Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Quedlinburg, Thale (Harz), Weddersleben, Neinstedt, Gernrode, Bad Suderode und Rieder mit Umland

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Quedlinburg, Thale (Harz), Weddersleben, Neinstedt, Gernrode, Bad Suderode und Rieder in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind. Sie warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2019 und für 2020, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Quedlinburg, Thale (Harz), Weddersleben, Neinstedt, Gernrode, Bad Suderode und Rieder:

Wintersport im Harz
Im Harz und speziell im Oberharz herrschen oft sehr gute Wintersportbedingungen. Es gibt deshalb viele Orte mit Skigebieten und Wintersportangeboten. Hierzu gehören Skipisten, Loipen und Rodelhänge.
Quedlinburg
Quedlinburg ist mit der romanischen Stiftskirche, dem Schloss, dem Renaissance-Rathaus sowie über 1200 Fachwerkhäusern Deutschlands größtes Flächendenkmal und Welterbestätte der UNESCO. Es gibt mehrere ursprünglich eigenständige historische Stadtteile, wie die Altstadt, die Neustadt, der Münzenberg und der als Wahrzeichen der Stadt geltende Schlossberg. Weil es so viel zu sehen gibt, empfehlen wir vor der Besichtigung der Stadt den Kauf eines Reiseführers.
Teufelsmauer
Nach alten Sagen von der Hand des Teufels geschaffen, führt eine 20 km lange, an eine Mauer erinnernde Felsenformation durch das nördliche Vorland des Harzes.
Stiftskirche Gernrode
Bereits im Jahr 961 wurde die in ottonischer Zeit erbaute Kirche erstmals erwähnt. Das einst zu einem Damenstift gehörende Bauwerk ist damit eine der ältesten noch erhaltenen Kirchen Deutschlands. Sie befindet sich in einem sehr guten Zustand und hat noch vollständig ihr im 10. Jahrhundert entstandenes Aussehen, mit Ausnahme eines Umbaus von 1130.
Burg und Festung Regenstein
Sowohl als Naturattraktion als auch als historische Sehenswürdigkeit gehört die weit sichtbar auf einem gewaltigen Felsen stehende Burg- und Festungsruine zu den beliebten Ausflugszielen im nördlichen Harzvorland.
Höhlenwohnungen in Langenstein
In Langenstein, einem Ortsteil von Halberstadt, lebten bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts einige Menschen in Höhlen. Diese wurden von einem Verein zu einem Museum umgestaltet und können per angemeldeter Führung besichtigt werden. Weitere Höhlen sind auf einem Wanderweg unterhalb der abgegangenen Altenburg zu sehen.
Bodetal im Harz
Ein von Felsen eingefasstes, wildromantisches Tal, von dem aus die sagenumwobene Rosstrappe und der gegenüberliegende Hexentanzplatz mit einem Sessellift bzw. einer Seilbahn zu erreichen ist.
Schloss Ballenstedt
In Ballenstedt steht das wirklich schönste Schloss der Harzregion, das zudem zu den geschichtsträchtigsten Bauwerken in Sachsen-Anhalt gehört. Die Anlage, die auch das Wahrzeichen von Ballenstedt ist, wird von einem großen Schlosspark umgeben, der zum Projekt Gartenträume Sachsen-Anhalt gehört. Außerdem gibt es im Schloss und im Park mit dem Schlossmuseum, dem Filmmuseum und einer Kunstgalerie sogar mehrere Museen und Ausstellungen.
Schloss Roseburg
Wie ein verwunschenes Märchenschloss wirkt die an der Landstraße zwischen Ballenstedt und Gernrode stehende Anlage. Sie wurde 1908 als eine aus Schloss, Burg, Garten und Wasserspielen bestehende Fantasiewelt erbaut und mit zahlreichen Skulpturen und Kunstwerken ausgestattet, die zum Teil wirklich aus dem Mittelalter stammen.
Burg Falkenstein
Die auf einem felsigen Berg stehende Burg im Ostharz bzw. im Mansfelder Bergland ist sehr gut erhalten. Sie hat noch ihren mittelalterlichen Charakter bewahrt und besitzt ein ausgefeiltes Verteidigungssystem, weswegen sie niemals erobert wurde. Zu sehen sind außerdem das Burgmuseum und die Vorführungen einer Falknerei.
Halberstadt
Vor allem das historische Ensemble am Domplatz mit Dom und Liebfrauenkirche zeugt heute noch von der einstigen Pracht der ehemaligen Bischofsstadt im Vorland des Harzes.
