Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Miltenberg, Großheubach, Kleinheubach und Weilbach aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Miltenberg, Großheubach, Kleinheubach und Weilbach vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, befinden sich einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Miltenberg, Großheubach, Kleinheubach und Weilbach. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Umgekehrt ist Miltenberg selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Bayern, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Bayern und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Miltenberg, Großheubach, Kleinheubach und Weilbach:

Würzburg
Die einstige Hauptstadt des Großherzogtums Würzburg besitzt viele Baudenkmäler, von denen die Alte Mainbrücke, die barocke Residenz und der romanische Dom besonders beeindruckend sind. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Würzburger Residenz
Als außergewöhnliches Schloss des europäischen Barock steht das von einem beeindruckenden Garten umgebene Bauwerk in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
Festung Marienberg
Ein riesiger barocker Festungsgürtel umgibt das Renaissanceschloss der einstigen Würzburger Fürstbischöfe oberhalb der Stadt Würzburg. Die Anlage ist das bekannteste Wahrzeichen in der vom Main durchflossenen Stadt.
Schloss Veitshöchheim mit Hofgarten
Das Schloss ist vor allem wegen seines Hofgartens einen Besuch wert. Er zählt zu den schönsten Rokokoparkanlagen Deutschlands und besitzt Gartenkunstwerke in verschwenderischer Fülle.
Bad Mergentheim
Rund um das einstige Hauptschloss des Deutschen Ordens befindet sich eine bezaubernde Kurstadt, die sowohl zwischen Geschichte und Gegenwart als auch zwischen Natur und Kultur eine faszinierende Symbiose eingegangen ist. Auch das historische Zentrum, rund um das alte Rathaus, dem Wahrzeichen von Bad Mergentheim, ist vollständig erhalten.
Deutschordensschloss Bad Mergentheim
Als Sitz von 18 Hochmeistern war das Schloss fast 300 Jahre lang die Hauptresidenz des Deutschen Ordens. Die umfangreich ausgebaute Anlage ist noch nahezu vollständig erhalten. Außerdem informiert das Schlossmuseum über die hochinteressante Geschichte dieses Ritterordens.
Kloster Schöntal
Eine im romantischen Tal der Jagst liegende ehemalige Zisterzienserabtei, die von 1157 bis 1802 existierte und mit ihrer prunkvollen Klosterkirche als die schönste geistliche Residenz der Barockzeit im Norden von Baden-Württemberg gilt.
Bad Wimpfen
In der oberhalb des Neckartals liegenden mittelalterlichen Stadt reiht sich Baudenkmal an Baudenkmal und selbst aus romanischer Zeit ist noch einiges erhalten. Das markanteste Bauwerk ist der Blaue Turm, der zugleich das Wahrzeichen von Bad Wimpfen ist.
Burg Guttenberg
Die Burg gilt als die am besten erhaltene mittelalterliche Burg des Neckargebietes und beherbergt neben dem Burgmuseum die Deutsche Greifenwarte.
Heidelberg
Als Hauptstadt der deutschen Romantik mit berühmter Universität und großer kultureller Vielfalt gehört Heidelberg zu den schönsten Städten Deutschlands. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Schloss Heidelberg
Das Heidelberger Schloss oberhalb der Heidelberger Altstadt war bis 1693 Residenzschloss der Pfalzgrafen und Kurfürsten bei Rhein und ist weit über Deutschlands Grenzen hinaus als Wahrzeichen der Neckarstadt bekannt.
Weinheim
Mit kurpfälzischem Schloss, großen Parkanlagen, historischer Altstadt und zwei Burgen gehört das in einem idyllischen Tal, am Rand des Odenwaldes liegende Weinheim zu den romantischsten Städten von Baden-Württemberg.
Kloster Lorsch
Auf dem Gelände des frühmittelalterlichen Klosters aus karolingischer Zeit steht das älteste erhaltene Bauwerk, das nach der Zeit der Römer erbaut wurde - es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Mathildenhöhe in Darmstadt
Bekannt ist die an der höchsten Stelle der Darmstädter Innenstadt liegende Mathildenhöhe durch die hier 1899 gegründete Künstlerkolonie, die in Deutschland zu den Mittelpunkten des künstlerischen Schaffens in der Zeit des Jugendstils gehörte. Heute kann man rund um den als Aussichtsturm dienenden Hochzeitsturm Baudenkmäler, Kunstwerke und Ausstellungen über die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg bewundern. Der Hochzeitsturm ist außerdem das bekannteste Wahrzeichen von Darmstadt.
Rosenhöhe in Darmstadt
Mit dem aus mehr als 10.000 Rosen bestehenden Rosarium sowie mehreren historischen Pavillons und Gartenhäusern besitzt der Park im Herzen von Darmstadt einen ganz eigenständigen Charakter.
Prinz-Georg-Garten in Darmstadt
Zusammen mit dem Prinz-Georg-Palais und dem Pretlack’schen Gartenhaus gehört die im Stil von Barock und Rokoko gestaltete Parkanlage zu den ungewöhnlichsten ihrer Art in ganz Deutschland. Das liegt unter anderem daran, dass hier auch in Reih und Glied angepflanztes Obst und Gemüse gedeihen. Außerdem können im Gartenhaus kostenlos Bücher ausgeliehen werden. Im Palais ist zudem die Porzellansammlung der einstigen Großherzöge zu sehen.
Jagdschloss Kranichstein in Darmstadt
Etwas außerhalb von Darmstadt steht inmitten einer Wald- und Wiesenlandschaft der im Stil der Renaissance erbaute Jagdhof des einstigen Landgrafen von Hessen-Darmstadt. Ein Museum zeigt außerdem anhand historischer Exponate die Geschichte der höfischen Jagd.
Einhard-Basilika in Seligenstadt
Die im Kern karolingische und romanische Basilika St. Marcellinus und Petrus ist zusammen mit der ehemaligen Klosteranlage und dem barocken Klostergarten die Hauptsehenswürdigkeit der am Main liegenden mittelalterlichen Stadt.
Seligenstadt
Neben dem Kloster mit der Einhard-Basilika gibt es in Seligenstadt viele weitere historische Baudenkmäler zu sehen. Diese reichen zum Teil bis in das 12. Jahrhundert zurück.
Hanau
An der Peripherie der an der Einmündung der Kinzig in den Main liegenden ehemaligen Residenzstadt gibt es einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Region zu besichtigen. Außerdem ist Hanau die Geburtsstadt der Brüder Grimm, die vor dem Neustädter Rathaus mit dem Brüder Grimm-Nationaldenkmal geehrt werden.
Schloss Philippsruhe in Hanau
Unmittelbar am Main steht die barocke und von einem schönen Park umgebene Schlossanlage, die auch eine Zeit lang als Nebenresidenz des Hauses Hessen diente. Heute wird sie vom Historischen Museum Hanau genutzt. Besonders sehenswert ist die Belle Étage mit den einstigen Repräsentationsräumen des Landgrafen.
