Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Bad Gandersheim aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Bad Gandersheim vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Bad Gandersheim. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Umgekehrt ist Bad Gandersheim selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Niedersachsen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Niedersachsen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Bad Gandersheim:

Wolfenbüttel
Dank der nahezu vollständig erhaltenen Altstadt ist die einstige Residenzstadt und Landesfestung der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg ein gut erhaltenes Beispiel des Städtebaus in der Zeit der Renaissance. Besondere Attraktionen sind das prunkvolle Schloss und die vielen ausnahmslos mit Fachwerkhäusern bebauten Stadtviertel.
Schloss Wolfenbüttel
Das zweitgrößte erhaltene Schloss in Niedersachsen ist nicht nur von außen ein Prachtstück, sondern auch im Inneren. Es ist zugleich ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel. Besonders sehenswert sind die zwischen 1690 und 1740 gestalteten Repräsentationsräume, die heute das Herzstück des Schlossmuseums bilden.
Marienkirche Wolfenbüttel
Als Hauptkirche der Stadt und für die Grablege der Welfenherzöge wurde diese ungewöhnlich schöne Kirche erbaut. Ungewöhnlich ist auch der Architekturstil. Ein einzigartiger Mix aus Gotik, Renaissance und Barock entstand hier. Weil es keine wirklich vergleichbaren Bauwerke gibt, ist die Kirche ein hervorragendes Architekturbeispiel für den Manierismus. Auch die Marienkirche ist ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel.
Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
Bereits im Jahre 1572 wurde die Bibliothek von Herzog Julius zu Braunschweig-Lüneburg gegründet. Unter Herzog August dem Jüngeren gelangte sie im 17. Jahrhundert zu Weltruhm. Sie wurde dank ihrer hervorragenden Sammlungen sogar als achtes Weltwunder bezeichnet. Die Bibliothek ist eine bedeutende Forschungsstätte, besonders für das Mittelalter. Einige Räume sowie das benachbarte Lessinghaus dienen heute als Museum.
Braunschweigisches Landesmuseum in Wolfenbüttel
Im Kanzleigebäude aus dem 16. Jahrhundert kann die Abteilung Ur- und Frühgeschichte des Braunschweigischen Landesmuseums besichtigt werden. Die Sammlungen zeigen archäologische Funde, die von der Altsteinzeit bis zur Eisenzeit und den Germanen reichen.
Hornburg
Einige Hundert zum Teil reich verzierte Fachwerkhäuser schmücken die nördlich des Harzes liegende Stadt, die ihre einstige Blüte dem Hopfenanbau im 16. Jahrhundert zu verdanken hat. Deshalb wurden auffällig viele dieser Häuser im Stil der Renaissance erbaut.
Wernigerode
Mit ihrem berühmten Rathaus, dem prunkvollen Schloss und dem Beginn der Harzer Schmalspurbahn gehört die am Rand des Harzes liegende Fachwerkstadt zu den romantischsten Städten Sachsen-Anhalts.
Schloss Wernigerode
Ein hoch über der Stadt Wernigerode thronendes Schloss im Stil des Historismus, das aus einer mittelalterlichen Burg entstand und von Garten- und Parkanlagen umgeben ist. Es gehört, ebenso wie das Rathaus, zu den Wahrzeichen von Wernigerode.
Museum für Luftfahrt und Technik in Wernigerode
Über 30 Flugzeuge und Helikopter sowie Cockpits, Triebwerke, Schnittmodelle, Schleudersitze, Instrumentenbretter, Radargeräte und vieles mehr sind in zwei großen Hallen zu bestaunen.
Bürger & miniaturen Park Wernigerode
Dank seiner kontrastreichen Verschiedenartigkeit und der Verwirklichung verrückter Fantasien kann in Wernigerode eine ungewöhnlich anspruchsvolle Park- und Gartenlandschaft besichtigt werden. Ein besonderes Highlight ist außerdem der separat angelegte Parkteil mit Modellen aller wichtigen Touristenattraktionen des Harzes.
Kaiserturm auf dem Armeleuteberg
Wie wäre es mit einer Wanderung? Auf einem maximal zwei Stunden dauernden Fußweg ist von Wernigerode aus der 478 Meter hohe Armeleuteberg mit seinem kostenlos besteigbaren Aussichtsturm erreichbar. In der Nähe des Turms gibt es auch ein Waldgasthaus.