Dom zu Halberstadt
Zusammen mit dem Domschatz ist der im gotischen Stil erbaute Dom die kulturelle und architektonische Hauptattraktion der Stadt. Hierfür sorgen die mittelalterliche Ausstattung und seine Größe.
Wernigerode
Mit ihrem berühmten Rathaus, dem prunkvollen Schloss und dem Beginn der Harzer Schmalspurbahn gehört die am Rand des Harzes liegende Fachwerkstadt zu den romantischsten Städten Sachsen-Anhalts.
Schloss Wernigerode
Ein hoch über der Stadt Wernigerode thronendes Schloss im Stil des Historismus, das aus einer mittelalterlichen Burg entstand und von Garten- und Parkanlagen umgeben ist. Es gehört, ebenso wie das Rathaus, zu den Wahrzeichen von Wernigerode.
Museum für Luftfahrt und Technik in Wernigerode
Über 30 Flugzeuge und Helikopter sowie Cockpits, Triebwerke, Schnittmodelle, Schleudersitze, Instrumentenbretter, Radargeräte und vieles mehr sind in zwei großen Hallen zu bestaunen.
Bürger & miniaturen Park Wernigerode
Dank seiner kontrastreichen Verschiedenartigkeit und der Verwirklichung verrückter Fantasien kann in Wernigerode eine ungewöhnlich anspruchsvolle Park- und Gartenlandschaft besichtigt werden. Ein besonderes Highlight ist außerdem der separat angelegte Parkteil mit Modellen aller wichtigen Touristenattraktionen des Harzes.
Kaiserturm auf dem Armeleuteberg
Wie wäre es mit einer Wanderung? Auf einem maximal zwei Stunden dauernden Fußweg ist von Wernigerode aus der 478 Meter hohe Armeleuteberg mit seinem kostenlos besteigbaren Aussichtsturm erreichbar. In der Nähe des Turms gibt es auch ein Waldgasthaus.
Harzer Schmalspurbahnen
Dampflokfahrten quer durch das gesamte Mittelgebirge inklusive dem Nationalpark Hochharz bis hinauf zum Brocken.
Stolberg
Unterhalb eines Renaissanceschlosses schmiegt sich die aus vielen kunstvollen Fachwerkhäusern bestehende Altstadt in ein enges Tal des Harzes.
Museum Alte Münze in Stolberg
In Stolberg befindet sich die einzige vollständig erhaltene historische Münzstätte Europas. Sie kann heute als Museum besichtigt werden.
Museum Altes Bürgerhaus in Stolberg
Eines der vielen aus dem Mittelalter stammenden Fachwerkhäuser zeigt in Stolberg die einstigen Wohn- und Lebensverhältnisse der hiesigen Einwohner.
Josephskreuz Großer Auerberg
Seit 1896 steht auf dem 540 m hohen Großen Auerberg, nordöstlich von Stolberg, das größte aus Eisen erbaute Kreuz der Welt. Es erinnert stark an den Eiffelturm in Paris und dient als Aussichtsturm mit Ausflugsgaststätte. Der Turm gehört zu den beliebtesten Wanderzielen der Region.
Burgruine Hohnstein
Große romantische Burgruine auf einem Berg im südlichen Teil des Harzes mit Gaststätte und Aussicht in Wald und Flur.
Brocken
Eine grandiose Aussicht, raues Hochgebirgsklima, alpine Vegetation und Erinnerungen an alte Zeiten lassen den Besuch auf dem höchsten Berg Norddeutschlands unvergesslich werden.
Bergbaustadt Sangerhausen
In der Altstadt der einstigen Bergbaustadt gibt es mehrere bemerkenswerte historische Bauwerke zu sehen, die zum Teil aus Stein und zum Teil aus Fachwerk errichtet wurden. Im Sommerhalbjahr ist der an der Innenstadt angrenzende Rosengarten sogar die Hauptsehenswürdigkeit der gesamten Region.
Bernburg (Saale)
Zusammen mit dem sehr gut erhaltenen, auf einem Felsen stehenden Schloss Bernburg, der Krone Anhalts, ist die gute Altstadt von Bernburg an der Saale eine der schönsten Ausflugsziele in Sachsen-Anhalt mit vielen Sehenswürdigkeiten.
Schloss Bernburg
Dank mehrerer im Stil der Renaissance erbauter Schlossbauwerke gehört die in Bernburg hoch über der Saale emporragende einstige Residenz der Fürsten und Herzöge von Anhalt zu den schönsten Schlossanlagen in Sachsen-Anhalt. Überragt wird die Anlage vom aus dem 12. Jahrhundert stammenden Eulenspiegelturm, der auch das Wahrzeichen des Schlosses ist. Außerdem können hier das Schlossmuseum und weitere Museen besucht werden.