Kuranlage Hanau-Wilhelmsbad
Die ab 1777 an einer ehemaligen Heilquelle im Stil des Barock errichteten Bauwerke gehören zusammen mit dem großen Kurpark zu den am besten erhaltenen Kuranlagen in Deutschland. Hanau-Wilhelmsbad gehört deshalb zu den besonders beliebten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im Frankfurter Raum. Außerdem gibt es hier seit 1983 das Hessische Puppenmuseum mit seiner Ausstellung von Puppen aus der gesamten Welt.
Hessisches Puppen & Spielzeugmuseum in Hanau
Im historischen Kurhaus des Staatsbads Wilhelmsbad in Hanau gibt es eine Ausstellung mit Puppen aus aller Welt, die von der Antike bis zur Gegenwart reichen. Ergänzt wird die Sammlung von Spielzeug, Spielecken und einem Marionettentheater.
Hanau-Steinheim
Einst war der im frühen Mittelalter entstandene Ortsteil von Hanau eine selbstständige Stadt mit eigener Gerichtsbarkeit. Hiervon zeugen noch große Teile der Stadtmauer und das historische Stadtbild mit jahrhundertealten Fachwerk- und Steinhäusern.
Weikersheim
Die Altstadt von Weikersheim bildet zusammen mit dem Schloss Weikersheim und dem berühmten Schlossgarten eine harmonische Einheit, weshalb das Städtchen auch heute noch ein Musterbeispiel einer ländlichen Residenzstadt ist.
Schloss Weikersheim
In Weikersheim steht das schönste und am besten erhaltene Schloss der ehemaligen Grafen und Fürsten von Hohenlohe. Es handelt sich um ein Renaissanceschloss mit prunkvollen Räumen, an dem ein zauberhafter Barockgarten angrenzt, der wie in alten Zeiten zum Lustwandeln einlädt.
Auto - und Technikmuseum Sinsheim
Viel mehr als nur ein Museum ist die unmittelbar neben der Autobahn bei Sinsheim aufgebaute Ausstellung. Genau genommen handelt es sich um eine spektakuläre Erlebniswelt mit begehbaren Flugzeugen, Technik zum Anfassen und Ausprobieren, IMAX-Kino und weiteren Überraschungen.
Badewelt Sinsheim
Unter mehr als 400 echten Palmen kann man Badespaß haben und entspannen wie bei einem Urlaub in der Südsee.
Mannheim
Mannheim wurde ab 1606 planmäßig angelegt und besitzt ein ungewöhnliches Straßennetz. Deshalb wird die Stadt, die mit dem Mannheimer Schloss und dem Luisenpark herausragende Sehenswürdigkeiten besitzt, auch als Quadratestadt bezeichnet. Wahrzeichen von Mannheim ist der abgebildete Wasserturm auf dem Friedrichsplatz.
Mannheimer Schloss
Nach dem französischen Schloss Versailles ist die weitläufige Anlage das zweitgrößte Barockschloss Europas. Obwohl das Schloss im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört wurde, kann es heute wieder besichtigt werden. Der Wiederaufbau dauerte 60 Jahre.
Luisenpark Mannheim
Der Mannheimer Luisenpark gehört mit seinem Chinesischen Garten, inklusive dem größten chinesischen Teehaus in Europa, seinen Pflanzenschauhäusern, seinen blühenden Gartenparadiesen und seinen zahlreichen zu beobachtenden Tieren zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland.
Technoseum Mannheim
In einem riesigen Gebäudekomplex zeigt das ursprünglich als Landesmuseum für Technik und Arbeit bezeichnete Technoseum die Industriegeschichte der Region. Schwerpunkte sind unter anderem die Automobilherstellung, historische Fahrräder und Experimentierstationen.
Vogelpark Viernheim
Eine Vielzahl exotischer und einheimischer Vögel können in der kostenlos zu besuchenden Anlage beobachtet werden. Außerdem gibt es ein Restaurant und einen Bauernhof.
Schloss Neuenstein
Im beeindruckendsten Renaissancebau der Region Hohenlohe befindet sich eine wertvolle Kunst- und Waffensammlung.
Schwetzinger Schloss
Die einstige Sommerresidenz der Pfälzer Kurfürsten gehört mit ihrem ungewöhnlich abwechslungsreich gestalteten, riesigen Schlossgarten zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg.
Burg Ronneburg
Imposant überragt die auf einem steilen Basaltkegel errichtete Burg das Ronneburger Hügelland. Die original im Zustand des 16. Jahrhunderts erhaltene Anlage zählt zu den bedeutendsten Burgen in Hessen.
Barbarossastadt Gelnhausen
Die im Jahr 1170 durch Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) gegründete Stadt besitzt ein in sich geschlossenes historisches Stadtzentrum mit Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Steinbauten, zu denen die Reste der staufischen Kaiserpfalz und große Teile der alten Stadtbefestigung gehören. Gelnhausen, mit der Marienkirche als Wahrzeichen, wird deshalb auch als Perle des Kinzigtals bezeichnet.
Ochsenfurt
Die am südlichen Punkt des Maindreiecks liegende Stadt begeistert die Besucher durch ihren weitgehend geschlossen erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern, inklusive großer Teile der Stadtmauer mit Zwingermauer, Stadtgraben, Türmen und Stadttoren. Wahrzeichen ist das Neue Rathaus von 1513.
Frickenhausen am Main
Wegen ihrer wertvollen Bausubstanz mit einer weitgehend erhaltenen Stadtmauer und vielen romantischen Ecken ist die kleine, einst durch die Weinkellerei wohlhabend gewordene Marktgemeinde ein kulturhistorisches Kleinod in der Mainregion.
Heilbronn
Eine Stadt mit einer interessanten Vergangenheit. Allerdings kam es im Zweiten Weltkrieg in der ehemaligen Reichsstadt zu starken Zerstörungen, doch die wichtigsten und imposantesten Bauwerke, wie die Kilianskirche, das Deutschordensmünster und das historische Rathaus, wurden wieder aufgebaut.
experimenta Science Center Heilbronn
In der Lern- und Erlebniswelt im Stadtzentrum von Heilbronn wird Naturwissenschaft und Technik begreif- und erlebbar gemacht. Es gibt vier aufwendig inszenierte Themenwelten für Kinder, Jugendliche und auch für Erwachsene mit über hundert interaktiven Exponaten.
Kellerlabyrinth in Oppenheim
Bis zu fünf Etagen tiefe Keller haben die Oppenheimer im Mittelalter in den Löß gegraben. Es entstand ein Labyrinth, von dem Teile heute bei Führungen zu besichtigen sind.
Europa-Reservat Kühkopf-Knoblochsaue
In einer ehemaligen Flussschleife des Rheins liegt ein geschütztes Naturparadies mit Sümpfen und Überflutungsgebieten, in denen viele Vogelarten ideale Rast- und Brutplätze finden. Das Gebiet besteht aus einer Insel und einer Niederung, die auf Wander- und Radwegen zu erkunden sind. Außerdem kann ein Informationszentrum mit Museum besucht werden.