Harzer Schmalspurbahnen
Dampflokfahrten quer durch das gesamte Mittelgebirge inklusive dem Nationalpark Hochharz bis hinauf zum Brocken.
Kloster Walkenried
Durch die romantisch aussehende Klosterruine hat das im 12. Jahrhundert durch den Zisterzienserorden gegründete Kloster ein beeindruckendes Aussehen. Einige Teile der gotischen Anlage sind noch erhalten. Hierzu gehört die ehemalige Klausur mit dem Kreuzgang. Dort informiert ein Museum über die Geschichte der Anlage.
Burg Bodenstein
Sehr gut erhaltene mittelalterliche Burg im Eichsfeld, oberhalb von Worbis, mit Garten- und Parkanlage.
Heilbad Heiligenstadt
Mit ihrem historischen Flair ist die Kurstadt mit mehreren barocken Bauwerken und Resten der Stadtmauer die bedeutendste Sehenswürdigkeit im thüringischen Teil des Eichsfeldes.
Theodor Storm Haus Heiligenstadt
Von 1856 bis 1864 lebte der bekannte Lyriker Theodor Storm in Heiligenstadt. Sein ehemaliges Wohnhaus, ein sehenswertes Fachwerkhaus, wurde deshalb zu einem Museum umgestaltet.
Eichsfelder Heimatmuseum
In einem auffällig großen Gebäude des ehemaligen Jesuitenkollegs in Heiligenstadt können Ausstellungen zur Geschichte des Eichsfeldes und zur Eichsfelder Volkskunde besichtigt werden.
Tierpark Sababurg
Unterhalb einer im Volksmund als Dornröschenschloss bezeichneten Schlossruine liegt ein ummauertes Gebiet, in dem ab 1571 Tiere für die Jagd gehalten wurden. Heute erinnert ein Wildpark mit begehbaren Gehegen an diese Zeiten. Zu sehen gibt es aber auch exotische Tiere und Attraktionen für Kinder. Lohnend ist außerdem eine Wanderung durch den im einsamen Reinhardswald entstandenen Urwald Sababurg.
Bad Karlshafen
Die Kurstadt an der Weser ist das nördlichste Ausflugsziel in Hessen. Sie wurde ab 1699 planmäßig angelegt, um aus Frankreich geflohene Hugenotten aufzunehmen, weshalb hier ein weitgehend in sich geschlossenes barockes Stadtbild zu sehen ist.
Deutsches Hugenottenmuseum Bad Karlshafen
Im Deutschen Hugenotten-Museum Bad Karlshafen gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Hugenotten in Frankreich und deren Flucht nach Hessen und Deutschland. Die hugenottische Bewegung entstand infolge der Reformation.
Krukenburg Helmarshausen
Helmarshausen ist ein Ortsteil von Bad Karlshafen. Zu besichtigen sind hier die Ruine der Krukenburg und die Reste eines mittelalterlichen Benediktinerklosters.
Höxter
Sowohl die im Stil der Weserrenaissance erbauten Fachwerkhäuser in der Altstadt als auch das ehemalige Kloster Schloss Corvey sind wichtige Gründe, um der an der Weser liegenden Stadt einmal einen Besuch abzustatten. Wahrzeichen von Höxter ist die Kirche St. Kiliani.
Schloss Corvey
Eine riesige Barockanlage am Stadtrand von Höxter, die aus einer Benediktinerabtei entstand und mit dem karolingischen Westwerk der ehemaligen Klosterkirche das älteste Baudenkmal in Westfalen besitzt.
Schloss Marienburg
Die wie ein Märchenschloss wirkende Residenz gehört zu den imposantesten neugotischen Bauwerken in Deutschland. Einst für die Frau des Königs von Hannover errichtet, besitzt die Anlage sowohl von außen als auch im Inneren ein sehr prunkvolles Aussehen, das allerdings wegen des egoistischen Verhaltens durch den ehemaligen Eigentümer einigen Schaden genommen hat.
Messegelände in Hannover
Vor den Toren der Landeshauptstadt befindet sich mit dem supermodernen, ehemaligen Ausstellungsareal der Expo 2000 das größte Messegelände der Welt.
Wasserburg Schloss Westerburg
Da der Kern der idyllisch liegenden Niederungsburg aus dem 12. Jahrhundert stammt, ist sie ein sehr gut erhaltenes Beispiel mittelalterlicher Burgromantik. Zugleich gehört sie zu den besterhaltenen Wasserburgen in Sachsen-Anhalt. Die Anlage wurde später zu einem Schloss erweitert und beherbergt heute ein Hotel.