Tiergarten Bernburg
Der zoologische Garten von Bernburg liegt in einem Naherholungsgebiet in der Saale-Aue, durch das auch die Parkeisenbahn fährt. Er beherbergt mehr als 1.000 Tiere, die in den Bereichen für Afrika, Eurasien, Australien und Amerika zu besichtigen sind. Beeindruckend sind außerdem die verschiedenen Wasserlandschaften.
Märchengarten Bernburg
Am Stadtrand von Bernburg, nicht weit vom Tiergarten entfernt, gibt es einen besonders bei Kindern und Familien beliebten Märchenpark. Hier können Märchenmotive per Knopfdruck in Bewegung gesetzt und zum Sprechen gebracht werden. Auch dieses Ausflugsziel gehört zu mehreren Freizeitattraktionen, die mit der Bernburger Parkeisenbahn erreichbar sind.
Keßlerturm Bernburg
Ein 26 Meter hoher Aussichtsturm, der ebenfalls im Bereich der Bernburger Parkeisenbahn steht und einen reizvollen Blick über das Tal der Saale und bei guter Sicht sogar bis zum Brocken im Harz ermöglicht.
Schloss Mansfeld
Zwar steht das ehemalige Grafenschloss oberhalb der Lutherstadt Mansfeld. Doch aus historischer Sicht hat es mit Martin Luther nicht viel gemein. Zu sehen sind die Schlosskirche, ein ursprünglich im Renaissancestil erbautes Schloss und viele romantische Ruinen und Festungsmauern aus dem 16. Jahrhundert.
Lutherstadt Eisleben
Mit dem Geburtshaus von Martin Luther und dem Museum "Luther Sterbehaus" verfügt die Stadt Eisleben über einige der bedeutendsten Gedenkstätten, in denen an das Leben des großen Reformators erinnert wird. Zusammen mit dem historischen Stadtbild besitzt die im östlichen Harzer Vorland liegende Stadt deshalb viele Sehenswürdigkeiten.
Europa-Rosarium in Sangerhausen
Ursprünglich 1903 von Rosenfreunden aus ganz Deutschland gegründet, besitzt die 15 ha umfassende blühende Parkanlage heute die größte Rosensammlung der Welt.
Kyffhäuser Denkmal
Im Kyffhäusergebirge steht ein Monument zur Erinnerung an Kaiser Wilhelm I. (Kaiser der Deutschen Einheit von 1871), neben den Ruinen der Burg des sagenhaften Kaiser Barbarossa.
Panorama Museum Bad Frankenhausen
Ein riesiges Gemälde zeigt den Deutschen Bauernkrieg mit der Schlacht am Kyffhäuser und die Zeit der Renaissance.
Barbarossahöhle am Kyffhäuser
Große Hohlräume, Grotten und grün schimmernde Seen sind in der bei Rottleben liegenden Anhydrithöhle zu sehen. Da die Höhle unter dem Kyffhäusermassiv liegt, wird sie außerdem mit der hier verbreiteten Sage über die Rückkehr von Barbarossa als Friedenskaisers in Verbindung gebracht.
Schloss Sondershausen
Schloss- und Parkanlagen der Grafen und Fürsten von Schwarz­burg-Sondershausen mit Schlossmuseum.
Harzer Schmalspurbahnen
In Nordhausen befindet sich einer der Startbahnhöfe der Harzer Schmalspurbahnen, die zum Teil von historischen Dampflokomotiven angetrieben werden. Eine Fahrt durch den Harz ist hierbei auch bis zum Brocken möglich, dem höchsten Berg im Norden Deutschlands.
Kloster Walkenried
Durch die romantisch aussehende Klosterruine hat das im 12. Jahrhundert durch den Zisterzienserorden gegründete Kloster ein beeindruckendes Aussehen. Einige Teile der gotischen Anlage sind noch erhalten. Hierzu gehört die ehemalige Klausur mit dem Kreuzgang. Dort informiert ein Museum über die Geschichte der Anlage.
Bad Harzburg
Eine mondäne Ausstrahlung hat die am Beginn des Harzes liegende Kurstadt. Hierfür sorgen einige im Stil der Bäderarchitektur errichtete Häuser, Parkanlagen, eine Flaniermeile und mehrere Ausflugsziele.