Worms
Zahlreiche kulturelle und bauliche Zeugnisse erinnern an die glanzvolle Vergangenheit der einstigen Kaiser- und Bischofsstadt, die bereits in der Nibelungensage eine herausragende Bedeutung besaß. Bei einem Stadtrundgang gibt es einiges zu sehen. Deshalb ist vorher der Kauf eines Reiseführers zweckmäßig.
Wormser Dom
Obwohl der Dom St. Peter in Worms der kleinste der drei rheinischen, romanischen Kaiserdome ist, besitzt auch das im 11. und 12. Jahrhundert auf den Grundmauern eines römischen Forums errichtete Bauwerk ein beeindruckendes Aussehen.
Stadtmuseum Worms
Im ehemaligen Andreasstift mit seinen romanischen Bauteilen werden in einer Ausstellung die Vor- und Frühgeschichte, die Römerzeit und die mittelalterliche Stadtgeschichte von Worms präsentiert. Außerdem können in der historischen Stadt die Kunstsammlung im Heylshof, das Nibelungenmuseum und das Raschi-Haus mit der Geschichte der Wormser Juden besichtigt werden.
Frankfurt am Main
Die City mit dem von Wolkenkratzern beherrschten Stadtbild besitzt mit ihrer Mischung aus Moderne und Tradition Attraktionen für jeden Geschmack. Für den Reiz dieser Stadt sorgt aber auch die historische Bedeutung als Wahl- und Krönungsort von Königen und Kaisern. Außerdem stellen wir die Wahrzeichen von Frankfurt vor. Beliebt sind Besichtigungen der Stadt mit einem vorher gebuchten Reiseführer.
Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt
Schon seit dem 15. Jahrhundert ist die ehemalige Krönungskirche der römisch-deutschen Kaiser ein Wahrzeichen von Frankfurt. Mit ihrem 95 Meter hohen Turm ist sie auch das höchste historische Bauwerk der Stadt.
Historisches Museum Frankfurt im Saalhof
Der Saalhof ist ein Gebäudekomplex, der aus einer Stauferburg hervorging. In seinen Räumen wird über die Geschichte von Frankfurt informiert. Die Ausstellung ist so groß, dass sogar Führungen durch das Museum angeboten werden.
Caricatura im Leinwandhaus
In einem steinernen Haus aus der Zeit der Gotik werden Texte, Zeichnungen und Plastiken gezeigt, von denen die Betrachter zum Lachen angeregt werden.
Frankfurter Palmengarten
Prachtvolle Park- und Gartenanlage im Frankfurter Westend mit Palmen und vielen weiteren exotischen Pflanzen aus der ganzen Welt in zum Teil historischen Gewächshäusern.
MyZeil
In der Zeil, der Haupteinkaufsstraße von Frankfurt, steht eine vom Stararchitekten Massimiliano Fuksas aus Rom entworfene imposante Stahl-Glaskonstruktion, die durch ihr futuristisches Aussehen mehr als ein Einkaufszentrum ist.
Stadtrundfahrt durch Frankfurt am Main
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Frankfurt am Main auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Chinesischer Garten in Frankfurt
Zusammen mit dem Bethmannpark ist der als Garten des himmlischen Friedens bezeichnete und von chinesischen Fachleuten mit aus China importierten Baumaterial angelegte Garten immer einen Besuch Wert.
Frankfurt-Höchst
Im Unterschied zum Frankfurter Stadtzentrum besitzt der Stadtteil Höchst, der aus einer mittelalterlichen Stadt hervorging und 1928 eingemeindet wurde, eine weitgehend erhaltene Altstadt. Sie wurde vollständig unter Denkmalschutz gestellt und besitzt mit dem Residenzschloss der Mainzer Erzbischöfe, der alten Stadtmauer, dem Bolongaropalast und mehreren geschlossen erhaltenen Fachwerkzeilen ein romantisches Aussehen.
Amazon: Bayern

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Miltenberg und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Miltenberg, Großheubach, Kleinheubach und Weilbach:

  • Radio-Museum Linsengericht - Eine Sammlung historischer Geräte und Tondokumente zur Rundfunkgeschichte. Informationen unter www.radio-museum.de.
  • Rieneck im Spessart - Das romantische, historische Städtchen Rieneck liegt - überragt von der alten Ritterburg - im Naturpark Spessart und am Flüsschen Sinn. Hier bieten sich Ihnen eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Bei ausgedehnten Wanderungen oder Radtouren riechen Sie mit jedem Atemzug den Duft der Blumen und in den Ohren klingen die Stimmen der Vögel. Viele kulturell interessante Städte in der Umgebung laden zu Ausflügen ein. Im landschaftlich reizvollen Übergangsgebiet von Spessart, Rhön und dem Fränkischen Weinland, bieten dichte Wälder, romantische Wiesentäler, steile, weinbewachsene Hänge und Höhen einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt eine Heimat. Auch für Ihr leibliches Wohl ist in Rieneck gesorgt: Gastronomie, Lebensmittelgeschäft, Metzgereien und Bäckereien.
    Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Rieneck. Eingetragen von Pension-Spessart-Kristall.de - mit redaktioneller Korrektur durch Quermania.
  • Karlstadt - Ebenso wie die benachbarte Stadt Ochsenfurt im Landkreis Würzburg liegt auch das mittelalterliche Karlstadt unmittelbar am Main. In Karlsstadt gibt es viele historische Bauwerke und die Stadtmauer zu bewundern. Informationen unter www.karlstadt.de.
  • Trampolinhalle SkyandSand-Würzburg - SkyandSand-Würzburg ist die 1. Trampolinhalle Würzburgs. Auf über 2000m² gibt es 12 actionreiche Attraktionen, ein separater Kleinkindkindbereich, eine Kaffeebar und ein hauseigener Foodtruck. So kann die ganze Familie springen, lachen und einfach eine gute Zeit haben. Informationen unter skyandsand-wuerzburg.de/. Eingetragen von Corina Leuze.
  • Wildpark Bad Mergentheim - Tiere sehen und erleben! Herzlich Willkommen in einem der artenreichsten Tierparks in Europa Informationen unter www.wildtierpark.de. Eingetragen von bechti99.
  • Solymar-Therme in Bad Mergentheim - Ein Vitalbad mit Heißbecken, Sole- und Mineralbecken, Mineral-Außenbecken, Kinderbecken, Rutschen, einem 25-Meter Sportbecken und einem Lehrschwimmbecken. Außerdem gibt es eine Panorama-Sauna mit Blick über das Taubertal. Informationen unter www.solymar-therme.de.
  • Schloss Götzenburg in Jagsthausen - In der Vorgängerburg des idyllischen Schlosses wurde einst Götz von Berlichingen geboren. Heute beherbergt es ein Hotel. Das Freilichttheater am Schloss zeigt in den Sommermonaten unter anderem auch Goethes Schauspiel "Götz von Berlichingen". Informationen unter www.burghotel-goetzenburg.de und www.jagsthausen.de.
  • Besucherbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf - Einen unterirdischen Rundgang durch die Glitzerwelt der Salzkristalle bietet die Südwestdeutsche Salzwerke AG an. Informationen unter www.salzwerke.de in der Rubrik Besucherbergwerk.
  • Wasserschloss Bad Rappenau - Ein Wasserschloss aus dem frühen 17. Jahrhundert in der Innenstadt von Bad Rappenau, das von einem Schlosspark umgeben ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wasserschloss Bad Rappenau.
  • Heidelberger Zoo - Die Anlage ist bekannt für ihre seltenen Tierarten, zu denen mehrere Katzenarten gehören, die auf einem 10 ha großen parkähnlichen Gelände bestaunt und beobachtet werden können. Informationen unter www.tiergarten-heidelberg.de.
  • Deutsches Apotheken-Museum in Heidelberg - Auf dem Heidelberger Schloss befindet sich ein Museum zur Geschichte der Pharmazie von der Antike bis heute. Informationen unter www.deutsches-apotheken-museum.de.
  • Königstuhl - Auf dem Heidelberger Hausberg, einem beliebten Aussichtsberg in 550 Metern Höhe, der bequem mit den Heidelberger Bergbahnen zu erreichen ist, gibt es neben Wandergebieten mit einem Naturlehrpfad auch mehrere Ausflugsgaststätten, einen Märchenwald und eine Falknerei. Informationen unter www.bergbahn-heidelberg.de, www.maerchenparadies.de und www.tinnunculus-heidelberg.de.
  • Ladenburg - Ein historisches Städtchen mit von Fachwerkhäusern umrahmten Marktplatz, Resten der mittelalterlichen Stadtmauer, Freilichtmuseum, alten Adelshöfen und Überbleibseln aus der Römerzeit. Informationen unter www.ladenburg.de.
  • Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg - Wie die Räder laufen lernten: Eine Ausstellung in der alten Benz Fabrik. Informationen unter www.automuseum-dr-carl-benz.de.
  • Känguruinsel in Groß-Rohrheim - Ein Indoorspielpark, der bei Sport, Spiel und Spannung keine Wünsche offen lässt. Zu den Attraktionen zählen eine Cart Bahn, eine Trampolinanlage und eine 12 Meter lange Rollenrutsche. Außerdem gibt es einen separaten Kleinkindbereich mit Bobby Cars. Informationen unter www.kaenguruinsel.de.
  • Vogelpark Biebesheim - In dem Vogelpark werden Vögel aus allen Teilen der Welt gezeigt, darunter auch Exoten aus dem tropischen Regenwald. In dem Freifluggehege sind Vögel in den einzelnen Flugphasen besonders gut zu beobachten. Informationen unter www.gg-online.de/html/vogelpark.htm. Eingetragen von hjp.
  • Galerie und Lehrmuseum Gernsheim - Das Alte Elektrizitätswerk in Gernsheim ist heute Galerie und Lehrmuseum des bildenden Künstlers Mario Derra. In der Turbinenhalle können wechselnde Ausstellungen des Künstlers und im Kesselhaus das Atelier und das Lehrmuseum besichtigt werden. Zahlreiche Druckmaschinen sind nicht nur zu bestaunen, sondern auch noch in Betrieb. Als Dauerausstellung ist auch die größte Lithografie der Welt zu bestaunen. Informationen unter www.gg-online.de/html/altes ewerk.htm. Eingetragen von hjp.
  • Besucher- und Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf - Ziel ist es, den Besuchern Einblicke in den Naturschutz zu vermitteln, nach dem Motto „Erlebnis – Bildung – Verantwortung“. „Ich wünsche mir, dass das neue Informations- und Bildungszentrum "Schatzinsel Kühkopf" neugierig macht auf unsere Umwelt und Impulse gibt für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Naturerbe“, so Hessens Umweltministerin Priska Hinz während der Eröffnung im April 2014. Dazu sind beispielhaft einige der Naturschätze im besonderen Ambiente des ehemaligen Kuhstalls eindrucksvoll in Szene gesetzt: mit Objekten zum Anfassen, Ausprobieren, Hineinhorchen und Entdecken. Informationen unter www.gg-online.de/html/kuehkopf infozentrum schatzinsel.htm. Eingetragen von hjp.
  • Eisenbahnmuseum Darmstadt - Eine Ausstellung mit mehr als 40 Triebfahrzeugen und über 150 Wagen im ehemaligen Bahnbetriebswerk Darmstadt-Kranichstein. Außerdem werden regelmäßig Sonderfahrten mit der Dampflok organisiert. Informationen unter www.museumsbahn.de.
  • Vivarium Darmstadt - Die kleine aus Terrarien, Aquarien und Tiergehegen bestehende Anlage in der hessischen Großstadt Darmstadt ist ein beliebtes Ausflugsziel der südlichen Region von Hessen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Vivarium Darmstadt.
  • Europäische Weltraumorganisation ESA mit Satelliten-Kontrollzentrum ESOC - Führung durch die ESA (European Space Agency - Europäische Weltraumorganisation) mit Besichtigung des ESOC (European Space Operations Centre - Europäisches Satelliten-Kontrollzentrum). Informationen unter www.gg-online.de/html/esa esoc.htm. Eingetragen von hjp.
  • Kletterwald Langen - Natursportbegeisterte und Abenteuerlustige aus der Rhein-Main Region können im Kletterwald-Langen auf einem 25.000 Quadratmeter großen Areal unter Anleitung von geschultem Fachpersonal wie Tarzan im Dschungel von Baum zu Baum klettern. Kinder können ab 7 Jahre und einer Körpergröße von 1,30 m in Begleitung eines Erwachsenen klettern. Ab einer Körpergröße von 1,40 m kann eigenständig geklettert werden. Kinder und Jugendliche brauchen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Es wird großen Wert auf perfekte Sicherungstechnik und professionelle Einweisungen gelegt, um maximalen Schutz zu garantieren. Selbstverständlich wird sämtliches Material was zum Klettern notwendig ist gestellt und ist im Eintrittspreis inklusive. Auf der weitläufigen Anlage erleben Besucher mit professioneller Ausrüstung die Premiere eines neu entwickelten Sicherungssystems der Firma Bornack und ein außergewöhnliches Klettererlebnis. Das Safe Link SSB System garantiert, durchgehend optimal gesichert und permanent richtig im Sicherungsseil eingehängt zu sein. Versehentliche Komplettaushängungen der Sicherungskarabiner sind nicht möglich. Dies ist ein großer Vorteil für verantwortliche Begleitpersonen (z. B. für Lehrer von Schulklassen). Der Kletterwald ist TÜV geprüft und erfüllt strenge Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Informationen unter www.kletterwald-langen.de. Eingetragen von Kletterwald Langen.