Schloss Berlepsch
Schon seit deutlich mehr als 600 Jahren gehört die im 19. Jahrhundert zu einem Schloss umgebaute Burg den Rittern, Grafen und Freiherren von Berlepsch. Die Anlage kann täglich besucht und an einigen Tagen per Führung auch im Inneren besichtigt werden.
Schloss Hämelschenburg
Wie ein Märchenschloss wirkt die sehr gut erhaltene Anlage, die zusammen mit den umliegenden Bauwerken des Rittergutes oft als das Hauptwerk der Weserrenaissance bezeichnet wird.
Braunschweig
Auch wenn große Teile der Altstadt nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebaut werden mussten, sind in der ehemals größten Fachwerkstadt Deutschlands noch viele historisch wertvolle Baudenkmäler zu sehen, die an die einstige Pracht der ehemaligen Hansestadt und an die Zeit als Residenzstadt der Fürsten von Braunschweig-Wolfenbüttel erinnern. Wahrzeichen sind der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz und der Südturm der Andreaskirche.
Burgruine Hohnstein
Große romantische Burgruine auf einem Berg im südlichen Teil des Harzes mit Gaststätte und Aussicht in Wald und Flur.
Hann. Münden
Über 700 historische Fachwerkhäuser und einige Bauwerke im Stil der Weserrenaissance prägen das Bild der Stadt, die am Zusammenfluss von Werra und Fulda und dem Beginn der Weser liegt.
Hameln
Die weltbekannte Rattenfängerstadt ist dank ihrer zauberhaften Altstadt, in der sich zahlreiche mit Schnitzereien verzierte Fachwerkhäuser und Bauwerke der Weserrenaissance befinden, ein erstrangiger Touristenmagnet. Außerdem gibt es überall die Hamelner Ratte zu kaufen, die natürlich auch das Wahrzeichen der Stadt ist. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert.
Erlebnis-Zoo Hannover
Nicht nur Tiere sondern auch jede Menge Unterhaltung, Spaß und Abenteuer gibt es in der einmaligen Anlage zu erleben, die seit der Umgestaltung zu einer Erlebnislandschaft eine der wichtigsten Touristenattraktionen in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist. Besondere Highlights sind die verschiedenen Themenbereiche, in denen die Besucher scheinbar in den natürlichen Lebensraum der Tiere versetzt werden, sowie die Tierschauen und die kommentierten Fütterungen.
Burg und Festung Regenstein
Sowohl als Naturattraktion als auch als historische Sehenswürdigkeit gehört die weit sichtbar auf einem gewaltigen Felsen stehende Burg- und Festungsruine zu den beliebten Ausflugszielen im nördlichen Harzvorland.
Höhlenwohnungen in Langenstein
In Langenstein, einem Ortsteil von Halberstadt, lebten bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts einige Menschen in Höhlen. Diese wurden zu einem Museum umgestaltet und können per angemeldeter Führung auch im Inneren besichtigt werden. Weitere Höhlen sind auf einem Wanderweg unterhalb der abgegangenen Altenburg zu sehen.
Bodetal im Harz
Ein von Felsen eingefasstes, wildromantisches Tal, von dem aus die sagenumwobene Rosstrappe und der gegenüberliegende Hexentanzplatz mit einem Sessellift bzw. einer Seilbahn zu erreichen ist.
Rosstrappe bei Thale
Auf einer Felsenspitze oberhalb des Bodetals gibt es die berühmte Vertiefung, die laut Sage durch den Huf eines weißen Rosses entstanden sein soll. Als Wanderziel ist die Rosstrappe aber in erster Linie wegen der fantastischen Aussicht beliebt.
Hexentanzplatz bei Thale
Eine gute Aussicht bietet auch der gegenüber der Rosstrappe auf der Höhe liegende Hexentanzplatz. Zugleich ist dieser Aussichtspunkt, auf dem einst die Hexen zum Ritt auf den Brocken gestartet sein sollen, ein beliebtes Familienausflugsziel mit Hexenhaus, Tierpark, Sommerrodelbahn, Bergtheater und Kunstausstellungen.
Spaßinsel und Kletterwald in Thale
Eine ganze Reihe von Freizeitattraktionen können an den Talstationen der beiden Bergbahnen von Thale besucht werden. Hierzu gehören der Freizeitpark Spassinsel, ein Kletterwald und die Bodetal Therme.