Baumwipfelpfad Bad Harzburg
Ein 1.000 Meter langer Baumwipfelpfad führt auf einer Höhe von 20 Metern durch den Wald es Harzes. Da der Zugang im Einstiegsturm durch eine spiralförmige Rampe führt, können auch Rollstuhlfahrer den über ein Tal führenden Höhenweg genießen.
Burgbergseilbahn Bad Harzburg
Die Fahrt mit der Seilbahn von Bad Harzburg auf den Großen Burgberg ist ein Erlebnis. Auf dem Berg stehen die Ruine der mittelalterlichen Harzburg, die Canossasäule, die Harzsagenhalle und ein Gasthaus.
Radauwasserfall in Bad Harzburg
Unmittelbar an der Bundesstraße 4 stürzt seit 1859 der künstlich angelegte Wasserfall der Radau 23 Meter in die Tiefe. Von Bad Harzburg aus führt auch ein Wanderweg zum Wasserfall.
Osterwieck
Rund 400 denkmalgeschützte und zum Teil mit Schnitzereien verzierte Fachwerkhäuser zeigen in der nördlich des Harzes liegenden Kleinstadt die Geschichte des Fachwerkbaus, mit Bauwerken im Stil der Gotik, der Renaissance, des Barocks, des Klassizismus bis zum Niedersächsischen Fachwerkstil.
Wasserburg Schloss Westerburg
Da der Kern der idyllisch liegenden Niederungsburg aus dem 12. Jahrhundert stammt, ist sie ein sehr gut erhaltenes Beispiel mittelalterlicher Burgromantik. Zugleich gehört sie zu den besterhaltenen Wasserburgen in Sachsen-Anhalt. Die Anlage wurde später zu einem Schloss erweitert und beherbergt heute ein Hotel.
Hornburg
Einige Hundert zum Teil reich verzierte Fachwerkhäuser schmücken die nördlich des Harzes liegende Stadt, die ihre einstige Blüte dem Hopfenanbau im 16. Jahrhundert zu verdanken hat. Deshalb wurden auffällig viele dieser Häuser im Stil der Renaissance erbaut.
Reiseführer Amazoneinmalige-erlebnisse.de

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Quedlinburg, Thale (Harz), Weddersleben, Neinstedt, Gernrode, Bad Suderode und Rieder:

  • Tierpark Hexentanzplatz Thale - Oberhalb des wildromantischen Bodetals befindet sich der mit einer Kabinenseilbahn erreichbare Hexentanzplatz. Zu den zahlreichen Attraktionen dieses mythischen Plateaus gehört der Tierpark, in dem ausschließlich Tiere gezeigt werden, die in den umliegenden Wäldern des Harzes heimisch sind. Informationen unter www.tierpark-thale.de.
  • DDR-Museum in Thale - Viele Dinge aus dem Alltagsleben, Geschichten und Gegebenheiten in der ehemaligen DDR aber auch negative Dinge erinnern in dem Museum an die Zeit der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik. Informationen unter www.ddr-museum-thale.de.
  • Calcuimsole-Heilbad Bad Suderode - Idyllisch im Harz, unweit der Teufelsmauer und der historischen Stadt Quedlinburg befindet sich das von einer der stärksten Calciumquellen Europas gespeiste Kurbad mit seinem 32°C warmen Heilwasser. Informationen unter www.bad-suderode.de.
  • Indianermuseum Derenburg - Ein hochinteressantes Freilichtmuseum rund um die Indianer Amerikas. Informationen unter www.indianermuseum.com.
  • Ziegenkopf bei Blankenburg (Harz) - Der 406 Meter hohe Ziegenkopf ist ein als Ausflugs- und Wanderziel beliebter Berg mit auffälligem Aussichtsturm, der eine weite Sicht ins Umland bietet, und auf dem ein Berggasthof steht. Kurzinformationen unter Ziegenkopf Blankenburg (Harz).
  • Blankenburg (Harz) - Die in der Übergangszone vom Harzvorland in den Harz liegende Stadt besitzt neben einem Schloss mehrere historische Gärten, die zu den schönsten in Deutschland zählen. Eine weitere Attraktion ist die Teufelsmauer, eine ungewöhnliche, durch das Land verlaufende Felsformation. Informationen unter www.blankenburg.de.
  • Ziegenkopf bei Blankenburg (Harz) - Der 406 Meter hohe Ziegenkopf ist ein als Ausflugs- und Wanderziel beliebter Berg mit auffälligem Aussichtsturm, der eine weite Sicht ins Umland bietet, und auf dem ein Berggasthof steht. Kurzinformationen unter Ziegenkopf Blankenburg (Harz).