  • Schloss Wolfsgarten - Nach den Plänen von Baumeister Remy de la Fosse wurde in den Jahren von 1722 bis 1724 im Auftrag von Landgraf Ernst Ludwig, der von 1687 bis 1739 in Hessen regierte, das Schloss Wolfsgarten erbaut. Es wird heute von Moritz Landgraf von Hessen als Wohnsitz und Gästehaus genutzt. Informationen unter www.gg-online.de/html/wolfsgarten schloss.htm. Eingetragen von hjp.
  • Schlosspark Wolfsgarten - Der 57 Hektar große Schlosspark des Jagdschlosses Wolfsgarten wurde nachhaltig von Großherzog Ernst Ludwig, der von 1892 bis 1918 in Hessen regierte, geprägt. Die hier geschaffene Landschaft ist eine gelungene Komposition aus Laub- und Nadelbäumen, naturbelassenen Wiesen, Blumen, Sträuchern, lauschigen Plätzen zum Verweilen, historischen Gebäuden und Skulpturen, die durch breite Wege, Springbrunnen und einen Teich mit Wasserpflanzen und Fröschen aufgelockert wird. Informationen unter www.gg-online.de/html/wolfsgarten park.htm. Eingetragen von hjp1.
  • Waldzoo Offenbach - Neben vielen Haustieren gibt es im Waldzoo Offenbach auch exotische Tiere, wie Kängurus und Stinktiere, zu besichtigen. Die gegenüber der Stadthalle Offenbach liegende Anlage ist ein ideales Familienausflugsziel und viele Tiere können sogar gestreichelt und gefüttert werden. Informationen unter www.waldzoo-offenbach.de.
  • Deutsches Ledermuseum Schuhmuseum Offenbach - Gleich drei Ausstellungsbereiche vereint das Ledermuseum unter einem Dach. Hierzu gehören das Schuhmuseum mit internationaler Fußbekleidung aus vier Jahrtausenden, das Museum für angewandte Kunst mit Exponaten vom Mittelalter bis zur Gegenwart und das Ethnologische Museum mit den Abteilungen Afrika, Amerika, Asien. Informationen unter www.ledermuseum.de.
  • FunForest Abenteuerpark Offenbach - Ein Kletterpark im Leonhard-Eißnert-Park auf dem Bieberer Berg mit Einsteiger- und Profiparcours sowie einer Riesenrutsche. Informationen unter www.funforest.de.
  • Schloss Heusenstamm - In der südlich von Offenbach am Main liegenden Stadt gibt es eine große Schlossanlage, in der einst die mächtige Familie von Schönborn lebte. Das im Stil der Renaissance erbaute Schloss ist von einem rekonstruierten barocken Schlossgarten umgeben. Besucht werden kann auch die Schlossgaststätte, allerdings gibt es kein Schlossmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Heusenstamm.
  • Fasanerie Klein Auheim (Hanau) - Außer unseren Tieren, die Sie in den naturnahen Gehegen beobachten können, bieten wir Ihnen noch weitere Attraktionen. Informationen unter www.erlebnis-wildpark.de. Eingetragen von karlo.
  • Burg Steinsberg - Südlich von Sinsheim erhebt sich auf einem Berg die zu großen Teilen erhaltene Stauferburg Steinsberg. Sie steht auf der höchsten Erhebung des zwischen Neckar und Schwarzwald liegenden Kraichgaus, weshalb sie bereits von Weitem sichtbar ist und auch als Kompass des Kraichgaus bezeichnet wird. Auf der Burg befindet sich zudem eine Ausflugsgaststätte. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Steinsberg.
  • Tiergarten Fasanerie Groß-Gerau - Eingebettet in den Park Fasanerie ist der etwa 20.000 qm große Tiergarten. In diesem kann man etwa 350 Tiere in 75 Arten, darunter Wildschweine, Zwergzebus, Hängebauchschweine, allerlei Wasservögel, Pfaue, Luchse, Störche, Wellensittiche und den "lachenden Hans", ein hübsch aussehender Vogel, sehen. Informationen unter www.gg-online.de/html/fasanerie.htm. Eingetragen von hjp.
  • Stadtmuseum Groß-Gerau - Die Dauerausstellung informiert in zwei Hauptabteilungen über die Römerzeit und die Geschichte der Stadt von 1850 bis 1990. Gezeigt werden auch drei Steindenkmäler, die bei der Ausgrabung des Mithräums gefunden wurden - den Weihestein mit Merkur, den Löwen und einen Altarstein. Der zweite Teil der Ausstellung spannt den Bogen der Stadtgeschichte von dem Beginn der Industrialisierung bis 1990. Mehreren Dekaden sind eigene Bereiche gewidmet.
    Im Stadtmuseum finden regelmäßig Sonderausstellungen, musikalische Aufführungen und Lesungen statt, die bis weit über Groß-Gerau hinaus ihr Publikum finden. Informationen unter www.gg-online.de/html/museum gross gerau.htm. Eingetragen von hjp.
  • Museum und Gemeindearchiv in Riedstadt-Erfelden - Ein Schwerpunkt der Museumsarbeit und der Exponate liegt bei dem am 7. Dezember 1631 stattgefundenem Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav II Adolf (*9.12.1594 - † 6.11.1632) während des Dreißigjährigen Krieges (1618 - 1648).
    Das schwedische Heer kämpfte in dem konfessionellen Konflikt mit den deutschen Protestanten und Frankreich gegen den katholischen Kaiser und seine spanischen Verbündeten. Auf seinem Weg nach Mainz, eine der katholischen Hochburgen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, zog der schwedische König gemeinsam mit seinem Heer durch Erfelden, wo er den Rhein überquerte. Informationen unter www.gg-online.de/html/museum erfelden.htm. Eingetragen von hjp.
  • Verkehrsmuseum Frankfurt am Main - Eine riesige Sammlung an historischen Straßenbahnen, Linienbussen und weiteren Exponaten aus der Geschichte des Frankfurter Nahverkehrs ist in einer Ausstellungshalle auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Waldbahn in Frankfurt-Schwanheim zu bewundern. Informationen unter www.verkehrsmuseum.info.
  • Zeppelinmuseum in Neu-Isenburg/Zeppelinheim - Eine Ausstellung mit Original-Exponaten aus der Ära der Zeppelin-Luftschifffahrt. Informationen unter www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de.
  • Luftbrückendenkmal Frankfurt - Fünfzehn Monate lang flogen Transportflugzeuge vom Typ C-47 und C-54 vom Rhein-Main-Militärflughafen in die blockierte und geteilte Stadt Berlin. An einem Tag registrierte der Kontrollturm auf dem Rhein-Main-Militärflughafen 635 Starts und Landungen. Das Frankfurter Luftbrückendenkmal (Airlift Memorial) ist auf dem Gelände der ehemaligen US Rhein-Main-Air-Base errichtet. Es ist ein Duplikat zu dem 1951 am Platz der Luftbrücke unmittelbar vor dem Flughafen Tempelhof in Berlin errichteten Monument. Informationen unter www.gg-online.de/html/berlin blockade luftbruecke.htm. Eingetragen von hjp.