Hängeseilbrücke an der Rappbode-Talsperre
Für Ausflügler, die schwindelfrei sind, ist die 483 Meter lange Fußgängerhängebrücke bzw. Hängeseilbrücke an der Rappbode-Talsperre ein abenteuerreiches Ausflugsziel. Dafür sorgen nämlich auch noch ein Gigaswing (Bungeejumping) und eine Zipline.
Ziegenkopf mit Ziegenkopfturm
Oberhalb der Stadt Blankenburg ist der 406 Meter hohe Ziegenkopf ein als Ausflugs- und Wanderziel beliebter Berg mit auffälligem Aussichtsturm. Er bietet eine weite Sicht ins Umland und es gehört ein Berggasthof dazu.
Bad Sooden-Allendorf
Schon der Name verrät, dass es sich hier um eine Doppelstadt handelt: Der Ortsteil Sooden mit dem Söder Tor als Wahrzeichen ist berühmt für seine Kombination aus modernen und historischen Kuranlagen sowie den alten Bauwerken der einstigen Salzarbeiter. Der Allendorfer Teil besitzt hingegen eine vollständig aus Fachwerkhäusern bestehende romantische Altstadt, die ihr Aussehen seit dem 17. Jahrhundert nicht mehr verändert hat.
Burg Hanstein
Auffällige Burg mit gewaltigen Mauern und toller Aussicht, auf einem hohen Berg oberhalb des Werratals.
Grenzmuseum Schifflersgrund
Die Geschichte der deutschen Teilung und die Abriegelung der DDR mit original erhaltenen Grenzsperranlagen an der Grenze zu Hessen.
Jugendburg Ludwigstein
Da die im Mittelalter als Grenzfeste errichtete Anlage ab 1920 für die Wandervogelbewegung als Jugendbegegnungsstätte ausgebaut wurde, ist sie eine der beliebtesten Adressen für mehrtägige Klassenfahrten. Aber auch normale Ausflugsgäste sind hier willkommen.
Schloss Schwöbber
Eines der nobelsten Schlösser der Weserrenaissance, das von einem wunderschönen Park umgeben ist, einst einer Linie der Herren von Münchhausen gehörte und heute als Hotel dient.
Bad Pyrmont
Mit ihren ungewöhnlichen, im Jahr 1350 erstmals erwähnten Heilquellen gehört das im Weserbergland liegende einstige Fürstenbad zu den nobelsten und berühmtesten Kurstädten Deutschlands und Niedersachsens gehört.
Kurpark Bad Pyrmont
Dank seiner einmaligen Gestaltung inklusive der größten Palmenfreianlage im Norden Europas gehört das mehrfach preisgekrönte Werk der Gartenbaukunst zu den schönsten Parkanlagen Europas.
Schloss Bad Pyrmont
Eine ungewöhnliche, von einem breiten Wassergraben umgebene Kombination aus Renaissancefestung und Barockschloss in Sichtweite des Kurparks von Bad Pyrmont.
Kaiserdom in Königslutter
Der zwischen 1135 und 1170 auf einem Hügel oberhalb der heutigen Altstadt von Königslutter errichtete Sakralbau gehört zu den am besten erhaltenen Baudenkmälern aus der Zeit der Romanik.
Harzer Schmalspurbahnen
In Nordhausen befindet sich einer der Startbahnhöfe der Harzer Schmalspurbahnen, die zum Teil von historischen Dampflokomotiven angetrieben werden. Eine Fahrt durch den Harz ist hierbei auch bis zum Brocken möglich, dem höchsten Berg im Norden Deutschlands.
Hotel-GutscheinAmazon: Niedersachsen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Bad Gandersheim und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Bad Gandersheim:

  • Hannoversches Straßenbahn-Museum - In Sehnde-Wehmingen bei Hannover zeigt ein 1987 gegründeter Verein weit über 100 verschiedene Straßenbahnwagen aller Zeiten, die zum Teil sogar wieder fahrtüchtig gemacht wurden und auf einer Museumsstrecke vorgeführt werden bzw. zum Mitfahren einladen. Informationen unter www.wehmingen.de.
  • Arche Noah Zoo in Braunschweig - Im Braunschweiger Ortsteil Stöckheim kann ein kleiner familiengeführter Zoo besucht werden, in dem rund 300 Tiere aus nächster Nähe beobachtet werden können. Einige davon können auch gefüttert werden und lassen sich anfassen. Kurzinformationen unter Arche Noah Zoo Braunschweig.