  • Ballenstedt - Landschaftlich reizvoll mit wunderschönem Schloss und Schlossgarten liegt Ballenstedt am nördlichen Rand des Harzes. Die Stadt, die seit Oktober 2010 staatlich anerkannter Erholungsort ist, kann auf eine wirklich interessante geschichtliche Vergangenheit zurückblicken. Namen wie Uta von Naumburg, Albrecht der Bär und Wilhelm von Kügelgen versprechen einen spannenden Aufenthalt. Eingetragen von Schloss Ballenstedt.
  • Filmmuseum Ballenstedt - In einem Seitenbau des Ballenstedter Schlosses kann eine filmhistorische Sammlung mit Exponaten aus über 100 Jahren Filmgeschichte besichtigt werden. Informationen unter www.filmmuseum-ballenstedt.de.
  • Mausefallen- und Kuriositätenmuseum - Eine ungewöhnliche Ausstellung mit Urgroßmutters Küchengeräten, Mausefallen, einer Galerie der stillen Örtchen, alter Unterwäsche und vielem mehr in Güntersberge. Informationen unter www.mausefallenmuseum.de.
  • Alexisbad - Obwohl der kleine Kurort nur ein Ortsteil von Harzgerode ist, gehört das historische Flächendenkmal mit seinem klassizistischen Ortsbild zu den beliebtesten Urlaubsorten im Harz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alexisbad.
  • Landschaftspark Degenershausen - Südlich von Falkenstein liegt der ehemalige Gutsbezirk Degenershausen, an dessen Gutshaus bis 1926 ein Landschaftspark angelegt wurde. Dieser befindet sich immer noch in einem sehr guten Zustand. Er besteht aus seltenen Gehölzen, wird von einem auffälligen Obelisken und einen kleinen Teich geschmückt und besitzt einen Stauden-, Schau- und Sichtungsgarten. Informationen unter www.landschaftspark-degenershausen.de.
  • Kloster Huysburg - Die Klosteranlage mit Gebäuden aus Romanik, Gotik und Barock befindet sich auf dem Höhenzug der Huy und dient heute wieder als Kloster der Benediktiner. Informationen unter www.huysburg.de.
  • Aschersleben - Als älteste urkundlich erwähnte Stadt in Sachsen-Anhalt besitzt Aschersleben viele Baudenkmäler im Stil von Romanik, Gotik, Renaissance und Barock. Außerdem blieb die mittelalterliche Stadtbefestigung zu großen Teilen erhalten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Aschersleben.
  • Zoo Aschersleben - Rund um die Überreste der Burg Aschersleben befindet sich ein zirka 10 ha großer Park mit Tieren aus aller Welt. Zu den touristischen Angeboten der Anlage gehören weiterhin ein Streichelgehege, ein Abenteuerspielplatz, Reiten auf Ponys und sogar ein Planetarium. Informationen unter www.zoo-aschersleben.de.
  • Wildpark Christianental - In einem Wandergebiet vor Wernigerode befindet sich ein kleiner Heimattiergarten mit Wildtieren, die für die Harzregion typisch sind. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Wildpark Christianental.
  • Höhlenort Rübeland - Bereits seit dem 16. Jahrhundert wird die Rübeländer Baumannshöhle von Touristen besucht. Der berühmteste von ihnen war Johann Wolfgang von Goethe. Später wurde noch die Hermannshöhle entdeckt. Übrigens befindet sich in der Baumannshöhle Deutschlands einzige unterirdische Naturbühne. Informationen unter www.ruebeland.com.
  • Abenteuer im Harz mit garantiert hohem Ausstoß von Adrenalin - In der Oberharzregion zwischen Schierke und Thale gibt es an verschiedenen Standorten mehrere Abenteuerstationen, an denen einmalige Erlebnisse möglich sind. Hierzu gehören eine Megazipline, an der die Gäste an einem Seil hängend in die Tiefe rauschen können, Wallrunning an der Mauer des Stausees bei Thale und Touren mit dem Segway. Informationen unter www.harzdrenalin.de.
  • Königshütter Wasserfall - Am Ortsrand von Königshütte kann ein künstlich angelegter Wasserfall bewundert werden. Ein kurzer Wanderweg führt hier außerdem zu einem Aussichtspunkt. Informationen unter Königshütter Wasserfall.
  • Pullman City Harz - Eine nahezu authentische Westernstadt in Hasselfelde mit Main-Street, Fort, Westernshows, Countrymusic, Museum und vielem mehr, in der das einstige Leben im wilden Westen anschaulich dargestellt wird. Informationen unter www.westernstadt-im-harz.de.