  • Stadtwaldhaus Frankfurt - Informationszentrum StadtWaldHaus / Fasanerie. Die Einrichtung wurde auf dem Gelände der ehemaligen Fasanerie errichtet und 1995 als forstlich-ökologisches Informationszentrum eingeweiht. Besucher des Stadtwaldes können sich über den Wald, den Wasserkreislauf, Tiere und vieles mehr informieren. Informationen unter www.gg-online.de/html/stadtwaldhaus.htm. Eingetragen von hjp.
  • Goetheturm und Spielpark - Der im Frankfurter Stadtwald stehende 43 Meter hohe Goetheturm mit den 196 Stufen ist einer der höchsten hölzernen Aussichtstürme Deutschlands und eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Unmittelbar daneben liegt der etwa 2,98 ha große Waldspielpark mit u.a. einer Riesenrutsche, einem Irrgarten und einem Planschbecken. Informationen unter www.gg-online.de/html/goetheturm.htm. Eingetragen von hjp.
  • Modellbahnparadies in Mühlheim am Main - Eine H0-Schauanlage in Form einer Gebirgslandschaft, in der die Eisenbahn in der Zeit der endenden Dampflok-Ära gezeigt wird. Informationen unter www.modellbahn-paradies.com.
  • MUSTANG Museum für die Zukunft - Erfahren Sie authentisch und hautnah, wie sich eine der führenden deutschen Modemarken entwickelte und immer weiter entwickelt. In der Villa der Gründerfamilie erwartet Sie Raum für Raum Wissenswertes, Erstaunliches und Amüsantes rund um das Thema Jeans und ihre Macher. Eingetragen von Klaus Megerle. Leider gibt es hierzu im Internet keine aktuellen Informationen mehr.
  • Bad Orb - In der einst durch Salzgewinnung reich gewordenen Stadt und heutigen Kurstadt gibt es einen alten Stadtkern mit vielen Fachwerkhäusern, einen mehr als hundert Jahre alten Kurpark und das ehemalige Sudgelände der Salzsieder mit begehbarem Gradierwerk zu besichtigen. Außerdem lädt die Toskana Therme zum Baden und Relaxen ein. Informationen unter www.bad-orb.de.
  • Toskana Therme Bad Orb - Mehrere auch für Kinder geeignete Badebecken, Whirlpools, Sonnenbänke, ein Strömungskanal und eine Saunalandschaft sowie viele verschiedenartige Wellnessangebote können in dem Familien- und Freizeitbad genutzt werden. Informationen auf www.toskanaworld.net unter dem Link Bad Orb.
  • Gradierwerk Bad Orb - Das letzte von einst 10 Gradierwerken ist heute eine Touristenattraktion. Es ist begehbar und dient als Freiluftinhalatorium für die Kurgäste in Bad Orb. Informationen unter www.gradierwerk-bad-orb.de.
  • Spessart Wildpark Bad Orb - Im Orbtal mit seinen schönen Spazierwegen können Wisente und verschiedene Rotwildtierarten beobachtet werden. Außerdem gibt es einen Haustierstreichelzoo mit Ziegen und Eseln. Informationen unter www.spessart-wildpark.de.
  • Wächtersbach - Eine Kleinstadt im Kinzigtal mit malerisch schöner Altstadt, Heimatmuseum, Schloss und Schlosspark. Informationen unter www.stadt-waechtersbach.de.
  • 50er Jahre Privatmuseum Mernes - Das rund 300 Quadratmeter große 50er-Jahre Privatmuseum bildet eine der attraktivsten Ausflugsziele im hessischen Erholungsort Mernes. Der Museumsgründer Michael Gombert sammelt seit seiner Kindheit alles Technische aus der Zeit des Wirtschaftswunders. Besucher, die Lust auf einen Kurztrip durch die Zeit haben, in der Rama noch mit "h" geschrieben wurde, kommen hier bei einer Führung garantiert auf ihre Kosten. Die gesammelten Objekte weisen eine ganz besondere Geschichte auf, wurden restauriert und alte Geräte wieder voll funktionsfähig gemacht. Die zahlreiche Sammlung des 50er-Jahre Privatmuseums umfasst unter anderem eine kleine Schule, einen Tante-Emma-Laden, diverse Möbel, Fahrzeuge, Waschmaschinen und Kleidung. Jukeboxen aus den USA und Deutschland runden das Bild der behaglichen Zeit ab. Bitte um Anmeldung unter TeL:06660/919290 oder Mail: museummernes@online.de Eingetragen von Michael Gombert.
  • Kloster Tückelhausen mit Kartäusermuseum - In barocker Pracht zeigt sich die nahezu vollständig erhaltene ehemalige Klosteranlage der Kartäuser. Sie beherbergt ein Museum, das über die Geschichte der fränkischen Kartäuserklöster und das Leben der Mönche informiert. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Tückelhausen.
  • Sommerhausen - Obwohl der am Main liegende Markt sehr klein ist, gibt es hier viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Hierzu gehören die historische Stadtmauer mit zwei Stadttoren, alte Fachwerkhäuser und mehrere Galerien mit zeitgenössischer Kunst, Glas und Keramik sowie Kunstgewerbeerzeugnissen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Sommerhausen.
  • Tierpark Sommerhausen - Nicht nur viele Tiere sondern auch eine Fülle an Aktivitäten bietet der Tierpark von Sommerhausen. Neben zahlreichen Haus- und Nutztieren gehören hierzu naturpädagogische Angebote und sogar Übernachtungsmöglichkeiten. Informationen unter www.tierparksommerhausen.de.
  • Klosterkirche Frauental - In dem ehemaligen Kloster der Zisterzienserinnen befindet sich das Museum "Vom Kloster zum Dorf". Informationen unter www.klosterkirche-frauental.de.
  • Röttingen - In der kleinen an der Tauber liegenden Landstadt gibt es viele historische Bauwerke zu bewundern. Hierzu gehören das barocke Rathaus, die Reste der Stadtmauer mit mehreren Türmen und eine Vielzahl alter Fachwerkhäuser. Bekannt ist die Stadt auch für die regelmäßig hier stattfindenden Frankenfestspiele im Hof der Burg Brattenstein. Informationen unter www.roettingen.de.
  • Leintalzoo Schwaigern - Im Tierpark der Stadt Schwaigern lebt die größte Schimpansengruppe Deutschlands. Darüber hinaus können noch mehrere andere Affenarten und zahlreiche Haustiere beobachtet und zum Teil auch gestreichelt werden. In mehreren Volieren, aber auch freilaufend, besitzt der Leintalzoo zudem viele einheimische und exotische Vögel. Informationen unter www.tierpark-schwaigern.de.