  • Wildpark Christianental - In einem Wandergebiet vor Wernigerode befindet sich ein kleiner Heimattiergarten mit Wildtieren, die für die Harzregion typisch sind. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Wildpark Christianental.
  • Höhlenort Rübeland - Bereits seit dem 16. Jahrhundert wird die Rübeländer Baumannshöhle von Touristen besucht. Der berühmteste von ihnen war Johann Wolfgang von Goethe. Später wurde noch die Hermannshöhle entdeckt. Übrigens befindet sich in der Baumannshöhle Deutschlands einzige unterirdische Naturbühne. Informationen unter www.ruebeland.com.
  • Abenteuer im Harz mit garantiert hohem Ausstoß von Adrenalin - In der Oberharzregion zwischen Schierke und Thale gibt es an verschiedenen Standorten mehrere Abenteuerstationen, an denen einmalige Erlebnisse möglich sind. Hierzu gehören eine Megazipline, an der die Gäste an einem Seil hängend in die Tiefe rauschen können, Wallrunning an der Mauer des Stausees bei Thale und Touren mit dem Segway. Informationen unter www.harzdrenalin.de.
  • Königshütter Wasserfall - Am Ortsrand von Königshütte kann ein künstlich angelegter Wasserfall bewundert werden. Ein kurzer Wanderweg führt hier außerdem zu einem Aussichtspunkt. Informationen unter Königshütter Wasserfall.
  • DDR-Museum in Klettenberg (Ortsteil von Hohenstein) - In einer Kaserne der ehemaligen Grenztruppen der DDR befindet sich ein DDR-Museum, in dem sowohl über die Sperranlagen an der einstigen Grenze zur Bundesrepublik als auch über den Alltag in der DDR informiert wird. In der dazugehörenden Gaststätte Grenzkrug gibt es außerdem typische Spezialitäten der DDR-Zeit. Informationen gibt es zur Zeit nicht, da das Museum geschlossen ist.
  • Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen - Ein Umweltbildungszentrum mit vielfältigen Erlebnis-Stationen für Jung und Alt, zu denen ein interaktiver Naturlehrpfad mit Bauerngarten, ein Bienenhaus, eine Insekten-Nistwand, ein Reptilien-Freigehege und ein Feuchtbiotop gehören. Informationen unter www.sielmann-stiftung.de.
  • Burg Scharfenstein bei Leinefelde - Eine vor der Wende fast in Vergessenheit geratene mittelalterliche Burg, an der inzwischen viel rekonstruiert wurde. Informationen unter www.burgscharfenstein-eichsfeld.de.
  • Herrnmühle in Heiligenstadt - Ein zu besichtigender historischer Mühlenkomplex aus Mühlenfachwerkbau, einer Fachwerkscheune, einem Fachwerk-Verbinderbau mit Laubengang und einem massiven sandsteinernen Kornspeicher. Informationen unter Internetsuche: Herrnmühle Heiligenstadt.
  • Vital- und Heilbad in Heiligenstadt - Angebote zum Baden und Entspannen die über ein normales Badevergnügen hinausgehen. Informationen unter www.vitalpark-heilbad-heiligenstadt.de.
  • Weser-Therme Bad Karlshafen - Mit ihrem unterschiedlich temperierten Thermal-Sole-Heilwasser bietet die Weser-Therme eine Kombination aus Wellness, Entspannung, Sport und Freizeitspaß. Informationen unter www.wesertherme.de.
  • Erlebniswald Schönhagen - Auf einem außergewöhnlichen Naturlehrpfad können Kinder und Erwachsene an mehreren Stationen, wie der Erdhöhle, dem Klimaturm und dem Waldlabor, auf intensive Weise die Natur des Waldes kennen lernen. Vor Ort gibt es außerdem einen idyllisch liegenden Badesee. Informationen unter www.erlebniswald.de.
  • Porzellanmanufaktur und Porzellanmuseum Schloss Fürstenberg - Während in dem gut erhaltenen Renaissanceschloss anhand wunderschöner Stücke die Fürstenberger Porzellanproduktion von der Zeit des Rokoko bis zum heutigen Tag gezeigt wird, können im benachbarten Werksverkauf Erzeugnisse der heutigen Produktion erworben werden. Informationen unter www.fuerstenberg-porzellan.com.
  • Tonenburg - Die gut erhaltene, auf eine kleinen Anhöhe über der Weser stehende, einst als Trutzburg erbaute Anlage besitzt einen wunderschönen Ausblick auf die Weser und ist ein beliebter Motorradtreff. Informationen unter www.tonenburg.de.