  • Thyragrotte in Stolberg - Ein kleines aber feines Freizeitbad mit Rutsche, Strömungskanal und Sprudelbecken. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Thyragrotte.
  • Kletterpark und Sommerrodelbahn in Wippra - Spiel, Spaß, Sport, Nervenkitzel und Abenteuer können kleine und große Besucher im Kletterpark Wolfstal erleben. Neben dem Kletterpark gibt es noch eine Sommerrodelbahn, einen Abenteuerspielplatz und ein Kleintiergehege. Informationen unter Kletterpark Wolfstal.
  • Burg Egeln - Eine mittelalterliche Wasserburg mit einem Renaissanceschloss im Herzen der Börde. Informationen unter www.wasserburg-egeln.de.
  • Rabensteiner Stollen in Netzkater - Die unterirdische Welt des Steinkohleabbaus sowie eine Ausstellung mit Grubenfahrzeugen und Bergbaugerätschaften. Informationen unter www.rabensteiner-stollen.de.
  • Färberhof Ilfeld - Ein kleines Familienunternehmen, das sich mit der Verarbeitung von heimischer Schafwolle befasst und neben Seminaren auch Führungen durch die Werkstätten anbietet. Informationen unter www.pflanzenfaerben.de.
  • Gedenkstätte KZ Mittelbau Dora - Ausstellungen über das Grauen des Lageralltags und Führungen durch einen Stollen im dem KZ-Häftlinge die Raketensysteme für die "V2" montieren mussten. Informationen unter www.mittelbau-dora.de.
  • Wiesenpark Oschersleben - In der Stadt Oschersleben gibt es eine entlang des Flusses Bode verlaufende Parkanlage, in der zahlreiche einheimische aber auch exotische Tiere gehalten werden. Der Park kann kostenlos besichtigt werden. Außerdem besitzt er ein Streichelgehege. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wiesenpark Oschersleben.
  • Tiergarten Staßfurt - Unmittelbar an der mittelalterlichen Stadtmauer von Staßfurt befindet sich ein kleiner Tierpark mit begehbaren Gehegen, Streichelzoo, einem Gebäude für exotische Tiere und einem Kinderspielplatz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tiergarten Staßfurt.
  • Salzland Center Staßfurt - Ein Freizeit- und Sportzentrum in der Stadt Staßfurt mit großem Erlebnisbad, Saunalandschaft, Fitnesscenter, Bowlingbahnen, Tennisplätzen und vielen mehr. Informationen unter www.salzlandcenter-online.de.
  • Salzlandtheater Staßfurt - Wunderschönes Theater im Bauernbarock, mit 292 Sitzplätzen und ganz eigenem Ambiente. Unbedingt sehenswert auch der Tilly Saal des Hauses, inclusive Renaissance - Decke und Diabastsäule mit Inschriften aus mehreren Jahrhunderten. Künstler in der laufenden Spielzeit 2010/11 u.a. Jonny Hill, Marlene Marlow, Dieter Mann, Chris Doerk und Frank Schöbel, Wladimir Kaminer... Interaktiver Spielplan auf der Webseite. Informationen unter www.salzlandtheater.de. Eingetragen von DTL.
  • Schloss Oberwiederstedt mit Novalis-Museum - Ein kleines Renaissanceschloss bildet den Mittelpunkt von Oberwiederstedt. Da in dem Schloss Friedrich von Hardenberg geboren wurde, der unter dem Namen Novalis als Dichter der Frühromantik bekannt wurde, hat heute die Novalisgesellschaft hier ihren Sitz. Sie erinnert in einem kleinen Museum an den Schriftsteller. Informationen unter www.novalis-gesellschaft.de.
  • Steinerne Renne - Ein romantischer Wanderweg führt an einem aus kleinen Wasserfällen und Stromschnellen bestehendem Wildbach entlang. Er endet nach 2,5 km am Gasthaus Steinerne Renne. Informationen unter Steinerne Renne.
  • Wurmberg in Braunlage - Mit einer Höhe von 971 m ü. NN ist der Wurmberg der zweithöchste Gipfel des Harzes und der höchste Berg in Niedersachsen. Er bietet deshalb eine gute Aussicht in die Berglandschaft des Harzes und die angrenzenden Regionen. Der Wurmberg wurde mit einer Seilbahn erschlossen, die im Winter die Wintersportler und im Sommer die Ausflügler und Wanderfreunde auf den Berg bringt. Informationen unter www.wurmberg-seilbahn.de.