  • Heuchelberger Warte - Oberhalb von Schwaigern und Leingarten befindet sich der Höhenzug des Heuchelbergs. Hier steht bereits seit 1483 ein Wachturm, die Heuchelberger Warte, von dem aus das gesamte Umland überblickt werden kann. Heute dient das Bauwerk als Aussichtsturm. Zu dem beliebten Ausflugsziel gehört auch eine Gaststätte mit Biergarten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Heuchelberger Warte.
  • Zweiradmuseum Neckarsulm - Historische Fahrräder, Motorräder und NSU-Automobile gibt es im Zweiradmuseum von Neckarsulm zu bewundern. Informationen unter www.zweirad-museum.de.
  • Freizeitbad Aquatoll in Neckarsulm - Unter einer riesigen Glaskuppel liegend, bietet das Familienbad mit seinen tropischen Pflanzen, dem natürlichen Felsgestein und natürlich seinen zahlreichen Wasserattraktionen, wie Rutschen und Wildbach, viele Spaß- und Abenteuerangebote. In den Sommermonaten gibt es zudem einen großer Außenbereich. Informationen unter www.aquatoll.de.
  • Burgruine Weibertreu in Weinsberg - Schon von weitem fällt oberhalb der Stadt Weinsberg die auf einem auffälligen Weinberg stehende Burg ins Auge. Obwohl die Anlage nur noch als Ruine existiert besitzt sie noch ein imposantes Aussehen. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und hat ihren heutigen Namen erhalten, weil laut einer Sage 1140 die treuen Weiber ihre Männer von der belagerten Burg retteten, indem sie diese auf dem Rücken ins Tal trugen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burgruine Weibertreu.
  • Öhringen - In der 1037 erstmals erwähnten Stadt gibt es viele historische Baudenkmäler zu bewundern. Hierzu gehören unter anderem der mit Fachwerkhäusern bebaute Marktplatz, das Schloss Öhringen mit Hofgarten, das Gelbes Schlössle, das Rathaus von 1504, das Obere Tor und Reste der Stadtmauer. Auch ein Besuch im Weygang-Museum mit seinen Exponaten zur Geschichte der Stadt und zur Hohenloher Volkskultur lohnt sich. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Öhringen.
  • Motormuseum Glasmuseum Öhringen - Eine umfangreiche Sammlung von alten Automobilen, Motorrädern, moderner Glaskunst und vielem mehr, in einem Industriegebiet in der Stadt Öhringen. Informationen unter www.motormuseum-oehringen.de.
  • Deutsches Deutschen Weinbaumuseum in Oppenheim - Anhand vieler Gerätschaften für die Weinherstellung wird den Besuchern des Museums alles Wissenswerte über den Wein, von der Züchtung und Anpflanzung über die Weinlese bis zur Gärung und zur Abfüllung, vermittelt. Informationen unter www.dwm-content.de.
  • Tiergarten Worms - Super für Familien mit Kleinkindern, aber auch alle anderen werden es genießen. Der Park ist nicht sehr groß, aber mit der Tierfütterung, dem schönen Spielplatz und der super Atmosphäre ist er ein idealer Ort für einen Familienausflug. Er liegt in der Nähe des Stadtparks, wo es auch üppige Möglichkeiten zum Austoben gibt. Der Tierpark ist klein aber fein und die Mitarbeiter sind super freundlich. Wir finden, er ist es wert einmal vorbei zu schauen und wir kommen auf jeden Fall wieder. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tierpark Worms. Eingetragen von we are travelling (mit redaktioneller Überarbeitung durch Quermania).
  • Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen - Im Stadtbild von Ludwigshafen am Rhein fällt das Museum wegen seiner auffällig bunten Wand, die von Joan Miró gestaltet wurde, ins Auge. In dem Museum werden hauptsächlich Werke der moderne Kunst und des Expressionismus gezeigt. Informationen unter www.wilhelmhack.museum.
  • Zoo Frankfurt - Am östlichen Rand der Innenstadt liegend, gehört der bereits 1874 hier eröffnete Zoo zu den ältesten Anlagen dieser Art in Deutschland. Informationen unter www.zoo-frankfurt.de.
  • Goethe Haus in Frankfurt - Der in Frankfurt geborene Johann Wolfgang Goethe lebte bis 1765 in diesem Wohnhaus, das sein Vater 1755 erbauen ließ und in dem heute eine umfangreiche Ausstellung über das Leben des Dichters gezeigt wird. Informationen unter www.goethehaus-frankfurt.de.
  • Botanischer Garten in Frankfurt - Unmittelbar neben dem Palmengarten liegend, besitzt der zur Goethe-Universität Frankfurt am Main gehörende Park eine besonders große botanische Vielfalt. Informationen unter www.botanischergarten.uni-frankfurt.de.
  • Kindermuseum des Historischen Museums Frankfurt - Ausstellungen zu stadt- und kulturgeschichtlichen Themen ganz speziell für Kinder zum Ausprobieren, Erforschen und Nachdenken. Informationen unter www.kindermuseum.frankfurt.de.
  • Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt - Vier Milliarden Jahre Erdgeschichte können in der aus Schausammlungen und wissenschaftlichen Einrichtungen bestehenden und zu den bedeutendsten Forschungsmuseen Europas gehörenden Einrichtung an einem Tag erlebt werden. Informationen unter www.senckenberg.de.
  • Erlebnis-, Hallen- und Freibäder in Frankfurt - Besonders mit den drei Erlebnisbädern Rebstockbad, Titus Thermen und Panoramabad Bornheim besitzt Frankfurt am Main unter seinen vielen Hallen- und Freibädern auch einige touristische Highlights. Informationen auf der Frankfurter Bäderseite unter www.bbf-frankfurt.de.
  • Caricatura Museum (Frankfurt) - Frankfurt am Main ist seit den Gründungen der Satiremagazine Pardon und Titanic die „Hauptstadt der Satire“. Mit der Eröffnung des caricatura museums frankfurt 2008 wird dieser Anspruch fortgesetzt. Es zeigt in seiner ständigen Ausstellung die Werke von F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth, Hans Traxler und F. K. Waechter. Diese fünf Zeichner bildeten zusammen mit den Autoren Bernd Eilert, Eckhard Henscheid und Peter Knorr die Neue Frankfurter Schule. Einen Überblick über ihr filmisches und literarisches Schaffen bietet die Medienlounge des Museums. Weitere namhafte Vertreter der komischen Zeichnerei aus Deutschland und der Welt werden in wechselnden Ausstellungen präsentiert.
    Viel zu lachen gibt es auch auf Live-Veranstaltungen wie Lesungen, Buchpräsentationen und Bühnenstücken der komischen Kleinkunst.
    Die Sammlung des caricatura museums frankfurt besteht aus mehr als 4.000 Originalen der Künstler F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth und Hans Traxler sowie rund 3.500 Zeichnungen weiterer Karikaturisten, darunter Felix Mussil und Marie Marcks, und weist somit den höchsten Humorgehalt der Weltmuseumslandschaft auf. Die Sammlung wird über die Bestände der Zeichner der Neuen Frankfurter Schule hinaus erweitert werden. Das caricatura museum frankfurt – Museum für Komische Kunst gehört zur Museumsfamilie des historischen museums frankfurt. Informationen unter www.caricatura-museum.de. Eingetragen von boule02de.