  • Köterberg - Mit einer Höhe von 495,8 m ü. NN ist der zwischen Lügde und Holzminden liegende Köterberg die höchste Erhebung des Lipper Berglands. Sie ist durch einen Fernmeldeturm bereits von weitem zu sehen. Der Berg ist ein beliebtes Ausflugsziel, da er kaum bewaldet ist und somit eine gute Fernsicht bietet. Vor Ort gibt es auch ein Gasthaus. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Köterberg.
  • Museum für Landtechnik und Landarbeit in Börry - Ein agrarhistorisches Freilichtmuseum, das einen Einblick in das bäuerliche Leben verschiedener Epochen gibt. Informationen unter www.museum-landtechnik.de.
  • Hochseilgarten Springe - Ein Hindernisparcour der besonderen Art mit spannenden Seilbrücken, freien Sprüngen, Seilrutschen und Kletterwänden bietet der Hochseilgarten Springe. Informationen unter www.time-to-team.de.
  • Wisentgehege Springe - In einer 90 ha großen, aus urwüchsiger Natur bestehenden Parkanlage können 100 Wildtierarten beobachtet werden, die auf einem 6 km langen Rundwanderweg zu erreichen sind. Außerdem finden hier zweimal täglich Flugdarbietungen mit Greifvögeln statt. Informationen unter www.wisentgehege-springe.de.
  • Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover - Eine Ausstellung rund um die Geschichte der Luftfahrt mit mehr als 4.000 Exponaten, beginnend mit dem Aufstieg des ersten Heißluftballons der Gebrüder Montgolfier im Jahre 1783. Informationen unter www.luftfahrtmuseum-hannover.de.
  • AquaLaatzium - Ein Schwimm- und Erlebnisbad in der südlich von Hannover liegenden Stadt Laatzen mit Saunalandschaft, in der es im Winter und im Sommer Attraktionen für jedes Alter und jeden Geschmack gibt. Weitere Informationen unter Aqualaatzium.
  • Pullman City Harz - Eine nahezu authentische Westernstadt in Hasselfelde mit Main-Street, Fort, Westernshows, Countrymusic, Museum und vielem mehr, in der das einstige Leben im wilden Westen anschaulich dargestellt wird. Informationen unter www.westernstadt-im-harz.de.
  • Alternativer Bärenpark Worbis - In Not geratene Bären, Wölfe und andere Tiere leben in einem großen Freigelände. Informationen unter www.baerenpark.de.
  • Leine Bad in Leinefelde - Eine Badelandschaft mit Angeboten für die ganze Familie. Informationen unter www.leine-bad.de.
  • Erlebnispark Ziegenhagen - Der Park bietet Erlebnisse und Spaß für Groß und Klein. Mit einem Auto- und Motorradmuseum, einem Eisenkunstgussmuseum sowie einer volkskundlichen Sammlung ist der Park auch ein Anziehungspunkt für Gäste mit kulturellen Ansprüchen. Informationen unter www.erlebnispark-ziegenhagen.de.
  • Kanuverleih an der Weser zwischen Hameln und Bodenwerder - Kanutouren auf der Weser, direkt am Radwanderweg zwischen Hameln und Bodenwerder. Unsere Stärke: spontane Kanutouren, vorbeikommen, einsteigen, lospaddeln und Spaß haben. Info 01577 4377196 o. 0160 7941933, kanuspass@gmx.de. Informationen unter www.kanuspass-weser.de. Eingetragen von Kanuspass an der Grohnder Fähre.
  • Jagdschloss Springe - Königlich-kaiserliches Ambiente kann man in dem Jagdschloss kennenlernen, das 1834 zusammen mit dem Saupark Springe für König Wilhelm IV. von Hannover geschaffen wurde. Die vornehm eingerichteten Räume beherbergen heute das Museum für Natur, Jagd und Kultur. Informationen unter www.jagdschloss-springe.de.
  • Staatliches Naturhistorisches Museum in Braunschweig - Da das Museum aus dem 1754 gegründeten Herzoglichen Kunst- und Naturalienkabinett hervorgegangen ist, umfasst die Ausstellung eine riesige Sammlung von Säugetieren, Vögeln, Fischen, Amphibien, Reptilien und Insekten sowie Vogeleiern, Skeletten, Muscheln und vielen mehr. Informationen unter www.naturhistorisches-museum.niedersachsen.de.