  • Heimkehle - Eine riesige Gipshöhle zwischen Rottleberode und Uftrungen, die im Rahmen einer 45-minütigen Führung besichtigt werden kann und zu der ein Karstmuseum gehört. Informationen unter www.hoehle-heimkehle.de.
  • Schaubergwerk Röhrigschacht - Mit einer originalen Schachtförderanlage können die Besucher dieses stillgelegten Bergwerks 283 Meter tief in den Schacht einfahren, um dort mit einer Grubenbahn einen Kilometer weit in ein Abbaufeld des 19. Jahrhunderts zu fahren. Zum Schaubergwerk gehört außerdem ein Bergbaumuseum, in dem anhand von Schaustücken über die Geschichte des Kupferschieferbergbaus informiert wird. Informationen unter www.roehrigschacht.de.
  • Spengler-Museum in Sangerhausen - In dem 1952 eröffneten Museum werden Exponate zu den Themen Geologie, Naturkunde, Eiszeit, Ur- und Frühgeschichte, Mittelalter und Stadtgeschichte gezeigt. Hauptattraktion ist das vollständig erhaltene Skelett eines Mammuts. Informationen unter www.spengler-museum.de.
  • Grenzdenkmal in Hötensleben - Unmittelbar hinter der Ortschaft verlief die ehemalige DDR-Grenze. Auf einer Länge von 350 m wurde die Grenzsperranlage mit Sichtblendmauer, Signalzaun, Lichttrasse, Kolonnenweg, Kfz-Hindernisgraben und Führungsturm erhalten. Die Anlage wird von der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn betreut. Informationen unter Grenzdenkmal Hötensleben.
  • Luthersstätten in Lutherstadt Eisleben und Mansfeld - Der Reformator Martin Luther ist in Eisleben geboren und auch dort gestorben. Auch wenn er die meiste Zeit seines Lebens am anderen Orten verbracht hat, blieb das Mansfelder Land für ihn immer seine Heimat. Durch seine Beziehungen zu den Mansfelder Grafen hat er auch seine Heimatregion geprägt, als schon lange nicht mehr dort wohnte. Informationen unter www.martinluther.de/. Eingetragen von Volker Schmidt.
  • Kyffhäuser-Therme in Bad Frankenhausen - Die mit Solwasser gespeiste Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.kyffhaeuser-therme.de.
  • Europadorf Auleben - Das Europadorf Auleben, am Rande der “Goldenen Aue” gelegen, von Harz, Kyffhäusergebirge und Windleite umgeben, ist durch die zentrale Lage auch ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Die Ersterwähnung von “Awanleiba” findet sich in den Büchern des Klosters Fulda und lässt sich auf ein Alter von ca. 1200 Jahre schließen. In erster Linie war Auleben natürlich ein Bauerndorf und die fruchtbare Auelandschaft belegt dies noch heute. Prägend für das Dorfbild sind herrschaftliche Familiensitze, darunter auch das Schloss derer “von Dacheröden”. Wilhelm von Humboldt lebte hier nach der Hochzeit mit Caroline von Dacheröden für ein Jahr auf dem Schloss der Schwiegereltern. Später, als er sich längst einen Namen als Philosoph, Sprachforscher und preußischer Staatsmann gemacht hatte, erinnerte er sich gern an die Zeit in Auleben zurück, wie Briefe beweisen. 1993 zum “Europadorf” Thüringens erklärt, zeichnet es sich durch seinen historischen, denkmalgeschützten Ortskern aus. Es laden mehre Hintersättler-, Bergarbeiter- und Herrenhäuser sowie Rittergüter und das Schloss zu einer ausgedehnten Ortsbesichtigung ein. Zu besichtigen ist außerdem das größte zusammenhängende Hügelgräberfeld Nordthüringens, ein geschütztes Bodendenkmal mit ca. 200 Gräbern aus der Jungstein- und Bronzezeit. Informationen unter www.auleben.de. Eingetragen von Katrin B..
  • Kranichwanderung - Jedes Jahr von September bis Oktober rasten mehr als 10.000 Kraniche in den Auewiesen, bevor sie weiter in den Süden fliegen. Der Harzklub Auleben bietet jährlich Wanderungen zu den Rastplätzen an. Nach der Wanderung gibt es dann am Humboldtschen Schloss in Auleben Bratwürstchen, Steaks, Erbsensuppe, hausbackenen Kuchen und Getränke. Termine entnehmen sind auf der Internetseite zu finden. Informationen unter www.harzklub-auleben.de. Eingetragen von Katrin B..
