze Familie. Informationen unter www.tabbs.de.
  • Inselsberg Funpark - Unterhalb des Inselsberges, auf dem sogenannten Kleinen Inselsberg am Parkplatz Grenzwiese, können Kinder und Erwachsene im Sommerhalbjahr mehrere Erlebnismöglichkeiten ausprobieren. Hierzu gehören eine Sommerrodelbahn, ein Kletterpark, ein Wie-Flyer und ein Abenteuerspielplatz. Kurzinformationen unter Inselsberg Funpark.
  • Inselbergbad in Brotterode - Ein kleines Freizeitbad in der Nähe des Inselsberges mit Schwimmbecken, Kaskadenbecken, Rutsche und Saunalandschaft. Informationen unter www.inselbergbad.de.
  • Schloss Reinhardsbrunn bei Friedrichroda - Leider kein Ausflugstipp mehr! Doch man sollte die Hoffnung nie aufgeben. Informationen über das wunderschöne, im englischen Stil erbaute Schloss mit seinem uralten Park und warum der Besuch nicht mehr möglich ist unter www.schloss-reinhardsbrunn.de.
  • Altensteiner Höhle - Die mit 1785 m längste Höhle Thüringens wurde 1799 bei Bauarbeiten entdeckt. Informationen unter www.altensteiner-hoehle.de.
  • Pummpälzweg von Eisenach nach Bad Salzungen - Ein 28 Kilometer langer Holzskulpturenweg erzählt die Geschichte vom Kobold Pummpälz sowie weitere Sagen, Mythen und Märchen aus Thüringen. Informationen unter www.pummpaelz.de.
  • Tierpark Bad Liebenstein - Idyllisch gelegen, am Rande des Bad Liebensteiner Elisabethparkes, finden Sie den in langjähriger aufopferungsvoller Arbeit entstandenen Tierpark. Er lädt ein zum Wandeln und Verweilen. Ein Terrarium erwartet Sie hier ebenso wie eine Flamingovoliere, Krallenäffchen, der lachende Hans (Kookaburra) und viele, viele andere Tierarten. Elefanten, Nashörner, Tiger, Leoparden und andere Groß- und Raubtiere werden Sie bei uns nicht antreffen, dafür aber jede Menge kleinere Arten. Informationen unter www.tierpark-bad-liebenstein.de. Eingetragen von Axel Lechelt mit redaktioneller Änderung durch Quermania.
  • Bergkuppe Kalbe und Frau Holle Teich auf dem Hohen Meißner - Zwar ist die Kalbe mit einer Höhe von etwa 720 m ü. NN nicht die höchste Stelle im Basaltmassiv des Hohen Meißner, aber dafür der Punkt mit der besten Aussicht. Zirka einen halben Kilometer von dort befindet sich das höchste Gewässer der Region, der Frau Holle Teich. Um den Teich ranken sich mehrere Sagen. Wahrscheinlich wegen der weißen Büschel der an dem Teich wachsenden Wollgräser soll dabei auch die Legende von der Frau Holle entstanden sein, die später von Jacob und Wilhelm Grimm aufgeschrieben wurde. Deshalb wurden hier auch einige passende Holzskulpturen aufgestellt. In der Nähe des Teiches befindet sich auch ein Waldparkplatz, von dem aus die beiden Wanderziele zu erreichen sind. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kalbe (Meißner).
  • Besucherbergwerk Grube Gustav im Höllental - In der Nähe von Abterode befindet sich ein 1968 stillgelegtes Bergwerk, in dem einst Kupferschiefer und Schwerspat gewonnen wurden und das Besucher mit Führung befahren können. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Besucherbergwerk Grube Gustav.
  • Bergwildpark Meißner - Fast alle heimischen Wildtierarten können in dem bei Germerode liegenden, täglich ab 10:00 Uhr geöffneten Wildpark aus nächster Nähe beobachtet werden. Außerdem gibt es Vogelvolieren, ein kleines Museum im Waldwichtelhaus, ein Abenteuerspielplatz für die Kinder und natürlich auch ein Gasthaus mit Biergarten. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Bergwildpark Meißner.
  • Werratal Therme - 32 °C warmes Solewasser in verschiedenen Becken, zu denen auch ein Wellenbecken gehört, und eine Saunalandschaft bieten im Kurbereich von Bad Sooden-Allendorf vielfältige Möglichkeiten für Erholung und Entspannung. Informationen unter www.werrataltherme.com.
  • Herrnmühle in Heiligenstadt - Ein zu besichtigender historischer Mühlenkomplex aus Mühlenfachwerkbau, einer Fachwerkscheune, einem Fachwerk-Verbinderbau mit Laubengang und einem massiven sandsteinernen Kornspeicher. Informationen unter Internetsuche: Herrnmühle Heiligenstadt.
  • Vital- und Heilbad in Heiligenstadt - Angebote zum Baden und Entspannen die über ein normales Badevergnügen hinausgehen. Informationen unter www.vitalpark-heilbad-heiligenstadt.de.
  • Heimkehle - Eine riesige Gipshöhle zwischen Rottleberode und Uftrungen, die im Rahmen einer 45-minütigen Führung besichtigt werden kann und zu der ein Karstmuseum gehört. Informationen unter www.hoehle-heimkehle.de.

Hier gibt es noch Ausflugsmöglichkeiten zu den Themen Mittelalter, Renaissance, Barock und weiteren architektonischen Denkmälern.

Kompass zu den Nachbarregionen von Mühlhausen (Thüringen) und Weinbergen:

N
W O
S

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Mühlhausen (Thüringen) gehören auch 2019 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, geführte Höhlentouren, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2019 und für 2020 erworben werden.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App