  • Till-Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt - An den um 1300 in Kneitlingen am Elm geborenen Schalk Till Eulenspiegel erinnert das in Form einer Narrenkappe erbaute Museum in Schöppenstedt. Es besitzt unter anderem eine im Jahr 1555 in Frankfurt am Main gedruckte Eulenspiegel-Ausgabe und weitere zeitgeschichtliche Dokumente. Informationen unter www.eulenspiegel-museum.de.
  • Rabensteiner Stollen in Netzkater - Die unterirdische Welt des Steinkohleabbaus sowie eine Ausstellung mit Grubenfahrzeugen und Bergbaugerätschaften. Informationen unter www.rabensteiner-stollen.de.
  • Färberhof Ilfeld - Ein kleines Familienunternehmen, das sich mit der Verarbeitung von heimischer Schafwolle befasst und neben Seminaren auch Führungen durch die Werkstätten anbietet. Informationen unter www.pflanzenfaerben.de.
  • Gedenkstätte KZ Mittelbau Dora - Ausstellungen über das Grauen des Lageralltags und Führungen durch einen Stollen im dem KZ-Häftlinge die Raketensysteme für die "V2" montieren mussten. Informationen unter www.mittelbau-dora.de.
  • Stift Fischbeck - Im Ortsteil Fischbeck von Hessisch Oldendorf befindet sich eine sehr gut erhaltene, im romanischen und gotischen Stil erbaute Klosteranlage, mit Stiftskirche, Kreuzgang und Klostergärten, die auf eine Schenkung von König Otto I. zurückgeht. Informationen unter www.stift-fischbeck.de.
  • Niedersächsisches Landesmuseum Hannover - In dem prunkvollen, in der Parkanlage am Maschteich stehenden Gebäude, befinden sich gleich mehrere umfangreiche, in die Sparten Naturkunde, Archäologie und Völkerkunde aufgeteilte Sammlungen, die sowohl aus Kunstobjekten als auch aus Ausgrabungsfunden sowie einem Vivarium bestehen. Informationen unter www.nlmh.de.
  • Tiergarten Hannover - Der Tiergarten ist eine Parkanlage mit frei rumlaufenden Wildtieren, wie zum Beispiel Hirsche und Rehe. Man kann die Tiere aus nächster Nähe erleben. Die Wildschweine sind aber aus Sicherheitsgründen in einem eingezäunten Gehege. Beeindruckend sind auch die zahlreichen, viele Jahrhunderte alten Bäume. Am Wochenende ist der Tiergarten in Hannover ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.hannover-park.de/tiergarten1. Eingetragen von Matthias Sendlinger.
  • Kloster Huysburg - Die Klosteranlage mit Gebäuden aus Romanik, Gotik und Barock befindet sich auf dem Höhenzug der Huy und dient heute wieder als Kloster der Benediktiner. Informationen unter www.huysburg.de.
  • Indianermuseum Derenburg - Ein hochinteressantes Freilichtmuseum rund um die Indianer Amerikas. Informationen unter www.indianermuseum.com.
  • Blankenburg (Harz) - Die in der Übergangszone vom Harzvorland in den Harz liegende Stadt besitzt neben einem Schloss mehrere historische Gärten, die zu den schönsten in Deutschland zählen. Eine weitere Attraktion ist die Teufelsmauer, eine ungewöhnliche, durch das Land verlaufende Felsformation. Informationen unter www.blankenburg.de.
  • Mausefallen- und Kuriositätenmuseum - Eine ungewöhnliche Ausstellung mit Urgroßmutters Küchengeräten, Mausefallen, einer Galerie der stillen Örtchen, alter Unterwäsche und vielem mehr in Güntersberge. Informationen unter www.mausefallenmuseum.de.
  • Werratal Therme - 32 °C warmes Solewasser in verschiedenen Becken, zu denen auch ein Wellenbecken gehört, und eine Saunalandschaft bieten im Kurbereich von Bad Sooden-Allendorf vielfältige Möglichkeiten für Erholung und Entspannung. Informationen unter www.werrataltherme.com.
  • Burgfalknerei Gleichenstein - Ein blaues Wunder und Vorführungen mit Greifvögeln kann man auf der mittelalterlichen Burg Gleichenstein erleben. Informationen unter www.burg-gleichenstein.de.
  • Tierpark Bad Pyrmont - Mit seiner Mischung aus einheimischen und exotischen Tieren ist der Tierpark von Bad Pyrmont ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.tierpark-badpyrmont.de.