  • Traditionsbrennerei Nordhausen - Im Jugendstil erbaute, original erhaltene Kornbrennerei mit Schnapsverkostungen. Informationen unter www.traditionsbrennerei.de.
  • Badehaus in Nordhausen - Die familienfreundliche Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.badehaus-nordhausen.de.
  • DDR-Museum in Klettenberg (Ortsteil von Hohenstein) - In einer Kaserne der ehemaligen Grenztruppen der DDR befindet sich ein DDR-Museum, in dem sowohl über die Sperranlagen an der einstigen Grenze zur Bundesrepublik als auch über den Alltag in der DDR informiert wird. In der dazugehörenden Gaststätte Grenzkrug gibt es außerdem typische Spezialitäten der DDR-Zeit. Informationen gibt es zur Zeit nicht, da das Museum geschlossen ist.
  • Vitamar Bade- und Saunaspaß Bad Lauterberg - Groß und Klein können im Wellenbecken mit 1 Meter hohen Brandungswellen, im 1.000 m² großen Erlebnisbereich, auf Wasserrutschen, einem römischen Dampfbad und vielen weiteren Attraktionen Spaß und Freude erleben. Informationen unter www.vitamar.de.
  • Alberti-Lift in Sankt Andreasberg - Im Winter gibt es am Matthias-Schmidt-Berg ideale Skisportbedingungen, im Sommer lädt dagegen die 550 Meter lange Sommerrodelbahn zu einer Fahrt ein. Informationen unter www.alberti-lift.de.
  • Märchenwald Bad Harzburg - Die besonders bei Kindern beliebte Freizeitanlage in Bad Harzburg ist eigentlich viel mehr als nur ein Märchenpark. Mit seinem Mix aus Märchenmotiven und verschiedenen Spiel- und Fahrattraktionen, wie Kinderverkehrsgarten, Wasserspielgeräten und Hüpfburg, sowie einer Modellbahnanlage mit der Nachbildung der Harzquer- und Brockenbahn besitzt der Park eine große Anziehungskraft. Informationen unter www.maerchenwald-harz.de.
  • Hochseilpark SKYROPE in Bad Harzburg - Als eine Herausforderung der Sinne auf hohem Niveau bezeichnet sich dieser Kletterpark mit seinen verschiedenen Parcours und Schwierigkeitsgraden. Er liegt ebenfalls in der Nähe des Kurparks. Informationen unter www.skyrope.de.
  • Sole-Therme Bad Harzburg - Baden in einer Thermalquelle mit Innen- und Außenbecken sowie einem großen Saunabereich in Bad Harzburg im Harz. Informationen unter Sole-Therme Bad Harzburg.
  • Romkerhaller Wasserfall - Dieser künstlich angelegte Wasserfall im Okertal, in der Nähe des Okerstausees, ist mit einer Fallhöhe von 64 der höchste Wasserfall des Harzes. Zusammen mit der hier stehenden Ausflugsgaststätte ist er ein gern besuchtes Ausflugsziel, zumal das Okertal mit der Felsformation der Ahrendsberger Klippen auch ein beliebtes Wander- und Klettergebiet ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Romkerhall.
  • Schiffsfahrten auf dem Okerstausee - In den Sommermonaten ist die Fahrt mit dem Passagierschiff eine Touristenattraktion. Der See liegt im Harz und der Schiffsbetrieb ist die höchstgelegene Linienschiffsverbindung in Niedersachsen. Informationen unter www.okersee.de.
  • KräuterPark Altenau - Seit 2004 befindet sich in der Bergstadt Altenau der größte Kräuterpark Deutschlands. Er wurde als botanischer Garten konzipiert und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Harz, das jedes Jahr von mehreren tausend Touristen besucht wird. Informationen unter www.kraeuterpark-altenau.de.
  • Sülldorfer Solequellen - Rund um den kleinen zu Sülzetal gehörenden Ort treten mehrere Salzquellen zu Tage. Deshalb haben sich hier für das Binnenland ungewöhnliche Salzwiesen gebildet, die unter Naturschutz gestellt wurden. Ein zwei Kilometer langer Naturlehrpfad führt durch das Gebiet zu einer der Salzquellen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Sülldorf (Sülzetal).

Hier geht es außerdem zu Winterausflugszielen in Sachsen-Anhalt.

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Quedlinburg gehören auch 2019 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, geführte Höhlentouren, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2019 und für 2020 erworben werden.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wer immer nur macht, was er kann, bleibt immer nur der, der er ist.