  • Dialog Museum (Frankfurt) - In absolut lichtlosen Räumen werden kleine Besuchergruppen von blinden Mitarbeitern des Dialogmuseums durch Ausstellungsräume geführt. Die Ausstellung besteht aus unterschiedlichen Alltagssituationen, die ohne Augenschein eine vollkommen neue Erlebnisqualität bergen und Ihre Sinne schärfen! Dabei ergibt sich ein Rollentausch: Blinde Menschen werden zu Botschaftern einer Kultur ohne Bilder. “Dialog im Dunkeln” kann nur in Begleitung von Museumsguides besucht werden; eine telefonische Reservierung ist erforderlich! Informationen unter dialogmuseum.de. Eingetragen von boule02de.
  • Petrihaus am Brentanopark (Frankfurt) - Das Petrihaus in Frankfurt-Rödelheim, ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1720, wurde 1819 auf Veranlassung von Georg Brentano und mit Unterstützung des Architekten, Stadtplaners, Malers und Grafikers Karl Friedrich Schinkel zum klassizistischen Schweizerhaus umgebaut. Danach waren u.a. Johann Wolfgang von Goethe, die Grimm-Brüder, Marianne von Willemer, Adele Schopenhauer und Hermann Fürst von Pückler-Muskau Gäste im idyllischen Petrihaus. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde das Anwesen ab 1999 restauriert. Heute ist es mit dem Brentanomuseum, dem Ginkgobaum und dem direkten Zugang über das Niddawehr zum Brentanopark wieder ein Schmuckstück in der Region und ein kultureller Treffpunkt. Informationen unter www.gg-online.de/html/petrihaus brentanopark.htm. Eingetragen von hjp.
  • Tretstein-Wasserfall bei Wartmannsroth, Ortsteil Dittlofsroda - In einem klammartigen Einschnitt des Eidenbachs befinden sich mehrere Wasserfälle, unter denen der 3 Meter hohe Tretstein-Wasserfall der höchste ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tretstein-Wasserfall.
  • Barocke Kleinresidenz Bartenstein in Hohenlohe - Die ehemalige Stadt Bartenstein ist ein in Deutschland einmaliges Beispiel einer geplanten barocken Kleinresidenz. Erstmals urkundlich genannt wurde 1234 der Ritter Gernod von Bartenstein. Heute präsentiert sich Bartenstein als liebenswertes Städtchen mit idyllischen Winkeln. Der barocke Gesamteindruck des Ortes sowie das Schloss mit Schlosskirche blieben unverändert, weshalb diese unter Denkmalschutz gestellt wurden. Auf Anfrage kann man Führungen durch den Ort mitmachen und so die Schicksale und Geschichten der früheren Bewohner und deren Häuser erfahren. Anhand der Bartensteiner Haustafeln können Sie die barocke Altstadt aber auch auf eigene Faust erkunden. Auf fast einem Kilometer kann man sich im Ort, in völliger Ruhe, von den Handwerkerhäusern bis zum hufeisenförmigen Schloss mit imposantem Kirchturm vorarbeiten, durch die beiden Torbogen und vorbei an großen, stattlichen Beamtenhäusern. Informationen unter ort-bartenstein.de. Eingetragen von Bartenstein.
  • Justinuskirche in Frankfurt-Höchst - Die unter Denkmalschutz stehende katholische St. Justinuskirche ist mit den karolingischen und gotischen Bauelementen, der reichen Innenausstattung und den außergewöhnlichen Kunstschätzen eine Sehenswürdigkeit. Sie ist eine der ältesten Kirchen in Deutschland und der älteste noch im Zustand der Erbauungszeit erhaltene Kirchenbau im Stadtgebiet von Frankfurt. Erbaut wurde sie in den Jahren 830 bis 850, während den Regierungszeiten von Ludwig dem Frommen (814-840) und seines Sohnes, Ludwig dem Deutschen (840-876). Informationen unter www.gg-online.de/html/justinuskirche.htm. Eingetragen von hjp.
  • Mönchhofkapelle bei Raunheim - Die schiefergedeckte barocke Kirche ist ein architektonisches Kleinod am linken Ufer des Mains. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mönchhofkapelle (Raunheim).
  • Rhein Main Therme in Hofheim am Taunus - Vielseitige Wasser-, Sauna- und Fitnesslandschaften bieten auf einer Fläche von 8.000 m² den Gästen zahlreiche Möglichkeiten für aktive und passive Entspannung. Informationen unter www.rhein-main-therme.de.
  • Schwanheimer Düne - Das am Frankfurter Stadtteil Schwanheim liegende 58,5 Hektar große Naturschutz- und FFH-Gebiet entstand etwa 10.000 Jahre v.Chr. nach der letzten Eiszeit durch Sandverwehungen (kalkfreier Quarzsand) aus dem Main während längerer Niedrigwasserperioden auf einem ursprünglich bewaldeten Gebiet. Die Dünen im Zentralbereich sind bis zu 20 m hoch. Informationen unter www.gg-online.de/html/schwanheimer duene.htm. Eingetragen von hjp.
  • Flughafen Frankfurt - Am Flughafen Frankfurt wird jeder Besuch zu einem Erlebnis: Genießen Sie den tollen Ausblick von unserer Besucherterrasse oder erkunden Sie den Flughafen bei einer unserer zahlreichen Rundfahrten. Entdecken Sie während einer unserer Flughafen-Rundfahrten, wie viel Faszination und Bewegung im Flughafen Frankfurt steckt - Starts und Landungen aus unmittelbarer Nähe und selbstverständlich auch den Airbus A380, Boeing 787-Dreamliner und die Boeing 747-8! Staunen Sie anschließend über das faszinierende Panorama des Flughafens auf unserer Besucherterrasse im Terminal 2. Von hier aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf das rege Treiben auf dem Vorfeld. Seien Sie hautnah dabei, wenn die Maschinen auf dem Parallelbahnsystem abheben oder zur Landung ansetzen. Informationen unter www.rundfahrten.frankfurt-airport.de. Eingetragen von Fraport AG.
  • Autovision in Altlußheim - Möglichkeiten und Visionen der Mobilität im neuen Jahrtausend. Informationen unter www.autovision-tradition.de.
  • Schnuteputzers-Friseurmuseum in Altlußheim - Eine ungewöhnliche Ausstellung rund um das Friseurhandwerk. Informationen unter www.schnuteputzer.de.
  • Aquadrom Hockenheim - Mit Sportbecken, Riesenrutsche, Solebad, Wasserfall und vielen mehr ist die aus Innen- und Außenbereich bestehende Badelandschaft zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter www.aquadrom-hockenheim.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Miltenberg, Großheubach, Kleinheubach und Weilbach aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ganz besonders geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Tipps gegen Langeweile