  • Hufeland Therme Bad Pyrmont - Als Heil- und Erlebnisbad im Weserbergland ist die Hufeland Therme ein Inbegriff für Entspannung auf luxuriöse Art. Sie besitzt eine Sole-Schwimmlandschaft mit Erlebnisbecken, großem Innen- und Außenbecken, Sprudelbänke, Strömungskanal und Hot-Whirlpool. Informationen unter www.hufeland-therme.de.
  • Schieder-Schwalenberg - In der Doppelstadt stehen mit dem Schloss in Schieder und den historischen Fachwerkhäusern in Schwalenberg mehrere sehenswerte Bauwerke. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schieder-Schwalenberg.
  • Lügde - Die von einer Stadtmauer umgebene Altstadt besitzt einen der am besten erhaltenen historischen Stadtkerne in Nordrhein-Westfalen. Die Bebauung entstand überwiegend nach dem letzten Stadtbrand im Jahr 1797. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Lügde.
  • Freizeitzentrum SchiederSee - Ein Freizeitzentrum mit Abenteuerspielplatz, Bootsverleih, Ponyhof und weiteren Attraktionen an einem See im Stadtteil Schieder von Schieder-Schwalenberg. Informationen unter www.schiedersee.de.
  • Klosterstollen Barsinghausen - Bei einer zweistündigen unterirdischen Tour gibt es in dem Besucherbergwerk interessante Einblicke in die 300 Jahre alte Geschichte des Steinkohlebergbaus am Deister. Informationen unter Klosterstollen Barsinghausen.
  • Tierpark Essehof in Lehre bei Braunschweig - Der Tierpark Essehof ist ein kleiner Zoo in Lehre (Niedersachsen). Das 10 Hektar große Gelände liegt etwa 15 Kilometer von Braunschweig entfernt (unmittelbar an der A2). Die nächste Ausfahrt (Braunschweig-Ost) ist 3,8 Kilometer entfernt. Der Park ist ab der Hauptstraße in Lehre sehr gut ausgeschildert und es stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Im Eingangsbereich des Parks befindet sich ein Gewässerlehrpfad mit fünf Teichen, einer Eichenbrücke und einer Unterwasserstation, die einen Einblick unter die Teichoberfläche zulässt. Im ganzjährig geöffneten Tierpark werden verschiedene einheimische Wildtiere wie Luchse, Uhus und Damwild sowie einige Haustierrassen (Rinder, Toggenburger Ziegen, Zackelschafe, Zwerg- und Zamorano-Leones-Riesenesel) gehalten. Exoten werden in Anlagen entsprechend ihrem ursprünglichen Herkunfts-Kontinent gezeigt. So tummeln sich Strauße, Zebras und Watussis auf der Afrika-Anlage sowie Emus und Kängurus auf der begehbaren Australienanlage. Im Südamerikateil werden Nandus, Alpakas und Große Maras gezeigt. Der Park wurde 1968 eröffnet und ist heute in Privatbesitz. Seit der Übernahme(1991) wurden alle Gehege konsequent renoviert. Für Kinder wird hier auch viel geboten. Die Attraktionen (leider einige mit Münzeinwurf) sind TOP in Schuss und man kann sich mit einer Gruppe oder einer großen Familie eine Grillstation mieten und mitgebrachte Leckereien genießen. Der Grill wird Besuchern kostenlos zur Verfügung gestellt. Die ganze Anlage ist sehr sauber und gepflegt. Die Gastronomie im Park mit selbst gebackenem Kuchen ist qualitativ überzeugend und die Preise sind Okay. Informationen unter www.tierpark-essehof.de. Eingetragen von CaSa.
  • Traditionsbrennerei Nordhausen - Im Jugendstil erbaute, original erhaltene Kornbrennerei mit Schnapsverkostungen. Informationen unter www.traditionsbrennerei.de.
  • Badehaus in Nordhausen - Die familienfreundliche Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.badehaus-nordhausen.de.
  • Märchenreich Teichtal in Hainrode/Hainleite - Märchenwald mit Darstellungen von lebensgroßen und bewegten Figuren. Informationen unter www.maerchenreich-teichtal.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Bad Gandersheim aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Hase und Igel? Es erstaunt immer wieder aufs Neue, das Klima-Greta per pedes genauso schnell unterwegs ist wie andere mit dem Flugzeug.

weitere Kalauer